Roman am 13 Feb 2017 12:08:07

Wie nicht anders zu erwarten war, folgt das HRZ Pendant zum "Schwabenmobil - Florida Multitalent", auf dem Fuße.... : --> Link

Es hört auf den Namen "Chamäleon", basiert wie alle HRZ auf dem Sprinter und hat, wie ich finde, einige interessante Ideen mit an Bord. Durch die Verlagerung des Bades hinter das Fahrerhaus, wirkt der restliche Raum recht großzügig, da keine Nasszelle den Blick versperrt.

Dass die Sitzgruppe zum Doppel Längsbett oder zwei Einzelbetten umgebaut werden muss, sehe ich im 6,00m Kasten nicht als Nachteil an. Im Gegenteil. Es ist aus meiner Sicht, die einzige sinnvolle Bauweise, wie man Längsbetten unter 6,00m realisieren kann ohne dass dies zu sehr auf Kosten der restlichen Lebensräume geht.

Für leidenschaftliche Biker ist sicher auch die Möglichkeit, die Maschine im Fahrzeug transportieren zu können, nicht uninteressant. Der Umbau geht, davon konnte ich mich in Stuttgart überzeugen, schnell vonstatten.

Interessant wird es sein, das Kundenverhalten bezüglich der Basisfahrzeuge (Crafter/Sprinter) zu beobachten.....

Gruß
Roman

tztz2000 am 13 Feb 2017 12:28:45

Roman, sehe ich das richtig....

- wenn ich vom Fahrerplatz nach hinten will, dann muss ich durch's Bad?
oder ich verlasse das Fahrzeug durch die Fahrertür und gehe durch die Seitentür wieder rein, falls das Bad besetzt ist.

- wenn ich die Sitzgruppe nutzen will, dann müssen die Fahrräder raus?

Roman am 13 Feb 2017 12:34:04

tztz2000 hat geschrieben:- wenn ich vom Fahrerplatz nach hinten will, dann muss ich durch's Bad?
oder ich verlasse das Fahrzeug durch die Fahrertür und gehe durch die Seitentür wieder rein, falls das Bad besetzt ist.
- wenn ich die Sitzgruppe nutzen will, dann müssen die Fahrräder raus?


Beide Annahmen sind richtig, Thomas.... :wink:

Ich würde zumindest keine Freizeitgeräte im Innenraum transportieren. Ob man mit der Badlösung leben kann....? Bei unseren Gewohnheiten
wäre es manchmal störend...

Gruß
Roman

tztz2000 am 13 Feb 2017 12:42:51

Danke Roman! :)

Ich möchte keine Fahrräder aussen dran hängen haben.

Dann sehe ich das Konzept für mich als untauglich an. Wenn wir die Fahrräder drin haben und wollen auf der Reise eine Pause machen, wir holen uns Futter und Getränke aus dem Kühlschrank und wollen uns dann hinsetzen.... erst mal Fahrräder raus. Die sind natürlich für die Fahrt verzurrt.... nö! :evil:

Wer denkt sich denn so ein Konzept aus? :nixweiss:

Hat das jemand von HRZ mal in der Praxis genutzt? Für ein Weekend in näherer Umgebung mag das funktionieren, aber doch nicht für drei Wochen Urlaub! :nein:

Roman am 13 Feb 2017 12:49:08

tztz2000 hat geschrieben:...Hat das jemand von HRZ mal in der Praxis genutzt? Für ein Weekend in näherer Umgebung mag das funktionieren, aber doch nicht für drei Wochen Urlaub! :nein:


Völlig richtig. Zu unserer Art, mit dem Womo Urlaub zu machen, würde der Grundriss ebenfalls nicht passen.

Ich war allerdings auf dem HRZ Stand in Stuttgart Zeuge eines Kundengesprächs. Ein etwas älteres Ehepaar interessierte sich sehr stark für das Modell.
Ich habe gerade noch gehört, wie er sagt, dass sie immer mit einem Roller unterwegs wären und i.d.R. auf einen CP fahren und dort ein paar Tage bleiben. Tagestouren und Einkäufe erfolgen dann mit dem Roller.
Dann kann ein solches Konzept passen.

Gruß
Roman

tztz2000 am 13 Feb 2017 13:00:12

Ja ok, da mag das funktionieren. Aber wenn sie unterwegs Pause machen wollen, dann kommen sie gerade mal mühevoll an den Kühli (durch's Bad!) und müssen dann ihr Vesper auf den Sitzen im Fahrerhaus (ohne Tisch!) einnehmen. Na ja.... wer's mag.... :?


Aber trotzdem....

.... jeder Topf findet seinen Deckel! :D :lach:

oppi am 13 Feb 2017 13:04:52

Auch ich halte das Konzept im Reisemobil nicht für alltagstauglich, zumindest sofern nahezu täglich -wie bei uns- der Standort gewechselt wird.
Es gibt schließlich auch Regentage und die nassen Räder möchte ich nicht im (Wohn)Raum stehen haben, abgesehen vom Schmutz.
Und des Nachts stelle ich die raus, wenn ich schlafen möchte?

tztz2000 am 13 Feb 2017 13:11:54

oppi hat geschrieben:Und des Nachts stelle ich die raus, wenn ich schlafen möchte?

Ja! :ja:

Für mich ist das nicht praktikabel, das geht auch nicht überall problemlos. :nein:

Espumas am 13 Feb 2017 14:31:02

...nee geht gar nicht für unsere urlaubsgepflogenheiten.

wir haben im sprinter den kinderanhänger, 1 ebike klapprad, ein klapprad, ein kinder mountainbike
und das alles unter der liegefläche von 1,80x2,00.
an regentagen gold wert zum faulenzen, karten spielen, hörspiel hören.
und selbst wenn die räder nass sind,
können sie von hinten eingeladen werden und sauen nicht alles ein.
sorry, nix für uns.

grüße espumas

Roman am 13 Feb 2017 14:59:34

Ich würde auch nicht unbedingt den "Bike-Grundriss" bei dem Modell in den Vordergrund stellen.
Nicht ohne Grund schreibt HRZ bei den möglichen Zielgruppen nur im ersten Fall vom Reisemobil für 2 Personen.

In allen anderen Fällen ist die Rede von einem Freizeitfahrzeug. Und das passt dann auch irgendwo wieder.
Immerhin kann eine 6 köpfige Familie darin sicher transportiert werden, was ja immer mal wieder nachgefragt, aber vom Markt fast nicht angeboten wird.
Die Kids können bei einer Mehrtagestour z.B. am WE dann problemlos in Zelten schlafen.

Gruß
Roman

Tschick am 14 Feb 2017 11:03:44

Für mich würde es auch nicht passen, aus den genannten Gründen. Ein weiterer Minuspunkt ist für mich ein fehlender Kofferraum. Größeren Stauraum gibt es nur unter der rechten Sitzbank - der natürlich entfällt, wenn man die Bank zum Fahrradtransport o.ä. hochklappt.
Den Grundriss mit dem Bad vor dem Cockpit finde ich im Sinne der Raumökonomie suboptiomal. Fahrer- und Beifahrersitz können so für den Wohnraum nicht genutzt werden. Der ist deshalb enger als nötig. Trotzdem: Es ist mal was anderes, und vielleicht gibt es ja Leute die so ein Auto gebrauchen können.
Auf der Hamburger Messe habe ich allerdings Leute mit diesem Anforderungsprofil getroffen, die unbedingt ein anderes Konzept suchten: Einen (Fiat-) Kawa mit großem Hubbett im Heck. Das fährt man hoch und hat dann eine Riesengarage mit Platz für ein richtiges Motorrad. Trotzdem kann man drin schlafen und genießt vorn den üblichen Komfort mit Dinette usw. Habe in Frankreich jemanden mit so einem Pössl getroffen und war zunächst erstaunt, vor dem Auto ein Motorrad, aber keinen Anhänger zu sehen. Passt alles.

Interessant im Crafter-Zusammenhang fand ich noch, dass das gezeigte Raumangebot nur für den Fronttriebler gilt. Beim Allradler oder Hecktriebler ist der Boden ich glaube 9 Zentimeter höher, die Dachhöhe bleibt gleich. Mit der Stehhöhe wird es dann knapp. Ich verstehe nicht, warum sie in den Fällen nicht das ganze Auto höher legen.

Roman am 14 Feb 2017 12:55:40

So ein bisschen erinnern mich solche Lösungen immer an Heimwerkergeräte, an die mal viel Zubehör für alle möglichen Anwendungen andocken kann.

Die können vieles, aber nichts so richtig gut. Daher darf man m.E. fairerweise auch nicht einzelne Grundriss Varianten des "Chamäleon" heraus picken und mit anderen Womos vergleichen.
Den HRZ zeichnet einfach die Multifunktionalität aus.

Vielleicht gibt es ja eine Zielgruppe, die unter der Woche Europaletten transportieren muss, übers WE mit der ganzen Familie zum Zelten fährt und zu Zweit einen richtigen Urlaub machen möchte....

Gruß
Roman

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Vantourer 600L Erfahrung und Eindrücke aus 3 Wochen
Welches Markisen Modell auf einen Winner 550E?, Ducato Basis
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt