Caravan
motorradtraeger

Garmin Camper 770 LMT-D 1, 2, 3, 4, 5 ... 8


SvenZ am 22 Feb 2017 13:44:53

Hallo,

ich interessiere mich für ein 7 Zoll Navi mit möglicher GPS Koordinateneingabe und Berücksichtigung der Fahrzeuggröße.
Hat von euch bereits jemand Erfahrung mit dem neuen Garmin Camper 770 LMT-D?

Viele Grüße,
Sven

P.S. Noch 38 Tage bis zur Fahrzeugübergabe :francais:

DigiMik am 22 Feb 2017 15:01:19

Moin,
vielleicht liest die "EinraumWohnung" hier mit, sonst mal nach dem Mitglied suchen. Sie haben das getestet und für gut befunden.
Ich stehe den Geräten an sich recht skeptisch gegenüber, da der Datenbestand der Beschränkungen in der Regel nicht wirklich aktuell ist.
Wir hatten uns dann ausgetauscht und ich hatte einige Beschränkungen genannt, die andere LKW/WoMo-Navis nicht drauf hatten, das Garmin schon und navigierte wohl auch vernünftig.

LG vom Mikesch

raribay am 27 Mär 2017 16:18:12

Mein Garmin Camper 770 LMT-D ist heute eingetroffen. Positiv auf den ersten Blick: präzise Einstellmöglichkeiten der Womo-Daten. Klasse Display. Weitere Erfahrungen nach dem ersten Einsatz.

Skitom225 am 27 Mär 2017 22:20:34

Wir haben diverse Garmin Navis wegen unserer Motorrad Leidenschaft in Benutzung. Das funktioniert alles richtig gut!
Auch haben wir als Angehende WoMo Eigner das Camper 770 LMT auf der To By-Liste.
Was mich offen gesagt stört ist, daß man in dem Programm Basecamp (das ist das Garmin Programm um Routen im voraus zu planen) zwar einen Modus Wohnmobil findet, der aber weder Höhen- noch Gewichtseinschränkungen kennt und berücksichtigt!

Das habe ich mit Garmin länger diskutiert ..... Ergebnis: Man wird es mit den Entwicklern in den Staaten diskutieren.

Die Navigation auf den Camper Navis folgt anderen Regeln als denen, die man vorab über Basecamp plant, es sei denn, man setzt wirklich alle paar Kilometer einen Wegpunkt.

Hier hat m.E. Garmin noch großen Nachholbedarf. Wenn man ein Camper Navi benutzt müsste auch die stationäre "Basecamp" Applikation die Features hinsichtlich der Beschränkungen Höhe, Breite und Länge abbilden können. Das ist bis dato nicht der Fall, leider....

Gruß Tom

WoMo81 am 28 Mär 2017 09:32:13

Hallo Tom!

Funktioniert das Basecamp denn ansonsten zufriedenstellend?

Also wirklich einfach Wegpunkte markieren wo man gerne lang möchte, überspielen und los fahren oder wie!?

Wäre dann ja schon ein deutlicher Gewinn für die Routenplanung. :ja:

Gruß, René

Skitom225 am 28 Mär 2017 11:08:43

WoMo81 hat geschrieben:Hallo Tom!

Funktioniert das Basecamp denn ansonsten zufriedenstellend?

Also wirklich einfach Wegpunkte markieren wo man gerne lang möchte, überspielen und los fahren oder wie!?

Wäre dann ja schon ein deutlicher Gewinn für die Routenplanung. :ja:

Gruß, René

Hallo René

Basecamp funktioniert sehr gut... nach ein wenig Eingewöhnungszeit nach dem Umstieg von MapSource. Aus meiner Sicht ist wichtig, daß man beim Kartenupdate die Karte sowohl auf dem Computer als auch auf dem Device installiert. Dann hat man auch ohne angeschlossenes Navi immer die aktuellste Karte verfügbar.
Über die Funktion Route erstellen kann man Wegpunkte in fast beliebiger Menge einfügen. Diese werden dann auch zusammen mit der Route an das Navi übertragen.

Gruß

Tom

piloteur am 30 Mär 2017 20:39:55

Das Garmin Camper 770LMT-D wurde Ende März bei mir ausgeliefert. Ich beschreibe hier nur meine Eindrücke als allgemeiner User. Also kein Fachvortrag. Mein Vorgänger Gerät war ein Becker Transit 6lmu, das leider zu schnell defekt war.
Das 770 hat eine Bildschirmdiagonale von 6,95 Zoll, ist aber nicht wuchtig, da der Rahmen sehr dünn und das Gerät sehr flach ist.

Das Autoadapterkabel ist ca. 1,6m lang und der Adapter Input liegt bei 10-24 V und 1,5 A

Die Einrichtung des neuen Gerätes war einfach. Zunächst am PC über Garmin Express angemeldet und einige kleinere Updates ausgeführt. Das geht auch über WLAN ohne PC.
Fahrzeugdaten nach Auswahl PKW Wohnmobil oder Caravan eingegeben.
Auf der Suchmaske sind u.a, Camping und Stellplätze vorhanden.


Screenshots sind im 770 einfach nach Einblenden eines Kamerasymbols zu machen. Campinginfos sind sehr ausführlich.




Koordinaten können in verschiedenen Formaten eingegeben werden.
Geschwindigkeitsübertretungen wereden durch einen dezenten Ton und das errötende :oops: Tempofeld angezeigt.


Man kann Kurven, Schulen enge und steile Straßen anzeigenlassen. Ebenso Festblitzer. Bewegliche Blitzer kann man bei Garmin zukaufen.

Anzahl der Satelliten und Höhe sind egenauso verfügbar, wie Stärke des Signal und des WLAN Empfangs.


Leider kann man beim Navigieren im unteren Feld nur Geschwindigkeit (fest eingestellt) und entweder Ankunftszeit, Rest Km oder Höhe einstellen.

Das Glasdisplay ist klar und deutlich und ist auch bei Sonne im Auto blendfrei. Helligkeitswert mit 60 % ist ausreichend.

Das waren meine ersten Eindrücke. Jetzt wartet die erste größere Route.

alamo4 am 30 Mär 2017 20:44:50

Hallo ich hab meins gestern bekommen und werd es am Samsrag testen bei einer einwöchigen Tour. Gruss

SvenZ am 30 Mär 2017 21:31:56

Meins kam auch gestern (353,-- €). Grafik und Gehäuse machen auf mich auch einen positiven Eindruck.
Die Befestigung (Kugelgelenk) finde ich aber etwas zu leichtgängig. Was wohl passiert, wenn eine Bodenwelle kommt?

Habe mir noch den Halter für die I-Tafel besorgt. --> Link

Beides wird ab morgen getestet - um 09:00 Uhr darf ich meinen Challenger abholen :klatschen:

mv4 am 30 Mär 2017 22:11:50

Kann schon jemand Aussagen machen bezüglich der Navigation im Vergleich zu einem Becker Navi?

Im Vergleich nüvi gegen das Becker Transit muss ich leider sagen das das Garmin nüvi schlechter abschneidet..zb. Abbiege Hinweise kommen teilweise erst im letzten Moment..Entfernungsangaben beim Abbiegen passen teilweise nicht.

piloteur am 31 Mär 2017 09:34:18

Hallo mv4,

Ich bin erst 30 km im Heimatbereich mit dem 770 gefahren. Die Abbiegehinweise kamen m.E. ausreichend früh. Auf die Entfernungen der Abbiegehinweise habe ich nicht geachtet. Die Anzeigen im Kreisverkehre ist nicht so übersichtlich wie beim Becker, aber durchaus ausreichend. Die Ansagen sind häufiger als beim Becker, die Stimme aber angenehm. Das Garmin zeigt bei über 3,5 to nicht nur die tatsächliche Geschwindigkeitsbegrenzung der Straße sondern zusätlich auch die über 3,5 to Beschränkungen an.



Das Berechnen von Routen ist beim Garmin m. E. langsamer als bei meinem Becker transit 6lmu.
Die Becker Geräte haben bekanntlicherweise Probleme mit den Akkus, deswegen habe ich nach einem anderen Fabrikat gesucht.
Das Hinzufügen von Zwischenzielen während einer Navigation ist beim Garmin viel einfacher.
Soweit ich das bisher beurteilen kann ist es beim Garmin nicht möglich die Zoomstärke im Automodus zu beeinflussen. Beim Becker ging das in 3 Stufen
Allerdings sind die + - Felder groß genug um hier bei Bedarf manuell einzugreifen.

Im Laufe der nächsten Fahrten werden sicherlich Plus und Minuspunkte offensichtlicher.

mv4 am 31 Mär 2017 09:41:28

ich danke dir erst mal für das erste Feedback ...ja der Becker hat einen schwächeren Accu... und eine geringere Bildschirm Auflösung..dafür berechnet er die Routen ziemlich schnell und man kann sich problemloser alternativ Routen anzeigen lassen. Ich bin immer noch am Überlegen zwischen Becker Transit .7sl EU oder den neuen Garmin. :?

Lancelot am 31 Mär 2017 10:18:45

piloteur hat geschrieben: Im Laufe der nächsten Fahrten werden sicherlich Plus und Minuspunkte offensichtlicher.

Immer schön weiter berichten, Hanns :)
setze Lesezeichen :ja:

appi68 am 31 Mär 2017 11:37:31

Aufgrund der hier geäusserten ersten Erfahrungen hab ich das Ding auch grad mal am Amazonas bestellt. 8)
Navigieren jetzt seit 4 Jahren schon mit einem Chinakracher (dazu gibts hier auch einen Ellenlangen Thread zu) und der aufgespielten Navigon-Software. Das bislang zwar gut, aber die Wirtschaft will ja angekurbelt werden. Das LMT soll ab 7.4. lieferbar sein und ich solls gleich am 8.4 kriegen.
passt auch ganz gut, an dem WE holen wir unser WoMo aus dem Winterschlaf und kann dann gleich mal a) Positionierung im Fahrzeug und b) die div. Einstellungen testen und ausprobieren.
Werde dann weiter berichten. :top:

piloteur am 01 Apr 2017 16:04:18

Die ersten Probleme mit dem Camper 770:

Nach mehreren engen Kurven blieb die Anzeige: „Kurve voraus 20m) hängen und unterdrückte die Anzeigen, die im Normalbetrieb in diesem Anzeigefeld wären. Nach Aus- und wieder Einschalten war das Problem behoben.


Dann wurde es heftiger. Das Kartenupdate 2018.10 (über 9GB) wurde ausgeführt. Danach war eine der Quellen für Campingdaten verschwunden.
Garmin antwortete sehr schnell auf meine Anfrage, gab Anweisungen für ein neues Kartenupdate, die ich befolgte mit dem Ergebnis, daß alle 3 Quellen für die Campingdaten weg waren.
Jetzt warte ich auf Rückmeldung von garmin, habe aber selbst herausgefunden, daß
3 gpi- Dateien im Ordner POI fehlen.
Die habe ich vom Ausgangsabbild in die upgedatete(sorry) Datei kopiert und die 3 Quellen waren wieder da.



Aber das kann es ja wohl nicht sein. Ein so teures Produkt sollte ausgereift auf den Markt kommen.
Es wäre schade, wenn ich das Gerät zurückgeben müßte, wenn Garmin keine zufriedenstellende Lösung anbietet.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neues TOM TOM Go Camper
POIs einbinden in Mapfactor Navigator Free
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt