aqua
anhaengerkupplung

Was ich heute nach 20000 km anders machen würde 1, 2


road-king am 17 Jul 2017 23:15:38

Hallo
Ich fahre einen Knaus freeway und bin eigentlich ganz zufrieden... Aber man fragt sich was war richtig was falsch...

Ich habe 636 cm wegen der längsbetten... Aber das ist dennoch zu kurz für meine 190... Heute würde ich lieber quer schlafen, auf die seitenfenster verzichten und eventuell eine Verbreiterung einbauen lassen

Durch den Gewichtsverlust der 36 cm könnte wohl ein Roller auf ner Fiedler Bühne mit... Das heisst.. Auf Die Anhängerkupplung und den Fahrradträger würde ich verzichten
.. Mein sauteures ebike hat enorm gelitten.. Kratzspuren vom Halter und dem zweiten Rad... Mist

Den Kompressorkühlschrank wurde ich gegen Absorber tauschen... Damit könnte man sich die 2 te Batterie und das die solarpanneele sparen

Den 148 PS Motor braucht man wohl auch nicht... Damit läuft der Kasten zwar 170... Aber wer braucht das.. Heki und satantenne sind nur bis 130 zugelassen und der Spritverbrauch sowie Geräuschkulisse nervt wenn man schneller unterwegs ist.. Also.. 130 PS genügen wohl

Das Maxi Chassis würde ich wieder nehmen... Ebenso das super Hochdach... Einfach angenehm so viel Platz und Sicherheit.. Insbesondere mit dem Raum bad, welches tatsächlich eine top Dusche im Kasten ermöglicht

Das Navi mit Rueckfahrkamera find ich auch unverzichtbar..

Beim TV überlege ich noch ob dvbt nicht genügt

Die Gas Heizung funktioniert prima... Allerdings ist im Winter nach 4 Tagen der gasvorrat alle... Die Dieselheizung würde ich mir anschauen

Und statt der ganzen teuren Energietechnik, Solar. Booter, und Batterien würde ich wohl lieber nen kleinen Honda einpacken

Die Klimaanlage ist ein Must... Mir reicht die manuelle

Was ich heute ordern würde, das ist das Multifunktionslenkrad... Das Radio bzw Navi ist ergonomisch weit weg...

Die Trittstufe war mir bisher nicht im Weg... Und spätestens mit den 18 Zoll Felgen wird sie wohl nötig... Und die dicken Reifen hätte ich gerne wegen Fahrkomfort

Bleibt die Farbe... Zz ferrograumetallic... Aber weiss finde ich auch klasse

Einfach meine Gedanken heut Abend

Lg

Klaus

eaglesandhorses am 17 Jul 2017 23:39:45

Weiss ist dooooof

tztz2000 am 18 Jul 2017 00:29:37

Moin Klaus,

denk dran, dass die Dieselheizung mehr Strom braucht und sich dadurch Deine Einsparungen bei der Stromversorgung fatal auswirken könnten. Ich würde Kühlschrank und Solar lassen und eine 200Ah LiFePo Batterie verwenden.

Den Motor würde ich auch lassen, nicht wegen der Höchstgeschwindigkeit, sondern wegen dem höheren Drehmoment und dem besseren Durchzugsvermögen.

Und ja, bloss kein weiss.... ein Zweischicht-Metalliclack ist deutlich widerstandsfähiger! :ja:

hast29 am 18 Jul 2017 06:17:30

Ich fand den Honda elendich stinkend.. :D
Der ist wieder rausgeflogen...

Tinduck am 18 Jul 2017 06:33:15

Aus Erfahrung lernt man :)

Aber wenn ich mir das so durchlese... was da alles rausfliegen müsste wegen des lieben Gewichts... wenn Du das Heavy-Fahrgestell hast, laste einfach auf und die Heckbühne ist kein Problem, genauso wenig wie die 2. Batterie und der andere Kram, der wiegt.

Der ganze Linksspurstress ist der Urlaubsentspannung eh nicht förderlich, und das wäre dann mit Tempo 100 auch vorbei :D

bis denn,

Uwe

road-king am 18 Jul 2017 07:42:21

tja uwe darüber haben wir schon öfter gestritten .. aber nein , das ist keine Option

nach 2 Alkoven ist meine erste Priorität möglichst kompakt unterwegs zu sein und auf jeden Fall unter 3, 5 tonnen
denn mit dem Alkoven war ich dann doch immer zu schnell .. oder fährst du immer 80 auf Landstrasse und 100 auf der Bahn ?
ich war jetzt wieder in der Bretagne .. zu oft war ich auf Strassen unterwegs die über 3, 5 t gesperrt waren .. eben die schönen Strassen durch die Dörfer etwa .. dazu kommt natürlich dass ich immer wieder inSituationen komme wo ich heilfroh bin nicht mit 2,30 oder gar 2,50 unterwegs zu sein ..geht bestimmt , aber alles Stress , und für was ? nein das brauch ich nimmer

mir fehlen im Längsbett ebenso 5 cm wie im querbett .. daher würde ich lieber eine Verbreiterung anbauen lassen und den kurzen nehmen .

mit 6 m ist die 3,5 tonnengrenze auch mit einem Roller auf Träger realisierbar , und der Roller ist tatsächlich das einzige was ich aus früheren Alkoven Zeiten vermisse . gibt einfach mehr Mobilität ..

der Knackpunkt bei mir ist der Kompressorkühlschrank der ca 50 Ah zieht .. dadurch brauche ich die 2 te Batterie und 200 w solar .. zusammen ca 50 kg

dann ist der KAsten überraschender Weise wintertauglich .. braucht aber Unmengen Gas .. weshalb ich an die Dieselheizung dachte .. bringt nochmal einen Vorteil von etwa 20 kg Gasflaschen

der 6 m Kasten ist etwa 50 kg leichter als der 636

und der Honda wiegt ca 14 kg brauche ich , weil eben im Winter die Stromzufuhr ohnehin nicht reichte auch mit 2 Batterien und Solar ist nach spätestens 2 tagen Schluss .. ansonsten stehe ich mittlerweile sehr gerne auf Campingplätzen und spare mir die elende Sucherei nach einem Traumplatz..und da gibts strom :-) der Mobbel ist also nur für den Notfall , und mir gefällt , dass das eben keine Bastelei ist , das Ding auch wieder mitgenommen werden kann

Die Anhängerkupplung wiegt etwa so viel wie der Fiedler Träger , und ein leichter Roller nur wenig mehr als die 2 E bikes

in Summe müsste das also passen

aber .. das war ja nur mal so ein Urlaubsgedanke ..
meiner ist 2 Jahre läuft super , und bleibt sicher noch 1- 2 Jahre bevor was Neues , Kleines kommt mit 3, 5 t max :-)

mercurius46 am 18 Jul 2017 08:08:36

Hallo Klaus,

dann schau' Dir doch mal den neuen Westfalia Sven Hedin an...

Tinduck am 18 Jul 2017 08:31:17

road-king hat geschrieben: denn mit dem Alkoven war ich dann doch immer zu schnell .. oder fährst du immer 80 auf Landstrasse und 100 auf der Bahn ?

dann ist der KAsten überraschender Weise wintertauglich .. braucht aber Unmengen Gas .. weshalb ich an die Dieselheizung dachte .. bringt nochmal einen Vorteil von etwa 20 kg Gasflaschen


Du wirst lachen, ich fahr sogar 80 auf der Landstrasse und 90 auf der Bahn. Hab nämlich kein Heizer-Syndrom, kommt wohl vom alten Klasse-2-Führerschein und etwas LKW-Fahrpraxis... bin im Urlaub, auch während der Fahrt.

'Wintertauglich' definiere ich etwas anders. Dann ist ein Zelt auch wintertauglich, solange genug Gas für die mobile Heizung da ist... ein winterfester Alkoven mit abgetrenntem Fahrerhaus verbraucht vielleicht 11 Kg Gas in 4-5 Tagen, bei Minusgraden wohlgemerkt. Hat schon seinen Grund, dass Kastenwagen beim Wintercamping nur noch in homöopathischen Mengen zu sehen sind, obwohl sie beim Verkauf im Moment doch weit vorn liegen.

bis denn,

Uwe

cbra am 18 Jul 2017 08:38:33

road-king hat geschrieben:.....
Und statt der ganzen teuren Energietechnik, Solar. Booter, und Batterien würde ich wohl lieber nen kleinen Honda einpacken

....


schon mal an brennstoffzelle gedacht - also backup für die zeit mit weniger sonne oder fahrt für uns perfekt - moppel ist einfach laut und stinkig - brennstoofzelle hört man nicht und klinkt sich einfach ein wenns nötig ist.

gewicht ist auch perfekt, und der bauraum einem moppel vergleichbar

Kody am 18 Jul 2017 10:37:34

Hi Leute,

das ist mal ein Tröt, der mich richtig interessiert.
Wie mancher weiß, lasse ich mir gerade einen KaWa ausbauen. Ich habe wirklich intensiv über mein künftiges WoMo nachgedacht und auch hier Fragen gestellt und zielführende Antworten bekommen.

Dennoch, eine gewisse Unsicherheit bleibt immer.

Anhand des Tröts stelle ich fest, daß ich offenbar bisher alles richtig gemacht habe.

140 PS, Heckbett, 5,98 lang, 3.5 t, 60 Kilo LPG-Gastank im Wageninneren, kein Solar auf dem Dach, aber einen Solarkoffer u.v.a.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Ich danke Euch allen für Eure selbstkritischen Anmerkungen.

Gruß Kody

haralddoerr am 18 Jul 2017 11:46:07

Danke für diese Überlegungen.
Finde ich sehr interessant.

Harald


PS:
Wir sind jetzt die 2te Saison mit unserem Mobil unterwegs.
Man braucht deutlich weniger als man zuerst glaubt.

xbmcg am 18 Jul 2017 12:19:56

Na, da bin ich schon etwas weiter. Hab die 50.000 mit dem WoMo selbst gefahren,
insgesamt hat es nun 65.000 auf der Uhr.

Ich habe mich das auch schon oft gefragt, was ich wohl als nächstes nehmen würde,
Stören tut mich das Heckbett und die tief hängenden Schränke darüber. Andererseits
würde ich nicht auf die Heckgarage für den Roller verzichten wollen.

Ich habe mir viele Schnitte angesehen, auch von neueren Modellen, ich muss leider
sagen - trotz der Macken - ein besseres Modell / Raumaufteilung hab ich noch nicht
entdeckt. Wünschen würde ich mir eine Backröhre, hat meiner leider nicht. Ein
Kompressor-Kühli wäre auch toll und mehr Platz für die Batterien. Aber wie gesagt,
ich bin zufrieden und die Macken hab ich noch im Griff.

Bild

road-king am 18 Jul 2017 14:36:36

uwe .. dass ein Alkoven mit Fahrerhausabtrennung wintertauglich ist steht ausser Frage .. ich war auch einige Jahre über den Jahreswechsel in Sexten bei -25 grad . finde das sogar die spannendste Zeit
allerdings hatte mein alter Fiat dann nach 6 jahren so starke Rostschäden an Bremsen, Motorteilen und Elektrik , dass ich das eigentlich aufgeben wollte .. eigentlich ..

nun ist ein Kasten im Winter nicht optimal , weil für die lange Aufenthalt im Fahrzeug doch etwas beengt , weshalb ich beim Wechsel eigentlich den Winterurlaub im Womo gestrichen hatte.. aber ich habs dann doch probiert , und sieh da es geht .. ich war überrascht wie gut .. fürchtete dass die innenwände frost bekommen , Wasserschäden zugluft usw .. aber das hat er prima geschafft und es war wirklich gemütlich .. also einem Wochenende im Schnee steht nix im Weg . und mehr hatte ich nicht geplant .

Lg

Klaus

Tinduck am 19 Jul 2017 08:09:06

Für ein Wochenende seh ich das ein, aber zwei Wochen Sexten im Kawa... da wird man bei 35 Euro pro 11 Kg Gas ziemlich schnell ziemlich arm :D

bis denn,

Uwe

Apus am 19 Jul 2017 14:31:14

Hi,

ich bin wirklich dankbar für diesen Thread, da er Erfahrungen teilt, die mir bei meiner Kaufentscheidung helfen können.

Wir schwanken zwischen einem Knaus Boxtar Freeway 630 und dem Boxstar Lifetime 600.
Beide hatten wir bereits für eine Urlaubsreise gemietet, trozdem bin ich mir noch unsicher, wobei wir zu dem Lifetime tendieren.
Problem beim Lifetime ist, dass er kein Hochdach hat und ich auch 1,90m bin, somit nicht überall aufrecht stehen kann.
(Die Kombination, Längsbetten, 6m Länge und Hochdach gibt es bei Knaus ja leider nicht.)

Klaus, was mich noch interessiert.
Du hast geschrieben, dass du dir heute auch einen 6m Kawa vorstellen könntest.
Ging es die dabei vornehmlich um die größere Zuladung -
oder wären, nach Deinen Erfahrungen, die um 37cm kürzeren Fahrzeugabmessungen ein bedeutender Vortel?

Viele Grüße
Alex

road-king am 19 Jul 2017 14:38:00

nein .. nein .. Sexten war noch mit meinem Eura Alkoven.. doppelboden, fahrerhaus abgetrennt .. Grosse Sitzecke .. 3 bis 4 Flaschan hatte ich dann gebaucht für 10 bis 14 tage

mit dem Kastenwagen würde ich das nicht machen wollen , aber man sieht immer welche ...sogar VW busse .... in Sexten ist an Weihnachten nur max 4 Stunden sonne .. da braucht man eine Kuschelecke die der kasten so nicht hat .. wäre mir für die lange Zeit die man doch im Auto verbringt zu unbequem .. und dann .. -25 Grad nachts ..da wirds dann doch eng mit der Wasserversorgung im Kasten

Alles hat seine Zeit

Lg

Klaus

Roman am 19 Jul 2017 19:23:17

road-king hat geschrieben:...mit dem Kastenwagen würde ich das nicht machen wollen , aber man sieht immer welche ... .. da braucht man eine Kuschelecke die der kasten so nicht hat .. wäre mir für die lange Zeit die man doch im Auto verbringt zu unbequem .. und dann .. -25 Grad nachts ..da wirds dann doch eng mit der Wasserversorgung im Kasten....


Ach Klaus, ich geb die Hoffnung nicht auf, dass auch in unserem FACHFORUM, in dem man von einer gewissen Fachkenntnis ausgehen könnte, irgendwann mal die Erkenntnis greift, dass es nicht DEN Kastenwagen gibt, der einfach für den Winterurlaub nicht geeignet ist.

Es gibt viele sehr viele Kawas, mit denen ich keinen Winteruralub machen würde (die meisten), aber es gibt auch etliche, ich könnte nun sicher aus dem Stand 20 Stück nennen, mit denen ich bei -30 °C problemlos wochenlang stehen könnte..... :wink:

Gruß
Roman

mercurius46 am 19 Jul 2017 19:26:09

Hallo Klaus,

da hilft nur eines: Ostern bis Allerheiligen im Kasten - wo auch immer. Und im Winter geniessen wir den Komfort eines Hotels...

road-king am 19 Jul 2017 23:12:50

Roman hat geschrieben:
Ach Klaus, ich geb die Hoffnung nicht auf, dass auch in unserem FACHFORUM, in dem man von einer gewissen Fachkenntnis ausgehen könnte, irgendwann mal die Erkenntnis greift, dass es nicht DEN Kastenwagen gibt, der einfach für den Winterurlaub nicht geeignet ist.

Gruß
Roman


Hm .. nen Satz mit der zweifachen doppelten Verneinung muss man erst mal hinbekommen :razz:

Dein Wagen ist da sicher besser gedämmt ...
mein Knaus ist bis 15 grad oder so auch in Ordnung .. am hopfensee war es - 25 .. und ich habe kein winterpaket , da lies ich mal das wasser weg
also das geht .. und wenns einen juckt weil gerade pulvriger neuschnee gefallen ist , dann kann man auch wenn man will .. was ich aber meine ist dass im kasten einfach der Platz fehlt um sich gemütlich abends zu lümmeln .. da habe ich schon im grossen Alkoven die Wohnwagenfahrer um ihre gemütlichen Rundsitzgruppen beneidet

mir war von vorne herein klar , dass ich mit dem kasten keinen 2 wöchigen Winterurlaub werde machen wollen .. aber ein verlängertes Wochenende ist drin .. das reicht mir ..und ansonsten halte ich es wie mein Vorschreiber und nutze eben mal wieder ein Hotel .. mit spa und Halbpension ..


ach .. und im cp Grän kam doch tatsächlich im Januar mal einer mit Langlaufskiern und baute dann sein Ein Mann Biwak auf und brutzelte sich was auf nem Kocher :-) winterfest .. der Typ


lg

klaus

Roman am 20 Jul 2017 11:39:29

road-king hat geschrieben:...Hm .. nen Satz mit der zweifachen doppelten Verneinung muss man erst mal hinbekommen :razz:


Gelernt ist gelernt.... ;D :lach:

Aber zum Thema. Wie ich oben schon geschrieben habe, gibt es Kastenwagen, die die von Dir angesprochenen Defizite bei längeren Zwangsaufenthalten im Fahrzeug, noch dazu im Winter, nicht haben. Leider liegen diese, für mich eigentlich nicht wirklich nachvollziehbar, alle in einer anderen Preisliga.

Um genügend Platz zum Wohnen zu haben, führt im Kasten nach meiner Einschätzung nichts am Hochdach mit Hubbett vorbei. Ist man jedoch bereit zum Schlafen in den 1. Stock zu klettern hat man in den meisten Kasten Platz ohne Ende. Sei es im Bad, in der Küche oder der Sitzgruppe.

Alle mir bekannten Kawas unter 50 td Euro, die ein Hubbett haben, nutzen dieses i.d.R. im Zusammenhang mit Stockbetten im Heck um 4 Personen eine Schlafmöglichkiet zu bieten. Warum bietet Pössl z.B. nicht den Vario 545 alternativ in einer Variante ohne die Heckbetten an und schlägt den Platzgewinn den restlichen Wohnbereichen zu... ? Das Teil könnte ein Renner werden. Auch hier zeigt Bresler mit seinen Junior Modellen auf Fiat Basis wie es geht.... :wink:

Natürlich gehören auch noch andere konstruktive Detaillösungen zu einem wintertauglichen Kasten dazu. Das beginnt bei einer konsequenten Unterbringung der Wasserver- und entsorgung im beheizten Doppelboden bis hin zu einer vollständigen Abschottung zu den beiden Hecktüren. Ein Bett oder ein Bad, das ohne geschlossene Zwischenwand an die Hecktüren grenzt, ist m.E. im Winter bei 2 stelligen Minusgraden nicht mehr nutzbar.

All das findet man auch meist nur bei den Premium Ausbauern, aber man findet es..... :wink:

Gruß
Roman

Grisu1965 am 20 Jul 2017 13:26:33

Roman den Vario 545 gibt es nur noch Serie ohne die Heckbetten. Wenn jemand diese braucht müssen die zugekauft werden. Wenn du dann noch den CC (Concord Compact) nimmst hast du im Prinzip den Vario 545 ohne den Stauraum hinten. :D
Nachteil bim Vario 545 ist, in meinen Augen, das du im Falle einer Verletzung bei der du nicht mehr Klettern kannst, unten keine Schlafmöglichkeit hast. Nicht falsch verstehen, für mich ist das Vario 499 / 545 Konzept immer nich mein Favorit. Trotzdem fahre ich einen Roadcruiser aus dem oben genannten Gründen.
Ich habe auch im Kasten schon eine Woche im Schnee in Sexten verbracht. Mit Winterpacket (beheizter Abwassertank und Rohre) ist das kein Problem. Ok das geht nur mit 230 V Außenstrom. Der Platz hat absolut gereicht. Meine Frau hat auf dem Bett gelesen und ich habe auf den Sitzen vorne gelümmelt. Auch im Winter ist man doch durchaus mehr draußen.

road-king am 20 Jul 2017 14:41:58

Roman , ich kenne deine Vorliebe für das Hubbett -- kann die Vorteile auch nachvollziehen und habe das deshalb auch bei einigen Herstellen auf der Messe getestet ..
nun .. ich bin 190 und weder besonders wendig noch gertenschlank , zudem in dem Alter wo man nachts raus muss ..und die nächtlichen Turnübungen würde ich mir dann doch gerne ersparen :oops:
zudem kommen wohl die meisten Grundrisse nicht unter 3 m Höhe aus , und Frankreich ist mein Lieblingsreiseland . .bedeutet fast doppelte Maut
und so hat wohl jeder seine Präferenzen
Das mit dem Heckbett und der Tür kann ich übrigens nicht bestätigen .. bei uns zieht da nix .. und es gibt 2 kleine Ausströhmer links und rechts . Haben noch nicht mal den Wintervorhang im Heck , und diesen auch noch nicht vermisst .. andere stopfen da eine Schlauchdichtung in den Türspalt , auch das brauchen wir nicht ,,, und im Übrigen hatte mein Eura auch Frost an der Heckwand , wenns lange genug kalt war

aber wir sind ja nur beim theoretischen träumen ... also ich hätte gerne in einem Kasten max 6,36 ohne Gfk Aufbau und unter 3 m höhe
ein festes Bett 200/150
darunter eine Garage für einen 125 er Roller
eine etwas geräumigere Sitzgruppe
eine Sichere Bordtechnik zum heizen , Kühlen und Kochen
100 l Frisch und Abwasser
ein funktionierendes bad mit wc und Dusche
winterfest
und dann natürlich unter 3,5 to :-)

von HRZ gabe es mal Kästen mit einer Motorradgarage und Doppelbett darüber .. den fand ich klasse ... leider auch den Preis

Lg

laus

Roman am 20 Jul 2017 15:56:19

road-king hat geschrieben:von HRZ gabe es mal Kästen mit einer Motorradgarage und Doppelbett darüber .. den fand ich klasse ... leider auch den Preis...


Hallo Klaus,

Du meinste sowas: --> Link

Hat HRZ aber auch heute noch im Programm, allerdings mit der mittleren Höhe: --> Link

Als Basis dient aber i.d.R. der lange Sprinter.

Ich will ja auch niemanden missionieren, Klaus. Ich bin nur der Meinung, dass wir hier fachlich sauber argumentieren sollten. Und wenn User, die selbst einen Kawa fahren, dann solche verallgemeinernden Aussagen machen wie oben mit der wintertauglichkeit geschehen, passt das irgendwie nicht zu einem Fachforum, in dem sich auch Neulinge, die oft keine oder wenig Ahnung haben, informieren wollen.... :wink:

Viele Grüße
Roman

road-king am 20 Jul 2017 18:06:36

Hmm .. Roman .. ich denke nicht dass ich hier was schrieb was nicht in ein " Fachforum " ( sind wir das ? ) gehört

ich war vor den ersten Versuchen im Schnee, nach meiner Erfahrung mit Alkoven und Wintercamping der Auffassung, dass ein Winterurlaub bei tiefen Temperaturen mit einem normalen Kasten von der Stange nicht geht .Ich habe berichtet , dass ich da im Selbstversuch aber andere Erfahrungen machen durfte und zumindest meinem Kasten eine eingeschränkte Wintertauglichkeit attestiere , eingeschränkt deshalb , weil ich bei wirklich hartem Frost von -25 Grad das Wasser abgelassen habe , und hier im Forum gerade über den Knaus an einigen Stellen über eingefrorene Wasserleitungen berichtet wurde ( by the Way . .auch meine WC Wasserversorgung wurde durch einen Frostschaden einmal beschädigt .. das war aber zuhause )
weiter schrieb ich ., dass ich aber der Meinung bin , dass das Platzangebot mir im Kasten für einen längeren Winterurlaub zu klein ist
Ich glaube deutlicher kann man es eigentlich einem Interessierten Neuling nicht vermitteln .
Mir ist aber auch bewusst , dass andere , das eventuell ganz anders sehen , zumal wenn mit hochwertigen Individualausbauten gesegnet 8)

aber gut ... bin ja froh dass die Kiste funktioniert

LG

Klaus

ach ja .. der HRZ .. da war mal ne ganze zeit eine hrz ausbau auf VW Lt , oder wie hiess der crafter vorlüfer mit einer festen Motoradgarage und aluriffelblech verkleidung .. also keine gerüche aus der Mopedgarage ..dann war aber das bett nichts für Menschen mit Platzangst .. aber wie gesagt .. da wurde eine 6 stellige Summe aufgerufen .. also etwa das doppelte meines Kasten

aber die Wägen auf der Seite sehen auch gut aus

Roman am 20 Jul 2017 18:08:47

Grisu1965 hat geschrieben:Roman den Vario 545 gibt es nur noch Serie ohne die Heckbetten....Wenn du dann noch den CC (Concord Compact) nimmst hast du im Prinzip den Vario 545 ohne den Stauraum hinten. :D
Nachteil bim Vario 545 ist, in meinen Augen, das du im Falle einer Verletzung bei der du nicht mehr Klettern kannst, unten keine Schlafmöglichkeit hast....


Hallo Jürgen,

das ist alles richtig was du schreibst. Aber..... :mrgreen:

Nee im Ernst. Mir fehlt da die konsequente Umsetzung für eine 2 Personenbesatzung. Wenn der Heckstauraum des Vario zwar ohne Betten geliefert wird, aber mit dem gleichen großem Stauraum bringt das ja im Wohnbereich keinen Zentimeter mehr Platz. Aber das ist ja das worum es hier geht. Eine zum Bett umbaubare Sitzbank einzubauen ist ja sicher nicht das Problem, wenn dann genügend Länge da ist um dort auch schlafen zu können. Es wäre ja auch nur für den Fall, dass einer im Urlaub, aus welchem Grund auch immer, nicht krabbeln könnte.
Daher war mir das bei der Entscheidung für den Junior natürlich auch wichtig.

Der m.E. interessantere Grundriss des CC mit drehbaren Vordersitzen und Halbdinette wird ja leider nicht mehr angeboten. So verliert man auch im CC durch die zweite Dinettenbank mindestens 70-80cm kostbaren Platz. Bei dem alternativen Grundriss wären wir, als dieser noch von Concorde gebaut wurde, fast schwach geworden.... :wink:

Gruß
Roman

road-king am 20 Jul 2017 18:17:38

so was .. in etwa

--> Link

Roman am 20 Jul 2017 18:18:28

road-king hat geschrieben:....weiter schrieb ich ., ...dass das Platzangebot mir im Kasten für einen längeren Winterurlaub zu klein ist. Ich glaube deutlicher kann man es eigentlich einem Interessierten Neuling nicht vermitteln .
Mir ist aber auch bewusst , dass andere , das eventuell ganz anders sehen , zumal wenn mit hochwertigen Individualausbauten gesegnet


Hallo Klaus,

so kann man wunderbar aneinander vorbei reden..... :wink: Mir war schon klar, dass Du DEINE Erfahrungen auf Deinen Kasten bezogen niedergeschrieben hast.

Ich störte mich dann ja nur an diesen allgemeinen Aussagen zum Kasten an sich:

"mit dem Kastenwagen würde ich das nicht machen wollen , aber man sieht immer welche ...sogar VW busse .... in Sexten ist an Weihnachten nur max 4 Stunden sonne .. da braucht man eine Kuschelecke die der kasten so nicht hat .. wäre mir für die lange Zeit die man doch im Auto verbringt zu unbequem .. und dann .. -25 Grad nachts ..da wirds dann doch eng mit der Wasserversorgung im Kasten"

oder:

"nun ist ein Kasten im Winter nicht optimal , weil für die lange Aufenthalt im Fahrzeug doch etwas beengt , weshalb ich beim Wechsel eigentlich den Winterurlaub im Womo gestrichen hatte...."

Ich denke es hat jetzt jeder, für jeden nachvollziehbar, seine Positionen vetreten. Ich lass es damit gut sein.... :)

Viele Grüße
Roman

Roman am 20 Jul 2017 18:19:52

road-king hat geschrieben:so was .. in etwa

--> Link


Genau.... :mrgreen:

Aber der scheint doch sehr speziell zu sein, da der schon einige Monate bei Mobile.de angeboten wird.....

Gruß
Roman

Grisu1965 am 21 Jul 2017 07:51:41

Roman der CC wird nach wie vor angeboten auch wenn er eher kaum verkauft wird. Ich gebe dir aber Recht das die Volldinette im CC auch für mich ein Argument gegen den CC ist. Allerdings ist gerade im CC die Möglichkeit gegeben unten ein richtiges Bett bauen zu können wenn jemand, aus welchen Gründen auch immer, nicht krabbeln kann.
Die Frage die sich stellt ist eben, wie groß wäre das interesse an solch einem Fahrzeug?
Ich hatte ja mal eine Anfrage an Pössl gestartet um mir einen Vario 545 mit dem Bad des 499 zu bauen. Die ist dann ja am Mehrpreis gescheitert. Wie würde denn deiner Meinung nach der Grundriss des 545 ohne den Stauraum hinten aussehen?

Roman am 21 Jul 2017 09:46:46

Hallo Jürgen,

ich bin sicher der Markt wäre da. Bresler verkauft seine Junior Modelle auf dem 545er Fiat wie geschnitten Brot (zumindest im Verhältnis zu den Möglichkeiten der kleinen Truppe... :mrgreen: ) Und die bewegen sich nochmals etwa 10.000 Euro über dem Grundpreis eines Vario.

Natürlich müsste Pössl das ernsthaft angehen und den Grundriss schon neu denken. Die einfachste Lösung wäre, das Bad ganz nach hinten zu versetzen und den gewonnen Platz auf die anderen Wohnbereich zu verteilen. Vor allem die Sitzgruppe könnte auf der Fahrerseite davon profitieren. Dann hält man es auch nach meiner Erfahrung bei mehreren Regentagen gut im Kasten aus. Die Küche könnte etwas wachsen und zusätzlicher Stauraum wäre auch noch drin. Und zuletzt könnte das Bett in der Länge noch um 10-15 cm zulegen.

Oder man dreht das Bad ganz auf die Seite, so wie Bresler das in ihrem 541 DK vormacht:



Die Grundlage für ein solches Modell ist bei Pössl mit dem Hochdach des Vario ja da. Ich denke das ist bei den meisten Herstellern ein Grund sich an solche Modelle gar nicht erst zu versuchen.

Ich denke heute über das Thema Bett im Kasten nach 10 Jahren Rondo etwas anders. Entweder man baut zum Schlafen eine großzügige Hecksitzgruppe um oder man steigt in den ersten Stock. Aber ein festes Heckbett, das nur zum Schalfen da ist, nimmt entweder zuviel Platz an anderer Stelle weg oder ist für 2 Personen schlicht zu klein. 1,20m im Schulterbereich und 90 cm am Fußende, wie in manchen Kasten zu finden, sind ein Witz. Da sind die Bettmaße in "meinem" Vario mit 2,20m x 1,70 m fast schon königlich.... ;D :lach:

Gruß
Roman

Grisu1965 am 21 Jul 2017 10:13:58

Ich bin da in vielen Punkten bei dir. Aber Abends und Morgends Bettenbauen geht gar nicht. Klar ist die Rundsitzgruppe im Heck ein Traum aber ich möchte auf mein Festbett im Heck von 190 x 195 nicht verzichten.
Die Halbdinette mit Fahrer und Beifahrersitz ist immer ein Kompromiss aber in meinem Augen nicht der schlechteste. Schlafen im ersten Stock ist so lange klasse, wie man Gesundheitlich nicht Probleme bekommt um zu kletter. Meine Frau hat zwei Knie OP's hinter sich und dadurch ist das Dachbett für uns passe.
Ich höre auch immer von den Kunden die Frage was denn ist wenn man nicht mehr in das Bett kommt.
Die Akzeptanz bei den Pössl Käufern ist was das Dachbett angeht ziemlich tief was sich auch deutlich in den Verkaufszahlen niederschlägt. Ich glaube vom CC sind 2016 zwei Autos verkauft worden.
Auch die Varios sind auf der Messe immer stark umlagert aber nur mit Neugierigen und sehr wenig mit Käufern. Das mag zum Teil auch am Preis liegen wobei ein Bresler ja nochmal rund 10 000 Euro teurer ist.
Die Dachschläfer sind meiner Meinung nach bei den Kästen aber eh eher Nischenproduckte die durchaus ihre Liebhaber haben. Die Masse macht dann aber doch eher der 6m Kasten mit Querbett hinten oder eben der 6,40m Kasten mit Längsbetten im Heck aus.
Mein persöhnlicher RentenMobil Grundriss ist ein Kasten mit Hecksitzgruppe und Längsbetten im Bug. Leider im Kasten nicht so einfach umsetztbar. :mrgreen: Dazu braucht es dann einen Alkoven.
Es hat schon seinen Grund wieso ich mir den Roadcruiser noch mal gekauft habe. Für mich ist das der beste Grundriss in dem Kastenwagenbereich.

Roman am 21 Jul 2017 10:41:58

Grisu1965 hat geschrieben:Die Akzeptanz bei den Pössl Käufern ist was das Dachbett angeht ziemlich tief was sich auch deutlich in den Verkaufszahlen niederschlägt....Die Dachschläfer sind meiner Meinung nach bei den Kästen aber eh eher Nischenproduckte die durchaus ihre Liebhaber haben. Die Masse macht dann aber doch eher der 6m Kasten mit Querbett hinten....


Das hast du sicher sehr treffend analysiert Jürgen. Vielleicht unterschätze ich auch einfach einen wichtigen Faktor. Wer über 60.000 Euro für einen Kasten ausgibt, der macht das ganz bewusst, setzt sich intensiv mit den angebotenen Grundrissen auseinander und sucht den für ihn besten Kompromiss. Man hätte dann auch gern etwas mehr Komfort, etwas mehr Platz und womöglich eine separate Dusche. Und dann ist man ganz schnell bei den Hubbettmodellen der entsprechenden Anbieter.

Viele, die im Einsteigersegment unterwegs sind, tun dies vor dem Hintergrund, dass wenn sie "mal groß sind" :mrgreen: sie sich ja doch ein "richtiges" Womo kaufen bzw. leisten wollen. Ich glaube auch, dass viele der heutigen Kawa Käufer eigentlich keine Überzeugungstäter sind, sondern immer mal wieder nach einem TI Ausschau halten.....

Von daher kannst du recht haben, dass der Markt kleiner wäre, als ich dachte....

Gruß
Roman

Grisu1965 am 21 Jul 2017 12:15:37

Ich denke eh das viele die sich jetzt in dem Kastenboom einen Kasten gekauft haben das nur gemacht haben weil es gerade in ist. Ich denke das über kurz oder lang der eine oder andere entweder zum größeren Mobil wechselt oder es wieder ganz an den Nagel hängt.
Ist aber nur meine ganz persöhnliche Meinung. :mrgreen:
Die Käufer der Kleinsereienhersteller wie Bresler, CS usw. haben sich natürlich mehr mit der materie auseinader gesetzt schon alleine aus dem Grund das sie ja Änderungen im Grundriss machen können. Das ist in der Serienfertigung von der Mittelklasse ja gar nicht möglich. da gibt es nur das Mobil von der Stange. Folglich brauche ich mir auch nicht so viele Gedanken über Optimierungen zu machen.
Die Mobile von Bressler finde ich aber auch nach wie vor sehr interessant. Ich hatte mir ja schon mal ein Angebot machen lassen. Wie sieht das aber aus wenn ich als "Pössl an den Mann bringer" selber einen Bresler fahre :mrgreen: :lach:

Roman am 21 Jul 2017 14:54:44

Grisu1965 hat geschrieben:...Wie sieht das aber aus wenn ich als "Pössl an den Mann bringer" selber einen Bresler fahre :mrgreen: :lach:


Was soll ich dazu sagen...... ;D :lach:

Nee das ist schon in Ordnung. Ich war über viele Jahre "gezwungen" aus familiären Gründen einen Renault zu fahren. Damals waren das die besten Autos der Welt....
Wenn du zufrieden bist mit deinem Roadcruiser ist doch alles in Ordnung.

Gruß
Roman

innisfree am 24 Jul 2017 15:48:45

Grisu1965 hat geschrieben:Ich denke eh das viele die sich jetzt in dem Kastenboom einen Kasten gekauft haben das nur gemacht haben weil es gerade in ist.
Ist aber nur meine ganz persöhnliche Meinung. :mrgreen:
Die Käufer der Kleinsereienhersteller wie Bresler, CS usw. haben sich natürlich mehr mit der materie auseinader gesetzt .... .ach:


Da möchte ich doch widersprechen. Ja, ich habe mir einen Kasten gekauft, nach reiflicher Überlegung, Messebesuch und Mietwagen. Meine geplante Nutzung für 2 Personen und meine Wohnsituation (Altstadt) sprechen für einen Kasten, außerdem die geplante Abschaffung des derzeitigen Mittelklasse-PKW und Anschaffung eines Kleinstwagens für die Stadt als ausschließliches anderes Fahrzeug. Außerdem neigen wir dem einfachen Camping zu, wollen kein TV und legen keinen Wert auf eine starke Gemütlich- und Wohnlichkeit (die ist sowieso Geschmackssache). Ich kann nur sagen, dass ein gemietetes Wohnmobil eines namhaften Herstellers mich von der Ausbauqualität sehr enttäuscht hat, das edle Design war eher Blendwerk.
Und warum soll ein CS-Käufer sich intensiver mit der Materie auseinander gesetzt haben als ein Pössl/Clever/Knaus/Westfalia-Kunde? Wer mehr Geld ausgibt hat mehr Ahnung? Kann es nicht einfach sein, dass man ein Serienfahrzeug gefunden hat, das den Vorstellungen entspricht?

Gruß Innisfree

achim49 am 24 Jul 2017 16:37:40

Hallo an die Runde.
Ich möchte Innisfree recht geben.

Meine suche nach dem "richtigen" war von vornherein auf einen Kawa ausgerichtet. Da gab es eine ganze reihe von Gründen.

Meine erste Anfrage ging an CS. Mein Konto hat mir dann davon abgeraten.

Aber Jürgen (grisu) es ist schon ganz schön arrogant zu sagen "Käufer der Kleinsereienhersteller wie Bresler, CS usw. haben sich natürlich mehr mit der materie auseinader gesetzt" . Warum ? Sind das die besseren Menschen, Womo fahrer, oder was ?

Ich habe als neuling fast ein Jahr mir die verschiedenen Hersteller/Fahrzeuge angesehen, auch in echt. Ich bin vor meinem Kauf in Düsseldorf noch mal einen ganzen Tag nur durch die Neuheiten gestiegen. Da habe ich sehr wohl deutliche Unterschiede festgestellt.
Obwohl das alles "Serienfertigung von der Mittelklasse" und "das Mobil von der Stange" war.

Wenn ich deine Äusserung "Pössl an den Mann bringer" so verstehen darf, du bist im Vertrieb dieser Fahrzeuge, dann solltest du deine eigenen und die der Mitbewerber besser kennen gerade die Unterschiede. Ich kannte die zu meinen Mitbewerbern ganz deutlich.

Das wollte ich mal los werden, wobei ich denke so wirklich bös hast du es nicht gemeint, es kommt aber so rüber.

Viel Spaß allen, ob von der Stange oder Handgeschnitzt.

Gast am 24 Jul 2017 18:34:25

Grisu1965 hat geschrieben:Ich denke eh das viele die sich jetzt in dem Kastenboom einen Kasten gekauft haben das nur gemacht haben weil es gerade in ist. Ich denke das über kurz oder lang der eine oder andere entweder zum größeren Mobil wechselt oder es wieder ganz an den Nagel hängt.
Ist aber nur meine ganz persöhnliche Meinung. :mrgreen:
:



Jeder kann eine persönliche Meinung haben, kein Problem. Aber ob Du es jetzt glaubst oder nicht, es gibt auch Leute die sich vorher Gedanken machen, sich informieren, überlegen was sie brauchen/wollen, was nicht - und dann trotzdem einen Kawa kaufen.
Wir haben alles abgewogen, Vor- und Nachteile. Und dann haben wir uns für einen Kawa entschieden und es nicht bereut. Er ist für unsere Bedürfnisse ideal. Wer über 50 Mille ausgibt und dann nach 6 Monaten feststellt, ein TI wäre besser und seinen Kawa mit Verlust verkauft, hat wohl ein Problem. Aber ich glaube diese Menschen sind sehr sehr selten :D

Kody am 24 Jul 2017 20:23:18

Huch, Muc,

tatsächlich, Du hast Dir schon vor dem Kauf Deines KaWa Gedanken über die Bauform Deines künftigen WoMos gemacht?

Nun, dann bist Du nicht allein. Ich habe mir nämlich auch darüber Gedanken gemacht und mir einen KaWa bestellt.

Fairerweise muss man allerdings sagen, daß jede Bauform eigene Vor- und Nachteile hat. Damit werden ganz unterschiedliche Bedürfnisse gedeckt. Nur wer an seinen Bedürfnissen vorbei plant, kann hinterher enttäuscht sein.

Für mich als Alleinfahrer ist ein KaWa genau das richtige. Das Pro & Kontra muss ich nicht explizit ausführen.

Roman am 24 Jul 2017 20:43:01

Also Leute, was ihr hier jetzt teilweise betreibt, nennt man auch unseriösen Journalismus. Wenn man Aussagen aus dem Zusammenhang reißt oder nicht vollständig zitiert, nur um jemanden angreifen zu können, finde ich das alles andere als in Ordnung.

Daher hier nochmals Jürgens vollständiges Zitat:

Grisu1965 hat geschrieben:...Die Käufer der Kleinserienhersteller wie Bresler, CS usw. haben sich natürlich mehr mit der Materie auseinader gesetzt schon alleine aus dem Grund das sie ja Änderungen im Grundriss machen können.


Und weiter schreibt er:

Grisu1965 hat geschrieben:Das ist in der Serienfertigung von der Mittelklasse ja gar nicht möglich. da gibt es nur das Mobil von der Stange. Folglich brauche ich mir auch nicht so viele Gedanken über Optimierungen zu machen .....


Was ist an dieser Aussage falsch ? Wir waren vor dem endgültigen Ausbau 2 mal und während des Ausbaues noch einmal bei unserem Ausbauer um alle Details zu besprechen. Dabei ging es um Dinge, die ich bei Pössl oder auch La Strada weder für Geld noch gute Worte bekommen werde. Das erfordert andererseits vom Kunden auch eine intensive Beschäftigung mit den Möglichkeiten.

Aber die Aussage von Jürgen ist doch völlig wertfrei, sie ist einfach eine Feststellung. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

Gruß
Roman

innisfree am 25 Jul 2017 08:48:09

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Einspruch:
Das "vollständige" Zitat würde auch diese Passage enthalten, und diese empfinde ich nicht ganz so wertfrei wie von Dir angeführt:

"Ich denke eh das viele die sich jetzt in dem Kastenboom einen Kasten gekauft haben das nur gemacht haben weil es gerade in ist. Ich denke das über kurz oder lang der eine oder andere entweder zum größeren Mobil wechselt oder es wieder ganz an den Nagel hängt."

Aber ansonsten schlage ich vor, dass wir es dabei belassen. Der Austausch solcher Beiträge liest sich meist hitziger als es gemeint ist.

Gruß Innisfree

Roman am 25 Jul 2017 13:23:42

innisfree hat geschrieben:Einspruch:
Das "vollständige" Zitat würde auch diese Passage enthalten, und diese empfinde ich nicht ganz so wertfrei wie von Dir angeführt:
....
Aber ansonsten schlage ich vor, dass wir es dabei belassen. Der Austausch solcher Beiträge liest sich meist hitziger als es gemeint ist.


Es liegt auch mir fern, darauf rum zu reiten, aber ich hab ja nicht angefangen... :mrgreen:

Ich hätte normalerweise auch gar nicht reagiert, wenn es nicht inzwischen so typisch für unsere Gesellschaft geworden wäre, Dinge aus dem Zusammenhang zu reißen und zu kommentieren. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Politik, durch Fernsehdiskussionen und eben auch durch Foren.
Das was Deiner Meinung nach zum "vollständigen Zitat" gehört hätte, enthielt aber nicht den "Stein des Anstoßes", worauf sich die folgenden Beiträge bezogen.... :wink:

Dort beschreibt Jürgen lediglich einen Effekt, den auch ich sogar im Bekanntenkreis schon gehört habe.....:"Die komischen weißen Wohnmobile, wie sie bisher überall zu sehen waren sind uns viel zu spießig. Aber diese Kastenwagen finden wir richtig chic, das könnten wir uns auch vorstellen, wenn das mit den Kriesenregionen in Europa so weiter geht"......

Und das dürfte kein Einzelfall sein....

Gruß
Roman

Tinduck am 25 Jul 2017 13:54:08

Ist mit Sicherheit kein Einzelfall. Die Verkaufszahlen der Kawas werden wohl kaum allein von Umsteigern von den 'Spiesserkisten' generiert, da wird viel bei den Neueinsteigern gefischt, mit den üblichen Einsteiger-tauglichen Argumenten (schick, kompakt, modern). Ob die wirklichen Bedürfnisse damit bedient werden, war den meisten Verkäufern ja schon immer schnuppe :D , auch als es noch keine Kawas gab. Insofern alles beim Alten, nur das Produkt hat sich geändert...

bis denn,

Uwe

Mover am 25 Jul 2017 20:43:07

Btw: wir überwinterten in unserem Kasten (6,36 m) ein halbes Jahr am Stück. War schön.

Einziger Nachteil: Die geringe Kopffreiheit im Bett.

Ja und wir zählen von Jahr zu Jahr mehr Kastenwagen auf CP.

Kody am 25 Jul 2017 22:22:16

Erlaubt mir die Anmerkung, daß es in diesem Tröt nicht um Erfahrungen mit einem KaWa geht.
Im Moment sind wir etwas vom Thema abgekommen.

Gruß
Kody

Tinduck am 12 Sep 2018 06:28:41

Mover hat geschrieben:Btw: wir überwinterten in unserem Kasten (6,36 m) ein halbes Jahr am Stück. War schön.

Einziger Nachteil: Die geringe Kopffreiheit im Bett.

Ja und wir zählen von Jahr zu Jahr mehr Kastenwagen auf CP.


Entschuldigung, dass ich den alten Tröt nochmal reanimiere, aber da muss ich doch mal nachfragen... in den Beiträgen weiter oben zu Wintercamping und relativ wenig Kawas dort ging es um Wintercamping in Schnee und Eis. Überwinterungen in Südeuropa (und so hört sich das im Zitat an) zählen nicht als Wintercamping :D auch wenn die Jahreszeit passt....

Das geringe Platzangebot im Kawa ist eine Sache, die jeder individuell empfindet. Wenn aber in einem nicht winterfesten Fahrzeug die Wasseranlage einfriert, dann ist das ein objektiver Mangel, den man schwerlich wegdiskutieren kann. Das passiert am Mittelmeer natürlich nicht.

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Grundrisse außerhalb der Norm
Pössl Summit 600 starker Preisunterschied
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt