Caravan
cw

Kroatien Hamburg - Mlini Sep 17 - welche Route mit Stop?


TravelX am 01 Aug 2017 11:40:25

Hallo allerseits,

wir planen im September eine Tour von Hamburg nach Mlini.

Es soll an einem Freitag (früher Nachmittag) losgehen, so dass wir an besagtem Tag einen ersten Zwischenstop nach rund 4-5 Stunden Fahrzeit machen müssen, damit wir ausgeruht am Sonnabend weiterfahren können. Mittels Google-Maps habe ich mir schon einige Routen angeschaut, bin jedoch noch nicht vollends zufrieden damit. Vielleicht könnt ihr mit Euren Erfahrungen helfen? Es ist unsere erste Tour nach Kroatien.

Folgende Tourpunkte möchten wir gerne sehen: Hamburg - CP Kate in Mlini (+Tagestour Dubrovnik) - Autocamp Sirena - Hamburg

Da wir lediglich 11 Tage zur Verfügung haben, könnte das sportlich werden, aber der CP Kate in Mlini sieht einfach so toll aus, dass wir es versuchen möchten - man ist ja flexibel und wenn wir feststellen, dass wir nicht schnell genug voran kommen, müssten wir das Vorhaben am Autocamp Sirena eben einstellen ;-)

Die Idee ist, am Freitag zu starten und dann in Richtung Leipzig zu fahren, um dort auf die A9 in Richtung Süden zu gelangen. Irgendwo hier müssten wir einen ersten Stopp einlegen, da ich am Freitag nicht mehr als ca. 5 Std. fahren möchte. Kennt jemand einen SP kurz hinter Leipzig bzw. entlang der A9? Ich freu mich über jede Idee!

Am Sonnabend soll es dann in Richtung Österreich/Kroatien weitergehen. Posedarje wäre ein mögliches Ziel, es liegt jedoch rund 1100km von Leipzig entfernt... also ich bin durchaus bereit am Sonnabend 10-12 Stunden zu fahren, jedoch kenne ich die Straßenverhältnisse in Kroatien nicht. Wie schnell kommt man dort mit einem Womo voran? Ich könnte mir vorstellen, dass diese Route sportlich sein könnte. Eventuell wäre ein Stopp auf Höhe von Zagreb nötig, falls wir nicht so vorankommen, wie gewünscht.

Am Sonntag sollte es dann bis Mlini gehen - hier würden wir ein paar Tage stehen und die Gegend genießen.

Gegen Donnerstag/Freitag sollte es dann wieder heimwärts gehen mit einem Zwischenstop auf dem Autocamp Sirena.

Ggf. würden wir nicht bis Mlini, sondern nur bis zum Autocamp Sirena fahren, dann wäre die Route Hamburg-Leipzig-Zagreb-Autocamp Sirena und zurück gerne mit Zwischenstop auf dem SP in Altenmarkt im Pongau, Österreich.

Was meint ihr? Ist diese Tour in der kurzen Zeit machbar und was gibt es sonst noch so zu bedenken? Soweit ich das gelesen habe, sind zu dieser Zeit keine Ferien in HR.

Ich könnte die Tour auch folgendermaßen ändern:

Abfahrt erst am Sonnabend ganz früh (um 05:00 Uhr) - Altenmarkt im Pongau. Das sollte in 10-12 Stunden machbar sein. Übernachtung und am Folgetag Weiterfahrt bis zum Autocamp Sirena. Das sollte auch in 8-10 Std. machbar sein. Ankunft Sonntag. Dort bis Sonnabend bleiben und am Sonntag früh zurück in Richtung Hamburg, so dass wir am Montag Abend zuhause ankommen.

Ich freu mich auf Eure Anregungen und Ideen!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jagstcamp-Widdern am 01 Aug 2017 12:01:05

südlich von L, 20 min von der a9 liegt Naumburg.
vom sp in die Altstadt 10 min zu fusz!

15 min südlich die kristalltherme in bad klosterlausnitz.

allesbleibtgut
hartmut

TravelX am 01 Aug 2017 12:43:42

Danke für den Tipp, das könnte hilfreich sein!

tosys am 01 Aug 2017 19:18:57

Hallo Travel X
Kurz hinter Leipzig Autohof Bad Dürrenberg.Stehe dort auch immer.Ist gleich an der A9. Dort kannst du auf bewachten Teil stehen.Kostet glaube ich 5 Euro die du im Autohof verrechnen kannst. Ich stehe immer gleich neben dem Restaurant .Ist alles gut ausgeleuchtet und es stehen immer auch andere Womos dort.Freundlich und günstig dort.Von dort habe ich es immer bis Zagreb geschafft und habe dort an der West Gate Mall gestanden.(Einkaufszentrum).Dort Platz ohne Ende und kostenlos.Standen auch mehrere Womos dort. Gute Fahrt

brainless am 01 Aug 2017 22:20:50

Muß es über Leipzig sein?
Warum nicht über die A 7 Richtung Süden? Im September wahrscheinlich weniger Behinderungen als auf der von Euch gewählten Route, z.B.:
HH - A 7 - Wechsel auf A 3 bei Würzburg - Wechsel auf österreichische A 8 hinter Passau - Wels - Liezen - Graz - Maribor - usw.

Mein Erholungstipp für die erste Übernachtung ist in Hammelburg (ca. 450 km ab HH):
--> Link

- nahe bei der Autobahnausfahrt
- gute Gastronomie am Platz
- tolle Lage im Grünen
- absolute Ruhe - keine Durchgangsstrasse

Gute Reise,


Volker

Gast am 01 Aug 2017 23:18:09

Ich würde auf dem ersten Stellplatz nur ein paar Stunden bleiben und noch am sehr frühen Morgen aufbrechen. Lieber tagsüber entlang der Strecke eine längere Pause, aber erst nach München.

frankjasper8 am 03 Aug 2017 00:01:49

Moin nach Hamburg! :)

Wenn Du über Leipzig fahren willst, könnte es auf der A 2 gerade am Freitag-Nachmittag recht dickflüssig werden, da ist die Autobahn meist ein langgezogener Parkplatz (Sprich: Staugefahr! :( )

Ich würde auch für die Strecke über die A 7 raten, wenn auch hier bei uns im Raum Northeim-Göttingen eine größere Baustelle ist. Aber die Nord-Süd-Achse ist gerade im Bereich Kassel-Fulda-Würzburg immer recht wenig befahren.
Der Tipp mit Hammelburg sollte von Hamburg aus in ca 5,5 bis 6 Std. machbar sein, falls die Augen vorher zufallen wollen, bietet sich auch Bad Brückenau an.
Statt über Würzburg (Kreuz Biebelried) -> A 3 -> Nürnberg lässt sich auch die A 70 ab Dreieck Schweinfurt/Werneck bis Bamberg und die A 73 nach Erlangen ganz gut fahren.
Die A 9 Nürnberg -> München könnte im Bereich Dreieck Holledau bis Freising noch mit einer Großbaustelle etwas zähflüssig werden. Ob es aber über Passau besser zu fahren ist, kann ich nicht beurteilen.
Ich würde auf jeden Fall in Österreich noch eine Übernachtung machen und dann am dritten Tag den Rest des Weges fahren, sonst wird es doch ganz schön weit.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall eine schöne Reise! :)

Gast am 03 Aug 2017 09:25:13

<at frankjasper>

Ja, das mit der A2 kann ich voll und ganz bestätigen. Außerdem ist die A9 auch nicht ohne. Wir sind vor ca. 10 Tagen nach Süden gefahren, hatten großes Glück, da sehr früh morgens in Berlin gestartet. Waren trotzdem kurz im Stau beim Hermsdorfer Kreuz.

Ab Hof sind wir auf die A93. Völlig problemlos bis kurz vor Regensburg. Ab Regensburg Nord, vor dem kleinen Tunnel, dann Stau und zähflüssig. Unser Tagesziel war kurz vor Passau. Sind daher die erste oder zweite Ausfahrt nach Kreuz Regensburg runter von der A3, und den Rest dann ohne Probleme Landstraße. Über München dürfte es kaum besser, eher im Gegenteil.

In Passau sind wir auf die A6, dann die österr. A8 Richtung Linz. Bei Wels dann südwärts. Bis Wels ohne Probleme. Aber hinter Wels und noch vor dem Mauttunnel am Pyhrnpass Blockabfertigung mit ca 45 Minuten Verzögerung. Allerdings ist das wiederum kein Vergleich zu den Staus auf der österr. A10, mit Verzögerung ab 2 Stunden aufwärts.

So ungefähr war unsere Route: --> Link. Bei Passau gab es eine Übernachtung (privat, daher keine Empfehlung).

Auf der Rückfahrt sind wir in Passau nicht runter von der Autobahn, daher konnten wir das Drama auf der A3 in Richtung Österreich sehen.

Alles in allem empfehle ich dringend, über den eigenen (Nacht-)Schatten zu springen und lieber nicht tagsüber zu fahren. Wären wir in Berlin nach einem gemütlichen Frühstück aufgebrochen, hätten wir noch länger gebraucht.

TravelX am 04 Aug 2017 08:32:25

Vielen Dank für die zahlreichen Ideen - ja ich war der Meinung, die A7 sei (wie hier bei uns im Norden) eine einzige große Baustelle ;-) Nachts fahre ich eigentlich gerne. Wir müssen mal sehen, wie weit wir es am ersten Tag schaffen, momentan tendieren wir dazu erst am Sonnabend in aller frühe (gegen 0500) loszufahren. Hintergrund ist, dass ich von Donnerstag auf Freitag Nachtdienst habe - und dannach dann erst einmal ordentlich Schlaf brauche, bevor ist überhaupt losfahren kann. Wenn wir also am Freitag losfahren, dann sicherlich nicht vor 1400 Uhr. Alles andere wäre fahrlässig ;-)

Hammelburg ist mir bekannt, das wäre in der Tat eine Option. Wenn ich gegen 1400 los komme, wäre ich dort am Abend, das scheint machbar.

Ich werde berichten!

pipo am 04 Aug 2017 10:12:13

Wenn ihr Samstag fahrt, dann die A2/A9. Keine LKW, sehr gut ausgebaut und kaum Baustellen.
Die A7 wird derzeit massiv auf 6 Spuren ausgebaut. Dazu noch die Kasseler Berge. Das würde ich mir wirklich schenken.

Jonah am 04 Aug 2017 11:01:37

brainless hat geschrieben:Mein Erholungstipp für die erste Übernachtung ist in Hammelburg (ca. 450 km ab HH):


Da wollte ich Ende Mai übernachten. Ging nicht, Riesenbaustelle. Enger Ausweichplatz in der Sackgasse vorher. Bin daher weitergefahren. Könnte mir vorstellen, dass die da noch länger rumbasteln.

Gast am 04 Aug 2017 11:38:57

TravelX hat geschrieben: ... Nachts fahre ich eigentlich gerne. Wir müssen mal sehen, wie weit wir es am ersten Tag schaffen, momentan tendieren wir dazu erst am Sonnabend in aller frühe (gegen 0500) loszufahren ...


Wenn ihr gerne nachts fahrt, würde ich am Freitag nach dem Ausschlafen eine Strecke fahren, dann gemütliches Abendessen, noch ne Mütze Schlaf, und dann quer durch die Nacht, soweit es ohne Anstrengung geht. So kommt ihr ohne viel Ärger über Staus usw an ein erstes, weit entferntes Etappenziel.

knutschkugel am 05 Aug 2017 08:43:09

Jonah hat geschrieben:Da wollte ich Ende Mai übernachten. Ging nicht, Riesenbaustelle. Enger Ausweichplatz in der Sackgasse vorher. Bin daher weitergefahren. Könnte mir vorstellen, dass die da noch länger rumbasteln.


Nein alles super, war Anfang Juni da.
Super Platz sehr zu empfehlen.

Stroggoff am 05 Aug 2017 16:16:17

Moin Moin ins unsere deutsche Lieblingsstadt!
Wir wohnen in Oberfranken bei Hof und sind die gleiche Strecke im vergangenen Jahre gefahren - könnt ihr dem Reisebericht auf unserer HP entnehmen. Theoretisch könnt ihr Freitag bis zu uns nach "Oberkotzau" fahren, wir haben einen schönen Stellplatz! Dafür müsst ihr über Leipzig und dort auf die A9 bis nach Hof. Dort gemütlich übernachtet und am Samstag über die A93 und die A3 nach Österreich, durch Slowenien dann bis Trogir, auf dem dortigen Camping übernachtet und am nächsten Tag die letzten Kilometer die Küste entlang zum Camping Kate, den wir sehr empfehlen können. Unbedingt mit dem Bootstaxi nach Dubrovnik fahren, ist relativ günstig und ist ein unvergessliches Erlebnis. In Dubrovnik haben zufällig das für uns schönste Cafe an der ganzen Adria entdeckt....an der Außenmauer auf den Klippen direkt über dem Meer. Die Preise sind zwar gesalzen, aber das sollte einem das Ambiente Wert sein!
Viel Spaß
Michael

Gast am 06 Aug 2017 07:23:24

Wenn man in Hof & Umgebung übernachtet, sollte man am Samstag früh losfahren. Früh bedeutet aber nicht morgens um 6, früh bedeutet morgens um 6 schon an Regensburg vorbei. Ich bin kürzlich von Passau nach Berlin gefahren. Start Passau ca 8:30 Uhr. Da war auf der Gegenfahrbahn schon sehr viel los! Erste Staus konnte ich ab Deggendorf sehen. Das zog sich dann bis Regensburg immer weiter.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

kurzfristig angelegter Womo-Urlaub mit Familie
Insel KRK CP Glavotok
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt