andwein am 11 Feb 2017 12:32:37

partliner hat geschrieben:Du bist mein Held. 50% Mehrleistung für 129 € !!!! Echt Wahnsinn, was heute alles schon möglich ist.

Und dass da die Hersteller noch nicht drauf gekommen sind!!!! Seltsam
Leicht ironisch, Gruß Andreas

kintzi am 11 Feb 2017 13:37:49

Klar, 50% mehr ist Leichtsinn. Aber 10-15% mehr machte Fiat (Werk) 2005 bei leistungsschwachem 2,8l JTD bei unzufriedenem Kunden durch Einbau
des 2,3l -Sensors selbst. Gr. Richi

tober am 11 Feb 2017 14:22:41

kintzi hat geschrieben:Klar, 50% mehr ist Leichtsinn. Aber 10-15% mehr machte Fiat (Werk) 2005 bei leistungsschwachem 2,8l JTD bei unzufriedenem Kunden durch Einbau
des 2,3l -Sensors selbst. Gr. Richi



Das ist auch leicht nachzuvollziehen. Hier wird aber mittels "einfachtuning" lediglich die Leistung bereitgestellt wofür die Antriebsteile ausgelegt waren. Es findet ja keine grosse Leistungssteigerung statt sonder nur bereitstellung der angegeben Leistung.

Ulf_L am 11 Feb 2017 16:39:53

Hallo

Der Racechip One für 129 Euro wird mit einer Leistungssteigerung von ca. 20% beworben --> Link. "Leistungsparameter" können dann noch manuell eingestellt werden werden. --> Link.

Gruß Ulf

kintzi am 11 Feb 2017 19:25:42

Race one,von wegen Chip! Prinzip: teuere Widerstände zum Verfälschen der Werte fürs Steuergerät. Alter Hut, alt-ehrwürdige "Box" in Neuauflage.
Gr. Richi

almeluju am 11 Feb 2017 23:26:14

Die Box von Tuningkit erfüllt nicht die Anforderungen, die an eine Baugruppe zur Montage im Motorraum üblicherweise gestellt werden. Die dort verwendeten Computerstecker sind alles andere als wasserdicht. Selbst wenn man das Gerät vor Spritzwasser geschützt verbaut, kann die Luftfeuchtigkeit nach geraumer Zeit für einen Ausfall durch Oxidation an den Kontakten sorgen. Das passiert dann einem Wohnmobilfahrer mit ziemlicher Sicherheit im Urlaub :eek: Gerade bei Vollintegrierten hört der Spaß hier auf, da der Raildrucksensor - hier werden die meisten Tuningboxen angeschlossen - durch die kleine Motorraumöffnung nur schwer zugänglich ist.

Desweiteren problematisch sind die Mehrleistungsangaben. Die Firma Tuningkit bietet je nach Gerät für den Ducato 180 Multijet 21% bzw. 24% Mehrleistung an. Dieser Motor fährt bei Nenndrehzahl maximal 1800 bar Kraftstoffdruck. Verbaut ist ein Drucksensor mit einem Messbereich von 2000 bar (Bosch-Teilenr. 0281006164). Um 24% Mehrleistung zu erreichen, müssten mindestens 2230 bar Kraftstoffdruck erreicht werden. Abgesehen davon, dass der Motor in den oberen Drehzahlen dann gerne mal in den Notlauf geht, schafft das die verbaute Hochdruckpumpe garnicht. Genaueres kann man zu dem Thema hier nachlesen: --> Link. Da geht es zwar nicht um diesen Motor, aber die Werte sind hier sehr ähnlich und das Ganze wurde mit Leistungsdiagrammen dokumentiert.

eclipse88 am 11 Feb 2017 23:47:30

Also wenn du ein gutes Chiptuning möchtest, dann kann ich dir die Leute hier empfehlen. --> Link

Ich kenne zwar eher Leute die ihre PKWs dort haben optimieren lassen, aber alle waren voll und ganz zufrieden und hatten keine Probleme. :ja:
Die programmieren dir das und tragen es auch vor Ort ein.

Grüße
Eric

dieter2 am 12 Feb 2017 00:01:27

Den 3 LT Motor mit 177 PS würde ich nicht tunen.
Ich habe den Motor im Womo,der braucht kein Tuning,der geht auch so wie Sau.
Ein Getriebe habe ich schon neu,(zum Glück noch auf Garantie)ich würde es nicht drauf anlegen noch eins zu schrotten.

Gruss Dieter

jochen-muc am 12 Feb 2017 01:44:45

dieter2 hat geschrieben:Ein Getriebe habe ich schon neu,(zum Glück noch auf Garantie)ich würde es nicht drauf anlegen noch eins zu schrotten.

Gruss Dieter


Mit getunten oder ungetunten Motor ?

Ich finde man sollte Tuner nicht verdammen und auch nicht über einen Kamm scheren.


Und auch der Hinweis, dass es doch "seltsam" sei, dass der Hersteller selber nicht darauf kommen würde finde ich passt nicht.

Man muss sich einfach klarmachen, dass der Hersteller seine Autos immer in einem recht engen Leistungsrahmen eines Motors einstellen wird. Immerhin muss der Motor die Leistung sowohl in Wüstenregionen wie auch Kälteregionen bringen, weil egal ob nbach Saudi Arabien oder nach Russland in die Taiga, es ist immer der gleiche Motor.

Is doch logisch das mann dann in Deutschland sehr wohl diese Grenzen ohne große Gefahr ausweiten kann, oder ?

Ich hatte auch einen VW Bus den ich in Ingolstadt habe tunen lassen. Hat damals knapp 800 € gekostet und im 5 ten gang sowie beim losfahren deutlich mehr Leistung gestattet.

Der Motor ist 335.000 Kilometer gelaufen ........

Eifelwolf am 12 Feb 2017 11:52:47

jochen-muc hat geschrieben:...Und auch der Hinweis, dass es doch "seltsam" sei, dass der Hersteller selber nicht darauf kommen würde finde ich passt nicht....


Der Autor hat im darauf folgenden Satz auf die Ironie verwiesen. Dies ist ein Sachzusammenhang, der auseinandergerissen die Aussage grotesk verfälscht.

Letztlich habe ich den Autor so verstanden, wie Du es im nachfolgenden Absatz Deines Beitrages auch erklärst: Die Entwicklungsingenieure eines Werkes sind sich des jeweiligen Motorenpotentiales durchweg bewusst (wer, wenn nicht die Väter...?), wägen aber letztlich zwischen Leistung, Lebenserwartung und sonstigen Gegebenheiten ab, wie das Endprodukt auf den Markt kommt.

Inselmann am 12 Feb 2017 12:20:54

Meiner Meinung nach sollte man "Chiptuning" mehr Fallbezogen sehen.

Ganze Modellreihen werden durch Software bei gleicher Hardware in verschiedene Leistungsstufen gebracht nur um den Mark mit moeglichst vielen Varianten abzudecken. Wenn man dann z.B. einen Motor der unteren oder mittleren Leistungstufe hat, sehen ich kein Problem diesen mittles Software/Chip/Box zu mehr Leistung zu verhelfen. Welche diese Methoden dann angewandt wird bleibt dem Einzelnen ueberlassen und ist sicher Ansichtssache. Ich mag keine Verbiegerboxen muss aber auch zugeben das es sicher geeignete Boxen fuer Einzelfaelle gibt wenn die Gegebenheiten guenstig sind.

Wenn man nun schon den leistungsstaerksten Motor der Baureihe hat, ist jede weitere Leistungsteigerung ein Risiko.
-- haelt der Rest des Antriebsstranges das aus? z.B. Getriebe, Kupplung, Antriebswellen?
-- wie stark werden Sicherheitsparameter der orginalen Software reduziert?z.B. Max Einspritzdruck, Ansauglufttemp
-- muss / sollte etwas von der orginalen Hardware aufgeruestet werden? z.B. Ladeluftkuehler, Motoroelkuehler.

Leistung aus einem Turbodiesel zu bekommen ist kein Problem. Aber kein Feuer ohne Rauch UND Tempertur. Kommt auch drauf an meiner Meining nach WIE damit umgegangen wird. Z.B. 30Grad draussen und dann volle Pulle auf der Bahn den Drackensteiner Hang hoch im 6.Gang bei einem bis zu letzen ausgereizten Motor? :cry:

Ich wuerde aber "richtiges" Chiptuning immer einer Box vorziehen. Ford Transit als Beispiel. 3 Leistungsstufen fuer den 2.2 Liter Motor bei gleicher Hardware (ja ich weiss die platzen alle, aber das hat nichts mit der Leistung zu tun und ist nur als Beispiel aufgefuehrt)

Also gesunden Menschenverstand einschalten. Spitzenleistung ist auch nicht immer was am meisten zaehlt. Fahrbarkeit ist fuer ein Wohnmobil viel wichtiger meiner Meinung nach. Und das kann meistens nur ein individuelles Tuning bieten von einem Tuner der sich das ganze Mapping anschaut und auch einzelne Bereich optimiert.

Aber jeder wie er es fuer richtig haelt. :mrgreen:

dieter2 am 12 Feb 2017 17:29:00

Ein Getriebe habe ich schon neu,(zum Glück noch auf Garantie)ich würde es nicht drauf anlegen noch eins zu schrotten.

Gruss Dieter

jochen-muc hat geschrieben:Mit getunten oder ungetunten Motor ?



Mit ungetunten Motor.
Ich traue den Getrieben nicht mehr so wie ich es früher mal tat.
Da hielt ein Getriebe ein Autoleben lang.
Die Entwicklungsprogramme werden immer besser und rafinierter,das Material wird immer mehr ausgereizt und es wird bis an den Grenzen eingespart wo es geht.
Früher wurde noch viel mit Gefühl konstruiert,sicherheitshalber etwas dicker und stabiler;)

Gruss Dieter

partliner am 12 Feb 2017 19:33:23

Inselmann hat geschrieben:Ford Transit als Beispiel. 3 Leistungsstufen fuer den 2.2 Liter Motor bei gleicher Hardware


Hast Du für die "gleiche Hardware" eine belastbare Quelle?

Tinduck am 12 Feb 2017 20:46:44

Gerade das mit der 'gleichen Hardware' stimmt einfach nicht.

Motorintern haben die leistungsstärkeren Modelle z. B.oft andere Kolben aus hochwertigeren Legierungen, die die höhere thermische Belastung besser abführen bzw. aushalten können. Hinterlistigerweise ist es z. B. bei BMW so, dass in der Ersatzteilliste für alle Motorvarianten der gleiche Kolben auftaucht. Dies ist allerdings der hochwertigste, die billigeren Varianten werden gar nicht als Ersatzteil angeboten. Schaut der Tuner in die Ersatzteilliste, könnte er den Eindruck gewinnen, dass alle Motoren die gleichen, guten Kolben haben... ist aber nicht so.

Auch Turbolader unterscheiden sich oft zwischen den Leistungsvarianten, wieder das Stichwort Temperatur. Tuning führt zu wesentlich höheren Abgastemperaturen, das mag nicht jeder Turbo.

Letztendlich ist bei den 'kleineren' Maschinen in jedem Fall die Peripherie kostenoptimiert, niemand baut ein teures Getriebe, das z. B. 350 nm aushält, an einen Motor mit 250 nm. Dafür gibts dann ein passendes, wahrscheinlich auch mit anderer Übersetzung. Und lässt man auf dieses den vollen Dampf des getunten Motors los, gibts irgendwann Zahnsalat.

Dito die Kupplung, die muss das Drehmoment auch abkönnen.

Antriebswellen, Differential...

Die Autohersteller sind nicht wohlwollend, aber auch nicht blöd. Die sparen, wo sie können, und genau aus diesem Grund gibt es heutzutage keine Wunderautos mehr, die man ohne Spätfolgen mal eben auf 50% mehr Leistung oder Drehmoment chippen kann für ein paar Euro. Wenn das ein seriöser Tuner macht, der dann z. B. auch noch einen grösseren Ölkühler spendiert und andere begleitende Massnahmen trifft, ist das was anderes. Aber auch vom Preis her.
Und die Wirkung der diversen Anflanschboxen hält meist einer Messung auf dem Prüfstand nicht stand, die Wirkung ist grösstenteils psychologisch, bis auf ein paar magere Prozent Mehrleistung, die meist noch nicht mal immer zur Verfügung stehen. Da gabs mal ein schönes Beispiel mit einer Box, die eine höhere Kraftstofftemperatur vortäuschte und damit eine höhere Einspritzmenge erreichte. Leider nur bei kaltem Kraftstoff; erwärmte sich der Tankinhalt über den HD-Pumpen-Rückfluss, verschwand der Effekt.

Nehmt eure Maschinen wie sie sind, ihr fahrt Nutzfahrzeuge und keine Rennwagen! Motortuning an nem Womo ist im besten Fall Geldverschwendung (meine ich zumindest) und zieht im schlimmsten Fall hohe Kosten nach sich. Ruhiger schläft, wers nicht macht.

bis denn,

Uwe

rossifumi am 12 Feb 2017 22:17:14

kann Tinduck bestätigen.
Nicht nur bei BMW gibt es verschiedene Qualitätsstufen bei Teilen für Motor etc. trotz gleicher Abmessungen.
In einem anderen Faden wurde die Firma KKS in Ludwigsfelde als Adresse für ein sinnvolles Optimieren genannt.
Abarth wohl eher nicht, auch wenn jemand bei Youtube an seinen Ducato einen solchen Schriftzug geklebt hat 8).
Gruß
Rossi

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hymer B 524 auf Ducato 2,8 L: Unruhe Vorderachse
Fahrverhalten Ducato X290 Light vs Heavy
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt