Zusatzluftfeder
cw

Russische Hunde


cbra am 24 Jul 2017 08:32:22

Die Seite war hier im Selbstbauforum verlinkt, die Selbstbauinfos fand ich nicht soo prickelnd, diesen Bericht aber umso mehr.

und nachdem Hunde aus Heimen ja (zumindest bei uns) im Trend liegen

--> Link

zeus am 24 Jul 2017 09:42:37

Beeindruckend, ich habe es schon geteilt.

Gast am 24 Jul 2017 12:44:30

So viel Tierelend auf der Welt und trotzdem wird noch gezüchtet.
Alle unsere Hunde in den letzten 35 Jahren stammten aus Tierheimen und Tötungsstationen.

xbmcg am 24 Jul 2017 12:51:24

Nee nee, jetzt müssen wir auch noch die russischen Kommandos lernen...

Das Elend wird nicht besser, wenn die Hunde immer wieder Abnehmer finden. Lasst sie wo sie sind.
Wenn sich das Geschäft nicht mehr lohnt, hört auch die Quälerei vielleicht auf.

Bodimobil am 24 Jul 2017 12:54:38

Als jemand der selber für eine Tierschutzorganisation arbeitet finde ich das Engagement den russischen Hunden zu helfen prinzipiell gut!

Für "russische" könnte man hier aber auch jedes andere Land einsetzen, insbesondere alle osteuropäischen und Mittelmeerländer.
Es gibt unzählige Tierschutzorganisationen die aus all diesen Ländern Hunde nach Deutschland bringen.

In der Qualität der Tierschutzorganisationen gibt es aber große Unterschiede. Es gibt z.B. leider viele Privatleute die Tiere aus dem Ausland vermitteln ohne eine rechtliche die Erlaubnis dafür zu besitzen.

Eine anerkannte Tierschutzorganisation ist in der Regel ein gemeinnütziger deutscher Verein mit der Erlaubnis nach §11 des Tierschutzgesetzes (Vermittlung, Handel, Haltung, Pflege, Unterbringung, Einfuhr, Verbringen, Ausbildung von Tieren)

Zusätzlich gibt es noch einige Punkte in der sich die Qualität der Tierschutzorganisationen unterscheiden:
- Qualität der Unterbringung in den Auslandstierheimen
- Qualität der tierärztlichen Versorgung
- Werden die Hunde vorschriftsmäßig vorbereitet (Alter der Impfungen, ausreichendes Alter bei Welpen, Gesundheitscheck mit Schnelltest wie z.B. auf Mittelmeerkrankheiten)
- Werden die Transporte mit zugelassenen Fahrzeugen/Begleitpersonal und angemeldet (TRACES) durchgeführt?
- Sind die Hunde gechipt, geimpft und haben einen Pass? Bei Aussereuropäischen Ländern wie Russland können sie ja keinen EU Pass haben der dann hier neu gemacht werden muss.
- Unterstützen die Tierschutzorganisation die Tierheime vor Ort mit zusätzlichen Sach und Geldspenden?
- Werden bei den Bewerbern Vorkontrollen gemacht?
- Hilft die Tierschutzorganisation auch nach der Vermittlung bei Problemen?
- Arbeiten die Tierschutzorganisationen mit Pflegestellen in Deutschland oder bekommt man den Hund direkt aus dem Ausland?

Nach dem was ich auf der Webseite der Hundehilfe Russland gelesen habe, erfüllt diese Organisation zumindest die wichtigsten Punkte!

Es ist ganz wichtig, dass jeder, der einen Hund übernimmt darauf achtet, dass er nicht an illegale Hundevermehrer gerät.
Er macht sich damit nicht nur Strafbar und läuft gefahr, dass das Tier schwer krank ist und hohe Tierarztkosten verursacht, sondern er sorgt damit vor allem dafür, dass er die Machenschaften der illegalen Hundevermehrer unterstützt.
Siehe auch die Tasso Webseite zu Wühltischwelpen: --> Link
Bitte schaut euch die Organisation von der ihr einen Hund beziehen wollt immer genauestens vorher an!
Wer sich nicht sicher ist, kann mich auch gerne per PN zu diesem Thema fragen.

Gruß Andreas

matthiast4 am 25 Jul 2017 09:52:05

Ich kümmere mich selbst, wenn ich aller paar Wochen in Moskau bin, um russische Straßenhunde.
Die kommen nicht aus der Zucht sondern werden von der Straße gerettet.
Ich will keine langen Geschichten erzählen, aber viele Hunde und auch Katzen brauchen dort wirklich Hilfe, auch weil die (durchaus vorhandenen) Helfer mit der reinen Anzahl überfordert sind.
Russische 'Tierheime' möchte keiner von euch sehen.
Also wenn jemand ein Tier von dort will, gerne schreiben, kann auch die Überführung übernehmen, fliege wie gesagt regelmäßig. Und die paar russischen Kommandos lernt man schnell, manche verstehen auch Deutsch. ;o)

markgraefin am 25 Jul 2017 14:37:18

xbmcg hat geschrieben:Nee nee, jetzt müssen wir auch noch die russischen Kommandos lernen...

Das Elend wird nicht besser, wenn die Hunde immer wieder Abnehmer finden. Lasst sie wo sie sind.
Wenn sich das Geschäft nicht mehr lohnt, hört auch die Quälerei vielleicht auf.


Grundsätzlich hast du mit deiner Meinung vielleicht Recht, aber in diesem speziellen Fall ganz sicher nicht.

Es geht hier ausschließlich um Hilfe und nicht um "Geld machen".

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Mit Hund nach Tschechien
Pippa
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt