Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Sind diese Verbindungsklemmen zu empfehlen?


kurt2 am 22 Feb 2017 13:27:03

Hallo,
ich beabsichtige außen an die Markise ein LED- Leuchtband zu montieren. Dazu muß ich innen eine 12-V Leitung abgreifen und diese mit den Anschlüssen der LED- Strippe verbinden.

Habe nun etwas gestöbert und das hier gefunden. --> Link .
Nun weiß ich nicht, ob diese Klemmen dazu verwendet werden können/dürfen.
Sehen für mich recht gut aus, lt Beschr. sogar bis 10A und 380V belastbar.

Hat jemand so was verbaut? Sind diese Klemmen im 12V- Fahrzeugbereich zugelassen?

Danke für die Antworten.

(Ich weiß, beim China-Mann gibt`s die Gleichen günstiger).

Bodimobil am 22 Feb 2017 13:31:59

Ich kenne diese im speziellen nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass die an beengten Stellen, z.B. im Kabelkanal oder Abzweigdose, relativ schnell unbeabsichtigt gedrückt werden.
Nimm lieber Wago 221 Klemmen.

Gruß Andreas

xbmcg am 22 Feb 2017 13:40:49

Für den Fahrzeugbereich gibts doch isolierte Flachstecker oder Rundstecker zum Krimpen. Warum nimmst Du die nicht?

frajop am 22 Feb 2017 13:47:50

kurt2 hat geschrieben:Sind diese Klemmen im 12V- Fahrzeugbereich zugelassen?

Hallo
du kannst die Klemmen bedenkenlos auch für die 12V-Installation verwenden. Die Dinger sind ok. Sie haben auch den Vorteil, dass du sie irgendwo anschrauben kannst, das geht mit den genannte Klemmen von WAGO nicht
Grüße
Frank

andwein am 22 Feb 2017 14:02:32

kurt2 hat geschrieben:...Habe nun etwas gestöbert und das hier gefunden. Nun weiß ich nicht, ob diese Klemmen dazu verwendet werden können/dürfen.

Das ist das was man früher als "Lüsterklemmen" bezeichnet hat. Das kannst du verwenden. Die preisgünstigere Version mit Schrauben anstatt Wippen zum Klemmen bekommst du im Baumarkt, 20 Stück zu 0,49€
Gruß Andreas

xbmcg am 22 Feb 2017 14:07:17

Die Schraubklemmen würde ich nicht nehmen, die Schrauben können sich durch die Erschütterungen lösen und Wackelkontakte (bei schwachen Verbrauchern)
oder gar verkokelte Kabel (bei größeren Strömen) verursachen. Zuverlässige Klemm / Krimp Verbindungen sind besser.

Die Schraub-Lüsterklemmen sind was für "statische" Installationen. Oder man sichert die Schraube mit Loctite oder Nagellack.
Außerdem sollte man die Litze bei Schraubverbindungen in Lüsterklemmen durch verzinnen oder mit Kabelhülsen schützen.

Bodimobil am 22 Feb 2017 14:12:21

andwein hat geschrieben:Das ist das was man früher als "Lüsterklemmen" bezeichnet hat. Das kannst du verwenden. Die preisgünstigere Version mit Schrauben anstatt Wippen zum Klemmen bekommst du im Baumarkt, 20 Stück zu 0,49€
Gruß Andreas


nein, zwischen Lüsterklemmen und Federklemmen, egal von welchem Hersteller, gibt es ein paar wesentliche Unterschiede.
Federklemmen
- sind sicherer vor unbeabsichtigtem lockern!!!
- benötigen bei Litzen keine Adernendhülsen
- sind bequemer

Nie mehr Lüsterklemmen!!!

Gruß Andreas

kurt2 am 22 Feb 2017 17:02:45

Hallo zusammen,
recht kontrovers hier.
Die Wagoklemmen hatte ich auch schon auf dem Schirm, sieht sehr stabil und sicher aus. Allerdings muß man vorne rein und auch wieder raus. Das wäre bei den verlinkten Klemmen anders, vorne rein, hinten raus. Aber eigentich ist es egal.

An die „Flachstecker hatte ich gar nicht gedacht, -richtig-, muß ich mal sehen, wäre schon eine Alternative, halten m:E. auch gut zusammen.

An die schraubbaren Lüsterklemmen dachte ich auch schon, aber die verlinkten Klemmen wäre halt bequemer.

Mal sehen, jedenfalls vielen Dank für Eure Antworten.

Bergbewohner1 am 22 Feb 2017 17:40:13

Es kam vor kurzem im TV mal eine Sendung über Elektroinstallation im Auto, die dortigen Gäste-alles KFZ Elektrikermeister, waren einstimmig der Meinung- die sicherste Verbindung ist eine saubere Lötung. Ist natürlich bißchen mehr arbeit.

Bodimobil am 22 Feb 2017 17:50:20

Löten bitte nur da, wo sichergestellt ist, dass sich die Kabel mit der Lötverbindung nicht bewegen können.
Bei Lötverbindungen saugt sich die Litze mit Zinn voll und wird hart. Biegt man das Kabel, so können sich die Litzen durch die unterschiedlichen Biegeradien nicht mehr verschieben und werden gestaucht bzw. überdehnt. Irgendwann bricht das Kabel nahe der Lötstelle.

Andreas

kurt2 am 22 Feb 2017 18:11:02

Andreas,
noch eine Frage zu Deinem Vorschlag "Wago- Klemme". Es gibt sie in 2er, 3erund 5er Ausführung.
Ich weiß jetzt nicht wie ich es professionell ausdrücken soll. Ich vesuche es mal so:
Schaltet die Klemme die einzelnen Eingänge/Ausgänge zusammen?
Also wenn ich an einem Eingang ein "Plus"- Kabel einstecke sind dann die anderen Ein-Ausgänge dieser einen Klemme auch "Plus"? D.h.: brauch man für das Pluskabel eine Klemme und für die Minus-Verbindung eine eigene, andere Klemme?

Halbwegs verständlich ausgedrückt?

kurt2 am 22 Feb 2017 18:14:14

Waldtroll hat geschrieben:Es kam vor kurzem im TV mal eine Sendung über Elektroinstallation im Auto, die dortigen Gäste-alles KFZ Elektrikermeister, waren einstimmig der Meinung- die sicherste Verbindung ist eine saubere Lötung. Ist natürlich bißchen mehr arbeit.


Hallo,
zum Löten nehme ich immer die hier --> Link

Ist mir aber hier wegen des ständigen Rüttelns nicht unbedingt 1. Wahl.

mantishrimp am 22 Feb 2017 18:15:56

Hallo,

kurt2 hat geschrieben:Schaltet die Klemme die einzelnen Eingänge/Ausgänge zusammen?


ja, die Wagoklemmen übernehmen vom Prinzip her die Funktion der guten alten DoLü Klemmen --> Link

kurt2 hat geschrieben:D.h.: brauch man für das Pluskabel eine Klemme und für die Minus-Verbindung eine eigene, andere Klemme?


genau

Energiemacher am 22 Feb 2017 18:17:25

kurt2 hat geschrieben:D.h.: brauch man für das Pluskabel eine Klemme und für die Minus-Verbindung eine eigene, andere Klemme?

Halbwegs verständlich ausgedrückt?



Hallo,

ja und ja!

Grüße
Thorsten

Bodimobil am 22 Feb 2017 18:18:17

Die Klemmen verbinden alle Anschlüsse!

Beispiel: Du möchtest an ein bestehendes durchgehendes Kabel ein weiteres Kabel dranhängen.
Dann nimmst du eine 3er Klemme. Du schneidest das bestehende Kabel durch und steckst die abisolierten Enden in 2 der Löcher.
Das neue Kabel dann in das dritte.
Du benötigst also eine 3er Klemme für PLUS (+) und eine 3er Klemme für MASSE (-).

Verstanden?

Andreas

kurt2 am 22 Feb 2017 18:22:42

mantishrimp hat geschrieben:Hallo,
ja, die Wagoklemmen übernehmen vom Prinzip her die Funktion der guten alten DoLü Klemmen --> Link


HAllo Frank,
wenn ich das richtig sehe, schalten die von Dir verlinkten Klemmen das in eine Klemme eingeführte Kabel nicht zusammen.
(vermutl falscher Link)
Aber ich hab`s verstanden; 1 Wago Klemme für entweder Plus oder Minus, gleich wieviel Ein-Ausgänge es sind.

Danke

kurt2 am 22 Feb 2017 18:24:44

Bodimobil hat geschrieben:Die Klemmen verbinden alle Anschlüsse!
Beispiel: Du möchtest an ein bestehendes durchgehendes Kabel ein weiteres Kabel dranhängen.
Du benötigst also eine 3er Klemme für PLUS (+) und eine 3er Klemme für MASSE (-).

Verstanden?

Andreas


Ja, danke Andreas.

mantishrimp am 22 Feb 2017 18:33:23

kurt2 hat geschrieben:
wenn ich das richtig sehe, schalten die von Dir verlinkten Klemmen das in eine Klemme eingeführte Kabel nicht zusammen.
(vermutl falscher Link)


ich hätte noch dazuschreiben sollen das es sich um 10er Riegel DoLü Klemmen handelt.

So --> Link sah es früher aus und heute so --> Link

ubruesch am 22 Feb 2017 18:42:31

Na ja Frank. Alles schon richtig. Es gibt aber auch genug Dosenklemmen die verrichten seit Jahrzehnten ohne Probleme ihren Dienst.
Im ersten Beispiel sind 8 Klemmen mit 2 teilweise 3 Adern. Eine Klemme hat wohl geschmort. Scheint eine alte Installation auf einem Speicher zu sein.
In deinem Wago Beispiel sind nur drei Klemmen. Das sieht mir schwer nach Lehrwerkstatt aus.
Möchte sehen wie du da acht von denen rein bekommst.

Udo

mantishrimp am 22 Feb 2017 19:01:36

Hallo,

ubruesch hat geschrieben:Möchte sehen wie du da acht von denen rein bekommst.


für acht Adern gibt es ja die Steckklemmen --> Link, Wagoklemmen mit Kipphebeln wird aus Kostengründen vermutlich niemand in der Hausinstallation verwenden. Das Beispielbild hatte ich rausgesucht da im Womo nur die Kipphebelvariante in Frage kommt. Ich bin aber froh das ich keine DoLü Klemmen mehr verarbeiten muss...

kurt2 am 22 Feb 2017 19:17:18

mantishrimp hat geschrieben:Hallo,
für acht Adern gibt es ja die Steckklemmen --> Link,
Das Beispielbild hatte ich rausgesucht da im Womo nur die Kipphebelvariante in Frage kommt.


Hallo Frank,
sieht schon anderes aus. Erkenne auf Link 1 leichte Schmauchspuren :eek: 8)

Auch auf die Gefahr hin, dass Du verzweifelst noch eine Frage:
Warum nur die Kipphebelvariante? Diese Steckklemmen sehen doch auch gut aus, ist das nicht auch eine Alternative für mich, sind vermutl. sogar noch etwas kleiner als Kipphebel.
Sind diese im Fz-Bau nicht erlaubt?

mantishrimp am 22 Feb 2017 19:21:29

Hallo,

kurt2 hat geschrieben:Auch auf die Gefahr hin, dass Du verzweifelst noch eine Frage:
Warum nur die Kipphebelvariante? Diese Steckklemmen sehen doch auch gut aus, ist das nicht auch eine Alternative für mich, sind vermutl. sogar noch etwas kleiner als Kipphebel.


die Kipphebelvariante ist auch für flexible Leiter geeignet, die anderen nur für starre Leiter und die wiederum sind im Womo verboten.

kurt2 am 22 Feb 2017 19:28:13

Hochinteressant,
vielen Dank, Frank. :top:

(ob das auch jeder Bastler weiß)

mk9 am 22 Feb 2017 20:30:40

Täusche ich mich da oder nicht :?:

In der oberen WAGO-Klemme ist der Nullleiter ( blau ) mit dem Schutzleiter ( PE ) verbunden :!: Ist doch heutzutage nicht die Norm, oder :?:

Gruß
Manfred

Rockerbox am 22 Feb 2017 20:33:23

mk9 hat geschrieben:Täusche ich mich da oder nicht :?:

In der oberen WAGO-Klemme ist der Nullleiter ( blau ) mit dem Schutzleiter ( PE ) verbunden :!: Ist doch heutzutage nicht die Norm, oder :?:

Gruß
Manfred


Optische Täuschung, das sieht nur so aus.
3 Leitungen a 3 Anschlüsse in 3 Wago-Klemmen mit je 3 Kontakten ---> passt! :mrgreen:

Energiemacher am 22 Feb 2017 20:39:12

mk9 hat geschrieben:Täusche ich mich da .......
In der oberen WAGO-Klemme ist der Nullleiter ( blau

Gruß
Manfred


Ja du täuscht dich definitiv, denn es ist kein Nullleiter.
Einfach mal nachlesen. Du verwendest falsche Begrifflichkeiten.

Grüße Thorsten

mk9 am 22 Feb 2017 20:52:33

Hallo Thorsten,

in dem Link von Frank ( mantishrimp ) von 17.33 h ist eine Verteilerdose abgebildet.

In dieser Verteilerdose mit den WAGO-Klemmen sieht es aber ganz so aus, dass in einer WAGO-Klemme der Nullleiter und gleichzeitig der Schutzleiter
eingesteckt sind. Oder habe ich etwa Farbprobleme.

Ich hätte besser zuerst auf diesen Link hinweisen sollen.

Also wäre es gut, wenn Du auch mal genau lesen solltest, was ich geschrieben und worauf ich mich bezogen habe ( ausdrücklich die Verwendung mit WAGO-Klemmen erwähnt ).

Grüße
Manfred

Energiemacher am 22 Feb 2017 20:56:40

Manfred, auch wenn du noch soviel schreibst macht es deinen Text nicht korrekt.

Es ändert nichts an der Tatsache das es sich eben nicht um einen Nullleiter handelt.

Ob du Farbprobleme hast weiss ich nicht, aber ein Problem mit dem Fachbegriff.

Richtig ist Neutralleiter!

Nun verstanden??? :wink:


Grüße Thorsten

mantishrimp am 22 Feb 2017 21:08:55

Hallo,

lassen wir die Fachbegriffe mal außen vor :D
Wenn man das Bild betrachtet kann man den Eindruck haben das dort eine grüngelbe Brücke von der obersten zur mittleren Wagoklemme gesteckt ist. Dem ist aber nicht so, ich habe den Verlauf der grüngelben Ader mal rot markiert, sie stammt aus der Mantelleitung oben links und läuft unter der Wagoklemme mit den blauen Adern zur mittleren Wagoklemme.

Energiemacher am 22 Feb 2017 21:11:48

mantishrimp hat geschrieben: ich habe den Verlauf der grüngelben Ader mal rot markiert,


Warum so kompliziert......hättest doch nur die Klemme etwas hochbiegen müssen damit man es richtig sieht. :D :lol:


Grüße Thorsten

dieter2 am 22 Feb 2017 23:00:41

Mir sind die Wagoklemmen mit Klemmhebel am liebsten.
--> Link

Diese Klemmen vom TE sind scheinbar nicht für Abzweigungen geeignet, nur zum Verbinden von Kabeln.
Wie halt eine Küsterklemme.

Gruss Dieter

kurt2 am 23 Feb 2017 12:01:16

Hallo nochmal
an alle User mit konstruktiven Beiträgen.
Habe viel gelernt und werde vermutlich doch die Wago- Klemmen kaufen, zumal ich da dann vielleicht später noch mal was anderes anklemmen kann. (Wenn bis dahin 1 Ausgang nicht belegt ist, schadet es m.E. nicht).

andwein am 23 Feb 2017 12:02:53

Ich erlaube mir, aufgrund der Beiträge, vielleicht noch etwas anzufügen:
Egal ob Wago/Lüster/DoLü/Wippklemmen bei allen muss man sicherstellen, dass alle Einzeladern der Litze in die Verbindung eingeschoben werden. Isoliert man eine Litze ab und steckt sie in diese Klemmverbinder wird immer die eine oder andere Einzellitze umgebogen und nicht verschraubt. Dadurh mindert sich der Kabeldurchmesser und die abstehende Litze ist eine mögliche Kurzschlussgefahr. Der Fachmann verwendet daher Adernendhülsen mit dem richtigen Innendurchmesser. Der Bastler verdrillt die Einzeladern wenigstens und wenn der zwei Kabel in eine Öffnung (DoLü) einschiebt, verdrillt er beide Kabelenden miteinander, bevor er sie in die Öffnung einschiebt. Früher hat man verlötet, es ist elektrisch die beste Verbindung, ist aber am Übergang zwischen Lot und Einzeladern empfindlich gegen dauernde Bewegung. Wenn man hier fixiert, ist es die elektrisch beste Verbindung mit dem geringsten Übergangswiderstand.
Sorry, aber mir war hier zuviel von der Materialwahl und zu wenig von der fachgerechten Benutzung die Rede.
Gruß Andreas

Energiemacher am 23 Feb 2017 12:19:04

dieter2 hat geschrieben:Mir sind die Wagoklemmen mit Klemmhebel am liebsten.
--> Link



Es gibt mittlerweiler noch "liebere" ;-)

--> Link

deutlich kleiner (ca. 40%) und der Bedienhebel lässt sich einfacher umlegen UND man sieht ob der Leiter richtig eingeschoben ist. Wago hat also deutlich nachgebessert.


Grüße
Thorsten

mk9 am 23 Feb 2017 13:03:01

Hallo Thorsten, hallo Frank,

ich habe mir das Bild ( Verteilerdose mit den WAGO-Klemmen ) noch einmal angeschaut. Es stimmt, der Neutralleiter der oberen linken Leitung liegt unterhalb der Wago-Klemme. Habe es halt übersehen. Ich habe ja auch nur geschrieben, dass es so aussah. Ist das denn so schlimm :?:

Jetzt aber nur für Thorsten.

Lasse mich auch gerne belehren, wenn es darum geht, wie man heutzutage richtigerweise Neutralleiter sagt. Habe überhaupt kein Problem damit.

Dennoch ( (ich verwende des Ausdruck ABER bewusst nicht, könnte mir wieder als oberlehrerhaft angekreuzt werden :D ), lieber Thorsten, wirst Du natürlich den Ausdruck Nullleiter kennen genau wie ich auch den jetzt üblich Ausdruck Neutralleiter kenne. :D

In unserer Gegend kennt man den Ausdruck: Pott wie Deckel.
Erklärung für Dich als Saarländer: Pott wie Deckel = egal, Hauptsache gleiche Funktion.

Ich hoffe nicht, dass Dich die Menge der einzelnen Buchstaben nervt. Sollte das dennoch der Fall sein, so werde ich mich natürlich künftig für Dich militärisch kurz fassen oder sogar stumm bleiben :D ( IRONIE- ) Es scheint mir manchmal, dass es Dir Freude macht, zu belehren, oder täusche ich mich vielleicht auch hier wieder :?:

Schönen Tag wünscht Euch
Manfred

Energiemacher am 23 Feb 2017 13:22:38

Manfred, es tut mir furchtbar leid das du dich "belehrt" fühlst und das für dich scheinbar noch dazu negativ behaftet ist.

Auch wenn du mir freundlicherweise deine tollen Redensarten erklärst -magst du mich etwa beleheren? :lol:- ist der Neutralleiter eben nicht der Pott wie Deckel.
Beide Leiter haben unterschiedliche Funktionen.

Zu dir sagt man doch auch nicht Fraufred obwohl man Manfred meint, oder täusche ich mich vielleicht?

Und wenn du etwas meinst, dann schreibe es doch einfach richtig und benutze nicht irgendwelche - wenn auch "ähnliche" - Begrifflichkeiten.
Solange du also etwas falsches schreibst, werde ich mich dazu äußern. Auch wenn du es nicht einsehen willst.

Um dich nicht wieder "belehren" zu müssen - wie schon geschrieben - google nach dem Unterschied der zwei Leiter.

Danke, auch dir einen schönen Tag. :-)

Grüße
Thorsten

mk9 am 23 Feb 2017 19:28:51

Hallo Thorsten,

ich habe doch so schön geschrieben, dass ich mich belehren lasse, wenn ich mich falsch ausgedrückt oder etwas verwechselt habe.

Ja, Du hast ja vollkommen recht, denn es gibt ja auch einen wesentlichen Unterschied zwischen (damals Mittelleiter ) und seit 1983 Neutralleiter und dem Schutzleiter bzw. Nullleiter.

Früher wurde haltder Ausdruck Nullleiter häufig gebraucht, weil auf das blaue Kabel " kein Saft " war ( üblicher Ausdruck ) während auf schwarz (Phase) Strom = Saft war. Dann sagte man auch nicht Schutzleiter sondern einfach Erdung.

Mit Pott wie Deckel war auch gemeint, dass beide Kabel ihre eigene Funktion in der Elektroinstallation haben.
Etwas unglücklich von mir ausgedrückt.

Zu unrecht wird der Neutralleiter als Nullleiter schon einmal genannt, was ich ja auch geschrieben habe. Aber die Bedeutung beider Kabel sind mir schon geläufig, da brauche ich nicht im Netz nachzusehen. Ach hätte ich doch nie was geschrieben oder gesagt. :roll: Jetzt sage ich nur noch etwas in Beisein meines RA :D Ich hoffe, dass das jetzt auch nicht bierernst aufgefasst wird.

Aber ich fühle mich nicht angegriffen, auch wenn ich das Wort " belehrt " gewählt habe.

Schöne Grüße
Manfred

Energiemacher am 24 Feb 2017 01:06:14

Meine Rede, kurzer Sinn ... dann ist ja alles gut wenn du verstanden hast das ich dich nur auf einen Fehler hinweisen wollte. :)

Nicht mehr und nicht weniger...auch nicht mit Spaß am belehren oder sonstiges.

Also nix für ungut. :top:

Grüße ....auch an deinen RA
Thorsten

uk1408 am 25 Feb 2017 23:16:32

andwein hat geschrieben:Früher hat man verlötet, es ist elektrisch die beste Verbindung, ist aber am Übergang zwischen Lot und Einzeladern empfindlich gegen dauernde Bewegung.
Gruß Andreas


Bitte bei Verwendung von (Lüster)klemmen nichts verlöten!! Lötzinn "fließt" langfristig unter dem Druck der Schrauben einer Lüsterklemme weg und das gibt dann eine schlechtere Verbindung mit Übergangswiderstand und Verlustleistung (je nach Strom) und Temperaturerhöhung und dann fließt es erst recht usw. bis es qualmt (schlecht) oder die Verbindung unterbricht (Glück gehabt).
Nur passende Aderhülsen verwenden!

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Iveco 65 C Temperaturanzeige im Display
Armlehne Couch Idee gesucht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt