Alkovan17 am 16 Mär 2017 23:30:22

So langsam denken wir alle möglichen Varianten durch. Bisher wollte ich eigentlich kein Mobil aus der Vermietung kaufen, es scheint aber ja doch eine sehr gängige Variante zu sein, um ein recht junges Fahrzeug für einen vernünftigen Preis zu erwerben...und viele jung gebrauchte Mobile kommen natürlich von privat, haben aber 2 Vorbesitzer und 40000km in 3 Jahren runter...warum wohl?

Was habe ich für Vorbehalte?

Fahrzeug: Keiner fährt einen geliehenen Wagen auf den ersten 1000km vorsichtig ein? Zum ersten Mal ein großes Auto gefahren? Auf der Autobahn immer Vollgas, den üblen Waldweg auch noch versuchen (und nur ein bißchen aufgesetzt)? Immer mit schleifender Kupplung anfahren und beim Festival auf dem Dach tanzen? Den üblen Rempler hat der Verleiher selbst repariert...

Einrichtung: alles ist schon einmal abgefallen? Die Matratzen schon ein bißchen angegammelt, die Toilette (beim festival! s.o. :mrgreen: ) nicht immer getroffen, und das Kind hat bei der Bergfahrt einmal quer durch die Dinette gespuckt?

Was fehlt? Und warum ist es nicht so schlimm? Was sind eure Erfahrungen? Soll man's machen?

Danke!

scubafat am 16 Mär 2017 23:40:12

So würdest du mit einem Mietmobil umgehen?

thomas56 am 16 Mär 2017 23:45:33

wenn auch im übertriebenem Sinne....aber gar nicht so schlecht gedacht! Kann aber auch ganz anders sein. Also 50/50.

vils am 16 Mär 2017 23:51:06

hallo,

wir haben es nicht gemacht.

Wieviele Familien rutschen wohl in einem Vermietjahr durch das Womo ?

Dafür war mir die Preisdifferenz zu gering

UVP unseres Womo 55k € , neu gekauft für 50k€ , als 1 jähriger aus Vermietung mit ca- 20-25 tkm ca. 45 k€

mfg

scubafat am 16 Mär 2017 23:51:43

Ein verschmutztes Mobil wird gereinigt.
Matratze kann getauscht werden.
Einfahren ist noch aus VW Käfer Zeiten und heute eigentlich nicht mehr nötig.
Wer fährt mit einem Wohnmobil schon Vollgas? Verbrauch und Fahrverhalten?



"was ich selber denk und tu trau ich auch den anderen zu" :mrgreen:

mantishrimp am 16 Mär 2017 23:56:57

Hallo,

wir haben es gemacht, 3000 km gelaufen und 2 Monate zugelassen :D
Allerdings wurde das Fahrzeug nicht als klassisches Mietwomo genutzt, einen Urlaub hat ein Mitarbeiter darin verbracht und es wurde für einen Verkäufer als Unterkunft auf dem Caravan Salon genutzt.

Bei einem "normalen" Mietwomo kann man natürlich nicht wissen wie es behandelt wurde aber die meisten Mieter gehen ordentlich damit um, die Kaution möchten diese ja auch wiederhaben.

Arielle am 17 Mär 2017 00:02:23

Hallo,
warum nicht? Unser letzter war genau was wir wollten, ein Hymer B504. Ein halbes Jahr in Vermietung und top in Ordnung.
Fast alle Kinderkrankheiten beseitigt, lediglich ein Abflussrohr war nicht richtig verklebt und nach ein paar Monaten war ein Türscharnier defekt.
Eine der nachträglich eingebauten Batterien hatte den Geist aufgegeben.
Unser Händler hat die Sachen ausgetauscht, als wir zur Dichtheitsprüfung dort waren, alles ohne Probleme oder Diskussion.

Der Preis war top, rund 20000 € gespart im Verhältnis zum Neufahrzeug.
Wir würden es wieder tun und Gewährleistung hat man ja auch auf ein gebrauchtes Fahrzeug

PietroMobil am 17 Mär 2017 00:33:37

Hallo,
also wir haben es auch so gemacht. Ein Sun Living A35SP. Hatten dann so um die 35.000 Km drauf als wir ihn bekamen, Km sind aber bei den heutigen Motoren kein Problem. Fahrzeug war ca. 6 Monate in der Vermietung gelaufen, stand dann da fast wie neu. Preisvorteil war ca. 10.000€, und in den Mietmobilen wird doch relativ viel an vernünftiger Ausstattung (Deluxe Kit: GFK Dach und Seitenwände, Design-Heckleuchtenträger, Isofix Kindersitzbefestigung, elek. Einstiegsstufe, Fliegenschutz an Wohnraumtür, 2. Garagentür, Fenster getönt, Panorama-Dachhaube, Dachhaube im Bad, Gasregler, MonoControl,  Kühlschrank mit Eisfach, Duschtrenntüre, Ambientebeleuchtung, Lackierte Stossfängerecken vorne, 120 L Dieseltank, Getränkehalter. Dann noch Komfortplus Paket: Klimaanlage, Beifahrerairbag, elekt.+beheizte Außenspiegel, Tempomat, Radiovorbereitung, Radioantenne im Außenspiegel, Instrumente mit Chromeinfassung, Fahrerhaus-Komfortsitze im Wohnraumdesign mit Armlehnen, Sitzsockelverkleidung, Radkappen, ASR, ESP, Berganfahrassistent, Traction + , Nebelscheinwerfer). Und Premium Paket: Markise, Radträger, Radio-CD USB, Bluetooth Freisprecheinrichtung, Auffahrkeile, Kabeltrommel CE+Adapter,Fahrerhausteppich,2 Gasflaschen gefüllt,Warndreieck,Verbandskasten,Warnweste,WC-Hygiene,Gesamtwert ca €2500.— inklusive Sat Vorbereitung etc.) eingebaut.
Wir haben dann noch SAT TV, Duo-Control, Navi und Rückfahrtkamera nachrüsten lassen, Solar fehlt noch, kommt aber irgendwann. Ansonsten hat alles funktioniert, keinerlei Probleme im ersten Jahr gehabt.

Eichsfelder am 17 Mär 2017 08:16:23

Ich denke, dass die überwiegende Anzahl sorgsam mit einem Mietmobil umgeht. Der Mietpreis ist schon sehr hoch, darum ist jeder sicher daran interessiert, die Kaution auch zurück zu bekommen. Wir haben auch eines aus der Vermietung gekauft und es nicht bereut. Der Zustand war tadellos und die Ersparnis gegenüber dem Neupreis schon sehr beträchtlich.Wir würden es auch wieder so machen....

Tipsel am 17 Mär 2017 08:23:57

Wir haben schon unseren zweiten aus der Vermietung. Eine Saison gelaufen, 20.000 km auf der Uhr, Vollausstattung. Hätten wir uns so als Neufahrzeug nicht wirklich geleistet.
Mit unsrer Schnecke hatten wir die ganzen Jahre keine Probleme, und ich hoffe, dass auch der Dethleffs - außer zwei Scharnieren - keine Probleme macht.

Knavanti war ein Neufahrzeug, und unsre Probleme hatte ich hier ja schon geschildert :roll: . Von daher kann ein Mietfahrzeug kaum schlechter sein :D ;D :wink:

Thoddie am 17 Mär 2017 08:38:19

Meine PKW habe ich alle als Vorführer oder Jahreswagen gekauft und immer gute Erfahrungen gemacht. Meinen [PEPPER] hätte ich fast als Mietmobil gekauft. Die werden bereits seit Januar angeboten, mit dem Vermerk, dass sie (z. Zt. als Mietmobil eingesetzt) erst ab Oktober zu kaufen wären. Hätte ich nicht im Februar meinen [PEPPER] beim Händler entdeckt, hätte ich gewartet und im Oktober ein Mietmobil gekauft. Wegen all der Argumente, die hier schon angeführt wurden: Meist üppig ausgestattet, wenig Laufleistung, sehr gut erhalten und 5.000,-€ bis 10.000,-€ unter Neupreis.

Rockerbox am 17 Mär 2017 08:39:07

An Alkova,

würde man deiner Logik folgen dürfte man NIE ein gebrauchtes Fahrzeug kaufen, da man nie wissen kann, wie der/die Vorbesitzer damit umgegangen sind. Eine Vielzahl von Mobilen wird aber gerade aus der Vermietung gekauft. Ich würde wieder einen "jungen" Gebrauchten kaufen, der Preisvorteil spricht dafür, ebenso das Beseitigen der "Kinderkrankheiten". Ein Restrisiko bleibt, aber das hat man - siehe diverse Berichte - aber auch bei Neufahrzeugen.

Asterixwelt am 17 Mär 2017 08:57:22

Hallo Alkova,

auch wir haben ein WOMO aus der Vermietung gekauft. Laut Listenpreis 15 TEuro billiger. Wir haben und den Händler und den Zustand des WOMO angeschaut und zugeschlagen.

gruß

Michael

surfbusalex am 17 Mär 2017 09:09:00

Wir haben unseren auch aus der Vermietung. Der war sogar 2 Sommer vermietet und hatte 38000km runter. Gespart auf den Neupreis haben wir ca. 30%.
Einrichtungs und Pflegezustand war gut-sehrgut. Kleinere optische Mängel wurden behoben.
Allerdings hatten wir nach dem ersten Urlaub auf dem Rückweg einen Kupplugs und Getriebeschaden. Wurde aber alles auf Garantie erneuert.
Auf dem Weg in den nächsten größeneren Urlaub hat der Motor dann aufgegeben (Ford), auch das wurde alles auf Garantie und Kulanz erneuert.
Seitdem läuft alles seit ca. 75000km ohne Auffälligkeiten....
Ob diese schäden auch ohne Vermietung passiert wären? Keine Ahnung, wahrscheinlich schon, aber dann hätte ich nach 2 Jahren keine Garantie mehr gehabt und wer weiß was dann geswesen wäre...

Ulf_L am 17 Mär 2017 10:23:49

Hallo

Wir haben unseres auch aus einer Vermietung. 3 Monate zugelassen und 8000km und haben zum Sofortkaufpreis nochmal ca. 5000 Euro Ersparnis gebracht. Fahrzeug war einwandfrei gereinigt, bis auf ein paar Harzflecken an der Markise. Da das Auto schon als Neuwagen von uns ausgesucht wurde, waren die zusätzlichen Extras Markise und Fahrradträger auch schon nach unseren Wünschen montiert.
Das einzige was man noch rein rechnen muß sind die 100 Euro TÜV/AU. Weil es ein Vermietfahrzeug war muß man halt schon nach einem Jahr zum TÜV, danach wieder alle zwei Jahre.

Gruß Ulf

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Danke für eure Hilfe
Selbstausbau oder doch gebraucht?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt