Dometic
hubstuetzen

Einige Fragen zu Russland 1, 2, 3


trevor2 am 02 Mai 2017 10:02:12

Hallo Russland-Reisende,

Aber je mehr man sich mit der Sache beschäftigt, um so größer ist die Spannung, wenn es dann losgehen kann.... :ja: :ja: :ja:


Davon gehe ich auch aus, Joker! ;) Wir gehen es noch langsam an. Neben unserem Russisch-Kurs werden wir jetzt erstmal Reisepässe beantragen, unsere uralten sind schon lange nicht mehr gültig... ;) Und dann Schritt für Schritt...

Ich habe auch noch eine Frage bezüglich Gasflaschen. Wie ist das in Russland? Braucht man irgendwelche Adapter? Gibt es überhaupt Gasflaschen (11kg) zum Tauschen oder werden sie befüllt? Wo geht das - bestimmte Tankstellen?

Пока, увидимся!

Anne

Anzeige vom Forum


isabella53 am 02 Mai 2017 14:43:12

Hallo sind letztes jahr 8 Wochen in Russland unterwegs gewesen, St.Petersburg, Moskau, goldener Ring und Karelien.
Stellplatz St. Petersburg beim Hotel Elizar, die machen auch gleich die Registrierung, Preis war 2016 2300 Rubel fuer WOMO plus 2Personen per Nacht 300 Rubel einmalig fuer die Registrierung . Naechste U Bahn Station ca 200 m entfernt .
Ansonsten haben wir auf normalen Parkplaetzen uebernachtet ausser Moskau und Susdal aber das liegt ja nicht auf eurer Route.
In Petrosawodsk gibt es in der Naehe des Hotels Karelia einen Stellplatz(900 Rubel) fusslaeufig zur Abfahrtstelle der Schiffe zur Insel Kish.
In Kem Abfahrtsstelle der Schiffe zu den Solowski Inseln kann man fuer 400 Rubel per nacht auf dem Parkplatz ohne jede Versorgung stehen.
Visa haben wir uns von Sicher Reisen in Muenchen besorgen lassen ,Hatten ein Geschaeftreisevisum da wir ja laenger als 30 Tage bleiben wollten.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

trevor2 am 03 Mai 2017 17:51:00

Danke, Isabella für die Tipps!

Wart Ihr zum ersten Mal in Russland? Und das ging trotzdem mit dem Geschäftsreisevisum? Uns wurde bisher immer gesagt, beim ersten Mal bekommt man das noch nicht, erst bei der wiederholten Einreise???

Richtung Osten wollen wir später sicher auch nochmal.

Wie habt Ihr das mit den Gasflaschen gehandhabt oder habt Ihr einen Festtank?

Herzlichen Gruß, Anne

Anzeige vom Forum


isabella53 am 04 Mai 2017 17:40:24

Waren zum 2. mal in Russland hatten aber auch beim 1. Mal das Geschaeftsreisevisum nur mit damals 3 Einreisen. 2010 hatten wir die Auskunft bekommen mein Mann waere zu alt fuer ein Geschaeftsreisevisum bei Sicher Reisen war es dann ueberhaupt kein Problem. 2016 wollten wir uns dann einfach ein bischen mehr Zeit nehmen und ausserdem moegen wir auch keine festen Termine mehr und beim 30 Tage Visum waere das darauf hinausgelaufen um keine Tage zu verlieren.
Wir kamen mit unseren 2 Gasflaschen ueber die Zeit und haben dann erst in Norwegen wieder gefuellt.

trevor2 am 04 Mai 2017 22:08:50

Ich hab' noch eine Frage, Isabella.

Wenn Ihr Euch habt treiben lassen, wie habt Ihr es dann mit dieser Reiseplanung gemacht, wo Ihr vorher angeben solltet, wann Ihr in welchem Ort sein wolltet. Habt Ihr das im Vorfeld gemacht? Wurde das dann auf der Reise irgendwann mal kontrolliert? Wir wollten eigentlich auch eher drauflos fahren und schauen, wo es uns hinführt... aber das scheint man ja nicht zu dürfen? :roll:

Ich glaube, Joker hatte geschrieben, dass es bei ihm nicht geprüft wurde? :?:

Stimmt, wir kommen mit zwei vollen Gasflaschen im Sommer auch locker hin für die ganze Reise. :ja:
Aber ist ja trotzdem mal interessant, wie das in Russland funktioniert... vielleicht weiss das noch jemand anderes von den RusslandfahrerInnen hier im Forum?

спокойной ночи
Пока, увидимся!

Anne

felix52 am 04 Mai 2017 22:52:21

Moin Anne,
seid vorsichtig. Ich wollte ne Reise mit dem Nachtzug nach Moskau für einige Tage mit Hotel-Aufenthalt eben in Moskau buchen.
Visum wäre zwar teuer, schreibintensiv und mit monatelangem Aufwand verbunden gewesen.....
Aber erst nach langwierigen Recherchen erfuhr ich, dass der von allen entsprechenden Bahnen genutzte Grenzübergang von Weissrussland nach
Russland NUR und ausschliesslich von Weissrussen, die nach Russland möchten, überhaupt genutzt werden darf.
Alle anderen Nationalitäten durften diese Strecke nicht nutzen.

Ich bekam bis März immer folgende Antwort aus dem einschlägigen Bereich:
Anfrage von Felix52... :wink:
02.01.2017
Meine Ehefrau und ich möchten gegen Ende Februar 2017 von Berlin nach Moskau reisen.
Die nötigen Formalitäten sind uns bekannt. Allerdings möchten wir die Reise hin- und zurück in einem Fernzug von Berlin nach Moskau und retour verbringen. Ist es korrekt, dass nunmehr das Visum für Weissrussland (Belorus) bei Bahnreisen nicht mehr dazu berechtigt, von dort als Deutscher in einem Fernzug die Grenze nach Russland zu übertreten, weil wir keine Weissrussen sind? Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.
Mit lieben Grüssen


Antworten von
Anastassia
03.01.2017
Hallo Felix52,
ja, die rechtliche Lage ist momentan so, dass nur Staatsbürger von Weißrussland und Russland die Grenze zwischen den beiden Ländern passieren können. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Reisen über Belarus zu vermeiden. An einer Lösung wird wohl gearbeitet…


Man weiss ja nie... :D

Bei der DB hätte ich die Tickets jedenfalls "ganz normal" vor Reiseantritt buchen können..... :wink:
Beim Hotel waren Sie schon gebucht. :wink:

Ich mein ja nur.
Dennoch: Viel Spass in Russland. Euch Beiden traue ich das zu. :ja:

rolandderaeltere am 05 Mai 2017 01:04:40

Hallo,

also, die Umstände um eine Russlandreise per Bahn und damit über bestimmte Grenzen kann ich nicht beurteilen.

2013 reisten wir 88 Tage mit unserer heiligen Kuh in Russland und hatten:

Keinerlei Problem, ein Visum zu bekommen. Viele Agenturen nehmen einem jeglichen Aufwand dazu ab. Googled doch einfach nach "Russlandvisa". Ohne Dringlichkeitszuschlag bekommt man es in ca. 3 Wochen. Teuer? Für Bürger Russlands dürften die auch nicht billiger sein...

Keinerlei Beschränkungen bezüglich unserer Reiseroute. Die wird es aber schon geben. Militärische Sperrgebiete gibt es in Deutschland auch. Die sind aber nie versteckt. Man wird schon rechtzeitig aufmerksam.
Wir entschieden unseren Weg, ohne jegliche Vorgaben von irgendjemandem, laufend nach Bedarf. Es fragte nie jemand offiziell nach der Route. "Wir wollten eigentlich auch eher drauflos fahren und schauen, wo es uns hinführt... aber das scheint man ja nicht zu dürfen?" Doch, das darf man absolut!
In Richtung Kaukasus gab es schon Kontrollen in einigen Republiken. Für jedermann! Immer absolut zivilisiert! In der EU haben wir mittlerweile mehr.

Nach erhaltener, für uns positiver, Auskunft der Touristinformation in Pskov interessierte uns auch das Thema "Registrierung" nicht mehr...

Einige Antworten auf hier gestellte Fragen beantwortet auch meine Reisebeschreibung unserer vergangenen Reise:

--> Link

In ein paar Wochen fahren wir unser 2. Mal über Russland. Dieses Mal nur mit einem 4 Wochenvisum über Kola und Norwegen...
Vielleicht sehen wir ja jemanden von Euch.

Schöne Grüße, wieder einmal aus Niederbayern

jokerFG am 05 Mai 2017 12:28:04

Die Wege in Russland sind nicht vorgechrieben! Das war früher mal und wurde über die örtliche Polizei an Kontrollposten kontrolliert.
Bei der Einreise nach RUS gebt ihr nur auf der Migrationskarte eure ungefähre Richtung ein. Ob ihr euch dann daran haltet, interessiert keinen. Ein Stempel auf der Migrationskarte, wo man sich mal gemeldet hat, wäre wünschenswert. Da es nach 5 oder 7 Tagen an einem Ort vorgeschrieben ist, man aber mit dem Womo von Ort zu Ort zieht, geht das meist nicht. Das wissen mittlerweile auch die Grenzbeamten :ja: Als Nachweis kann man Tankrechnungen oder Einkaufsrechnungen aufbewahren. Uns hat jedenfalls keiner danach gefragt, auch hatten wir keinen Stempel als wir aus dem Oblast Kaliningrad ausgereist sind.
Einreise oder Ausreise über die weißrussische Grenze nach oder von RUS geht auch als ausländische Staatsbürger. Schaute mal nach baikalsprinter.de bei Tante Google. Die sind 2016 von Russland kommend über die Grenze nach BY und dann weiter nach Polen. Alles kein Problem.... Wir hatten mit ihnen schon persönlichen Kontakt :)

rolandderaeltere hat geschrieben:
In ein paar Wochen fahren wir unser 2. Mal über Russland. Dieses Mal nur mit einem 4 Wochenvisum über Kola und Norwegen...
Vielleicht sehen wir ja jemanden von Euch.


Als kleiner Tipp.....Bitte macht euch vorher schlau, ob wieder irgendwelche Abkommen zwischen Russland und Finnland oder Norwegen bestehen. Wir mussten leider im hohen Norden 100 km vor der finnischen abdrehen weil diese wegen der Flüchtlinge nur für Russen und Finnen passierbar war. Man hat zwar versucht mit Telefonaten an höherer Stelle uns drüber zu bekommen, wollte aber zum Schluss keine Regierungsabkommen sabotieren. So mussten wir einen großen Umweg in kauf nehmen. Einen Tag später haben wir das erst im Nachhinein erfahren, warum wir nicht passieren konnten.

isabella53 am 05 Mai 2017 14:38:37

Hallo Anne,
beim Visaantrag muesst ihr nur angeben wohin ihr wollt , nicht wann ihr dort sein wollt.Also einfach die grossen Orte eurer Reise angeben, das ist alles.Wichtig ist nur das Einreisedatum denn an dem faengt euer Visum zu laufen an. Ihr koennt spaeter einreisen aber nicht frueher. Genau das ist dann das Problem beim Touristenvisum die verspaeteten Tage sind dann verloren.
Noch zur Autoversicherung uns hat unsere Versicherung die gruene Karte fuer den europaeischen Teil Russlands gutgeschrieben
.Krankenversichert sind wir seit jahren bei der Hanse Merkur und die wird von Russland anerkannt.

trevor2 am 05 Mai 2017 15:49:11

Hallo Ihr alle,

Felix52 - Danke für den Tipp und Dein Vertrauen! :wink: Wir werden von EE nach RUS einreisen und entweder genauso oder über FIN wieder ausreisen.

Joker, danke für den Tipp mit der Grenzüberquerung nach Finnland - das war zuletzt auch eine unserer Überlegungen, je nachdem wie weit wir kommen in den 30 Tagen einfach mittendrin dann nach FIN rüberzufahren. Wo finden wir das mit den Abkommen? Weisst Du das zufällig? Sonst muss ich bei Ecosia suchen, ist auch kein Problem. Vielleicht müssen wir es dann sonst auch mit einem Geschäftsvisum probieren, um mehr Zeit zu haben? Ganz schön viele Überlegungen beim ersten Mal... wenn man öfter fährt, grinst man wahrscheinlich nur noch müde ob der Vorschriften, weiss genau worauf es ankommt und macht sein Ding. :wink:

Also ist es doch möglich, draufloszufahren. Prima! ;D Bei der Russin, die diese Visaerklärungsseite da betreibt, die Du (Joker) empfohlen hast, klingt es ja dazu etwas anders (man muss die genaue Route mit allen Städten beim Visaantrag mit angeben), deshalb wurde ich gestern stutzig... Also schreibe ich nur St. Petersburg und Petrosawodsk und vielleicht noch einen dritten Ort (zB. Murmansk) in den Visumsantrag und das reicht? Muss ich dann zwingend in diese Orte auch wirklich fahren oder noch nicht mal das?

Bis zu welchem Tag nach der Einreise muss man diese Migrantenkarte abgestempelt haben? Danach muss man sich ja die Einladungsadresse aussuchen... Und das mit den Bons sammeln ist ja eine prima Idee, das machen wir auch. Dann hat sich das Problem wahrscheinlich schon von alleine erledigt...

Was ich auch noch nicht ganz verstanden habe, es gibt diese russischen Visazentren und es gibt die Konsulate. Diese Russin meint ja, es sei einfacher zu den Visazentren zu gehen. Muss man da auch persönlich hin oder kann man den Visaantrag auch per Post schicken? Warum sind die Visazentren besser? Wie sind Eure Erfahrungen?

Weiter sehr neugierig :ja: , Anne

trevor2 am 05 Mai 2017 15:55:56

Ich nochmal.

Wenn wir nicht nach St. Petersburg rein wollen, gibt es einen CP ausserhalb der Stadt (wie weit ist der am Yachthafen ausserhalb?), den man zwecks Migrationskarte abstempeln lassen angeben kann? Dann würde ich über das Russ. Forum auch versuchen von dem Platz eine Einladung zu bekommen. Oder gibt es ein Hotel, dass ausserhalb auf der Strecke nach Karelien liegt und dass man nehmen kann?

Danke im Voraus für Eure Infos und Eure Mühe! :ja:

Head aega, Anne

mercurius46 am 05 Mai 2017 16:03:19

Liebe Leute,

Anfang der 60er-Jahre hatten wir im Gymnasium einen visionären Erdkunde-Lehrer (so hieß das damals). Auf einer (alten) Europa-Karte zeigte er uns auf, dass es einmal ein Europa vom Atlantik bis zum Ural geben würde. Der gerade eben begonnene Bau der Berliner Mauer liess uns diese Vision als ferne Illusion erscheinen.

Ist es vermessen, wenn ich sage, dass ich gerne auf diesen Zeitpunkt (Europa bis zum Ural) warten möchte, bevor ich mit meinem Wohnmobil da hin fahre? Wobei mich eine geführte Reise von St. Petersburg bis zur Insel Krim schon reizen würde...

PS:
1. Reise von der Pfalz via Verona über Apulien bis Genua (ist erledigt)
2. Reise von Genua über Gibraltar bis Biarritz (steht in 2017 an)
3. Biarritz über Kopenhagen bis Danzig (steht an)
4. Danzig über St. Petersburg bis zur Krim (steht in den Sternen)

jokerFG am 05 Mai 2017 17:28:31

mercurius46 hat geschrieben:Ist es vermessen, wenn ich sage, dass ich gerne auf diesen Zeitpunkt (Europa bis zum Ural) warten möchte, bevor ich mit meinem Wohnmobil da hin fahre? Wobei mich eine geführte Reise von St. Petersburg bis zur Insel Krim schon reizen würde...


Das ist Ansichtssache..... Weiß man wohin sich die politsche Lage entwickelt? Wohl eher nicht. Zur Zeit ist die Gelegenheit günstig, diese Länder zu besuchen. Auf die Krim wird das wohl nicht so einfach mehr gehen.... dort liegt nicht nur Putins Schwarzmeerflotte...

Mein Tipp, fahre jetzt! Bis zum Ural spielen die Versicherungen mit und angucken kann man mehr als genug. Wir fahren 2018 jedenfalls wieder :) :ja:

jokerFG am 05 Mai 2017 23:42:32

Anne,
das mit den Grenzen haben wir über die Tante erfahren (Google), aber halt zu spät. Wir haben dann bloß Grenze Finnland Russland eingegeben und dann kam das...
Zur Visabeantragung muss man schon die grobe Richtung angeben. Wenn genehmigt, ist es dann egal wo man lang fährt. Beim Ausfüllen der Migrationskarte an der Grenze ist es ähnlich. Schreibt was drauf und gut.... Laut RUS muss man sich nach sieben Tagen an einem Ort registieren. "An einem Ort"... wenn ihr aber aller zwei Tage wo anders seid, ist es eigentlich egal. Steht ihr zufällig an einem Hotel, dann machen die das meist gegen einen kleinen Obolus auch. Wenn man dann wenigstens einen Eintrag hat, ist man immer auf der sicheren Seite. Hat man keinen, geht es auch.... hab ich aber schon im vorherigen Post geschrieben :)
SP Strelna oder im Михайловский парк (gibt es zwei Campingstellen ist vom Yachthafen 3 km in östliche Richtung) sind es bis zur Panzerkreuzer Aurora 59.955598, 30.337680 oder Peter und Paul Festung 59.949799, 30.316287 ungefähr 26 km. Man kann sich über Internet auch jemanden zu Führung buchen oder macht das über Alionna, die Managerin von Strelna SP. Oder macht es wie wir, man fährt mit dem Womo dahin :D . Ist wirklich nicht weiter schlimm. Wir sind gesund und munter und ohne Blessuren wieder gekommen :ja: :ja: :ja:
Visazentrum, die gute Frau meint bestimmt das hier --> Link Hier kann man das alles per Post abwickeln.... Aber das hab ich doch alles schon auf meiner Homepage geschrieben :D und im Epilog hier im Forum im Reisebericht Murmansk --> Link

rolandderaeltere am 17 Mai 2017 00:52:45

jokerFG hat geschrieben:Als kleiner Tipp.....Bitte macht euch vorher schlau, ob wieder irgendwelche Abkommen zwischen Russland und Finnland oder Norwegen bestehen.


Hallo jokerFG (ist das wirklich Dein Vorname?),
vielen Dank für diesen Tipp. War uns neu.
Werden wir zeitnah dann machen :) .
========================================================================================

Hallo,

irgendwie ließ mich das nicht in Ruhe.
Ich habe vor ein paar Tagen den russischen Automobilclub und das Tourismusbüro angeschrieben und detailliert um Auskunft zur Registrierungspflicht für Wohnmobilisten gebeten.
Vom Tourismusbüro kam gar keine, vom Automobilclub diese Antwort:

Vom Moment der Ankunft am Ort des Aufenthalts auf dem Territorium der Russischen Föderation, benötigte jeder Ausländer innerhalb von sieben Arbeitstagen in dem territorialen Körper des Föderalen Migrationsdienstes am Wohnort zu registrieren.
Das Verfahren und die Bedingungen, sowie eine Liste von Dokumenten für die Durchführung der Migration Registrierung durch die Verwaltungsvorschriften des Föderalen Migrationsdienstes des Staat Service für die Durchführung der Migration Registrierung in der Russischen Föderation erforderlich, am 29. August 2013 № 364 durch Beschluss des Föderalen Migrationsdienstes Russland genehmigt.
Die Dauer der vorübergehenden Aufenthalt der ausländischen Bürger in der Russischen Föderation wird durch die Gültigkeit der ihm erteilten Visums bestimmt.
Primäre vorübergehende Registrierung der ausländischen Bürger, in Wohnmobilen reisen, durch den Host oder die gastgebenden Partei in Russland (Reisebüro, Hotel, Camping).
Wenn Ihr Gastgeber nicht Ihren Check-in-Service hat, können Sie die Registrierung von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft machen, die in vielen russischen Städten. Die Kosten 2000-3000 Rubel (ca. 40 Euro).
Zum Beispiel in diesem Hause: --> Link
 
Best regards,
 
 
   Russian Automobile Society
125009,   Moscow   Leontyevsky lane (pereulok) 23
+7 (495) 629-0707        +7 (495) 629-3430
Internet: --> Link  e-mail: XXXXXXXXXX


Ich denke nun doch, dass meine in Pskov erhaltene Auskunft (siehe oben) wohl mit Vorsicht zu behandeln ist.
Bisher habe ich zwar noch nie von „wohnmobilen“ Russlandtouristen, die sich nicht registrieren ließen gehört, welche auch nur darauf angesprochen oder gar Probleme deshalb bekamen.
Für unsere diesjährige Russlandreise (in Richtung Kola) planen wir aber uns irgendwo in Sankt Petersburg offiziell registrieren zu lassen...

Aus Niederbayern grüßt wieder einmal

trevor2 am 17 Mai 2017 09:17:06

Danke, Roland für die Recherche!
Da wir ja erst nächstes Jahr fahren, sind wir gespannt, was Ihr dieses Jahr erlebt und berichtet... :wink:

Пока, Anne

jokerFG am 17 Mai 2017 09:25:34

rolandderaeltere hat geschrieben:Bisher habe ich zwar noch nie von „wohnmobilen“ Russlandtouristen, die sich nicht registrieren ließen gehört, welche auch nur darauf angesprochen oder gar Probleme deshalb bekamen.


Hier hast du einen, der sich nicht registrieren ließ... Ablauf: Kybartai Einreise RUS mit dem üblichen Ablauf, außer das bei der Passkontrolle die Migrationskarte per Computer mit ausgestellt wurde. (also nichts mit selber ausfüllen wie in Tomashovka/Pishcha BY oder Narva/Ivangorod RUS). Weiterfahrt nach Krasnosamensk und dort im Museum was abgegeben. Übernachtung durch Zufall bei einer Frau die uns geholfen hat mit dem Museum. Weiter nach Kaliningrad, Übernachtung in Cholmy bei Hr. Tissen. Weiter über die Nehrung nach Morskoje/Nida. Grenzübergang RUS/LT ,umgekehrter Ablauf der Formalitäten Abgabe Pass und Migrationskarte. Diese war weder abgestempelt, noch haben wir unterwegs getankt oder was eingekauft. Also keinen Nachweis! Ruckzuck waren wir da durch, hatten nur die übliche Verzögerung wegen dem Aufbau Bürstner und Fiat. Das ist aber ein anderes Thema (sollte man aber beachten!)
Das heißt, es geht auch ohne Stempel.

rolandderaeltere hat geschrieben:Für unsere diesjährige Russlandreise (in Richtung Kola) planen wir aber uns irgendwo in Sankt Petersburg offiziell registrieren zu lassen...


Wenn du diesen Stellplatz mit V/E anfährst --> Link ist es egal wann du ankommst. Wachpersonal öffnet dir die Schranke. Am anderen morgen kommt die verantwortliche Managerin und macht das mit der Registrierung. Zeig ihr auch deine Campingkarten, bei einigen gibt es bis zu 30% Rabatt. Ihr kannst du alle möglichen Fragen stellen oder Wünsche äußern. Sie kümmert sich! Und wenn du dann noch Grüße von Andreas aus D von der Russischen Liga --> Link bestellst, geht es gleich noch einmal so gut :ja: :D
Sie spricht sehr gut englisch und man darf die Duschen und andere Wasserspielereien im Pressezentrum von Herrn Putin mitbenutzen und kann dort auch essen gehen..... Vorname geklärt ? :)

rolandderaeltere am 24 Jul 2017 19:02:10

Hallo,

also gestern sind wir noch auf diesem Platz aufgewacht:



Wir hatten dort, genau wie 2013 eine recht ruhige Nacht verbracht.
Dieses Mal hatten wir uns allerdings auf ein wenig mehr Kommunikation gefreut, wie damals. Fehlanzeige!

Genau wie 2013 war von einem Wohnmobilstellplatz nur das Info-Transparent davon zu entdecken.



Ansonsten war das auch dieses Mal nur ein einfacher Parkplatz, ohne jegliche Ver- oder Entsorgung.
Auf dem Rasenteil waren ein paar eingewickelte Stromsäulen und viele Stromkabel, offensichtlich auf Zuwachs verlegt.

Das Pressezentrum, mit seiner ausgewiesenen Rezeption und Duschen war geschlossen.
Schade!

Offensichtlich hat sich da einiges getan.
Die vielen Gebäude rechts an der Straße vor dem Platz, als Sanatorium ausgewiesen, waren damals mit vielen, offensichtlich gut betuchten, Senioren belebt. Jetzt war dort alles tot. Nicht die Senioren...

Weiß hier jemand einen Grund?
Hat es dort Probleme gegeben?
War dort einfach der Verdienst zu gering?
Oder ist dieser Platz überhaupt nur „auf Anfrage“ in Betrieb?

In der Sackgasse, an deren Ende dieser Platz liegt, befindet sich jedoch ein gut funktionierender öffentlicher Wasserhahn.
Nur zur Information für die Suchenden.

Es würde uns schon interessieren was da geschah.
Ansonsten will ich dieses hier aber auch geschrieben haben, damit sich eventuelle Nachfolger nicht blindlings auf einen gut funktionierenden Stellplatz verlassen.

Schöne Grüße, dieses Mal aus dem Norden von Saint Petersburg, von
Rolanddemälteren

Saentis am 24 Jul 2017 20:39:26

Liebe Russland-Reisende,

ein wichtiger Punkt der nicht ausseracht gelassen werden sollte: Spital-Aufenthalte müssen in verschiedenen Gegenden Russlands bar bezahlt werden! Ich bin mit einer Russin verheiratet und sie erzählte mir dies, als ich anlässlich einer Zugfahrt von Moskau nach Voronezh eine Hernie mit eingeklemmten Darm erlitt. Ich wurde notoperiert und musste cash bezahlen, obwohl ich alle möglichen Papiere der Krankenkasse in der CH bei mir hatte. Operation und Aufenthalt musste ich löhnen! Noch 'was: in Russland gibt's auf der Krankenstation keine Mahlzeiten wie bei uns; die Verwandten oder Besucher bringen das Essen mit.... Und ein Tip: sehr wichtig ist es, den Chirurg persönlich mit "etwas Kleingeld" zu beglücken! Russische Ärzte sind Weltklasse - die russischen Spitaleinrichtungen grösstenteils aus 50er /60er Jahren. Meine regelmässigen Arztbesuche in RU (Voronezh/Moskau) verlaufen immer problemlos und ich lebe noch immer.... :D
Ich wünsche Euch schöne Zeiten in diesem wunderbaren Land mit seinen liebenswürdigen Menschen! Gute Fahrt!

Werner

jokerFG am 25 Jul 2017 23:52:25

An Roland,
Also das entspricht ganz dem Gegenteil von unseren Erfahrungen von diesem Platz. Das Sanatorium war 2016 auch schon unbenutzt. Zum Platz selber aus dem Erfahrungen von 2016, nach deinem ersten Bild ist das der Eingang, wo eine Schranke ist und rechts im grüne Häuschen sitzt der Wachmann. Linker Hand war eine lange Überdachung mit Stühlen und Bänken wo Zeltler ( die haben damals dort auch gecampt) ihre Mahlzeiten einnehmen konnten. Rechts an der Rasenkante waren beleuchtete Stromsäulen... Auf dem Infobild SP 1-20, obwohl es gar nicht so viele waren. Die Entsorgung war wirklich an Punkt 3! Wasser und Entsorgung der Toilette. Grauwasser sollten wir im Gulli vor der Wachhütte mitten auf dem Platz entsorgen. Als wir dort waren, war auch reichlich Zulauf aus Deutschland, der Schweiz und China, Russen sowie so. Was in dem Jahr passiert ist in Form von gar nichts mehr, weiß ich im Moment nicht. Wenn ich wieder zu Hause bin mache ich mich schlau. Falls du noch vor Ort bist mach mal ein paar mehr Fotos vom jetzigen Zustand. Es wäre ein wenig schade darum!
Grüße von den Inseln....

diebe2015 am 15 Aug 2017 13:37:10

jokerFG hat geschrieben:Dann sind wir schon drei mit diesem Vorhaben, Juli 2018 RUS :ja:


Ich muss Euch enttäuschen, ihr habt leider Unrecht ...Вы не правы!... denn auch wir (Christina & Dieter) werden im Juni / Juli RUS ansteuern, also sind es dann schon vier mit diesem Vorhaben. ...Нам четверо!...
Wir hoffen u.a., die Atmosphäre der Fußball WM dabei schnuppern zu können. Und vielleicht wird im Rahmen der WM auch -zumindest in den Spielorten- an der Wohnmobilinfrastruktur gearbeit.

Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

Dieter

Gogolo am 15 Aug 2017 16:27:50

Unsere Planung steht nun fest: wir werden ab ca. 20.05.2018 von St.Petersburg nach Murmansk (ca. 1 Monat lang)reisen. Und anschließend kreuz und quer (weitere 2-3 Monate) auf kleinen und kleinsten Straßen durch das finnische, schwedische und norwegische Lappland fahren.

Zwar sind wir derzeit noch in Island, freuen uns aber schon sehr auf diese Karelien-Lappland-Reise.



Habe die Ehre

Gogolo

jokerFG am 14 Sep 2017 21:48:52

diebe2015 hat geschrieben:.....
Wir hoffen u.a., die Atmosphäre der Fußball WM dabei schnuppern zu können. Und vielleicht wird im Rahmen der WM auch -zumindest in den Spielorten- an der Wohnmobilinfrastruktur gearbeit.
Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

Dieter


Wir sind am "schnuppern", heute Karten für das Spiel um Platz 3 beantragt. Wenn Zusage, Auslosung oder wie auch immer man Karten bekommt, sind wir zu dieser Zeit in St. Peterburg. Anders geht es nicht mit unseren Ferien.... nur mal so zur Info :) Danach ist auch Zeit die достопримечательности in Ruhe zu besuchen :ja:

trevor2 am 08 Okt 2017 10:15:10

Moin zusammen,

ich muss Euch enttäuschen, Ihr seid doch nur zu dritt nächstes Jahr. Wir haben uns leider, leider aus beruflichen Gründen entschieden, unsere Russlandtour nochmal aufzuschieben. :( Wir kommen hier nicht so lange weg, wie wir für die Russland/Finnland Karelientour möchten und mal eben so 'durchrauschen' ist nicht unsere Art zu reisen. Deshalb lernen wir nun fleissig weiter Russisch und warten bis es hier besser geht, dass wir nochmal länger weg können...

Wir werden aber seeehr gespannt Eure hoffentlich zahlreichen Reiseberichte lesen!!! Und natürlich werde ich hier weiter mitlesen, wenn ich darf? :wink:

Пока, Anne

Solofahrer am 08 Okt 2017 13:12:17

Gogolo hat geschrieben:Unsere Planung steht nun fest: wir werden ab ca. 20.05.2018 von St.Petersburg nach Murmansk (ca. 1 Monat lang)reisen. Und anschließend kreuz und quer (weitere 2-3 Monate) auf kleinen und kleinsten Straßen durch das finnische, schwedische und norwegische Lappland fahren.


... dann werde ich in Karelien wohl etwas hinter Euch herfahren und evtl. einholen. Wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, dann werde ich am 2. Juni von St. Petersburg aus Richtung Murmansk starten. Nach ca. 14 Tagen will ich dann über Kirkenes nach Norwegen und dann langsam an der Norwegischen Küste wieder gen Süden bummeln. Anfang, spätestens Mitte Juli will ich wieder zurück sein, denn dann dürfte mein La Strada abholbereit sein. ;D

diebe2015 am 23 Okt 2017 19:00:50

Wir sind am "schnuppern", heute Karten für das Spiel um Platz 3 beantragt. Wenn Zusage, Auslosung oder wie auch immer man Karten bekommt, sind wir zu dieser Zeit in St. Peterburg. Anders geht es nicht mit unseren Ferien.... nur mal so zur Info :) Danach ist auch Zeit die достопримечательности in Ruhe zu besuchen :ja:[/quote]


Hallo,
jetzt werde ich aber mächtig unruhig! :razz: Schon Karten beantragt? Когда? У кого? Где? Как?

Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

Dieter

jokerFG am 23 Okt 2017 19:13:08

Где: --> Link
Как: --> Link
Когда: 14.09.2017
У кого: --> Link schlicht und einfach bei der FIFA

diebe2015 am 18 Dez 2017 22:04:56

Извини, пожалуйста,что я отвечаю только сегодня, но у меня никогда нет времени - я пенсионер!
Soll heißen: Entschuldige, dass ich erst heute antworte, aber ich habe nie Zeit - ich bin Rentner!

Also ... Ticket für das Gruppenspiel GER vs. MEX in Moskau ist beantragt, mal schauen, was die Verlosung im Januar so bringt.
Aber selbst ohne WM Ticket läuft die Planung: 01. - 30. Juni! Wahrscheinlich mit dem Schiff nach Helsinki, dann St. Petersburg, Golderner Ring, Moskau ... Rückreise über Land - also die klassische Route.

Gruß aus dem schönen Ruhrgebiet

Dieter

... желаю хорошего Рождества и часливого, здорового Нового года!

jokerFG am 19 Dez 2017 17:18:04

Жаль, тогда мы не встретимся где-то случайно....

Dann viel Glück für die Auslosung!
Wir haben unsere Karten für Spiel um Platz drei am 14.07. in St. Petersburg... Anders schaffen wir es terminlich nicht. Wir sind vom 07.07. - 03.08 unterwegs. Ist jemand, der RUS im Fokus hat, auch um dieses Datum herum unterwegs? Unsere grobe Route (nicht lachen...) D, PL, LT, LV, RUS, BY, UA, MD, RO, ->D

rolf51 am 19 Dez 2017 17:29:01

Hallo,
auch wir haben vor am August St. Petersburg, Goldenen Ring, Moskau zu besuchen. Danach geht es an des Kaspische Meer, Schwarze Meer, Kiew und Lemberg.

trevor2 am 19 Dez 2017 18:10:15

Wow, Joker,

da habt Ihr aber eine sportliche Aufgabe vor Euch! ;) Aber wenn man gerne täglich viele Kilometer fährt, ist das ja völlig o.k. Wäre aber nicht unseres...

Aber Ihr seid bestimmt auch wieder 'geocaching'-mäßig unterwegs, oder?

Jetzt wünsche ich erstmal allen Russlandreisenden und allen Russlandinteressierten с Рождеством!

пока, Anne

jokerFG am 20 Dez 2017 12:37:22

Anne, ihr habt in gewisser Weise Recht. Moldawien fehlt uns noch in unserer Geocachesammlung und beim Fahren geniesen ist halt so unser Ding. Aber wir gehen auch zu Fuß gucken :ja: D-> RUS ist nur das Hinkommen. Einige Tage St. Petersburg, dann langsam RUS,BY,UA zum gucken und ergründen, MD einen kurzen Besuch (hier ist ein längerer für später noch geplant), dann über RO ->D zurück. Die Ecken kennen wir schon aus früheren Zeiten :)
WM, St.Petersburg, BY ist das Hauptziel. Doch bis dahin und auch wieder zurück ist in max. vier Wochen Ferien nicht anders machbar. Wir sind wieder gespannt auf die kleinen, doch spannenden Nebensächlichkeiten, wie auf unserem letzten Ausflug in den ursprünglichen Osten...

trevor2 am 20 Dez 2017 14:00:00

Na, das hört sich auf jeden Fall nach einer spannenden Route an, Joker!
Wir freuen uns auf Euren Bericht hinterher... :ja:

Rumänien wollen wir auch noch irgendwann. Ich war schonmal vor vielen Jahren dort und total begeistert von dem Land. Jetzt lebt zudem noch ein sehr guter Freund von uns dort. Noch ein Grund mehr hinzufahren...
MD, UA und BY reizen uns momentan noch nicht so. Wer weiß, das kommt vielleicht noch wenn wir Euren Bericht gelesen haben. :wink:

Jetzt wünsche ich Euch allen erstmal entspannte Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

пока, Anne

sirquickly am 20 Jan 2018 16:12:32

Wir fahren im Juli bis nach Moskau.

jokerFG am 21 Jan 2018 02:17:01

Neue Informationen zum Stellplatz Strelna St. Petersburg:

Andrey Artyukhov: кемпинг закрыт уже год. Доступ на стоянку есть, можно использовать как парковку без удобств. Мы ночевали там в июле 2017, розетки сняты, канализация закрыта. Доступа к душевым нет ((((

Chef von "Liga Karavaner": Camping ist schon seit einem Jahr geschlossen. Zugang zum Parkplatz ist vorhanden, Sie können ihn als Parkplatz ohne Komfort nutzen. Dort verbrachten wir im Juli 2017 die Nacht, die Steckdosen wurden entfernt, das Abwassersystem wurde geschlossen. Der Zugang zur Dusche ist nicht ((((

Achtung: Alle die in Richtung Moskau wollen und die Absicht haben über Weißrussland abzukürzen Grenzübertritt zwischen BY->RUS wird seit mitte 2017 als illegaler Grenzübertritt von Seiten Moskaus bewertet!

Zitat: "Nachdem der Paragraph jahrzehntelang keine Rolle spielte, bekamen Ausländer im Herbst 2016 plötzlich Ärger, wenn sie beispielsweise auf der Trasse von Moskau nach Minsk in eine Polizeikontrolle gerieten. Selbst wenn sie gültige Visa für beide Staaten besaßen, kam es zu Zurückweisungen, vereinzelt wurden Bußgelder verhängt oder - schlimmer noch - Einreiseverbote angedroht. Statt über die gut ausgebaute direkte Autobahn quälten sich ausländische Autofahrer mit Ziel Russland nun über lettische Landstraßen oder durch die Ukraine." Nachzulesen hier: --> Link

Dies wurde mir auch von weißrussischer Seite bestätigt. Es gibt aber Bemühungen, bei vorhandenen Visa für beide Staaten hier etwas bis Anfang Sommer zu ändern. (Wahrscheinlich wegen WM in Russland soll die Gesetzesgebung schneller verabschiedet werden) Ich werde auf dem laufenden gehalten. Wenn ich was genaues weiß gebe ich natürlich Bescheid....

увидимся позже...

brimaontour am 14 Feb 2018 19:33:18

Wir waren mit unserem Wohnmobil die letzten beiden Jahren auf eigene Faust u.a.in Russland unterwegs.
In unserem letztjährigen Reisebericht wird sicher die eine oder andere Frage beantwortet.

--> Link brimaontour

pipo am 15 Feb 2018 09:26:52

brimaontour hat geschrieben:In unserem letztjährigen Reisebericht wird sicher die eine oder andere Frage beantwortet.

Ich sehe nur Bilder..
Wohl eher nur Werbung für eure Homepage?

mafrige am 15 Feb 2018 11:27:11

Hallo Trevor Crew,

ich bewundere euren Mut zu solch einer Reise.
Mein Nachbar ist Russlanddeutscher und hat mir gesagt, dass viele Russen Rasen, die Vorfahrt nicht kennen, betrunken fahren und auf YouTube verwiesen.

Ich möchte dir keine Angst machen, aber ich habe allein bei den Video angst bekommen.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=C5f6jy3IGY4[/youtube]

jokerFG am 15 Feb 2018 13:12:38

Warum sollte man Angst haben. Überall passieren Unfälle, fahren Leute unter Alkohol, rasen usw....auch in D.
Wir sind mehrere tausende Kilometer im Osten gefahren. UA, BY und RUS inklusive Großstädte und ländlicher Raum. Sogar eine Stadtrundfahrt quer durch St. Petersburg mit dem Wohnmobil in der Rush hour. Alles kein Problem! Wenn sich mal einer reindrängelt, wird sich per Warnblinker entschuldigt... hab ich hier noch nicht erlebt!
Und, wer fährt in D schon mit einer Dashcam herum? Je mehr, um so mehr können solche Filmchen entstehen und veröffentlich werden. Gibts sogar ganze Fernsehsendungen darüber....wem's gefällt...
Und deshalb fahren wir diese Jahr wieder dahin. Doch wegen Land und Leute!

trevor2 am 15 Feb 2018 13:26:42

Danke, Joker, besser hätte man nicht antworten können! ;)

Campingbusreisende am 16 Feb 2018 10:57:31

brimaontour hat geschrieben:Wir waren mit unserem Wohnmobil die letzten beiden Jahren auf eigene Faust u.a.in Russland unterwegs.
In unserem letztjährigen Reisebericht wird sicher die eine oder andere Frage beantwortet.
--> Link brimaontour

pipo hat geschrieben:Ich sehe nur Bilder..
Wohl eher nur Werbung für eure Homepage?

Also ich sehe da einen sehr ausführlich betexteten tollen Reisebericht aus dem Jahr 2017 durch Bulgarien, Georgien, Armenien, Rußland....
Wenn sich jemand die Mühe macht solch einen ausführlichen Reisebericht einer außergewöhnlichen Tour zu erstellen und hier zu verlinken, was sollen dann diese abfälligen Bemerkungen?

Gruß
Frank

pipo am 16 Feb 2018 14:16:47

Campingbusreisende hat geschrieben:was sollen dann diese abfälligen Bemerkungen?

Ok den Bericht auf einer Homepage mit Schwerpunkt Reise unter "mehr" zu platzieren halte ich für etwas unglücklich.. :wink:
Sorry falls mein Kommentar unglücklich rüberkommt..

rolandderaeltere am 21 Feb 2018 14:26:35

Hallo,

endlich habe ich meinen aktuellen Russlandreisebericht ein wenig fertig und kann noch etwas zur hiesigen Diskussion beitragen.
Da es ja noch keinen eigenen "Russlandteil" hier gibt, verlinke ich mal den Teil innerhalb dieses Forums:

--> Link

Dieses "Murmansk und so..." wird noch weitergehen. "Alter Mann ist aber kein D- Zug", gilt aber immer noch.
Meint, aus Niederbayern grüßend
Rolandderältere

jokerFG am 17 Mär 2018 13:02:17

Es gibt einige Neuigkeiten in Bezug auf den Grenzübertritt. Nach neusten Infos von der ITB in Berlin ist der Grenzübertritt von BY -> RUS immer noch nicht konkret geregelt. Das betrifft die Verantworlichen in RUS. In der umgekehrten Richtung, also RUS -> BY bestehen keine Bedenken. Wer sich auf den Weg zur Fußball WM in RUS mit dem Womo machen will, kann dies mit in seine Planung einbeziehen. Auf der Seite unten --> Link gibt es noch Hinweise, wenn man zur WM durch BY will und eine Einladung für ein Visa braucht und einen optimalen Stellplatz/Campingplatz sucht.

WoMoTourer1 am 11 Apr 2018 08:42:36

Im Sommer 2017 bin ich die Route gefahren - Sankt Petersburg - Russisch Karelien. War super, auch, wenn wir nur 18 Tage Zeit hatten.

Zur Frage Einladung:
Macht euch nicht zu viel Streß. Wenn ihr das Visa über eine Agentur beschafft, gibt es dort auch eine Einladung dazu. Wer der Einladende ist bzw. ob du da tatsächlich hinkommst, spielt keine wirkliche Rolle.

Zur Frage Registrierung:
Auch wir haben das realtiv ernst genommen. Wir sind deshalb für eine Nacht in Sankt Petersburg auf den Hotel-CP Elizar gegangen - teuer und nicht wirklich schön. Obwohl wir uns langfristig angemeldet hatten, mussten wir uns unanständig dicht an einen Finnen "ankuscheln". Der restliche Platz war voll mit einer organiserten Reisegruppe aus Italien. Wir sind die nächste Nacht weitergezogen zum Kulturzentrum Progress. Alternativ erhälst du auch dort Hilfe bzgl. der Registrierung, musst aber selbt zur Post und organisieren. Das wollten wir nicht, dafür war uns die Zeit zu schade - deshalb die eine Nacht am Elizar. Grundlegend reicht eine Registrierung. Wir haben die Registrierung weder unterwegs noch bei der Ausreise gebraucht.

Zur Frage Freies Stehen:
Es ist völlig problemlos in Karelien frei zu übernachten. Wir haben auch schon die erste Nacht nach der Einreise mitten in Pskov frei übernachtet, weitere freie Übernachtungen hatten wir in Belomorsk, Soljetschnoje, Welikaja Guba, Gatschina und Kinerma. Allerdings scheinen die russischen Wohnmobilisten das Verbot doch etwas ernster zu nehmen. Ein russisches WoMo, welches wir bei den Attraktionen immer wieder trafen, war ziemlich erstaunt, dass wir bei den Petroglyphen einfach frei auf dem P genächtigt hatten. Allerdings hat es das weder positiv noch negativ kommentiert.

Zur Frage Versicherungen:
Wir haben nichts zusätzliches abgeschlossen. Eine Auslandskrankenversicherung hat man ohnehin und schließlich benötigt man von der auch den Nachweis bzw. eine Bestätigung für das Visum. Wichtig ist jedoch, in der grünen Karte zu schauen, ob RUS gestrichen ist. Das war bei mir so - Anruf beim Versicherer und es gab eine kostenfreie Erweiterung für den Europäischen Teil von RUS für den Reisezeitraum.

Zum Verkehr:
Es läuft einiges anders, als in D gewohnt - aber trotzdem völlig entspannt:
1. Kreisverkehre - irgendwo hatte ich gelesen, dass wer einfährt Vorfahrt hat. Weil es dazu keine bestätigten Quellen gab, bin ich es vorsichtig angegangen - und siehe da - es war so
2. Staus - rund um SPb kann es durchaus mal stauen - gefahren wird, wo Platz ist - so kann einen einspurige Fahrbahn plötzlich 4-spurig werden
3. Geschwindigkeit - zulässige Höchstgeschwindigkeit + 20km/h und man schwimmt im Verkehr mit und wird trotzdem noch regelmäßig überholt. Mir war etwas unwohl wegen der Verkehrskontrollen und der Vermutung, dass Ausländer dabei bevorzugt kontrolliert werden - Fehlanzeige. Jede Polizeikontrolle wurde durch den Gegenverkehr ausführlich mit Lichthupe angekündigt.
Grenzübertritt:
Rechnet etwas mehr Zeit ein. Die Länge der Warteschlange sagt nichts über die Zeit aus, die Ihr braucht, bis ihr durch seid. Wir haben bei der Einreise über Ubilinka 4,5h benötigt, bei der Ausreise über Iwangorod ca. 3h

An der Stelle nochnmals Danke an JokerFG, der mir in Vorbereitung der Reise wertvolle Hinweise gab.

Gute Infos zu RUS-Reisen und zu Camping- und Stellplätzen einschließlich Koordinaten gibt es auf der Seite vom Baikalsprinter: --> Link




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Oblast Kaliningrad, welcher Grenzübergang
In welchen Ländern habt ihr euch so richtig wohl gefühlt?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt