Zusatzluftfeder
luftfederung

Kastenwagen Empfehlung


heppi75 am 24 Apr 2017 07:28:44

Hallo,

ich möchte mir einen Kastenwagen für 2 Personen anschaffen. Es gibt ja mittlerweile derart viele Anbieter am Markt, teilweise haben die Hersteller dann noch mehrere Ableger (Pössl, Roadcar, Adria, Sun Living, ...) das es ja fast nicht mehr durchschaubar ist wo man anfangen soll. Deshalb suche ich Hilfe bei der Community hier. Was mir wichtig ist sind die Motorisierung (177PS), Technik wie automatische Sat-Anlage, Solar, autarke Versorgung, Gewicht / Zuladung (habe 2 Hunde mit bereits 100kg). Was mir weniger wichtig ist sind die Qualität der Möbel, Stoffe etc. - da lege ich nicht viel Wert drauf da ich gerne sehr viel unterwegs bin und nicht sehr lange an einem Ort. Sofern ich gut schlafen kann ist alles gut ...

Ich glaube das aufgrund meiner Liste schon der ein oder andere Anbieter aus dem Rennen fällt - ich denke Sun Living z.B. bietet nicht den 177PS. Zudem wäre es interessant ob man schauen soll das der Anbieter bereits bei der Bestellung die o.g. Punkte berücksichtigen kann oder ob man einen günstigeren ins Auge fassen soll und dann eben im nachhinein alles umbauen lassen.

Gerne lese ich von euren Empfehlungen bzw. Erfahrungen - es ist fast unmöglich sich mit jedem verfügbaren Anbieter zu beschäftigen ...

road-king am 24 Apr 2017 07:42:39

Hallo Heppi

Wir sind auch mit 2 Hunden unterwegs .. allerdings nur 30 und 38 Kg .. .. du mit 100 Kg ? wow .. das wird eng . insbesondere wenn du noch an die Sicherung denken willst .. also Box .

Da wird wohl ein Wagen mit viel Platz unter dem Heckbett möglich sein .. schau dir mal den Pössel Revolution an .. oder den Knaus mit Heck hubbett ...

Du willst unbedingt viel Leistung und Automatik und Autosat ..da wird es mit den Hunden und 2 Personen schon sehhr knapp mit 3,5 t .. fürchte du wirst auflasten müssen .. zumal du wohl ohnehin wegen dem Platz für die Hunde auf einen langen Kasten setzen musst... das bedeutet aber dass du nur noch 100 fahren darfst , und somit die Frage nach dem Sinn für die 177 ps gestellt werden muss

Hast du schon mal Urlaub im Wohnmobil , bzw im Kasten gemacht ? .. wenn nein , dann möchte ich dir das dringend empfehlen , bevor du 50 T€ oder mehr in einen Kasten setzt , der dann 2018 geliefert wird ... eventuell ändert sich dann auch deine Prioritätenliste

LG
Klaus

heppi75 am 24 Apr 2017 09:32:13

Hallo Klaus,

danke für dein Feedback. Ja ich hatte bis vor ca. 2 Jahren einen Alkoven (wegen der Kinder) - damals unser erstes Womo das wir allerdings nur kurz hatten - war auch ein Gebrauchtfahrzeug. Die Kinder 14 und 16 haben nicht mehr das Interesse mit uns mitzufahren. Da ich auch gerne sportliche Autos fahre meine Entscheidung jetzt an etwas kompakteres das man zu zweit nutzen kann. Auflasten geht bei uns nicht da ich aus Österreich bin und unser B-Führerschein nur bis 3,5t reicht - da müsste ich extra den LKW Führerschein machen und dann ist es wieder das Thema mit den 100 km/h bzw. evt. erhöhten Gebühren für Maut und co. - und ja da würden 177PS auch keinen Sinn mehr machen ...

Ich hatte den Alkoven mit 130PS (Ford Transit) - das war mir eindeutig zu wenig Leistung - wie schaut das mit dem Kastenwagen aus - habe sowas noch nie gefahren - reichen da evt. auch die 150PS? Wegen dem Kawa - ja es soll auch die Lange Version mit 6,36m werden - was anderes wäre einfach vom Platz her zu eng ...

Noch zu der Überladung - mir hat mal jemand erklärt das sowieso alle Womos überladen sind und die 3,5t kaum halten - wie seht ihr das?

ViperX am 24 Apr 2017 09:53:48

Hallo zusammen,

die neuen 2 Liter Euro 6 Motoren z.B. im Citroen Jumper kommen mit 163 PS. Ich empfinde die Leistung bisher als vollkommen ausreichend.
Zum Thema Zuladung: Unser neue Clever Drive Celebration kommt mit ca. 2900 kg Leergewicht, wären also 600 kg Zuladung bis zum zulässigen Gesamtgewicht. Noch kommen wir damit zurecht, weil bisher nur eine Markise montiert wurde und ich außerdem mit 2 Personen rechne, ca. 50 Liter Wasser für unterwegs, Gasflasche und das übliche Gepäck. Passt also im Moment locker.
Bedenkt man in Zukunft jedoch die Montage von Solaranlage, Fahrradträger mit 2 Fahrrädern und weiterem Zubehör, sind die 3500 kg schneller erreicht, als einem lieb ist.

Gruß aus Köln

Roman am 24 Apr 2017 11:07:56

heppi75 hat geschrieben:...Auflasten geht bei uns nicht da ich aus Österreich bin und unser B-Führerschein nur bis 3,5t reicht ....
Noch zu der Überladung - mir hat mal jemand erklärt das sowieso alle Womos überladen sind und die 3,5t kaum halten - wie seht ihr das?


Sagen wir mal so, es fahren sicher viele Womos auf den Straßen herum, die überladen sind. Aber deine Gedanken gehen als Einstieg in die Materie sicher in die völlig falsche Richtung und läufen auf eine "vorsätzliche Überladung" hinaus..... :wink: Gerade auch, wenn man in Österreich wohnt ist das extrem problematisch, da dort bei einer Wiegung keinerlei Überladung zugelassen ist. Da kann jedes Kilo zuviel sehr teuer werden: --> Link

Unser Womo wiegt im sog. fahrbereiten Zustand 3130 Kg. Urlaubsgemäß beladen mit dem Notwendigsten, kommen wir zu Zweit fast genau auf 3,5 to. Wir haben allerdings zusätzlich zwei Faltboote und zwei MTB´s dabei. Zusammen ca. 55 Kg.

Was soll man zum Thema Leistung sagen. Auch ich bin gern zügig unterwegs, habe mich aber zugunsten der Zuladung gegen den 3,0 Liter Motor entschieden und komme mit den gebotenen 163 PS gut klar.

Gruß
Roman

road-king am 24 Apr 2017 12:27:13

wir haben 148 Ps ... damit läuft der Kasten fast 170 ... aber das fährt man nicht . ist zu hektisch ..und der Verbrauch .. oh oh .. da stehn dann schon mal 18 l an
110 bis 140 ist so unsere Reisegeschwindigkeit , die sich angenehm rollen lässt , da ist das Auto noch leise , und wenig Wanken .. Verbrauch zZ 10,8 l .
Eigentlich reichen auch die 130 ps.. allerdings hatte mir der Motor zu wenig Drehmoment .. man musste in Spitzkehren öfter runterschalten .. da wäre der 3 l sicher noch besser .. aber der wiegt eben auch 50 kg mehr , und die gewünschte Automatik nochmal 30 ... und aufs Gewicht wirst du mit 2 so grossen Hunden achten müssen , zumal du ja auch sonst nicht sparen möchtest .
Ich habe wegen der besseren Bremsen gleich das Maxi Heavy Fahrwerk genommen .. wiegt ca 40 kg und eine Anhängerkupplung .. ca 25 Kg , da ich Räder auf einem Träger mitnehme.. eventuell kannst du auf diese Mehrgewicht verzichten..

zusammengefasst würde ich dir zu einem langen , eventuell auch hohen Kasten raten ( denn dein Kofferaum wird mit den Hunden besetzt sein , und so hast du in den Fächern wenigstens etwas platz ) -- und dann sehen , wie du mit dem Gewicht hinkommst .. auf Markise und Sat , sowie navi mit Rückfahrcam und Solar wollte ich auch nicht mehr verzichten .. Solltest du einen Kompressorkühlschrank haben so brauchst du auch die 2 te Batterie mit 25 kg .. eventuell kannst du von Anfang an auf eine Lithium Batterie wechseln .. die sind leichter ..oder du Orderst eben einen Absorberkühlschrank .

Du wirst um einige Besuche bei Händlern in deiner Nähe nicht umhinkommen . Es gibt sehr hochwertige Kästen auch auf Sprinter Basis und Edelschmieden .. die kosten eben etwas mehr als die Womos von der Stange .. und entgegen deiner Prioritäten finde ich einen guten Möbelbau sehr wichtig , damit du nicht ständig beim Händler stehst ... der daher in deiner Nähe liegen sollte

Mit hat letztlich der Knaus am besten gefallen ( etwa baugleich mit Weinsberg ) .. aber auch Karmann, Adria ,Clever und Pössel bauen gute Wägen .. Bressler ,HRZ, La Strada , cs .. usw kannst du dir anschauen .. Premiumqualität hat aber Ihren Preis .. musst halt doch mal selber schauen

LG

Klaus

heppi75 am 26 Apr 2017 08:41:47

Danke für euer Feedback. Habe mir die letzten Tage einige Modelle (teilweise auch in Natura) angeschaut. Es würden doch einige Anbieter in Frage kommen (Pössl, Malibu, Hymer, Hobby, Knaus, Weinsberg, Westfalia, Sun Living). Wie ihr seht eine ordentliche Liste wo ich nach wie vor nicht weiß wie man da unterm Strich da wirklich eine Auswahl treffen soll. Die Grundrisse beim 6,36m mit Längsbetten sind eigentlich bei allen ziemlich ähnlich gelöst - kleine Unterschiede ausgenommen. Unterm Strich werden wir aber evt. doch die 150PS Variante wählen - deshalb auch der Sun Living in der Auswahl ... - und der Malibu scheint vom Grundgewicht her der leichteste zu sein - 2.785kg (Fahrbereiter Zustand) ...

Viel schlauer bin ich noch nicht da eben die Liste noch viel zu umfangreich ist - irgendwann wird man sich auf 2-3 Fahrzeuge beschränken müssen. Ich frage aber dennoch nochmal in die Runde welche 2-3 Favoriten ihr aus den o.g. wählen würdet und weshalb (Qualität, Preis/Leistung, ...). Vielleicht hat der ein oder andere nochmal Lust mir hier ein Feedback zu hinterlassen.

Danke!

teuchmc am 26 Apr 2017 09:23:36

Moin Heppi75! Da wirst Du wieder x Antworten bekommen und wieder am Anfang stehen.
Du solltest für Dich selber einfach ein Blatt Papier nehmen und Deine Prioliste erstellen.
Da fällt nach nem Vergleich bestimmt schon der Eine oder Andere raus. Wenn Du nicht unbedingt Marke XY willst, würde ich bei der Auswahl immer den dichtesten Händler Deiner Favoriten kontakten und da evtl.den/die Preise,welche er aufruft, als Maßstab nehmen.
Und bei den Gewichten auf dem Papier gaaaanz genau das "Kleingedruckte" lesen. Da werden aus "Minigewichten"lt.Papier schnell mal echte "Brocken".
Viel Spaß bei der Suche und Findung und dann auch beim Kauf.
Sonnigen weiterhin. Uwe

achim49 am 26 Apr 2017 23:53:32

Hallo Heppi
jetzt kommt da eine von den x oder y Antworten.
Warum, weil ich mich noch gut daran erinnern kann, wie es bei uns war, vor 2 Jahren.
Man kennt noch nicht`s und soll Auswahl treffen.
Ich habe ein Jahr vorher mit einem Mietfahrzeug Klasse 6m bereits diese Art Urlaub getestet. Wie schon mal geschrieben hatte ich noch nicht (oft) so glänzende Augen bei meiner Frau gesehen. Auch für mich war das eine sehr schöne Erfahrung in Skandinavien.
Deshalb jetzt richtig.
Beim auswählen habe ich Dinge die UNS wichtig waren, als nicht verhandelbar (Zuziehhilfe usw.) auf eine Liste gesetzt. Dann habe ich die Kosten bei versciedenen Herstellern ermittelt. Gleichzeitig haben wir verschiedene Fahrzeuge begangen. Da erkennt man Unterschiede, kleine aber wichtige z.B. Breite der Sitzbank(ragt wie weit in den Gang) und der Betten (probeliegen), sitzen an der Dinette (beim 5,45m Fahrzeug war das zu knapp). Diese Punkte sind jeden Tag der Nutzung mehrfach wirksam, positiv wie negativ.
Da ich nicht gern am Hang von LKW überholt werde habe ich die 150 PS Variante gewählt, 3 L Motor wegen Mehrgewicht nicht.
Das alles hat sich wie ein Trichter immer mehr verengt.
Beim betrachten von Gewicht und finanz. Einsparungen haben wir auf die Markise verzichtet. Stattdessen ein Tarp mit Saughaltern und Abstützstangen. Dauert kaum länger beim Aufbau, wiegt sehr viel weniger (insgesamt ca. 5Kg) und kostet sehr viel weniger (insgesamt < 50,-€ )als Beispiel.
Danach sind wir bei Clever gelandet. Zur Messe August 2015 haben wir einen Tag nur Info`s und Eindrücke gesammelt.
Ein Erlebnis war beispielhaft. Ein an sich schönes Fahrzeug mit gutem Preis und einem rührigen Verkäufer gesehen, ABER, die Klappe des Gaskasten ging zum Gepäckraum hin auf. So was bemerkt man nur in natura. Ein Prospekt zeigt so was nicht, oder nicht so deutlich.
Das wars dann.
Am Abend noch mal zusammengefasst, abgewogen, Beschluß gefasst. Am Sonntag haben wir dann bestellt. Bei der Rückfahrt haben wir festgestellt, das Auto gefällt uns in einer ausgestellten Sonderfarbedoch besser. Ich wollte ursprünglich für bunten Lack nicht extra bezahlen. Am nächsten Morgen haben wir angerufen und die Farbe noch geändert. Das lachend vorgetragene Versprechen meiner Frau sie wolle ihr Weihnachtsgeld opfern hatte damit echt nicht`s zu tun.
Das zeigt alles wurde schon mal so geschrieben.
Mache dir klar was du zwingend benötigst. Sehe dir alles in natura an. Vergleiche die Kosten. Sehe nach Alternativen. Denn Pech kannst du mit jedem Fabrikat haben, mit teuren wie mit günstigeren.
Aber von den Gedanken an Pech usw solltest du dich trennen. Die helfen nicht, die belasten nur.

Danach bleibt nur: tue es und habe viel Spaß.

Alles gute für euch.

heppi75 am 29 Apr 2017 06:11:34

Hallo,

danke für die ganzen Antworten - ja wir werden eine Liste erstellen und werden auch noch die Messe in Düsseldorf abwarten um dort nochmals die wichtigsten Hersteller anzuschauen. Eine letzte Frage hätte ich noch zu Chassis bzw. Motorisierung. Ist es wichtig das der jeweilige Hersteller das Maxi Chassis im Programm hat. Der Aufpreis ist ja überschaubar ... - oder reicht das light Chassis auch? Und beim Motor - da gibt es ja die 3l Maschine nicht mehr - hier stellt sich also schon die Frage ob es überhaupt noch Sinn macht den 177PS Motor zu wählen - der hat wenn man die Daten anschaut auch nur 20Nm mehr Drehmoment ...

So das wars - wie gesagt - danke nochmal für euere Antworten ...

lg,
Heppi

zuckerbaecker am 29 Apr 2017 06:29:45

Mit zwei Hunden wäre sowas vielleicht interessant:

--> Link

achim49 am 29 Apr 2017 14:54:00

Hallo Heppi,

ich bin jetzt nicht der Guru für Motor oder Chassis.

Mir sagte ein berufener Mund, das Maxi Chassis hat eine stärkere Bremsanlage, wo noch weitere Reserven stecken ist mir nicht bekannt.
Es hat aber auch serienmäßig 16".

Was den Motor angeht, so habe ICH bei meinen bisherigen Fahrzeugen immer auf ausreichend Leistung geachtet, ohne die letzten Reserven heraus gekitzelt zu haben. Ob das für Dich und deinen Fahrstil, besonders bei einem Womo gilt, das kann nur einer entscheiden...

Viel Erfolg bei deiner Wahl, hoffentlich ohne Qual.

hampshire am 01 Mai 2017 23:23:34

heppi75 hat geschrieben:Eine letzte Frage hätte ich noch zu Chassis bzw. Motorisierung. Ist es wichtig das der jeweilige Hersteller das Maxi Chassis im Programm hat. Der Aufpreis ist ja überschaubar ... - oder reicht das light Chassis auch?


Hallo Heppi,
wir haben das Light Fahrwerk und die 150 PS Maschine aus 2016 mangels Vergleich reicht es uns. Beim Bergabfahren muss man wegen der recht kleinen Bremsanlage recht piano fahren und das Bremsen der Gänge mitnutzen, sonst fängt es an zu riechen. Das ist wohl mit dem Maxi Fahrwerk besser, da da auch die Bremsanlage größer dimensioniert ist. Allerdings gefällt mir die Plastikverbreiterung der Radkästen, die mit dem Maxi Fahrwerk einhergeht optisch nicht.
Die Investition in die ORC 18 Zöller waren in Sachen Fahrverhalten, Federungskomfort und Geräuschentwicklung jeden Cent wert. Dabei war unser erster Antrieb die Optik.
Mit den 150 PS ist das Fahrzeug prima motorisiert, den 177 PS Vierzylinder würde ich vorziehen - allein schon weil es ihn gibt und die Verbrauchswerte in etwa gleich bleiben sollten.
Grüße,
Max.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Heckträger Fiedler
Erste Erfahrungen mit Clever Celebration 150 PS
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt