Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Unterschiede zwischen Solarpanelen


rkopka am 05 Jul 2017 12:09:41

Ich habe zwei 100Wp Panele am Dach. Genaue Technologie weiß ich jetzt nicht, aber unterschiedliche Hersteller. Je um die €80-100. Eines heuer installiert, eines vor 4 Jahren. Die beiden sind oben nach den Steckern parallel verbunden. Regler ein einfacher PWM Regler.

Heute (8:30) wollte ich mal sehen, wie das neue Panel arbeitet. Also die Batterie über WR und Heizstrahler belastet und die Werte zwischen Regler und Batterie gemessen.
alt: 1,1A
neu: 2,5A

Der Einstrahlwinkel ist bei beiden gleich, keine Schatten. So starke Alterung würde ich jetzt nicht erwarten. Kann der Winkel (~45°) sich so stark auswirken ? Ist natürlich nur eine Messung. Ich muß das am WE, wenn das Wetter mitspielt, mal zu Mittag wiederholen.

RK

vaestervik am 05 Jul 2017 13:03:51

Hallo
Um 8.30 Uhr können bei flachliegenden kolektoren 2,5 A Ertrag normal sein.
Bei dem anderen mal die Stecker prüfen.

LG Jörg aus Berlin

xbmcg am 05 Jul 2017 13:25:47

Der Winkel wirkt sich sehr stark aus, auch die Temperatur.

Ich habe 6 Panele a 100Wp (3 flexible Folienpanele, 2 Jahre alt und 3 Glaspanele neu),
dazu ein MPPT Regler. Alles Monokristalline mit 36 Zellen.

Die 600Wp machen liegend maximal 400W / 30A, wenn sie nicht zu heiß sind, typisch 380W / 29A zur Mittagszeit.

Die Einzelwerte der Ströme am Panel variieren zwischen 4,5A (1 flexibles und ein Glaspanel), 4.3-4,4A (wieder
ein Glas und ein flexibles) , das 3. Glaspanel bringt 3,9A und das letzte flexible liefertt noch 3,6A. (Mittagszeit, Maximum)

Das macht am Reglereingang bei 18V ca. 450W, die aber hinten raus nur noch knapp 30A 13.8-14V zur Mittagszeit liefert

Die heutigen Messungen bei 28 °C Außentemperatur und Sonne mit ganz leichter Trübung und heißen Panelen:

07:00 - 8A (105W),
08:00 - 12A (150W)
09:00 - 17A (220W)
10:00 - 22A (285W)
11:00 - 24,6A (333W)
12:00 - 28,7A (373W)
13:00 - 28,9A (376W)

von 07:00 bis 13:00 wurden 140Ah produziert ( 1,85kWh)

xbmcg am 05 Jul 2017 13:50:43

Ich hab mal die Oberflächentemperaturen gemessen (13:40, Sonnenschein),

Glaspanel: 58°C ,
Folienpanel, vollflächig verklebt: 55°C,
Dachhaut weiß außen 44°C

Das erklärt den Leistungsabfall.

Die 30A / 410W hatte ich um die Mittagszeit bei bewölktem Himmel / 20° Außentemperatur nachdem
die Wolkendecke aufgerissen ist. Da waren die Panele noch nicht so heiß (vielleicht um die 30°).

uwet am 06 Jul 2017 08:49:41

xbmcg hat geschrieben:Die 600Wp machen liegend maximal 400W / 30A, wenn sie nicht zu heiß sind, typisch 380W / 29A zur Mittagszeit.

Die Einzelwerte der Ströme am Panel variieren zwischen 4,5A (1 flexibles und ein Glaspanel), 4.3-4,4A (wieder
ein Glas und ein flexibles) , das 3. Glaspanel bringt 3,9A und das letzte flexible liefertt noch 3,6A. (Mittagszeit, Maximum)

Hallo xbmcg,
kann ich genau so bestätigen. Meine 6 100WP flexiblen Module liefern auch auf Sizilien nur 28A bei voller Sonne. Sie sind dann zu heiß. Auch ist jedes Modul anders, genau wie Du beschreibst. Leider habe ich die nicht vor dem Zusammenbau vermessen und immer 2 in Reihe. Eine der Guppen liefert so leider den Hauptanteil des Stroms, wie ich nach gut 4 Jahren vermessen habe.
Hast Du mal Werte bei Regen, Nebel und voller Bewölkung, die würden mich interessieren ehe ich umbaue und alle Module parallel schalte. So wie das jetzt ist kommt selbst beim miesesten Wetter noch was raus.

Gruß Uwe

xbmcg am 06 Jul 2017 09:30:02

Im Moment noch nicht, ich habe meine Anlage letzte Woche umgebaut und bin noch beim Durchmessen. Das Wetter spielt zum Glück mit.

Ich habe 2 alte flexible Panele mit 32 Zellen gegen 3 neue Glaspanele mit 36 Zellen ersetzt, das eine Panel hatte einen Totalausfall, das andere nur noch halbe Leistung.

Die anderen 3 flexiblen Panele habe alle 36 Zellen, jedes Panel ist mit einer Schottky Diode gegen Rückfluss und einer Sicherung (7.5A) abgesichert, das gibt einen
Leistungsabfall im Gesamtsystem von ca. 15Watt bei 30A (0.4...0.5V Spannungsabfall über die Dioden und den Sicherungshalter)

Ich werde bei Gelegenheit provisorisch einen Umschalter einbauen und die Panele in 2 Gruppen zu je 3 parallele Panele einteilen und dann die Gruppen über den
Schalter in Reihe oder Parallel umschalten, um genauere Messungen zu machen. Somit sollte ich einigermaßen den Leistungsabfall einzelner Panele etwas kompensieren
und die Panele gleichmäßiger belasten. Ob's was bringt, weiß ich nicht.

Rein logisch sollte die Parallelschaltung die optimale sein, die Panele haben 21V Leerlaufspannung und Vmp liegt bei 18V, selbst wenn der Regler im PWM Modus durchschaltet,
sollte ein genügend großer Spannungshub vorhanden sein, um einen Ladestrom zu treiben. Die Spannung ist ja nicht linear zur Einstrahlung, deshalb bringt ein höherer
Hub nicht viel mehr. Ich würde erwarten, dass die Nachteile der Reihenschaltung durch Teilverschattungen und Leistungsunterschiede überwiegen.

Das weiß ich aber erst, wenn ich gemessen habe.

xbmcg am 06 Jul 2017 09:47:01

Hier mal meine Messung von gestern:

Bild

andwein am 06 Jul 2017 15:47:42

xbmcg hat geschrieben:... Ich würde erwarten, dass die Nachteile der Reihenschaltung durch Teilverschattungen und Leistungsunterschiede überwiegen. Das weiß ich aber erst, wenn ich gemessen habe.

Ja, messen ist gut. Wird aber meiner Meinung nach nicht wirkliche Unterschiede aufzeigen wenn man statisch misst. Interessant wird in meinen Augen die Frage erst wenn man seinen Standplatz sucht. Wo steht die Sonne morgen, mittags? jetzt volle Einstrahlung ab 14 Uhr Schatten durch Bäume? Die Abschattung ist auch bei 1-Panel-Anlagen ein großer Faktor, denn im Panel sind die Zellen ja auch in Reihe geschaltet. Meine Tests/Messungen haben ergeben, dass bei 30% Abschattung auf dem Panel (Karton in 1m Höhe) das Panel fast 90% seiner Leistung verliert. Ein weiterer Test ist hier:
--> Link
Sind aber nur meine Erkenntnisse, Gruß Andreas

xbmcg am 06 Jul 2017 16:15:50

andwein hat geschrieben:Meine Tests/Messungen haben ergeben, dass bei 30% Abschattung auf dem Panel (Karton in 1m Höhe) das Panel fast 90% seiner Leistung verliert.


Ich hatte mir gestern auch ein Ei gelegt und die Dachhaube voll aufgemacht, sie ist ja durchsichtig, man sah ihren Schatten auf der ersten Reihe
von dem dunklen Panel hinten quer nicht, dann hatte ich die Panele mal durchgemessen und mich gewundert, das eins der neuen Panele nur ca.
50-60% von dem bringt, was die anderen 2 leisten. Da muss man erst mal drauf kommen.

Meine Messreihe mache ich gerade in praller Sonne von morgens bis abends ohne Verschattungen auf dem WoMo durch Hindernisse.

Ich will wissen, was meine Anlage maximal bringen kann. Deshalb ist die Kurve auch so schön, bis auf den einen kleinen Ausreißer zwischen
16:00 und 18:00, da war der Himmel bedeckt, deswegen der Knick.

rkopka am 29 Jul 2017 20:22:05

rkopka hat geschrieben:Heute (8:30) wollte ich mal sehen, wie das neue Panel arbeitet. Also die Batterie über WR und Heizstrahler belastet und die Werte zwischen Regler und Batterie gemessen.
alt: 1,1A
neu: 2,5A

Heute habe ich es um 13:00 wiederholt, auch nicht gerade Mittag, aber doch besserer Winkel. Die Werte sind leider noch schlechter.
alt: 1,6A
neu: 4,6A

Die Stecker sind es nicht. Zum einen sind sie völlig blank, keine Korrosion, und wurden mit WD20 auch nicht besser. Ich habe leider vergessen, die Spannungen zu messen, aber da erwarte ich mir eigentlich nichts auffälliges. Das heißt dann wohl Panel tauschen. Gut, die Kosten halten sich im Rahmen, die Panele sind geschraubt und die Kabel liegen ja schon. Mal sehen, ob ich das noch vor dem Urlaub mache.

RK

xbmcg am 30 Jul 2017 11:43:32

Haben die gleich viele Zellen?

Ich hatte schon 100Wp Module mit 32 Zellen und welche mit 36 Zellen.
Wenn die Spannungen unterschiedlich sind, sind auch die Ströme unterschiedlich.

Es kann auch sein, dass Du eine gebrochene Zelle hast, die nur mit der halben Fläche
Srom erzeugt / durchläßt und so das ganze Modul runterzieht, die Zellen sind ja im
Modul in Reihe geschaltet und das schwächste Glied in der Kette bestimmt den Strom..

rkopka am 30 Jul 2017 12:10:21

xbmcg hat geschrieben:Haben die gleich viele Zellen?

Ja, beide 36.

Ich hatte schon 100Wp Module mit 32 Zellen und welche mit 36 Zellen.
Wenn die Spannungen unterschiedlich sind, sind auch die Ströme unterschiedlich.

Was für die Messung keine Rolle spielt, da sie oben erst gesteckt, dann verbunden sind. Für die Einzelmessungen habe ich das andere Panel jeweils abgesteckt.

Es kann auch sein, dass Du eine gebrochene Zelle hast, die nur mit der halben Fläche Srom erzeugt / durchläßt und so das ganze Modul runterzieht, die Zellen sind ja im Modul in Reihe geschaltet und das schwächste Glied in der Kette bestimmt den Strom.

Sowas vermute ich. Optisch fällt nichts besonders auf. Allerdings müßte es dann eher 1/3 der Fläche sein. Oder das alte ist auch noch schlechter. Das neue hat immerhin 4,6A geliefert (PWM) bei Imp 5,17A und Isc 5,53A. Also schon recht nah am Maximum.

RK

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Möchte Solar und habe keinen Durchblick
Wo geht die nicht verbrauchte Solarleistung hin?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt