Zusatzluftfeder
luftfederung

erster Wohnmobilkauf, wir brauchen Rat - Forster Sunlight?


Panger am 05 Aug 2017 21:00:32

Hallo nochmal zusammen,

das hier ist dann die Fortsetzung dieses Themas:
--> Link

Den 7 Jahre alten Eura haben wir uns heute angeschaut. Zustand war sehr abgewohnt, für uns auf jeden Fall keine Option, vor allem nicht für den Preis der ausgerufen wurde.

Daneben stand ein 1 Jahre alter LMC 664, der war von der Einrichtung etc. sehr gepflegt, hatte aber recht wenig Stauraum und vor allem das Bad hat uns nicht zugesagt.
Dann waren wir noch in der Erwin Hymer World und haben dort nach SUnlight A68 bzw. Carado A361 geschaut, als Option diese aus der Vermietung zu kaufen.

Also erstmal nochmal alles auf Anfang, hier unsere "Wünsche":
- Alkovenmobil
- Etagenbetten, alternativ vielleicht auch Einzelbetten
- separate Dusche, sodass nicht immer das gesamte Bad nass wird beim Duschen/Haare waschen
- min. 5 Sitzplätze mit Gurt
- 4 Schlafplätze, 1-2 mehr durch Umbau z.B. Dinette
- winterfest bzw. isolierter ABwassertank damit wir auch im Winter fahren können
- Budget max. 45.000€

Der Sunlight A68 hat uns soweit sehr gut gefallen, sieht schick aus, Stauraum OK; Bad top, da richtige getrennte Dusche
ABER: kein GFK Aufbau, sondern Holz...

Sollte sowas nicht Ausschlusskriterium sein???

Dann hätten wir den hier noch im Blick:
--> Link

Wäre das eine denkbare Alternative? Ich kann Chausson überhaupt nicht einordnen...

Nach langem hin und her haben wir uns jetzt auch nochmal Forster angeschaut, ist ja eine Eura Tochter.

Anforderungen werden alle erfüllt, hat einen GFK Aufbau, aus der Vermietung kommen wir mit unserem Preis auch grade so hin. Gefällt uns optisch, sowohl das 2017er Modell (was ja dann aus der Vermietung kommt) als auch das 2018er Modell

Also wie sind da die Erfahrungen:
- nach viel Forenlesen habe ich schon mal rausgefunden, dass ein WOhnmobil aus der Vermietung durchaus interessant sein kann, wenn gepflegt... Da sind dann zumindest alle Mängel ausgemerzt.
- Wie sind die Erfahrungen mit Forster? Sind die Dinger auch in 10 Jahren noch zu gebrauchen (bei ordentlicher Pflege natürlich)?

Wir planen das Mobil für 10 Jahre zu nutzen, vielleicht auch paar Jahre länger, macht ein Forster, Sunlight etc. das mit?
Sind die danach noch anständig zu verkaufen?
Habt ihr noch andere Ideen was in Betracht kommen könnte?

Was ist mit folgenden Marken bzw. was ist davon zu halten?
XGO
Rimor
Chausson

Grüße
Panger

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

teuchmc am 05 Aug 2017 22:01:50

Moin Panger! Bei allen genannten Modellen solltest Du die Wintertauglichkeit genauestens erfragen. Bei Chausson sind die Tanks nicht isoliert.
Die Leergewicht solltest Du auch genau im Auge behalten, wenn 3,5t ZGG gewünscht sind.
Die Verarbeitung liegt bei allen genannten Marken m.M.n. mehr oder minder auf gleichem Niveau. Wenn Du da Frei bist, würde ich den Händler suchen, welcher am dichtesten an zu Hause ist.
Bei dem verlinkten Chausson find ich den Km-Stand schon janz schön viel. Mein 06er hatte beim Kauf 158tkm uffe Uhr.Ausschließlich im nachgewiesenen Privateinsatz .Nur mal zum Vergleich. Weiterhin unbedingt die Sitzplätze checken, ob diese ausreichend Platz bieten.
Meine bescheidene Meinung.
Sonnigen weiterhin. Uwe

aiko1603 am 05 Aug 2017 22:18:33

Hallo Panger,
wir waren 2015 mit einem Carado A361 (gemietet) 10 Tage in der Normandie unterwegs. "Wir" sind 3 Erwachsene mit kleinem Hund gewesen. Unser Sohn (1.86m) hat sich im Alkoven breit gemacht und wir Eltern (je 1.76m, Normalgewicht) in den beiden Etagenbetten, wegen der nächtlichen Toi-Gänge.
Auf 6.60m hat man für 4 Personen ausreichend Platz (zum Schlafen ;-)
Die Gänge sind sehr schmal und wir kamen nicht aneinander vorbei, im Gegensatz zum Carado T345, den wir ein Jahr zuvor (mit 3 Erwachsenen und 2 Hunden) gemietet hatten!
Das Dachfenster über der Dinette haben wir wegen der Zwangsentlüftung bei der Fahrt nicht dicht bekommen, so dass meine Frau ständig "im Zug gesessen" hat!
Stauraum unterm Etagenbett war mehr als ausreichend (für uns!) für Tisch, Stühle, Kabeltrommel, Auffahrkeile, Kasten Wasser, etc.
Gewicht haben wir nicht gewogen!
Summa sumarum ein schöner Grundriss, etwas eng im Gang, aber nix für uns, wenn wir zukünftig zu zweit mit Hund unterwegs sein werden!
Gruss
Aiko

gustavohellowien am 05 Aug 2017 22:27:39

Hallo Panger,
schau Dir doch mal den Eura Aktiva ONE 690HB bzw. 650VB mal genau an
Beiden haben einen 37cm hohen Doppelboden. Alle Tanks im Doppelboden.
Großen Frischwassertank(140L) und Großen Kühlschrank(140L)
Beide haben eine Heckgarage. Aufbau Holzfrei und GFK. Leichter als der alte 685VB!

Grüße
Robert

Duc1302 am 05 Aug 2017 22:28:18

Den Sunlight kann ich empfehlen. Sind seit drei Jahren topp zufrieden damit (nach einem Jahr aus der Vermietung gekauft), da sehr solide verarbeitet. Dach und Heck GFK! Allerdings würde ich keine Stockbettvariante nehmen, den irgendwann sind die Kinder größer und die Stockbetten für den Hugo. Zum Thema Wintertauglichkeit: wirklich wintertauglich sind nur Womos mit Doppelboden. Ein isolierter Abwassertank bringt nichts, bestenfalls wenn er beheizt ist. Mit dem Sunlight sind wir da im Winter etwas kreativ. Abwasser auf Durchfluss und im Eimer auffangen und entsorgen, bevor es gefriert.
Gruß
Alwin

Panger am 05 Aug 2017 22:29:53

Hi Uwe
Hi Aiko
Hi Robert

danke schon mal für eure Infos.

Uwe: Warum findest du den Kilometerstand beim verlinkten Chausson viel? Sind da 60.000km viel? Meinst du der wäre dann schon "abgewohnt"?

Robert: Eura gefällt mir "technisch" auf jeden Fall sehr gut, auch der 685, der vor allem vom Schnitt her.
Heckbett kommt für uns nicht in Frage, wenn dann EInzelbetten oder Etagenbetten.
Werde mir den 650VB auf jeden Fall mal anschauen, danke!

Grüße
Panger

Panger am 05 Aug 2017 22:36:29

Hi Alwin

danke für die Info. Wir waren heute in der Erwin Hymer World und haben da gesagt bekommen, dass der Aufbau auf jeden Fall nicht holzfrei ist.
Habe gerade auf der Homepage geschaut, Dach ist wirklich GFK, dann könnte man den vielleicht doch noch mal als Alternative in Betracht ziehen.

Etagenbetten oder EInzelbetten haben wir auch schon hin und her überlegt.

100% sicher sind wir uns da noch nicht aber es tendiert sehr stark zu Etagenbetten. So hat jedes Kind seinen Rückzugsraum und die Betten sind mit 87cm Breite auch groß genug für die nächsten Jahre (aktuell sind unsere Kinder 2 und 5)...

Grüße
Panger

Pooh335 am 06 Aug 2017 07:14:49

Deine Frage geht ja auch dahin ob die "billigeren" Marken in 10 Jahren noch gut sind.
Das kommt doch mal als erstes auf die Pflege an. Und Forster gibt es erst seit Ende 2013.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass nach 10 Jahren dann der Innenausbau plötzlich auseinander fällt....

Rainers1869 am 06 Aug 2017 09:49:17

Hast Du Dir schon mal den Sunliving A 49 DP angeschaut. Wir fahren ihn noch nicht lange, aber bis jetzt alles gut. Bei gutem verhandeln müsstest Du fast mit deinem Budget bei neu landen. Da bist Du dann der erste Halter im Brief. Nur die Matratzen kannst Du beim Händler lassen. Da müssen sofort andere rein.

rkopka am 06 Aug 2017 10:14:27

Duc1302 hat geschrieben:Allerdings würde ich keine Stockbettvariante nehmen, den irgendwann sind die Kinder größer und die Stockbetten für den Hugo.

Das kommt auf die Nutzung an. Ich habe auch ohne Kinder Stockbetten. Ich kann die Garage hoch machen und oben noch was verstauen oder dort schlafen, wenn der Alkoven vollgeräumt ist. Das untere Stockbett (mit Klappe) dient als Stauraum für längliche Sachen, die ich einfach reinschieben kann.
Es können mehr Leute, die sich nicht so gern haben :-) oder etwas Abstand haben wollen, im Womo schlafen. Und das alles bei geringerer Länge als mit einem Quer- oder gar Längsbett. Für zwei Personen ohne nennenswertes oder sperriges Gepäck, denen die Länge egal ist, bringt es nichts. Und die Garage ist meistens eher schmal.

Was ist so wichtig daran, der erste Besitzer zu sein ? Nicht jeder Vorbesitzer wird das Fahrzeug malträtieren, er hat schließlich einiges dafür gezahlt. Dafür kannst du (nach Erfahrungswerten) erstmal die ganzen Kinderkrankheiten heilen. Und das Klo wird durch einen anderen Hintern auch nicht gleich verseucht :roll: .

RK

Acki am 06 Aug 2017 13:41:54

Hier spricht "man" von 3'500 kg, 5 Sitzplätzen und 5-6 Schlafplätzen - Da beginnen schon die Glocken zu läuteten:
Beim erfahrenen Wohnmobilfahrer die Alarmglocken - Bei den "Offiziellen" die Buss- und Kassen-Glocken ... :wink:

gustavohellowien am 06 Aug 2017 14:02:55

Hallo Panger,

bedenke umso länger das Mobil wird umso höher das Gewicht. Der 650VB ist nur 6,44m. Das geht sich mit dem Gewicht wenigstens halbwegs aus. Bei den 7m Mobilen vor allem wenn sie Winter tauglich seinsollen wird es sehr eng wenn nicht unmöglich die 3500kg einzuhalten.

Grüße
Robert

teuchmc am 06 Aug 2017 21:26:40

Panger hat geschrieben:
Uwe: Warum findest du den Kilometerstand beim verlinkten Chausson viel? Sind da 60.000km viel? Meinst du der wäre dann schon "abgewohnt"?

Grüße
Panger


Moin Panger! "Abgewohnt" nicht unbedingt, aber auch möglich. Ich sag mal soooooo.....,wenn man genau wüsste, wer die Km "abgeritten" hat, wäre das auch was Anderes.
Unsere Vorbesitzer haben ca.20tkm/p.J. "geschafft". Da war aber jährlich Deutschland -Spanien hin und zurück bei.Wir "schaffen" aktuell ca.7tkm/p.J..Irgendwo dazwischen wird wohl der große Teil der Womo-Gemeinde liegen. Wir haben vom Vorbesitzer eine komplette Wartungshistorie mit bekommen und da wurde nicht gekleckert sondern geklotzt. Heißt ALLE Wartungen/Reparaturen beim FFH und beim zuständigen Womo-Händler.
Der Wagen kommt aus der Vermietung und da sehe ich diesen KM-Stand etwas kritisch, weil ja auch noch Geld bezahlt werden soll.
Nicht das ich was gegen höhere bis sehr hohe KM-Stände habe(aktuell hat mein Connect aus 03 376 tkm uff Uhr), aber auch da habe ich die KOMPLETTE Wartungshistorie und kenne den Vorbesitzer persönlich. Mein Vadder. Der hat's ja auch geschafft ,von Wartungsintervall zu Wartungsintervall(25tkm) mal nur 4 Wochen zu brauchen .
Sonnigen weiterhin. Uwe

Panger am 07 Aug 2017 09:31:44

So, da bin ich dann schon wieder.

Haben die Tage jetzt mobile, Caraworld etc. hoch und runter durchsucht.

Aktuell haben wir einen Sunlight A68 im Blick, dieser ist ab Werk ja als 3,5t oder 3,85t bestellbar. Der, den wir im Blick haben ist aktuell auf 3,85t zugelassen.

Da ich aber nur bis 3,5t fahren kann müssten wir diesen wieder ablasten.

Wie geht das von statten? Der Sunlight ist ja für 3,5 und 3,85 homologisiert, aber wie laste ich den dann faktisch wieder ab?

Zulassungsstelle? Wer macht sowas? Welche Unterlagen brauche ich?

Grüße
Panger

gustavohellowien am 07 Aug 2017 13:44:18

Hallo Panger,

du bist dir aber schon im klaren, daß der Sunlight bzw. Carado aber nur bedingt geeignet für den Winter ist.
Für den Winterbetrieb benötigst du unbedingt ein Womo mir Doppelboden oder zumindest BEHEIZTEN Abwassertank.
Ich weiß wovon ich spreche. Bin mit dem Womo mehr im Winter als im Sommer unterwegs!

Das ist auch der Grund warum ich seit 1997 einen Eura mit Doppelboden fahre. Hatte damit noch nie ein Problem. Da gehe ich lieber beim Grundriss wie z.B. getrennte Dusche einen Kompromiss ein.
Außerdem sind ja 45000€ für ein Womo ja nicht gerade wenig Geld. Da sollte das Fahrzeug problemlos das ganze Jahr verwendbar sein.

Grüße
Robert

Panger am 07 Aug 2017 14:39:15

Servus Robert

danke dir für deine Antwort.

Ja, das Fahrzeug welches wir aktuell im Blick haben hat einen isolierten Abwassertank mit zuschaltbarer Heizung.
Ebenfalls ist die Truma Combi 6 verbaut, also die große

Die Vorbesitzer waren mit dem Wohnmobil schon in Winterurlaub, sollte also gehen ;-)

Grüße
Panger

gustavohellowien am 07 Aug 2017 14:54:36

Hallo Panger,

klingt nach elektrischer Heizung.
Wenn das so ist bist du im Winter auf einen Campingplatz/Stellplatz mit Landstrom angewiesen!
Eine Solaranlage schafft das nicht!
Ein beheizter Abwassertank sollt unbedingt eine Doppelwanne haben und über die Truma mitbeheizt werden.

Grüße
Robert

chris11e am 07 Aug 2017 15:14:19

gustavohellowien hat geschrieben:Für den Winterbetrieb benötigst du unbedingt ein Womo mir Doppelboden oder zumindest BEHEIZTEN Abwassertank.


Hallo,
kommt darauf an, was man unter "Winter" versteht. Bis -8 bis -10° haben wir in einem Fahrzeug ohne Doppelboden und ohne isolierten/beheizten Tank sehr schöne Winterurlaube gemacht. Den Abwassertank offen lassen und einen Eimer drunterstellen sowie etwas mehr heizen, zusätzlich flauschiger Teppich oder eine weiche Isomatte für warme Füße. Fertig. Damit waren nicht nicht alleine, im Winter stapeln sich die Wasserblöcke aus den Eimern an den V&E Stellen.
Viele Grüße,
Christian

gustavohellowien am 07 Aug 2017 15:42:29

Finde ich keine gute Lösung.

Wenn ich beim Kauf schon weiß das ich auch im Winter fahren möchte, dann kaufe ich so ein Fahrzeug nicht!

Schließlich gibt es um das viele Geld wirklich bessere Lösungen als einen Eimer unterstellen. Wie willst du damit im Winter duschen? Ist doch völlig ungeeignet.

Grüße
Robert

mantishrimp am 07 Aug 2017 15:48:16

Hallo,

vielleicht weiß der TE schon das er nicht im Winter fahren möchte, dann ist es für ihn eine gute Lösung...

chris11e am 07 Aug 2017 20:07:42

Natürlich ist es nicht die beste Lösung. Aber es geht. Und bei den ganzen Eckdaten (45t€, 3,5t) muss der Kompromiss ja irgendwo herkommen. Viele Grüße, Christian

Panger am 08 Aug 2017 09:58:47

Hi Robert

habe mit den Vorbesitzern gesprochen, diese waren mit dem Fahrzeug im Skiurlaub.

Das mit dem Abwassertank ist vielleicht nicht die beste Lösung, aber er ist immerhin isoliert und beheizt. Freistehen im Winter ist eh nicht geplant, wenn dann Stellplatz oder Campingplatz mit Strom.

Wir haben wirklich lange gesucht, das Fahrzeug welches wir aktuell im Blick haben ist der erste welcher von den Eckdaten passt und auch vom Budget.

Doppelboden wie Eura hätte ich auch gerne gehabt, aber da finde ich nichts passendes. Waren uns einen Eura anschauen, 7 Jahre alt, der sah aus wie S..

Des weiteren hat Eura ja auf Ford Basis das bekannte Problem mit den 2,2 Liter Motoren. Wir (meine Frau und ich) haben uns nach langer Diskussion entschieden dieses Risiko nicht einzugehen.

Grüße
Panger

gustavohellowien am 08 Aug 2017 10:09:32

Hallo Panger,

der 650VB ist auf Fiat und kostet aus der Vermietung in etwa das selbe wie der Sunlight. Die meisten habe EZ2016

Auf Mobile.de gibt es eine ganze Menge davon.

Und schwerer als der Sunlight ist der auch nicht. Ist nur in der Aufbautechnik moderner. Ist holzfrei und voll GFK.

Grüße
Robert

Panger am 08 Aug 2017 10:20:52

Hi Robert

den 650VB hatten wir als Alternative schon in Betracht gezogen, danke trotzdem für den Tipp!

Da hat uns nur das Bad nicht so wirklich zugesagt.

Das mit dem winterfest ist bei uns so gedacht bzw. geplant, dass wir z.B. mal einen Weihnachtsmarkt besuchen wollen oder im Winter auch mal eine Städtetour.

So richtig in den Schnee bzw. die Berge war stand heute mal nicht geplant.

Das technische am Eura (voll GFK statt Dach und Heck GFK und Doppelboden) reizt mich schon...

Grüße
Panger

gustavohellowien am 08 Aug 2017 10:49:21

Hallo Panger,

das Bad ist zwar etwas kleiner aber die Dusche lässt sich mit der Rolltüre beim Duschen komplett abtrennen! Somit wird auch nicht das gesamte Bad nass.
Außerdem hat der Eura den deutlich größeren Wassertank was bei mehr als zwei Personen als Besatzung nicht gerade von Nachteil ist.
Sonst ist der Grundriss weitgehend gleich.
Du hast halt mit den 37cm hohen Doppelboden deutlich mehr Platz für Campingstühle, Spielzeug für die Kinder etc.

Grüße
Robert

MousseTee am 08 Aug 2017 11:36:05

Hi,

ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Wir haben den "Vorgänger" vom 650 VB. Ich hatte am Anfang auch viel Wert auf das Bad gelegt und bin mit dem Eura ein Kompromiss eingegangen, weil alle anderen Kriterien wichtiger waren.

Schlafmöglichkeiten für 4 ohne Umbau
Kompakte Länge (Je Kürzer, desto mehr Zuladung)
Doppelboden, alles beheizt
150L Wasser, 120L Abwasser
usw.

Die Dusche haben wir jetzt nicht ein einziges Mal benutzt, obwohl sie mir am anfang unsere Suche sehr wichtig war.

Das nur mal so als Anregung.

Viele Grüße

Panger am 08 Aug 2017 11:46:02

Hi nochmal,

werde den 650VB nochmal in die nähere Betrachtung nehmen.

Am Wochenende fahren wir uns erstmal einen A68 anschauen.

Da passt bisher alles. Super Ausstattung, top gepflegt (zumindest laut Bildern)
Alles drin was wir gerne hätten (Markise, Fahrradhalter, TV+SAT)
von privat
keine Vermietung
Budget passt

Grüße
Panger

Houston am 09 Aug 2017 12:48:18

Hallo ich nochmal,

Challenger (und Chausson) gehören soweit ich weis wie Eura zur Trigano Gruppe.

Wir haben uns auch Challenger, Forster etc. angesehen und bei uns sind die WoMos wegen mangelnder wintertauglichkeit durchgefallen.

Ich kann mich hier nur den Stimmen anschliessen, die zu Eura (wegen Doppelboden und wirrklich gut isolierter Tanks) raten.

Wir hattem mal so ein "halb" winterfesters Womo. Weder ein eingefronener Abwasserhahn noch eine Frischwasserleitung mit Eisstopfen drin ist schön...

Bei mobile tummeln sich junge Activa One 690HB aus der Vermietung oder sogar Terrestras 690HB (wenn es nicht das neueste Baujahr sein muss). Da würde ich mal schauen. Suche eingrenzen auf "Eura Mobil", "690", und "Alkoven".

Wir haben nun drei Jahre Suche nach nem neuen WoMo (incl. Fehlkauf) hinter uns.

LG

Nadja

Houston am 11 Aug 2017 12:16:51

Wie wäre es hier mit?

--> Link

Der ist mit echtem Doppelboden und liegt doch in eurem Budget?

Houston am 11 Aug 2017 12:31:05

Sag mal irre ich mich oder ist unter dem Chausson nicht auch ein Ford?

Das ist ja dann das Gleiche wie der Eura in hochgrün?

Panger am 13 Aug 2017 11:04:26

Huhu Nadja

der Link ist toll, schönes Mobil, aber auch auf 4,xt zugelassen.

Wir haben gestern den Kaufvertrag für einen Sunlight A68 unterschrieben.

Tolles Wohnmobil, top gepflegt, sehr nette Verkäufer. Hat für uns alles gepasst.

Mit ein wenig Glück können wir das Fahrzeug nächsten Samstag abholen und fahren dann vielleicht eine kleine Tour in den Obelink ;-)

Grüße
Panger

chris11e am 13 Aug 2017 11:10:08

Eine gute Wahl, ich wünsche euch viel Freude mit dem Fahrzeug! Die ersten Fahrten sind immer etwas ganz besonderes, genießt es!

Hobelmax am 13 Aug 2017 12:44:49

Hallo Panger
Gratuliere zum Wohnmobil, wünsche viel Spaß damit.
Wir fahren einen Sunlight A69 und diesen Winter zum 4 ten mal in Wintersport.
Nachts hatten wir schon Temperaturen von bis zu minus 15 Grad, war kein Problem auch ohne Doppelboden. Ihr solltet aber die Windschutzscheibe mit einem Thermo Jacket abhängen, somit bleibt schon viel Kälte draußen.
Unter dem Abfluss vom Abwassertank steht bei uns auch immer ein Eimer. Alle zwei Tage leer gemacht und gut ist, geduscht wird eh auf dem Campingplatz. Somit gibt es nicht viel Abwasser.
Falls nicht vorhanden, denk mal über das elektrische beheizten vom Abflussrohr vor dem Abwasser Tank nach. Wir habe bei Temperaturen unter Null diese Heizung immer angeschaltet. Auf das bisschen Strom kommt es dann auch nicht an.

Gruss von der Mosel.
Markus

Panger am 13 Aug 2017 13:39:32

Hi Markus,

wo an der Mosel genau bist du?
Wir kommen aus der Nähe von Trier/Hermeskeil, also quasi ums Eck, je nach dem wo du an der Mosel bist ;-)

Ja, das Mobil welches wir gestern gekauft haben, hat eine Heizpatrone im Abwassertank verbaut, dieser ist auch isoliert :-D

Grüße
Panger

Hobelmax am 13 Aug 2017 15:57:35

Hallo Panger
Habe versucht Dir eine Kurznachricht zu senden, keine Ahnung ob es geklappt hat.
Ich will es hier mal einschränken, ich wohne zwischen Traben Trarbach und Bernkastel.
Gruss von der Mosel
Markus

Panger am 13 Aug 2017 20:54:48

Hi Hobelmax,

nein, ist nicht angekommen. Dafür hab ich dir jetzt eine KN geschickt ;-)

Grüße
Panger

Hobelmax am 13 Aug 2017 21:09:47

Hallo Panger
Deine KN ist angekommen, ich bin leider zu blöd dafür, kann mit dem Begriff Checkbox nix anfangen.
Wenn du willst, können wir telefonieren, sende mir deinen Nr und ich rufe zurück.
Gruß Markus

Houston am 14 Aug 2017 11:56:20

Wir haben gestern den Kaufvertrag für einen Sunlight A68 unterschrieben.

Tolles Wohnmobil, top gepflegt, sehr nette Verkäufer. Hat für uns alles gepasst.

Mit ein wenig Glück können wir das Fahrzeug nächsten Samstag abholen und fahren dann vielleicht eine kleine Tour in den Obelink ;-)


:top: :top: :top:
:kette: :kette: :kette: :kette:

Herzlichen Glückwunsch zum WoMo, viel Spaß damit und immer "knitterfreie" Fahrt.

Wenn ihr zum Obelink fahrt lasst die Kreditkarte daheim. ;D Man glaubt gar nicht was man alles brauchen kann wenn man es sieht - und beim Obelink sieht man verdammt viel. :lach:

LG Nadja

P.S. Wenn wir im Oktober unser neues Womo im Bliessen abholen winken wir mal, wenn wir über die Mosel fahren. :ja:

Eichsfelder am 14 Aug 2017 17:58:47

Nadja, ich dachte ihr habt im Mai einen Laika gekauft....schon wieder verkauft ?!?!?!?

sujokain am 14 Aug 2017 18:46:41

Wir fahren seit über 5 Jahren Und 110000km einen Chausson,bevorzugt im Winterhalbjahr,ohne Doppelboden und ohne beheizten Abwassertank.Hab ich noch nie vermisst.Was aber für mich inzwischen ein unverzichtbares Muss im Winter ist,ist die Dieselheizung.

chris11e am 14 Aug 2017 18:57:17

sujokain hat geschrieben:Was aber für mich inzwischen ein unverzichtbares Muss im Winter ist,ist die Dieselheizung.


DAS kann ich so unterschreiben. Nochmal eben volltanken und dann mit 90 Liter Diesel ganz entspannt in die Kälte und bei Bedarf die Dieselheizung 1, 2 oder 3 Stufen höher ohne dass man über Gas nachdenken muss. Auch wenn die Heizung andere Nachteile (Geruch, Lautstärke) hat, im Winter ist sie einfach klasse!
Viele Grüße,
Christian

Panger am 08 Apr 2019 08:58:49

Guten Morgen zusammen,

nach jetzt ca. 1,5 Jahren mit unserem Sunlight wollte ich mal ein Zwischenfazit abgeben und vielleicht für nachfolgende Leser ein paar hilfreiche Infos geben.

Das Fahrzeug war (und ist auch heute noch) wirklich top in Schuss, die Vorbesitzer haben es gut gepflegt und so führe ich es auch weiter. Also für den Preis und mit den wenigen Kilometern ein sehr guter Kauf. Stauraum passt für uns, auch wenn man sich etwas einschränken muss. Wir sind aber auch schon mit unseren 2 Kids für 2 Wochen nach Schweden gefahren und hatten alles dabei was wir brauchten.
Die Dusche benutzen wir im Wohnmobil fast täglich, auch wenn es nur zum Haare waschen ist, daher war die Entscheidung eine getrennte Dusche zu nehmen für uns absolut richtig. Wasser- und Abwasserkapazität bisher für uns ausreichend, wenn auch immer im Hinterkopf, also lieber einmal mehr nachfassen, als irgendwann ärgern.

Beheizten Abwassertank haben wir bisher nicht gebraucht, da wir noch nicht im Winter unterwegs waren.
4er Dinette ist super, allerdings möchte ich beim Beifahrersitz dennoch eine Drehkonsole nachrüsten.

Was uns bisher etwas Nachteilig aufgefallen ist (plus ggfs. Abhilfe dazu):
- Der Platz im Wohnmobil ist recht beengt, der A68 hat aber auch nur 6,6m Länge plus Fahrradträger. Im Gang kommt man kaum aneinander vorbei und wenn morgens 4 Personen im Wohnmobil unterwegs sind ist es halt teilweise schon eng
-> Abhilfe soll ein aufblasbares Vorzelt schaffen welches ich mir vor kurzem gekauft habe und welches wir dieses Jahr in Dänemark erstmalig testen werden. Es ist ein Kampa Motor Rally Air Pro 330 Drive away, also ein freistehendes Zelt bei dem auch ein wegfahren möglich wäre

- zu wenige Sitzplätze bzw. begrenzter Platz um abends mit den Kindern vielleicht mal eine DVD zu schauen, Fernseher ist über dem Kühlschrank, ist von der 4er Dinette nur von 2 Plätzen aus zu sehen
-> Abhilfe soll die Drehkonsole am Beifahrersitz schaffen

- Garage recht eng. Nachteilig dass man überlegt einpacken muss, Vorteil dass man überlegt einpackt und somit auch Gewicht spart
-> Abhilfe bisher Roll- statt Klapptisch, ggfs. noch Umstieg von Klappstühlen auf Faltstühle

- wenige Steckdosen
-> Lösung noch ausstehend

- Heizung recht ungenau mit dem CP Classic
-> demnächst Umstieg auf CP Plus

Bei den Stockbetten ist das Fazit bisher unterschiedlich bzw. nicht eindeutig.
Vorteil der Stockbetten:
ganz klar, dass jedes unserer Kinder seinen eigenen Raum hat, die Kids kennen "ihr" Bett und schlafengehen ist überhaupt kein Problem.
Das Wohnmobil ist durch die Stockbetten angenehm kurz und somit gut zu fahren (wenig Überhang, kaum Ausscheren in Kurven, beim Rangieren etc)

Nachteil der Stockbetten:
kleine Garage
Einzelbetten, die man verbinden kann zu einem großen Bett, bieten natürlich einen netten Rückzugsraum für die ganze Familie um z.B. mal eine DVD gemütlich zu schauen etc.
Das vermissen wir durchaus ab und an


Insgesamt bisher ein durchaus positives Fazit, der Sunlight den wir uns gekauft haben ist von der Verarbeitung etc. bisher aus meiner Sicht als sehr gut zu bewerten. Die neueren haben noch mehr Detaillösungen die ich natürlich jetzt vermisse, nach dem ich weiß, dass die neuen das haben :razz:
z.B. gedämpfte Klappen etc

Wir haben schon eine sehr schöne lange Tour gemacht (Schweden) und schon einige kurze Touren und es ist für uns (und vor allem für die Kinder) immer wieder ein schönes Erlebnis.
Die Kinder sind quasi mit dem Einsteigen schon im "Campingmodus" und freuen sich jedes Mal aufs Neue endlich wieder Wohnmobil zu fahren.

Grüße
Panger

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

TEC Rotec 640G
Hymer Camp 524- anschauen in Sindelfingen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt