aqua
anhaengerkupplung

E-Bike Versicherung ???


AndreasS am 24 Apr 2017 16:52:50

Hallo,
habt Ihr Eure Räder gesondert versichert, könnt eine Versicherung empfehlen und habt bestimmte Erfahrungen gemacht?
Hatte jetzt über eine Vollkaskoversicherung für ca. 80 € im Jahr gelesen...
Freue mich über jede Meinung

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Kody am 24 Apr 2017 17:06:01

Hmmm,
gegen was willst Du Dich denn versichern, Diebstahl, Vandalismus pp. oder gegen Unfallschäden?

Für Unfallschäden brauchst Du nur eine Versicherung, wenn das Rad mittels des Motors mehr als 40 Km/h erreicht.
Für ein 25er sollte die normale Haftpflichtversicherung reichen.

Für Diebstahlsschäden könnte die normale Hausratversicherung reichen. Das muss man im Einzelfall prüfen, da die Verträge unterschiedlich gestaltet sind.

Gruß Body

Ulf_L am 24 Apr 2017 17:12:32

Kody hat geschrieben:[...]Für Unfallschäden brauchst Du nur eine Versicherung, wenn das Rad mittels des Motors mehr als 40 Km/h erreicht. [...]


Hallo

Du hast sicher das gleiche gemeint, aber das eBike muß versichert werden, wenn es eine Geschwindigkeit von mehr als 25 km/h unterstützt. In der Regel gehen die dann bis ca. 40 km/h.

Gruß Ulf

chrisc4 am 24 Apr 2017 17:19:01

Auch bei einer Zusatzversicherung z.B. bei deiner Hausratversicherung unbedingt das Kleingedruckte genau lesen.
Da wir mit dem Wohnmobil unterwegs sind, können die Bedingungen in der Regel nicht erfüllt werden.
Dass es in einem Versicherungsfall zur einer Zahlung kommt ist sehr unwahrscheinlich. :)

Helmchen am 24 Apr 2017 17:20:50

Ich habe unsere Hausratversicherung "modifizieren" lassen, sodass nun das Rad in Höhe des Neuwertes versichert ist.

rasenderkerl am 24 Apr 2017 17:24:09

Hallo,
für Pedelecs 25km/h gibt es eine Vollkaskoversicherung, die beinhaltet zum Beispiel Diebstahl, Vandalismus usw. , aber die schreiben meistens ein bestimmtes Schloß vor und wie mann es abschliesst. Desweiteren sind die Versicherungen recht teuer. Wir haben unsere E- Pedelecs über unsere Hausratversicherung versichert. Die Versicherung wurde erweitert, war erheblich preiswerter, dafür ist aber nur Diebstahl versichert und die Versicherung macht auch keine Vorschriften bezüglich wie man sein Fahrrad abschließt.
Gruß Christoph

BadHunter am 24 Apr 2017 17:40:00

Also wenn es kein E-Bike ist welches sowie so ein kleines Versicherungskennzeichen wie bei Rollern erfordert, dann muss man mal, wie schon gesagt wurde, die Leistungen der Hausratversicherung prüfen.
Bei dem Versicherer für den ich arbeite sind in den Bedingungen seit ca. 2015 alle Fahrräder, auch Pedelecs, im normalen Komfortschutz versichert, und zwar rund um die Uhr (also auch nachts draußen, müssen nur mit einem Schloss gesichert sein) und bis 5.000 €. Und das auch auf Reisen mit dem Wohnmobil, egal ob auf einem Fahrradträger oder Anhänger oder abgestellt neben dem Fahrzeug. Erforderlich ist beim Diebstahl dann nur eine Diebstahlmeldung bei der Polizei.

rolf51 am 24 Apr 2017 18:00:30

Hallo,
habe auch meine Hausrat erweitert, und 15€ mehr bezahlt.

AndreasS am 25 Apr 2017 07:28:36

Hallo Jens,
bei welcher Versicherung bist Du denn???

BadHunter am 25 Apr 2017 10:06:30

AndreasS hat geschrieben:Hallo Jens,
bei welcher Versicherung bist Du denn???


Bei der Generali (ehemals Volksfürsorge, habe da damals 1996 angefangen..).

belabw am 26 Apr 2017 16:20:42

Dann mal an alle, die meinen, über die Hausratversicherung sei man beim Wohnmobil ausreichend versichert. Ja, daheim schon und wenn man es komplett ausgeräumt und die Gegenstände über Nacht weggesperrt hat. Vorteil der Hausrat wäre ja die Neuwertentschädigung.
Lest aber wirklich mal eure Verträge genau durch! Bei mir steht z. B. dass eine Entschädigung ausgeschlossen ist, wenn Gegenstände des Hausrats (Räder zählen dazu) zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr vom/aus dem Wohnmobil entwendet werden. In dieser Zeit müsste das Wohnmobil also komplett ausgeräumt sein, was ja unterwegs schlecht geht. Der "Hausrat" des Wohnmobils und Wohnmobilzubehör ist übrigens generell nicht in der Hausrat versichert da das zum Fahrzeug gehört (gut da kann man streiten, ob das Geschirr von daheim ist).
Eine Inhaltsversicherung hilft da wesentlich besser, kann man übrigens auch zur Neuwertentschädigung abschließen.

Grüße
Manfred

Gast am 26 Apr 2017 19:12:57

Die Ammerländer Versicherung bietet eine spezielle Versicherung für E Bikes der 25er Klasse --> Link. Die ist nicht nur für Diebstähle gedacht, sondern wird von denen als Vollkasko bezeichnet. Da sind auch Verschleißteile mit drin, ich weiß allerdings nicht, ob es Ausschlüsse gibt, und wenn ja, welche.

Gleiches bietet außerdem Enra, aber deutlich teurer und ohne Verschleißteile. Bei Wertgarantie ist wiederum der Verschleiß mit drin, aber mit 15 €/Monat auch gleich eine Ecke teurer.

Vor dem Abschluss einer Spezialversicherung würde ich alles genau durchlesen.

pipo am 27 Apr 2017 10:19:35

Junio hat geschrieben:für E Bikes der 25er Klasse --> Link. Die ist nicht nur für Diebstähle gedacht

Ich habe mal mein eBike durchgerechnet und bin angenehm überrascht. Klasse Versicherungspaket, 3 Jahre Laufzeit, Jährliche Zahlung, 108€ Jährlich :top:

AndreasS am 27 Apr 2017 10:28:03

Ich hab jetzt das gefunden:
--> Link
macht auch keinen schlechten Eindruck...

BadHunter am 27 Apr 2017 10:44:54

belabw hat geschrieben:Lest aber wirklich mal eure Verträge genau durch! Bei mir steht z. B. dass eine Entschädigung ausgeschlossen ist, wenn Gegenstände des Hausrats (Räder zählen dazu) zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr vom/aus dem Wohnmobil entwendet werden.
Grüße
Manfred


Hier bezog sich das speziell auf die Fahrräder, die bei "meiner" Gesellschaft eben mitversichert sind. Der übrige Inhalt ist bei kaum noch einer Hausratversicherung, wenn es überhaupt noch eine gibt, mitversichert. Dafür wäre eine Inhaltsversicherung nötig, das stimmt. Mit Inhaltsversicherungen habe ich keine Erfahrung, deshalb weiß ich nicht, ob da auch Fahrräder mitversichert sind.

BadHunter am 27 Apr 2017 11:02:03

Gerade mal Google bemüht: es gibt bei den Anbietern von Inhaltsversicherung für´s Wohnmobil auch Tarife, bei denen Fahrräder, auch E-Bikes, mitversichert werden können, z.B. bei der RMV, wo man wählen kann, ob zum Zeitwert oder zum Neuwert versichert werden soll. Ist nicht ganz günstig, etwas günstiger, wenn das Womo auch dort versichert ist.
Ich persönlich verzichte auf eine Inhaltsversicherung... Auch, wenn vor ca. 20 Jahren schonmal unser Womo aufgebrochen wurde in Spanien. Der Schaden am Fahrzeug wurde ja durch die Teilkasko abgedeckt, und das, was entwendet wurde, war zu verschmerzen.
Wenn ich überlege, was jetzt mal an Werten dabei ist, wäre es schon ärgerlich, wenn z.B. der Fernseher weg käme, aber das halte ich für unwahrscheinlich, weil die heute so günstig sind (mein 12-V-Grundig hat kaum mehr als 200 € gekostet). Handy habe ich immer am Mann, Klamotten sind uninteressant, also bei uns ist nichts zu holen... Das wäre es mir nicht wert, zwischen 150 und 200 € zu bezahlen, und wie gesagt, die Fahrräder sind bei uns zumindest über die Hausrat versichert.

Wer natürlich hochwertige Geräte wie Fernseher, Laptop usw dabei hat, für den könnte eine Inhaltsversicherung in der Form Sinn machen.

Gast am 27 Apr 2017 20:46:10

Muss jeder selber wissen, ob es eine spezielle E Bike Versicher sein soll. Ich bin selber Vielfahrer und komme auch ohne E Antrieb auf mehr als 4000 km im Jahr. Da kann sich eine Fahrradversicherung lohnen, die einen Komplettschutz beinhaltet. Im Moment ist aus meiner Sicht Wertgarantie am ehesten etwas, zumindest für Vielfahrer. Da ist bis auf Fahrraddecke und Schlauch alles inbegriffen. Ganz billig ist der Spaß nicht. 15 €/Monat für ein E Bike unter 3000 €, bei 3-Jahres-Vorauszahlung die Hälfte. Die Ammerländer Versicherung ist auch nicht schlecht, hat aber lt Auskunft eines Freundes mehr Ausschlüsse beim Verschleiß.

chrisc4 am 27 Apr 2017 21:18:22

Keiner hat etwas zu verschenken. Versicherungen sind gewinnorientierte Unternehmen. Das muss einem bewusst sein.
Eine Diebstahlversicherung zum Neuwert ist sicher für teure Fahrräder sinnvoll, aber Vollkasko??
Vermutlich nur für Vielfahrer, wenn es da im Kleingedruckten keine Beschränkungen oder Staffelungen gibt. :)

Gast am 28 Apr 2017 05:13:01

Im Kleingedruckten gibt es immer Beschränkungen oder Staffelungen. Man sollte eben vorher prüfen, ob die Versicherung dennoch interessant sein könnte. Mit einigen Beschränkungen kann man leben, wenn man von diesen Beschränkungen sowieso nicht berührt wird. Wer nur 1 x die Woche samtags mal zum Brötchen holen 1 km radelt, das Fahrrad sonst in der gut verschlossenen Garage steht, wird mit einer einfachen Diebstahlversicherung klarkommen, also ohne Mondscheintarif und dergleichen.

dietergli am 28 Apr 2017 14:35:43

chrisc4 hat geschrieben:Keiner hat etwas zu verschenken. Versicherungen sind gewinnorientierte Unternehmen. Das muss einem bewusst sein.
Ich habe mal gelesen, dass man sich nur gegen existenzbedrohende Risiken versichern soll, die kleinen Versicherungen sind nur für die Vertreter und Versicherungsgesellschaften lohnend.
Man soll lieber die gesparten Beiträge für den Fall der Fälle selbst zurücklegen.
Also habe ich mein E-Bike auch nicht extra versichert. Falls es geklaut werden sollte, werde ich´s überleben. Zur Not hab ich noch mein altes Rad im Keller.

BadHunter am 29 Apr 2017 08:19:07

dietergli hat geschrieben:Man soll lieber die gesparten Beiträge für den Fall der Fälle selbst zurücklegen.


Tut man das denn? Ich persönlich zahle im Monat lieber ein paar Euro mehr in eine Versicherung für Risiken, die es mir Wert sind, und weiß, dass ich dann im Fall des Falles eben nicht plötzlich selbst einen größeren Betrag zur Verfügung haben muss... Zum Glück kann das ja jeder selbst entscheiden.

rolf51 am 29 Apr 2017 08:56:30

dietergli hat geschrieben:
Man soll lieber die gesparten Beiträge für den Fall der Fälle selbst zurücklegen.


M..., bei 15€ im Jahr, müsste ich über 100Jahre die Beiträge zurücklegen für den Fall der Fälle. Da gebe ich doch lieber den Betrag der Versicherung (überlebe ich auch) und hoffe mir wird das Fahrrad nicht entwendet. Für mich dann ggf. kein Ärger und die Versicherung macht plus.

Julia10 am 25 Mär 2019 10:27:30

Die Anschaffung eines E-Bikes steht an und nun geht es um den Versicherungsschutz.

Reine Diebstahlversicherung liegen pro Jahr zwischen 44-90 Euro habe ich bisher recherchiert.

Nun zu meiner Frage.

Habt Ihr Eurer E-Bike über einen Komplettschutz (Fallschutz, Vandalismus Elektonischäden usw.) versichert oder nur über die einfache Diebstahlversicherung :?:
Hier werden Preise von 90-144 Euro pro Jahr aufgerufen.

Einige meiner Fragen sind bereits beantwortet. Ist halt wie bei allen Versicherungen, welche Risiken man absicher möchte.

Bei meiner Hausratsversicherung würde der erhöhte Schutz 42,00 Euro jährlich betragen. Muss aber noch mal klären, ob der auf für Reisen (Nachts) mit dem Womo gelten.


Habe hier mal 2 Angebote kopiert, der Preisunterschied ist enorm.






pipo am 25 Mär 2019 10:37:01

Julia10 hat geschrieben:Habt Ihr Eurer E-Bike über einen Komplettschutz (Fallschutz, Vandalismus Elektonischäden usw.) versichert oder nur über die einfache Diebstahlversicherung :?:

Eine Versicherung ist immer eine Absicherung gegen finanzielle Risiken.
Dh. niemand braucht eine Versicherung, wenn man den Verlust einen 10.000€ Bikes verschmerzen kann.
Aus eigener Erfahrung würde ich sagen, dass eine Diebstahlversicherung immer drin sein sollte. Ob es eine Vandalismuss oder Absicherung gegen Elektronikschäden sein muss halte ich für fraglich. Ein Restrisiko ist immer vorhanden.

udob am 25 Mär 2019 14:22:50

Julia10 hat geschrieben:Bei meiner Hausratsversicherung würde der erhöhte Schutz 42,00 Euro jährlich betragen. Muss aber noch mal klären, ob der auf für Reisen (Nachts) mit dem Womo gelten.

Bei der 'Hausratversicherung, d.h. in einer Hausratversicherung integrierte Fahrradversicherung ist immer der einfache Diebstahl versichert.

Somit könnte das Rad auch Nachts abgeschlossen neben dem Womo stehen.
So sind die Bedingungen z.B bei der HuK.

T7051 am 25 Mär 2019 16:19:18

Auch mal etwas Senf von mir dazu: In den meisten aktuellen Bedingungen für Hausratversicherungen gibt es die sog. Nachtzeitklausel nicht mehr. Allerdings sehr wohl setzten einige / fast alle Versicherungen voraus , das das oder die Fahrräder mit einem " höherwertigen Schloss " gegen Diebstahl gesichert sind. In manchen Policen findet man sogar noch die Definition, das an einem festen Gegenstand angeschlossen sein muss.
Eine Faustformel für ein höherwertiges Schloss ist übrigends der Preis- alles über 30,-- wird akzeptiert. Auch sollten die Räder nie aneinander mit einem Schloss gebunden werden, sondern jedes für sich. Im Schadensfall gibt's dann auch das / die kaputten oder mitgeklauten Schlösser von der Versicherung bezahlt.

Julia10 am 25 Mär 2019 18:08:27

Es ist geschafft :!: E-Bike ist ausgesucht und gekauft :D

Wie ich schon schrieb, kostet die Diebstahlversicherung 42 Euro, das "Rundumpaket" 90 Euro im Jahr. Hab bei dem Händler mal nachgefragt, wie seine Neukunden die Räder versichern. Er zeigte mir seinen Ordner mit Kopien Versicherungspolicen und meinte, 99 % der E-Bike Käufer nehmen das Gesamtpaket.

Das Fahrrad muss an einen feststehenden Gegenstand mit einem besonderen Schloss gesichert sein. Heißt, am festinstallierten Fahrradträger am Wohnmobil angeschlossen werden.

Übrigens hab eine Statistik gefunden die besagt, Fahrradneukäufe gehen um 25,... % zurück, E-Bike haben einen Zuwachs von über 300 %.

Ein boomender und für Versicherungen attraktiver Markt.

rolf51 am 25 Mär 2019 18:59:23

Julia10 hat geschrieben:Es ist geschafft :!:
Das Fahrrad muss an einen feststehenden Gegenstand mit einem besonderen Schloss gesichert sein. Heißt, am festinstallierten Fahrradträger am Wohnmobil angeschlossen werden.



So eine Versicherung würde ich nicht abschließen.
Bei meiner Versicherung genügt ein normales Schloss, auch im Außenbereich wenn mal kein fester Gegenstand vorhanden sein sollte. Erkundigt euch bei eurer Hausversicherung, die ist meistens deutlich günstiger.

19grisu63 am 25 Mär 2019 19:13:45

Meine (Hausrat) Versicherung schreibt auch kein spezielles Schloss vor. Aus eigenem Interesse verwenden wir trotzdem "vernünftige" Schlösser :ja:

hampshire am 25 Mär 2019 20:02:24

Ich wollte unsere Pedelec Fahrräder überall recht sorgenfrei abstellen können und habe daher bei der Versicherung auf Folgendes geachtet:

In den ersten 5 Jahren gibt es bei Diebstahl, Vandalismus oder Unfall (egal wer Schuld) ein neues gleichwertiges Pedelec oder mindestens 100% des Kaufpreises. Fahrradgepäck ist mitversichert.
Versichert sind 2 Stk. Canondale Tesoro (M & W) gekauft für je 3000€, Prämie je Bike: 81€ p.a.+ Versicherungssteuer.

Effekt: Wir genießen unsere Touren und haben keine Sorge um die Räder wenn wir sie irgendwo anketten. Geld ist also gut angelegt, denn ohne diese Versicherung würde sich einer von uns - und das bin nicht ich - ständig Gedanken machen und damit den Genussfaktor des Ausfluges verkleinern.

Julia10 am 25 Mär 2019 20:14:48

Julia10 hat geschrieben:Es ist geschafft :!:
Das Fahrrad muss an einen feststehenden Gegenstand mit einem besonderen Schloss gesichert sein. Heißt, am festinstallierten Fahrradträger am Wohnmobil angeschlossen werden.



rolf51 hat geschrieben:So eine Versicherung würde ich nicht abschließen.
Bei meiner Versicherung genügt ein normales Schloss, auch im Außenbereich wenn mal kein fester Gegenstand vorhanden sein sollte. Erkundigt euch bei eurer Hausversicherung, die ist meistens deutlich günstiger.


Rolf, ich wollte nur darauf hinweisen, das auch das WOMO als "fester Gegenstand" anerkannt wird und natürlich, siehe weiter oben, sind noch einige weitere Dinge außer Diebstahl mitversichert. Die Hausrat versichert nur Diebstahl.

Julia10 am 25 Mär 2019 20:16:34

hampshire hat geschrieben:Effekt: Wir genießen unsere Touren und haben keine Sorge um die Räder wenn wir sie irgendwo anketten. Geld ist also gut angelegt, denn ohne diese Versicherung würde sich einer von uns - und das bin nicht ich - ständig Gedanken machen und damit den Genussfaktor des Ausfluges verkleinern.



Würde mir auch so gehen Max :roll:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kaskoversicherung Russland, Mongolei für Schweizer
Paragraph 21 StVZO darf jetzt jede Prüforganisation
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt