aqua
cw

Bürstner Ixeo-Eine Chronologie des Grauens 1, 2


Gladi am 17 Jul 2017 08:48:45

Hallo zusammen!

Ich wollte mir mal meinen Frust von der Seele schreiben und es würde mich mal interessieren ob andere auch solche Probleme mit ihren Wohnmobilen habenoder hatten.
Ich habe ja einen Bürstner Ixeo 726G in der Summer Edition vor kurzem gekauft. War auch mit dem Auto und dem Kauf, bis zu meinem Start vor gut 4 Wochen in der Urlaub echt Happy!
Er hatte ja schon bei der Abholung leider eine nicht funktionierende Rückfahrkamara. OK, das war zwar nicht schön aber es soll mir ja kostenlos instandgesetzt werden.

Jetzt sind wir in den Urlaub aufgebrochen und waren als erste Stadtion unserer Ostsee Rundreise in Damp. Da sagt eines morgens meine Frau zu mir"Du guck mal hier an der Duschwanne löst sich das Funier ab". Ich schaute es mir an und tatsächlich, unten an der Leiste wo die Tür gegen schlägt löst sich das Funier. Naja dachte ich kann ja mal passieren, kennt man ja auch zu genüge wenn man was auf Plastik klebt das das meist nie lange hält.

Grade einen Tag später trug es sich zu das meine Frau mir wieder eine tolle Botschaft verkündete als ich von der Gassi Runde mit dem Hund wieder kam. "Du Schatz guck mal hier, untem am Wasserhahn tritt Wasser aus und das läuft dann am oder im Hahn runter und tropft auf den Einlegeboden unter dem Abwaschbecken im Schrank". :nein: Ich habe dann mal nachgesehen und den Wasserhahn einfach eine Umdrehung weiter angezogen. Und siehe da er war wieder dicht. Aber leider nur bis vorgestern! Ausserdem ist mir aufgefallen als ich unter dem Spülbecken im Schrank steckte, das die Kaltwasserleitung auch nicht ganz auf dem Anschluss des Hahnes steckt und da die nächste Undichtigkeit droht.

Dann war Gott sei dank erstmal Ruhe und wir konten unseren Urlaub geniessen. Aber leider sollte es dann Knüppeldick kommen. :-?
Wir waren grade auf der Fahrt von Fehmarn nach Rügen und haben einen zwischen Stop in Rerik an der Ostsee gemacht. Als wir dort angekommen waren haben wir erstmal einen Kaffe getrunken und ich habe auf dem Beifahrersitz gesessen. Dazu ist noch zu wissen das es auf der ganzen Fahrt von Fehmarn nach Rerik geregnet hat. Mein Blick fällt nach oben an die Decke und ich denke auf ein mal, was das denn für ein komischer Schatten an der Decke oberhalb des Hubbettes? Ich also aufgestanden vom Sitz um mal zu gucken. Ich fasse den Schatten an und denke ich muss in Ohnmacht fallen. DER SCHATTEN IST GAR KEIN SCHATTEN, ES IST WASSER!!!!! :willnicht: Die Kiste ist undicht und eine Fläche von ca. 60x60cm war pitschnass!!! Ich dachte ich muss meine Frau wiederbeleben nachdem ich ihr es gezeigt habe. Wir also den kleinen Stop in Rerik abgebrochen und sind weiter gefahren nach Stralsund und dort zu einem Händler der sich die Sache mal ansehen sollte.Da es aber Sontag Abend war mussten wir eine Nacht in Stralsund ausharren bis der Händler Montag Morgen auf machte.
Am nächtsen Morgen bin ich dann ohne Frühstück, der Hunger war mir gehöring vergangen dann zu dem Händler auf der anderen Strassenseite. Und ich habe dort mein Problem geschildert. Der Meister dort war sehr nett und sagte ich gucke mir das gleich mal an. Da der Stellplatz zu dem Händler gehörte meinte er auch ich könne auf dem Stellplatz stehen bleiben er kommt gleich rüber.
Nach ca. einer halben Stunde kam er auch mit einem Feuchtigkeitsmesser in der Hand. Die nasse Stelle war im übringen auf der Fahrt von Rerik bis nach Stralsund wieder abgetrocknet. Er hat dann alles um den vom Wasser zurückgelassenen Fleck gemessen und hatte Werte von 2,4-2,7 und erklärte mir dann das das Knochentrocken wäre, um es mit seinen Worten wieder zu geben. Er sagte mir auch noch das alles unter 5 trocken ist. Er könne sich das auch nicht erklären wie das passieren könne, aber er nimmt an das es durch die Dachleiste die ja einmal quer über das Dach geht durch kommt, obwohl er meinte die sieht aber gut aus von der Sache wie sie eingedichtet ist. Aber leider können sie es auch nicht machen die Leiste neu einzu dichten da sie kein Bürstner Händler seinen und das ja ein Garantiefall ist das nur Bürstner machen darf.

Naja lange noch mit dem netten Mann der auch kein Geld haben sollte dafür das er es sich mal angesehen hat geredet und er sagte wir müssen deswegen nicht unseren Urlaub abbrechen einfach ein wenig "Panzerband" drüber kleben das sollte erstmal halten. Ich hatte ja inzwischen auch schon öfter mit meiner Werkstatt telefoniert und auch die haben es mir so gesagt. Wenns nicht schlimmer wird alles Ok. Auto geht ja sowieso am 18.07. da hin um eigentlich "Nur" die Rückfahrkamara zu machen. Der Meister bei meinem Händler sagte mir dann das machen wir dann am 18. gleich mit. Naja was soll man machen ....


Sind wir nach dem abkleben mit dem besagtem Klebeband über die Brücke nach Rügen gefahren. Dort wieder ein paar tolle Tage gehabt. Gott sei dank ohne Regen. Aber Trozdem sollte auch auf Rügen was passieren. Als meine Frau eines Morgens Eier kochen wollte quitierte der elektrische Gasanzünder am Gasherd seinen Dienst. Meine Frau berichtete mir dann das der schon seit ein paar Tagen nicht mehr so richtig will, aber nach ein paar mal drücken er dann doch immer sein bekanntes"Tick,Tick,Tick...." gemacht hat. Aber an diesem Morgen auf Rügen hat er dann seinen Dienst komplett eingestellt. :wall:
Also ein weiterer Punkt auf meiner Liste...

Wir sind dann noch nach Rügen eine Woche in Zierow gewesen wo es bis auf kleine Schauer die dann natürlich wieder zu Wasserbruch am Dach geführt haben, weil das Klebeband sich gelöst hatte keine weiteren vorkommnisse gab. Habe dann das Klebeband immer wieder erneuert, kommt man ja einigermassen dran an die Leiste wenn man durch den Sky Roof nach draussen guckt.

So das war meine kleine Sorgen Urlaubsgeschichte. Mich würde jetzt mal interessieren ob ihr auch so viele Probleme mit euren Womos habt oder hattet oder habe ich einfach nur ein Rosenmontagsauto erwischt. Er geht wie gesagt am 18.07. also morgen zu meinem Bürstner Händler nach Kassel die die Mängelliste abarbeiten wollen. Das sollen wohl auch alles Garantie Sachen sein die Bürstner alle übernimmt. Auto ist ja aktuell 13 Monate alt und hat jetzt 9117km drauf.

Werde das jetzt alles machen lassen und hoffen das er dann Ruhe gibt. An sonsten weiss ich das jetzt schon bleibt er nicht lange bei mir. Wollt mich ja nicht in jedem Urlaub oder Wochenendtour über was neues Aufregen müssen. Das ist ja nicht Sinn der Sach, ich will mich ja Erholen wenn ich mit meinem Womo los fahre. Klar das mal was ist oder kaputt geht ist völlig klar, aber das ein Womo nach so kurzer Zeit und so beballt soviele Fehler und Macken aufweist das find eich schon sehr bedenklich.
Meinung wie auch eure Erfahrungen sind gerne gesehen, also haut in die Tasten ich bin sehr gespannt ob ich ein Einzellfall bin oder ob es schon mal jemanden so ergangen ist.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

VS1400 am 17 Jul 2017 10:03:58

Moin,

ja, so ist das halt manchmal.

Bei unserem neuen WoMo (Knaus SUN Ti / Erstzulassung 04.2017) ging auch bei der Übergabe die Rückfahrkamera nicht. Die Satschüssel ging ab dem nächsten Tag nicht mehr.
Das wurde natürlich kurzfristig behoben (kompletter Tausch der gesamten TV Anlage + Einbau neue Kamera).

Bei der ersten längeren Ausfahrt stellten wir einen defekten Klima-Ausströmer an der Dometic Freshjet 2200, eine nicht ganz schließende Küchenschublade (ging in Linkskurven immer auf), eine defekte Anzeige für den Fäkalientank (zeigt gar nichts an) fest. Zusätzlich ist ein Haltering der Gasflaschenhalterung defekt und der Türgriff (innen) der Aufbautür lose.

Ab heute geht es wieder zum Nachbessern. Da hier überwiegend Zulieferteile betroffen sind kann das leider vorkommen. Die Endkontrolle wird offensichtlich eher lässig ausgeführt.
Anscheinend haben alle Hersteller die Auftragsbücher voll und produzieren "am Anschlag". Darunter leidet leider die Qualität.

Das ist natürlich ein Armutszeugnis. Man hat sich anscheinend daran gewöhnt ein fehlerfreies WoMo erst nach mehreren Nachbesserungen zu erhalten.

Hier im Forum hatten wir bereits im Vorfeld von solchen Problemen gelesen und daher unser Mobil bei meinem Händler "um die Ecke" gekauft. Der Preis passte und der Service bisher auch.
Der Händler ist ja der direkte Ansprechpartner, die Hersteller ziehen sich da gut raus.
Da die Händler alle Nacharbeiten vom Hersteller bezahlt bekommen verdienen die Händler vermutlich mehr an den Nachbesserungen als am Verkauf :D

Es ist zwar ärgerlich und teilweise unverständlich, wir lassen uns dadurch unser Hobby aber nicht vermiesen.
Was ich bei einem größeren Schaden (Wassereinbruch, größere Elektronikprobleme usw.) machen würde, wüsste ich jetzt allerdings auch nicht.

Meine Meinung und Erfahrung 8)

Viele Grüße aus OWL

Volker

pipo am 17 Jul 2017 10:27:41

Hier gibt es bereits eine größeren Sammeltröd zur Bürstner Qualität: --> Linkürstner
Das soll nicht heißen, dass andere Hersteller Qualitativ besser sind.

Das der Händler keine hohen Feuchtigkeitswerte misst ist doch klar. Ein kleiner Wassereinbruch ist kaum messbar. Zudem ist die Kiste neu und furztrocken :wink:

Wohnmobile kann man nicht mit der hohen Qualität wie bei PKWs vergleichen wo Hersteller und Zubehörindustrie sehr eng zusammenarbeiten. In den Grundaufbau werden je nach Bestellung alles mögliche Zubehör reingeschraubt. Da kann es schon mal zu Problemen kommen.
Wichtig ist, dass man als Kunde die richtigen Maßnahmen trifft.

Viel Glück bei der Nachbesserung in KS :!: Mit der Fa. B. seit ihr in guten Händen.. :ja:

xbmcg am 17 Jul 2017 10:29:27

Das ist normal, also nicht aufregen. Mit der Zeit kennst Du alle Schwachstelleun und bist versiert genug,
um solche Problemchen selbst abzustellen. ;-)

Ich habe einen Carado (Hymer Tochter), und habe nach nun knapp 7 Jahren alle Kantenumleimer an den
Schränken neu verkleben müssen, die lösen sich nach und nach ab. Das kommt von den Temperaturunterschieden
und Feuchtigkeitsunterschieden Sommer / Winter zu Stande, der Aufbügelleim hällt das nicht aus.

Eine defekte Kamera ist schnell getauscht, meist ist es aber eine Leitung, die angeknabbert oder mit Kontaktproblemen
belegt ist.

Was die Wasserhähne angeht, hatte ich auch schon, sowohl in der Küche als auch im Bad. Die Leitungen sind sehr kurz
abgeschnitten und die Nippel rutschen aus dem Hahn raus, die haben ja nur Null-Ringe und sind nicht geschraubt.

Feuchtigkeit am Dach hatte ich auch, vor allem in der Ablage über dem Fahrersitz, Ursache war die Dichtung des Panoramafensters,
die war verhärtet und das Wasser kam da durch. Ich habe die Sperrblöcke umgedreht, damit haben die verriegelungen
mehr Spannung, außerdem habe ich die Gummis mit Vaseline geschmeidig gemacht, das dichtet perfekt ab, die
Scheibe wird nicht mehr geöffnet.

Zu den Reparaturen gehörte auch ein Abdichten der Duschwanne, eine Reparatur vom Syphon (gerissen), eine Reparatur
der Flammsicherung am Kochfeld, Ersetzen und nachrüsten von Scharnieren an der Duschtür (gebrochen, weil Tür dafür
zu schwer ist), reparaturen an den Schrankverschlüssen (ausgerissene Schrauben), Reparaturen / Umbau der Tischhalterung
beim mbau zum Bett (Ausgerissen, viel zu schwach, ich habe einen Klotz unter den Tisch montiert, so dass er in der
unteren Position aufliegt), Abstützung der Heckbetten mit Aluträgerprofilen, (die Betten haben sich extrem durchgebogen
über der Garage), dann ausgerissene Schmutzfänger (neu vernietet)... Die Liste ist endlos.

Es gibt immer was zu tun, es macht aber trotzdem Spaß.

Die Fahrzeuge sind nun mal aus Pappe und Presspahn und werden ordentlich belastet bei der Fahrt. Was erwartest Du?

andwein am 17 Jul 2017 11:05:44

Ich finde es richtig nett, wie ihr einen gefrusteten und verunsicherten Neuwagenfahrer wieder aufrichtet!. Auch ich bin der Meinung, dass die beschriebenen Probleme relativ einfach zu lösen sind.
Aber das ist keine Karre, die schon 5 Jahre durch die Prärie gejagt wurde sondern ein Neufahrzeug der nicht gerade unbekannten Firma Bürstner zu einem nicht gerade geringen Kaufpreis!.
Egal ob Gewährleistung (die auf die Händler abgewälzt wird), Bürstner und einige andere "Günstigproduzierer" sind für ihre Auslieferqualität direkt selbst verantwortlich. Nicht umsonst werben einige von ihnen mit "ISO-zertifiezierten Fertigungsprozessen"
Ich war übrigens vor Jahren selbst einmal Bürstner-Besitzer und fühle kann/darf aufgrund meiner Erfahrungen mit Gewährleistungsproblemen direkt mitreden. Ich habe seitdem vom Kauf dieser Marke Abstand genommen.
Gruß Andreas

Tinduck am 17 Jul 2017 11:10:40

Ein Kollege hatte in seinem Bürstner Wohnwagen (flammneu) auch nasse Füsse, weil man die Abwasserrohre zu kurz gewählt hatte und die dann einfach auf Spannung in die Verbinder gezwängt hat. Klar, dass das Rohr nach dem ersten Huckel frei hing. Wasser marsch...

Leider ist sowas beim Hersteller-Mittelfeld keine Seltenheit. Die Kisten werden halt zum Teil recht lieblos von Hilfskräften zusammen gehaun, siehe auch den Thread 'Pfusch im Wohnmobil'.

bis denn,

Uwe

topolino666 am 17 Jul 2017 11:11:32

Naja, mit 13 Monaten und 10.000 km (Fahrzeug des TE) ist "neu" immer relativ! ;-)

Tinduck am 17 Jul 2017 11:19:11

Aber es ist immerhin noch in der Gewährleistung, und so lange sollte ein Fahrzeug im ureigenstem Interesse des Hersteller dann schon noch halten, bevor es an allen Ecken desintegriert?

bis denn,

Uwe

Petri40 am 17 Jul 2017 11:30:32

Hey Gladi,
Du hast mein ganzes Mitgefühl, weil ich Deinen Stess gut nachvollziehen kann.
Trösten kann ich ich damit, dass Du bei Bürster in guten Händen bist. Das jedenfalls meine Erfahrung, siehe auch Link:

--> Link

Ich drück Dir die Daumen.
Bist Du inzwischen mal auf der Waage gewesen und wie ist das ausgegangen?

womifahrer am 17 Jul 2017 11:36:40

hallo.....ich könnte kotzen wenn ich immer wieder solcheReklamationen bei fast oder Neufahrzeugen in dem Preissegment lese,was ist das heutzutage blos für eine Qualität die da geliefert wird.Gut das ich vor vielen Jahren nicht so viel Geld hatte um mir einen Neuen zu kaufen und es nur für einen gut erhaltenen Gebrauchten gereicht hat,der uns in den fünf Jahren kaum Probleme gemacht hat.

teuchmc am 17 Jul 2017 11:38:38

topolino666 hat geschrieben:Naja, mit 13 Monaten und 10.000 km (Fahrzeug des TE) ist "neu" immer relativ! ;-)


Naja,das mag ja vielleicht bei nem Standard-Pkw so gesehen werden, aber bei nem Womo sehe ich die Sache durchaus anders.Preis und Nutzung sind ja nun mal überwiegend anders wie bei nem Standard-Pkw und für viele(alle?) ist es ein langer Weg um sich diesen Traum zu verwirklichen.Da würde auch mich es anstinken, wenn ich mir ein "neues" Womo für x-Euronen leiste, was dann mit nem schönen Wassereinbruch die erste Urlaubsrunde dezent "versaut".Selbst bei einem 10jährigen wäre das nicht zu akzeptieren.
Sonnigen weiterhin.Uwe

xbmcg am 17 Jul 2017 11:57:50

Da hilft das ganze Jammern nicht, entweder man campt beim Händler oder man legt selbst Hand an.

Ich habe mir auf den Messen die Buden mal angesehen. Hochglanz Möbel etc, aber wenn man mal genau
hinsieht, sind die schon zum Teil auf dem Stand durch die Besichtigungen hingeärmelt.

Die Technik ist bei Billig bis Teuer ziemlich gleich, mal die Luxusklasse ausgenommen, da wird schon
mal etwas mehr Qualität verbaut, aber es ist auch die 7.5t Klasse, da sind die Materialien massiver.

Die "Budget" Mobile (Sunlight, Carado, McLuis, ... um die 45-55k€) sind schon beim Anschauen
als Kandidaten für Womofahrer mit handwerklichem Geschick auszumachen. Man sehe sich nur die
Verbindungen der Möbel zur Kabine an, sowie die Wangen, Türen und deren Umleimer.

Die Bürstner, Frankia, Hymer sind zwar teuerer und haben Doppelboden, aber so weit sind sie
qualitätsmäßig auch nicht weg.

Entweder man akzeptiert das und lebt mit kleineren Reparaturen, die man selbst macht - oder man
entwickelt ein inniges langjähriges Verhältns zu seinem Händler mit vielen Freundschaftsbesuchen.

P.S. beim ixeo würde ich auf Probleme mit dem Hubbett warten, bei der Besichtigung schien mir das
eine der Schwachstellen in Lauerstellung zu sein..

t6611 am 17 Jul 2017 12:55:59

xbmcg hat geschrieben:
Die Bürstner, Frankia, Hymer sind zwar teuerer und haben Doppelboden, aber so weit sind sie
qualitätsmäßig auch nicht weg.


Also zwischen einem Frankia und einem Bürstner (teilweise auch Hymer) gibt es nicht nur einen Preisunterschied sondern auch qualitätsmäßig einen doch beachtlichen Unterschied. Wenn ich mir nur die Wasseranlage beim Frankia ansehe, die würde schon aus Gewichtsgründen nicht in einem Bürstner verbaut, das gleiche gilt bei den Aufbaufenstern/Türen , Elektrik und die Qualität der Möbel wo Frankia doch mindestens eine, teilweise sogar 2 Kategorien höher einzuschätzen ist.

Betreffend den Doppelboden ist Frankia noch eines der wenigen Mobilen mit echtem Doppelboden. Schau dir mal die Hymer von unten an da siehts du sogar beim Hymer B-SL noch einen wassertank (wenn auch isoliert) unter dem Mobil hängen.

Also ich würde Bürstner eher mit Dethleffs, Pilote , Laika vergleichen , teilweise mit Hymer aber nicht mit Frankia

Yves

turbokurtla am 17 Jul 2017 13:30:20

t6611 hat geschrieben:[Also ich würde Bürstner eher mit Dethleffs ...... vergleichen ...

:eek: :eek: :eek:
Zählt ihr hier einfach nur mal Marken auf und vermischt Qualität und Billigmobile,
oder habt einfach nur keine Ahnung ?

Knutliner am 17 Jul 2017 13:45:24

turbokurtla hat geschrieben: :eek: :eek: :eek:
Zählt ihr hier einfach nur mal Marken auf und vermischt Qualität und Billigmobile,
oder habt einfach nur keine Ahnung ?



:zustimm: :zustimm: :zustimm:

t6611 am 17 Jul 2017 14:38:21

turbokurtla hat geschrieben: [Also ich würde Bürstner eher mit Dethleffs ...... vergleichen ...]
Zählt ihr hier einfach nur mal Marken auf und vermischt Qualität und Billigmobile,
oder habt einfach nur keine Ahnung ?


Also warum man jetzt einen Bürstner mit einem Frankia vergleichen darf aber nicht mit einem Dethleffs entzieht sich meiner Sicht der der Dinge. #Turbokurtla Dann könntest du mich vielleicht kurz aufklären. Das was ich von Bürstnber die letzten Jahre in Ausstellungen gesehen habe hat mich zu dieser Schlussfolgerung geführt.
Yves

JTLorsch am 17 Jul 2017 15:25:12

Turbokurtla wird wohl einfach viel Erfahrung mit den Aufbauten haben, daher seine Meinung...at Yves. Wer viel zer und trockenlegt, wird wohl die Vergleiche gut ziehen können.

An den TE, tut mir leid, dass ihr solche Erfahrungen gemacht habt. Aaaaber, wie schon gesagt, 13 Monate und 10000 Km sind nicht neu. Sollte das Mobil vorher in der Vermietung gewesen sein, so kann ich manche Macken nachvollziehen. Sicher wird euer Händler die Reparaturen ausführen.

Um deine Frage zu beantworten, ob wir ebenfalls solche Probleme hatten...Nein, definitiv nicht. Im März haben wir einen neuen Chausson beim Händler in Günzburg gekauft. Gründliche Auslieferung, haben alles getestet. Bisher (und da kann durchaus noch was kommen) gab/gibt es nur kleinere Nachbesserungen: Aufbautür schliesst schwer und öffnet sich schwer, ein Schrank schliesst nicht.
Bürstner stand anfänglich in unserer näheren Wahl. Qualität und Einrichtung haben uns letztendlich nicht überzeugt.

Gladi am 17 Jul 2017 20:21:46

Also ich wollte hier keine Grundsatzdiskusion vom Zaun brechen welche oder welcher Hersteller besser oder schlechtere Modele hab, oder baut. Ich wollte mir einfach mal den Frust der sich über die Wochen angestaut hat von der Seele schreiben. Ich denke doch auch das der Hänlder alle Sachen abstellt und dann alles gut wird. Denn ich habe ja vorher immer Womos geliehen bis ich jetzt einen gekauft habe und das waren immer Bürstner. Der Verleiher bei dem ich immer war hat 21 Mobile laufen alles Bürstner und der kennt solch Probleme nicht.

Nein das Auto war nie ein Leihmobil. Die Vorbesitzer haben ihn nur verkauft weil sie sich vergrössern wollten. er war ihnen nach 2 Spanien Urlauben einfach zu klein. So auf jeden Fall der Verkäufer bei dem Händler wo ich ihn gekauft habe.

Die ganzen anderen Kleigkeiten machen mir auch wenig Bauchweh kann alles passieren da habe ich volles Verständnis für. Aber der Wassereinbruch am dach macht mir schon Sorgen. Ob das alles wieder dicht wird usw. :eek: Ich hoffe doch.

Petri40 am 17 Jul 2017 22:08:12

Wenn Du bei der Fa. B nahe Kassel gekauft hast, dann bin ich sicher, die lassen Dich nicht im Stich.
Bei mir habe sie damals sofort den direkten Kontakt zu Bürstner hergestell und alle Absprachen koordiniert.
An Deiner Stelle würde ich den Mangel auch nur direkt im Werk beheben lassen. Das geht nicht gegen die Serviceabteilung des Händlers. Dessen Techniker haben an meinem Womo die feuchte Stelle entdeckt, noch bevor ich diese bemerkt hatte.
Aber bei derartigen Eingriffen bist Du meiner Meinung nach im Werk besser aufgehoben.

turbokurtla am 18 Jul 2017 08:34:25

t6611 hat geschrieben:Also warum man jetzt einen Bürstner mit einem Frankia vergleichen darf aber nicht mit einem Dethleffs entzieht sich meiner Sicht der der Dinge. #Turbokurtla Dann könntest du mich vielleicht kurz aufklären.


Du hast das geschrieben :
Also ich würde Bürstner eher mit Dethleffs, Pilote , Laika vergleichen , teilweise mit Hymer aber nicht mit Frankia
Du stellst hier praktisch alle diese erstgenannten Marken, einschl. den von dir sehr kritisierten Bürstner, auf den gleichen Level.
Mit Frankia magst du ja Recht haben, aber Dethleffs in den anderen Topf, mit teilweise Billigmarken, zu schmeißen,
sagt mir, dass da nur sehr wenig Sachverstand da ist.

Ich werde jetzt keine der für mich schlechteren Marken kritisieren, aber eines kann ich dir garantieren.
Dethleffs ist seit vielen Jahren eine der qualitativ besten Womos auf dem Markt.
Und das ist nicht mal einfach so daher gesagt, sondern begründet sich auf viele viele Jahre praktischer Erfahrung, intensives Lesen diverser Mängel und Kritiken hier im Forum, dem mittlerweile 3. Womo neueren Baujahres, und einer zuletzt halbjährigen Suche nach einem "neuen" Womo.
In diesem halben Jahr habe ich aus Sicht eines Praktikers viele Womo Marken ganz genau inspiziert und sehr viele Schwachstellen oder gravierende Mängel gefunden.
Gruß Kurt

xbmcg am 18 Jul 2017 08:43:57

Na da hab ich ja in ein Wespennest gestochert ;-)

Natürlich gibt es da Unterschiede, aber MEINER unbedeutenden Meinung nach sind die Qualitätsunterschiede
dieser Marken wesentlich kleiner als die Preisunterschiede auf dem Zettel. Deshalb darf man sie auch getrost
miteinander vergleichen, auch wenn man für einen Frankia 2 Carado und 4 e-Bikes bekommt.

Ich habe mir neue und gebrauchte bei verschiedenen Händlern angesehen, konnte aber keine Rechtfertigung
für die aufgerufenen Preise finden.

pipo am 18 Jul 2017 09:22:12

Gladi hat geschrieben:Aber der Wassereinbruch am dach macht mir schon Sorgen. Ob das alles wieder dicht wird usw. :eek: Ich hoffe doch.

Wir fahren seit 10 Jahren das gleiche Wohnmobil. In den letzten Herbstferien sind wir wie so oft in Deutschland bei grauseligsten Wetter losgefahren, in den Alpen sind wir teilweise Schritttempo gefahren, so hat es geschüttet. Plötzlich sagte meine Frau, dass auf dem Tisch alles nass war. Tatsächlich, die Zeitschriften waren ordentlich durchgenässt. Am nächsten Morgen habe ich mir das Panoramafenster und die Dichtungsnähte sehr genau angeschaut, aber keine Fehler finden können. Im Frühjahr hat die Werkstatt ebenfalls nichts finden können und hat sogar den Auftrag abgelehnt, dass Fenster neu einzudichten, da keinerlei Feuchtigkeit oder Probleme am Fenster festzustellen waren.

Ich kann Deine Bedenken und Ängste vollkommen nachvollziehen. Bei jedem Regenschauer wirst Du die Stelle begutachten. Aber es gibt nun einmal Grenzsituationen, da kann sich kein Autobauer drauf einstellen.

Dir wird man in der Werkstatt garantiert helfen können :!:

rkopka am 18 Jul 2017 10:32:28

andwein hat geschrieben:Egal ob Gewährleistung (die auf die Händler abgewälzt wird), Bürstner und einige andere "Günstigproduzierer" sind für ihre Auslieferqualität direkt selbst verantwortlich. Nicht umsonst werben einige von ihnen mit "ISO-zertifiezierten Fertigungsprozessen"

Wenn man sich mal mit den ISO Dingen beschäftigt, weiß man, daß das noch nicht viel heißt. I.A. zeigt man nur, daß es Prozesse gibt und vielleicht noch Beispiele, wie sie angewendet werden/wurden. Dann ist wieder für 1(oder mehr) Jahr Ruhe. Was tatsächlich im täglichen Betrieb passiert, ist eine ganz andere Geschichte. Es müssen nur die Papiere schön aussehen. Man kann mit den Prozessen gute Produkte erstellen, wenn man sich wirklich daran hält. Aber genausogut miese, wenn man sie nicht so ganz ernst nimmt und eher auf Kostenoptimierung aus ist.
Ich hatte da bisher Glück, aber nach dem was man so liest, scheint die Endkontrolle oft aus einem 1minütigen Gang durchs Womo zu bestehen, bei dem ja nichts angefaßt wird. Von Langzeittests ganz zu schweigen.

JTLorsch hat geschrieben:An den TE, tut mir leid, dass ihr solche Erfahrungen gemacht habt. Aaaaber, wie schon gesagt, 13 Monate und 10000 Km sind nicht neu. Sollte das Mobil vorher in der Vermietung gewesen sein, so kann ich manche Macken nachvollziehen.

Zum einen bin ich auch der Meinung, daß 13 Monate fast neu sind. Meiner aus der Vermietung hatte ~24.000 drauf und keine ähnlichen Probleme. Nur einige Beschädigungen, die vor Übergabe repariert wurden. Mal vom Preisvorteil abgesehen, haben Mietmobile IMHO den Vorteil, daß viele Kinderkrankheiten schon ausgemerzt wurden.

pipo hat geschrieben:Ich kann Deine Bedenken und Ängste vollkommen nachvollziehen. Bei jedem Regenschauer wirst Du die Stelle begutachten. Aber es gibt nun einmal Grenzsituationen, da kann sich kein Autobauer drauf einstellen.

Die sehe ich aber nicht in einem stärkeren Regen. Vielleicht in einem Hurrikan, Tornado oder wenn das Womo bei Überflutung versinkt. Was soll ich mit Scheiben, die nicht mal einen starken Regen verkraften ? Das gehört nunmal zur normalen Nutzung dazu. Mein Womo steht immer draußen und soll das auch für Jahre überstehen. Das wäre einfach keine Option.
Wobei begrenzte Wasserflecken u.U. auch über Kondenswasser entstehen können, wenn es innen noch schön warm ist und die Außenflächen durch den Regen und Wind stark abgekühlt wird. Das wäre dann zumindest keine Undichtigkeit. Ich hatte sowas mal im alten Bürstner Alkoven. Da kamen an einer begrenzten Stelle plötzlich ein paar Tropfen daher, wo einfach nichts war, das undicht werden könnte, zumindest nicht so begrenzt. Ist später auch nicht mehr aufgetreten.

RK

pipo am 18 Jul 2017 11:19:37

rkopka hat geschrieben:Die sehe ich aber nicht in einem stärkeren Regen.

Bei Fenstern gibt es oftmals eine Zwangsbelüftung und die kann im ungünstigsten Fall mit Schlagregen überfordert sein.
Wichtig ist, dass diese Situation nicht allzu häufig auftritt. Bei normalen Regen würde ich auch die Kriese bekommen :wink:

xbmcg am 18 Jul 2017 11:41:34

Bei mir war es das Panoramafenster in der Nase, das taugt nichts.

Aufgesetzte Kunststoff-Scheibe mit vier Platik-Wirbel auf eine dicke harte
Gummidichtung, klar dass das mit der Zeit noch weiter verhärtet und undicht wird.

Zumal während der Fahrt der Fahrtwind ja ordentlich an der Scheibe zerrt und das
Wasser reindrückt. Da müßte eigentlich noch eine weichere doppelte Dichtung drauf

rkopka am 18 Jul 2017 11:51:10

xbmcg hat geschrieben:Bei mir war es das Panoramafenster in der Nase, das taugt nichts.

Nicht umsonst sind bei den Alkoven die Frontalkovenfenster verschwunden, wobei die oft nicht mal zu öffnen waren und trotzdem häufig mit der Zeit undicht wurden.

RK

Gladi am 18 Jul 2017 12:37:30

Hallo zusammen!

Auto ist jetzt bei dem Händler in Kassel und die kümmrn sich um alles. Bin mal gespannt wann ich ihn wieder bekomme. Habe das Auto aber nicht bei besagtem Händler in Kassel gekauft sondern in der Nähe von Flensburg. Aber nach dem direkten Kontakt mit Bürstner wurde ich an den Händler verwiesen da er der nächst gelegene an meinem Wohnort ist.

turbokurtla am 18 Jul 2017 12:48:50

xbmcg hat geschrieben:Ich habe mir neue und gebrauchte bei verschiedenen Händlern angesehen, konnte aber keine Rechtfertigung
für die aufgerufenen Preise finden.

Mit Einschränkungen sieht man das natürlich nicht auf den ersten Blick.

Oder hast du schon mal die Wandstärken gemessen ?
Da gibt's deutliche Unterschiede und das bedeutet mehr Stabilität des Aufbaues und bessere Iso.
Stabiler, besonders in Hutze oder Alkoven, insbesondere ohne Luken darin, bedeuten weniger Wasserschäden in diesem gefährdeten Bereich
oder am Dachübergang. Marken Dachluken sind auch nicht unbedeutend, hier wird oft billiges Zeugs verbaut.
Möbelbau aus Pressspan oder massive Rahmen mit Sperrholz erkennt kein Laie auf Anhieb, sind aber gewaltige Unterschiede in Festigkeit und Gewicht.
Die hier angesprochenen abgehenden, geklebten und oft scharfkantigen Umleimer oder
schön abgerundete massive Möbelkanten. Hab da mal einen angeschaut, da wäre man nach 3 Wochen Urlaub garantiert verletzt.
Polsterstoffe sind alle schön, aber wie schauts mit dem Schaumstoff aus ? Hab da schon nach 20.000 km total durchgesessene Polster gesehn, unmöglich.
Wie sind Kabel, Pumpen oder Wasserleitungen verlegt/verbaut ? Manche müssen ja nach kurzer Zeit undicht werden so wie die reingequetscht sind.
Und und und .
Eine letzte Anmerkung noch zu den Händlern.
Sehr viele dieser Gesellen schauen sich die angenommenen Gebrauchtwägen nicht mal gscheit an, geschweige denn das sie eine
Funktionsprüfung von Auto und Einbauten machen. Für sie zählt nur der Neuwagen Verkauf. Alles andere, also ev. Garantieansprüche ( falls nicht im Auftrag verkauft ) oder defekte Sachen lassen sie auf sich zukommen. Viele Käufer sind ja von weit weg und kommen nie wieder.
So, und jetzt wünsche ich dem TE viel Glück,
was immer er auch macht.

pipo am 18 Jul 2017 12:56:35

Nun bin ich "on fire" :mrgreen:
Kurt, welche Marke ist Deine Empfehlung im mittleren Preissegment?
Wirklich Dethleffs? Begründung?

Sorry Gladi wegen der Frage die eigentlich nicht zu Deinem Thema passt ;D

turbokurtla am 18 Jul 2017 16:20:57

Ich glaube unser Forum ist repräsentativ,
zumindest wenns, wie überall, um negative Sachen geht. Ist halt so bei Menschen.
So, wenn man nun über viele Jahre diese Wasserschäden, Wassereinbrüche und andere defekte Sachen,
schlampige Verarbeitung u.s.w. durchliest, wird man den einen oder anderen Hersteller nur sehr sehr selten hierbei finden.
Da gehört z. B. Dethleffs und auch Frankia dazu.
Wenn du Peter, die als mittelpreisig einstufst, steh ich neben dir. Wobei die bestimmt nicht billig sind.
Mit den hochpreisigen über 3,5 t Wägen hab ich nix am Hut. Kann man auch nicht vergleichen.
Ich möchte und werde natürlich jetzt nicht über andere herziehen.
O.K., bleiben wir beim Dethleffs.
Ein eindeutiges Ja auf deine Frage. Warum ?
Ich war bei meiner Suche nicht auf eine Marke fixiert sondern auf Aufteilung, Sonderzubehör das ich wollte und natürlich schon auch Qualität.
Klar natürlich war auch ein bestimmtes Budget wichtig.
Ich habe in dem halben Jahr sehr viel Mist gesehen, dass darfst mir glauben.
Mobile hatte ich täglich 2 x studiert und immer wenn was gut erschien war das Ding innerhalb 1 - 2 Tagen weg.
Habe dann einige Händler besucht, u. a. einen Dethleffs Händler in Neumarkt.
Und ab da war mein Entschluss gefasst,
sowas sollte bezahlbar her. Ich war bezügl. Qualtität begeistert.
Jahreswägen aus der Vermietung waren mir ganz einfach zu teuer und so wartete ich ab.
Im Dez. dann ein Inserat in 200 km Entfernung, ich sofort hin, angeschaut und gekauft.
Ein 2013 er Dethleffs mit 30.000 km, aus erster Hand und top gepflegt .
Mittlerweile habe ich fast 40 Übernachtungen ( meine Tochter 12 Ü mit Kindern ) darin verbracht und mehrere Tausend km gefahren.
Ich bin nach wie vor begeistert von der Qualität und der Verarbeitung, der Funktionalität, von bestimmten Details des Möbelbaues, der Einbauten von Wasser und Strom, u.s.w.
Es passt einfach alles, nix kaputt, nix undicht, einfach alles top.
Und das bei minus 18 Grad im Winter und über 30 Grad vor kurzem in Kroatien.
O.K., ein Wasserhahn tropfte, der ist geflogen und bei - 18° ist ein Abwasserrohr eingefroren.
Das war alles.
Im Übrigen habe ich 2 x Dethleffs wegen Fragen angeschrieben und sofort oder einen Tag später kompetente Antwort
oder z.B. einen Strom Verlaufsplan zu geschickt bekommen. Machen auch nicht alle.
Gruß Kurt

turbokurtla am 18 Jul 2017 16:25:12

Sorry nochmal Gladi,
aber jetzt ist Schluss.
Ich wünsche dir,
dass dieser Händler alle Reklamationen beseitigt und du noch viel Freude mit deinem Womo hast.

Gladi am 18 Jul 2017 19:15:21

Ja kein Problem!!! :D Man kann doch auch mal andere Sache besprechen, ist ja auch mal Interessant zu lesen was andere Leute so für eine Meinug haben. Für mich war Bürstner bis jetzt eigentlich kein Billighersteller, aber so wie ich das hier lese lag ich mit meiner Einschätzung wohl falsch. :?
Mir gefallen z.B. die Dethleffs nicht so wirklich von Innen. Was ja nichts über die Qualität aussagt. Also die Art der Farben die dort verwendet werden. Ist mir alles zu dunkel. Ausser der neue Grand Alpa den sie auf den Markt gebracht haben, den habe ich auch schon in Innenfarben gesehen die mir sehr gut gefallen haben, wie auch das ganze Womo. Den würde ich sofort kaufen, wenn da nicht noch die vielen anderen Zahlen nach der ersten 1 im Kaufpreis wären.... :wink:

Tinduck am 19 Jul 2017 08:02:34

Man muss halt wissen, was man will.

Wenn das Innendekor wichtiger ist als die inneren Werte wie Aufbauqualität und Möbelbau, braucht man sich über unangenehme Überraschungen nicht wundern. Leider werden viel zu viele Womos über Optik (innen wie aussen) verkauft. Wie man an den Berichten hier im Forum liest, sind das aber unterm Strich oft Blender.
Der geneigte Einsteiger auf der Messe weiss das aber nicht und wählt nach Optik und vielleicht noch Grundriss, wobei da ja eh fast alle Hersteller das gleiche verkaufen. Faktoren wie Wandstärken, Möbelbau und Qualität der Strom- und Wasserinstallation werden als gegeben hingenommen, machen aber eben den Unterschied zwischen einem ganzjährig brauchbaren, langfristig nutzbaren Wohnmobil und einem reinen Saison-Joghurtbecher mit integrierten Überraschungen und max. 10 Jahren Verfallsdatum.

Eigentlich müsste jeder Interessent vor dem Kauf eine Woche lang gezwungen werden, hier im Forum zu lesen :D

bis denn,

Uwe

pipo am 19 Jul 2017 09:19:14

Als Einsteiger bist Du in der Regel ein leichtes Opfer für Verkäufer.
1. Orientierungspunkt: Budget
2. Führerscheinklasse
3. Grundriss
4. Ausstattung
...
Wen interessiert da der Aufbau? Hauptsache dicht.. Und wenn die Mutti dann im Herbst / Winter keine warmen Füße mehr bekommt, dann geht es im Frühjahr wieder zum Händler :mrgreen:

Kurt, Danke für Deine ausführliche Erklärung :top:

Gladi, schreib doch mal Deine Kaufkriterien :ja:

Gladi am 19 Jul 2017 10:07:15

Also das ist eigentlich schnell erklärt was wir vor dem Kauf zu grunde gelegt haben. Wir haben ja bevor wir gekauft haben 2 Jahre lang immer nur gemietet. Dort haben wir alle Grundrisse mal durchprobiert. Hubbett, Alkoven, Querbett bzw Einzellbetten hinten. Ich denke damit haben wir schonmal nichts falsch gemacht. So haben wir uns für den Grundriss hinten Einzellbetten und Hubbet quer entschieden da uns das persönlich am besten gefallen hat.
Wir wollten auch im Innenraum einen möglichst hellen Möbelbau haben, da wir finden das wenn es zu dunkel ist irgendwie drückend wirkt. Grade wenn man mal einen Regentag oder sehr bewölkten Tag dabei hat.
Wir wollten ein Qualitativ gutes Womo kaufen mit dem wir beruhigt unterwegs sein können. Und da die Womos die wir in den 2 Jahren vorher gemietet hatten, alle Bürstner waren und ich mit dem Verleiher auch ein gutes Verhältniss aufgebaut habe, habe ich natürlich auch ihn vor dem Kauf gefragt ob man Bürstenr bedenkenlos kaufen kann. Was die Qualität usw betrifft. Er sagte mir das er seit 5 Jahren in der Geschäft tätig ist und immer nur Bürstner als Verliehmobile hatte und nie gravierende Mängel an den Autos hatte(aktuell hat er 21 Autos laufen alle Bürstner von Ixeo über Argos Lyseo Nexxo eigentlich einmal durch die Modelpalette). Das hat mich schonmal sehr beruhigt und so ist es bei uns dann auch ein Bürstner geworden.
Was nicht heissen soll das wir nicht auch verschiedene Händler besucht haben um uns auch andere Hersteller anzusehen. Aber die Modelle von Bürstner waren immer die, die uns am besten gafallen haben. Naja und was soll ich sagen, für uns war der Ausschlaggebende Punkt nun mal die Optik aussen wie innen.
Heute würde ich bei einem Kauf die Sache nochmal aus einem anderen Blickwinkel betrachten.
Budget technisch waren wir na klar auch eingeschränkt, wir wollten nicht mehr wie 55000€ ausgeben, was ich wie ich finde ja schonmal ne Stange Geld ist... Eigentlich wollte ich gerne einen Edition 30 nehmen aber da war dann leider unser Budget nicht gross genug zu.

Solche Sachen wie Führerschein und so waren aussen vor, da ich noch den alten dreier habe mit dem ich bis 7,5t fahren darf. Meine Frau hat zwar den neuen bis 3,5t aber die fährt das Womo sowieso nicht, ist ihr zu gross sagt sie.

Heizungstechnisch wollte ich gerne das Winterpaket haben wegen der Fussbodenerwärmung. Habe immer schnell kalte Füsse :D und habe dieses Ding in den Leihmobilen die wir hatten schon lieben gelernt. Sat Anlage sollte er schon eingebaut haben, ansonsten waren wir zu allen Seiten offen was den Kauf betrifft.

pipo am 19 Jul 2017 10:38:10

Nunja, alles so wie ich es vermutet hatte. Wir sind im übrigen ebenso vorgegangen und haben uns aus den Erfahrungen unserer Mitmobile leiten lassen. Das letzte Mietmobil hätten wir dann auch gekauft, wenn wir nicht das gleiche Fahrzeug, nur deutlich besser ausgestattet gefunden hätten. Wir sind mit LMC sehr zu frieden. Klar ist jedes Jahr was am Wohnmobil bzw. eher am FIAT zu machen. Aber das gehört auch dazu.

Unserer erste Fahrt endete auch im Fiasko: Sohn duscht und setzt das komplette Wohnmobil unter Wasser :mrgreen: Grund war ein nicht befestigtes Ablaufrohr der Dusche :lach: Reparaturdauer 2 Min. Ich war vollkommen entsetzt, dass doch das viele Wasser jetzt den Aufbau faulen lassen würde. Der Werkstattmeister bekam einen Lachflash und sagte mir, dass ich mir da absolut keine Gedanken machen müsste. In 3 Wochen Urlaub verdunstet mehr Körperflüssigkeit im Wohnmobil, wie bei dieser einen Dusche :lach:

Ja man lernt dazu und wird gelassener.. :mrgreen:

peter1130 am 19 Jul 2017 13:05:14

Da ich gerade nen Ixeo it 680G bestellt habe und der ja mit dem Detleffs 4Travel baugleich ist beruhigt mich das etwas mit der Verarbeitungsqualität.


Was ich aber selbst festgestellt habe ist das sich die Qualität der Baureihen bei Bürstner sehr stark unterscheiden. Die Travelvan und Ixeo Time Modelle sind erheblich schlechter ( Schrankschlösser, Scharniere usw. ) als die Ixeo und Integrierten. Da werden hochwertigere Sachen eingebaut.

Gruß Peter

Gladi am 19 Jul 2017 15:44:57

ät Peter1130

Nun sage mir mal wo ist den der Unterschied zwischen einem Ixeo IT und einem Ixeo Time??? Habe mir vor dem Kauf auch 4 bis 5 verschiede Ixeo´s angesehen aber für mich sahen die alle gleich aus? :nixweiss: egal ob da Ixeo, Ixeo Time oder Ixeo Time IT dran stand.
An meinem steht jetz Ixeo Time IT dran was ist das dann bitte für ein mischmasch? Kann da jemand Licht ins dunkel bringen?


peter1130 am 19 Jul 2017 19:16:40

Kann ich dir sagen. Wenn du dir die Schlösser und Scharniere anguckst ist das bei den " Kleineren" hauptsächlich Plastik. Beim Ixeo ist das Metall, zumindestens bei den aktuellen 17ern.

Der ganze Inneraum mutet billiger an.

Hast du längs oder quer Hubett. Mit den Längsbetten sind die die ich für besser verarbeitet halte.


Gruß Peter

Gladi am 19 Jul 2017 19:31:00

Also ich habe Quer Hubbett. Aber ich habe in meinen Schränken überall Metallscharniere, sowie auch meine Griffe an den Schränken und Schubladen sind alle aus Metall.
Ok ich habe bei den Ixeo`s die ich mir vorher angesehen habe nie auf die Scharniere geachtet aber ich bin der Meinung das die auch immer aus Metal waren. Das waren auch immer Autos aus dem bj.2015-2016. Die Aktuellen 2017er habe ich mir nur Edition 30 angeguckt weil es der ja eigentlich werden sollte, aber auch der hatte alles aus Metall meine ich.

Zum Längsbett muss ich aber sagen das ich das total daneben finde, denn wenn das Bett oben ist ist fast der komplette Sky Roof abgedeckt. Somit kommt da kaum bis gar kein Licht rein. Dewegen kam für mich das Längsbett auch nicht in Frage. Wenn der Sky Roof abgedeckt ist kann man sich den auch sparen.
Aber das ist auch wieder nur meine Meinung, da kann ja jeder eine andere haben... ;D

Mann am 19 Jul 2017 21:09:59

Die Time Modelle sind die Einstiegsvariante bei den Modellen von Bürstner, sind ja auch paar tausend Euros billiger.

peter1130 am 20 Jul 2017 09:36:56

Gladi hat geschrieben:
Zum Längsbett muss ich aber sagen das ich das total daneben finde, denn wenn das Bett oben ist ist fast der komplette Sky Roof abgedeckt. Somit kommt da kaum bis gar kein Licht rein. Dewegen kam für mich das Längsbett auch nicht in Frage. Wenn der Sky Roof abgedeckt ist kann man sich den auch sparen.



Genau deshalb habe ich mir das Skyroof gespaart. Das Längshubbett ist der Grund warum ich mir den Bürstner it 680g gekauft habe da so einen Grundriss niemand sonst anbietet.

Gruß Peter

Gladi am 20 Jul 2017 14:48:03

peter1130 hat geschrieben:

Genau deshalb habe ich mir das Skyroof gespaart. Das Längshubbett ist der Grund warum ich mir den Bürstner it 680g gekauft habe da so einen Grundriss niemand sonst anbietet.

Gruß Peter


Was ich natürlich zugeben muss ist das das Längsbett etwas grösser ist, hatte zumindest das Gefühl als wir mal ein Leihmobil hatten und ich da drin geschlafen habe. Die genauen Masse hab ich jetzt nicht im kopf von den verschiedenen Betten.

Petri40 am 20 Jul 2017 19:46:53

An meinem steht jetz Ixeo Time IT dran was ist das dann bitte für ein mischmasch? Kann da jemand Licht ins dunkel bringen?


Nur das nicht, das könnte ja die Hersteller oder Händler in die Hinterhand bringen.
Nee, lass mal lieber, Chaos hat doch was. Keiner weiß nichts Genaues nicht und das sollte besser so bleiben.
:ironie:

Gladi am 21 Jul 2017 19:16:03

So kleines Update. Das Wohnmobil steht immer noch in Kassel beim Händler. Ich habe heute kurz mit dem Meister dort telefoniert. Sie sind noch mitten drin in der Fehlerbehebung. Es wurde auch noch eine undichte und feuchte dritte Bremsleuchte gefunden die jetzt auch noch auf Garantie erneuert wird. Ich glaube mein Auto hat eine gute Beziehung zu Wasser. :roll: Die kommt aber auch erst nächste Woche von Bürstner und den Fehler warum die Rückfahrkamara nicht geht, haben sie auch noch nicht gefunden. Sie vermuten aktuell einen kaputten Kabelbaum der jetzt erneuert werden soll. An der undichten Dachtstelle waren sie noch gar nicht. Das beste kommt zum Schluss meinte der Meister vorhin am Telfon zu mir. Naja ob das für mich das beste ist will ich mal unkommentiert lassen. :nein:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Nutzt jemand FREEONTOUR?
Urlaubsziele 2017
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt