aqua
luftfederung

Kastenwagen mit Hubdach Schlafdach


eclipse88 am 08 Jul 2017 11:50:28

Hallo liebe Forengemeinde.

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Kastenwagen zu kaufen. Wir sind 2 Erwachsene und ein Kind. Da es gleichzeitig für mich als Alltagsauto dienen soll existieren schon genauere Vorstellungen.
Es soll ein 6m Kawa werden, mit Doppelbett quer. Keine Längsbetten. 5,40m auch nicht, da ich gerne mittels Kleiderschrank eine Trennung von Küche und Bett haben möchte, kein Raumbad, sondern Nasszelle.
Der Clou ich möchte einen mit Hubdach haben.

Ich weiß es gibt diverse Modelle von Pössl, Globecar, Clever, Vantourer und Hymer.
Hymer nehme ich für mich erstmal raus. Da ist mir der Einstiegspreis zu hoch.
Clever habe ich auf der Internetseite geschaut und aber nur den 5,40 Clever Citti mit Schlafdach gefunden.
Bei Vantourer, eben den for 4, der hat aber Längsbetten und ist 6,36 lang.
Gut bleibt also Pössel/ Globecar.

In der letzten Camper Vans (3/2017) war ein spezial drin über Hersteller mit Hubdach. Und im Fazit stand es wollen nach derer Recherche wohl noch andere Hersteller, diesem Trend verfolgen.
Meine Frage an euch, habt ihr von euren Händlern schon mal Informationen diesbezüglich erhalten?
Kann mir jemand noch einen anderen Tipp geben, welchen Hersteller ich vergessen haben könnte.

Ich möchte halt ungern, mir jetzt ein Fahrzeug konfigurieren und bestellen (die Lieferfristen sind ja ewig, und ganz wenige haben solche auf dem Hof, ergo müsste ich neu bestellen), und nach den großen Messen in diesem Jahr (CS,CMT) gibt es dann andere Angebote.

Interessant wäre zum Beispiel ob Roadcar (ist ja auch Pössl), dass mit in sein Portfolio mit aufnimmt.

Danke euch erstmal.

Grüße aus Meck-Pomm
Eric

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

LongJohn am 08 Jul 2017 12:28:22

Hallo

Ich gehe mal davon aus das die namhaften Hersteller die Hubdächer auch nicht selber herstellen.

Man könnte ja auch dann gleich zu so einem fahren. --> Link

LongJohn

eclipse88 am 08 Jul 2017 12:32:28

Danke für die Antwort.

Nein da hast du natürlich recht. Nur Vantourer verbaut ein eigenes Dach, soweit ich weiß, die anderen beziehen ihr Dach meines Wissens von SCA.

Roman am 08 Jul 2017 13:17:34

eclipse88 hat geschrieben:...Ich möchte halt ungern, mir jetzt ein Fahrzeug konfigurieren und bestellen (die Lieferfristen sind ja ewig, und ganz wenige haben solche auf dem Hof, ergo müsste ich neu bestellen), und nach den großen Messen in diesem Jahr (CS,CMT) gibt es dann andere Angebote.


Hallo Eric,

das Risiko wirst du immer eingehen müssen. Bei den heutigen Lieferzeiten, ist während deiner Wartezeit immer mindestens eine der beiden von dir genannte Messen.
Will heißen, du wirst dich, wenn du nicht ein Leben lang auf das nächste, möglicherweise nochmals etwas bessere Modell warten willst, irgendwann mal entscheiden müssen.... ;D

Daher wäre mein Tipp, nimm den CS in Düdo noch mit, ist ja schon bald und bestelle dann dort oder im Anschluss bei einem Händler deines Verstrauens und gut ist´s. Was dort nicht zu sehen ist, gibt es am Markt auch nicht.... :wink:


Gruß
Roman

saltun am 08 Jul 2017 15:32:43

eclipse88 hat geschrieben:Es soll ein 6m Kawa werden, mit Doppelbett quer. Keine Längsbetten. 5,40m auch nicht, da ich gerne mittels Kleiderschrank eine Trennung von Küche und Bett haben möchte, kein Raumbad, sondern Nasszelle.
Der Clou ich möchte einen mit Hubdach haben.

Ist zwar kein Hubdach, aber Weinsberg CaraBus 601 MQH --> Link

lg günter

eclipse88 am 08 Jul 2017 16:40:07

Ja den habe ich auch schon gefunden, genau wie die Vario Modelle von Pössl/Globecar. Die Überlegung stand auch schon im Raum. :) Jedoch haben wir uns zuvor einen Alkoven gemietet gehabt und dann diese Variante, auf Messen begutachtet. Das sagte uns nicht soo zu.
Ich bin leider kein Fan, von Hubbetten, auch nicht in TI.

Der Vorteil (für mich persönlich!) im Hubdach liegt vor allem, im zusätzlichen “Zimmer“ ohne auf Wohnraum unten verzichten zu müssen. Und Wintercamping kommt für uns nicht in Frage. Genau wie Doppelbetten übereinander, da wollen wir doch ein wenig Kopffreiheit haben und den Stauraum. :wink:

Danke für eure Antworten.

Grüße
Eric

Ulf_L am 08 Jul 2017 17:54:29

Hallo

Du hast Dir das sicher gut überlegt, aber ich wollte dennoch nochmal ein "richtiges" Hochdach ins Spiel bringen. Ich hatte zwei VW T3 jeweils mit Hubdach. Die waren schon so hoch, daß fast alle Parkäuser tabu waren. Auch ist es in der Übergangszeit da oben schon recht schnell sehr kalt geworden. Das feste Hochdach vom letzten Ducato von SMC hatte auch genug Platz für ein sehr großzügiges Doppelbett und war Wettermäßig sehr viel "robuster" als die Hubdächer. Auch die Geräuschdämmung war sehr viel besser. Der Spritverbrauch war jetzt nicht sehr viel mehr, vieleicht ein halber Liter.

Gruß Ulf

eclipse88 am 09 Jul 2017 10:06:04

Ja das stimmt, die Erfahrung mit Hubdächern im Urlaub fehlt das gebe ich zu.
Wie gesagt Kastenwagen und Alkoven wurden schon gemietet.

Mit einem Ducato, fallen ja Parkhäuser eh flach, da ist er mit dem H2 Dach, ja eh zu hoch.
Klar man hat bei einem festen Hochdach eine bessere Isolation, da hast du recht.
Für mich kommt da eher störend hinzu, dass wenn das Bett runtergeklappt ist, dass der Mittelgang und eventuell die Badtür blockiert ist. Da der Lütte ja oben schlafen würde und eher ins Bett geht, wäre die Leiter im weg.
Mit Hubdach, wäre sie nur vorne bei der Halbdinette und der Rest noch nutzbar.
Ich meine bei Pössl sogar gesehen zu haben, dass sie als Option, einen Warmluftschlauch nach oben legen könnten.

Grüße
Eric

Gast am 09 Jul 2017 11:59:28

eclipse88 hat geschrieben:... Und Wintercamping kommt für uns nicht in Frage. ...

Gerade will ich schreiben, dass Hubdächer für die kühle Jahreszeit ungeeignet sind. Andererseits schreibe ich doch etwas dazu: wer weiß, auf was ihr Lust bekommt? Vielleicht doch mal im Oktober zu einer Weinstraße ...

Ansonsten noch aus eigener Erfahrung: mit dem H2 passt man in so gut wie keine Parkhäuser. Das wisst ihr schon. Wisst ihr denn, dass fast das gleiche auch für H1 gilt? Außer bei Ikea geht fast nichts.

Falls ihr nun auf die Idee kommen solltet, statt der Ducato-Basis auf VW T5 oder Renault Trafic etc auszuweichen, bedenkt, dass ein Querbett dort nur für nicht so große Personen geht, vielleicht noch bis 1,65 m. Beim Ducato ist je nach Einbauhöhe ebenfalls bei ca 1,85 m bequemes Liegen erreicht. Darüber wird es knapp.

eclipse88 am 09 Jul 2017 13:06:50

Vielen lieben Dank für eure Tipps und Hinweise. :ja:

Also ein VW kommt eher nicht in Frage, da wir doch sehr gerne die Nasszelle bevorzugen.
In Parkhäuser fahre ich mit dem Duc nicht, dass ist klar.
Zumal meine bessere Hälfte ja noch einen Golf hat.
Insofern, zählt der Duc nur als Alltagsauto für mich.

Wie gesagt ich weiß, dass der Duc das längste Bettenmaß hat für Querbetten.
Und außer den Duc habe ich noch keinen Hersteller gefunden, der auf anderer Basis Hubdächer anbietet.
Keine von uns drei ist über 1,80 m groß :D

Zur Not steht noch die Überlegung, die Umbau option für die Dinette mit zu ordern, das soll aber eben keine Dauerlösung sein.

Endlcih am 09 Jul 2017 22:39:54

Westfalia plant das Hubdach neben dem neuen 540er Columbus dies auch für andere Modelle anzubieten. Der 600er Columbus könnte für Euch noch eine Option sein, da er ein Klappbett vorne hat welches sich ziemlich einfach und schnell aufbauen läßt und den Durchgang nicht versperrt.

Gibt es nicht von Pössl den Revolution in 6m mit zwei Betten übereinander hinten? Das wäre doch eich nicht eine Lösung.

Roman am 10 Jul 2017 13:45:14

Endlcih hat geschrieben:Westfalia plant das Hubdach neben dem neuen 540er Columbus dies auch für andere Modelle anzubieten....


Wenn der TO in seinem Eingangspost schon Hymercar ausgeschlossen hat wegen zu hoher Grundpreise, trifft das wohl für Westfalia allemal zu..... :wink:

Gruß
Roman

eclipse88 am 10 Jul 2017 14:37:54

Ich werde wohl mal zu meinem Pössl Händler fahren und mir ein Angebot erstellen lassen.
Anscheinend bleibt nicht viel als Alternative, und wie Roman schon sagte, ich muss mich ja mal entscheiden :D
Hab mir mal einen Pössl 2 win konfiguriert im Netz. Mal sehen was mein Händler dann sagt.

Grüße Eric

tgessner am 28 Aug 2017 12:58:56

Hallo Eric,

wir haben uns im letzten Jahr aus ganz ähnlichen Gründen wie Du für einen Pössl 2win mit Hubdach entschieden. Wir fahren oft zu zweit, machmal kommt auch noch unsere Tochter mit in den Urlaub. Insofern benötigen wir die Flexibilität, drei Betten zu haben, im Normalfall brauchen wir zu zweit aber nur das Heck-Querbett. Der 2win mit Hubdach war daher eine naheliegende Lösung, wenngleich das Dach einen saftigen Aufpreis kostet und zudem auch nur bei milden Temperaturen nutzbar ist.

Unsere Erfahrungen nach einer Saison sind durchaus positiv. Das Hubdach macht dem 2win flexibler, ohne dass dies auf Kosen der Fahrzeughöhe oder der Alltagstauglichkeit gehen würde. An Regentagen verkriecht sich unsere Tochter gern in den ersten Stock, damit wird die für drei Personen etwas enge Raumsituation im Kastenwagen deutlich entzerrt. Als einzigen Nachteil berichtet meine Tochter davon, dass man im Dach alle Umgebungsgeräusche hautnah mitbekommt, was natürlich konstruktionsbedingt ist - man schläft halt in einem Zelt auf dem Dach des Wagens. Da unser Bus im Winter in einer geschlossenen Halle steht, haben wir auch nicht das Problem, dass über eine lange Standzeit im Freien Feuchtigkeit in den Dachbereich eindringen könnte.

Was Lieferzeiten betrifft, so hatten wir das Glück, ein Neufahrzeug direkt aus dem Bestand eines Händlers kaufen zu können. Von der Ausstattung sind 95% aller Pössl ja eh gleich konfiguriert und da wir keine Sonderwünsche hatten, war das für uns eine gute Option. Ursprünglich hatten wir auch über die Konfiguration und Bestellung eines Neufahrzeugs nachgedacht, aber die uns geannte Lieferzeit von mehr als einem Jahr fanden wir eher abschreckend (und irgendwie unprofessionell).

Wir haben uns in den letzten 10 Jahren schrittweise vom Wohnmobil zum Kastenwagen hin bewegt, weil sich unsere Urlaube vom klassischen Strand- und Badeurlaub hin zu Roadtrips entwickelt haben. Wir brauchen ein Mindestmaß an Ausstattung (vernünftige Betten, ein kleines Bad), haben aber gelernt, dass der um sich greifende Wohnmobil-Luxus mit allerlei Firlefanz für uns nichts ist. Stattdessen wollen wir unkompliziert mobil sein und unterwegs einen agilen Begleiter als Fahrzeug haben - und keine Landjacht. Dafür hat sich der Kastenwagen für uns als ideal erwiesen. Parallel dazu hat sich unser Campingstil auch deutlich reduziert und wir nehmen wesentlich weniger Kram mit, was dann auch den Laderaum als großzügig erscheinen läßt.

Ein paar Kriterien waren für mich bei der Entscheidung für das Fahrzeug wichtig: Länge unter sechs Metern, Leistung von etwa 150PS, um den Motorradanhänger zu ziehen und ein Motor mit Steuerkette statt Zahnriemen. Hätte ich Geld im Überfluß, dann würde ich dem Wagen vermutlich eine Vollluftfederung spendieren, die ich in meinem Wohnmobil damals als sehr angenehm empfunden habe. Bei Preisen von inzwischen knapp 8k € bleibt das aber vermutlich ein Traum.

Probleme gab es mit dem Fahrzeug nur wenige - eines davon allerdings verbunden mir großen Schreckpotenzial: Bei der Montage war eine Leitung des Wasserhahns nicht richtig arretiert worden und löste sich nach kurzer Zeit, was eine ziemliche Überschwemmung im Fahrzeug zur Folge hatte. Glücklicher Weise mache ich vor Fahrtantritt immer einen Funktionstest, so dass ich den Wasseraustritt schnell entdecken und beheben konnte. Derartige Lässigkeiten in der Verarbeitung sind aber nicht Pössl-spezifisch, sondern eine herstellerübergreifende Unart, wie ich leider feststellen musste.

Mit unserer bisherigen Erfahrung würde ich den Pössl aber genau so wieder kaufen - das gilt auch für das Hubdach als Ausstattung.

Ich hoffe, dieser kurze Erfahrungsbericht hilft Dir bei Deiner Entscheidungsfindung.

Gruß

Thomas

tztz2000 am 28 Aug 2017 13:38:56

Hallo Namensvetter,

ein sehr schönes Statement für den Kastenwagen! :top:

Danke! :)

tgessner hat geschrieben:Hätte ich Geld im Überfluß, dann würde ich dem Wagen vermutlich eine Vollluftfederung spendieren, die ich in meinem Wohnmobil damals als sehr angenehm empfunden habe. Bei Preisen von inzwischen knapp 8k € bleibt das aber vermutlich ein Traum.

Eine Alternative wäre eine Zusatzluftfederung hinten und die Ausrüstung des Fahrzeugs mit 18 Zoll Rädern. Diese könnten mit niedrigerem Luftdruck gefahren werden, der Komfortgewinn in Verbindung mit der LeFe ist enorm!

achim49 am 28 Aug 2017 14:09:30

Hallo Thomas, da 2 zur verfügung stehen die Kennung (tztz2000).

Ich habe mich aus vielen Gründen auch für einen Kawa entschieden. Teilweise wie es dein Namensvetter erleutert hat. Ich habe aber nicht so viel Erfahrung. Die kann man ja nicht studieren, das bringt nur die Zeit.

Bei meinem Fahrzeug habe ich noch vor unserer Reise nach Norwegen die Zusatzluftfederung einbauen lassen und bin der Meinung das war gut angelegtes Geld.
Jetzt habe ich im Forum immer wieder gelesen, daß die 18" Bereifung sehr viel bringt. Manchmal wird sich auch auf gutes Aussehen und Prestigegewinn bezogen. Das ist mir aber ziemlich egal.
Ich selbst würde gern mit 16" und 225er Reifen auf/umrüsten, wenn die Original Schlappen (15" 215er) etwas runter sind.
Hast du an der Stelle auch Einblick, ob das in Richtung Fahrstabilität und Komfortgewinn schon ein merklicher Fortschritt ist ?

Ich frage, weil wie vieles wird das ja auch sehr kontrovers diskutiert und mit vielem (glauben) begründet.Ich habe aber ganz gern Aussagen von Menschen die etwas entweder technisch begründen können oder echte Erfahrung haben. Da bist du ja bei meiner bevorzugten Linie.

Danke für eine Antwort

tztz2000 am 28 Aug 2017 14:37:41

achim49 hat geschrieben:Bei meinem Fahrzeug habe ich noch vor unserer Reise nach Norwegen die Zusatzluftfederung einbauen lassen und bin der Meinung das war gut angelegtes Geld.
Jetzt habe ich im Forum immer wieder gelesen, daß die 18" Bereifung sehr viel bringt.

achim49 hat geschrieben:Ich selbst würde gern mit 16" und 225er Reifen auf/umrüsten, wenn die Original Schlappen (15" 215er) etwas runter sind.
Hast du an der Stelle auch Einblick, ob das in Richtung Fahrstabilität und Komfortgewinn schon ein merklicher Fortschritt ist ?

Hallo Achim,

eindeutig ja. Nun fahre ich allerdings keinen Ducato sondern einen Sprinter. Ich hatte die LuFe und die 18 Zoll-Räder gleichzeitig montieren lassen. Daher kann ich also nicht sagen, wie hoch jeweils der Anteil der LuFe und der Reifen ist. Der Unterschied des "Gesamtpakets" ist für Fahrstabilität und Komfortgewinn sehr deutlich.

Schau mal hier, da wurde über das Thema diskutiert: --> Link
oder hier: --> Link
oder hier: --> Link
oder hier: --> Link

Falls Du weitere Fragen hast, benutze bitte einen der Threads, damit wir hier beim Hubdach bleiben können. Danke!

eclipse88 am 28 Aug 2017 18:11:01

Hallo tgessner (Thomas),

Vielen lieben Dank für deinen Bericht super informativ und genau so denke ich auch.
Das schlafen in einem “Zelt“ stört den Junior ja nicht, waren ja öfters zelten. Er kennt es und freut sich.
Zur Zeit und nach vielem vielem recherchieren, geht die grobe Richtung wohl zu einem Clever Celebration, den gibts im neuen Modelljahr mit Hubdach.
Gute Grundausstattung wie ich finde zu dem Preis, plus eben schon diverse Extras. :D
Und für uns völlig ausreichend.

Grüße Eric

barr am 05 Sep 2017 12:03:37

Hallo Eric,
wir fahren seit 2013 einen Pössl 2Win mit Hubdach aus den selben Gründen wie Du!
Hat sich bisher sowohl bei 2 Roadtrips in Norwegen als auch etlichen Kurztrips und am Campingplatz voll bewehrt.

Oben absolutes Zeltfeeling mit allen Vor- und Nachteilen.
Wir heizen allerdings in der Nacht nie, da die Wärme komplett oben raus geht.
Bei kälteren Temp. (in Norw. kommt es auch im Sommer vor, dass es Schneit) empfiehlt sich oben einen Schlafsack oder zweite Decke zu verwenden.
Morgens Dach zu und 5min heizen und die Bude ist warm....

Würd ich jederzeit so wieder kaufen.

Für Fahrkomfort hab ich noch 18" drauf, somit fährst Du wie mit PKW..

Gruß
Ralf

tgessner am 22 Dez 2017 15:00:34

tztz2000 hat geschrieben:Eine Alternative wäre eine Zusatzluftfederung hinten und die Ausrüstung des Fahrzeugs mit 18 Zoll Rädern. Diese könnten mit niedrigerem Luftdruck gefahren werden, der Komfortgewinn in Verbindung mit der LeFe ist enorm!


Hallo Thomas,

ich hole diesen Beitrag noch einmal hervor, weil ich inzwischen etwas zu dem Thema Komfort/Luftfederung im KaWa beitragen kann. Tatsächlich hatte ich mir die Kombination aus Zusatzluftfederung und 18'' Rädern überlegt, mich dann aber entschieden, eine Vierkanal-Luftfederung einbauen zu lassen. Der Grund ist hauptsächlich Bequemlichkeit: Ich verzichte gern auf Keile - und bei meinem letzten Wohnmobil hatte mich die Luftfederung in dieser Hinsicht bereits überzeugt.

Dein Kommentar zum Luftdruck wurde von einem Servicetechniker von VB Airsuspension übrigens genauso vorgetragen: Er empfahl mir, auch bei meinen serienmäßigen Felgen den Luftdruck etwas abzusenken, da die Herstellervorgaben von einer voll belasteten Vorderachse ausgehen - und das sei beim KaWa eher untypisch. Probiert habe ich es noch nicht, denn zunächst ist allein der Unterschied mit dem Luftfahrwerk frappant.

Luxuriöser ist die Vierkanal-Lösung; vernünftiger vermutlich Dein Vorschlag.

Gruß

Thomas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kastenwagen Tv
MaxxFan-Einbau in Clever Pössl Stromversorgung?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt