mariot am 21 Mär 2017 22:38:42

Hallo in die Runde,

ich würde gerne in unseren Ducato 290 Eura Mobil 650 aus 94 einen Wechselrichter und eine 2. Batterie nachrüsten und brauche da mal eure Hilfe :wink: .
Folgende Situation ist vorhanden:

Original verbaut ist ein Schaudt Ladegerät Typ EBL 200 ohne AES, so steht es jedenfalls drauf. Zusammen mit einer 100A Batterie, ca. 3 Monate alt. Beides zusammen unter dem Fahrersitz verbaut.
Eingebaut werden soll eun Wechselrichter Typ Waeco MSI1312 in Verbindung mit einer Waeco Vorrangschaltung VS 230. Die beiden Sachen sind bereits vorhanden und sollen zusammen mit einer 2. 100A Batterie unter dem Beifahrersitz ihren Platz finden. Ist das so grundsätzlich machbar oder habe ich schon hier einen Denkfehler? Ist mein Ladegerät überhaut in der Lage beide zu laden oder wird das schon nicht funktionieren?
Könnte mir jemand von euch eine Anleitung schreiben, wie die Sachen richtig verkabelt werden müssen, also evtl. ein Schaltbild skizzieren. Im nächsten Schritt würde ich gerne noch eine 200W Solaranlage nachrüsten, vielleicht auch gleich mit.
Es finden sich natürlich reichlich Beiträge zu diesem Thema hier, nur sehe ich da in der Vielfalt überhaupt nicht durch und kann nicht erkennen, ob das für meine Situation relevant ist.
Vielleicht können wir das gemeinsam ein bisschen zusammen tragen, das wäre toll, danke!

Grüße Mario

Da es aktuell vorrangig um den Einbau des WS geht habe ich meinen Beitrag hier platziert und hoffe das ist so ok?

Taunuscamper am 22 Mär 2017 00:14:45

Hallo Mario,

Nimm es nicht persönlich, aber wenn du offensichtlich so wenig Ahnung von der Sache hast, solltest du zumindest bei Wechselrichter und 230V einen Fachmann arbeiten lassen. Die Solarmodule kannst du dann immer noch selbst montieren. Da kann man zwar auch einiges falsch machen, aber es ist nicht ganz so gefährlich!

mariot am 22 Mär 2017 00:39:32

Taunuscamper hat geschrieben:Hallo Mario,

Nimm es nicht persönlich, .....


Persönlich nehme ich das nicht, bin ich doch durchaus bereit und in der Lage Dinge dazu zu lernen, was ich z.B. durch
dieses Forum durchaus schon erfahren habe :wink: . Ich hatte auch keine Ahnung von der Reparatur eines Wasserschadens und habe doch ein recht paasables Ergebnis erzielt. Vielleicht lasse ich letzendlich von einem Fachman montieren, möchte aber doch im Vorfeld einige Dinge zur Machbarkeit disskutieren, wofür ja so ein Forum sinnvollerweise auch da ist.
Vielleicht kommen ja die nächsten Tage noch ein paar hilfreiche Beiträge dazu.....

Grüße Mario

kurt2 am 22 Mär 2017 11:51:24

Hallo Mario,
ich denke, dass dein Vorhaben grundsätzlich machbar ist, vorausgesetzt du bekommst die Teile unter den Sitz.

Die Frage ist tatsächlich, ob Du es ohne spezielle Fachkenntnisse machen solltest. Ich fürchte dass du deswegen auch hier keinen Anschlußplan bekommen wirst; wird sich keiner mit evtl Folgen identifizieren wollen.

Bei Fehlern bei der Rep eines Wasserschadens kann schlimmstenfalls wieder Wasser eintreten, bei 230V- Basteleien kann die Hütte abrauchen. :?

andwein am 22 Mär 2017 12:03:57

1. Dein Vorhaben ist machbar
2. 200Ah Batt Kapa für eine 1300W WR ist OK, aber man sollte wissen für wie lange der WR diese liefern muss
3. Vorrangschaltung mit Anschluss WR an das verlegte 230V Netz des Womos nur durch den Fachmann. Nur Lesen hilft da nicht viel
Meine Meinung, Gruß Andreas

rolfblock am 22 Mär 2017 22:08:35

Was haben Netzvorrangschaltung und ein Kropf gemeinsam, was unterscheidet sie?
Gemeinsam: Sie sind überflüssig.
Unterschied: Einen Kropf kann man mit einem Kropfband schmücken. Eine nicht vorhandene NVS kann man überbrücken.

Nie, nie, nie würde ich einen Cent in eine NVS investieren. Zumindest solange ich noch in der Lage bin einen (Schuko)Stecker in eine (Schuko)Steckdose zu stecken.

Sprintertraum am 22 Mär 2017 22:34:26

rolfblock hat geschrieben: ... Zumindest solange ich noch in der Lage bin einen (Schuko)Stecker in eine (Schuko)Steckdose zu stecken ...


Hallo und schönen Abend

Sehe ich auch so. :bindafür:
Drum habe ich meine Elektrik auch selbst verlegt und selbst verbaut. Ist mal was defekt, kommen nur simple (Schuko)Stecker oder (Schuko)Steckdose in Frage. Macht am Ende der Welt ... viel Sinn.

MfG Holger

ChiliFFM am 03 Apr 2017 10:59:44

Tja, so verschieden sind die Meinungen.
Ich liebe meine NVS.
Jeder Besucher, jedes Familienmitglied und auch ich können jederzeit die Steckdosen (oder Nespresso, Fön, Markise, sonstwas) benutzen, ohne vorher die Situation zu analysieren und irgendwelche Stecker passend umzustecken.

Grundsätzlich ist es ganz einfach:
Es gibt Verbraucher, die müssen VOR die NVS (weil sie nicht aus dem Wechselrichter betrieben werden dürfen).
Dazu gehören z.B. das Ladegerät, Heizung, Klimaanlage, Kühlschrank.

Die anderen Verbraucher kommen HINTER die NVS (weil sie eben auch aus dem WR betrieben werden sollen).
Dazu gehören dann z.B. die normalen Steckdosen.

Der Rest ist gesunder Menschenverstand und ein wenig technisches Verständnis.

Hier was zum Lesen aus meiner Konfiguration: --> Link

avm75 am 03 Apr 2017 11:18:01

Hallo,

Sowohl in Bezug auf die Machbarkeit hinsichtlich des Platzes, als auch in Bezug auf eine mögliche Verkabelung sollte Dir dieser Beitrag weiter helfen können:
--> Link

Habe auch (fast) alles unter die Sitze gebaut, der Wechselrichter passte bei mir schlussendlich nicht mehr.
Ob bzw. wie sich die Sitze/Sitzkonsolen von Deinem Ducato unterscheiden, weiß ich allerdings leider nicht...

Rockerbox am 03 Apr 2017 11:23:59

Servus Hans,

deine Aussage ist vielleicht ein bisschen ZU pauschal. Im Großen und Ganzen gebe ich Dir Recht, aber bei mir hängt z.B. der Kühlschrank absichtlich HINTER der NVS, weil ich meinen "solaren Überschuss" im Fall des Falles nicht nutzlos verbraten möchte, sondern damit - sobald die Bordbatterien vollgeladen sind und genug Solarstrom vorhanden ist - über den Wechselrichter den Kühlschrank auf 230V betreibe.

Also, es kommt immer auf die jeweilige Installation und die Gegebenheiten an, ein MUSS ist es beim Kühlschrank nicht.

Beim Ladegerät sind wir jedoch einer Meinung :lach:

xbmcg am 03 Apr 2017 14:12:00

Machbar ist die Umrüstung, nur den WR wirst Du nicht mit unter den Sitz bekommen,
die 2 Batterien passen sehr knapp rein. Ich habe meine hintere Kunststoffblende
weggebaut und dafür eine Montageplatte an den Sitzblock geschraubt und darauf den WR
montiert. Damit ist die Konstruktion in etwa gleich groß wie die originale Sitzkonsole
mit der Blende und der WR ist nicht eingehaust, was die gute Kühlung erleichtert.
Unter dem Sitz oder in irgend einem Kasten hättest Du Probleme mit der Wärmeableitung.

Die NVS würde ich auch wie vorgeschlagen verbauen, nur die Steckdosenleitungen über den
NVS leiten, die 220V Aggregate im WoMo, wie Ladegerät und Kühlschrank würde ich
nur netzseitig betreiben (vor der NVS), da sonst ein vergessener Kühlschrank in wenigen
Stunden Deine Batterie leersaugen kann.

Im Übrigen würde ich den WR immer ausschalten, wenn er nicht gebraucht wird, er verbraucht
einiges an Strom im Leerlauf, das muss nicht sein, vor allem wenn Du nur 200Ah Batterien zur
Verfügung hast (Nutzkapazität bei AGM liegt auch noch bei 50%, also netto nur 100Ah), da zählt jedes
Ampere.

ChiliFFM am 03 Apr 2017 15:58:09

Rockerbox hat geschrieben:aber bei mir hängt z.B. der Kühlschrank absichtlich HINTER der NVS, weil ich meinen "solaren Überschuss" im Fall des Falles nicht nutzlos verbraten möchte

Mache ich auch, aber via AES über 12 Volt. :lach:

Rockerbox am 03 Apr 2017 16:06:14

Diesen Luxus hat mein Kühlschrank nicht, mein AES heisst "Daumen" fürs Einschalten und "Auge" für den Batteriecomputer ..... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

rolfblock am 03 Apr 2017 22:11:42

ChiliFFM hat geschrieben:Es gibt Verbraucher, die müssen VOR die NVS (weil sie nicht aus dem Wechselrichter betrieben werden dürfen).
Dazu gehören z.B. das Ladegerät, Heizung, Klimaanlage, Kühlschrank.


Diesem Irrglauben war ich auch aufgesessen, habe aber schnell dazu gelernt und den Kühlschrank parallel zu allen Steckdosen geschaltet, DAMIT er auch über den Wechselrichter betrieben werden kann.

ChiliFFM am 04 Apr 2017 10:18:20

Herrje, dann formuliere ich es eben anders:
Es gibt 230 Volt Geräte, die VOR der NVS angeschlossen werden - nämlich all die, die NUR mit Landstrom betrieben werden sollen.
Und es gibt 230 Volt Geräte, die NACH der NVS angeschlossen werden - nämlich all jene, die AUCH aus den WR betrieben werden können sollen.

Ein Kühlschrank kann also - je nach persönlicher Philosophie - entweder vor oder hinter die NVS. Okay so?

Ich denke, es hatte auch vorher schon jeder verstanden. :roll:
Abgesehen davon - das fällt eben unter persönliche Philosophie - halte ich es für Quatsch, den Kühlschrank über den WR auf 230 Volt laufen zu lassen.
Ja, der Kühlschrank mag besser funktionieren mit seiner 230 Volt Heizpatrone.
(Am Beispiel des RMD 8505: 170 Watt über 12 Volt Heizpatrone, 190 Watt über 230 Volt Heizpatrone).
Aber die höhere Leistung erkauft man sich am Ende über eine höhere Batteriebelastung (WR-Wirkungsgrad kommt auch noch dazu).
Aber jeder wie er mag.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Traveller 2500h leiser machen?
Wechselrichter Sinus 600W - spricht da was dagegen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt