Zusatzluftfeder
luftfederung

Solar im Kastenwagen 1, 2


Rainers1869 am 25 Mär 2017 23:23:44

Habe vor in meinen Kasten eine Prevent Solaranlage 100 Watt zu verbauen. Meine Batterie hat 75 AH (Bosch)
habe LED Lampen drin und will noch ein wenig Fernsehn.
Ist die Batterie richtig, bzw. passt das zusammen was ich verbauen will?
Hab leider keine Ahnung davon. Aber den Einbau trau ich mir zu.

Sunny1969 am 26 Mär 2017 00:14:19

Hallo,

prinzipiell geht das.
ist dennoch nicht besonders üppig. Bei spartanischen Ansprüchen, Licht und ein wenig Fernsehen sollte es reichen.

Grüße Dirk

Stephan2703 am 26 Mär 2017 11:19:33

Das wichtigste war mir, das nach dem Schlafengehen noch genügend Strom in der Batterie ist um über Nacht die Heizung zu betreiben. Da wir auch bei Kälte verreisen muss das sichergestellt sein. Deswegen haben wir 200W. Solar und 2x95Ah Batt. Das hat immer gereicht. Weniger würde ich nicht machen. Ich brauche zur Entspannung ein Sicherheitspolster. Wir haben übrigens keinen Fernseher an Bord.

tztz2000 am 26 Mär 2017 11:21:24

Moin Rainer,

das sehe ich genauso.... 75 Ah sind schon sehr wenig.

Evtl. wäre das etwas für Dich?

--> Link

19grisu63 am 26 Mär 2017 16:46:51

Eine zweite Aufbaubatterie halte ich auch für Wichtiger, als Solar. Zusätzlichen zur zweiten Batterie macht Solar dann Sinn. Wir haben 2 Mal 95Ah aber nur 100W Solar, bisher hat das für uns immer gereicht für Licht, Heizung und TV/Radio.

Motte4711 am 16 Apr 2017 21:58:32

Hallo Leute,

ich selber habe 2x 95 Ah als Aufbaubatterie und 100 W als Solar auf dem Dach.
Als elektrische Verbraucher habe ich zu der Heizung noch ein Fernseher.
Normalerweise fahr ich jede Woche mindestens 160 km, so das es selten zum Strom-Engpass kommt.

Im Winter habe ich mit mindestens 10 Grad durchgeheizt. Hierdurch wurde nicht wenig Strom für die Heizungslüftung verbraucht.
Auf dem Bedienpanel konnte ich auch mal sehen, dass der Stromspeicher auf 2/3 runter ging.
So ein Einsteckvoltmeter für den 12V Anschluss zeigte etwas unter 11 Volt.

Die Solarzelle könnte theoretisch bei 100 Wp ein Ladestrom von ca. 8 Ah erzeugen.
Ich gehe aber davon aus, dass bei guten Sonnentagen vielleicht effektiv ca. 4 Ah raus kommen.

Wenn meine Batterie halb leer ist, es würde 95 Ah fehlen, dann würde die Sonne zum Laden folgende Stundenzahl benötigt:

95 Ah x 1,5 (benötigte mehr Leistung) / 4 Ah = ca. 35 Stunden Ladezeit

Im Winter bei 6 Stunden Solarleistung brauchte ich nur 6 Tag ..... :?

Ich gehe davon aus, dass es im Sommer keine Probleme gibt, aber im Winter kann es schnell knapp werden.

Als sinnvoll halte ich auch den Kauf einer 2. Aufbaubatterie.
Die Solarzelle ist dann das "i-Tüpfelchen".

Wünsche Euch ein schönes Osterfest.

Gruß

Motte

Jonah am 16 Apr 2017 23:02:02

19grisu63 hat geschrieben:Zusätzlichen zur zweiten Batterie macht Solar dann Sinn.


So hat mir das auch am Mittwoch ein Elektriker erklärt. Ohne 2. Aufbaubatterie würde Solar keinen Sinn machen.

tztz2000 am 17 Apr 2017 07:57:24

Doch, das funktioniert auch mit einer Batterie....

.... bei mir z.B. mit einer 235 Ah-Batterie.


75 Ah sind schon sehr wenig, aber offenbar kommt der TE damit leidlich aus.

Wenn die Solareinspeisung reicht, um den Verbrauch des Kühli zu kompensieren, dann könnte es theoretisch auch mit seiner kleinen Batterie funktionieren. Besonders sinnvoll finde ich es allerdings nicht.

hampshire am 17 Apr 2017 08:42:51

Wenn man seinen antizipierten Verbrauch kennt braucht man:

1.: Ausreichend verfügbare Speicherkapazität (Ah - egal ob eine oder mehrere Batterien).
2.: Ausreichend schnelle "Nachladeleistung" des Solarmoduls (W - egal ob ein oder mehrere Solarmodule). Angegeben werden Wp - das ist die Maximalleistung (p = peak). Wie oben schon beschrieben nicht von dieser bei der Berechnung ausgehen!

Ob die 75Ah bei Dir reichen kann ich nicht sagen. In unserem Kasten sind eine 150Ah Batterie und ein 150Wp Solarmodul verbaut. Bislang haben wir noch nie Landstrom gebraucht, auch nicht mit durchlaufender Heizung im Winter. Allerdings stehen wir bislang auch nicht länger als 2 Tage an einem Ort ohne das Fahrzeug zu bewegen - da hilft die Lichtmaschine mit.

fcawl am 17 Apr 2017 19:25:33

Rainers1869 hat geschrieben: in meinen Kasten

dawird die anlage nicht vile leistung haben :)

rolfblock am 17 Apr 2017 20:01:26

Motte4711 hat geschrieben:Hallo Leute,

Die Solarzelle könnte theoretisch bei 100 Wp ein Ladestrom von ca. 8 Ah erzeugen.
Ich gehe aber davon aus, dass bei guten Sonnentagen vielleicht effektiv ca. 4 Ah raus kommen.

95 Ah x 1,5 (benötigte mehr Leistung) / 4 Ah = ca. 35 Stunden Ladezeit

Im Winter bei 6 Stunden Solarleistung brauchte ich nur 6 Tag ..... :?


Liebe Motte,
ich weiss nicht wie es anderen geht, aber mir tut es einfach nur weh, wenn ich so etwas lese.
Fange ich mal ganz langsam vorne an
Einen Ladestrom von 8 Ah gibt es nicht! Puinkt!
Es gibt wohl einen Ladestrom von 8 A, aber dann hättest du ja sicherlich 8 A geschrieben.

95 Ah X 1,5 /4 Ah = ca 35 ! nix mehr mit Stunden. Die Stunden kürzen sich weg.

Wem soll dieses Kauderwelch helfen? Wehe dem, der gerade echtes "Expertenwissen" braucht. Welcher Experte mag da noch helfen?

Quad Mutter Jutta am 19 Apr 2017 22:17:03

Hallo wir haben gerade frisch ein 150 Watt Solar verbaut und eine neue 100Ah Batterie gekauft , da unsere Alte kaputt war.

Seit 2 Tagen machen wir einen Dauertest auf dem Hof, keine Fahrzeugbewegeung, Kühlschrank auf Stufe 2 (läuft bei uns auf Strom Kompressorkühlschrank, Weinsberg Womo) Heizung plus Umluft auch auf Stufe2, Bis jetzt null Probleme

--> Link dort gibt es Bilder und Bericht

Grüße Jutta

Irmie am 19 Apr 2017 23:28:35

Hallo,

ich komme gerade vom Gardasee wieder. Da standen wir ohne Stromanschluss, so dass wir uns auf Solarstrom beschränken mussten.
Mit einem 100Wh Solarpanel und einem 95Ah Gel Akku, reichte die Stromversorgung immer. Am Anzeigeinstrument unseres Eura erlöschte nur eine von drei möglichen Leuchtdioden. Spätestens ab 9 Uhr war der Akku wieder voll! Die Heizung lief teilweise, das TV Gerät auch und Licht ging bis ca. 24 Uhr. Das Handy und ein Tablet wurden auch aufgeladen.
Gut, mit Wechselrichter, Fön und Kaffeemaschine wäre man dann schnell am Ende.
Man sollte es mit dem vorhandenen Akku ausprobieren und falls es nicht reicht auf größere Akkus umsteigen. Aber dann vielleicht mit Blei-Kristall oder LiFePO4 Akkus.

Irmie

travelbug am 20 Apr 2017 20:54:26

Hallo Jutta, euer Dauertest interessiert mich. Schreibe doch bitte nach 5 Tagen erneut.
Steht der Wagen jetzt in der prallen Sonne? Im Sommer will ich das ja eher nicht ...
Danke im Voraus, Andreas

Quad Mutter Jutta am 19 Jun 2017 06:59:00

Hallo Andreas

Bis jetzt nie wieder Stromprobleme gehabt. Regelmäßig stehen bis zu 3 Tagen ohne externen Strom. Als Verbraucher haben wir Fernseher, KompressorKühli 65l, Umluft Heizung, und durchaus Stromwandler zum Akku aufladen des EBikes, oder auch über 12Volt Handy und Tablet laden............. Spannend wirds ab den Wintermonaten. Durchaus campen wir gerne über Silvester. Wintercamper sind wir sonst nicht. Nach den 5 Tagen auf unserem Hof ergaben sich auch keine Stromprobleme.

Für uns eine gute Entscheidung
--> Link
mein Blog über das Womo/Geocaching/Reisen und so weiter

Bis denne mal Gruß Jutta

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Weinsberg Carabus 631 ME - Kühlschrank Batteriekapazität
Attack A1 Homester
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt