aqua
motorradtraeger

Kreditkarten, Smartphone und Weltschmerz


tobi02 am 20 Mär 2017 21:18:15

Ich stelle den Beitrag mal hier ein da er ausser meinem Rumgeheule auch noch einen gewissen Infgormationsgehalt hat.
Für die Kreditkartenzahlung Online gibt es zwei Varianten.

Variante 1:
Angabe des Namens, der Kartennummer, Haltbarkeitsdatum der Karte sowie der 3 Stellige Sicherheitscode

Variante 2:
wie Variante 1 aber es wird zusätzlich über plus-card ein Password abgefragt. Das nennt sich dann zB. Visa-verify. Diese Variante ist zwar selten aber durchaus gebräuchlich bei Bezahlvorgängen im Ausland - Fähren zB.

Die Variante 2 hat die BaFin in ihrer unermesslichen Weissheit als für zu unsicher empfunden. Und so erreichte mich beim Buchen der Fähre ein Popup das dies meine letzte Buchung mit dieser unsicheren Variante wäre (vorab gibt es keinerlei Informationen) und ich mich auf der Seite von Plus-Card --> Link für ein neues Verfahren zu registrieren hätte. Das alles erschien mir recht suspekt zumal weder an der Seite noch der URL zu erkennen war das es sich wirklich um den Kartenbetreiber handelt und quasi eine komplette Neuregistrierung nebst neuem Passwort abgefragt wurde. Das Ganze habe ich dann erst einmal abgebrochen und mich bei meiner Hausbank und dem Pluscard selber (Tel. Nummer steht auf jeder Karte) schlau gemacht. Mich irritierte ausserdem der ständige Wortgebrauch auf der Infoseite von Apps.
Das Ergebnis meiner Nachforschungen war schon recht verblüffend. Selbst das Erstazverfahren, für das die Anmeldung war, läuft Ende des Jahres aus. Meine Befürchtungen hinsichtlich des Sprachgebrauchs "App" bestätigten sich ebenfalls. Am 2018 wird zwangsweise bei der Variante 2 eine Authentifikation via App erforderlich. Will heissen - ohne Smartphone oder Tablet mit SIM-Karte gibts keine Variante 2 mehr. Ist halt doof wenn man kein Smartphone hat und absolut keines braucht. Den Anbieter oder die Karte wechseln hilft nicht. Das Verfahren werden alle Visa- und Mastercard-Karten benutzen.
Man sollte sich also mit dem Gedanken langsam anfreunden...
Soweit zum Informationsgehalt. Das dürfte andere auch interessieren.

Kommen wir zum Weltschmerz.
Ich werde nun also genötigt mir ein schei** Smartphone zu klaufen das ich weder brauche noch will noch irgendeinen Nutzen für mich hat ausser ein paar mal im Jahr was für den Urlaub zu bezahlen. Ich hatte anfänglich Schnappatmung und mein Puls war vom Geräusch welches die Standuhr macht kaum zu unterscheiden. Aber es hilft nüscht. Wiederstand ist zwecklos. Sie werden assimiliert!

Mindestens genauso schlimm wie die Kohle dafür auszugeben ist das ich gezwungen werde mich mit der Thematik zu beschäftigen die mich wirklich weniger als Null interessiert. Meine Idee war mir die billigste und älteste lauffähige Smartphonekrücke zu besorgen die ich finden kann und auf der grade noch so das passende IOS läuft. Mindestanforderung sind lt. Pluscard: "...Für Nutzer mit Android-Betriebssystem: Android 2.3 (API 10) oder aktueller Für iOS-Nutzer: iOS 7 oder aktueller Für Windows-Nutzer: Windows Phone 8.1 oder aktueller ...". Wobei ich mit dem Android wohl am besten fahre. Ich meine Android 2.3 ist antik. Dazu eine Prepaidkarte mit 5 Euro und dann können sie mich mal alle am Ar*** lecken. Der Spass kostet dann immerhin ausser dem Aufwand und der Mühre den Schrott zum Laufen zu bekommen noch mal mindesten 20-30 Euro. Wahrlich kein Schnapper. Die Kreditkartenpreise sind ja auch mal kraftig nach oben gegangen bzw. kostenlos sind die ja auch nicht mehr.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Energiemacher am 20 Mär 2017 21:45:00

Moin,

ich zahle dort, wo es nicht mit Paypal (99% der Vorgänge)möglich ist mit Visa.
Aber die Abfrage zu Verified by Visa sehe ich soooooo selten, das ich immer panisch nach dem Passwort überlege. :-)

Oft wird doch nun als kostenlose Zahlmöglichkeit die Sofortüberweisung angeboten, diese könntest du doch evtl. nutzen.
Wobei einige Banken nun auch auf Push-Tan (App-Nutzung) umstellen (werden).

Über kurz oder lang kommt man eben nicht drum herum.
Ich würde mir aber nicht das "älteste" Gerät kaufen, denn diese werden nicht mehr mit Updates versorgt und enthaltene Sicherheitslücken auch nicht mehr geschlossen.
Es schadet hier nicht, auf aktuellstem Stand zu sein.

Grüße

yellowmellow am 20 Mär 2017 21:49:55

Es gibt doch eine Alternative: American Express. Dort erfolgt die Authentifizierung mit einer PIN, ganz ohne Smartphone.

Grüße
Carsten

ducato666 am 20 Mär 2017 21:55:01

Als Facebook & Whatsapp Verweigerer hast du mein Mitgefühl, auch wenn ich mich mit meinem weitgehend entgoogelten Androiden mittlerweile angefreundet habe.

Meine Visa und Mastercard hab bislang noch nichts dergleichen gewollt.
Alternative: an den Hafen fahren und ganz analog ein Ticket mit Bargeld zahlen. Leider teurer und vor allem im Sommer natürlich ohne Gewähr, das man auch mitkommt.

tobi02 am 21 Mär 2017 00:26:32

Energiemacher hat geschrieben:Moin,

ich zahle dort, wo es nicht mit Paypal (99% der Vorgänge)möglich ist mit Visa.
Aber die Abfrage zu Verified by Visa sehe ich soooooo selten...
Ich würde mir aber nicht das "älteste" Gerät kaufen...
Sicherheitslücken werden auch nicht mehr geschlossen.
Es schadet hier nicht, auf aktuellstem Stand zu sein.

Grüße

Von Paypal lasse ich weitestgehend die Finger. Ich meine die habe zwar seit Jahren eine europäische Banklizenz allerdings meine ich das die Technik inkl. der Datenbestände - sprich Server in den USA steht. Das kann man mögen; muss man aber nicht. (In einem ähnlichen Zusammenhang habe ich neulich eine Horde Opelfahrer ein par pikannte Fragen zu ihrem geliebten "On Star"-Assistenz-System gestellt und danach in sehr schweigsame tiefbetroffene virtuelle Gesichter geschaut) :lach:

Du hast Recht das es nicht oft abgefragt wird aber immer mal wieder und dann sind es immer Sachen die ich wirklich brauche und kein Schnickschnak.
Ich denke bei einer Handvoll Transaktionen ist das Sicherheitsrisiko was mir das veraltete OS oder IOS bringt ehr gering. Vermutlich ist die Wahrscheinlichkeit höher das ich an einem defekten Akku scheitere wenn ich das Ding nach 3 Monaten ungenutzt aus der Schublade ziehe.

ducato666 hat geschrieben:Als Facebook & Whatsapp Verweigerer hast du mein Mitgefühl,
Alternative: an den Hafen fahren und ganz analog ein Ticket mit Bargeld zahlen. Leider teurer und vor allem im Sommer natürlich ohne Gewähr, das man auch mitkommt.

Nette Idee. Kommt zB. besonders gut in Barcelona. Transmediteranea hat ausserhalb des Hafengeländes gennau 8 PKW-Parkplätze; in Worten ACHT, in einer kleinen Parkbucht an einer 6 spurigen Hauptverkehrsstrasse. Viel Spass wenn Du alleine mit dem WOMO unterwegs bist. Oder Palermo. Genau so lustig. Die Fährbüros sind im Hafen. Ohne Ticket kommst Du nicht rein. Vor dem Hafen kann man dort nicht mal einen Kinderwagen parken und alleine stehen lassen würde ich da nicht mal ein altes Fahrrad.

Wie gesagt - Wiederstand ist zwecklos. Sie werden assimiliert! :x

Solofahrer am 21 Mär 2017 01:07:32

... und wie isses mit einer Buchung der Fähre beim ADAC? Da bekommst Du zusätzlich noch einen Nachlass, kannst bar oder per EC-Karte bezahlen und hast gedruckte Tickets.

Arielle am 21 Mär 2017 01:39:37

Hallo Tobi,

wenn ich richtig verstanden habe, dann geht es in erster Linie um die Sicherheit. Ich nutze aus diesem Grund eine Prepaid Kreditkarte.
Auf dieser Karte ist nur der Betrag, der im Urlaub benötigt wird.
Wenn wir länger unterwegs sind, mache ich zu Hause Terminüberweisungen zum Nachstücken.
So wird immer nur ein bestimmter Betrag auf der Karte vorgehalten und das Risiko minimiert.
Geht die Karte verloren, kann maximal dieser Betrag weg sein, sollte ich sie tatsächlich nicht schnell genug sperren können.

Meine Karte ist eine Mastercard von Number26 und bisher konnte ich damit überall problemlos zahlen, übrigens weltweit kostenfrei.
Vielleicht wäre das eine Alternative?

diper am 21 Mär 2017 01:40:19

So schwarz sollte man das alles (noch) nicht sehen:
Es gibt ja nun auch noch Kreditkarten, die kein Smartphone verlangen.
Ich habe eine Mastercard von der Targobank und Transaktionen autorisiere ich per mobile Tan: ich bekomme eine SMS mit der Tan, die kann jedes altes Handy empfangen.
Übrigens ist diese Mastercard auch noch ohne Gebühren. Geht doch!

Ich finde es übrigens auch blöd, wenn sich alles alle paar Monate ändert!

reisemobil.online.cx am 21 Mär 2017 08:52:24

Hallo Tobi,
da hat Dich die neue PSD2-Richtlinie ja schon voll erwischt, wird uns aber noch alle treffen. Auch die Targobank oder Amex Kunden. Für mehr Sicherheit sollen diese strengeren Regeln etwa bei Kartenzahlungen im Netz sorgen. So müssen Kunden nach PSD2 neben den Kartendaten wie der Kontonummer demnächst ein zweites Merkmal wie eine TAN oder einen Fingerabdruck eingeben.

Viele Experten meinen, daß das neue Regelwerk der EU die Art, wie Bankkunden bezahlen, von Grund auf verändern wird. Lassen wir uns überraschen und lernen mal wieder was neues.

Gruß Michael

reisemobil.online.cx am 21 Mär 2017 09:16:14

Arielle hat geschrieben:Meine Karte ist eine Mastercard von Number26 und bisher konnte ich damit überall problemlos zahlen, übrigens weltweit kostenfrei.
Vielleicht wäre das eine Alternative?

Auch ich nutze die Debit-Mastercard von N26, aber N26 ist ein reines Smartphone-Konto. Meinst du wirklich das ist eine Alternative für Tobi?

Gruß Michael

Ganzalleinunterhalter am 21 Mär 2017 10:35:18

tobi02 hat geschrieben:
Dazu eine Prepaidkarte mit 5 Euro und dann können sie mich mal alle am Ar*** lecken. Der Spass kostet dann immerhin ausser dem Aufwand und der Mühre den Schrott zum Laufen zu bekommen noch mal mindesten 20-30 Euro.


Oder die Kostenlose NetzClub Simkarte --> Link , deren Guthaben auch kein Verfallsdatum hat und 100MB kostenloses Datenvolumen/monat

--> Link

Energiemacher am 21 Mär 2017 11:25:44

Evtl. tut es auch einfach ein Wifi-only-Tablet!
Erleichtert aufgrund der Größe auch im Alter die Bedienung und man kann sich die Karten sparen.

Vorher wäre zu klären das die App keine SIM-Karte im Gerät benötigt.
Nicht alle App´s funktionieren auf Tablets, ganz besonders gibt es die Einschränkungen für Wifi-only!

Grüße

Fiatia am 21 Mär 2017 11:29:59

Hallo ins Forum,

meinen Senf und eine Anmerkung zum Weltschmerz..............................

wenn ich schon "Kostenlose NetzClub Simkarte" höre und wenn ich dann auf deren Homepage locker mit dem anschleimenden, jugendlichen "Du"
angequatscht werde, geht bei mir die Jalousie runter. Entweder Vorname und Sie, wie bei Schmidt-Schnautze, oder klappehalten.

Ich bin wohl schon zu alt und senil für solche Faxen. Fatzebug und den anderen nümodschen Krom kommt mi nich oppen Hoff.
Hebt wi freuer og nich hat*.

*Für Leser südlich der Elbbrücken steht eine Übersetzung zur Verfügung

Gruß Fiatia

Energiemacher am 21 Mär 2017 11:35:28

Fiatia hat geschrieben:Ich bin wohl schon zu alt und senil für solche Faxen.



you can say you to me!


Grüße

PS: Für Leser nördlich der Elbbrücken gibts nen Übersetzer hier: --> Link :P

Aber du hast recht, nichts ist umsonst, auch nicht die Netzclub-Sim!

pipo am 21 Mär 2017 13:15:08

Ich erledige meine Einkäufe fast ausschließlich online und bin schon seit längerem davon weggegangen direkt mit der Kreditkarte zu bezahlen. Ich lasse alles über Paypal laufen und kann hier zwischen meinen hinterlegten Zahlungsmethoden entscheiden.
Seitdem haben ich keine Probleme mehr mit abgelehnten Transaktionen, vergessenen Passwörtern, Verifikations Codes die auf die falsche Handynummer gehen, unauthentifizierten Belastungen meiner Karten, falsch oder nicht gelieferten Produkten usw usw..

Die Abdeckung von Paypal geht mittlerweile in Richtung 100%

reisemobil.online.cx am 21 Mär 2017 13:35:36

pipo hat geschrieben:Ich lasse alles über Paypal laufen...

Kann aber nachvollziehen, daß Paypal noch nicht Jedermanns Sache ist. Habe auch schon damit bezahlt und bin danach zugespammt worden. Darüber hinaus ist es oft teurer, wie ich gerade wieder feststellen musste:

Energiemacher am 21 Mär 2017 13:51:35

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Kann aber nachvollziehen, daß Paypal noch nicht Jedermanns Sache ist. Habe auch schon damit bezahlt und bin danach zugespammt worden. Darüber hinaus ist es oft teurer, wie ich gerade wieder feststellen musste:


Ich nutze Paypal schon seit vielen Jahren, also eigentlich schon seit den ersten Tagen und hatte bisher noch nie Probleme. Im Gegenteil PP hat mich durch den Käuferschutz vor Problemen bewahrt.
Und mehr eMails und Spam gab es bisher auch nicht. Diese Nachrede hält sich aber auch schon seit Jahren im Netz über PP.
Und wenn der Händler einen Aufschlag für eine bestimmte Zahlungsart verlangt hat das nichts mit dem Zahlungsanbieter zutun. Keiner, auch VISA usw. ist nicht kostenlos für den Verkäufer.
Mall werden die Gebühren für die Zahlungsanbieter an den Kunden weitergegeben, mal nicht ..... dies ist ganz gewiss nicht auf PP beschränkt, ganz im Gegenteil.

Und wer jetzt NOCH nicht zu PP gekommen ist, wird es auch in Zukunft nicht.
Banken und Sparkassen versuchen sich nun an GiroPay, einer direkten Konkurrenz zu PP, aber ich denke da sind sie zu spät dran.....aber schauen wir mal was noch so alles kommt.


Grüße

mithrandir am 21 Mär 2017 14:16:16

Wasch mich, aber mach mich nicht nass. So shee ich einige Beiträge hier.
Da hält man Paypal für suspekt und empfiehlt "Sofortüberweisung".
Wer online kaufen und bezahlen will, muss halt auch einige Bedingungen akzeptieren.
Natürlich gibt es auch bei PayPal ein Restrisiko, aber das habe ich überall.
Und die Server stehen in den ach so bösen USA. du lieber Himmel. Ich gehöre nicht zur "Ich habe nichts zu verbergen Fraktion", aber ich denke man sollte infach mal die Kuh im Dorf lassen.
PayPal, amazon, eBay, Facebook usw. haben nun mal die Bedürfnisse der meisten Menschen richtig erkannt. Womöglich auch mit Glück. die Natur des Internets bringt es mit sich, dass sich so etwas dann rasend schnell etabliert und zu einem quasimonopol führt. wer das nicht will, kann es auch lassen, muss sich dann aber halt mit den Beschwerlichkeiten abtun. Das sind die Opfer, die man bringen muss.

Ganzalleinunterhalter am 21 Mär 2017 14:26:16

Fiatia hat geschrieben: wenn ich dann auf deren Homepage locker mit dem anschleimenden, jugendlichen "Du"
angequatscht werde, geht bei mir die Jalousie runter. Entweder Vorname und Sie, wie bei Schmidt-Schnautze, oder klappehalten.

Gruß Fiatia


Heißt das dann im Umkehrschluß dass wir uns hier im Forum auch wieder alle per Sie ansprechen sollen ? :?:

Trotz allem habe ich bisher weder hier im Forum noch sonstwo negativen Berichte über Netzclub gehört. Ich nutze es genau wie meine GG und mehrerer unserer Freunde seit einigen Jahren zu unserer vollsten Zufriedenheit - eventuell 1-2x im Monat kommt ne Werbemail und die wandert dann in die Rundablage.

Energiemacher am 21 Mär 2017 14:36:49

mithrandir hat geschrieben:Wasch mich, aber mach mich nicht nass. So shee ich einige Beiträge hier.
Da hält man Paypal für suspekt und empfiehlt "Sofortüberweisung".

Moin,

da ich die Sofortüberweisung genannt habe aber nirgends empfohlen habe und auch nicht Paypal als suspekt bezeichnet habe möchte ich dich bitten die Beiträge richtig zu lesen und nicht alles durcheinander zu werfen und in einem Antwortbeitrag zu vermischen. ;-)

Grüße

pipo am 21 Mär 2017 15:18:57

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Habe auch schon damit bezahlt und bin danach zugespammt worden.

Kann ich nicht nachvollziehen. Ich bekomme je Transaktion eine Mail, zusätzlich einmal im Monat meinen Kontoauszug und AGB Änderungen. Spammen sieht anders aus.
Was die Kosten betrifft ist Paypal für Käufer kostenlos. Sollte der Shop den Käufer an den Transaktionsgebühren beteiligen wollen suche ich mir einen anderen Shop, sofern nur noch Vorkasse als Zahlungsalternative angeboten wird.
Und ganz sicher ist für den Händler die KK Gebühr deutlich höher wie die von Paypal..
Ganz einfach..

Warum ist Paypal wohl die beliebteste Zahlungsmethode im Internet?
Selten das ein Slogan so gestimmt hat: "Egal ob geschäftlich oder privat, mit PayPal kaufen und verkaufen Sie weltweit sicher und bequem"

Im übrigen auch meine Sicht als Onlinehändler..

19grisu63 am 21 Mär 2017 15:36:33

Paypal nutze ich auch seit vielen Jahren, meist für kleinere Geschäfte bei Ebäh und Co. Einmal hat mir der Käuferschutz sogar mein Geld wieder zurückerstattet, als die bezahlte Ware nicht kam und der Verkäufer nicht mehr reagiert hat. Gerade letzte Woche habe ich mein Motorrad verkauft und der Käufer hat mit Pyapal bezahlt. Zuerst habe ich zwar einen Schreck bekommen, weil mein Konto unmittelbar nach Zahlungseingang eingeschränkt wurde, aber das war innerhalb von wenigen Minuten geklärt. Die Summe hat einfach einen gewissen "Freibetrag" überschritten und damit hat das Geldwäschegesetz gegriffen. Ich musste mich also noch einmal kurz mit Ausweiskopien identifizieren und eine Minute später konnte ich wieder über das Geld verfügen. Problemloser geht es eigentlich nicht.

Neben meiner Visacard habe ich noch eine Prepaid-Mastercard. Die kann man prima für Onlinegeschäfte nutzen, die einem nicht ganz so sicher erscheinen. Da kann nicht mehr abgebucht werden, also man vorher drauf geladen hat. Aber für all diese Zahlungsmethoden ist es von Vorteil, wenn man unterwegs über Internet verfügt, egal ob mit WiFi-Tablet oder Smartphone. Und genau dagegen sträubt sich der TE ja.

reisemobil.online.cx am 21 Mär 2017 15:42:42

Eigentlich wird es hier ein wenig OT, das Thema war ja "Kreditkarten, Smartphone und Weltschmerz". Aber ich habe nach einem einzigen Zahlvorgang von Paypal inzwischen 37 Mails bekommen.

Gruß Michael

pipo am 21 Mär 2017 15:50:26

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Aber ich habe nach einem einzigen Zahlvorgang von Paypal inzwischen 37 Mails bekommen.

:mrgreen:

Nunja, sicherlich eher die Ausnahme 37 Mails für einen einzige Transaktion zu bekommen. Und selbst das würde ich akzeptieren, da ich mit Paypal immer meine gesamte elektronische Geldbörse dabei habe. Keine KK Nummer oder CVC Code abtippen, immer die Sicherheit sofort bezahlt zu haben und meine Ware schnellstens zu bekommen.

mithrandir am 21 Mär 2017 22:40:33

Energiemacher hat geschrieben:.... möchte ich dich bitten die Beiträge richtig zu lesen und nicht alles durcheinander zu werfen und in einem Antwortbeitrag zu vermischen. ;-)

Fühl dich einfach nicht angesprochen. Ich denke vom Tenor her passt es schon, was ich geschrieben habe, aber meine Meinung muss natürlich nicht jeder teilen.

Zum Thema Mails von PayPal: Ich kann mir das mit den 37 Mails auch nicht vorstellen. Ich nutze den Service fast seit der ersten Stunde. Aktuell bekomme ich pro Transaktion eine Mail. Ab und zu ein bisschen Werbung, die man aber abbestellen kann. Und einmal im Monat eine Übersicht.
Für den Kunden finde ich den Service optimal. Die Verkäufersicht kann ich nicht beurteilen. Wenn Gebühren verlangt werden, vergleiche ich es mit anderen Möglichkeiten und wäge ab, ob mir die Wartezeit bei Vorkasse die Gebühr Wert ist oder nicht.
Interessant finde ich, dass ich mich manchmal selbst dabei erwische, er Option "kostenloser Versand" den Vorzug gegenüber xx Versandkosten zu geben, obwohl der Gesamtpreis der gleiche ist.
Eigentlich ungerecht, weil der Versandkostenmensch evtl. ehrlicher ist. Und man merkt wie manipulierbar man durch das Wort "kostenlos" wird.

cdengler am 21 Mär 2017 23:37:19

..das ist ja ein lustiges Diskussiönchen hier!

Jede Zahlungsart für Ihren Zweck, möchte ich mal sagen.

Paypal hat uns die Transaktionen über E-Bucht sicher gemacht und damit ein großes Problem der alten Zeit gelöst! Wer erinnert sich nicht noch daran, größere Beträge an vollkommen Unbekannte zu senden nach Gewinn einer Auktion?
Die Transaktionen müssen Geld kosten. Paypal erbringt eine Dienstleistung (Überbrückung von Ort und Zeit & Garantieleistungen). Das ist doch ganz normal. Normal ist hingegen aber auch, dass Verkäufer sich diese mitunter teure Dienstleistung extra bezahlen lassen (müssen). Sollen denn die Verkäufer alleine auf den Kosten sitzen bleiben?
Ich finde es fair, wenn die Verkäufer transparent die Kosten an ihre Käufer weitergeben.
Wenn ich als Käufer es "eilig" habe wähle ich vielleicht einen teureren Echtzeit-Bezahldienst (Paypal, Kreditkarten, usw.). Ansonsten nutze ich Vorkasse (wenn ich dem Verkäufer denn traue natürlich...).
Als Verkäufer akzeptiere ich übrigens nur "Privat"-Überweisungen auf Paypal. Ich sehe nicht ein, dass ich die Gebühren für die Käufer bezahle! Die wollen doch ihr Risiko reduzieren im Vergleich zur Überweisung und die Ware schneller haben...

Seit kurzem nutze ich persönlich ApplePay und bin total begeistert! Die Useability stellt die klassischen Kreditkarten in den Schatten und die Sicherheit übersteigt (auch online) die sonstigen Mechanismen, soweit ich das bisher beurteilen kann.
Seit heute kann ich auch meine Apple Watch dazu verwenden:-)
Ich hoffe, die Lösung kommt bald auch für deutsche Kreditkarten!

Liebe Grüße
Christian

pipo am 22 Mär 2017 11:37:33

cdengler hat geschrieben:Jede Zahlungsart für Ihren Zweck, möchte ich mal sagen.

Paypal hat sich schon seit Ewigkeiten von Ebähh losgelöst und ist quasi der Standard für schnelles und sicheres bezahlen im Internet und nicht nur Ebähh

Wenn ich nun für jeden Shop eine eigene Zahlungsmethode händeln muss, dann hast Du diese Diskussion nicht verstanden. Ich denke Du kaufst nicht so viel im Internet und siehst die Möglichkeiten die ein Anbieter wie Paypal bietet nicht.
ApplePay bietet sehr ähnliche Zahlungsmethoden, ist aber leider an Apple Produkte gebunden.

Apropo, ich arbeite nicht für Paypal oder erhalte für solche Postings Geld von Paypal. Ich wollte nur eine entsprechende Lösung für den TE vorschlagen.

Energiemacher am 22 Mär 2017 11:43:00

pipo hat geschrieben:apropo, ich arbeite nicht für Paypal oder erhalte für solche Postings Geld von Paypal. Ich wollte nur eine entsprechende Lösung für den TE vorschlagen.


Eigentlich traurig das mab sowas immer dazuschreiben muss wenn man von etwas überzeugt ist.

Grüße

mithrandir am 22 Mär 2017 12:15:31

pipo hat geschrieben:Wenn ich nun für jeden Shop eine eigene Zahlungsmethode händeln muss, dann hast Du diese Diskussion nicht verstanden. Ich denke Du kaufst nicht so viel im Internet und siehst die Möglichkeiten die ein Anbieter wie Paypal bietet nicht


Ich kann dir nur voll zustimmen. PayPal hat halt von Anfang an verstanden was der User braucht. Die haben auch einiges getan, was das Thema Vertrauenswürdigkeit angeht. Klar, der ein oder andere Verschwörungstheoretiker findet immer ein Haar in der Suppe.
Jetzt kommen die deutschen Geldinstitute auch auf den Trichter mit Giropay. Wollte das testen, aber das Problem geht schon damit los, dass ich für jedes Konto einen eigenen Account brauche. Schon gestorben ( zumindest für mich). Bei Pay Pal kann ich jederzeit, einfach wählen: geschäftlich, privat, Verein, Kreditkarte 1, Kreditkarte 2 usw.).

reisemobil.online.cx am 22 Mär 2017 12:23:06

pipo hat geschrieben:Ich erledige meine Einkäufe fast ausschließlich online und bin schon seit längerem davon weggegangen direkt mit der Kreditkarte zu bezahlen. Ich lasse alles über Paypal laufen..

Hallo,
ich unterstütze überwiegend den örtlichen Handel und kaufe nur im Internet, wenn ich das gesuchte dort nicht bekomme oder es unverhältnismäßig teuer ist. Bezahlt wird, wo möglich, mit dem Smartphone oder mit der Karte, dann muß man auch nur ganz selten zum Geldautomaten. Hier scheinen ja einige Paypal Fans und Experten zu sein. Persönlich habe ich ja nichts gegen Paypal. Hätte aber mal 2 Fragen: Kann man damit auch im örtlichen Handel zahlen und wie stelle ich diese Spammails ab. Bei anderen Zahlungsarten werde ich ja auch nicht anschließend zugespammt.


Gruß Michael

mithrandir am 22 Mär 2017 12:45:48

reisemobil.online.cx hat geschrieben:.. Persönlich habe ich ja nichts gegen Paypal. Hätte aber mal 2 Fragen: Kann man damit auch im örtlichen Handel zahlen und wie stelle ich diese Spammails ab. Bei anderen Zahlungsarten werde ich ja auch nicht anschließend zugespammt.


Im örtlichen Handel nutzt PayPal wenig. Dafür gibt es ja Karten.
Werbemails von PAyPal stellst du folgendermaßen ab:
1. GANZ WICHTIG: Erst checken, ob die Mail auch wirklich von PayPal gesendet wurde und kein Spam ist (Absendermailadresse sollte mit ..mail.paypal.de enden).
2. Die Mail öffnen und ganz nach unten scrollen. Dort findest du einen Text:
"Diese PayPal-Benachrichtigung wurde an xxxxxx gesendet, weil Sie in Ihren E-Mail-Einstellungen unter "Neues von PayPal" den Erhalt aktiviert haben. Um diese Einstellungen zu ändern, klicken Sie hier. Änderungen werden innerhalb von zehn Tagen wirksam."
3. Auf "klicken Sie hier" klicken und je nach Verfahren musst du noch mal bestätigen oder bekommst einen Hinweis, dass du den Newsletter abgemeldet hast.

Oder auf PayPal.de einloggen --> Mein PayPal --> Rechts oben auf das Zahnrad --> Benachrichtigungen
Dort kannst du an und abschalten, wofür du Mails bekommen willst.

Hth

Gruß

M

pipo am 22 Mär 2017 12:51:10

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Hätte aber mal 2 Fragen: Kann man damit auch im örtlichen Handel zahlen und wie stelle ich diese Spammails ab.

Der TE bezieht seinen "Weltenschmerz" auf den Onlinehandel. Für den stationären Handel kann ich ja meine KK, Paycard oder Handy mit NFC Chip zücken. Muss ja weder die Nummer, noch Ablaufdatum, noch Verifikationscode oder CVC Code der Verkäuferin aufschreiben ;D

Die Werbemails kannst Du über einen Link der in der am Ende Mail eingefügt ist abstellen.

reisemobil.online.cx am 22 Mär 2017 13:04:10

Danke für die Tipps mit den Spammails! Die Frage nach dem stationären Handel bezog sich auf die Äußerungen "zu 100%" oder "einziges Zahlungsmittel", hätte ja sein können daß es da auch eine App mit NFC oder eine Paycard gibt?

Gruß Michael

mithrandir am 22 Mär 2017 13:30:26

reisemobil.online.cx hat geschrieben:...hätte ja sein können daß es da auch eine App mit NFC oder eine Paycard gibt?


Naja, das Geschäftsmodell ist ja, dass PayPal nur der Vermittler zwischen dem Geldinstitut und dem Verkäufer/Käufer ist. Das macht die Sache ja so flexibel.
App gibt es wohl mittlerweile, aber da sind sich die Unternehmen wohl noch nicht ganz einig, was den Standard angeht.

pipo am 22 Mär 2017 14:56:34

mithrandir hat geschrieben:aber da sind sich die Unternehmen wohl noch nicht ganz einig, was den Standard angeht.

Jeder hat seinen eigenen Standard gebaut. Aus diesem Grund akzeptieren mittlerweile sogar die Discounter alles an Karten was der Markt so hergibt.. Ausnahme AMEX :mrgreen:
Hier sehe ich keine Vereinheitlichung, da letztendlich nur die Karte gesteckt und im Maximalfall eine PIN eingegeben werden muss. Ansätze wie sie die Netto APP gefahren haben werden einfach nicht akzeptiert, weil sie auch nur Insellösungen sind.

Paypal war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Aufgrund von Betrügereien auf verschiedensten Plattformen, der Tatsache, dass Banken ihre Sicherheit beim bezahlen im Internet ebenfalls verstärkt hochgefahren haben und der Kunde sich eine einfache und sichere Lösung hierfür gewünscht hat, haben sie quasi alles richtig gemacht. Die Verifikation oder implementation von Zahlungsmittel, alles sehr einfach, simpel und verständlich. Nun kann man sogar Anmeldungen beim Onlineshop umgehen wenn man direkt mit Paypal bezahlt oder bequem per Rechnung oder Ratenzahlung die Kosten begleicht.
Na klar haben Betrüger (Wissens-) Lücken im Bezahlsystem ausgenutzt. Trotzdem haben diese Lücken Paypal nicht geschadet. Amazon Payments versucht nun dagegenzuhalten. Aber mehr wird das nicht werden.

reisemobil.online.cx am 22 Mär 2017 15:23:33

pipo hat geschrieben:Ausnahme AMEX

Sicherlich OT hier, weil wir nun wieder beim Laden vor Ort sind. Aber der Aldi im Süden und dort auch alle Rewe-Supermärkte akzeptieren Amex.

Gruß Michael

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

12V Ladegerät für HP notebook x2
Wer benutzt einen Passwort-Safe unter Android?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt