wowoman am 12 Mär 2017 17:28:23

Hallo,
wieder mal wurde ein anonymer Zettel an meine Windschutzscheibe gesteckt mit dem Hinweis, dass ich doch gefälligst mein Wohnklo woanders hinfahren solle. Unterschrieben mit: Ihre Anwohner.

Auf öffentlichem Verkehrsgrund zu parken mit einem 6 Meter Womo hätte ich gedacht, ist erlaubt?
In dieser langen Straße wohnen die Reichen und die Superreichen. Auch stehen einige Anhänger.

Bei 470 Euro Steuern im Jahr und keinem eigenem Grundstück bleibt nur diese Lösung.

Ein paar Vandalisten waren auch schon mit Verschmutzung am Werk.

An anderen Stellen im Ort gilt entweder eine Zeitbegrenzung oder Parkscheinplicht oder Haltverbot.
Auch sind viele Stellen frei, wo die Anwohner parken können und es gibt sogar viele Tiefgaragen.

Habe ich da irgendein Gesetz verpasst oder warum üben einige Leute Selbstjustiz aus?

VG

RichyG am 12 Mär 2017 17:41:35

Du hast nichts verkehrt gemacht. Der Grund für Deinen Zettel ist Intoleranz Deiner Mitbürger. Ich hatte auch schon einen dran mit der Drohung mich anzuzeigen weil es verboten wäre drei Fahrzeugen den Abstellplatz zu stehlen (bei 6,7m Länge :mrgreen: ). Ist dann wohl eines besseren belehrt worden. Gott sei Dank aber keine Verschmutzungen oder Beschädigungen.

RichyG am 12 Mär 2017 17:43:35

Wenn möglich ignorieren. Bei Beschädigungen Anzeige erstatten. Mehr kannst Du kaum machen. Gibt es auch schon viele, viele Meinungen zu diesem Thema hier im Forum.

halsbonbon am 12 Mär 2017 17:47:42

Hallo!

Schrecklich das solche Leute dann noch nicht einmal Ei** in der Hose haben den persönlichen Kontakt zu suchen.

Lege einen Zettel in die Windschutzscheibe: "Dieses Fahrzeug wird Videoüberwacht !". Vielleicht schreckt das den ein oder anderen Vandalen ab.

Wenn das mit den Zetteln häufiger auftritt dann sich einfach mal einen schönen ruhigen Tag im WoMo machen und den Zettelmax herzlich persönlich empfangen.

Wenn das alles nix hilft dann die Zettel sammeln und Anzeige wegen Nötigung erstatten. Die Polizei reagiert in der Regel auf so was und klingelt dann präventiv mal die Nachbarschaft ab.

Gruß,
René

GB63 am 12 Mär 2017 18:04:54

hat bei uns in der Nachbarschaft mal gewirkt: Die passende Frage aus den Führerschein Prüfungsbogen raus kopiert und die Frage:

Darf man..... parken mit den passenden Antworten versehen und in die Windschutzscheibe gehängt.
Versuch es doch einfach mit einer netten Mitteilung, dass Du nichts falsch machst. Zu verlieren hast Du nicht viel Vielleicht mit einem freundlichen Smily, damit es nicht Oberlehrerhaft rüber kommt.

RichyG am 12 Mär 2017 18:13:38

Gute Idee!

thomas56 am 12 Mär 2017 18:23:03

wowoman hat geschrieben:Bei 470 Euro Steuern im Jahr und keinem eigenem Grundstück bleibt nur diese Lösung.


Was hat die höhe der Steuern damit zu tun?
Wenn du mit deinem Fahrzeug nach der Arbeit nach Hause kommst und über Nacht vor deiner Haustür parkst, kann doch keiner was dagegen sagen. Macht doch jeder so!

Wenn jedoch jemand der gar nicht in der Straße selber wohnt und dort irgendeine Kiste über Tage/Wochen vor meine Fenster stellt, würde ich mir auch was einfallen lassen.

Zwischen parken und abstellen über längere Zeit sehe ich zumindest einen himmelweiten Unterschied!

JoFoe am 12 Mär 2017 18:28:26

Moin,
ich finde es gibt immer zwei Seiten der Medaille . Die der Leute die für ihre Anhänger , Wohnwagen und Mobile keinen Stellplatz haben, finden oder bezahlen möchten . Und die der Anwohner die damit klar kommen müssen das zum überwintern da teilweise die ganze Straße zugeparkt wird.
Und so schön ist der Anblick für 3 oder mehr Monate ja nun auch nicht oder ? Steuern hin oder her sollten die den einen öffentlichen Überwinterungsplatz rechtfertigen ?
Ich weiß es ist erlaubt aber das macht die Sache in vielen Fällen für die Anwohner nicht besser. :eek:

Julia10 am 12 Mär 2017 18:31:51

wowoman hat geschrieben:Bei 470 Euro Steuern im Jahr und keinem eigenem Grundstück bleibt nur diese Lösung.


Aus der Zahlung der WOMOSteuer läßt sich kein Anspruch auf einen Parkplatz im öffentlichen Raum ableiten.

Kommt vielleicht auch ein wenig darauf an, wo und wie lange Du stehst und wem Du die Sicht nimmst.

Ich finde gerade den Themenstrang, in dem das Thema sehr intensiv diskutiert wurde, nicht!

Und das es nur eine Lösung gibt, stimmt nicht so ganz. Du kannst auch einen Stellplatz für das WOMO anmieten.

Julia

RichyG am 12 Mär 2017 18:33:06

Hi Joachim,
das Thema iss hier schon fast endlos immer und immer wieder durchgekaut worden. Da gibt es einfach kein allgemeingültiges Ergebnis. Muß halt jeder vor Ort abwägen, was machbar ist und was nicht. Die Gesetzeslage ist eindeutig. Was es nicht jedem unbedingt leichter macht.
Damit meine ich Anwohner und WoMo-Eigner.

JoFoe am 12 Mär 2017 18:38:03

Hallo Richy ,
ich weiß es doch . Aber Anwohner sind auch nur Menschen :mrgreen: Und Steuern zahlen die auch :mrgreen:

Julia10 am 12 Mär 2017 18:40:14

Hab da mal zwei Themenstränge zu dem Thema gefunden!

--> Link

--> Link

Vielleicht hilfts ja weiter :)

Julia

Gogolo am 12 Mär 2017 18:44:55

Bau dir ganz einfach ein Dash-Cam hinter die Windschutzscheibe, die auf Bewegung mit der Aufnahme beginnt. Dann hast du schnell den mutigen Zettelschreiber enttarnt wenn dieser meint nochmals tätig zuwerden. Oder auch im Falle einer mutwilligen Beschädigung deines Fahrzeugs.


Habe die Ehre

Gogolo

Berndhaller am 12 Mär 2017 19:01:11

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



:daumen2:

Ein Womo Mobil was Monatelang auf dem selben Fleck steht ist dann ein Stand Mobil, macht aber auch nicht wirklich Sinn.
Alleine hier schon so einen Hinweis einzustellen zeigt aber auch eine Schwäche vom User.
Mensch dann gehe ich durch die Straße und kontaktierte höflich jeden Anwohner ob er mir helfen kann wer Zettel an mein Mobil hängt.
Hier anonym im Forum einen Bericht einstellen ist halt einfacher und bringt nichts. Wenn der Zettel Anbringer kein Arsch in der Hose hat
dann kann die andere Seite aber einen Arsch in der Hose zeigen. Weichei. :lol:

LG vom Bernd

wowoman am 12 Mär 2017 19:12:41

Hallo Gogolo,
ich hatte ein Android-Handy mit der APP Alfred auf die Windschutzscheibe gerichtet.
Das ganze an der Solarbatterie.
Leider war die Sonnenergiebigkeit in den letzten Monaten nicht so gut, so dass das Handy dann schnell
leer war.
Mit der Dormi-App wird sofort ein Videoalarm bei Geräuschen aktiviert, aber nix aufgezeichnet.
Da muss man fix sein.
Aber diese APP braucht nicht soviel Energie. War im Winter gut.

Jetzt gibt es wieder mehr Sonne, so dass "Alfred" den Zweck erfüllen kann.
Da Vandalismus und Verschmutzung(mehrfach geschehen) eine Straftat ist, dürfte die Aufnahme der Täter legitim sein,
zumal die Versicherungen ja bekanntlich nix zahlen, und die Polizei braucht das zur "Ermittlung".

Das Anwohner nicht auf die Straße sehen können(was in meinem Fall nicht ist), warum auch immer, gibt
den Menschen nicht das Recht, Straftaten zu begehen.
Das ist der falsche Weg!!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Führerscheinentzug auch im Ausland ?
Versicherung und Wertbemessung Umbau
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt