Caravan
anhaengerkupplung

LiFePo4 Winston - SBMS120


emka81 am 19 Feb 2017 23:11:59

Hallo,

mein Name ist Martin und ich bin bei der Planung einer LiFeYPo4 Anlage. Ins Auge gefasst habe ich 4 Stück Winston 100Ah und eventuell den SBMS120. Mein Verbrauch ist nicht wirklich hoch (Kompressorkühlbox und Licht bzw. Media Center (Raspberry) ) Ich habe 2x 80 Watt Solarzellen am Dach und ansonsten ein zusätzliches Kabel von der Lichtmaschine verlegt.

Jetzt habe ich schon sehr viel gelesen hier im Forum, sind ja wirklich tolle Anlagen, die meisten allerding 400Ah. Jetzt meine Frage:

Reichen im groben die folgenden Dinge um auf der sicheren Seite zu sein bezüglich LVP und OVP ?

1.) 4x Winston 100Ah
2.) Die Verbindungsstege fürs in Serie schalten
3.) SBMS120 (ab Juni 2017) weil das SBMS100 ja nicht zu kaufen gibt sondern "nur" über Kickstarter

Was denkt ihr ?
Ich meine für aktives Balancing sind 200mA ja schon relativ wenig oder reicht das bei 100Ah ?

Danke für die Überlegungen bzw. Antworten
lg Martin

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

lisunenergy am 22 Feb 2017 07:19:00

Das Vorgängermodell fand ich zu klein. Beim neuen Modell kann man schon wesentlich mehr machen. Was sehr wichtig ist,ist das richtige Kabel und die vorgegebene Länge. Über dieses Kabel wird auch gemessen. Bei den Balancerkabeln muss Mann sehr aufpassen,da diese extrem klein und dünn sind. Hier muss man die Ringkabelschuhe mit löten. Es ist ein Open Source Projekt wo jeder mitmachen kann. Es bedeutet aber auch, das dies viel Pionierarbeit ist . Da dort alles frei programmiert werden kann, ist eine richtige Einstellung extrem wichtig. Falsche Werte können den Akku ruinieren . Ganz wichtig ist auch die Kühlung. Die hintere Seite ist aus Alu und sollte für meine Begriffe auf einem Kühlkörper montiert werden.

Lg Sonnentau

emka81 am 23 Feb 2017 22:05:05

Hallo Danke für die Antwort!

ich bin mittlerweile intensiv mit dem Entwickler (mit Dacian) in Kontakt. Er schreibt sofort zurück und gibt über alles sofort Auskunft.

Ich habe mittlerweile eine Schemazeichnung erstellt, die ich ihm geschickt habe, und er hat mir geschrieben, dass es so funktioniert. Das SBMS120 kappt den Eingang PV1+ und den Eingang PV2+ falls eine Zelle mehr als 3,55V hat (OVP) und kappt den Ausgang Load+ falls eine Zelle weniger als 2,8V hat (UVP). Ich stelle diese Zeichnung einmal hier rein, falls es jemand von euch auch so plant bzw. vielleicht fällt ja jemanden von euch noch etwas auf bzw. hat andere Ideen oder Vorschläge.

Bild

lg Martin

lisunenergy am 23 Feb 2017 22:58:26

Was mir noch nicht ganz klar ist , wie sich der Solar Eingang mit der Lima verhalten soll ? Normalerweise schließen die Regler das Modul kurz oder begrenzen über pwm . Ob das dieser Regler auch macht ? Wenn ja würde es meiner Meinung an einer Lima nicht funktionieren. Kannst du das rausfinden ?

emka81 am 23 Feb 2017 23:42:39

Also ich habe folgende Antwort bekommen:

The SBMS120 has two separate inputs and they have internal ideal diodes so the inputs are separated


lg

xbmcg am 27 Feb 2017 10:30:11

Wieso 8 Zellen, hast Du eine 24V Anlage?

emka81 am 01 Mär 2017 18:42:06

Sind ja eh nur 4 Zellen, habe nur die Beschriftung nicht geändert ...

AlexF am 16 Apr 2017 02:03:27

Hallo Martin,

stehe gerade vor der Elektroplanung meines Selbstausbaus und mein Konzept entspricht in etwa deinem (alles für 12V, Kompressorkühlbox, Ladung hauptsächlich über Solaranlage…).
Daher würde mich dein Planungsstand brennend interessieren :D

Das SBMS 120 als „Lösung für alles“, incl. Solarladeregler wäre für mein Elektrokonzept perfekt. Das SBMS 100 ist sogar bereits in einem Reisemobil verbaut und steuert einen 400 Ah 24V LiFeYPo4 Akkublock.
--> Link
Werde die mal anschreiben wie sich die Anlage so bewährt und wie das verschaltet wurde.

Beste Grüße,
Alex

flo16v am 16 Apr 2017 11:55:25

HI,

Das SBMS ist sehr interessant. Ich bin gerade am überlegen meine Solaranlage zu erweitern und evtl auf lifeypo4 umzurüsten.

Da ich zur Erweiterung eh einen neuen Solarregler benötige , wäre das SBMS ja eine gute Möglichkeit.

Ich kenne mich mit dem kickstarter und crowdfunding nicht so wirklich aus. Wie kommt man an die Geräte ran und welches wäre für eine 240wp Solaranlage und 100 - 160 Ah lifeypo4 nötig?

Gruß flo

AlexF am 17 Apr 2017 20:01:38

Hallo Flo,

alle Infos dazu gibt’s auf der Webseite des Entwicklers.

--> Link

--> Link

Bin kein Elektrikexperte und habe mich auch noch nicht im einzelnen zu diesem System eingelesen,
da mich zunächst einmal Erfahrungswerte anderer Wohnmobilisten dazu interessieren.

Beste Grüße
Alex

Gast am 17 Apr 2017 20:04:57

Da hört sich wirklich interressant an und ist insgesamt sehr günstig. Laut Webseite aber erst Juli lieferbar.

Gibt es überhaupt schon Geräte in Europa?

Grüße, Alf

AlexF am 17 Apr 2017 20:59:08

Hallo Sonnentau,

in der Anleitung des Vorgängermodells SBMS 100 steht bereits, dass unter maximalem und gleichzeitigem Lade-und Entladestrom bis zu 22W Wärmeleistung abgeführt werden muss und es dafür auf einem geeigneten Kühlkörper befestigt werden sollte.

Beste Grüße
Alex

ToMTuR.de am 17 Apr 2017 22:21:59

Hi Alex,

das sind wir, mit dem SBMS 100, Olly hat mit Dacian debugged. Wenn Du Fragen hast, frag ruhig. Ich schicke Dir Ollys Mailadresse per PN.

Liebe Grüsse, Harriet

AlexF am 18 Apr 2017 10:09:18

Hallo Harriet,

vielen Dank für deine Nachricht, das Angebot nehme ich gerne in Anspruch :)

Liebe Grüße
Alex

AlexF am 20 Apr 2017 01:37:53

ät Martin:

In deinem Schaltplan ist keine Trennung zwischen Starter- und Aufbauakku. Hast du das zwecks Übersichtlichkeit weg gelassen?
Soweit ich weiß, wird das auch beim SBMS gebraucht, um das Entladen des Starterakkus zu verhindern. (Trennrelais, Booster...)

Kannst du mir eine mail mit deinem Kontakt zusenden, dann können wir uns mal wegen Detais kurz schließen. Mich findest du hier: --> Link-->Inprint--> e-mail

Dejay am 28 Jul 2017 02:12:25

Nur als Info weil ich da auch gerade dran bin. Wenn du über Lichtmaschine laden willst, brauchst du nochmal einen separaten "Bulk charger" oder solar controller.

Das SBMS funktioniert nur über Solar, weil Solarpanels nur eine begrenzte Leistung liefer. Die Spannung fällt also beim Laden automatisch auf die Batteriespannung ab, und wird ausgeschaltet wenn eine Batteriezelle die max Spannung erreicht hat. Die Lichtmaschine brät da aber einfach soviel Spannung und Strom rein wie der Motor hergibt.

AlexF am 28 Jul 2017 08:24:50

Ganz genau. Das Problem haben wir bereits in einem anderen Thread angerissen (--> Link) und besteht generell bei Lithiumakkus, da deren Innenwiederstand sehr niedrig ist. (Bei meinen Zellen sind es 3,5mOhm pro Block). Folglich ist die Spannungsdifferenz zwischen Lima und Akku wesentlich höher als bei Blei und somit auch die Ladeströme.
„Gelöst“ haben es einige mittels Vorwiederstand in Form von längeren, dünneren Kabeln. Mir wäre das zu gefährlich und nebenbei sehr ineffizient. Bei meiner geplanten Verkabelung Lima-LiFeYPo4, 2m 50qm und 5m 35qm bräuchte ich, rein rechnerisch, einen Vorwiederstand von 56mOhm um meinen Ladestrom auf 50A zu begrenzen. Dabei werden 140W einfach verbraten.
Elektronik kann das besser. Deswegen wird oft das Vorschalten eines Ladeboosters empfohlen, der dann aber in den meisten Fällen als Step-down Schaltung funktioniert. Das ist mir zu teuer, deswegen lade ich momentan nur über Solar (geregelt vom „alten“ SBMS 100). Das reicht mir momentan, eine günstige Step-Down Schaltung ist aber in Planung.

xbmcg am 28 Jul 2017 12:34:24

Die Lima bringt doch gar nicht so hohe Spannungen, die dem Akku gefährlich werden können,
einziger Knackpunkt wären nicht balancierte Zellen, dann wird aber OVP ausgelöst und die
Batterie getrennt (hoffentlich).

Extremer ist die Belastung der Lima durch eine leere LiFeYPO4, da kann man nur hoffen,
dass der interne Temperaturfühler rechtzeitig die Abregelung der Erregerspule veranlaßt
und den Strom begrenzt. Eine gute Lima sollte das aber normalerweise können.

thomker am 28 Jul 2017 13:24:26

xbmcg hat geschrieben:Die Lima bringt doch gar nicht so hohe Spannungen
Extremer ist die Belastung der Lima durch eine leere LiFeYPO4, da kann man nur hoffen,
dass der interne Temperaturfühler rechtzeitig die Abregelung der Erregerspule veranlaßt
und den Strom begrenzt. Eine gute Lima sollte das aber normalerweise können.


Moin,
Genauso ist das bei mir... habe zusätzlich ein kleines Voltmeter am Ziggarettenanzünder, da läßt sich das schön beobachten. Im Sommer bei Klimabetrieb (Kühlgebläse) regelt die Lima ziemlich zügig auf 13,8V runter. Die anfänglichen Ladeströme von 45-50 A an die Aufbaubatteie (400 Ah Sonnentausystem) reduzieren sich entsprechend. Habe noch die Serienverkabelung, funzt bis lang.

Ich hatte Bedenken, wie das EBL auf die hohen Ströme reagiert, hab's daher kürzlich mal auf gemacht. Ist ein 70 Amp Relais verbaut und sieht alles noch jungfräulich aus, also lass ich's erst mal so. Ich hoffe, die Lima macht das auf Dauer mit.

Gruß
Thomas

xbmcg am 28 Jul 2017 16:00:28

thomker hat geschrieben:Ich hatte Bedenken, wie das EBL auf die hohen Ströme reagiert, hab's daher kürzlich mal auf gemacht. Ist ein 70 Amp Relais verbaut und sieht alles noch jungfräulich aus, also lass ich's erst mal so. Ich hoffe, die Lima macht das auf Dauer mit.


Keine Angst, die 50A Sicherung an der Batterie fliegt vorher, bevor das EBL Schaden nimmt. Du solltest nur eine als Ersatz dabei haben... ;-)

AlexF am 28 Jul 2017 17:46:10

xbmcg hat geschrieben:Die Lima bringt doch gar nicht so hohe Spannungen, die dem Akku gefährlich werden können,
einziger Knackpunkt wären nicht balancierte Zellen, dann wird aber OVP ausgelöst und die
Batterie getrennt (hoffentlich).



Es geht hier auch nicht darum, dass die Spannung für die Zellen zu hoch wird. Die werden ja durch das BMS geschützt.
Aber der Ladestrom (plus die Fahrzeugversorgung) kann aufgrund der geringen Innenwiederstände der LiFePo4-Zellen dermaßen hoch werden, dass es die (Nenn-) Leistung der Lima übersteigt. Dann bricht unter Umständen die Fahrzeugspannung zusammen. Schaut euch dazu im Link oben Tino's Rechenbeispiel an.

ät Thomas:
Irgendwie werden auch bei dir die Ladeströme begrenzt. Entweder, du hast entsprechend hohe Innenwiederstände in deinen Leitungen, oder es wird elektronisch geregelt (Booster, Step-dow Schaltung am Ebl?...).

thomker am 29 Jul 2017 13:25:17

AlexF hat geschrieben:ät Thomas:
Irgendwie werden auch bei dir die Ladeströme begrenzt. Entweder, du hast entsprechend hohe Innenwiederstände in deinen Leitungen, oder es wird elektronisch geregelt (Booster, Step-dow Schaltung am Ebl?...).

Klar werden die begrenzt. Booster, Step-down o.ä. hab ich nicht, nur serienmäßige Frankia-Verkabelung. Also Begrenzung durch die Kabelquerschnitte und die Spannungsbegrenzung der Lima bei Überlast. Könnte noch dickere Kabel am EBL vorbei direkt zu den Batterien verbauen, ändert aber nix an die Leistungsgrenze der Lima, also lass ich's. Komme so wie's is wunderbar klar, hatte noch nie so viel Strom.
Aber soll mir mal einer zeigen, wie in eine Bleibatterie dauerhaft bis zur Vollladung 45-50 A fließen... :mrgreen:

Bis denne
Thomas

athena119 am 04 Feb 2020 14:30:22

Hallo

Gibt es hier weitere Erfahrungen zum SBMS120 von Electrodacus? Ich finde es wegen der Einfachheit sehr interessant.
Das einzige was mich stört ist, dass es nicht MPPT ist.

Grüsse
Martin

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Absorptionsdauer für Winston Zellen
Erfahrungsberichte mit den neuen Lifepo4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt