Caravan
anhaengerkupplung

Zettel an Windschutzscheibe 1, 2, 3


road-king am 13 Mär 2017 00:15:06

stimmt Harry .. darf man ... aber man darf sich auch Gedanken darüber machen wire es den Anderen gefällt

Stelle sich einfach jeder vor :
da parkt jemand aus einem anderen Teil der Stadt ein 8 m langes und 3,2 m hohes Womo direkt vor meiner Haustür auf den 2 Stellplätze , die neben der Garageneinfahrt maximal in der Regel noch frei bleiben . Dass ein Womo vor der Tür nicht unbedingt den Wohnwert steigert ist wohl klar ,Dann steht das Ding auch noch Wochenlang unbewegt , versperrt Aussicht und Belichtung , Familie und Besuch müssen weiter weg parken , wenn es überhaupt genug Parkplätze gibt .
Wem würde das gefallen ?

Sachbeschädigung geht natürlich gar nicht , aber ich verstehe den Unmut der Anlieger .

LG
Klaus

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rkopka am 13 Mär 2017 01:22:54

JoFoe hat geschrieben:Und die der Anwohner die damit klar kommen müssen das zum überwintern da teilweise die ganze Straße zugeparkt wird.

I.A. sind ja nicht soviele Womos in einer Straße, oder ? Sonst wären die Womofahrer die Mehrheit und es sollte keinen Ärger geben.

Und so schön ist der Anblick für 3 oder mehr Monate ja nun auch nicht oder ?

Was ist am Anblick eines Womos so schlimm ? Bei Messen finden die ja auch alle schön :-). Wenn es denn 3 Monate sind, dann meistens im Winter, wenn man sowieso meist drin ist. Und die anderen Autos sind soviel schöner ? Gut, sie sind niedriger. Aber die Straßenseite ist doch normalerweise nicht die Seite, wo man ständig ist und auf die schöne Aussicht spitzt ! Wobei in einer Wohnsiedlung sowieso kaum eine schöne Aussicht zu finden ist.

Berndhaller hat geschrieben:Ein Womo Mobil was Monatelang auf dem selben Fleck steht ist dann ein Stand Mobil, macht aber auch nicht wirklich Sinn.

Wurde schon erwähnt. Nicht jeder fährt den ganzen Winter durch.

Mensch dann gehe ich durch die Straße und kontaktierte höflich jeden Anwohner ob er mir helfen kann wer Zettel an mein Mobil hängt.
Hier anonym im Forum einen Bericht einstellen ist halt einfacher und bringt nichts.

Wenn der Zettelschreiber nicht anonym bleiben wollte, hätte er einfach einen Namen oder TelNr. angeben können.

Beefeater57 hat geschrieben:ich finde es unfair Parkraum zu blockieren den vielleicht Anwohner benötigen die ihr Fahrzeug für die tägliche Fahrt zur Arbeit und zurück brauchen. Wer sich ein Wohnmobil anschafft sollte vorher mal darüber nachdenken wo er es abstellt wenn es nicht gebraucht wird, einfach irgend wo am Strassenrand abstellen ist ja so einfach

So einfach anscheinend doch nicht, da nicht alle die Gesetze auch für sich anwenden wollen.
Gegenfrage: warum sollte jemand, der sein Auto ständig braucht (könnte ja auch Öffis nutzen), nicht vorher auf einen Parkplatz achten (der ihm gehört und der immer frei ist). Der darf die Straße für seinen persönlichen Nutzen nutzen ? Für ihn muß immer ein Platz frei sein ? Der Womofahrer darf nicht ?
Vermutlich hat der PKW Fahrer einfach die Garage mit Zeug vollgeräumt und muß deshalb auf der Straße stehen. Das Womo einfach, weil es nicht auf den begrenzten Platz am Haus paßt.

road-king hat geschrieben:da parkt jemand aus einem anderen Teil der Stadt ein 8 m langes und 3,2 m hohes Womo direkt vor meiner Haustür auf den 2 Stellplätze...

Wer würde sein Fahrzeug denn irgendwo in einem fremden Wohngebiet abstellen ? Man will es doch in seiner Nähe haben. Sonst könnte man ja auch einen Platz in der Botanik mieten.

Zum Glück betrifft mich das nur ganz am Rand. Wegen Wechselkennzeichens mußte ich mir einen Platz mieten und stehe nur rund um Fahrten mal bei uns in der Straße neben den ganzen Lieferwagen, mit denen die Anwohner nach Hause fahren, weil sie es so bequemer haben.

RK

road-king am 13 Mär 2017 01:44:27

zitat RK:
Wer würde sein Fahrzeug denn irgendwo in einem fremden Wohngebiet abstellen ? Man will es doch in seiner Nähe haben. Sonst könnte man ja auch einen Platz in der Botanik mieten.

Hallo Rk ... so las ich das aus dem Erstpost des TE .

Strasse der Reichen und Superreichen nannte er seinen Abstellplatz .. unter dem Vermerk , dass parken sei anderswo im Ort Verboten oder zu eng ...

UND .. Es gibt nicht nur polierte Traumwomos , sondern auch vergilbte Oldtimer , die nicht mehr sooo toll aussehen

cbra am 13 Mär 2017 08:46:27

Ich seh das genau wie rkopka. wenn wo parken erlaubt ist, gilt das für alle, first come first serve. wenn das anwohneren nicht passt - dann müssen sie zur gemeinde gehen und ein parkverbot erwirken, oder sich mit der ansicht anfreunden oder umziehen.

zettelschreiben geht ja noch, blöd wirds wenn echte beschädigungen auftreten - platte reifen geht garnicht (noch schlimmer der täter hätte gepfuscht und den reifen nur leicht beschädigt...) - bei uns in der gegend haben wir einen experten der einfach so PKW's zerkratzt - keiner weis warum, bis jetzt hat es sicher schon 30 oder 40 fälle gegeben.

die polizei schaut manchmal vorbei, aber eigentlich kann man da nix machen.

mv4 am 13 Mär 2017 09:02:45

ohne Dashcam würde ich das Fahrzeug dort nicht mehr abstellen, es kann passieren das es nicht beim Zettelschreiben bleibt.

dieterk am 13 Mär 2017 09:48:55

Rudieins hat geschrieben:Hallo,

bei uns in der Straße hat fast jeder mindestens eine Doppelgarage oder genügend Parkplätze auf dem eigenen Grundstück.

Gruß Rudi


Hallo,

wenn in unserer Gemeine jemand ein Haus baut muss man auf dem eigenen Grundstück mindestens eine Garage oder einen Stellplatz je Wohnung im Bauplan ausweisen, sonst wird's nix mit der Baugenehmigung.

Trotzdem parken die Hälfte der Leute ihre Fahrzeuge auf der Straße, weil mittlerweile fast jede bewohnte Wohnung mehr als ein Fahrzeug besitzt bzw. die Garage voll mit sonstigem Krempel ist, so dass gar kein Auto mehr rein passt :D

Gruß
Dieter

thomas56 am 13 Mär 2017 10:08:30

dieterk hat geschrieben:die Garage voll mit sonstigem Krempel ist, so dass gar kein Auto mehr rein passt :D


dafür gibt es auch schon Bußgelder, wenn Leute ihre Garage zweckentfremden! :wink:

Einige sollten sich vielleicht mal von der Vorstellung entfernen, dass Jedermann Wohnmobile liebt und neidisch darauf ist, weil er selbst keins hat! Für viele ist es nur ein hässlicher weisser Klotz in der Gegend der nur störend wirkt!

ganderker am 13 Mär 2017 10:16:41

thomas56 hat geschrieben:1. dafür gibt es auch schon Bußgelder, wenn Leute ihre Garage zweckentfremden! :wink:

2. Für viele ist es nur ein hässlicher weisser Klotz in der Gegend der nur störend wirkt!


stimme dir zu :)
zu1. dies gilt insbesondere beim lagern feuergefährlicher Gegenstände

2. dies gilt für viele (mich auch), auch, wenn sie selbst sowas fahren. Schöner wird es damit auch nicht. Wundert mich eh, dass kaum jemand sich Gedanken macht, wenn diese Womos neben einem schönen Cafe am See stehen, das belebt die Landschaft nicht gerade positiv. Und als Dauernachbar wollte ich das auch nicht. Daher investiere ich monatliche Gebühr für Scheune, damit mir und Nachbarn das erspart bleibt....

pesbod am 13 Mär 2017 10:18:04

Bei Blick aus meinem Küchenfenster habe ich seit mindestens einem Jahr ein Womo vor meinen Augen. Letztes Jahr im Sommer ist es mal eine Woche weg gewesen.
Das Womo steht auf einem Parkplatz (in einer Parktasche) direkt am Wald. Die Parktasche ist so kurz, dass er mit den Vorderrädern im Grünstreifen steht. Der Parkplatz ist wohl für die Waldbesucher vorgesehen. Nachdem das Womo da ca eine Woche stand, habe ich die Polizei angerufen, weil ich dachte, dass da vielleicht jemand im Wald verloren gegangen ist (sowas ist tatsächlich schon passiert). Jedenfalls haben die das Fahrzeug überprüft und den Eigentümer ermittelt.
Der hat das Womo da geparkt, weil er im Nachbarort keine Möglichkeit hat, sein Womo zu parken. Von seiten der Polizei war also alles in Ordnung. Ein Jahr später nun, hängen inzwischen DREI!!! "Knöllchen" und ein Stellplatzangebot von mir an der Windschutzscheibe....Ich habe bei mir auf dem Gelände genug Platz. Gegen einen geringen Obulus könnte er dort abstellen. Aber er zieht scheinbar den öffentlichen Parkplatz vor.

Und nein, auch als Womobilist, ist so ein dauer geparktes Womo kein schöner Anblick. Von daher kann ich die Reaktion der Nachbarn etwas verstehen. Was ich nicht verstehen kann, dass denen die Eier fehlen und das anonym machen.

mowgli am 13 Mär 2017 11:32:39

Wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue seh ich mehrere Hausdächer und dazwischen gleichmal 4 Womo. was ist besser? die Dächer oder die Womo :evil: (auf einem SP).
mowgli

cbra am 13 Mär 2017 11:39:54

pesbod hat geschrieben:... Ein Jahr später nun, hängen inzwischen DREI!!! "Knöllchen"

weshalb knöllchen wenn dort parken erlaubt ist?
pesbod hat geschrieben:und ein Stellplatzangebot von mir an der Windschutzscheibe....Ich habe bei mir auf dem Gelände genug Platz. Gegen einen geringen Obulus könnte er dort abstellen. Aber er zieht scheinbar den öffentlichen Parkplatz vor.


welches deiner herzen schlägt stärker - das optische oder das geschäftliche ? ;)

pesbod hat geschrieben:Und nein, auch als Womobilist, ist so ein dauer geparktes Womo kein schöner Anblick.

Na und? gehst du am wenn der Nachbar am CP hässliche Vorhänge oder einen Bierbauch hat muss man auch damit leben. dass es das recht auf hübsche umgebung allerorts gibt ist mir neu.

pesbod hat geschrieben: Was ich nicht verstehen kann, dass denen die Eier fehlen und das anonym machen.


stimmt

teuchmc am 13 Mär 2017 11:41:38

Moin Loide! Hier geht ja was ab.Gefühlt hat hier jeder Zweite ne Hazienda in Shiloh-Ranch-Größe wo x-Womos abgestellt werden können, "seinen persönlichen Bauern" der seine Super-Scheune nur für das Womo gebaut hat,Abstellplätze für nen entspannten Kurs gibts auch an jeder Ecke.
Irgenwie wohne und lebe ick in nem anderen Land......
Meine Kiste ist ganzjährig zugelassen und damit stell ick die Kiste da hin, wo es explizit nicht verboten ist.Oder darf ich jetzt nicht mehr im "elitären Kreis" der Wohnmobilisten sein, weil ich keine der o.g. Voraussetzung habe?
Dann nicht mal den Arsch in der Hose, sondern heimlich nen Zettel oder schlimmer Beschädigungen.Man,man,man..........willkommen im Land der Bescheuerten und Bekloppten.
Sonnigen weiterhin. Uwe
Ps.Regen sich die selben Loide auch darüber auf, wenn die Parkplätze zu 50% mit Handwerkerkisten abends besetzt sind und man immer größere Kreise drehen muß?

Ganzalleinunterhalter am 13 Mär 2017 12:52:03

Wie weit der Vandalismus gehen kann hat mir ein Freund letzen Oktober geschildert - Ihm hatte ihrgend ein Vandale / Neider / Zettelschreiber nachts um 2:30 das Womo abgefackelt.
Das Womo war 200m Luftlinie vom eigenen Haus entfernt abgestellt.

Als ich mit ihm über die Umstände sprach, hat er mir gesagt , dass er auch schon Wochen vorher einen entsprechenden Zettel unter der Windschutzscheibe hatte ( habe das Schreiben als Bild gesehen ). Allerdings hat er sich mit dem Zettelschreiber verständigen können.
Die Polizei meinte auch - entweder Neider, Pyromane, oder verärgerter Anwohner .
Bis Dato konnte noch kein Täter ermittelt werden. GsD wurde der Schaden komplett von der TK beglichen.






Das Womo war direkt vor den dahinter stehenden Altglascontainern abgestellt und ist in Folge des Brandes noch mehrere Meter nach vorne auf ein anderes Auto gestoßen.

HeikoausBaden am 13 Mär 2017 13:01:56

JoFoe hat geschrieben:Moin,
ich finde es gibt immer zwei Seiten der Medaille . Die der Leute die für ihre Anhänger , Wohnwagen und Mobile keinen Stellplatz haben, finden oder bezahlen möchten . Und die der Anwohner die damit klar kommen müssen das zum überwintern da teilweise die ganze Straße zugeparkt wird.
:


Hui, hatte schon Bedenken, dass ich der einzige bin, der so denkt.....

rkopka am 13 Mär 2017 13:41:25

pesbod hat geschrieben:Und nein, auch als Womobilist, ist so ein dauer geparktes Womo kein schöner Anblick.

Was wäre, wenn der Besitzer es von der Straße holt und auf seinem Grund abstellt, daß du vom Garten aus direkt draufschaust ? Wäre doch (je nach Bauvorschriften) AUCH legal.

Ich verstehe nur nicht, was daran so schlimm ist ? Was sieht man denn sonst ? Die Straße, PKW, das Haus auf der anderen Seite der Straße. Ist das soviel "schöner" ? Und schaut ihr ständig aus den Fenstern auf die Straße ?

RK

bernie8 am 13 Mär 2017 14:06:58

Hallo,

hatten wir ja schon so oft durchgekaut.
Auf der Hauptstr. (ca. 150 m entfernt) wohnt ein Spediteur.
Der hatte so 4 - 5 LKW immer an der Straße geparkt.
Das hat ihm die Gemeinde untersagt, weil, wenn man aus unserer Strasse in die Hauptstr. einbiegen wollte
man überhaupt nichts sehen konnte, was häufiger zu gefährlichen Situationen führte.
Hier ist für mich nachvollziehbar das sein eigentlich vorhandenes Recht dort zu parken eingeschränkt wird.
Aber nur weil jemandem die Optik nicht gefällt, sorry !
In unsere Strasse hat jemand sein Haus mint- grün gestrichen, sieht sch... aus (find ich), kann er aber machen
gibt mir wohl nicht das Recht seine Wand zu beschmieren.

Ich habe unser WoMo mal nur zwei Wochen in einer anderen Strasse geparkt. Extra einen Abschnitt gesucht, der
eigentlich immer frei ist und auch niemandem das Fenster "blockiert". Hat dann jemand mit dem Hammer die
Windschutzscheibe zertrümmert. Sorry, für solche "Figuren" gibt es kein Verständnis!

Wir haben seit letztem Jahr neue Nachbarn gegenüber. Ich habe Jahrelang vor diesem Haus geparkt, die Vorbesitzerin
hatte kein Auto (mehr). Auf unserer Strassenseite gilt ein eingeschränktes Halteverbot.
Die "Neuen" haben mich freundlich gebeten ein paar Meter weiter zurück zu parken, wenn möglich,
damit der zweite Wagen vor der Haustür stehen kann. Ist für mich kein Thema, da die Parksituation hier im Moment sehr
entspannt ist. Wäre ich da jetzt Starrköpfig geblieben (ich bin fast immer vor denen zuhause) wäre das einer Nachbarschaft
mit Sicherheit nicht dienlich. Ein Recht auf diesen Platz haben Sie aber nicht und wenn meine Enkel zu Besuch sind parkt
mein Sohn auch dort und es wird akzeptiert

pesbod am 13 Mär 2017 14:37:15

cbra hat geschrieben:1) weshalb knöllchen wenn dort parken erlaubt ist?

2) welches deiner herzen schlägt stärker - das optische oder das geschäftliche ? ;)


Zu 1: Vielleicht, weil er mit den Vorderrädern im Grünstreifen steht? Oder weil eventuell der TÜV abgelaufen ist?. Keine Ahnung, habe mir weder die Knöllchen noch das Mobil näher angeschaut.

Zu 2: Ich habe absolut kein Problem damit, dass er bzw. sein Mobil da steht! Es ist ca. 25 / 30 m von meiner Grundstücksgrenze und nochmal ca. 100m von meinem Wohnhaus entfernt. Bei mir schlägt in dem Fall also das geschäftliche Herz....;)

JoFoe am 13 Mär 2017 16:42:22

Moin,
was ist den so schwierig daran einen Stellplatz anzumieten ? Oder ist es das Geld ?
Parkplätze sind zum Parken da , überhaupt keine Frage . Aber sind sie auch für Wohnmobil-Besitzer, Wohnwagen und die tollen Werbeanhänger zum abstellen für mehrere Monate so gedacht ? :eek:
Oder macht man nicht aus der Gesetzeslücke so sein eigenes Recht ? Ich kann mir nicht vorstellen das die Städte und Gemeinden die Parkflächen für so einen Zweck geschaffen haben . Parken und Überwintern für mehrere Monate sind auch zwei verschiedene Socken.
Und dann folgen Balken ,Schilder , Zeitbegrenzungen und dieselben Leute sind wieder am Jammern .
Leider gehören diese Bilder mittlerweile zum gewohnten Straßenbild in fast jeder Stadt. Aber schön ist es trotzdem nicht.
Und lustig ist ja immer dabei der Satz : In meiner Straße geht es nicht aber 2 Straßen weiter :mrgreen:

ubruesch am 13 Mär 2017 18:54:26

Na Ja kommt drauf an wo man wohnt.
Hier in München ist schon der Wohnraum knapp.
Von Stellplätzen für Wohnmobile wollen wir gar nicht reden.
Wenn ich auf dem Platten Land wohnen würde wäre das bestimmt kein Problem.
Hier bei mir in der Siedlung steht auch ein Wohnwagen den der Eigentümer alle 2 Wochen bewegt, also vor oder zurück schiebt, auf dem Parkstreifen.
Solange er das so macht ist alles Gesetzeskonform.
Wir haben einen Gemeinschaftsparkplatz vor dem Haus der nicht zu öffentlichen Verkehrsraum gehört.
Auch da habe ich gezicke von wegen das Wohnwagen hier gar nicht parken dürfen. Da hilft auch nicht wenn ich sage das unser Fahrzeug kein Wohnwagen ist.
Ich parke das Fahrzeug ja auch erst seit 7 Jahren dort.
Zum Glück ist das Wohnmobil unser Zweitfahrzeug und ich fahre damit täglich zur Arbeit.
Somit kann ich zumindest behaupten das er nicht da überwintert.
Noch ein Jahr dann ist München und dieses Theater vorbei.
Jetzt hat die Wohnnungsgesellschaft eine zusätzliche Einnahmequelle entdeckt.
Der bisher zur Miete gehörende Parkplatz wurde gekündigt und man muss jetzt pro Platz bezahlen.
Jetzt werden erstmal Parkplatzsperren mit Schlüssel eingebaut. Einen Parkplatz für unser Wohnmobil ist beantragt.
Mal sehen was da wieder kommt.

partliner am 13 Mär 2017 19:05:28

ubruesch hat geschrieben:Jetzt hat die Wohnnungsgesellschaft eine zusätzliche Einnahmequelle entdeckt.
Der bisher zur Miete gehörende Parkplatz wurde gekündigt und man muss jetzt pro Platz bezahlen.


Wenn Dein Parkplatz bislang Bestandteil Deines Wohnungsmietvertrages war, kann der Parkplatz nicht einzeln gekündigt werden.
Nur gemeinsam mit der Wohnung. Natürlich mit allen üblichen Erschwernissen.

ubruesch am 13 Mär 2017 19:12:10

So denke ich auch und ich habe auch eine Rechtsschutz die das abdecken würde. Habe aber noch nicht mal nachgefragt.
In 12 Monaten verlasse ich München für immer und ich denke mal das es die 240€ nicht Wert ist.
Da das ganze doch einige hundert Parkplätze betrifft denke ich das da schon einer geklagt hätte wäre das nicht alles korrekt.

pesbod am 13 Mär 2017 19:16:59

Wir waren am Wochenende in München, und waren erstaunt, wie viel Womo's da am Straßenrand parkten.

In der Stadt ist es wahrscheinlich sehr schwer zu einen annehmbaren Preis einen Stellplatz zu finden. Deswegen dann irgendwann den Zettel...:(

Die Knolle bei meinem Womonachbarn ist wohl dem fehlenden TÜV geschuldet. Abgelaufen 7/2016....

wowoman am 13 Mär 2017 22:23:29

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der Anblick eines Wohnmobiles schön ist.

mowgli am 13 Mär 2017 22:28:18

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der Anblick eines meines Wohnmobiles schön ist.

JTLorsch am 13 Mär 2017 22:30:03

pesbod hat geschrieben:Wir waren am Wochenende in München, und waren erstaunt, wie viel Womo's da am Straßenrand parkten.

In der Stadt ist es wahrscheinlich sehr schwer zu einen annehmbaren Preis einen Stellplatz zu finden.


Ich gehe eher davon aus, dass es sich dort eher um Alternativlösungen zum annehmbaren Preis einer Mietwohnung handelt könnte. München eben.

wowoman am 13 Mär 2017 22:32:16

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der Anblick eines meines Wohnmobiles schön ist.


Wer hat das Wort "meines" hinzugefügt? Was soll das denn?
Ich war das nicht!!

mowgli am 13 Mär 2017 22:33:59

Na das war ich und das ist auch meine Meinung
mowgli

wowoman am 13 Mär 2017 22:37:12

Das ist ja ungeheuerlich. Einfach den Beitrag zu ändern, welcher nicht zu beanstanden ist.
Das kann ja nicht wahr sein.

wowoman am 13 Mär 2017 22:39:21

Wer nicht deiner Meinung ist, wird zensiert.
Respeckt.

mowgli am 13 Mär 2017 22:42:02

Warum? Ist ein neuer Beitrag nach deinem, zumindest auf meinem Pc und den Satz mit meiner Meinung ergänzt.
Aber ansonsten entschuldige ich mich dafür das ich deine Worte verwendet habe. :roll:
mowgli

JTLorsch am 13 Mär 2017 22:43:30

wowoman hat geschrieben:Wer nicht deiner Meinung ist, wird zensiert.
Respeckt.



Ruhig Blut, Wowoman. Er hat einen fast identischen Beitrag geschrieben. An deinem Beitrag wurde nichts geändert. Gin Tonic gefällig?

wowoman am 13 Mär 2017 22:53:42

Deine Meinung sollte in eigenen Worte formuliert werden. So geht das nicht.
Oder ist das zu schwierig?

thomas56 am 13 Mär 2017 23:33:20

Vielleicht haben Leute, die es in ihrem Leben nicht weiter als zu einem vergammelten Wohnmobil gebracht haben einfach eine andere Denke?

wiebke am 13 Mär 2017 23:55:25

Bitte lest euch hier
--> Link
einmal durch (ist nicht viel)

jochen-muc am 14 Mär 2017 07:45:52

Genau mowogli :mrgreen: Deine Meinung sollte in eigenen Worte formuliert werden. So geht das nicht.
Oder ist das zu schwierig?

:ironie:

jochen-muc am 14 Mär 2017 08:50:17

JTLorsch hat geschrieben:Ich gehe eher davon aus, dass es sich dort eher um Alternativlösungen zum annehmbaren Preis einer Mietwohnung handelt könnte. München eben.


:D das wird zwar tatsächlich probiert aber hat kaum eine Chance weil die Stadt da nachhaltig kontrolliert

Und hier einen Stellplatz für ein Womo zu finden ist wirklich Glückssache. Vor allem hat man (also ich zumindest) immer ein ungutes Gefühl, wenn das gute Stück dann 10 Kilometer weg irgendwo offen dasteht, da hat man immer die Befürchtung das weckt die Begehrlichkeiten anderer die dann ausnützen, dass an solchen Stellplätzen oft niemand ist.

Halle kenne ich persönlich hier in München KAR KEINE

Da musst dann schon ins Umland ausweichen .

rolf51 am 14 Mär 2017 09:13:00

Hallo,
wenn unser Womo vor unserem Haus abgestellt wäre würde, es mich stören. Denn ein weißer Kasten sieht wirklich nicht schön aus und die Übersichtlichkeit der Straße ist dadurch auch eingeschränkt.

Berndhaller am 14 Mär 2017 11:05:20

Es ist so wie ein Womo Händler bei seiner Begrüßung den Spruch immer gebraucht, das Womo dient einem Hobby das man nicht wirklich braucht.
Der ADAC appelliert an Wohnmobilfahrer und Caravanbesitzer, beim Parken ihrer Fahrzeuge auf ein Miteinander mit anderen Verkehrsteilnehmern zu achten.
Bei ca. 500.000 zugelassen Womo parken die meisten davon problemlos. Die Problem Parker sind in der Minderheit und mit zunehmenden KFZ Bestand werden
es auch nicht weniger da auch noch dazu die Womo immer größer werden. Wenn Kopftücher für viele ein Thema sind, dann wäre es merkwürdig wenn es bei Womo
nicht sein sollte. :)

LG vom Bernd

ubruesch am 14 Mär 2017 12:01:56

:ironie: Wir gehen dem ganzen ab nächstes Jahr einfach dadurch aus dem Weg indem wir 10 von 12 Monate auf Achse sind.
Die 2 Monate muss die Nachbarschaft aushalten. Arztbesuche und sonstige Sachen müssen ja auch erledigt werden. :bindafür:

Gogolo am 14 Mär 2017 12:30:26

ubruesch hat geschrieben:Die 2 Monate muss die Nachbarschaft aushalten. Arztbesuche und sonstige Sachen müssen ja auch erledigt werden. :bindafür:


Das sehe ich absolut genau so. Auch wir sind 300Tage/Jahr mit dem Gogolobil unterwegs.Und einmal im Frühjahr und einmal im Herbst steht es vor dem Haus für jeweils 4 Wochen auf der Straße. Und auch da nicht die ganze Zeit, weil das Fahrzeug auch mal in die Werkstatt (Iveco/TÜV und/oder Bimobil) muss oder wir zwischendurch für ein paar Tage wegfahren.


Habe die Ehre

Gogolo

mithrandir am 14 Mär 2017 12:32:17

Hmm, alles sehr interessant hier.
Ich will jetzt auch mal meinen Senf beisteuern.
Ich habe Glück, dass ich die Möglichkeit habe mein Gefährt auf meinem eigenen Grund und Boden abstellen kann.
Wenn das mal nicht mehr möglich ist, würde ich mir schon Gedanken machen, wo das Teil hin soll.
Auf öffentlichem Grund hätte ich ein schlechtes Bauchgefühl, alleine wegen irgendwelcher Vandalen. Wahrscheinlich ist die ANgst hier größer als die tatsächliche Gefahr.
aber ich habe auch Verständnis dafür, dass Mitbürger sich durch das Abstellen eines woMos über einen längeren Zeitraum gestört fühlen, weil man einfach den normalen Parkraum reduziert.
Ich denke da auch einen Schritt weiter. WoMos sind mittlerweile stark in Mode. Es werden immer mehr. Das führt dazu, dass das Thema Parkraum dadurch immer stärker beeinflusst wird.
Wenn nun zu viele einfach auf ihr Recht bestehen, dass der öffentliche Parkraum auch als Abstellplatz für WoMos genutzt werden darf, ist absehbar wann die Forderung nach einer neuen Regelung aufkommt.
Darin wird es dann heißen: "Fahrzeuge der klasse "Wohnmobil" dürfen auf öffentlichen Parkplätzen nicht länger als N-Tage abgestellt werden" So wie es mittlerweile auch schon bei Anhängern der Fall ist.
Und dann haben wir ein Gesetz mehr im sowieso schon überregulierten Verkehrsraum.
Ich denke, das wird unweigerlich kommen.

thomas56 am 14 Mär 2017 13:05:30

wenn rechts und links die Koffer neben der Ausfahrt stehen kommst du gar nicht mehr sicher auf die Straße, wenn du nicht jedesmal einen Einweiser mitnehmen willst! Also auch ein Sicherheitsrisiko!

partliner am 14 Mär 2017 14:00:17

mithrandir hat geschrieben:....aber ich habe auch Verständnis dafür, dass Mitbürger sich durch das Abstellen eines woMos über einen längeren Zeitraum gestört fühlen, weil man einfach den normalen Parkraum reduziert.


Den Gedanken hatte ich bei mir zuhause auch kurzzeitig....bis ich mich dann in unserer verkehrsberuhigten Tempo-30-Zone mal etwas genauer umgesehen habe.

Seitdem bin ich mit meinem Womo auf öffentlichem Grund komplett schmerzfrei. Weshalb?
Wenn wir an jedem Werktag ab spätestens 15:30 Uhr bis zum nächsten Morgen und am Wochenende 24 Std. lang genug öffentliche Parkplätze haben, um etliche (>5) Handwerker-Transporter abzustellen, von Unternehmen, die ihren Sitz nicht einmal in unserer Stadt haben, dann sollte es im näheren Umfeld meines Hauses auch Platz für mein Wohnmobil geben.
Gleiches Recht für alle!

mercurius46 am 14 Mär 2017 14:43:11

Naja, vielleicht kann man ja die bisherigen Beiträge auf den Punkt bringen: "Niemand kann in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.."

:ooo:

mowgli am 14 Mär 2017 14:45:37

Gerade ein Interview vom Genver Automobilsalon gesehen. Dabei wurde kritisiert das SUV nicht nur mehr Kraftstoff verbrauchen und damit mehr die Umwelt verschmutzen, sondern auch mehr Parkraum in der Stadt verbrauchen da die meisten Parkplätze nicht für solch große und breite Fahrzeuge gemacht sind.
mowgli

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Sachmängelhaftung neues Wohnmobil vom Händler nur für Aufbau
Versicherung für Youngtimer Oldtimer
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt