Dometic
hubstuetzen

Fahrverbote in Stuttgart 1, 2, 3, 4


Jagstcamp-Widdern am 22 Feb 2017 12:30:46

in Stuttgart werden die Probleme für < Euro 6 bald gröszer!
--> Link

alleswirdgut
hartmut

Beduin am 22 Feb 2017 13:28:41

Auch wenn mich einige jetzt stinigen mögen, ich finde es für Stgt konsequent! Gut u richtig! War erst letzte Woche wieder dort und es kann doch nicht sein das über dem Kessel der Smog liegt, den man sehen kann, nur weil einige zu bequem sind mal das Auto stehen zu lassen oder Fahrgemeinschaften zu bilden. Weit über die hälfte der PKW die wir gesehen haben war alleine unterwegs.
Wenn Feinstaubalarm ist gibt es Fahrkarten zum Kinderpreis, da wird den Menschen entgegen gekommen
Wenn es trotz der Maßnahme nicht besser wird, was ich vermute, wird vielleicht auch mal anderen Gründen geschaut und was getan.

mv4 am 22 Feb 2017 13:33:01

Ina... die die du jetzt siehst...die siehst du auch später fahren...weil die meisten euro6 Fahrzeuge fahren...aber saubererer sind diese auch nicht...weil ja ab und zu der Filter frei gebrannt werden muss. Wenn man wirklich will das die Innenstädte sauberer werden...muss man kostenfreien Nahverkehr anbieten...das funktioniert bei anderen Städten auch ..und zwar hervorragend.

kamann am 22 Feb 2017 13:51:26

Hallo:
Und um wieviel sinkt dann die Feinstaubbelastung in Stutgart?? ist das messbar??
mal abwarten!
mfG KH

silent1 am 22 Feb 2017 14:18:56

--> Link

Bitte auch um Beachtung des vorletzten Absatzes. :wink:

fomo am 22 Feb 2017 16:43:59

Beduin hat geschrieben:Weit über die hälfte der PKW die wir gesehen haben war alleine unterwegs.

Ich wusste gar nicht, dass autonomes Fahren in Stuttgart schon möglich ist. Sind vermutlich noch Versuchsautos. Warum die während Feinstaubalarm eingesetzt werden kann ich aber nicht verstehen.

Casi82 am 22 Feb 2017 17:05:25

Beduin hat geschrieben:Auch wenn mich einige jetzt steinigen mögen...


Ich werde damit jetzt nicht anfangen! :-o Aber ich bin leider davon betroffen. Ich stimme dir auch zu das was gemacht werden muss. Für mich ist das Fahrverbot, so wie es jetzt definiert wurde, erst mal kein Problem. Schade finde ich dennoch das ich meinen 1.6Liter EUR5 Diesel stehen lassen muss und an den Tagen mein 2.3Liter WoMo nehme. Was mehr raus bläst läßt sich leicht erraten. Solange Schleppkähne mit ihren Schweröl betankten Schiffsdiesel sich durch Bad Cannstatt quälen und die DB da auch nicht viel besser ist, ist mein Gewissen nicht so stark belastet. Und nein, Öffis, Fahrgemeinschaften etc. nützen mir überhaupt nichts, so gern ich diese in Anspruch nehmen würde. Ein Umzug schon eher!

Bodimobil am 22 Feb 2017 17:15:37

Sollen sie ruhig alle Diesel Autos in der Stuttgarter Innenstadt verbieten.

Wenn da so schlechte Luft ist will ich da sowieso nicht hin :lol:


Aber mal ehrlich:
Wenn ich doch mal eine größere Stadt besichtigen will parke ich das Womo ausserhalb und fahre mit ÖPNV in die Stadt.
Deshalb trifft mich als Womo Fahrer das nicht wirklich.

Als PKW Fahrer trifft es mich auch nicht, da ich Diesel für Klein- Mittelklasse PKW schon immer für Quatsch hielt und noch nie einen Diesel PKW hatte.
Es sind doch nicht die paar Lieferfahrzeuge die den großen Dreck in die Innenstadt bringen. Es sind die vielen Polo, Golf, Up und Smart (die Häufung von VW ist nur exemplarisch für die Fahrzeuggattung) und ähnliche Dieselfahrzeuge.
Würden nur die echten Langstreckenfahrzeuge und LKW mit Diesel fahren wie es vor 40 Jahren üblich war, hätten wir heute weniger Probleme in den Innenstädten.
Aber auf mich hört ja keiner ... :oops:

Andreas

rolf51 am 22 Feb 2017 17:20:24

Hallo,
unter konsequent verstehe ich etwas anderes! Fahrverbot für Nichtanlieger bei Feinstaubalarm! Nur dann erreicht man das Gewünschte.

zuckerbaecker am 22 Feb 2017 17:45:11

Beduin hat geschrieben:War erst letzte Woche wieder dort und es kann doch nicht sein das über dem Kessel der Smog liegt, den man sehen kann,



Das war kein Smog :roll:

Das ist eine Inversionswetterlage.

--> Link


Nur weil die Grenzwerte immer weiter nach unten geschraubt werden,
bekommt hier gleich jeder Panik.

Die Luft in Stuttgart ist besser als vor 20 Jahren.

Und das Fahrverbot wird Null,Null Effekt auf die Feinstaubbelastung haben.

Mal ganz davon abgesehen, das der Feinstaub aus alten Dieseln den Organismus des Menschen
weit weniger belastet als bei modernen Dieselmotoren.
Hier sind die Teilchen viel kleiner und können vom Körper nicht ausgefiltert werden
und lagern sich deshalb alle im Körper ab.
Aber davon hört man ja auch nix.


Das Problem des Luftaustausches besteht in Stuttgart nicht erst seit gestern.
Aber die wahren Ursachen - nämlich das zubauen mit zu hohen Gebäuden
in der Frischluftschneise wird seit zig Jahren unter den Tisch gekehrt.

macagi am 22 Feb 2017 18:24:57

Das Problem ist dass die in Zugzwang sind. Die werden nämlich verklagt, weil die Feinstaubwerte zu hoch sind.
Ob die Autos daran schuld sind? Oder die Schiffe, oder die Baumaschinen, oder generell das Wetter???

oxanoc am 22 Feb 2017 19:17:26

Ich finde, man sollte nach Stuttgart nicht mit dem Auto reinfahren, egal ob Nikolaus August Otto oder Rudolf Diesel. Es gibt vom näheren Umland aus wie ich finde sehr gute S Bahn und U Bahn Verbindungen quer durch Stuttgart. Vor allem gibt's keine stressige Parkplatzsucherei.

zuckerbaecker am 05 Mai 2017 09:03:17

Nach dem derzeitigen bundesrechtlichen Rahmen können örtliche Behörden in Umweltzonen keine Fahrverbote für Dieselfahrzeuge mit grüner Plakette verhängen


.
--> Link

Signo am 05 Mai 2017 17:13:18

Hallo,

das Thema hat sich für Wohnmobile wohl erledigt, die sind nach einer Radiomeldung im SWR 4 vom Fahrverbot ausgenommen.

Gruß
Signo

nanniruffo am 05 Mai 2017 18:58:03

Ich bin ja vielleicht manchmal ein bisschen langsam, aber ggf. könnt Ihr mich dazu mal aufklären.

Lt den ganzen Presseberichten ist das Ziel der ganzen Fahrverbotsdiskussion ja die Verringerung des "Feinstaubes" in Zeiten des Feinstaubalarms. Und deshalb sollen an diesen Alarmtagen nur die Fahrzeuge mit Euro 6 fahren, weil dadurch die Feinstäube reduziert werden sollen.

Erstaunlich dabei finde ich, dass die Grenzwerte für Feinstaub bei den Euro 5 Fahrzeugen (mind. ab 2011) identisch sind mit den Grenzwerten für Feinstaub bei den Euro 6-Fahrzeugen. Der Unterschied zwischen Euro 5 und Euro 6 besteht nur bei den Stickoxid-Grenzwerten (dort gibt es bei Euro 6 eine Reduzierung um ca. ein Drittel.)

In der ganzen Diskussion wird aber immer über die Eindämmung des Feinstaubes in Stuttgart geredet, und da ist ein Euro 6 Fahrzeug nicht besser als ein Euro 5-Fahrzeug, warum darf das eine im Zweifelsfall fahren und das andere nicht.

Tom

P.S: Der ADAC hat eine feine Untersuchung mit 45 unterschiedlichen Fahrzeugen gemacht (hier jetzt in Bezug auf die Stickoxide). Ergebnis: das beste Drittel der Euro 5-Fahrzeuge hat weniger Stickoxide ausgeschüttet wie das schlechteste Drittel der Euro 6-Fahrzeuge. (die einen sind toll und modern, die anderen werden verteufelt. Also ich verstehe das nicht, aber vielleicht habe ich ja auch was übersehen oder falsch verstanden.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wohin über die Feiertage
Schiffe gucken
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt