Zusatzluftfeder
luftfederung

Fahrzeug im Winter - abdecken oder unterstellen?


kellypirelli am 26 Apr 2017 22:32:36

Hallo,
was macht ihr mit eurem Fahrzeug im Winter?
Ich habe überlegt eine Plane fürs WoMo zu kaufen um ihn abzudecken. Ist das eine Alternative zu einer Halle?

Micha1958 am 26 Apr 2017 22:39:38

Meiner steht durchweg an einer Nebenstraße in der Nähe oder vor der Garage.
Wird auch mind. einmal die Woche bewegt.
Im Winter mach ich den Boiler leer und gebe 20 l Frostschutz in den Wassertank.
Die Hähne werden kurz damit geflutet und offen gelassen.

Das hat bis jetzt 3 Winter problemlos funktioniert.

Gruß Micha

Ganzalleinunterhalter am 27 Apr 2017 00:27:13

Hallo Swen, hier hätte ich einige Links für Dich > --> Link

tztz2000 am 27 Apr 2017 05:53:43

Horst, Du bist ja wirklich eine wandelnde Suchfunktion! :lach: :top:
Da hat der Swen erst mal genug Lesestoff.

Unser Kasten steht immer trocken, sauber und gut belüftet, allerdings nicht frostfrei!



Tinduck am 27 Apr 2017 06:14:08

Plane sehe ich kritisch, wegen Scheuern durch Wind und Kondenswasser unter der Plane.

Wir stehen immer, wenn wir nicht unterwegs sind, unter einem Carport / Schleppdach, wie man das auch immer nennen will. Ist ein 'professioneller' Abstellplatz und damit nicht billig, aber das Fahrzeug steht dort trocken, gesichert und überwacht, sogar einen Stromanschluss (mit Münzeinwurf) und einen Waschplatz gibt es. Leider 25 km von zu Hause weg, aber irgendeinen Tod muss man halt sterben :(

bis denn,

Uwe

smartfahrer am 27 Apr 2017 07:47:50

hallo zusammen,
also mit einer Plane über dem Fahrzeug hätte ich auch so meine Probleme. Ich bin mir sicher, dass durch Scheuern Lackschäden entstehen würden. Wir haben -mit viel Glück- unser Fahrzeug 2 km von zu Hause entfernt beim Bauern in der Scheune stehen. Dort staubt das Fahrzeug zwar im Winter etwas ein, aber das lässt sich ja in den Griff kriegen

jochen-muc am 27 Apr 2017 07:56:56

smartfahrer hat geschrieben:hallo zusammen,
also mit einer Plane über dem Fahrzeug hätte ich auch so meine Probleme. Ich bin mir sicher, dass durch Scheuern Lackschäden entstehen würden.



Gustl steht seit zwei Jahren im Winter draußen unter einer Plane

Von Scheuer oder Lackschäden ist da absolut nix zu sehen, diese WOMO Planen sind ja innen beschichtet. Gab es glaube ich bei Netto oder Lidl oder Penny mal im Angebot und war nicht sonderlich teuer

OnkelAchim am 27 Apr 2017 09:15:34

also ich habe eine spezielle Plane gekauft. Die ist beschichtet, atmungsaktiv, hagelfest und für auf das Dach waren Abstandshalter bei.
Zusätzlich habe ich mir im Baumarkt diese grauen Rohrisolierungen gekauft, die ich auch noch aufs Dach lege. Ich mach das jetzt seit 3 Jahren so, Das Womo steht auf dem Campingplatz an der Seite wo es nicht stört, kostet nicht zusätzlich Gebühr und ist auch gut geschützt.
Beschädigungen konnte ich bis dato keine feststellen.
Als Wegfahrsperre hab ich am Vorderrrad ne Kralle montiert, da müsste man schon mit der Flex ran :mrgreen:
Auf die Straße würde ich es über Winter nicht abstellen, da würde bestimmt dann jemand einziehen :aerger:
Ich muss mal ein Bild hochladen.

lg Achim

Ganzalleinunterhalter am 27 Apr 2017 09:25:20

Ich verstehe die Argumentation mit dem Scheuern und Kondenswasser nicht wirklich - meiner steht nun auch schon einige Winter unter der mehrlagigen Plane und ich und wie auch viele andere hier hatten bisher in der Richtung keine Probleme. Ich denke über Erfahrungen können auch nur die berichten, welche auch eine solche Plane im Einsatz haben. Sinnvollerweise mal in den verlinkten Treads lesen.
Wie gesagt, keine Probleme mit der Plane - und selbstverständlich, wenn ich die Möglichkeit hätte wäre mir ein Carport auch lieber, bin schon froh dass ich Womo auf eigenem Hof abstellen kann.

Berndhaller am 27 Apr 2017 11:40:58

Unter einer Plane sammelt sich Feuchtigkeit die z.B durch Sonneneinstrahlung nach oben steigt. Im Winter friert die Feuchtigkeit, taut wieder und das Spiel wiederholt sich.
Es herrscht ein hoher Feuchtigkeitsanteil unter der Plane. Die Plane so abzuspannen das sie bei böigen Wind/Sturm nicht flattert ist nicht einfach besonders wenn der Stellplatz
nicht windgeschützt ist. Durch die Wärmeausdehnung und Feuchtigkeit können das nur Gummispanner dauerhaft eine ausreichende Spannung ausgleichen. Ist der Platz leicht staubig
bringt der Wind auch Sandpartikel unter die Plane und vermischen sich mit der Feuchtigkeit zu eine Schmirgelpaste die dann durch den Wind glatte Oberflächen sichtbar abstumpft.
Eine unbelüftete Garage wo das nasse KFZ abgestellt wird ist bekanntlich schädlicher als wenn das Fahrzeug draußen an der Luft steht und abtrocknen kann.
Die Feuchtigkeit die vom Boden unter die Plane sich einschleicht hält sich und fühlt sich wohl. :)
Dafür sind Kunststoffteile nicht den UV ausgesetzt aber ob das subtropische Klima unter der Plane weniger schadet ist letztlich die Frage.
Unterstellen ist besser als abdecken. Optimal ist wenn man das Schätzchen immer im Einsatz hat und die Winter im Süden verbringt :)

Gruß

dieterk am 27 Apr 2017 17:48:20

Tinduck hat geschrieben:Plane sehe ich kritisch, wegen Scheuern durch Wind und Kondenswasser unter der Plane.

Uwe


Hallo,

genauso isses.

Ich hatte vorher einen Wohnwagen, habe diesen über Winter mit einer 6x8 Meter LKW-Plane abgedeckt und verspannt.
Würde ich heute nicht mehr machen. Es hat sich Feuchtigkeit unter der Plane gesammelt und gegammelt :)
Als dann im Winter richtig heftiges Sturmwetter war hatte ich im Frühjahr in den Fenstern überall Schlierenkratzer drin. Hat mich ne Menge Arbeit gekostet, diese wieder mit Xerapol raus zu polieren.
Gibt natürlich bestimmt auch Ganzabdeckungen, innen noch wattiert o.ä. Aber die haben dann auch ihren Preis.
Womo steht jetzt in einem Carport, alles gut :)

Gruß
Dieter

Raycota am 27 Apr 2017 17:51:10

Da ich nach der Überwinterung im Carport sämtliche Hähne und Pumpen tauschen durfte (Unwissenheit bei -20° wurde sofort bestraft...) würde mich interessieren Micha1958 welchen Frostschutz du einfüllst und wie oft danach gespült werden muss?

Grüße
Peter

Micha1958 am 27 Apr 2017 18:54:08

Hallo Peter,
ich benutze den hier --> Link

Mit 2 Kanistern mache ich 20 Liter mit Verdünnung 1:1.
Im Frühjahr laß ich es ab und verwende es wieder (mit 2 Liter neu).
Den Tank füll ich dann einmal halb mit 40 l Wasser und fahr paar km.
Dann nur noch durch die Schläuche/Hähne leermachen.
Danach 1 mal Dan-Klorix, spülen und fertig.

Hat bisher problemlos funktioniert über die Winter.

Du kannst aber auch das System entleeren und ausblasen wegen Frostschäden.

Bzgl. Spülen:
Duschen, Zähneputzen, Abwasch machen wir aus dem Tank,
Kochen und Kaffe mit stillem Wasser, da möcht ich kein "altes" Tankwasser haben.



Gruß Micha

JoFoe am 27 Apr 2017 18:54:55

kellypirelli hat geschrieben:Hallo,
was macht ihr mit eurem Fahrzeug im Winter?
Ich habe überlegt eine Plane fürs WoMo zu kaufen um ihn abzudecken. Ist das eine Alternative zu einer Halle?


Hallo,
es gibt doch die speziell für sowas gemachten Wohnwagen/Wohnmobil Abdeckungen. Meist 4 Schichtig mit Membrane und in der passenden Grösse mit Abspannbändern . Hier sind doch schon einige die damit Erfahrungen haben und schadhafte Lackstellen sind mir noch keine bekannt .Wenn die richtige Größe Höhe / Länge bestellt wird scheuert da gar nix . Zusätzlich kann man bei den meisten die Seite mittels Reisverschluss öffnen so das man trotz Hülle immer Zugang hat.

jochen-muc am 27 Apr 2017 22:01:49

Ganzalleinunterhalter hat geschrieben: Ich denke über Erfahrungen können auch nur die berichten, welche auch eine solche Plane im Einsatz haben. .



Das kann man nur unterschreiben :ja:


Lass Dich nicht von diesen Lügenmärchen und Horrorgeschichten verunsichern.

Wäre es so, würde es sich doch extrem schnell rumsprechen und keines dieser Unternehmen würde mehr etwas verkaufen.

Du solltest einfach eine atmungsaktive Plane kaufen und nicht einfach so eine Abdeckplane aus dem Baumarkt drüberlegen, dann hast Du gar keine Probleme

dieterk am 27 Apr 2017 22:53:33

jochen-muc hat geschrieben:

Lass Dich nicht von diesen Lügenmärchen und Horrorgeschichten verunsichern.



Ich schrieb deswegen dazu, war bei mir eine LKW-Plane.
Deswegen schrieb ich auch, gibt auch spezielle Planen, kosten allerdings so um 200 Euronen. Dies ist natürlich was anderes.
Aber einfache Plane kann ich aus Erfahrung (nicht gelogen und kein Horrormärchen) nur abraten. Und die kostete in der Größe auch schon an 40 Euronen.

Raycota am 06 Mär 2018 22:49:35

Hallo zurück,
nun hat es fast ein Jahr gedauert aber ich möchte trotzdem noch eine Frage stellen da ich Ende Oktober beim Einlagern damit konfrontiert wurde (vielleicht ist irgendwo ein Denkfehler und ich bin dankbar für eine Korrektur): Ich habe brav den Frostschutz eingefüllt und alle Hähne durchgespült, Toilette laufen lassen und freute mich das nun nichts mehr schief laufen kann.
Einen kleinen Punkt hatte ich aber in der Rechnung übersehen, nämlich das automatische Ablassventil wenn die Nullergrenze erreicht wird bzw. kein Strom mehr anliegt. Und genau das hatte zur Folge das die komplette Ladung Frostschutz sich den Weg nach draussen gesucht hat. Wahrscheinlich durch einen Sogeffekt wurde der Tank und alle Leitungen die ich ausmachen konnte leergezogen.
Hätte ich irgendwie dieses elektromagnetische Ventil an der Heizung dauerhaft schliessen können zum Überwintern oder habe ich hier irgendeinen anderen (Denk-)Fehler gemacht?
Es ist nun eh zu spät für irgendwelche Schäden da ich nicht erneut zur Einlagerungsstelle fahren konnte, aber der nächste Winter kommt bestimmt. :-)
Ich bin dankbar für hilfreiche Hinweise.
Grüße
Peter

dieterk am 07 Mär 2018 11:53:15

Hallo Peter,
warum machst Du es Dir so schwer.

Einfach alles ablaufen lassen, Rohre durchblasen, Wassertank, Abwassertank und Wasserhähne offen lassen, Kissen hochstellen, Toitank rausnehmen und zuhause offen abstellen oder wenn trocken, offen im Mobil lassen.
In jedes Siphon etwas Glykol rein damit dort kein Restwasser gefrieren kann und fertig.
Nix Frostschutz usw.

Gibt zwar ein paar die das mit dem Frostschutz machen aber die meisten werden wohl obige Vorgehensweise vorziehen.
So mache ich das schon von Anfang an und habe das auch bei den zwei Wohnwagen vorher gemacht. Nie etwas passiert bzw. kaputt gegangen.

Gruß
Dieter

mithrandir am 07 Mär 2018 12:00:20

Unser WoMo steht ganzjährig, ungeschützt im Freien. Seit numehr 6 Jahren, beim Vorgänger wahrscheinlich auch. Von Dezember bis März wird es auch nicht bewegt.
Jo, der Lack ist etwas stumpf und ab und zu muss ich Moos aus den Ritzen entfernen, aber ansonsten keine Probleme. Wurde ja für die freie Natur gebaut, das Teil.
Im Winter lasse ich alle Tanks und Boiler leerlaufen und puste mit Lungenkraft die Leitungen frei.
Ach ja und um alle Lieblingsdauerbrennerthemen zu bedienen. Es hängt dazu noch ständig am Strom. ;-)

Raycota am 07 Mär 2018 12:08:34

Danke euch schonmal!

Besonders schwer habe ich es mir nur gemacht da ich sicherstellen wollte das ich nicht erneut sämtliche Hähne und Toilettenventile tauschen muss... Wie man sieht, wieder etwas gelernt. Vielleicht habe ich ja auch Glück und die Resttropfen Frostschutz reichten aus, werde im April berichten.

Im kommenden Winter werde ich dann einfach auf die "Pustemethode" zurückgreifen und gut ist. Es ist ja unser erstes Mobil und wir lernen ständig dazu. Und ja, auch das Batteriethema hat mich arg beschäftigt.

In der Unterbringungshalle war ich gerade dabei die Batterien auszubauen als ein weiteres Mobil abgestellt wurde und diese Besitzer sagten das sie seit Jahren (Jahrzehnten vielleicht auch) immer Strom anklemmen, nach fünf Monaten wieder abklemmen und fertig. Somit habe ich auch einfach Strom angesteckt und bin nach wie vor der Meinung das ggf. der "Lernschaden" verkraftbar wäre falls der EBL doch nicht zu 100% das macht was er soll da wir nur eine Aufbaubatterie haben und das ist auch noch eine Nassbatterie.

Merci und Grüße
Peter

basste315 am 07 Mär 2018 12:17:10

Raycota hat geschrieben:Hätte ich irgendwie dieses elektromagnetische Ventil an der Heizung dauerhaft schliessen können zum Überwintern oder habe ich hier irgendeinen anderen (Denk-)Fehler gemacht?
Peter


Du hättest das Magnetventil mit einer Wäschekluppe fixieren können (Kluppe oben auf den "Hals" klemmen).

Besser:
Alle Flüssigkeiten ablassen, Leitungen eventuell ausblasen, Wasserpumpe stromlos machen, die Wasserhähne öffnen und gut ist es - dann sparst Du auch noch das Frostschutzmittel - leere Tanks und Leitungen können nicht frieren!

Guido90 am 07 Mär 2018 12:24:45

Heizt denn auch jemand von euch durch , der sein Womo im Winter draußen hat und es nicht viel bewegt?

basste315 am 07 Mär 2018 12:29:40

Raycota hat geschrieben:Somit habe ich auch einfach Strom angesteckt und bin nach wie vor der Meinung das ggf. der "Lernschaden" verkraftbar wäre falls der EBL doch nicht zu 100% das macht was er soll da wir nur eine Aufbaubatterie haben und das ist auch noch eine Nassbatterie.
Peter


Mach ich auch seit einigen Jahre so! Du wirst keinen "Lernschaden" haben - dafür aber volle Batterien. M.E. hat der EBL sicher eine moderne Ladetechnik und die Erhaltungsladung sollte der Batterielebensdauer eher gut tun. Zusätzlich von Vorteil ist, dass möglicherweise (je nach EBL) zusätzlich auch die Starterbatterie mit Erhaltungsladung versorgt wird.

Aber sorry, wir sind OT - Halle, Carport, Plane oder gar keine Abdeckung im Winter - ist doch hier die Frage ....

mithrandir am 07 Mär 2018 14:08:29

Guido90 hat geschrieben:Heizt denn auch jemand von euch durch , der sein Womo im Winter draußen hat und es nicht viel bewegt?

Ich nicht. Wüsste auch nicht wieso. Alle Wasser ist abgelassen, Lebensmittel und sonstige Flüssigkeiten, die Gefrierschaden nehmen könnten habe ich rausgenommen.

atzexxl am 07 Mär 2018 14:21:53

Die Methode mit der Wäscheklammer am Magnetventil hat an unserem Alten auch noch geklappt, nun sind andere Verbaut (zumindest an unserem Adria) dort kommt unten ein blauer Knopf raus, den man Fixieren muss, bei uns klappte das mit einem Stück Holz zwischen Wand und Magnetventil

gorbi3868 am 07 Mär 2018 16:10:02

dieterk hat geschrieben:Einfach alles ablaufen lassen, Rohre durchblasen, Wassertank, Abwassertank und Wasserhähne offen lassen, Kissen hochstellen, Toitank rausnehmen und zuhause offen abstellen oder wenn trocken, offen im Mobil lassen.
In jedes Siphon etwas Glykol rein damit dort kein Restwasser gefrieren kann und fertig.
Nix Frostschutz usw.


So hat uns der Freundliche die Einwinterung am letzten Freitag bei der Übernahme des KaWa erklärt...Er macht einfach Frostschutz in die Syphon..!! :)

Asterixwelt am 07 Mär 2018 17:23:55

Hallo,


unser WOMO steht jeden Winter seit 2012 abgedeckt im freien beim Bauern und alle Flüssigkeiten abgelassen. Batterien nicht ausgebaut.

gruß

Michael

dieterk am 07 Mär 2018 18:29:26

gorbi3868 hat geschrieben:So hat uns der Freundliche die Einwinterung am letzten Freitag bei der Übernahme des KaWa erklärt...Er macht einfach Frostschutz in die Syphon..!! :)


Genau :D, aber ja nur für das Restwasser im Siphon, der Abwassertank ist ja leer und offen.

Ich lasse auch mein Wasser immer komplett zuhause ab und fahre dann mit offenen Ventilen ins Winterlager.
Bis ich dort angekommen bin ist dann wirklich alles raus. Dann mache ich noch den Verschluss vom Frischwassertank auf, damit dieser trocknen kann.
Landstrom ist den ganzen Winter eingesteckt. Meine Batterien sind proppevoll. Letztes Jahr habe ich das nicht gemacht. Da waren die Wohnraumbatterien noch bei ca. 90%, aber die Fahrzeugbatterie leer :( Ohne Starthilfe ging da nix mehr.

Raycota am 07 Mär 2018 18:58:42

Wäscheklammer... somit weiss ich was ich ab April immer im Mobil haben werde.
Manchmal ist die Lösung doch so einfach. :-)

RichyG am 07 Mär 2018 19:07:18

atzexxl hat geschrieben:Die Methode mit der Wäscheklammer am Magnetventil hat an unserem Alten auch noch geklappt, nun sind andere Verbaut (zumindest an unserem Adria) dort kommt unten ein blauer Knopf raus, den man Fixieren muss, bei uns klappte das mit einem Stück Holz zwischen Wand und Magnetventil

Ein kleiner Streifen Panzerband tut da bei uns seinen Dienst bei Temperaturen knapp um die 0°C.
Und zum Thema: Unseres ist übern Winter untergestellt und abgedeckt.

CamperSteff am 08 Mär 2018 15:55:38

Hallo,
wir hatten versucht unseren Kasten mit einer Plane zu überdecken, aber es gab immer nur Probleme:
- Wind war zu stark und hat die Plane doch gelöst (egal wie Du es machst: entweder löst sich die Verbindungsschnur, oder es reist nach einigerzeit die Öse an der Verbindung...)
- Mit den Lackspuren durch scheuern hatten wir leider auch beobachtet :-(
- Probleme durch Wasserbildung (Kondenswasser)

Also lassen wir ihn ohne Plane stehen und bewegen ihn lieber öfter. Dadurch natürlich auch mehr Reinigung - aber ich denke das tut unserem Kasten am Ende richtig gut.

Meine Meinung zu Planen: NEIN

LG Steff

Gast am 08 Mär 2018 16:34:37

Guido90 hat geschrieben:Heizt denn auch jemand von euch durch , der sein Womo im Winter draußen hat und es nicht viel bewegt?


Ich habe einen Westfalia Columbus. Der hat eine Dieselheizung. Wir wollen auch im Winter mal spontan losfahren können und heizen mit 10 Grad (Fussbodenheizung an / Gebläse auf "auto-low") durch. Wir stehen nicht so auf klamme Betten. Die Heizung dümpelt dann die ganze Nacht auf kleiner Stufe durch.

Wasser wird komplett abgelassen, die Wasser- und Ablasshähne bleiben offen und die Thetford-Cassette steht leer im Keller.

Die Erfahrung aus dem ersten Winter 2016 / 2017 zeigte allerdings, daß das Durchdümpeln auf kleiner Stufe bewirkte, daß nach ein paar Wochen die Heizung nicht mehr ansprang. Nach viel Sucherei kam ein Werkstattmann auf die Idee, daß "der Brennraum der Heizung aufgrund der permanenten kleinen Leistung verrußen könnte".

Viel Hoffnung hat mir das nicht gemacht, jedoch habe ich die Heizung mal 24 Stunden auf voller Leistung (28 Grad / Gebläse "auto-high") durchfeuern lassen. Anschließend war alles wieder ok und sie funktionierte, wie sie sollte. Also lasse ich sie diesen Winter jede Woche mal eine Nacht auf voller Leistung durchlaufen. Vielleicht ist das zu viel? Vielleicht auch nicht?

Zu entsprechenden Versuchsreihen habe ich weder Zeit noch Lust und es funktioniert ja.

Aber, ich denke, daß ist so eine Spezialität einer Dieselheizung. Bei einer Gasheizung dürfte nichts verrußen.


Gruß

Frank

ole56 am 19 Okt 2018 10:33:20

Hallo und einen schönen Tag,
hatte mein Mobil auch mit einer großen LKW Plane abgedeckt und es scheuerte an manchen stellen mir den Lack weg(Sche....)
Jetzt habe ich diesen 4 lagigen Wohnmobil Überzieher seit drei Jahren und alles ist Gut Keine scheuerstellen und kein Schmutz und Feuchtigkeit!

kommt gut über den Winter
Olaf




Guckmal1969 am 19 Okt 2018 20:49:55

Hallo,
habe ebenfalls eine spezielle Abdeckplane fürs Mobil. Denke das mit dem scheuern ergibt sich hauptsächlich wenn man das Fahrzeug vorher nicht ordentlich wäscht bevor es abgedeckt wird. Ich decke unser Womo seit 2 Winter ab und kann keine Scheuerstellen entdecken, kommt vermutlich auch darauf an in welcher windigen Ecke man das Ding abgestellt hat. Das mit der Feuchtigkeit muß ich trotz Atmungsaktivität laut Herstellerangaben leider bestätigen. Ich habe das Mobil vorm Haus abgestellt und einen Feuchtesensor mit Funk zur Überwachung hineingestellt. Es hat doch teilweise Werte an die 80 % Luftfeuchte. Abhilfe bringt da nur, eine Seite teilweise offen lassen und ordentlich durchlüften. Da ich auch nicht auf einem asphaltierten Platz stehe habe ich eine "normale" Plane unter dem Fahrzeug und diese alleine schon wegen der Optik mit ein paar Zentimeter Kies abgedeckt. Hoffe dadurch die aufsteigende Bodenfeuchte abzuhalten.

Isarcamper am 19 Okt 2018 21:08:17

Hi Bernhard,

warum nimmst geben die Feuchtigkeit kein Luftentfeuchter ?

die kosten doch fast nix mehr und gibt es oft beim Discounter.

Grüße Isar

Guckmal1969 am 21 Okt 2018 11:59:45

Isarcamper hat geschrieben:
warum nimmst geben die Feuchtigkeit kein Luftentfeuchter

Hallo,
hatte ich hineingestellt, aber dann gefürchtet das das Ding dann auch auffriert.
Interessanterweise hatte sich in dem Behälter des Luftentfeuchters auch nicht wirklich viel Feuchtigkeit gesammelt gehabt.

Elgeba am 21 Okt 2018 20:09:38

Stell einen Behälter mit einem Gemisch aus billigem Salz und Reis rein,wirkt genau so gut wie das chemische Zeugs.


Gruß Bernd

mithrandir am 21 Okt 2018 22:32:53

Elgeba hat geschrieben:......wirkt genau so gut wie das chemische Zeugs.

Was hier wirkt, ist Physik. Auch bei Calciumchlorid, was im Gegensatz zu Natriumchlorid (dein "unchemisches?" Kochsalz) einfach effektiver ist, was die Wasserbindung angeht.

Tinduck am 22 Okt 2018 13:06:01

Richtig. Und einfrieren kann da auch nix, bei der hochkonzentrierten Salzlake, die dabei rauskommt.

bis denn,

Uwe

Labrador am 22 Okt 2018 13:33:10

kellypirelli hat geschrieben:Hallo,
was macht ihr mit eurem Fahrzeug im Winter?
Ich habe überlegt eine Plane fürs WoMo zu kaufen um ihn abzudecken. Ist das eine Alternative zu einer Halle?




Sicher ist eine Halle der bessere Winterstandort. Hätte ich keinen eigenen Hallenplatz dann würde ich auf jeden Fall eine Abdeckung für mein Wohnmobil nehmen. Aber nur eine Abdeckung die speziell für Wohnmobile gemacht wurde ;)

WERNER1953 am 22 Okt 2018 13:55:00

Einen Kastenwagen, der ja einem "Handwerkertransporter" entspricht kann man m.E. draußen stehen lassen. Ein WoMo mit Aufbau würde ich immer in einer Halle oder Scheune unterstellen. Das mache ich bereits mit dem zweiten Wohnmobil so. Aus Preisgründen habe ich mir einen Scheunenplatz auf dem Lande gesucht und nehme es in Kauf, dass dieser 35 km weit weg ist.

JoFoe am 01 Dez 2018 18:12:55

Alles klar für den Winter :mrgreen:
Bild

tztz2000 am 01 Dez 2018 18:21:45

JoFoe hat geschrieben:Alles klar für den Winter :mrgreen:

Falsches Forum.... da ist Weissware drunter! :evil:


:D :lach:

JoFoe am 01 Dez 2018 18:29:55

Stimmt sind ja auch 2 Bullis hier :mrgreen:

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Weinsberg Carabus - ab Werk Strom beim TV Halter ?
Regenwassereinbruch VanTourer Dachfenster
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt