Dometic
campofactum

Südtirol als Ziel - mehrere Routen zur Auswahl


doc333 am 31 Jul 2017 22:52:43

Hallo zusammen,

wir fahren demnächst nach Bruneck / Südtirol mit dem Womo.
Ausgangspunkt ist Offenburg an der A5.
Routenplaner empfiehlt Karlsruhe - Stuttgart -Ulm Kempten - Innsbruck - Bruneck
Das Navi will über Bodensee - Liechtenstein - quer Rübe nach Bruneck.

Was würdet Ihr empfehlen. Diesmal geht es mir tatsächlich darum so schnell wie möglich am Ziel zu sein.
Gruß Christian

Anzeige vom Forum


saltun am 01 Aug 2017 09:08:07

doc333 hat geschrieben:Routenplaner empfiehlt Karlsruhe - Stuttgart -Ulm Kempten - Innsbruck - Bruneck
Das Navi will über Bodensee - Liechtenstein - quer Rübe nach Bruneck.

Das ist derzeit Teufel mit Beelzebub tauschen - Route1 geht über den Fernpass,
da gibt es fast permanent Stau, Route2 über den Arlberg (Tunnel ist gesperrt) zwar eine
schöne Strecke, aber auch nicht gerade schnell.
Ich weiche dem Fernpass-Stau über Garmisch- Mittenwald Zirlerberg aus, da gibt
es weniger Stau, nur der Zirlerberg ist bergab eher unangenehm zu fahren.

lg günter

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 01 Aug 2017 09:22:44

Normalerweise sollte Dich Route 1 über die Brennerautobahn führen. Bei einem Fahrzeug unter 3,5t ist das tatsächlich die schnellste Route. Über 3,5t könnte das allerdings mit der Go-Box ralativ teuer werden. Dann würde ich den Reschenpass wählen. Nach meiner Erfahrung geht es da zwar bis Meran recht zäh voran, aber die alte Brenner-Bundesstraße zieht sich auch und führt durch viele Ortschaften. Und landschaftlich schöner ist auf alle Fälle die Route über den Reschenpass.

Anzeige vom Forum


innisfree am 01 Aug 2017 09:41:49

Es kommt auf den Reisetermin an: In der Ferienzeit an einem Hauptreisetag (Samstag) ist der Fernpass zu meiden. Stockender Verkehr über 50 km kommt vor. Unter der Woche kein Problem.

volki am 01 Aug 2017 09:45:59

doc333 hat geschrieben:wir fahren demnächst nach Bruneck, Ausgangspunkt ist Offenburg an der A5.


Eine geografische Alternative , speziell wenn >3.5T, könnte auch Offenburg-Stuttgart-München-Rosenheim-Kufstein (Achtung nicht Autobahn)-Kitzbühl-Mittersill-Felbertauern-Tunnel (10€?)-Lienz i.OT-Bruneck sein

Ist zwar etwa 70 km länger , könnte aber, je nach Verkehr, doch schneller sein und geht auch ohne GO-Box und u.U. auch ohne Pickerl

doc333 am 01 Aug 2017 22:01:55

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.
Ich will kurz spezifizieren: Womo unter 3,5 t, Reisebeginn Montag 21.08. ( extra Montag genommen wegen Verkehr).
Ich fahre übrigens in Italien zum ersten mal mit so nem Telepass Mautgerät. Bin echt gespannt.
Wir fahren dann nämlich noch weiter an Gardasee und Adria.

Danke für weitere Antworten.

Gruß Christian

Gast am 06 Jan 2018 20:32:00

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Brennerbundesstraße wieder frei. Ich würde gern das erste Stück ab Innsbruck Autobahn fahren, danach Bundesstraße. Die Autobahn kostet bis Schönberg 3 €, das ist auch schon das kurvigste Stück der Bundesstraße. Ist das richtig?

Dann habe ich noch eine Frage zu den Stellplätzen rund um Bruneck: an der Seilbahn kann man angeblich kostenlos stehen. Bei mir handelt es sich um wenige Stunden, da lohnt sich kein komfortabler Platz, so ein besserer Parkplatz würde mir reichen. Außerdem interessiert mich die dortige Therme Cron4. Kennt die jemand aus eigener Erfahrung? Ist sie sehr überlaufen? Besser früher Vormittag oder abends?

taps am 07 Jan 2018 11:10:15

Hallo Junio,
An der Seilbahn Kronplatz kannst Du unterhalb der PKW-Parkplätze mit dem Womo stehen.
Und rüber zur Therme kannst Du laufen, ca. 15 min quer über den Acker nach Reischach.
In den Hauptzeiten ist das Restaurant in der Therme aber mit Wartezeiten verbunden...
Lohnt aber!
Gruß
Andreas

pipo am 07 Jan 2018 11:33:27

Junio hat geschrieben:DAußerdem interessiert mich die dortige Therme Cron4.

Die Therme ist der Knaller. Der Saunabereich ist wie ein altes Bergdorf ausgebaut mit einer herrlichen Bar im Aussenbereich. Die Showaufgüsse sind ebenfalls zu empfehlen. Geh mal davon aus, dass mit der Dunkelheit auch am meisten los ist was aber nicht immer negativ sein muss.
Vor der Theme ist ein größerer Parkplatz. Von da aus sind es vielleicht ein paar hiundert Meter bis zur Seilbahn.
Hier mein Bericht aus dem Forum: --> Link

PS: Das angeschlossene Restaurant kann ich nur empfehlen :ja:

Gast am 27 Jan 2018 19:16:52

Bin jüngst nach Südtirol eingereist. Hier meine aktuellen Erfahrungen zum Reschenpass und Fernpass.

1. Fernpass: trotzdem es kein berühmter Samstag war, gab es viel Verkehr. Viel Stau verursachten 2 Lkws, wovon einer aus der Region war, also unvermeidlich, der andere aber einer dieser nervigen Mautausweichler. Insgesamt ging es zum Glück dennoch ohne viel Zeitverlust bis Imst. Die Straße war übrigens schneefrei.

2. Imst-Landeck: die paar km lohnen keine Vignette. Als ich dort war, hielt sich der Verkehr in Grenzen, auch die mautfreie Fahrt durch Landeck war kein Thema. Samstags würde ich lieber den Mauttunnel nehmen (und dann selbstverständlich auch die Autobahn ab Imst).

3. Reschenpass: die gesamte Strecke bis zur Grenze war wie leer gefegt. Schnee auf der Straße gab es bei Pfunds und an der Kajetansbrücke.

4. Ab Mals wurde es mit jedem km voller. Ab Meran Verkehr dicht an dicht, aber ohne echten Stau. In Bozen war auf der Gegenfahrbahn Stillstand, in Richtung Brenner aber flüssig. Auf der parallelen Autobahn war eine Baustelle, nicht erkennbar ob Stau oder so.

Mein Fazit: trotz der längeren Strecke war die Entscheidung für den Fern/Reschenpass richtig. Tanken sollte man unbedingt noch in Landeck (Jet: 1,15 €/L). In Italien kostet der Liter Diesel z Zt 1,45 € und mehr.

babenhausen am 27 Jan 2018 21:06:44

[quoteViel Stau verursachten 2 Lkws, wovon einer aus der Region war, also unvermeidlich, der andere aber einer dieser nervigen Mautausweichler.


Wie kommst du zu der Erkenntnis?

Anzeige vom Forum


Gast am 03 Feb 2018 20:44:44

Und wieder zurück. Die Rückfahrt ging über den Brenner. Da Google Maps anzeigte, dass auf der Maut-Autobahn Stau war, was ich zwischendurch auch mal erahnen konnte, habe ich die alte Staats- bzw Bundesstraße genommen. Das ging ab Franzensfeste gut. Kein Schnee auf der Fahrbahn, und bis auf einige Unbelehrbare beim Shopping Center an der Grenze, die kreuz und quer fuhren und mitten auf der aktiven Fahrbahn parken wollten, lief es gut. Großen Wohnmobilen kann ich die österreichische Seite nicht ohne weiteres empfehlen. Vor allem wenn einem enge Kurven keinen Spaß machen.

Ab dem Inntal bin ich das erste Mal über Mieming gefahren. Das ging sehr gut. Diese Strecke kann man mit dem Womo gut nehmen. Es gab weder Stau noch Schnee auf der Straße. Voll wurde es, wie schon einige berichteten, am Fernpass. Ich hatte Glück, da ich gen Norden fuhr, in der Gegenrichtung staute es sich ab Reutte bis Südrampe vom Fernpass. Ich fuhr am frühen Nachmittag, das dürften Urlauber gewesen sein, die am Samstag ihre Domizile ansteuerten. Wie auch schon vorher beschrieben sollte azyklische Planung dieses Problem beheben.

Was mir insbesondere am Fernpass auffiel, war, dass nicht wenige Pkw Fahrer nicht recht wissen, wie klein ihr Auto eigentlich ist. Da wurde regelmäßig die Mittellinie überfahren, trotz Gegenverkehr! Kurvenschneiden bei langsamer Fahrt war eine Variante. Das verstehe ich beim besten Willen nicht. Aber es ist eine plausible Erklärung für die häufigen Unfälle auf dieser eigentlich zahmen Passstraße.

Fazit: Nebenstrecke und mautfrei bzw wenig Maut immer wieder gerne, aber nicht zusammen mit dem samstäglichen Bettenwechsel. Und am Fernpass mit Verkehrsteilnehmern rechnen, die nicht verstanden haben, wofür so eine StVO gut sein kann.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Traditionelle Fornelli in Apulien, Bari-Seite
Amalfiküste - wer hat Tipps
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt