Dometic
hubstuetzen

Sind kleine Teilintegrierte die besseren Kawas? 1, 2, 3


Tschick am 03 Feb 2017 09:58:34

Hallo,
ich bin kürzlich bei der Besichtigung des Hymer Grand Canyon S, einem Kawa auf Sprinter-Basis, über die Hymer Van-Serien gestolpert. Die hatte ich bisher nicht auf dem Schirm, gilt Hymer doch bislang eher als Anlaufstelle für jene, die ein opulentes Ferienhaus auf Rädern suchen.
So einen Hymer Van gibt es ja ab einer "Länge" von 5,45 Metern! Das heißt, in Sachen Alltagstauglichkeit und Wendigkeit dürfte so ein Auto in der gleichen LIga spielen wie die vergleichbaren Kastenwagen. Die Hymer sind allerdings breiter - ob sich das z.B. auf engen Passstraßen negativ bemerkbar machen kann, weiß ich nicht.
Das Plus an Breite bringt aber natürlich eine bessere Raumausnutzung, also mehr Platz und wahrscheinlich auch eine bessere Isolierung. Besonders groß ist der Vorteil bei den Van-Modellen auf Sprinter-Basis - die Mercedes-Kastenwägen sind bekanntermaßen ja schmaler als die Fiat.
Trotzdem scheinen sich diese Autos nicht durchzusetzen. Man sieht sie selten, und den Aussagen eines Verkäufers zufolge will Hymer die Produktion einiger Van-Modelle schon bald wieder einstellen.
Woran liegt´s? Am Preis? Natürlich ist so ein Hymer teurer als ein Pössl, aber im Vergleich etwa zu La Strada-Ducatos sieht das Preisniveau nicht so dramatisch aus. Liegt es am Platzangebot? Wer zuvor typische Hymer-Modelle besichtigt hat, wird von der Enge womöglich entsetzt sein. Kawa-Fahrer wähnen sich hingegen in einem Palast.
Also könnte ich mir vor allem subjektive Gründe für die Zurückhaltung vorstellen: Der Hymer ist halt typische "Weißware" und mit dem entsprechenden Image behaftet. Die recht opulente Innenraumgestaltung wäre auch nicht mein Geschmack. Aber so etwas ist ja relativ.
Oder was spricht noch gegen so einen Hymer Van?
--> Link

Stephan2703 am 03 Feb 2017 10:30:41

Für mich spricht das Bett gegen so ein Fahrzeug. Das ist nur für eine Person geeignet. Die lange Schräge bei der Matratze geht gar nicht. Für mich ein ko Kriterium. Ansonsten ein schön kompaktes Fahrzeug.

Mit Längsbetten ist er wieder 6 m lang, also Standard.

tztz2000 am 03 Feb 2017 10:41:36

Das sehe ich auch so....

Bei 6 m Länge sind die Betten brauchbar.

Bild


Tschick hat geschrieben:Die Hymer sind allerdings breiter - ob sich das z.B. auf engen Passstraßen negativ bemerkbar machen kann, weiß ich nicht.

Das würde ich vernachlässigen, die Aufbaubreite ist 2,12 m, mit Spiegeln 2,22 m (damit genauso breit wie ein Kasten)

Tschick hat geschrieben:Oder was spricht noch gegen so einen Hymer Van?

Vermutlich ist er von den Abmessungen zu nah am Kasten. Einen Kasten bis 6 m sehe ich optisch noch eher als Alltagsfahrzeug als eine gleich grosse Weissware.

Jagstcamp-Widdern am 03 Feb 2017 10:52:39

wir kastentreiber brauchen echtes blech - keine pappe :!: :ja:

alleswirdgut
hartmut

Mann am 03 Feb 2017 11:03:25

Tschick hat geschrieben: Die recht opulente Innenraumgestaltung wäre auch nicht mein Geschmack. Aber so etwas ist ja relativ.


schau dir mal den Brevio von Buerstner an, ist das gleiche Auto, innen find ich ihn aber gelungener.
Der Preis ist auch etwas besser.

marmarq am 03 Feb 2017 11:16:20

Im Grund bin ich der KaWa Fan schlechthin, von daher bin ich hier im Forum fast immer im KaWa Forum unterwegs. Max Länge 6m, Höhe unter 3m inkl. aller Aufbauten, 2 Pers. war die Vorgabe. Wie´s halt so ist, isses letztlich ein doch 6m Ti geworden! Als 2009 die Entscheidung für ein neuen Camper getroffen wurde, war die max. Wunschlänge v. 5,50 - 6,0m. ein kl Problem , für ne Körpergröße von fast 2,0m gab´s einfach nix vernünftiges von der Stange in der 5,5 - 6,0m Klasse.
Nachteil unseres 6,0m Ti: Das mehr an Breite (2,30) merke ich deutlich wenn ich innerstädtische PKW P ansteuern möchte. Ansonst gefällt mir der kürzere Radstand unseres Ti (3,4m) besser als bei den damaligen Peug/Citr/Fiat KaWa.

5,50m L und 2,20m B für Weißware, oder 5,50m L u. 2,05m B m Blech? (Wie breit ist eigendlich ein Duc KaWa inkl. Spiegel?)
Mit aufgeklappten Außenspiegel dürfte der breitere Aufbau (2,22) des Hymer, auch nicht breiter als der Duc. KaWa sein!
Das ist unser 6,0m Ti: Klick den --> Link

An Tschick: Wünsche Dir beim KaWa bzw micro Womo Kauf ein glückliches Händchen, schnell sind da einige Tsd € versenkt!

Gr mani

marmarq am 03 Feb 2017 11:30:30

tztz2000 hat geschrieben:Das würde ich vernachlässigen, die Aufbaubreite ist 2,12 m, mit Spiegeln 2,22 m (damit genauso breit wie ein Kasten)
Zu spät abgeschickt, eben gelesen, DANKE! Gr

Uli.F am 03 Feb 2017 11:33:56

marmarq hat geschrieben:Mit aufgeklappten Außenspiegel dürfte der breitere Aufbau (2,22) des Hymer, auch nicht breiter als der Duc. KaWa sein!
???
Ein Aussenspiegel muss doch am Aufbau vorbeigucken können. Breiterer Aufbau = grössere Gesamtbreite über die Aussenspiegel. Ansonsten müsste ich mich ja richtig ärgern über die Notwendigkeit von Langarmspiegeln bei unserem TI, die sind nämlich richtig teuer :wink:.

edit:
... oder meinst Du: mit eingeklappten Aussenspiegeln ist der TI nicht breiter als der KaWa mit ausgeklappten Spiegeln. Aber das wäre ja wieder ein Vergleich zwischen Apfel und Birne :gruebel:

tztz2000 am 03 Feb 2017 12:03:22

Hmmm.... ich habe die 2,12 / 2,22 m von der Hymer-Webseite übernommen....

.... eigentlich kann das nicht stimmen, dass die Spiegel nur 5 cm auf jeder Seite überstehen sollen.


Weiss jemand, wie breit der Ducato-Kastenwagen einschliesslich ausgeklappte Spiegel ist?

rkopka am 03 Feb 2017 12:14:50

tztz2000 hat geschrieben:Weiss jemand, wie breit der Ducato-Kastenwagen einschliesslich ausgeklappte Spiegel ist?

Ich könnte nur mit Alkovenmaßen dienen, aber die Differenz sollte gleich sein. Ich habe 2,3m Breite-Aufbau und 2,78m maximale Breite an den Spiegeln.
Also 24cm Überstand je Seite, was nur wenig mehr als die Spiegelbreite ist. Also unter 15cm je Seite wirds wohl nicht (legal) gehen.

RK

tztz2000 am 03 Feb 2017 12:28:22

Danke! :)


Dann müsste das Fahrzeug bei 2,12 m Aufbaubreite ca. 2,40 m Gesamtbreite einschl. Spiegel haben.

RichyG am 03 Feb 2017 12:52:32

Die Frage ist ja, wo fängt der Van an und wo hört der Kastenwagen auf.
Ich denke beides hat seine Berechtigung. Es kommt halt darauf an, was man (oder in unserem speziellen Fall "Frau") braucht und was man will. Wo will ich mit meinem Fahrzeug wann unterwegs sein. Evtl. auch noch mit wem.
Für uns war der Van (es gibt übrigens nicht nur Hymer) oder auch Compact die Alternative zum Kastenwagen. Meine Frau wollte einfach dieses Mehr an Platz. Ich wollte auch durch schmalste Durchfahrten kommen. Wir waren in Irland auf Wegen unterwegs, die ganz klar nicht mehr als unsere 2.20 Meter Aufbaubreite vertragen hätten. Das muß aber nicht jeder für sich wichtig finden.
Wer hier die Frage nach Sinn oder Unsinn eines Van/Compact stellt, wird nie eine befriedigende Lösung erhalten. Das sieht der Eine so und der Andere so. Und jeder hat für sich genommen recht. Das muß man schon selbst herausfinden und letztendlich eine Kaufentscheidung fällen.
Und die Sache mit dem Image :lach: Was hat denn s.g. Weißware für ein Image? Wer sein Mobil nach einem Imagewert kauft, wird wahrscheinlich niemals wirklich glücklich damit werden. Camper allgemein dürften in der Gesamtgesellschaft kein besonders Image besitzen. Ob nun zu Recht oder zu Unrecht. Sind wir doch Eigenbrötler, Herumzieher, Sparfüchse, Umweltverschmutzer und Leute die sich keinen Hotelurlaub leisten können und deshalb auf Camping- oder Stellplätzen urlauben müssen :wink:

Micha1958 am 03 Feb 2017 14:05:27

Für uns ist das Schöne am KaWa (auch bei schlechtem Wetter oder Regen) daß man bei offener Seitentür
fast wie im Freien sitzt, ein Gefühl wie auf der Terasse und tolle Aussicht.
Das geht im normalen WoMo nicht.

Dafür hat man weniger Innenraumgröße, aber uns gefällt und genügt es.

Gruß Micha

Palmyra am 03 Feb 2017 14:20:19

Micha1958 hat geschrieben:Für uns ist das Schöne am KaWa (auch bei schlechtem Wetter oder Regen) daß man bei offener Seitentür
fast wie im Freien sitzt, ein Gefühl wie auf der Terasse und tolle Aussicht.
Das geht im normalen WoMo nicht.

Dafür hat man weniger Innenraumgröße, aber uns gefällt und genügt es.

Gruß Micha


und die enge und weitere Nachbarschaft weiss wann man doch die Schiebetüre öffnet oder schliesst - hat man doch gleich ein Gesprächsthema ... :D :D :D

Roman am 03 Feb 2017 14:35:35

RichyG hat geschrieben:..Und die Sache mit dem Image :lach: Was hat denn s.g. Weißware für ein Image?..


Mit Image hat das auch wenig zu tun, Richy. Es ist eher ein Lebensgefühl, das transportiert wird oder aber auch nicht. Wir "sehen" uns eher in einem Kastenwagen, weil er in vielen Dingen einfach zu uns passt. Das fängt bei den nicht vorhandenen Vorhängen oder der fehlenden Glasvitrine an, geht über die nicht vorhandene Tagesdecke auf dem Bett bis hin zu einem soliden schreinermäßigen Ausbau, der nicht an einen Wowa erinnert..... Erklären kann man das nicht. Aber wir fühlen uns wenn wir mit ihm unterwegs sind sau wohl.
Und genau das wird wohl bei einem gewissen Prozentsatz eine Rolle spielen.

Es ist ja auch keine Entscheidung für oder gegen Komfort bzw. für oder gegen Qualität. Beides kann man auch im Kawa haben, zwar gegen gutes Geld, aber wenn einem das die Sache wert ist, ist es möglich..... :wink:

Vor allem gibt es speziell zu unserem aktuellen Grundriss wenig bis gar keine Alternativen im Van Sektor bis 6,00m. Durch das Hubbett hat man in allen anderen Lebensbereichen jede Menge Platz und das bei voller Nutzung der Sitzgruppe trotz abgesenktem Bett.....

Gruß
Roman

Tinduck am 03 Feb 2017 14:39:54

Eins dürfte klar sein, der sog. Van hat mit seinen Sandwichwänden deutlich bessere Isolationswerte als ein Kawa von der Stange. Wenn man also auch im Winter mal los will, würde ich den vorziehen

...wenn diese Fahrzeugklasse für uns überhaupt in Betracht käme :D

bis denn,

Uwe

RichyG am 03 Feb 2017 14:57:55

Roman hat geschrieben:Mit Image hat das auch wenig zu tun, Richy. Es ist eher ein Lebensgefühl, das transportiert wird oder aber auch nicht

Das wollte ich damit auch ausdrücken Roman. Der Image-Gedanke kam nicht von mir sondern vom TE.
Es gibt viele gute Gründe für einen Kastenwagen oder für einen Van oder Compact. Unter anderem vielleicht auch ein bestimmtes Lebensgefühl. Das kann ICH nun so nicht empfinden. Bei uns waren es sorgsam abgewägte Fakten. Es hätte von meinem Lebensgefühl her auch Gerne ein KaWa sein dürfen. Aber ich behaupte, MEIN Lebensgefühl wird dadurch nicht beeinflusst. Ich finde es toll dort hinzukommen, wo ich auch gerne hin will.

tztz2000 am 03 Feb 2017 16:16:12

RichyG hat geschrieben:Unter anderem vielleicht auch ein bestimmtes Lebensgefühl. Das kann ICH nun so nicht empfinden. Bei uns waren es sorgsam abgewägte Fakten. Es hätte von meinem Lebensgefühl her auch Gerne ein KaWa sein dürfen.

Richy, das ist auch sehr schwer zu beschreiben. Es gibt im Leben Dinge, die man partout nicht macht oder machen will, für die man auch gar keine rationale Begründung hat. Roman hat einige Gründe schon aufgezählt, die z. B. meine Frau und ich genauso sehen.

Die Frage des Images ist sicher nicht im Sinne von Prestige zu sehen. Aber für eine Alltagsnutzung halte ich einen Kasten für besser geeignet. Das Getratsche der Nachbarn, wenn jemand darauf Wert legt oder sich darum kümmert, ist bei einem dezenten Kasten geringer als bei Weissware.

silent1 am 03 Feb 2017 16:41:50

Die Sorge vor Undichtigkeiten hatte ich bei meinem KaWa nie! ;D

tztz2000 am 03 Feb 2017 16:46:05

Eines Tages, lieber Ralf, wirst Du in den erlauchten Kreis der KaWa-Fahrer zurückkehren! :D

silent1 am 03 Feb 2017 16:47:22

tztz2000 hat geschrieben:Eines Tages, lieber Ralf, wirst Du in den erlauchten Kreis der KaWa-Fahrer zurückkehren! :D

Worauf Du einen lassen kannst? :ja: ;D

RichyG am 03 Feb 2017 17:04:34

tztz2000 hat geschrieben:Die Frage des Images ist sicher nicht im Sinne von Prestige zu sehen. Aber für eine Alltagsnutzung halte ich einen Kasten für besser geeignet. Das Getratsche der Nachbarn, wenn jemand darauf Wert legt oder sich darum kümmert, ist bei einem dezenten Kasten geringer als bei Weissware.

Ja Thomas, da stimme ich Dir zu. Bei der Alltagstauglichkeit zu 100%. Auch was den dezenten Kasten angeht. Ach - und überhaupt ;D Aber ich bin nun mal nicht der Alleinentscheider. Wir leben ja nicht mehr in der guten alten Zeit :mrgreen: :wink:
Also sind Kompromisse gefragt. Und da bin ich nun wieder froh, das der Van/Compact erfunden wurde. Und die Verkaufszahlen sind nicht sooo gering wie z.B. das Sondermodell "Pepper" von Weinsberg beweist.

RichyG am 03 Feb 2017 17:06:07

silent1 hat geschrieben:Die Sorge vor Undichtigkeiten hatte ich bei meinem KaWa nie! ;D

Und Ralf - undicht werden die meisten von uns irgendwann mal :mrgreen:
KaWa hin Weißware her ;D

achim49 am 03 Feb 2017 17:57:21

Hallo Palmyra.

Das muss nicht. Ich denke auch andere Türen kann man laut oder leise schliessen. Das liegt an der Hand des Bediener`s.

Und es gibt die Lösung. Es gibt die " Zuziehhilfe ".

Das war für meine Frau und mich das k.o. Kriterium bei unserem Kastenwagen. Nach einem Trip nach Norwegen im gemieteten, bevor man einige 10T€ ausgiebt war das ein Erfahrungswert, der es wert war.

Liebe Grüße Achim

Roman am 03 Feb 2017 18:04:15

Palmyra hat geschrieben:...und die enge und weitere Nachbarschaft weiss wann man doch die Schiebetüre öffnet oder schliesst - hat man doch gleich ein Gesprächsthema ... :D :D :D


Sagen wir mal so, in ein paar Jahren wird jeder Kawa Eigner mit el. Schiebetür zu seiner Frau sagen...nee Schatz der Platz ist zwar schön, aber schau mal, 20-30 mal am Tag das Plopp...Plopp...Plopp von den Weißwaretüren, das muss ich nicht haben, lass uns lieber mal da hinten zu den leisen den Kawas stellen..... ;D :lach:

Gruß
Roman

Micha1958 am 03 Feb 2017 20:39:21

Wenn ich mit der rechten Hand an das Schloß/Griff der Seitentür greife und mit der linken
an deren hinteren Ende dann kann ich die Tür zudrücken und genauso leise Schließen wie eine "normale"
WoMo-Tür.
Die muß man nicht zuknallen wenn sie ordentlich eingestellt ist.

tztz2000 am 03 Feb 2017 20:56:46

Der zu Unrecht schlechte Ruf der Kastenwagen (raaaatsch bummmm :D ) kommt von den alten T2 / T3, die vielfach einen Höllenlärm beim Türenschliessen machen. Aber im Zeitalter von elektrischen Schliesshilfen für Schiebetüren ist das Weisswaren-Plopp mindestens genauso laut.

rkopka am 03 Feb 2017 22:06:31

tztz2000 hat geschrieben:Aber im Zeitalter von elektrischen Schliesshilfen für Schiebetüren ist das Weisswaren-Plopp mindestens genauso laut.

Da hat mein Carado ein Mittel dagegen. Um die Tür mit Schwung zu schliessen, braucht man so viel Speed, daß mir der Wagen dabei richtig leid tut. Also drücke/ziehe ich sie mit Kraft langsam zu. Da hört man praktisch nichts :-).

RK

Eifelwolf am 03 Feb 2017 22:37:28

Als nach rd. 20 Jahren WoMo-Pause nun wieder der Kauf eines solchen anstand, war die gedankliche Basis meine ehemaligen T 3, allerdings zusätzlich (altersbedingt?) eine Nasszelle und etwas mehr und qualitativ hochwertigeren Schlafplatz für zwei Personen. Statt der damaligen Schaumgummimatratze :? . Aber möglichst, als alter Norwegenfahrer, noch eine ausreichende Wendigkeit und Kompaktheit des Fahrzeuges. Ein „normales“ WoMo mit den üblichen Dimensionen schied daher schon vorab aus, war für nur zwei Personen auch nicht notwendig. Eine Differenzierung zwischen KaWa und Weißware im Sinne von „entweder oder“, so wie man es hier hin und wieder aus den Beiträgen liest, hat es aber bei mir nie gegeben. Derzeit erfüllt am besten mein aktuelles Lastenheft, welches sicherlich nicht auf alle Zeiten in dieser Form festbetoniert ist, eine kompakte Weißware. Bei einem KaWa wäre ich hinsichtlich Dichtigkeit allerdings beruhigter gewesen, ein Blechkleid wäre für eine Beziehung also überhaupt nicht hinderlich gewesen.

Und imho dient weder ein KaWa noch irgendwelche Standard-Weißware (Dickschiffe ausgenommen) irgendeiner Imagepflege. Die auf solche bedachten Leute gehen eher ins Hilton, Scandic Crown und sonstig artgerechtes und urlauben nicht im Reisemobil.

tztz2000 hat geschrieben:Der zu Unrecht schlechte Ruf der Kastenwagen (raaaatsch bummmm :D ) kommt von den alten T2 / T3, die vielfach einen Höllenlärm beim Türenschliessen machen.


Deswegen plante ich zu meinen T3 - Zeiten akribisch das nächtliche Verlassen des Busses, legte also meine Gänge ins Außen zusammen, um möglichst wenig Lärm zu veranstalten. Dient ungemein dem Organisationstraining :) . Und zu später Stunde gab es ja noch immer den Trick, den T 3 nicht über die Schiebetüre, sondern über das Führerhaus zu verlassen. Die dortigen Türen konnte man wesentlich leiser betätigen.
Dafür hatte ich bei meinen T 3 stets ein großes Urvertrauen in diese Fahrzeuge: Robust, einfach konstruiert, wartungsfreundlich, leicht zu reparieren, und auch als 2 x 4 noch ausreichend geländegängig für schlechte Wege. Dieses Urvertrauen wird bei mir in Zukunft mit den heutigen Hightech-Geräten leider nicht mehr an Bord mitfahren :( .

Sealord01 am 03 Feb 2017 23:46:44

Ich mag die Diskussion und wie sie geführt wird - Daumen hoch an die Beteiligten hier!
Bei dem Titel hätte man sich auch durchaus Cola und Popcorn holen können. :mrgreen:

Auch wenn ich selbst keinen Kasten fahre (obwohl er auf der Liste stand), sind sie mir vom Typ her erstmal irgendwie sympathisch.

Manche Menschen fahren Kästen / Bulli / Alkoven etc aus purer Überzeugung. Die hat sich oft im Laufe der Zeit geprägt.
Ich glaube, bei mir / uns ist es, wie bei manch anderem bestimmt auch, etwas anders. Bei uns ist das WoMo ein Mittel zum Zweck: Wir möchten gerne schöne Reiseziele erreichen und das mit einigermaßen überschaubarem finanziellen Aufwand.
Für das WoMo ist unser Zweitwagen gegangen - geringe Ausmaße waren also gesetzt, weshalb wir erst bei den Kästen gelandet sind. Die wirklich guten "4-Schläfer" waren aber schlicht außerhalb des Budgets, weshalb wir nun doch bei der "Weißware", wenn auch mit 5,60 seeehr kompakt, gelandet sind.

Um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen:
Ich denke, dass ein Kasten aus Blech besser geeignet ist als ein Van, wenn absolute Alltagstauglichkeit im Vordergrund steht. Die höhere Sicherheit, bessere Widerstandsfähigkeit und Reparaturmöglichkeit bei kleineren Remplern und die Dichtigkeit wären für mich die wichtigsten Kriterien.
Soll es aber nur ein kompaktes, leichtes Reisemobil sein, finde ich auch die sehr kompakten TIs sehr interessant. Vor allem die etwas größere Breite und Höhe innen merkt man schon...
Die beiden Hymer würden mir allerdings nicht so zusagen. Das Bett ist Käse und der Innenraum wäre für mich einfach zu gequetscht. Bei dem Standardgrundriss mit Querbett hinten sind sechs Meter schon angebracht, finde ich. Nur dann eben mit einem Tick mehr Breite und Höhe innen.
Aber das ist, wie schon gesagt, nur meine persönliche Einschätzung.

Na ja, da wir seit neuestem zu viert Reisen (--> Link), muss ich mir die Frage nach einem kleineren Fahrzug wohl erstmal nicht stellen. :wink:

Grüße
Chris

klopfer am 04 Feb 2017 11:55:10

Servus

Was mich am Kasten überzeugt, daß ist die grosse Schiebetür! Luft und Licht in der Bude beim kochen und drinnen essen - Das hat keine Weissware! :D

Sealord01 am 04 Feb 2017 12:01:36

Auch das kann man, je nach Nutzung, als Vor- oder Nachteil sehen.
Bei hohen Außentemperaturen bekommst du die Hütte deutlich besser durchlüftet. Dafür wird es dann bei Kälte auch schneller kalt als bei einer Klapptür.
Die leisen elektrischen Zuziehhilfen bei den Schiebetüren finde ich übrigens klasse!

Chris

Tschick am 10 Mär 2017 09:42:25

klopfer hat geschrieben:Servus

Was mich am Kasten überzeugt, daß ist die grosse Schiebetür! Luft und Licht in der Bude beim kochen und drinnen essen - Das hat keine Weissware! :D


Vielleicht das wichtigste Argument! Man sitzt dank der Tür drinnen fast wie draußen, kann ganz bequem die Umgebung genießen, ohne aussteigen zu müssen :D . Man schottet sich weniger ab - was allerdings einige Womofahrer manchmal durchaus wollen und deshalb keinen Kawa kaufen.

Was mich allerdings erstaunt, das ist der Preisvergleich zwischen TI und Kawa: Bei Hymer kostet der Grand Canyon S auf Sprinterbasis ungefähr genauso viel wie der Hymer S 500. Dabei ist der Produktionsaufwand für den TI doch viel größer als für den Kawa. Beim Kawa müssen nur Isolierung und Möbel rein, beim TI muss ein halbes Auto gebaut werden...

kurt2 am 10 Mär 2017 09:48:06

Tschick hat geschrieben:
Was mich allerdings erstaunt, das ist der Preisvergleich zwischen TI und Kawa: Bei Hymer kostet der Grand Canyon S auf Sprinterbasis ungefähr genauso viel wie der Hymer S 500. Dabei ist der Produktionsaufwand für den TI doch viel größer als für den Kawa. Beim Kawa müssen nur Isolierung und Möbel rein, beim TI muss ein halbes Auto gebaut werden...


Hallo,
erstaunt mich keineswegs. - Marktwirtschft - !

Nehmen was der Markt hergibt.

Roman am 10 Mär 2017 10:43:29

Tschick hat geschrieben:...Dabei ist der Produktionsaufwand für den TI doch viel größer als für den Kawa. Beim Kawa müssen nur Isolierung und Möbel rein, beim TI muss ein halbes Auto gebaut werden...


Das ist wohl der Irrtum. Einerseits kostet das Fahrerhaus allein mit Fahrgestell schon mal deutlich weniger als ein ganzer Kastenwagen. Dann ist der Aufwand diesen aus zu bauen selbst bei Hymer sicher mit deutlich mehr Handarbeit verbunden, als die Plattenbauweise beim TI. Diese entstehen quasi am Fließband.

Beim Kasten muss mühsam jede noch so kleine Ecke von Hand mit Dämmmaterial versehen werden (sofern es auch gemacht wird..... :wink: ). Das gleiche gilt für den Möbelbau, der nur bedingt vorab zusammen gebaut werden kann. Das meiste passiert von Hand im Fahrzeug.

TI´s werden im Gegensatz dazu von innen nach außen gebaut. Das kann fast alles automatisiert werden. Könnte mir vorstellen, dass in der Zeit, bis ein fertig ausgebauter Kawa das Licht der Welt erblickt, 4-5 TI´s vom Band laufen....

Gruß
Roman

Lancelot am 10 Mär 2017 11:05:24

klopfer hat geschrieben: Was mich am Kasten überzeugt, daß ist die grosse Schiebetür! Luft und Licht in der Bude beim kochen und drinnen essen - Das hat keine Weissware! :D

Kann man so nicht sagen !
Eine Bi-Mobil Heckklappe kann eine offene Veranda zaubern .. :) : --> Link


Bild



Und ein Hymer Compact auch ...

Bild

Allerdings ist das was für "Schönwetter". Wer im Frühjahr/Herbst/Winter auch unterwegs sein will, ist damit nur suboptimal ausgestattet.
Gibt halt "für jeden Eimer einen Deckel" .. ;D

19grisu63 am 10 Mär 2017 11:45:13

Wolfgang, ein BiMobil oder gar das Gogolobil würde ich jetzt nicht direkt als klassische Weisware bezeichnen ;D

taps am 10 Mär 2017 11:55:01

klopfer hat geschrieben:Servus

Was mich am Kasten überzeugt, daß ist die grosse Schiebetür!

Genau wegen der Nachteile der großen Tür bei unserem Vorgänger (Duc Kasten) haben wir uns für einen Ti entschieden.
So unterschiedlich kann es sein:-)

klopfer hat geschrieben:Luft und Licht in der Bude beim kochen und drinnen essen - Das hat keine Weissware! :D

Das stimmt aber so nicht!
Wir haben ein großes Heki über dem Tisch und in der Haube ein großes Fenster.
Selbst wenn die REMIS im Fahrerhaus geschlossen ist, haben wir es drinnen taghell.

Gruß
Andreas

tztz2000 am 10 Mär 2017 12:08:28

19grisu63 hat geschrieben:Wolfgang, ein BiMobil oder gar das Gogolobil würde ich jetzt nicht direkt als klassische Weisware bezeichnen ;D

Doch (ok.... nicht ganz so das klassische Plastemobil) ! :evil:

Alles, was nicht Kasten ist, ist Weissware, basta! :D

Ok, bei Gogolo könnte man sagen Silverware.... das hört sich doch gleich viel edler an! :lach: :lach:


Und hinten rausgucken ist wieder was gaaaanz anderes als seitlich rausgucken! ( :) ) Wie man auf den Bildern sieht, sitzt man wie auf dem Präsentierteller.... hinter der Schiebetür, möglichst noch ein Insektenvorhang dazwischen, kann keiner reingucken, aber man kann gut rausgucken.


Aber wir wollen ja keinen Glaubenskrieg vom Zaum brechen.... suum cuique! :wink:

xbmcg am 10 Mär 2017 12:17:05

KaWa's sind besser getarnt beim verbotenen Freistehen im Ausland und sie haben eine stabilere Karosserie bei einem Unfall.
Sonst hat die Weißware deutliche Vorteile, was Platz, Ausbau, Dämmung und Wohnqualität angeht.

rkopka am 10 Mär 2017 12:22:07

klopfer hat geschrieben:Luft und Licht in der Bude beim kochen und drinnen essen - Das hat keine Weissware! :D
taps hat geschrieben:Das stimmt aber so nicht!
Wir haben ein großes Heki über dem Tisch und in der Haube ein großes Fenster.
Selbst wenn die REMIS im Fahrerhaus geschlossen ist, haben wir es drinnen taghell.

Sehe ich auch so. Und wenn ich mir einige der Kastenwagen so anschaue, dann bleibt kaum mehr freier Raum als bei Weißware. Wenn die Küche meist die halbe Schiebetüre blockiert, evt. noch oben ein Kasten, ist die Differenz gering.

Mein erstes Womo war ein Kastenwagen und die Schiebetüre (ohne etwas davor) war sehr praktisch zum Tauchen. Man konnte das Gerät zusammenbauen und sehr bequem im Sitzen anlegen. Das geht beim jetzigen praktisch nicht. Auch sind die Türen unpraktisch, wenn man etwas sperriges einladen will. Aber wie schon angesprochen gilt das auch für einige Kastenwagen.

Dann stellt sich die Frage nach dem Essen bei offener Tür. Die meisten haben doch Sekunden nach dem Stehenbleiben die Stühle und den Tisch herausgeholt und essen lieber draußen. Außer das Wetter ist so unfreundlich, daß man die Tür lieber zu läßt. Ist das also so ein wichtiges Argument ?

RK

tztz2000 am 10 Mär 2017 13:06:38

rkopka hat geschrieben:Die meisten haben doch Sekunden nach dem Stehenbleiben die Stühle und den Tisch herausgeholt und essen lieber draußen. Außer das Wetter ist so unfreundlich, daß man die Tür lieber zu läßt. Ist das also so ein wichtiges Argument ?

Jein. Auf Stellplätzen lassen wir i.d.R. Tisch und Stühle im Gepäckraum und dann essen wir bei offener Tür, wenn das Wetter es zulässt.
Bei Regen kann man die Tür nur selten offen lassen, je nach Windrichtung regnet's von hinten an den Küchenblock, das muss auch nicht unbedingt sein.

Lancelot am 10 Mär 2017 13:49:23

19grisu63 hat geschrieben:Wolfgang, ein BiMobil oder gar das Gogolobil würde ich jetzt nicht direkt als klassische Weisware bezeichnen ;D

Hmmm ... meinst Du .. ?
Macht die Farbgebung wirklich sooo viel an Qualität aus .. :nixweiss:
:D
Ob rote oder grüne oder blaue "Weißware" .. :lach:

19grisu63 am 10 Mär 2017 13:53:34

Lancelot hat geschrieben:Hmmm ... meinst Du .. ?
Macht die Farbgebung wirklich sooo viel an Qualität aus .. :nixweiss:
:D
Ob rote oder grüne oder blaue "Weißware" .. :lach:

Warten wir mal, bis Gogolo diesen Tröd findet und seinen Senf dazu gibt :D

Roman am 10 Mär 2017 14:41:23

Lancelot hat geschrieben:....Macht die Farbgebung wirklich sooo viel an Qualität aus .. :nixweiss:
:D


Ich denke schon Wolfgang. Du weißt doch sicher noch, dass man früher immer schon z.B. beim Golf gesagt..."die blauen sind die besten"..... :mrgreen: :lach:

Gruß
Roman

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Pössl 2 Win Kindersitz Tisch
VanTourer Kastenwagen Abwassertank
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt