aqua
anhaengerkupplung

Clever Celebration auf Citroen - rätselhafter Stromverlust


welland am 06 Mär 2017 18:24:21

Liebe Forumianer,
ich habe ein Problem mit meinem neuen (07/2016) Clever Celebration auf Citroen Jumper. Wenn alle Verbraucher abgeschaltet sind, fließen von der Starterbatterie kontinuierlich 0,7 Ampere ab mit der Folge, dass, wenn der Wagen steht und auch nicht am 220V Netz hängt, die Batterie nach spätestens einer Woche leer ist.
In der Citroen Werkstatt wurde erst behauptet, dass der Stromfluss aufhört, wenn die Aufbaubatterien abgeklemmt werden - also ein Problem, das durch den Aufbau verursacht wurde. Das konnte ich aber leicht widerlegen: von der Starterbatterie fließt nichts in Richtung Aufbaubatterie. Daraufhin Achselzucken beim Citroen Werkstattmeister. Ich könnte ja den Wagen mal ein Woche dort lassen, sie würden dann ab und zu mal nachschau'n, wenn es die kostbare Zeit erlaubt, einen Plan, wie sie dem Stromverlust zu Leibe rücken könnten, hätten sie aber nicht.
Gekauft habe ich den KaWa in Freiburg / Brsg., ich wohne in Oberbayern: eben mal beim Verkäufer - der übrigens auch ratlos ist - vorbeischauen geht also auch nicht.

Meine Frage: haben andere Clever und / oder Citroen Jumper Fahrer ähnliche Erfahrungen gemacht?
Für sachdienliche Hinweise dankbar
Ralf.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Sunny1969 am 06 Mär 2017 22:24:30

Hallo Ralf,

ich kenne Dein Modell nicht, aber hier dennoch mein Tip.
Wenn Du ausschließen kannst, das Strom Richtung Aufbau abfließt und das der Laderegler defekt ist, kannst Du nur die Ruheströme messen.
Nach und nach Sicherungen der Verbraucher entfernen. Eventuell hast Du auch nur ein defektes Relais.

Grüße Dirk

tztz2000 am 06 Mär 2017 22:31:25

Moin Ralf,

wo ist das Autoradio angeschlossen, Starter- oder Aufbaubatterie?
Falls es an der Starterbatterie hängt, das Radio abklemmen, und nochmal messen.

Ansonsten.... ab zum Bosch-Dienst, wenn die bei Citroen unfähig sind.

bob1968 am 07 Mär 2017 01:11:13

Hallo,

im Freundeskreis gab es das Problem bei einem PKW.

Mehrere Batterien wurden dadurch innerhalb von 10 Jahren "gemeuchelt".

Alle(!) Stromverbraucher aus, Multimeter mit 10 A in Reihe zwischen Plus und Batterie-Plus geschaltet und dann wurden die einzelnen Sicherungen gezogen.... Ende vom Lied: Die Elektronik von der unbenutzten alten Handy-Halterung mit Ladefunktion hat den Strom gezogen....

Viele Grüße
Robert

kampino am 07 Mär 2017 09:02:34

Hi !

Hatte ich auch so bei einem Citroen Jumper Bj 2013. Citroen sagt, das ist üblicherweise Aufbauseitig. Wir suchen gerne den Fehler, berechnen aber wenn wir nicht Schuld sind.

Der Verkäufer in Sulzemoos streitet jede Schuld ab. Ende vom Lied: Dort hat man hat beim Einbau des Radios die Stromversorgung mit einem Extra - Kabel von der Starterbatterie genommen und da auch gleich die Rückfahrkamera inklusive Heizung angeschlossen. Der verbaute Schalter hat nur das Radio geschaltet, die Kamera war immer mit Strom versorgt. 1 A dauerhafter Stromfluß...

Viel Erfolg bei der Suche

Michael

tztz2000 am 07 Mär 2017 10:21:54

Guter Hinweis, Michael, danke! :top:

Von solchen Geschichten hatte ich schon öfter gehört, daher lag meine Vermutung sofort beim Radio.

martinwernerbingen am 07 Mär 2017 19:59:49

hallo Ralf,
bei meinem Ducato war es das Radio, das permanent Strom gezogen hat. Die Starterbatterie war nach 2 Wochen leer.
Schön ist hierbei immer die Diskussion, wer den Fehler suchen soll. Fahrzeug - oder Aufbauhersteller.

Gruß Martin

brainless am 07 Mär 2017 22:41:42

Ganz einfach: Der Verkäufer des Wohnmobils soll suchen.
Denn er hat schliesslich die Sachmängelhaftung für von ihm in Verkehr gebrachte Ware zu erfüllen.
Er allein haftet vor dem Gesetz für Chassis und Aufbau,


Volker ;-)

tztz2000 am 08 Mär 2017 00:17:02

Das ist klar, dass der Verkäufer haftet. Aber deshalb von Oberbayern nach Freiburg? Da würde ich auch eine andere Lösung suchen und dem Verkäufer nach vorheriger Rücksprache die Rechnung vorlegen.

kurt2 am 08 Mär 2017 10:12:02

tztz2000 hat geschrieben:...............und dem Verkäufer nach vorheriger Rücksprache die Rechnung vorlegen.


Hallo Thomas,
Vorsicht, Rücksprache (i.S. von: „ Ich lasse das jetzt hier richten und schicke Ihnen die Rechnung“) alleine genügt nicht. Vereinbarung wäre notwendig, am besten schriftlich.

Der Erfüllungsort für die Durchführung von Nachbesserungsarbeiten liegt i.d.R. beim Firmensitz des Verkäufers (BGH VIII ZR 220/10 v 13042011). Dorthin muß das Fz vom Käufer gebracht werden. Allerdings hat der Verkäufer Kostenerstattung für den Überführungsaufwand zu leisten.

Idealerweise vereinbart man mit dem Vk schriftlich, unter Hinweis des Entfallens der Fahrt-/Überführungskosten, die Reparatur gegen Reparaturkostenübernahme in Wohnortnähe durchführen zu lassen.

tztz2000 am 08 Mär 2017 11:22:09

Hallo Kurt,

Du hast jetzt ausführlich geschrieben, was ich mit zwei Worten auszudrücken versucht habe. :wink:

Ich bin aus der Generation "ein Mann - ein Wort" und so mache ich auch heute meine Geschäfte noch. Ein freundliches Telefongespräch mit dem Verkäufer und seiner Zustimmung hätte mir jetzt gereicht. :)

krischan am 08 Mär 2017 14:54:26

Hallo Ralf,
ich kenne es vom T5. Wenn du den Zündschlüssel abziehst, wird die zahlreiche Elektronik in den heutigen Autos noch nicht abgeschaltet. Die geht erst "schlafen", wenn alle Türen geschlossen/verriegelt sind und sonst alles abgeschaltet ist. Das kann schon mal ein paar Minuten dauern. Und eine geöffnete Tür "weckt" die Elektronik aber auch schon wieder auf, dazu muss man nicht erst die Zündung anschalten.
Also die Messkabel aus dem Auto rausführen und nochmal bei verriegelten Fahrzeug den Strom ab dem Verschließen messen.

Gruß
krischan

brainless am 08 Mär 2017 15:10:46

kurt2 hat geschrieben:Idealerweise vereinbart man mit dem Vk schriftlich, unter Hinweis des Entfallens der Fahrt-/Überführungskosten, die Reparatur gegen Reparaturkostenübernahme in Wohnortnähe durchführen zu lassen.




.....oder man vereinbart mit dem Verkäufer, er solle die Heimatwerkstatt direkt beauftragen und mit ihm abrechnen lassen,



Volker ;-)

andwein am 10 Mär 2017 11:37:10

welland hat geschrieben:...ich habe ein Problem mit meinem neuen (07/2016) Clever Celebration auf Citroen Jumper. Wenn alle Verbraucher abgeschaltet sind, fließen von der Starterbatterie kontinuierlich 0,7 Ampere ab mit der Folge, dass, wenn der Wagen steht und auch nicht am 220V Netz hängt, die Batterie nach spätestens einer Woche leer ist.
Ralf.

Das Chassis ist vom oder baugleich Fiat Duc X250. Beide Chassis haben ein CAN-Bus-System. Bei beiden Fahrzeugen sind hohe Stand-By Ströme von ca. 0,1A normal, 0,7A sind aber zu viel. Stille Verbraucher für die Starterbatterie sind z.B.:
Uhr im Armaturenbrett, Autoradio mit Senderspeicherung, CAN-Bus, Zentralverriegelung, Wegfahrsperre, Alarmanlage, Rückfahrkamera, Heizung der Rückfahrkamera, eingesteckte 12V Netzgeräte oder auch nachträglich verbaute Antennenverstärker, Marderschreck, Batteriepulser und GPS-Tracker. Bei Fahrzeugen mit CAN-Bus, ZVS und elektronischer Motorsteuerung kann es auch sein, dass alle Systeme in Bereitschaft bleiben und nicht in den Sleep-Modus gehen, weil die Türen nicht abgeschlossen wurden.
Nur ein paar Hinweise zur Fehlersuche, viel Erfolg, Andreas

welland am 10 Mär 2017 16:20:48

Liebe Forumianer,
herzlichen Dank für die vielen Anregungen: das Problem ist dank eurer Hilfe gelöst. Und, ja: es war das Radio. Ich habe das eingebaute durch ein Android-Radio ersetzt, und mein Kumpel, der es eingebaut hat (Elektroingenieur), hat es an den Dauerplus angeschlossen weil er das bei seinem (alten) Radio auch so gemacht hat. Dass so ein "Computerradio" dann doch wesentlich mehr Strom zieht konnte er sich nicht vorstellen. Jetzt sind wir schlauer und schließen das Radio an die Aufbaubatterie an, die von der Solaranlage mitversorgt wird.
Nochmal: herzlichen Dank für eure Tipps, wie heisst's so schön in der Werbung: hier werden Sie geholfen Hier stimmt das auch!
Liebe Grüße
Ralf.

BlackyOlaf am 19 Apr 2019 12:54:13

Hallo Wohmo Gemeinde,
Wir fahren nun seit einem Jahr einen Clever Celebration Modell 2017. Inzwischen mit 13500 km.
Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit dem Wohmo. Das Problem mit der leeren Fahrzeug Batterie wurde uns bereits vom Händler prophezeit. Immer im Winter bei minus Graden ist die Starterbatterie leer. Citroen sagt: "Nein da zieht nichts". Nur seltsam, dass es als Sonderausstattug ein Zündschloss gibt, welches nach einer Zeitverzögerung ( zum Verschliessen der Zentralverriegelung) die Starterbatterie abschaltet.
Bei unserm Clever war nach 4 Wochen im Januar die Batterie so leer, dass die ZVR nicht mehr zuckte.
Ich habe jetzt kurzer Hand einen Batterie Trennschalter (Natoknochen) in die Minus Leitung der Starterbatterie gebaut. Fahrzeug parken. Von innen die ZVR verriegeln. Schalter aus. Fahrertür von aussen mechanisch abschliessen. Gut ist.
Nachteil: Nach dem Einschalten warten bis die Elektronik wieder wach ist. Zeituhr neu einstellen. Tages km ist auf Reset.
Ich vermute, dass eine Heizung für den AdBlue oder Kraftstoff gibt, die bei minus Graden so lange heizt bis der Akku leer ist. Citroen bestätigt das Vorhandensein der Heizung, dementiert aber, die Heizung im Aus-Zustand.

VG
Olaf

ecki1962 am 19 Apr 2019 19:23:42

welland hat geschrieben:das Problem ist dank eurer Hilfe gelöst. Und, ja: es war das Radio. Ich habe das eingebaute durch ein Android-Radio ersetzt, und mein Kumpel, der es eingebaut hat (Elektroingenieur), hat es an den Dauerplus angeschlossen..... Jetzt sind wir schlauer und schließen das Radio an die Aufbaubatterie an,


Würde sagen das Problem ist nicht gelöst, der Ingenieur hat recht...Wenn das Android-Radio (wahrscheinlich Chinakracher) im Standby 700mA zieht, ist es entweder Müll oder defekt und der Anschluss an die AUfbaubatterie keine fachgerechte Lösung. Wegwerfen und Markengerät kaufen.

ecki1962 am 20 Apr 2019 18:19:41

BlackyOlaf hat geschrieben:Hallo Wohmo Gemeinde,
Wir fahren nun seit einem Jahr einen Clever Celebration Modell 2017. Das Problem mit der leeren Fahrzeug Batterie wurde uns bereits vom Händler prophezeit. Immer im Winter bei minus Graden ist die Starterbatterie leer. Bei unserm Clever war nach 4 Wochen im Januar die Batterie so leer, dass die ZVR nicht mehr zuckte. VG
Olaf


Wenn - wie der Händler sagt - "nichts zieht" entleert sich die Batterie auch nicht (so schnell)

smoothhand am 12 Mai 2019 10:08:26

tztz2000 hat geschrieben:Hallo Kurt,

Du hast jetzt ausführlich geschrieben, was ich mit zwei Worten auszudrücken versucht habe. :wink:

Ich bin aus der Generation "ein Mann - ein Wort" und so mache ich auch heute meine Geschäfte noch. Ein freundliches Telefongespräch mit dem Verkäufer und seiner Zustimmung hätte mir jetzt gereicht. :)


Servus Thomas,

Echte Typen sind selten geworden, speziell das Reisemobil-Business scheint von reiner Gier beherrscht zu werden, vielleicht wegen der großen Nachfrage. Ich wohne in Landsberg/L und habe meinen Bravia in der Nähe von Kassel gekauft (dort sitzt der der einzige Händler in Deutschland). Ich bin sehr dankbar für den Tipp von Kurt bezüglich der Erstattung der Verbringungskosten. Das ist bei der Entfernung durchaus auch ein Druckmittel. Aber ein "freundliches Telefonat" reicht heutzutage nicht mehr aus. Da müssen schon klare Absprachen her.

Gruß,

Harald

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Roadcar 640, Tipps für Anfänger gesucht
Höhenbegrenzer, wie hoch darf mein Kasten werden ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt