Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Ducato 2 3 Multijet 130 PS Euro 6 Chip


duber68 am 05 Mai 2017 07:36:20

Guten Morgen
Ich habe seit kurzem ein LMC Womo auf Ducato 130 PS Euro 6
Leider ist der Motor für das Gesamtgewicht etwas zu schwach und ich muss bei starken Steigungen in die 4. zurückschalten
nun habe ich mir einen Chip angeschaft, den ich schon bei meinen PKW"s eingesetzt hatte und sehr zufrieden war.
Dieses Ding sollte an den Commonrail Sensor angeschlossen werden, der sich auf der rechten Seite des Motors befinden soll (wenn man vor dem Auto steht und in den Motor schaut)
Ich kann den leider nicht finden!!!!
Hat hier jemand einen Tipp wie und wo ich den finden kann , oder sogar ein Bild????

danke schon jetzt liebe Kollegen
Duber 68

hymers740 am 05 Mai 2017 08:17:08

Hallo,
die Pappe vom Ventildeckel abschrauben und dann siehst du den Stecker vorn rechts, vorm Ventildeckel wenn du vorm Fahrzeug stehst.
Gruß
Klaus

duber68 am 05 Mai 2017 08:27:38

hallo Klaus
Habe ich ja schon gemacht--finde das Ding nicht!!

benimar62 am 05 Mai 2017 10:38:35

duber68 hat geschrieben:hallo Klaus
Habe ich ja schon gemacht--finde das Ding nicht!!


Hallo Duber
Vielleicht hilft das
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=bW7soY-FF3o[/youtube]

Gruß franz

PittiC am 05 Mai 2017 13:21:53

duber68 hat geschrieben:Leider ist der Motor für das Gesamtgewicht etwas zu schwach und ich muss bei starken Steigungen in die 4. zurückschalten
Duber 68

Macht man das nicht sowieso?

duber68 am 06 Mai 2017 10:50:25

Hallo Franz
Das sieht gut aus
Super, danke

GeoCamper am 06 Mai 2017 11:51:53

Hallo Duber

Bitte berichte mal nach erfolgreichem Einbau und der Testfahrt.

Gruß
Carsten

klink_bks am 06 Mai 2017 12:05:47

:) Hallo duber ! :)

Auch ich wuerde mich ueber einen Bericht freuen, wenn
das Teil verbaut ist und du Probefahrt gemacht hast.

Wer ist der Hersteller und was hat das Teil gekostet ?

Gruss von der schoenen Mittelmosel
Achim

Gast am 06 Mai 2017 14:24:00

Wenn man so einen Chip einbaut, erlischt dann die Garantie, falls es Probleme gibt? Kann man im Falle eines Motorschadens nachträglich feststellen, ob da so ein Chip verbaut war? Natürlich entfernt man ihn bevor es in die Werkstatt geht :D

duber68 am 07 Mai 2017 06:45:25

Hallo Franz
Das sieht gut aus
Super, danke

duber68 am 07 Mai 2017 06:46:16

Hallo Kollegen

Melde mich wieder nach Einbau

duber68 am 07 Mai 2017 10:01:46

aber jetzt noch eine Frage:
habe bei erstversuch das Ding an den Nockenwellensensor angeschlossen anscheinend.....Fehlermeldung folgte, Motor startete beim 2. Mal
Kann da was kaputtwerden??

LG duber68

lonsome am 09 Mai 2017 22:16:56

MUC77 hat geschrieben:Wenn man so einen Chip einbaut, erlischt dann die Garantie, falls es Probleme gibt? Kann man im Falle eines Motorschadens nachträglich feststellen, ob da so ein Chip verbaut war


Hallo,

das lässt sich in der Regel gut feststellen, und die Garantie erlischt.

Gruß
Klaus

Gast am 09 Mai 2017 23:35:30

Danke

andwein am 10 Mai 2017 16:23:33

lonsome hat geschrieben:...das lässt sich in der Regel gut feststellen, und die Garantie erlischt. Gruß Klaus

Das ist der Herstellerteil. Und wenn es nicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen ist, kann die Zulassung erlöschen. Der TÜV lehnt, wenn er es merkt, die HU-Plakette ab.
Je nach Art des Chip-Tunings gehen die Chip-Tuning Daten beim nächsten Motorsteuerungs-Software-Update verloren/werden überschrieben. Aber dann hast du wieder Garantie und Zulassung, grins. Und mit der Häufigkeit von SW-Updates können die Kfz-Hersteller es bald mit Microsoft aufnehmen.
Ja, ist halt alles nicht so einfach, Gruß Andreas

peter1130 am 29 Mai 2017 19:13:17

Am besten ist halt das man direkt den größeren Motor kauft. Bei diesen Kästen werden dem Motorsteuergerät falsche Werte vorgegauckelt. Ob die Turbolader, Partikelfilter und Getriebe das aushalten ist fraglich.

Von seriösem Tuning ist sowas weit entfernt.


Gruß Peter

Speedy78 am 11 Jul 2017 12:43:15

Moin moin,

Gibt es schon eine Rückmeldung vom Threatstarter?

Würde ich mich drüber freuen!

dieter2 am 11 Jul 2017 14:49:32

lonsome hat geschrieben:Hallo,

das lässt sich in der Regel gut feststellen, und die Garantie erlischt.

Gruß
Klaus


Diese Tuningboxen werden nur zwischengesteckt,da gibt es nichts zum feststellen wenn man die wieder aussteckt.

Gruss Dieter

Speedy78 am 18 Jul 2017 16:42:43

Das ist nicht ganz richtig, das Steuergerät zeichnet die Daten in einem gewissen Zeitraum auf. Kommt es zu einem Motorschaden innerhalb der Garantie, spricht der dauerhaft erhöhte Ladedruck und der dauerhaft erhöhte Kraftstoffdruck vor dem Schaden, für eine Manipulation. Ob sowas vor Gericht dann standhält ist die Frage.

lonsome am 19 Jul 2017 10:05:50

dieter2 hat geschrieben:Diese Tuningboxen werden nur zwischengesteckt,da gibt es nichts zum feststellen wenn man die wieder aussteckt.


Hallo,

das ist schon klar. Aber es gibt die entstandenen Schäden an Motor oder Getriebe. Und da gibt es für solche Manipulationen typische Schäden, die sich nachweisen lassen. Die lassen sich halt nicht ausstecken oder löschen.

Gruß
Klaus

JoergR am 12 Aug 2017 02:24:35

Bei meinem Ducato hat ein befreundeter Motortuner das Steuergerät ausgelesen und die Software angepasst. Danach hat er die Software wieder aufgespielt. Jetzt habe ich 165 PS und 70 Nm mehr. Das kann man schon merken in den Bergen. Im Flachland brauche ich auch weniger Diesel.

peter1130 am 16 Aug 2017 13:52:14

Mit seriösem Tuning läßt sicher was machen. Wenn Fiat die Motoren in drei Leistungstufen verkauft sind die aber ganz sicher auch in der Hardware unterschiedlich. Lader, Ölkühlung, Getriebe usw.

Ein seriöser Tuner wird es nicht übertreiben mit der Leistung. Diese Tuningboxen sind aber Meilenweit von seriös weg. Mal davon abesehen ist es garnicht so leicht die aktuellen Motorsteuerungen mit falschen Werten zu überlisten.


Gruß Peter

novus am 07 Nov 2018 13:25:49

Eine Antwort auf die Erfahrungen wären echt super, da ich auch ein 130PS Womo habe

Privat (Auto)fahre ich 2 verschieden Chips. Einer ist offiziell(TÜV) und einer nicht. Beide verrichten ihren Dienst wie sie sollen. Beide ergeben ca.20 PS mehr (Prüfstand) und 1l weniger Sprit.

Goldwingmanny am 01 Jan 2019 11:58:59

Hallo zusammen, wir haben einen Ducato Bj. 2018 - 2,3 mit 130 Ps Euro 6. Auch ich habe mich leider von meinem Händler zu einem 130 Ps Motor überreden lassen obwohl er wusste das wir einen Anhänger ( 1,6 t ) mit 2 Motorrädern haben. Bei unseren ersten Tour habe ich gemerkt das das nicht geht. Unser Händler zuckte die Schultern und meine ich könne nicht fahren. Nun hatte ich ein Problem endweder wieder verkaufen oder aufrüsten. Ich habe mich für Tec Power endschieden und es war problemlos. Bis jetzt sind wir zufrieden, ohne diesen eingriff hätte ich das Wohnmobil wohl verkaufen müssen, mit Anhänger und 130 Ps hätte ich mich nicht in die Berge getraut. Bis jetzt läuft das Auto Super auch ohne Anhänger kein vergleich zu 130 Ps. Ich hoffe es bleibt so. Ich würde nie mehr ein Auto mit 130 Ps kaufen. Man lernt eben nie aus.
Gruss Klaus

peter1130 am 01 Jan 2019 12:40:02

Übernimmt der Tuner denn auch die Garantie für Schäden?

Goldwingmanny am 01 Jan 2019 14:34:08

Da hielt er sich zurück. Man kann wohl auch eine Garantie Versicherung abschliessen. Ich habe den Bewertungen vertraut. Viele sind seit Jahren zufrieden und haben keine Probleme. Was blieb mir anderes überig, ein Neukauf wäre zu teuer gewesen.
Gruss Klaus

Tinduck am 01 Jan 2019 14:34:48

Goldwingmanny hat geschrieben:, mit Anhänger und 130 Ps hätte ich mich nicht in die Berge getraut.


Ach, warum?

Vor nicht allzu langer Zeit hatte kein Womo mehr als 100 PS. Als 3- bis 5 Tonner, wohlgemerkt. Stehen die alle noch vor den Steigungen und warten, dass ihnen einer ein Motortuning verpasst?

Vielleicht einfach mal realisieren, dass ein Womo kein PKW ist und keine PKW-artigen Fahrleistungen erwarten. Wir sind mit 147 PS und max. 5,2 Tonnen überaus zufrieden, also sollte ein 3,5-Tonner mit 130 PS zumindest funktionieren, solange man keine Rennen fahren will. Selbst mit Anhänger.

bis denn,

Uwe

Goldwingmanny am 01 Jan 2019 14:47:36

Hallo Uwe,
wir hatten 3,5 t plus 1,6 t Anhänger und es hat nicht funktioniert. Bei der kleinsten Steigung war bei 50 km Ende.
Ich bin Handwerker und fahre seit 30 Jahren einen T5 mit Anhänger und Schutt, ich weiss wovon ich rede, ich muss nicht der erste sein aber ich will ankommen ohne den Verkehr zu behindern. 3,5 t ohne Anhänger ist ja noch in Ordnung aber dann hört es auch auf, ausser ich fahre nur im Flachland.
Gruss Klaus

peter1130 am 01 Jan 2019 14:47:59

Das der 148Ps im selben Fahrzeug besser zieht als der 130Ps habe ich selber gemerkt. Ich habe beide Varianten selber gefahren und mich deshalb für die 148Ps entschieden. Der Hauptunterschied ist das das volle Drehmoment wesentlich früher anliegt durch den VTG Lader den der kleine Motor nicht hat.

Ob ich mit so nem Chip die Garantie für ein 2018er Mobil riskieren würde............?

Das kann halten muss es aber nicht. Die Hersteller sparen im Cent Bereich. Da werden bei Motoren mit weniger Leistung auch entsprechend "minderwertigere" Teile verbaut. Z.B. Kolben aus anderem Material. Getriebe die an der Drehmomentgrenze sind usw.

rodiet am 01 Jan 2019 14:49:38

Tinduck hat geschrieben:Vielleicht einfach mal realisieren, dass ein Womo kein PKW ist und keine PKW-artigen Fahrleistungen erwarten.
Ich ziehe mit meinem Womo mit 122 PS auch zeitweilig einen Anhänger. Probleme am Berg? Ich denke, das ist eher eine Kopffrage.

gespeert am 01 Jan 2019 15:34:42

So ist es. Gibt ja den Fahrerspruch "Berg rauf wie Rumaene, runter wie Daene" aus den Zeiten mit kleineren Maschinen und entspr. Fahrweise.
Trotzdem ist genau abzuschaetzen ob man grosse Maschinen benoetigt, beide Varianten haben vor und Nachteile.

Rieslingpaar am 21 Jan 2019 17:35:51

Fahre seit 8 Jahren mit 130 Ps 3,5 to und Anhänger mit Auto nach Kroatien. Klar der letzte km vor der Tauernröhre geht es in in den 3 ten Gang. Aber sonst keine Probleme. Dafür würde ich meinen Mc Louis nicht tauschen. Hab mal mit dem Gespann den Loipelpass gefahren. geht auch.
Wenn man über 100 km std fährt sind jede 10 km mehr 1 liter sprit mehr. LKW stören bei Ü 100. gewaltig. Bin inzwischen ruhiger und gelassener und brauche mit Anhänger so um die 12ltr nach Kroatien. Durchschnitt nach Navi 80 km.

Tetzi65 am 22 Jan 2019 10:08:52

Moin, ich fahre einen Dethleffs auf Ducato mit dem 2,3l JTD und 110 PS aus 2006.
Die erste Fahrt mit Ihm ging an die Mosel... lange Anstiege inklusive... und ich musste jedes mal bis in den 3. runter um mich da hoch zu quälen... auf Dauer nervt es zum "Hindernis" zu werden... mich zumindest. Also habe ich mich für einen Chip von Italiensp... entschieden.
Ich dachte so um die 25 PS mehr und son bissel Drehmoment mehr werden Motor und Getriebe nicht schaden.
Und nein, ich REISE und RASE nicht, soll heißen, meine Reisegeschwindigkeit liegt bei 115 km/h... dank Tempomat funktioniert das ganz gut... Wir waren inzwischen in Norwegen (2 1/2 Wochen) und Dänemark (2 Wochen) und ich bin begeistert von dem Chip... in Nörge geht es des öfteren gut bergauf, und das hat er Bravorös gemeistert, und ich würde nie mehr ohne fahren. Das Ding hat knapp 80 € gekostet und hat sich allemal bezahlt gemacht... bis jetzt keine Schäden am Fahrzeug festgestellt... ca. 6500 km Fahrleistung.
Das einzige was ich mache, ich klemme das Ding vor der ASU (TÜV) ab, weil es sein kann das er bei der ASU bessere Werte bekommt...
soll heißen das ich mit dem Chip die Grüne Plakette ( derzeit Gelb) bekommen würde. Der Schlosser hat gesagt, klemm ihn ab bevor der Tüver graue Haare wegen der Werte bekommt...
Ich möchte noch den Chip-"Gegnern" sagen, es mag ja alles sein, das die Zulassung usw. erlischt und man immer wieder hört was passiert ist mit den Chip-Tunern (Motorschaden usw.) ... aber man hört doch nur davon wenn etwas "Schlimmes" passiert ist... läuft es gut mit dem Gerät, schreibt es doch kaum einer.....
Soooo das musste ich mal los werden... Entscheiden muss letztendlich jeder für sich...
Liebe Grüße Tetzi

Tinduck am 22 Jan 2019 11:02:46

Dir ist aber klar, dass ein Fahrzeug mit erloschener Zulassung nicht mehr Vollkasko- und Teilkaskoversichert ist?
Die Haftpflicht leistet immer, kann aber den Versicherungsnehmer mit bis zu 10.000 Euro in Regress nehmen, auch wenn das nicht oft vorkommt.

Wenn mein Fahrzeug nach einem Unfall sichergestellt würde, wäre es mir lieber, dass man darin keine tolle Tuning-Box findet.

bis denn,

Uwe

Tetzi65 am 22 Jan 2019 12:50:49

Hallo Uwe, ich denke das ist den tausenden Chip-Tunern garnicht so bewusst... aber mir war es im Vorfeld klar... und es ist mir Schnurzpiepegal, weil ich fahre keine Rennen sondern möchte nur etwas mehr "KRAFT" am Berg... Aber ich werde HIER anfangen zu Jammern wenn`s mich erwischt.... ;D

Lieben Gruß Tetzi

peter1130 am 22 Jan 2019 13:53:51

Wie gesagt das zu tun muss jeder für sich entscheiden.

Menkehorstbecker am 22 Jan 2019 23:45:35

Das Problem ist, dass die Hersteller die Grundkonstruktion der Motoren gleich lassen, aber die Teile für die nicht so leistungsstarken Motorvarianten z.B. aus einer anderen, preisgünstigeren Legierung bestehen. So sind dann die Kolbenböden nicht so hitzefest wie die der stärkeren Varianten. Wird jetzt durch das Chiptuning eine höhere Leistung ermöglicht, z.B. durch Veränderung des Ladedrucks, kann bei Volllast (und das kommt bei Wohnmobilen ja häufiger vor) z.B. der Kolbenboden auf Dauer durchbrennen.
Das merkt man nicht sofort, sondern der Schaden kann z.B. erst nach 40.000 km auftreten.
Man darf sich ggf.auch nicht von gleichen Teilenummern in der Ersatzteilliste für verschiedene Motorvarianten täuschen lassen, da bei Ersatzteilen oft aus wirtschaftlichen Gründen nur die Teile mit Auslegung für die leistungsstärkeren Motoren vorgehalten werden.

Konsequenz sollte sein, dass man sich beim Gebrauchtfahrzeugkauf vom Verkäufer bestätigen lassen sollte, dass kein Chiptuning eingesetzt wurde.

Viele Grüße
Thomas

Uli.F am 23 Jan 2019 12:18:54

... sehr schöne Zusammenfassung von Thomas, das kann ich nur unterstreichen!

Allerdings würde ich eine Verkäuferbestätigung, dass kein Chiptuning eingesetzt wurde, nicht überbewerten. Papier ist geduldig und ein Nachweis des Gegenteils ... :gruebel:

Wer sich über das Risiko im Klaren ist und es trotzdem eingeht ... viel Glück. Ich selber gehöre zu denen, die es nicht brauchen :mrgreen:.

Tinduck am 23 Jan 2019 13:29:32

Uli.F hat geschrieben: ... viel Glück. Ich selber gehöre zu denen, die es nicht brauchen :mrgreen:.


Und genau das ist der Punkt.

KEIN im Strassenverkehr zugelassenes Fahrzeug hat zuwenig Leistung, sonst wäre es nicht so zugelassen worden, wie es ist.

Der Wunsch nach mehr Leistung ist genau das, ein Wunsch und keine Notwendigkeit. Objektiv nicht zu begründen.

Kann sein, dass es mehr Spass macht. Kann auch sein, dass es die Nerven schont. Aber das sind Dinge, die man auch durch Arbeiten an der eigenen Einstellung und am eigenen Fahrstil abstellen kann. Oder, indem man halt die grössere Maschine ordert. Gebrauchtkauf? Ganz simpel, friss oder stirb :) oder vorher die Prios anders setzen.

Seinen Motor bzw. ganzen Antriebsstrang und auch noch seinen Kasko/Vollkaskoschutz wegen Befindlichkeiten zu riskieren, finde ICH befremdlich, wenn man mal drüber nachdenkt.

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Winterthermostat für Multijet 150?
Ducato multijet 130 Baujahr Fehler nach Batterietausch
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt