Zusatzluftfeder
cw

Wege nach Norwegen


borkenkaefer am 31 Jul 2017 21:07:45

Hallo Zusammen,

nachdem wir die letzten beiden Sommerurlaube in Schweden verbracht haben, möchten wir dieses Jahr auch Norwegen besuchen. Da dazu mal keine feste Route planen wollen, sondern wetterabhängig entscheiden wollen, ob unsere Route mehr Norwegen oder Schweden beinhalten soll, starten wir Ende August in Trelleborg, haben drei Wochen Zeit und fahren auch wieder nach Trelleborg zurück. Nun ergibt sich halt die Frage, wo wir die Grenze zu Norwegen überqueren sollten. Wir stellen uns vor, zwischen Bergen und Trondheim rumzugondeln und werden uns dann wahrscheinlich an den Routen der Reiseführer Norwegen Süd/Nord des WoMo-Verlages orientieren. Sicher ist dann der schnellste Weg, die E6 über Oslo zu nehmen. Die Frage ist, ob es schöne, wenn auch vielleicht langsamere Varianten gibt, etwas später die Grenze zu überqueren und dann gen Westen oder Nordwesten zu fahren, also landschaftlich reizvolle Querverbindungen etwas weiter nördlich entlang der Grenze. Uns interessieren keine Städte, sondern nur schöne Landschaften, gerne auch die weniger bekannten. Vielleicht Straßen an Flussläufen mit Übernachtungsmöglichkeiten. Wir fahren dieses Mal ein WoMo mit 7,40m Länge, haben noch keine Serpentinen-Erfahrung und möchten damit natürlich auch "bewältigbare" Straßen fahren, also nehme ich auch gerne "Vermeidungsratschläge" entgegen. Ich würde mich über sehr ein paar Empfehlungen freuen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

womo-45 am 31 Jul 2017 23:44:21

Hallo borkenkaefer,
wenn das Ende August deine erste Norwegenreise sein sollte, hier einige Hinweise aus 20 Jahren Norwegenreisen (immer im Sommer).
Ende August + 3 Wochen:
- Wetter beachten in den Gebirgslagen > 1.000 m; Regen+Schnee können schon hinderlich sein.
- Die Saison für Campingplätze ist meistens schon vorbei; WoMo-Stellplatze über --> Link; Plätze zum Freistehen findes Du auch reichlich.
- Sehr schön ist in dieser Jahreszeit auch noch der Süden von Norwegen südlich der Linie Drammen - Bergen; Anreise mit der Fähre über Kristiansand oder über die E6 von Schweden aus Moss/Fähre - Horten (zur Vermeidung der Autobahn/Oslo).
-Norwegenmaut ist seit diesem Jahr umgestellt - Du bekommst nach Deiner letzten Kammeradurchfahrt eine Rechnung zugeschickt! --> Link
- Frischwasser u. Entsorgung; wenn Campingplätze u. Stellplätze zu sind - die Entsorgungen an Tankstellen nutzen.

Gute Fahrt u. gutes Wetter

steuertantegabi am 01 Aug 2017 15:14:14

Wir waren gerade 3 Wochen in Norwegen, als "Ersttäter".

Es hat uns super gefallen.
Uns ist aufgefallen, das sehr viel an den Straßen gemacht wird. Alle, bis auf die "13" zwischen Odda und Eidfjord waren in einen super Zustand, wenn auch einspurig.
Vor Serpentinen braucht Ihr keine Angst zu haben, lässt sich alles super fahren.

Sehr gut gefallen hat uns die Strecke auf der "7" zwischen Geilo und Eidfjord quer über die Hardangervidda. Da haben wir frei übernachtet.

Unser Übernachtungsplatz:


Toll sind auch die "Schneestraße Bjorgvegen" zwischen Aurland nach Loerdal (nicht durch den Tunnel!) die E16 von Voss nach Flam und natürlich Geiranger und Trollstiegen.

Entsorgungsstationen gibt es zu Hauf. Einen Campingplatz braucht man nur, wenn Strom benötigt wird.
Lest euch mal durch die vielen wunderbaren Reiseberichte hier.

Gute Fahrt

Gabi

Sprinterklasi am 01 Aug 2017 19:36:25

Hallo Borkenkäfer,
wir sind seit zwei Wochen aus N zurück. Unseren Reisebericht findet Ihr auf der N-Seite ziemlich weit oben: Süd-Norwegen....
Nun ist Trelleborg nicht gerade der ideale Start für eine N-Tour, aber egal, jetzt ist es eben so.
Ich habe euch mal, ausgehend von unserer Reise, einen Tourvorschlag aufgeschrieben:
Trelleborg
Oslo
Drammen
Kongsberg (evtl. Silbermine)
Heddal (Stabkirche und sehenswertes, kleines Freilichtmuseum)
Odda
Kinsarvik (4-Wasserfälle-Wanderung)
Abstecher zur R7 nach Eidfjord zum Voringfossen(neue Besuchergalerie am Vossli-Hotel, sehr sehenswert)
Flam mit der Flambahn (zurück mit Rad oder zu Fuß)
Abstecher nach Borgund( überaus sehenswerte, kleinere Stabkirche), zu erreichen entweder über den Aurlandsvegen(war uns zu eng) oder durch den 24,5km-Tunnel
über Kaupanger, Gaupne, Gjerde nach Nigardsbreen zur Gletschertour. (Karten am Breheimcenter, ca. 1km vor dem CP)
über die R55 (teilweise einspurig) nach Lom und nach Geiranger
über den Adlervegen und die Trollstigen nach Andalsnes
Dombas, hier evtl. ein Abstecher nach Norden bis Kongsvoll, hier eine Wanderung über das Dovre-Fjell
zurück bloß nicht über die E6, sehr voll, bespickt mit Kameras)
ab Sel oder Otta/Heidal über die R51 (durchgängig zweispurig und tolle Landschaft) Richtung Beitostolen/Fagernes
wieder nach Oslo-Trelleborg
Ich würde mich freuen, wenn die eine oder andere Anregung für Euch dabei ist.
Schöne Grüße, klasi

borkenkaefer am 01 Aug 2017 21:20:46

Vielen Dank Euch allen,

ein paar schöne Vorschläge habe ich mir schon von hier auf meine Locus-Karte übertragen --> Link. Dasselbe werde ich mit Euren Tipps machen, so dass wir da sicher viele landschaftliche Highlights zu sehen bekommen. Den Aurlandsvegen habe ich auf dem o.g. Link gefunden,sieht sehr reizvoll aus, ist das mit dem großen WoMo zu schaffen?
Und natürlich lese ich schon die ganze Zeit die Reiseberichte im Forum. Das ist aber so überwältigend viel und wir wollen eben diesmal probieren, nicht alles ganz genau vorzuplanen aber die schönen Routen ggf. von verschiedener Höhe aus Schweden anzufahren, wenn das Wetter zunächst dort besser sein sollte. Letztes Jahr haben wir dort mehrere Leute getroffen, die vor dem Regen aus Norwegen nach Schweden geflohen sind.

sternleinzähler am 01 Aug 2017 22:29:51

borkenkaefer hat geschrieben: Den Aurlandsvegen habe ich auf dem o.g. Link gefunden,sieht sehr reizvoll aus, ist das mit dem großen WoMo zu schaffen?

Mit einem Alkoven (3,75t 7m) wars hochzus zu schaffen!
(und da oben der Keilriemen riss) runterzus auf einem größeren Abschlepp-LKW huckepack gings auch! :D

bonjourelfie am 02 Aug 2017 09:26:48

Hallo,
wir sind auch gerade aus Norwegen und Schweden zurück, und damit du noch etwas mehr Lesestoff hast... --> Link

Viel Spaß auf eurer Reise

LGElfie

steuertantegabi am 02 Aug 2017 09:56:35

Aurlandsvegen ist kein Problem. Die Straße ist breit genug und hat viele Ausweichstellen.
Eng ist es nur weiter unten im Ort Aurland, da fehlt einfach der Platz für Ausweichstellen. Aber alles kein Problem.
Zu der Zeit, in der ihr fahrt, sind bestimmt nicht mehr so viele unterwegs.
Die Strecke ist traumhaft schön und hat uns von allen mit am besten gefallen.
Übernachten auf den Parkplätzen ist kein Problem, nur mit dem Untergrund muss man etwas aufpassen, Natursteinboden.

Der Regen ist uns manchmal ordentlich auf den Zeiger gegangen. Von 20 Tagen waren ca. 14 Regentage :cry:
Ich wusste gar nicht, das es so viele Grautöne gibt :lol: Aber wir haben das Beste draus gemacht.

Gabi

Gast am 02 Aug 2017 10:15:44

Als Student radelte ich in Varianten den Pilgrimsled von Göteborg bzw Karlstad am Vänern nach Trondheim --> Link. Zuerst heimelig im südlichen Teil wird es zunehmend einsamer und ab der Grenze richtig wildromantisch. Eigentlich ist die Route für Euch etwas zu weit östlich, aber vielleicht ja doch ...

borkenkaefer am 02 Aug 2017 21:37:24

Und nochmal danke, eigentlich wollte ich ja nicht so richtig planen, aber nun füllt sich meine Karte mit POI's und markierten Straßen bzw. Routen. Die Reiseempfehlungen von Sprinterklasi und den Bericht von Elfie ziehe ich mir am Wochenende noch näher rein, zumal ich mir auch gerne Stellplatz- und CP-Emfpehlungen notiere. Und Junio: die östliche Route ist ebenfalls interessant, ich hatte ja auch nach den Regionen nahe der Grenze gefragt, außerdem muss ich ja irgendwo zurück fahren.

Gast am 03 Aug 2017 09:33:05

borkenkaefer hat geschrieben:... die östliche Route ist ebenfalls interessant, ich hatte ja auch nach den Regionen nahe der Grenze gefragt, außerdem muss ich ja irgendwo zurück fahren.


Ich war damals ziemlich von der Route angetan. Da dort keine Fjorde und andere extrem spektakuläre Orte sind, zieht es weniger Touris hin. Ich bin dann vor ein paar Jahren mal wieder dort gewesen. Ganz so ruhig wie in den 1980ern ist es nicht mehr, aber immer noch vergleichsweise einsam. Vor allem der Abschnitt zwischen Røros und Långflon hat schöne Stellen zu bieten. In Drevsjö haben wir seinerzeit gezeltet, bei knapp über Null Anfang Juli. Im selben Ort war im Folgewinter irgendwas mit -49° ... :)

brina1510 am 04 Aug 2017 07:26:19

So....ich melde mich auch mal zu Wort, nachdem wir nun von unserer fast 8 Wöchigen Norwegen und Schweden Rundtour zurück sind :-)

Wir hatten übrigens die selbe Anreiseroute wie ihr, sind von Sassnitz nach Trelleborg gefahren, waren dann drei Tage in Schweden und sind dann auf der E6 nach Norwegen abgebogen. Sind dann allerdings nicht über Oslo weiter gen Norden gefahren, sondern vor Oslo durch den Oslofjord Tunnel in Richtung Drammen....
Aufgrund des katastrophalen Wetters sind wir dann aber erst mal in Richtung Süden gefahren....

Einer unserer Lieblingsplätze ist ein kleiner Parkplatz oberhalb vom Lysefjord auf der Straße in Richtung Lysebotn, da waren wir jedes Mal und jedes Mal standen wir da alleine, und da fahrt da hin ist wirklich toll, Lysebotn selbst hat eigentlich nichts zu bieten außer einen Fähranlager, aber die Straße runter ist echt schön und man hat richtig schöne Ausblicke in den Lysefjord, theoretisch fährt unten eine Fähre, die wir aber nie genommen haben, da die für unser Womo mit 7,50 Länge einfach schweineteuer war.

Landschaftlich sehr schön ist die Straße über die Hardangervidda, mittlerweile gibt es dort sehr viele Parkplätze und die Natur ist wahnsinnig schön!

Der Aurlandsvegen ist mit eurem Womo übrigens kein Problem, wir sind da auch gefahren und bis auf eine böse schlecht sichtbare Bodenwelle war die Straße top....vom Aurlandsvegen sind wir dann weiter durch den Laerdaltunnel (der irgenwie schon beeindrucken ist) in Richtung Ovre Ardal gefahren und dann den Tindevegen, wenn ihr euch an eine etwas engere Straße wagen möchtet nur zu empfehlen, auch die ist mit 7.50 kein Problem und dann weiter in Richtung Jostedalsbreen und dann über das Jotunheimen Gebirge zurück.
Ich kann nur empfehlen, mal nach Touristenstraßen zu googlen, es gibt da ne offizielle Seite und ein Teil der Touristendtraßen ist wirklich zu empfehlen!

Mein Reisebericht ist leider noch nicht so weit fortgeschritten, ich bin momentan am Bilder aussortieren und leider muss ich schon wieder arbeiten....

Wenn ihr wandern wollt, dann kann ich euch die Rother Wanderführer empfehlen, da stehen schöne Touren drin, zumindest dann, wenn es nicht gerade regnet....

Auf Campingplätzen standen wir übrigens nie...die Plätze zum freistehen gibt es genug und Strom brauchen wir keinen, Ver- und Entsorgung findet sich meistens in jedem größeren Ort und ist gut ausgeschildert ;-)

Liebe Grüße und viel Spaß in Norge :-)

borkenkaefer am 04 Aug 2017 21:11:40

Hallo Brina,

danke für Deine Anegungen. In meiner Antwort vom 1.8. habe ich diesen --> Link verwendet, meintest Du vielleicht das?

brina1510 am 07 Aug 2017 06:39:08

Hey!

Vom Prinzip her sind das die Landschaftsrouten, die ich gemeint habe, aber die haben eine extra Seite, ich kann nur leider vom PC in der Arbeit keine Links kopieren....ab erwenn du nationale Turistveger googelst müsstest du bei der richtigen Seite rauskommen ;-)

berny2 am 04 Nov 2017 22:01:06

steuertantegabi hat geschrieben:Toll sind auch die "Schneestraße Bjorgvegen" zwischen Aurland nach Loerdal (nicht durch den Tunnel!) die E16 von Voss nach Flam und natürlich Geiranger und Trollstiegen.

... und gut 5km nordwestlich Flam geht die 601 ab nach Undredal mit der kleinsten Stabkirche Norwegens, einen Besuch wert.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Norwegen 2015, Küste, Bergpässe, Gletscher, Elche
Welchen Reiseführer empfehlt ihr für Norwegen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt