cfx
luftfederung

Unser Otto wird zum Wohnmobil Kastenwagen Ausbau 1, 2, 3, 4, 5


schwede73 am 10 Okt 2017 17:29:09

Servus Michael,

vielen Dank für den informativen Beitrag!

Frage:
Ihr habt nur einlagig mit 19mm Amaflex isoliert,
die tragenden Holme unisoliert gelassen und nur mit der weissen Platte abgedeckt?

Gibt das keine Probleme mit Schwitzwasser?

dinooo am 11 Okt 2017 22:10:39

-Schwede73 Moin Moin, korrekt wir haben mit einer Lage 19mm isoliert.

Die Holme sind weitestgehend auch mit Armaflex isoliert, ist aber eine wirklich sehr friemelige Arbeit.
Bisher ist alles gut, lieber habe ich gegebenenfalls etwas Schwitzwasser wie ausgeschäumte Holme :mrgreen:

Aktuell im Italienurlaub hatten wir etwa 8 grad Außentemperatur und innen um die 22 Grad.
Nach mehrmaligem prüfen, hat sich das Schwitzwasser Großteils an den Scheiben angesammelt.

dinooo am 22 Okt 2017 08:57:55

Sooo, der Italienurlaub ist schon wieder vorbei :-(

Die Heizung funktioniert einwandfrei, selbst auf 2000m läuft sie.
Nachts waren etwa 6-8 grad und wir hatten gemütliche 20 grad im Bus die Heizung war nur auf sehr kleiner Stufe eingestellt und sprang die Nacht etwa 4-5mal an.

Unterwegs haben wir wieder gemerkt dass wir noch Campingfrischlinge sind, die Heizung lief 2 Nächte sauber durch und plötzlich war die Kühlbox morgens bei 14 grad und wollte nicht mehr, klar da der interne Batteriewächter auf High eingestellt war.
Dumm gelaufen!

Da unsere Aufbaubatterie nur 120Ah hat und nur durch das 100 Watt Paneel gespeist wird welches bei bewölktem Himmel nicht viel bringt war Sie dann doch fix leer.
Wir haben dann Abhilfe geschaffen und ein ladegerät am Campingplatz angehängt.

Fahrt auf dem Sankt Gotthard



Morgens war es uns doch zu kühl um draußen zu sitzen :-P



Wir sind nun einmal von rechts im Uhrzeigersinn um den Lago Maggiore gefahren.
Diese Aussicht hatten wir am Ende des Uralubs auf dem CP wo wir die Seele baumeln liesen.



Zuhause angekommen, wurden mal wieder direkt einige Dinge bestellt.
Trennrelais mit Kabelbaum, eine zweite Aufbaubatterie und noch mehr Kabel.
Wir haben nun 240Ah zur Verfügung, die Batterien wurden mit einem 10mm2 Kabel verbunden.
Als ich die D+ Leitung am Kabelbaum fürs Trennrelais abgezwackt habe, war high life - ab dann hatte Otto keinen Bock mehr irgendetwas zu tun - warum?

Vermutlich hat es ihm nicht gepasst dass er nun mit dem Ausbau verbunden werden sollte.
Die Entscheidung haben wir natürlich akzeptiert und alles rückgängig gemacht.
Das Trennrelais läuft nun über einen zweiten vorgesehenen Zigarettenanzünderanschluss welcher ungenutzt war. Das ganze wird durch einen Schalter getrennt womit wir nun das Relais freigeben können.
Nun können wir uns rein theoretisch selbst Starthilfe geben wenn wir den Schalter umlegen und die Zündung an ist.

Schön, alles fertig verkabelt - nur Bock hat Otto immer noch nicht :-O.

Batterie abgeklemmt, und den guten ersteinmal 3 Stunden drüber nachdenken lassen, ob die Variante mit dem Schalter wo er nicht dauerhaft mit dem Ausbau verbunden ist für ihn ok ist.

Batterie angeklemmt: Jaaa er läuft, wirft mir einige Fehlermeldungen an den Kopf welche sich beim 2. Start verflüchtigen. DANKE OTTO :-)


Getestet wird intensiv an den beiden Feiertagen im November.

Cheesus am 22 Okt 2017 23:06:24

Also das Bild auf dem Gotthardt ist ja echt klasse. Über den Wolken...

Der Einbau des Trennrelais scheint ja wirklich etwas Größeres gewesen zu sein. So ganz habe ich zwar nicht verstanden, wo das Problem lag, aber letzten Endes hast Du es wohl anscheinend hingekriegt. Bei meinem automatischen Trennrelais musste man nur die Pluspole der beiden Batterien miteinander verbinden und noch ein drittes, dünneres Kabel verlegen (ich hab schon wieder vergessen, womit das verbunden war. Ich glaube Dauerplus oder so). Das Relais misst den Strom und erst ab 13,3 V (also wenn die Lichtmaschine läuft) ist schaltet es sich ein, so dass die Zweitbatterie Strom abbekommt.

Mit so einem Trennrelais ist man jedenfalls viel beruhigter unterwegs, was den ausgiebigen Einsatz der Kühlbox etc. angeht.

Die Sache mit dem Selbst-Starthilfe-geben ist natürlich auch ne feine Sache. Ich hoffe, dass Du das nie brauchen wirst (Dank Trennrelais).

Gruß Thomas

berny2 am 23 Okt 2017 00:20:33

Cheesus hat geschrieben:Bei meinem automatischen Trennrelais musste man nur die Pluspole der beiden Batterien miteinander verbinden und noch ein drittes, dünneres Kabel verlegen (ich hab schon wieder vergessen, womit das verbunden war. Ich glaube Dauerplus oder so).

Einspruch! Die Pluspole der Batterien werden mit den beiden Schliesskontakten des Trennrelais verbunden; die beiden Steuerspulenkontakte mit D+ (oder vergleichbar) und Masse. Funktioniert bei meinem Selbstbau seit gut 25 Jahren. :razz:

dinooo am 23 Okt 2017 08:10:59

- Cheesus, ich habe die Leitung D+ vom Kabelbaum abgezwackt. Ab dann hab es die Probleme, vermutlich hat dem Steuergerät der Spannungsabfall nicht gepasst und es hat deshalb gesponnen.

dinooo am 20 Dez 2017 19:03:42

Nach langer Abstinenz gibt es wieder ein paar Neuigkeiten.
Leider sprang Otto ja immer steht schwer an und hat auch schon immer einen sehr unruhigen Lauf teilweise mit Klopfgeräuschen, die Glühkerzen wurden geprüft, alles top.
Neue Batterie, immernoch keine Abhilfe. Also ab in die Werkstatt.
Heute durfte ich den Kasten wieder holen :-)

Otto steht wieder vorm Haus.
Mit an Board sind nun ein neuer Anlasser, eine neues 2 Massenschwungrad sowie ein neuer Kupplungssatz.
Ich erkenne das Fahrzeug kaum wieder!
Hier war doch einiges im Argen.
Keine Vibrationen mehr im Innenraum, kein unruhiger Lauf. Die Kupplung flutscht, herrlich.

An den Feiertagen gibt es noch eine Stauraumerweiterubg in der Küche, Bilder folgen.

dinooo am 28 Dez 2017 18:09:58

Wie versprochen, gibts die Bilder von unserem Organizer in der Küche.
Die Lochplatte ist beliebig erweiterbar.

Nun hat abends alles einen Platz :-)





Cheesus am 29 Dez 2017 12:35:09

Das sieht echt gut aus und passt farblich prima zu der schwarz/weiss Optik. Gefällt mir! Ich finde die ganze Farbgebung in Verbindung mit der Kassetten-Bauweise der Schranktüren sowieso sehr gelungen.

Gruß Thomas

dinooo am 30 Dez 2017 07:12:09

Cheesus hat geschrieben:Das sieht echt gut aus und passt farblich prima zu der schwarz/weiss Optik. Gefällt mir! Ich finde die ganze Farbgebung in Verbindung mit der Kassetten-Bauweise der Schranktüren sowieso sehr gelungen.

Gruß Thomas


Vielen Dank Thomas!
Ohne deinen Bussi wäre Otto niemals entstanden :-)

berny2 am 20 Jan 2018 23:29:48

dinooo hat geschrieben:Cheesus hat uns mit seinem Thread Aber nun ganz von vorne, wir überlegten seit etwa 9 Monaten einen Kastenwagen zu kaufen und diesen auszubauen.
- Fenster in der Schiebetür sowie hinten
Nach intensiver Suche haben wir unseren Otto gefunden,einen Peugeot Boxer HDI333, 115tkm gelaufen, 120PS mit Steuerkette sowie alle anderen Dinge die uns wichtig waren.

Bei unserem Trafic hatten wir (ebenfalls) das Fenster in der Schiebetür nach drei Jahren nachgerüstet, das hatte sich als sehr sinnvoll erwiesen. :razz:

dinooo am 28 Jan 2018 21:43:56

Es gibt mal wieder neues zu berichten:

Wir haben Otto im Winter getestet, dadurch dass sich viele Sorgen um ihre Isolierung möchte ich mal mein Fazit geben:

Wir haben den Kasten hinten komplett mit 19mm Armaflex isoliert, inklusive aller Holme die irgendwie von innen zugänglich waren.
Unser Boden ist hingegen garnicht isoliert, wir haben jetzt im Winter hier nur einen einfachen Teppich liegen.



Wir waren unterwegs am Tegernsee und nachts waren etwa -2 grad, in der ersten Nacht hatten wir im Kasten etwa 24 grad und die Heizung ging auch mehrmals aus.

In der zweiten Nacht haben wir das Rollo hinter den Fahrersitzen herunter gelassen und sind plötzlich schweißgebadet aufgewacht, 28 grad und die Heizung lief durch - dadurch dass die Ansaugluft nicht so gut zirkulierte dachte die Heizung es ist noch zu kalt und bollerte munter durch die Nacht.

Beide Nächte hatten wir thermo Matten im Fahrerhaus, die original Scheiben an den hinteren Türen werden aktuell nur durch thermorollos abgedunkelt welche auch etwas Kälte abhalten.

Für unseren Zweck, welcher war bis 0 grad etwa unterwegs zu sein perfekt.
Die kleine Airtop 2000STC benötigt etwa 30 Minuten um es warm zu machen.

Ich hoffe dies hilft einigen die ihren Kasten auch isolieren möchten.

berny2 am 29 Jan 2018 00:03:17

dinooo hat geschrieben:In der zweiten Nacht haben wir das Rollo hinter den Fahrersitzen herunter gelassen und sind plötzlich schweißgebadet aufgewacht, 28 grad und die Heizung lief durch - dadurch dass die Ansaugluft nicht so gut zirkulierte dachte die Heizung es ist noch zu kalt und bollerte munter durch die Nacht.

Tja, da muss man gaanz schön aufpassen... :roll:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ab jetzt gibt es viel zu tun! Wir packen es an!
Aus- und Umbau MAN TGM 13.240 4x4 BL
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt