Dometic
anhaengerkupplung

Irlandreise 2018 1, 2


steffel am 24 Feb 2017 19:51:19

Hallo liebe Irland-Freunde,
ich plane für das nächste Jahr mit unserem dann neuen Wohnmobil eine 3 Wöchige Irland Rundreise.
Vor 24Jahren bin ich das letzte mal mit dem Wohnmobil, einem Hymer Camp 57,in Irland gewesen.
Streckenweise waren die Straßen sehr eng, wie z.B. der "Ring of Kerry". Aber auch andere Straßen
trieben mir die Schweißperlen auf die Stirn. Das war zwar nie ein echtes Problem, da die Iren sehr rücksichtsvolle
Autofahrer sind,aber Stress war es doch.
Unser neues Wohnmobil wird aber deutlich größer sein: 8,3m lang und 3,5m hoch. Sind die heutigen
Verhältnisse auf Irlands Strassen immer noch so beengt? Oder haben sich die Verhältnisse geändert?
Wer hat Erfahrungen,speziell mit großen Wohnmobilen?
Schöne Grüße aus Köln

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

RichyG am 24 Feb 2017 20:18:43

Hallo Steffel,
nachdem wir letztes Jahr erst in Irland waren kann ich Dir sozusagen "brühwarm" den Straßenzustandsbericht liefern.
Die Straßen wurden NICHT breiter! Die Höhe spielt nur selten eine Rolle. Z.B. in sehr engen Ortsdurchfahrten solltest Du ein wenig auf überstehende Dächer oder Markisen der Geschäfte achten. Das musst Du aber sonst ja auch wie ich meine.
Ansonsten ist die Breite bei vorsichtiger Fahrweise kein unlösbares Problem. Wir haben jedoch nur 2,20m. Das hat sich schon als günstig erwiesen. Wir sind auch schmälste und kleinste Straßen gefahren. Ob Du Dir und dem Mobil das zumuten möchtest, wirst Du dann vor Ort entscheiden müssen. Es hat jedoch selbst bei uns häufig gekratzt an der Außenhaut.
Ich habe an beiden Außenspiegeln Protektoren montiert. Diese haben sich absolut bewährt, denn sie schützen wirklich. Am Fähranleger in Irland konnte ich bei der Rückreise die verwegendsten Reparaturversuche bewundern. Wir hatten bestimmt an die zehn Mal Spiegelkontakt mit entgegenkommenden Fahrzeugen. Mal mehr, mal weniger heftig. Es blieb alles heil.
Die Iren sind übrigens, wie die Engländer und Waliser, noch immer sehr rücksichtsvolle Autofahrer!
Wenn Du mehr Infos benötigst, melde Dich!

will49 am 24 Feb 2017 20:50:06

erst mal viel spass mit dem neuen.

vllt. erst mal meine gemachten erfahrungen mit der anreise.
1. fähre nach england -unbedingt preisvergleich , von belgien meist billger als Calais-Dover
dann durch ganz südengland -fähre nach Rosslare oder durch england (ebenfalls autobahn) und fähre n.Dublin
2. fähre von Cherbourgh nach Rosslare (mein Favorit) , dann ist der Tourbeginn in irland ab rosslare --> südküste entlang

in irland gibt es inzwischen autobahnen für schnell-touristen von POI zu POI.
wenn Ihr also Zeit habt die küste entlang bummeln und dann habt ihr schon das Hauptproblem der engen + eng gebliebenen strassen sowie der nicht vorhandenen SP !
ich fahre dann sehr oft die POI`s an (castle, Leuchtturm , ....) mit Parkplatz. und die sind abends schön leer und sehr oft nicht zugeschlossen.

am Shannon entlang gibt es viele marinas + dazu passende Pubs dort kann man nach kneipenschluss schön ruhig stehen.

und je nach zeiträumen von Galway weiter die Küste hoch nach Nordirland. übrigens sind inzwischen die grossen Whiskybrennereien mit gr. Parkplätzen ausgestattet.
und dort kann man nach dem Taste schön übernachten / ausnüchtern.

und nicht verzweifeln, die meisten öffentlichen Strände haben in 2-2,5 m Höhe einen Sabotagebalken. also gesperrt für die meisten Womo`s.

ansonsten gibt es in den meisten grösseren Städten Limerick,Galway,Dublin,York grosse Einkaufscentren mit Parkflächen.

Sehenswert immer noch , etwas komplizierter und schwieriger SP zu finden. (habe i Süden an Flüssen sehr oft Anlegestellen entdeckt und ruhig gestanden.

Ich wünsche Euch ein gutes Gelingen . Wenn noch Fragen , bin bis Anfang Mai noch zu Hause (in D).
schreibt einfach eine PN.


gruss will49 :lol: aus dem hochwassergeschützten Götschetal. ;D

steffel am 24 Feb 2017 21:00:30

Hallo Richy,hallo Will49,
dank für die Infos. Ich hatte es befürchtet,daß sich die Strassenverhältnisse nicht geändert haben.
Habe auch etwas von Autobahnmaut gelesen. Das gab es damals noch nicht. Schnellstrassen waren eh selten.
Angedacht waren hauptsächlich Übernachtungen auf ACSI-Campingplätzen.
Grüße
Stephan

will49 am 24 Feb 2017 21:29:43

bezüglich Maut, gibt erst gaaanz wenige. (ring um Dublin 1x ) das Hauptproblem ist das bezahlen !!!!! Vom FH Dublin weiss ich, es gibt dort ein Zahlautomat )

diesbezüglich bitte im Net recherchieren. M.W. gibt es noch kein Karten/Konto registrier/abbuch verfahren , wie in Norwegen.

die beträge sind minimal .


wil49

dvdsande am 24 Feb 2017 23:55:53


bergfest am 01 Mär 2017 21:25:41

Hallo Steffel,
wir haben für diesen Sommer unsere zweite Irlandreise geplant, diesmal mit dem Schwerpunkt Norden. Die Straßen waren vor vier Jahren schmal, der Belag aber ganz ok. Die Seitenspiegel haben regelmäßig über den Mittelstreifen geragt und es gibt doch erstaunlich viele Jeeps und SUVs, ist mir noch nie so aufgefallen, aber einfach langsamer fahren, dann geht's. :) Eine der schönsten Übernachtungen hatten wir am Sheapshead, da durften wir uns auf dem Parkplatz vor dem Imbiss stellen. An die Straße solltest Du Dich bei Interesse aber vorsichtig ran testen und auf wenig Gegenverkehr hoffen. Aber der Ausblick vom Leuchtturm lohnt sich! Leider kann ich als Greenhorn keine Bilder einstellen, aber bei Interesse findest Du sicher welche im Internet, für die Planung ist ja noch ausreichend Zeit. Viel Spaß weiterhin dabei!

RichyG am 01 Mär 2017 21:35:33

Hier isser:



bergfest am 01 Mär 2017 22:08:40

Wie man auf Euren Bildern sieht, ist das Wetter in Irland doch oft besser als sein Ruf, wir haben damals auch einen wunderschönen Sonnenuntergang am Sheeps head erlebt und konnten (fast) die Freiheitsstatue sehen. :)
Servus too!

RichyG am 01 Mär 2017 22:26:51

Wie man es nimmt. Wir hatten fast jeden Tag alle vier Jahreszeiten :wink:
Nein, geschneit hat es nicht. Aber sonst war alles mal dabei. In gut vier Wochen ca. fünf bis sechs mal im Freien gegrillt und gegessen.

herbstfrau am 01 Mär 2017 23:11:10

Tolle Bilder!

Hab mir gerade mal die Spiegelprotektoren angeschaut. Finde ich gut, aber es sieht so aus, als ob man dann die Weitwinkelspiegel nicht mehr anbringen kann...(?)
Ist das so?

RichyG am 01 Mär 2017 23:15:31

herbstfrau hat geschrieben:Tolle Bilder!
Hab mir gerade mal die Spiegelprotektoren angeschaut. Finde ich gut, aber es sieht so aus, als ob man dann die Weitwinkelspiegel nicht mehr anbringen kann...(?)
Ist das so?

Welche Weitwinkelspiegel meist Du? Zusätzliche? Das könnte Probleme geben.
Es gibt übrigens nen ganzen Reisebericht von mir mit vielen Bildern falls es Dich interessiert.

herbstfrau am 01 Mär 2017 23:26:44

Ja. Zusätzliche.

Deinen Reisebericht habe ich gefunden. Den lese ich morgen mal in Ruhe...

RichyG am 01 Mär 2017 23:34:39

Wenn die Zusatzspiegel oben auf die Serienspiegel aufgeschraubt werden, könnte man die Protektoren evtl. oben ausschneiden. Aber ich kenne die Zusatzspiegel leider nicht.
Die Protektoren haben unsere Spiegel (vor allem den rechten) definitiv gut geschützt. Wir hatten mehrere Berührungen bei Gegenverkehr.

shoe1 am 02 Mär 2017 01:14:16

Hallo,
wir waren im Juli 2016 in Irland: --> Link
- Länge unseres Womos: 6,99 m - kein Problem beim Fahren
- Höhe: Unser Womo ist zwar nur 2,89 m hoch, mir fällt jetzt aber auch keine Strecke, die wir in Irland befahren haben, ein, bei der eine Höhe von 3,5 m ein Problem gewesen wäre
- Wir haben mehrere Wohnmobilfahrer getroffen, bei denen der Außenspiegel beschädigt war ...
- Straßen schauen oft aus, wie ein Fleckerteppich - aber die Iren sind nach wie vor richtig nette Autofahrer ...
- Es gibt auf der Stadtautobahn von Dublin (M50) ein kurzes mautpflichtiges Stück. Die geringen Beträge (so um die € 3,50) kann man in vielen Geschäften bezahlen. Andere mautpflichtige Autobahnen sind mir nicht bekannt.

Wir haben Irland als wunderbares Reiseland (Landschaft, Menschen, ...) kennen gelernt und haben jeden Abend noch "wunderbarere" Stellplätze gefunden ...
Wünsche eine interessante Reiseplanung und natürlich eine unvergessliche Reise ...
lg
Rupert

steffel am 02 Mär 2017 11:19:37

Hallo zusammen,
habe mir auch mal einige Videos auf YouTube angechaut. Habe u.a dieses gefunden. --> Link Da taucht bei ca.8min. ein Tunnel auf,der angeblich nur 3,6m Durchfahrtshöhe
aufweist. Sieht schon eng aus.
Grüße
Stephan

dvdsande am 02 Mär 2017 22:08:23

Stephan
--> Link guck mal bij 07:16

bergfest am 03 Mär 2017 08:11:36

Hallo Steffel, ich habe nochmal auf meinen Fotos nachgeschaut, ich denke, auf der Strecke Killarney-Kerryring (72) gab es einen recht niedrigen Tunnel, wenn das auf Eurer Strecke liegt, schaut evt. vorher mal nach.
Gruß

pulbopeter am 06 Mär 2017 21:34:57

Hallo Irlandfreunde,
ich hänge mich einfach mal an den Bericht an und hätte dazu noch ein paar Fragen.
Da ich letztes Jahr 8 Wochen in Schottland war und fast nur schönes Wetter, möchte ich es dieses Jahr mit Irland versuchen.
Erste Frage Überfahrt:
Suche das ganze Internet nach etwas günstigen Überfahrten. Meine Reisezeit Anfang Mai bis Ende Juni.
Im Mai habe ich günstige Überfahrt Cherbourgh nach Rosslare für 160 € gefunden das ist ja ganz toll aber zurück nichts unter 560 € .
Dann habe ich im Juni Irland nach England Minimum 200 € und 69 € Dover nach Dünkirchen gefunden das ist auch noch machbar.
Hat jemand von Euch noch eine andere Möglichkeit, die Ihr aus Erfahrung kennt.
Dann noch eine Frage zu den Spiegel Protektoren gibt es die auch für die Busspiegel der vollintegrierten Womos, habe einen Hymer B 504 in den Prospekten habe ich nichts gefunden,
Habe den Womoführer mit dem "Womo nach Irland" bin für jeden Tipp dankbar, man muss ja das Rad nicht nochmals erfinden.
Grüße Peter

bergfest am 07 Mär 2017 07:57:16

Hallo Peter,
dieses Jahr fallen bei uns Fährkosten mit ca. 900,00 Euro an,wir müssen, die Ferienzeit im August nehmen, erste Strecke über Schottland nach Belfast, Rückfahrt Rosslare-Cherbourg. Nachdem ich aber letztes Jahr die Fähre nach Island bezahlt habe, finde ich diese Preise richtig human. Prüfe mal Rosslare-Fishgard und Dover-Calais, das ist sicher mit am günstigsten, wohl aber auch ziemlich weit durch Wales und England zu fahren. Das Wetter war bei unserem ersten Irland-Urlaub um einiges besser als in Schottland.
Viel Spaß beim Planen und Gruß

shoe1 am 07 Mär 2017 09:44:11

Hallo Peter,
bei unserer vorjährigen Irlandreise (siehe unsere Homepage) war für uns die günstigste Fährverbindung von Dünkirchen nach Dover (hin und zurück - Womo und zwei Erwachsene: € 155,79) - quer durch England nach Wales, und von Pembroke nach Rosslare (hin und zurück € 491,--).
mfg
Rupert

pulbopeter am 07 Mär 2017 21:02:46

Vielen Dank für die Nachrichten,
da habe ich ja wirklich was günstiges ausgesucht wenn ich Eure Preise gelesen habe.
Hinfahrt: Cherbourgh nach Rosslare für 160 € im Mai .
Rückfahrt: Irland - England für 200 € und Dover nach Dünkirchen 69 € im Juni
zusammen 430 €
Da werde ich doch gleich mal buchen, nicht dass die Plätze weg sind.
Ich war nur insgesamt überrascht ersten dass die Strecke Irland - England bei der Entfernung so teuer ist und dass die Saisonzuschläge so viel ausmachen.
Gruß Peter

HeikeD am 09 Mär 2017 21:15:43

Viel Spaß bei den Vorbereitungen, wir werden auch in 2018 nach Irland fahren.

Zwei Anfahrstellen stehen schon fest: Dublin (Treffen mit meiner Tochter und einer andren Freundin inkl. Partner für die Brauereibesichtigung) und dann geht's nach Ballydehob, dort haben unsere Freunde ein Haus - wir können in der Einfahrt stehen und mit den Freunden ein paar schöne Tage verbringen.

Der Rest ist offen, wir lassen uns treiben.

steffel am 03 Mai 2017 09:19:09

Nun haben wir uns kurz entschlossen und und unsere Irland Reise vorgezogen.
Schon in 5 Wochen geht es los. Bei Gaeltacht wurde gebucht (Super Tipp hier aus dem Forum)
Habe noch einige Fragen dazu: 1.Wo kann man am besten in England eine Zwischenübernachtung einlegen?
2: Muß man die Maut über den Severn online bezahlen,oder geht das auch vor Ort?(welche Brücke?)
3: Wo kann man auf irischer Seite bei Ankunft und dann wieder auf der Rückreise am besten übernachten?
Grüße an alle
Stephan

shoe1 am 03 Mai 2017 15:54:27

Hallo Stephan,
wir waren im Vorjahr auf "großer" Irlandreise und waren begeistert:
--> Link



- wir haben bei der Durchfahrt durch die britische Insel in Barry/Wales übernachtet. Ich glaube man findet aber auch so freie Plätze ...
- die Maut auf der Severn-Brücke zwischen England und Wales (bei uns kostete sie € 13,20) haben wir mit der Kreditkarte vor Ort auf der Brücke bezahlt.
- Bei unserer Ankunft in Irland im Hafen von Rosslare sind wir gleich noch ca. 70 Kilometer weiter in den Süden nach Hook Head gefahren und haben dort traumhaft neben dem Leuchtturm frei übernachtet.
- Vor der Rückfahrt von Rosslare nach England haben wir 4 km von Rosslare entfernt am St. Helen Pier ebenfalls frei übernachtet.

Vielleicht hilft dir ja unser Reisebericht etwas weiter. Ich wünsche euch eine wunderschöne, unvergessliche Irlandreise ...
lg
Rupert

steffel am 04 Mai 2017 00:42:22

Hallo Rupert,
danke für die Infos. Bin so froh,daß ich noch so kurzfristig meine Wunschtermine und Zeiten
buchen konnte. Wir freuen uns riesig bald aufbrechen zu können.
Deinen Reisebericht werde ich mir in aller Ruhe durchlesen.
Grüße aus Köln
Stephan

RichyG am 14 Mai 2017 07:24:14

Hallo Stephan,
in Fishguard (falls ihr von dort nach Irland übersetzt) kann man wunderbar und ruhig in der Nähe des sehr kleinen Fährhafens übernachten.
Wenn ihr Zeit für einen Abend- oder Morgenspaziergang habt, lauft am Küstenfußweg nach Fishguard hinein. Der Weg ist wunderschön.
Wir sind dort sowohl auf dem Hinweg als auch auf dem Rückweg gestanden.
Ich wünsche Euch eine tolle Reise!

steffel am 18 Mai 2017 00:40:57

Hallo Richy,
wir fahren von Pembroke ab. Habe schon eine Info,daß man am Fährhafen übernachten kann.
Problematischer ist die Situation wenn wir ca 19Uhr in Rosslare ankommen.
Vielleicht kann man da auch am Fährhafen übernachten?
Grüße
Stephan

RichyG am 18 Mai 2017 10:14:56

In Rosslare gibt es auf jeden Fall einen Campingplatz. Davor ist ein ziemlich großer öffentlicher Parkplatz! Da wird Dich wegen einer Nacht niemand verscheuchen.

Discooooo am 31 Mai 2017 14:17:35

Wir haben gestern die An- und Abreise gebucht. Es geht am 24.06. mit der Fähre von Hoek v. Holland nach Harwich und dann weiter über Holyhead nach Dublin. Ab dem 12.07. geht es auf der umgekehrten Route zurück.

Wir wollen zunächst von Dublin aus Richtung Norden zum Giants Causeway. Da wir Morgens um ca. 6 Uhr in Dublin ankommen, könnten wir durchaus direkt bis dahin durchfahren. Jedoch würde ich es lieber ruhig angehen lassen und es auf zwei Etappen aufteilen. Hat denn jemand ein paar Tips für die ersten beiden Tage in diesem Bereich, gerne inklusive Übernachtungsempfehlung?

destagge am 06 Jun 2017 22:45:05

Hi,
zwischen Dover und Pembroke bietet sich z.B. das Stonehenge als Übernachtungsplatz an. Bilder wo man dort stehen kann haben wir hier in unserem Video-Blog:
--> Link

Direkt hinter Rosslare bei Kilrane gibt es auch einen super Parkplatz mit tollem kleinen Sandstrand. Bilder vom Strand gibt es auch in unserem Video-Blog, der Parkplatz ist auch kurz im Überflug zu sehen (rechts) bei 1:30.
--> Link

Grüße aus Galway
Michael

steffel am 17 Jun 2017 20:43:28

Auf unserer Reise Richtung Pembroke haben wir auf dem Parkplatz dieses Pubs übernachtet.
--> Link Der Abstecher lohnt. Denn auch das Essen war sehr gut.
Grüße aus noch Wales
Stephan

Rudieins am 17 Jun 2017 21:56:50

Hallo,

wir möchte auch manchmal, aber richtig trauen wir uns nicht. Wir waren früher viel mit dem Wohnwagen in Irland und haben auch einige Jahre da gewohnt und gearbeitet. Aber die Iren haben jedes Jahr 100.000 neue PKW´s eingeführt. Die Zeiten haben sich geändert, die vielen schmalen, mit Hecken gesäumten Straßen nicht.

Vielleicht machen wir mal eine Tour mit dem PKW und Bed and Breakfast, das ist in Irland richtig gut.

Gruß Rudi

Horus am 09 Jan 2018 21:26:54

Hallo Zusammen

Ich hab auch mal eine frage an die Freisteher.
Wie sieht es mit der ensorgung der Black Box aus .
Ich habe 3 Damen an Bord????

Gruss Horus

Solofahrer am 10 Jan 2018 01:27:38

Horus hat geschrieben:Ich hab auch mal eine frage an die Freisteher.
Wie sieht es mit der Ensorgung der Black Box aus .
Ich habe 3 Damen an Bord????


Einen "Tod" musst Du sterben.
Entweder :ironie: lässt Du die 3 Damen zu Hause oder :ironie: gibst denen nichts zu trinken oder aber Du gehst auf Stell- bzw. Campingplätze. Eine andere Möglichkeit (außer den nächsten Busch - aber auch das ist nicht ernst gemeint) hast Du ja gar nicht. Oder willst Du für jeden aufeinanderfolgenden Freistehtag jeweils eine weitere "Blackbox" mitschleppen?!?

RichyG am 10 Jan 2018 09:16:07

Rudieins hat geschrieben: Aber die Iren haben jedes Jahr 100.000 neue PKW´s eingeführt. Die Zeiten haben sich geändert, die vielen schmalen, mit Hecken gesäumten Straßen nicht.

Vielleicht hatte ich einfach nur Glück. Aber wir haben auf unserer Reise nur sehr, sehr, sehr wenige und oft auch keines der 100.000 neuen Fahrzeuge gesehen :wink: Die vielen schmalen und mit Hecken gesäumten Straßen aber schon :ja:

RichyG am 10 Jan 2018 09:19:15

Äd Axel: Das "Freistehen" gestaltet sich in Irland nach unserer eigenen Erfahrung aber wirklich oft (nicht immer!) schwierig. Die vielen Zäune und Hecken machen es meist einfach unmöglich die Straße zu verlassen. Von daher sehe ich in Irland die Benutzung von CP als in mehreren Bereichen sinnvoll an.

Tilly1963 am 10 Jan 2018 10:06:55

Wir waren auch letztes Jahr in Irland. Calais/Dover, Fishgard / Rosslare. Irland ist unbedingt eine Reise wert, doch unserer Meinung nach nicht wirklich Womo tauglich. Grade bei Längen größer 7 Meter und Breiten über 2,20 Meter wird die Reise oftmals zum puren Nervenkrieg.
Der Wild Atlantic Way ist ein absoluter Traum. Aber auch hier sind die meissten Abschnitte sehr sehr eng, und Haltebereiche für größere Wohnmobils fast nicht vorhanden. Oftmals mussten wir an den Aussichtspunkten extrem langsam fahren, um überhaupt etwas mit zu bekommen. Bei der Verkehrsdichte kein Problem, aber aussteigen wäre doch deutlich schöner gewesen.
Grade bei den kleinen Inlandsfähren zu vorgelagerten Inseln haben wir mehrfach mit dem Heck aufgesetzt.
Wenn überhaupt wieder Irland, dann nur mit einem Kastenwagen, oder B&B.

Gruß Karsten

shoe1 am 10 Jan 2018 10:44:03

Horus hat geschrieben:...Wie sieht es mit der ensorgung der Black Box aus .
Ich habe 3 Damen an Bord????

Gruss Horus


Hallo Horus,
wie Solofahrer schon ganz richtig schreibt, stelle auch ich mir das relativ schwierig vor. Bei unserer Irlandreise 2016 --> Link
waren die Straßen und der Verkehrs für uns und unser Womo (7 m) überhaupt kein Problem und wir sind bis auf Dublin IMMER freigestanden ...
Auch hatten wir kein Problem mit der Entsorgung - ALLERDINGS - wir sind nur zu zweit und nützen, wo immer es geht, öffentliche WC-Anlagen (Parkplätze, Museen, Geschäfte, Lokale ...).
Zu viert und bei täglicher Benützung wird das aus meiner Sicht sicherlich zum Problem, wenn man nur freisteht. Vielleicht sehr sparsam die Toilette benützen und ab und zu einen Campingplatz anvisieren - die meisten Campingplätze,an denen wir vorbei gefahren sind, machten zumindest von außen und landschaftlich einen sehr guten Eindruck.
Wünsche eine schöne Reise nach Irland - uns hat es sehr gefallen.
lg
Rupert

steffel am 29 Jan 2018 17:56:44

Wir waren ja letztes Jahr in Irland. Da wir spät in Rosslare angekommen waren, hatten wir Probleme einen Campingplatz
zu finden. Doch dann fanden wir einen brandneuen Campingplatz nur wenige Kilometer vom Hafen entfernt, Der ist sehr großzügig.
Geradezu riesig.
Richtig, man muß sehr konzentriert fahren. Mit unserem verflossenen Hymer Tramp Cl678 hatten wir keine echten Probleme.
Es setzt auch eine gewisse Routine ein. Auch haben wir uns die Singletrack Roads nur in gewissen Dosen angetan.
Und trotzdem ist es uns nicht gelungen diesen Strassen auszuweichen. Denn oft sind auch die Nationalstrassen sehr schmal.
Ausserdem führen gerade diese Strässchen zu den schönen Gegenden.
Da aber die Iren sehr freundliche und entspannte Menschen sind,arrangiert man sich im Strassenverkehr.
Wir werden auf jeden Fall wieder kommen. Dann aber mit mehr Zeit.
Grüße
Stephan

oderto am 02 Mär 2018 15:20:36

Servus ihr Irland Erfahrenen
wie sieht es im Juli mit Übernachtungen auf Campingplätzen aus.
Danke im Voraus für Info und Anregungen.

RichyG am 02 Mär 2018 17:50:13

Wenn Du das Wetter meinst: Irisch :mrgreen:
Wenn Du die Belegung meinst: Du bekommst immer einen Platz
Wenn Du die Ausstattung meinst: Von ziemlich toll bis einfach
Wenn Du die Lage meinst: Meist schön bis grandios
Zur genaueren Illustration bieten sich hier im Irland Forum verschiedene Reiseberichte an!

andreaveloce am 02 Mär 2018 19:58:56

RichyG hat geschrieben:Wenn Du das Wetter meinst: Irisch :mrgreen:
Wenn Du die Belegung meinst: Du bekommst immer einen Platz
Wenn Du die Ausstattung meinst: Von ziemlich toll bis einfach
Wenn Du die Lage meinst: Meist schön bis grandios


Sauber!

Am 15. Juli geht die Fähre von Cherbourg nach Rosslare. WM–Finale auf der Fähre sehen, bestimmt auch ein Erlebnis.
Und dann 3 Wochen Irland.

Ich freu mich schon!

Munter bleiben!

Andreas

RichyG am 02 Mär 2018 20:06:39

Ihr werdet begeistert sein! :ja:

oderto am 07 Mär 2018 13:36:19

Hello Richy,

besten Dank für die Information, die Frage hatte sich auf "Belegung" ausgerichtet, die ja in der Antwort erhalten ist.

Mit freundlichen Grüssen,

Tony

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Irland mit Hund und zurück - Bestimmungen?
Irland First Time - Der Reisebericht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt