Caravan
motorradtraeger

Ärger mit Nachbarn wegen Parken 1, 2, 3, 4, 5 ... 11


Killing am 26 Jun 2017 09:02:31

Guten Morgen,

aus aktuellem Anlass habe ich eine Frage zum Parken von WoMO.
Wir wohnen in einer Anwohnerstraße die relativ schmal ist. Ich habe jetzt unser WoMo gegenüber unserer DHH
korrekt an den Straßenrand gestellt da wir damit weg waren.
Unser Nachbar, der sonst immer neben seinem Haus parkt, stellt sich nun absichtlich VOR sein Haus mit seinem PKW so dass gerade
noch ein PKW die Straße passieren kann, aber ein LKW, Rettungsfahrzeug o.ä. käme nicht mehr durch. Er steht an für sich korrekt dort nur
blockiert er damit die Durchfahrt beinahe.
Weiß jemand wie die Rechtslage in solchen Fällen ist und wie wir uns verhalten sollen? Gespräch wäre klar, allerdings weiß ich jetzt schon, dass nur dabei herauskommt er stünde doch völlig rechtmäßig dort..

VG Stephan

AntonCoeln am 26 Jun 2017 09:11:59

Der parkende muß darauf achten das eine Fahrbahnbreite von 3 Meter bleibt sonst darf er dort nicht parken, wenn nach Deinem parken noch 3 Fahrbahnbreite ist dann darf Dein Nachbar dort nicht parken, wer zuerst kommt malt zuerst.

zuckerbaecker am 26 Jun 2017 09:12:56

Ich würde einfach kurz ein Handybild nach dem parken machen.
Da war ja die Strasse noch nicht blockiert.
Im Falle eines Falles hast du dann einen Beweis.

Weil so wie Du das beschreibst, hat ja Dein Nachbar
die eigentliche Behinderung für große Fahrzeuge verursacht und nicht Du.

Aretousa am 26 Jun 2017 09:14:40

Rechtslage?
Lies mal das --> Link
Um ein Gespräch mit dem Nachbarn und einem Nachgeben von Einem von euch Beiden kommst du wohl nicht herum.

Ganzalleinunterhalter am 26 Jun 2017 10:03:02

Das mit auf der Straße abstellen - oftmals etnwickelt es sich in diese Richtung :cry: wie es in verschiedenen Treads hier immer wieder geschildert wird...
--> Link
--> Link
--> Link

topolino666 am 26 Jun 2017 10:25:05

Stephan, DU wirst immer den kürzeren ziehen :!:

- umsetzen um des Friedens Willen: Nachbar hat erreicht was er wollte.

- Du holst die Polizei / Ordnungsamt: Aussage gegen Aussage (wer stand zuerst da?), Polizist: "...ach kommen Sie, fahren Sie doch dieses Monstrum weg, Sie nutzen es ja eh nicht täglich, dann ist Allen geholfen" - am meisten dem Nachbarn!

- jemand anders holt die Polizei - siehe oben, allerdings müssen sie Dich noch rausklingeln und Du bist nicht darauf vorbereitet!

====>> Nachgeben, noch bevor das WoMo auf Bauchhöhe so komische Kratzer hat! :cry:

Killing am 26 Jun 2017 10:29:17

Es soll ja eh nicht da dauerhaft parken. Aber ein paar Tage vor und nach der Reise muss man eben
mal dran...

VG

chrisc4 am 26 Jun 2017 10:33:57

Egal wie die Rechtslage ist, ich würde dort nicht parken. Was nützt es Dir?
Ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn ist wichtiger. Ein Streit, eventuell noch über Anwälte auszufechten ist teuer und vergiftet das Zusammenleben für alle Beteiligten.
Wenn du nur kurz dort stehen möchtest, dann würde ich den oder die betroffenen Nachbarn informieren. Frauen können das meistens besser als Männer, ich würde meine Frau bitten, das zu übernehmen :lach: und eventuell anbieten, dass deine Mülltonne während deiner Abwesenheit vom Nachbarn mit benutzt werden kann etc. :ja:

Jonah am 26 Jun 2017 10:38:27

So wie ich dich verstanden habe, stehst du eh nur da, um das Womo auszuräumen? Ich würde in Ruhe ausräumen, den Nachbarn ignorieren und dann in Ruhe wegfahren. Auf mich wirkt es so, als wollte dein Nachbar mitteilen: guck mal, wenn das jeder machen würde. Anscheinend ein Kleingeist, da wirds schwer mit Vernunft zu argumentieren.

Bodimobil am 26 Jun 2017 10:39:27

Die rechtliche Seite ist die eine Sache. Aber der Nachbar macht das doch nicht um dich zu ärgern, sondern weil ihn dein Womo vor seinem Haus stört.
Wenn du diese Befindlichkeiten ignorierst eskaliert die Geschichte irgendwann auch wenn du im Recht bist.
LowCostDriver hat das hier vor 2 Jahren mal schön beschrieben: --> Link

- Für längere Zeiträume stell dein Womo lieber woanders ab.
- Rede mit deinem Nachbarn, dass du dein Womo nur für 1-2 Tage vor und nach dem Urlaub dort zum be- und entladen stehen lässt.
- Bei einem sehr uneinsichtigen Nachbarn würde ich dann auch mal Polizei von jemanden dritten (jemand mit einem breiten Fahrzeug) rufen lassen, damit klar gestellt wird, dass der Nachbar der als letzter kam, dort nicht parken darf.

Gruß
Andreas

topolino666 am 26 Jun 2017 11:08:29

"Vollkommen-OT":

Fahrt Ihr alle zum Einladen zuhause vor die Tür?

Wir räumen einfach in der Halle um.

(Viele) Unsere Nachbarn wissen gar nicht dass wir ein WoMo haben! :!:

Also weiss auch keiner dass / ob wir weg sind. ;-)

"Fahrt Ihr schon wieder in den Urlaub?"

:-)

Julia10 am 26 Jun 2017 11:22:51

Ein Gespräch mit dem Nachbarn wirkt sicher Wunder.

Teilt ihm mit, das ihr das Fahrzeug nur einräumen wollt und das Fahrzeug nicht dauerhaft dort parken wollt.

Könnte mir vorstellen, das der Nachbar dann beruhigt ist.

Ich würde es nicht auf eine Konfrontation ankommen lassen. Gibt dann Sieger und Verlieren und das ist wenig förderlich für eine gute Nachbarschaft.

Julia

Asterixwelt am 26 Jun 2017 11:23:36

Hallo,

wir wohnen in einer Wohnsiedlung mit Wohnblöcken (18 Wohneinheiten) in einer Ringstraße mit einer Breite von ca. 6m. Um das WOMO zu laden/entladen muss ich stehen wo Platz ist auch 100m von der Wohnung entfernt. Gefällt natürlich den Anwohnern nicht wenn man vor dem "Fenster" steht. Bin auch angesprochen wurden "das ich da nicht stehen darf". Ich wollte keine Diskussion führen wegen meinem Recht. Mit dem Hinweis ich entlade nur und bin dann weg, war das Gespräch beendet.


gruß

Michael

siemueller am 26 Jun 2017 12:30:29

Der Klügere gibt nach ! (auch wenn´s schwer fällt)

Gruss

Pijpop am 26 Jun 2017 13:00:21

Das ist schwer - ist man ( n ) lieb und nett und vermeidet alles um ja in Ruhe leben zu können: Okay

Dann gibt es die Möglichkeit einen gewissen " Ruf " zu haben - damit hat man auch seine Ruhe und Jeder grüßt.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kleinere Unebenheiten der Außenhaut kein erheblicher Mangel
Fahrkostenerstattung bei Sachmangelhaftung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt