fraenky68 am 15 Mär 2017 09:21:04

Ich kann bei meinem Morningstar Sunsaver Duo Laderegler die Einstellungen für die jeweils angeschlossenen Batterien (z.B. Charge-Voltage, Float-Voltage, Balancing-Voltage usw.) an die mir vorliegenden Vorgaben des Batterieherstellers anpassen. Soweit ist es mir klar.

Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit,

1. die Pulsbreitenmodulation anzupassen. Zur Auswahl stehen 300 Hz (Standardeinstellung) oder max 10 Hz (Langsam schaltende Regelung).

2. die Batterie-Temperatur-Kompensation (Standardeinstellung -0,030 V/degC)

3. Time Before Float (Standard 120 min)

4. Equalize Duration (Standard 180 min)

einzustellen. Welche Einstellungen sind hier für eine LiFeMgPo Batterie zu empfehlen? Es handelt sich um eine Valence "U27-12XP" mit 138 Ah (Baugleich mit der Sonnenschein Lithium GNB "SL12 138HC").

lisunenergy am 15 Mär 2017 09:57:44

Bei den Morningstar Modellen habe ich festgestellt , daß diese nicht optimal einen Lifepo4 laden. Die Regler bleiben in einem Modus der durch die Spannungslage des Lifepo4 nicht richtig arbeitet . Erst bei einem manuellen Reset begann dieser wieder zu laden. Ich habe dann auf victron umgestellt . Seit dem funktioniert es perfekt. Sind meine persönlichen Erfahrungen dazu.

gespeert am 15 Mär 2017 11:39:41

Frage dazu den Batteriehersteller, die Daten hast Du ja.

uwet am 15 Mär 2017 15:42:53

fraenky68 hat geschrieben:1. die Pulsbreitenmodulation anzupassen. Zur Auswahl stehen 300 Hz (Standardeinstellung) oder max 10 Hz (Langsam schaltende Regelung).
2. die Batterie-Temperatur-Kompensation (Standardeinstellung -0,030 V/degC)
3. Time Before Float (Standard 120 min)
4. Equalize Duration (Standard 180 min)


Hi fraenky68,
1. so lassen
2. 0.0
3. 1min
4. 1min

sollte für diese Batterie gehen. Wie kommuniziert Dein Lade-/Entladetechnik mit dem integrierten BMS ist wohl eher das Problem?

Gruß Uwe

andwein am 15 Mär 2017 19:24:55

Hallo, ich habe mal den Antworten noch eine Erklärung angefügt:
1. die Pulsbreitenmodulation anzupassen. Zur Auswahl stehen 300 Hz (Standardeinstellung) oder max 10 Hz (Langsam schaltende Regelung).
Antwort uwet: 300 Hz,

sehe ich auch so, ist aber in meinen Augen relativ unwichtig, es sei denn in Radio/TV sind Störungen zu hören
2. die Batterie-Temperatur-Kompensation (Standardeinstellung -0,030 V/degC)
Antwort uwet: 0,0V

Ja, muss auf 0,0V sein, die Ladespannung soll bei Temp.Änderungen nicht erhöht werden, sonst im Winter eventuell OVP Abschalt.
3. Time Before Float (Standard 120 min)
Antwort uwet: 1 min

Ja, Keine oder geringster Wert, die LiFeYPO4 braucht keine Erhaltungsladung, da fast keine Selbstentladung
4. Equalize Duration (Standard 180 min)
Antwort uwet: 1 min

Ja, Keine oder geringster Wert, die LiFeYPO4 braucht keine Ausgleichsladung, das erledigen die Balancer
Gruß Andreas

lisunenergy am 15 Mär 2017 20:03:39

Wie gesagt habe ich auch beim Tristar so gemacht. Hat nicht richtig funktioniert. Ich wollte nicht jedes Mal ein Reset durchführen. Einige Regler schalten auch viel zu spät wieder zu. Da bleibt nur der Test übrig.

uwet am 15 Mär 2017 20:22:02

Hi,
muss noch hinzu fügen, ich hatte den Morningstar Sunsaver MPPT, Firmware auf dem damals(5Jahre her) neuesten Stand. Man konnte alles über die serielle Schnittstelle einstellen. Die Einstellungen haben auch einen Neustart überlebt.

Gruß Uwe

fraenky68 am 15 Mär 2017 22:30:23

Vielen Dank für die Hilfestellungen und die Erklärungen!

Ich werde beobachten, ob mein Moningstar Sunsaver Duo (es ist kein Tristar) die jetzt eingestellten Werte einhält und werde es berichten.

fraenky68 am 19 Mär 2017 16:10:14

Ich habe jetzt 3 Tage den Morningstar drei Tage mit Datenlogger laufen. Bisher läuft er genau so, wie ich ihn eingestellt habe.

Er läd mit 14,6 V und wenn der Akku voll ist regelt er auf die Foat-Einstellung 13,8 V herunter.

Sieht doch gut aus.

Noch eine Verständnis-Frage:

Warum soll ich den Wert für "Equalize Duration" auf den geringsten Wert setzen? Nach den Angaben des Batterie-Herstellers Valence sollte die Batterie mindestens 1 x pro Monat balanciert werden. Die Equlizin/Balacing Voltage ist mit 14,6 V angegeben. Wenn ich das richtig verstehe balanciert die Batterie also nicht im Float-Modus (13,8V). Wenn das Womo länger steht läuft doch der Laderegler ständig nur im Float-Modus mit 13,8 V und die Zellen in der Batterie würden nie balanciert.

Wäre es da nicht sinnvoll, die automatische Equalize-Funktion des Morninstar-Ladereglers zu nutzen (diese startet der Laderegler - wenn der Haken gesetzt ist - alle 28 Tage für die eingestellte Zeit "Equalize Duration". Damit könnte ich doch erreichen, dass die Zellen mindestens alle 28 Tage mit 14,6 V balanciert werden. Wäre das nicht sinnvoll?

Wenn ja, stellt sich noch die Frage wie lange alle 28 Tage mit 14,6 V balanciert werden sollte. Sind 60 Minuten zu viel?

andwein am 20 Mär 2017 13:37:14

fraenky68 hat geschrieben:..Noch eine Verständnis-Frage:
Warum soll ich den Wert für "Equalize Duration" auf den geringsten Wert setzen? Nach den Angaben des Batterie-Herstellers Valence sollte die Batterie mindestens 1 x pro Monat balanciert werden.

Die Ausgleichsladung ist meiner Meinung nach für nasse Bleibatterien gedacht. Ich würde mich sehr wundern, wenn der Hersteller damit auch eine LiFeYPO4 Batterie beglücken möchte. Wie schon gesagt, bei der Li-Technik macht diese Ausgleichsentladung der Balancer. Allerdings komme ich mit der LiFeMgPO Bezeichnung ins schleudern, bisher ging ich davon aus, es sei ein Schreibfehler, aber vielleicht ist das was Neues was ich (noch) nicht kenne
Gruß Andreas

MeisterLampe am 20 Mär 2017 18:24:13

hier mal ein Link zu irgendwelchen Mangan (Mg) Zellen --> Link).pdf
).pdf bitte manuell an den Link anfügen

biauwe am 20 Mär 2017 18:50:53

Mn oder Mg?
Mangan oder Magnesium?
Magnesium brennt sehr gut und sehr hell.

MeisterLampe am 20 Mär 2017 19:25:33

Du liegst natürlich richtig mit der Zuordnung für die chem. Elemente,aber schau dir den Link an.
Da steht LiFeMgPO4- Akkuzellen (Lithium-Eisen-Mangan-Phosphat)

Laika2k am 09 Mai 2017 09:37:47

Hallo zusammen,
wir planen gerade den Kauf einer LiFeMgPo-Batt und sind begeistert, dass die von uns zu kaufen beabsichtigte (138Ah, 12V, LiFeMgPO4 VALENCE) hier genannt wird. Schließlich handelt es sich um keine geringe Investition und als Laie ist es schwer, auf diesem neuen Gebiet die richtige Entscheidung zu treffen.
Es wäre schön und für uns sehr hilfreich, wenn die Nutzer dieser Batt (und andere Fachwissende) uns mit Informationen und Antworten weiterhelfen würden. Im Moment haben wir folgende Fragen:
- was ist eigentlich der qualitative Unterschied zwischen LiFeMgPo und LiFePo-Batt?
- können wir diese Batt ohne weiteres 1:1 gegen Blei in unserem 2Jahre alten Reisemobil tauschen oder müssen weitere Komponenten dazu kommen?
- gibt es Langzeiterfahrungen speziell mit dieser Valence Batt
- 138 Ah für unter 1000€, gibt es sonst ähnliche Angebote?
Viele Grüße
Kalle

biauwe am 09 Mai 2017 10:21:48

Für 799€ --> Link

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Balancer Equalizer Protect V3 1 12-24V 3,5A von LiTrade
SIGA LiFePo4 100Ah kombiniert mit Varta LFD90
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt