lisunenergy am 03 Sep 2017 18:27:07

vielleicht findet man hier mehr Angaben --> Link ? Hinweisen möchte ich noch auf ein sehr wichtiges Qualitätsmerkmal : europäischer Pulverlack :mrgreen:

deacheapa am 03 Sep 2017 20:00:40

KudlWackerl hat geschrieben:Auf Alle Fälle mal den Unterschied zwischen Masse, Batterie Minus und Schutzleiter (PE oder PEN) nachlesen. Das ist nicht einfach alles im WR verknotet.



Richtig,
der Erdungs/Chassis hat weder Verbindung mit 12 Minus oder mit N 230, sondern nur mit dem Metallgehäuse des WRs.
Zu mindestens bei all meinen WRs.


Meine "Glaskugel" sagt mir gerade,
dass dem TE sein WR eventuell wegen der hohen Last der MW ausgelöst,
eine solche Verbindung höchst wahrscheinlich gegen Plus schuf und den PE Leiter dadurch ungewollt zum Heizdraht umfunktionierte.
Bei Minus hätte es gleichzeitig ne schlecht Minus/Batt Verbindung geben müssen.
Also auf alle Fälle eine Gerätefehler des WR.
Vielleicht sollte man doch darüber Nachdenken, für diesen normal wohl selten Fehler,
den PE Leiter Vorsichtshalber auf seinen Querschnitt hin bezogen Abzusichern.
Würde im Ernstfall das Abfackeln des Womos verhindern.

Beim 1800i Xantrex ist wohl auch deshalb aus guten Grund der Erdungs/Chassis Anschluß in 8mm Durchmesser ausgeführt, was entsprechende Kabelquerschnitte zuläßt.

Meine 5Cent ;D

T4Wohnmobil am 03 Sep 2017 20:59:46

deacheapa hat geschrieben:
Vielleicht sollte man doch darüber Nachdenken, für diesen normal wohl selten Fehler,
den PE Leiter Vorsichtshalber auf seinen Querschnitt hin bezogen Abzusichern.
Würde im Ernstfall das Abfackeln des Womos verhindern.



Den Schutzleiter (PE Leiter) abzusichern ist grob fahrlässig !
Im Fehlerfall der 230 Volt Ausgangsspannung würde die Sicherung auslösen und das Gehäuse des Wechselrichters unter Spannung stehen.
Wechselrichter dieser Leistungsklasse im Wohnmobil sind im Fehlerfall (+12 Volt kommen auf das Wechselrichter-Gehäuse) immer eine Brandgefahr im Wohnmobil .
Am besten einen Schalter in der 12 Volt Zuleitung verbauen (Nato-Knochen) und den Wechselrichter nur bei Benutzung zuschalten. Im Fehlerfall kann man so zumindest noch abschalten und eine Ausbreitung des Brands und eine Batterie Explosion verhindern.

Gruss

Erik

deacheapa am 03 Sep 2017 21:32:04

T4Wohnmobil hat geschrieben:Den Schutzleiter (PE Leiter) abzusichern ist grob fahrlässig !

Ich weiß, nur wenn ich mir die Einbau Situation im Womo betrachte,
wäre mir ein eventuell möglicher 230V Schlag lieber, wie ein Abgebranntes Womo,
mit etwas Pech ich auch noch drin.


T4Wohnmobil hat geschrieben:Im Fehlerfall der 230 Volt Ausgangsspannung würde die Sicherung auslösen und das Gehäuse des Wechselrichters unter Spannung stehen.

Wage ich in dem Fall eh zu bezweifeln, da bei ner selbst 6mm² mit 25A abgesicherte PE/PEN Leitung,
es bei 230V gegen Erde Kurzschluß die 25A nie durch haut, wo sollen die in dem Fall herkommen???
WR, selbst ein 5000W kommt nur auf 22A bei 230V
Außenanschluß??? mehr wie 16A noch nie gesehen erlebt.

Für mich einfach ne Gefahrenabwägung.

deacheapa am 03 Sep 2017 21:53:35

T4Wohnmobil hat geschrieben:Am besten einen Schalter in der 12 Volt Zuleitung verbauen (Nato-Knochen) und den Wechselrichter nur bei Benutzung zuschalten. Im Fehlerfall kann man so zumindest noch abschalten und eine Ausbreitung des Brands und eine Batterie Explosion verhindern.


Erik,
da bin ich ganz bei Dir, nur wie schon in meinem Thread mehr Sicherheit Bleibatt,
diese Abschaltung der Batterien macht am meisten Sinn, wenn bei Fehlern automatisiert.
Der Wohnmobilist ist doch bestrebt den Komfort zu erhöhen, warum nicht auch in Sachen Sicherheit?
Ich habe die halt auch gern wenn ich nicht im Fahrzeug bin, (für meine Anschaffung)
oder darin Schlafe, aber trotzdem entsprechende Geräte Laufen. (Klima, Beatmungsgeräte, was weiß ich nicht alles)
Kenne Niemanden der den 12V Natoknochen jedesmal beim Verlassen der Bude trennt.

Meiner Meinung ist da eh noch viel Nachholarbeit von Nöten, (gesetzl.)
bin sogar erstaunt wie selten es (bei gerade auch den vielen Selbstinstallationen von Unkundigen),
zum GAU kommt. :?

KudlWackerl am 04 Sep 2017 15:22:26

Mario,

Schutzleiter natürlich nicht Absichern!

Da es zur PE Leitung im WoMo in der Regel nicht weit ist, einfach den Querschnitt passend wählen.

Grüße, Alf

Lorilon am 04 Sep 2017 15:36:02

Lisunenergy: Treffer. Beim Austauschgerät lag diese Anleitung bei:



Mal eine generelle Frage in die Runde: welche Wechselrichter würdet ihr empfehlen? Ein Victron würde mir gut gefallen, sie sind aber leider auch sehr teuer. Es sollte sich um ein reines Sinus Gerät handeln, mit 2,5-3 KW. Die Netzvorrangschaltung ist nicht zwingend erforderlich.

deacheapa am 04 Sep 2017 22:16:53

KudlWackerl hat geschrieben:Mario,
Schutzleiter natürlich nicht Absichern!

Noch mal, ich weiß,
aber denke bitte mal unabhängig der Vorschrift in Ruhe darüber nach was ich geschrieben habe.
Zur Not male es dir mal auf, haste doch eh ähnlich in deinem Womo.

KudlWackerl hat geschrieben:Da es zur PE Leitung im WoMo in der Regel nicht weit ist, einfach den Querschnitt passend wählen.


OK bei meinem Xantrex mit 50mm² PE Anschluß (70mm² mit Erweiterung auch möglich) ist das kein Problem,
nur verlagerst du damit nur minimal den Ausbruchsort des Brandes,
bei nem +12V PE Schluß,
oder haste in deinem Fahrzeug komplett PE Leitungen Schienen Verbundelemente Karosserie, die Minimum 50mm² haben???
wenn ja OK weil dann ja irgendwann die Lastsicherung 12V mit 2xx A auslöst.

Nur mußte mir mal erklären wie Du 50-70mm² an die hier zumeist gezeigten Dingern (WRs) anbinden willst,
ich sehe da teilweise kleine Blechtreibschräubchen, denen ich vielleicht 6mm² zutraue.

Würde doch aber dann eh bedeuten, den PE am WR lieber gleich mit dem fetten Minus zur Batt. zu Brücken,
machste ja sonst über die PE Installation nichts anderes.

Das Problem meiner Meinung liegt daran,
das die Vorschriften eben nicht zu 100% auf unsere Fahrzeuginstallationen angewendet, immer Sinn machen.
Würde gerne mit Dir (Anderen) darüber mal Nachdenken,
was da an echten Verbesserungen bei unseren 12V/230V nicht getrennten Installationen zum Schutz machbar wäre.

Oder weiterhin einfach nur hoffen, das so ein Fehler wie beim TE relativ selten sein wird.

PS. Alf, schon mal dran gedacht das der TE ohne Erdanschluß am WR und nicht auf Karosserie geschraubt in seinem speziellen Fall eventuell gar nichts bemerkt hätte :mrgreen:
aber so ohne Kontrolle bei MW Betrieb, vielleicht in der Zeit schnell mal aufs Klo die Bude jetzt Asche wäre :oops:

deacheapa am 04 Sep 2017 22:40:22

Lorilon hat geschrieben:Mal eine generelle Frage in die Runde: welche Wechselrichter würdet ihr empfehlen?
Ein Victron würde mir gut gefallen, sie sind aber leider auch sehr teuer.


Was soll man Dir da empfehlen, mit möglichen Defekten muß man bei jeder Preisklasse rechnen,
kann keiner Ausschließen.
Ist gut möglich das Dein Ersatzgerät jetzt ewig hält, oder das nächste teure Gerät relativ schnell ne Grätsche macht.

Mich würde ja eher interessieren, wie es mit der Haftung in solch einem Fall wie bei Dir aussieht,
wenn es zum echten GAU gekommen wäre. :?: :?: :?:

FWB Group am 04 Sep 2017 23:17:18

Und weil wir gerade davon reden, würde mich persönlich eher interessieren, wozu man einen Wechselrichter
direkt auf der Liste der Dinge hat, die man unbedingt braucht.

Ich hab in einem meinem privaten Womos einen verbaut, die Nutzung wurde immer weniger und endete darin,
das Ding hab ich den ganzen Urlaub nicht gebraucht!

Ich hab festgestellt, Kaffee kochen geht auch ohne Kaffemaschine von zu Hause.
Vor allen Dingen die Heizplatte braucht heute niemand mehr.

Auf Fähren hat es Camping on Bord, aber meistens nun nicht mehr.
Ein Womo muss man nicht unbedingt auf einem Schiff aufbocken, einen WW mit einer Achse schon.

Luft kann man auch mit einem 12 Volt Kompressor dahin bekommen, wo diese hin soll.
Und man spart sich den Transfernachteil von 12 auf 220 V.

Dies liese sich beliebig fortsetzen.

Mir gehen zur Zeit die Ideen aus, wozu ich einen Wechselrichter noch brauchen täte.......
Daher habe ich im aktuellen Womo keinen Wechselrichter, dafür aber eine 360 Ah Batterie und Solar.

Ja meine Frau fragt manchmal nach einem Föhn. Ich rate ihr aber ab, nicht das das manchmal nur ein verwunschender Prinz ist und kein Föhn
in Wahrheit eigentlich ein Rasierapparat.
Ich bekräftige es meist damit, das Sie ja von Hause aus schön ist und eigentlich keinen Föhn braucht....... :wink:

sternleinzähler am 04 Sep 2017 23:24:50

zwei mir! wichtige Wechselrichterdinge
1. Frau föhnt sich mit WR
2. für meinen Laptop gibt es keinen 12V Adapte/Ladegerät bzw. nicht gefunden!
das genügt mir!!!

deacheapa am 04 Sep 2017 23:31:38

Frank,
ich lese Dich sonst hier auch immer recht gerne,
stehe auch gerne in Meißen unten an der Elbe, (Einladung steht wenn man sich da sieht)
aber der Beitrag hier von Dir, wenn du ganz ehrlich bist,
hätteste Dir den sparen können. :wink:

Wir wissen doch inzwischen glaube ich alle, das es Mobilisten gibt,
die bestimmte Dinge nun mal im Womo brauchen und andere diese Dinge eben nicht. :ja:

Wünsche Dir ne erfolgreiche Woche.

FWB Group am 04 Sep 2017 23:39:20

Mario, einfach Bescheid sagen, ich hab immer Durscht!

Für den Rest, ich hab es extra so geschrieben, das der Schalk sich nicht direkt versteckt.
:wink:

Im Übrigen, das mit den 19 Volt am Laptop stimmt.
Mein 12 V Ladegerät ist abgeraucht, das 220 V auf 19 V Ladegerät am WR funktioniert.

Seht ihr, man muss nur lange genug zum Nachdenken angeregt werden, dann schnalle auch ich den Sinn eines WR und der Vorrangschaltung.

berny2 am 04 Sep 2017 23:54:22

Du hast völlig recht, Mario. Es gibt wirklich Dinge, welche niemand braucht, bspw. Deine Schriftgrösse.

deacheapa am 05 Sep 2017 00:06:22

Mensch Jungs,
müsst ihr denn immer in technischen zumindest für einige von mit Interesse gewälzten Problemen,
mit solchen Sachen dazwischen gehen. :?:
Und Berny
Frank, den die Einladung betrifft hatte anscheinend keine Probleme. :!:
Aber Danke für den Hinweis. :?



ät Moderation
würde mich freuen wenn der "Unfug" hier entfernt werden könnte.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Reine Sinuswelle bei Induktionskochfeld?
Wechselrichter AEG SW1500
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt