Alkovan17 am 12 Aug 2017 00:17:28

Hallo,
würde mir gerne so eine Lösung mit einem versteckten Schalter zum Stillegen des Anlassers (Kraftstoffpumpe scheint nicht sicher zu funktionieren und wäre mir bei vershentlichem auslösen während der fahrt auch zu gefährlich) bauen.

Ist das beim x290 überhaupt noch möglich (von wegen CAN-bus und so)?

Wie ist das technische Vorgehen? In Threads, die ich gefunden habe, wird immer von Klemme 50 geflüstert - wie und wo finde ich Klemmen mit Nummern in dem Ding?

Ist es möglich, das nur mit einem schalter , also ohne relais und so, umzusetzen? Über das Kabel sollte ja eh nur der Schaltstrom für das Anlasserrelais gehen,oder?

Und nein, ich werde nicht nach Euren geheimen Orten für solche Schalter fragen. Aber die techn. Umsetzung sollte man hier schon diskutieren können, oder?

Danke!

andwein am 12 Aug 2017 10:41:48

Man kann viel machen, aber das Teil hat schon eine serienmässige Wegfahrsperre. Komplette Wohnmobile werden eigentlich fast nie geklaut. Die sind viel zu auffällig!! Aufgebrochen ja, aber geklaut?? Da lohnt der Eingriff für eine zweite Wegfahrsperre kaum.
Eine bessere Diebstahl/Einbruchssicherund ist, wenn du die Batterie der Funköffnung entfernst und zukünftig direkt mit dem Scxhlüsselbart auf- und abschließt. Dann kann deine unverschlüsselte Funkübertragung von Schlüssel zu ZVS nicht aufgezeichnet und nach deinem Weggang zum unberechtigten Aufschließen abgespielt werden.
Das ist aber nur meine Meinung zum heutigen Stand der eingesetzten Technik, Gruß Andreas

volker2 am 12 Aug 2017 12:27:55

Ich habe mir einen "Geheimschalter" eingebaut. Aber nicht für den Anlasser, da fliest zu viel Strom drüber. Sondern über die Spannungszuleitung der ESP. Ich wüsste nicht, warum das gefährlich sein sollte, wie Du schreibst. Auch eine versehentliche Betätigung während der Fahrt (so sie überhaupt vorkommen würde) schädigt das Fahrzeug natürlich nicht. Es geht eben nur der Motor aus und das Womo rollt aus. Fertig. Ich wüsste aber keinen Grund, warum man den "Geheimschalter" während der Fahrt versehentlich betätigen sollte. Wenn er so gut erreichbar angebracht wäre, wäre er sowieso am falschen Ort.

RETourer am 12 Aug 2017 15:20:42

volker2 hat geschrieben:Sondern über die Spannungszuleitung der ESP. Ich wüsste nicht, warum das gefährlich sein sollte, wie Du schreibst.


Keine Lenkunterstützung bei hydraulischer Lenkhilfe, ggf keine Lenkunterstützung bei elektrischer Lenkhilfe, keine Bremskraftverstärkung mehr ...
So ganz ungefährlich ist das nicht.

Allerdings ein versteckter Schalter sollte in der Tat während der normalen Fahrzeugbedienung unerreichbar sein.

Uwe1961 am 12 Aug 2017 19:53:15

...um die serienmäßige Wegfahrsperre ausser Betrieb zu setzen genügt ein "Dongle" an der OBD-Buchse...und den kriegt man für sehr überschaubares Geld im Internet.
Da "Einbruch" sehr viel wahrscheinlicher ist als "Diebstahl"...habe ich mich vorrangig um die Sicherung der Türen bemüht...und wer nicht rein kommt kann eh nicht damit wegfahren.

Gruß, Uwe.

Alkovan17 am 15 Aug 2017 00:40:39

Hat jemand eine antwort auf meine eigentliche Frage? Danke!

felix52 am 15 Aug 2017 01:17:03

Ich versuchs mal:
Die Leitung von der Batterie zum Anlasser ist die "Dickste" im elektrischen Fahzzeugbetrieb. So bis 70 qmm! Möchtest Du da einen geeigneten
Hauptstromschalter mit entsprechendem Ausmass zwischenschalten? So etwas wie einen "Natoknochen"? Und bei jedem Halt oder Neustart
diesen Schalter nach vorherigem Öffnen und anschliessendem Schliessen der Motorhaube aktivieren und deaktivieren? Dabei müsstest Du
dann allerdings auch einen wasserdichten Mechanismus verwenden im Motorraumbereich.....

Und jeder Fachdieb würde rasch wissen und sofort erkennen, dass dieser Schalter nur offen gelegt im Motorraum liegen kann und ihn finden.

Vielleicht habe ich Dich aber auch nur falsch verstanden. :?

Grüsse :)

Alkovan17 am 15 Aug 2017 13:43:35

Ich bin überhaupt kein Fahrzeugtechniker, aber in meiner laienhaften Vorstellung drehe ich den Zündschlüssel, und dann schaltet etwas dieses dicke Kabel auf "an". Da ich auch nicht glaube, dass das 70mm²-Kabel durchs Zündschloss führt, muss es schon irgendwo ein Schwerlast-Relais geben? Und genau in den Draht, der da vom Zündschloss geschaltet wird, müsste ich mich dann reinhacken, nur eben nicht genau am Zündschloss...
Oder ganz anders?

andwein am 16 Aug 2017 11:56:08

Alkovan17 hat geschrieben:Ich bin überhaupt kein Fahrzeugtechniker, aber in meiner laienhaften Vorstellung drehe ich den Zündschlüssel, und dann schaltet etwas dieses dicke Kabel auf "an".

Wenn du das so siehst und sonst keine Ahnung von der Elektronik eines neueren Fiat-Chassis hast, gibt es leider nur einen gutmeinenden Rat: Vergesse den Gedanken gleich oder fahre mit deinem Anliegen in eine Fiat-Werkstatt. Höre dir an was die sagen und fahre wieder heim. Die Kosten wären hoch und die Gewährleistung erloschen!
Kurz, aber wirklich gut meinend, Gruß Andreas

peter1130 am 16 Aug 2017 13:23:03

Das was er schreibt ist im Grunde machbar. Allerdings werden die Anlasserrelais heute nicht mehr direkt vom Zündschloss geschaltet sondern vom meist vom Motorsteuergerät.

Mann kann natürlich diese Steuerleitung mit einem Schalter unterbrechen. Allerdings sollte man das nicht selbst machen wenn man nicht genau weiß was man tut.


Ich würde ich mich auch davon frei machen das man in so ein Wohnmobil nicht reinkommt. Man kann es erschweren allerdings werden dann auch die Beschädigungen größer. So´n Fenster geht z.B. mit nem dicken Schraubendreher sehr leicht auf.

Gruß Peter

Alkovan17 am 16 Aug 2017 15:21:36

Andwein+Peter1130: vielen Dank für die klaren Meinungen, ich glaube, ich lass das dann erstmal sein. Gruß M

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ducato 2 3 Multijet 130 PS Euro 6 Chip
Reparaturhandbuch Ducato/Peugeot/Citroen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt