Kakowo am 21 Aug 2017 22:07:47

Donnerstagmorgen ging es los mit dem Ziel "erstmal Richtung Paris und dann an der Loire entlang zum Meer".
Das war es dann auch schon an Reiseplanung für die nächsten zweieinhalb Wochen.
Erster Halt das Schloss Chantilly mit dem Plan hier zu übernachten,was aber laut Beschilderung nicht erlaubt war.

Dann eben weiter nach Versailles zum Campingplatz "Huttopia" . Leider wollte das Navi uns immer durch einen Tunnel der nur 2,1m hoch war. Doof mit einem Kastenwagen. Stoppen konnten uns leider nur so dicke Gummimattenstreifen. Jetzt haben wir eben pariser Souvenir-Dellen am Wagen. Auf altmodische Weise - per Strassenkarte haben wir den Platz dann gefunden. Im Schloss Versailles waren wir nicht alleine....aber beeindruckend ist es schon....

Und sehr heiss im Park

Die P-M App hat uns gute Dienste geleistet und uns nach Lailly-en-Val zu einem schnuckeligen Stellplatz hinter der Kirche "gebracht"

Mit den Ebikes machten wir am selben Tag eine Tour entlang der Loire.

Über Blois weiter an der Loire entlang,

leider im Dauerregen.Übernachtet haben wir in Ancenis auf dem Campingplatz De l'ile Mouchet.
Ein absolutes Highlight war das Naturreservat La Brière. Auch ohne Französisch zu sprechen konnten wir ein Paddelboot mieten und einmal rund um die " Ile de Fedrun" paddeln.


Vom Campingplatz "Les Chardons Bleus" bei la Turballe aus (der übrigens einen direkten Strandzugang hat) machten wir Radtouren durch die Salinen von Guèrande


Der Stellplatz "Aire des Iles" in Kerhilio bei Larmor-Baden hat sogar einen Baguette-Automaten

Radtour unteranderem nach Baden

Und natürlich zu den touristisch sehr erschlossenen Hinkelsteinen von Carnac (Als ich das erste Mal hier war gab es noch keine Zäune....)

und Locmariaquer gibt es super leckere Muscheln !!!

Weiter dann zur Halbinsel von Quiberon. Das Wetter war fantastisch,leider war es an diesem Wochenende auch sehr voll dort ! Zum Glück muss man für Fahrräder keinen Parkplatz suchen.

Die "wilde Küste" ist ein Traum !


Der Stellplatz "Aire de Kernè" liegt fussläufig zum Strand. Der Kassenautomat war defekt und so war der Platz kostenlos. Naja,Sanitäranlagen gibts ja auch keine....Es hatte sich wohl auch rumgesprochen. Es wurde SEHR voll. Ehrlichgesagt bezahle ich dann lieber einen Campingplatz !

Aber der Sonnenuntergang hat uns doch entschädigt !!!


Der nächste Campingplatz war Quasi ein Kontrastprogramm : "Les Sables Blancs" in Concarneau hat ziemlich viele Sterne. Einen Komissar haben wir nicht getroffen,aber in der Altstadt schön gebummelt und Eis gegessen.

Dann gings ins Landesinnere: der Campingplatz "Domaine de Kerelly" ist leider recht laut (Landstrasse) aber so konnten wir mir den Rädern nach Josselin fahren um das Schloss zu besichtigen .... sehr schön !!!


Nächster Halt Camping Municipal St.Etienne in Vitrè. Mit Abstand der netteste und preiswerteste Campingplatz auf der ganzen Reise !!
Und das Städtchen ist wirklich hübsch

und hat auch eine beindruckende Burg hinter der Altstadt


Uns zog es dann doch wieder ans Meer : Ravenoville in der Normandie

Die Häuser waren ursprünglich Fischerkaten,jetzt natürlich Ferienhäuser

Übernachtet haben wir auf dem Campingplatz "Utha Beach" der uns am wenigsten gefiel : zu voll,laut und rummelig. Aber natürlich haben wir uns auch Kriegerdenkmale und Informationszentren angesehen : Pointe du Hoc

So ein schöner Strand: Omaha Beach

Aber in direkter Nachbarschaft das Omaha Beach D-Day Memorial ( Schon schräg....die Nähe von super Stränden und bedrückender Geschichte )

In Houlgate war der Campingplatz direkt am Meer leider voll (Achtung,man sollte auf das Schild achten,zu wenden ist .... mühsam !!)Geblieben sind wir auf dem Campingplatz "Le Lieu Castel" und mit den Rädern nach Houlgate gefahren. Das würde ich nur mit Ebikes emphehlen. Die Steigung auf dem Rückweg ist "beeindruckend" !!


Dann mussten wir uns schon langsam auf den Rückweg machen. Zwischestopp machten wir in Amiens . Die Parkplatzsituation ist schwierig. Mit viel Glück fanden wir einen,aber auch nur weil dort bis vor wenigen Minuten noch Marktstände waren. Und da ja alle Fenster zu waren haben uns die warmen Fischreste neben dem Womo auch nicht gestört....Die Kathedrale ist absolut sehenswert,leider hat die Stadt sonst nicht viel Schönes. Kein Wunder,im Krieg ist alles zerbomt worden.

Übernachtet haben wir auf dem Campingplatz "Du Chateau" in Bertangles. Ein wunderbarer Platz mit einer sehr freundlichen Holländerin !! Überhaupt waren auf dem Platz nur Holländer.... Den Schlosspark kann man auch besichtigen,haben wir aber nicht. Sollten wir in dieser Gegend nochmal einen Platz suchen würde ich diesen nehmen !!


Letzter Halt war der Campingplatz Municipal in Givet kurz vor der belgischen Grenze. Es war der billigste,aber auch der hässlichste Platz. Die Radtour an der Maas entlang war trotzdem schön,auch wenn wir es nur ganz knapp schafften trocken zurück zu kommen.

Fazit : ein wunderbarer Urlaub .Leider zu kurz... hätten wir mehr Zeit gehabt hätten wir "den Zipfel" der Bretagne nicht so brutal abgeschnitten. Dann eben beim nächsten mal.
Da wir am Niederrhein wohnen sind wir oft in Holland und holländische Radwege "gewohnt". Nun gut....die französischen sind oft "ausbaufähig" - Sogar in Versailles endeten ausgeschilderte Radwege schonmal an hohen Bortsteinen oder im Nirgendwo. Oder es gab erst gar keine.

NuggetG am 25 Aug 2017 12:08:46

Hallo,

schöner und sehr interessanter Reisebericht. Wie fahren evtl. nächstes Jahr eine ähnliche Route und können uns hier noch mal etwas abschauen. 2,5 Wochen finde ich für die Tour aber auch sehr sportliche, wobei wir es ohne Kinder vielleicht sogar auch so machen würden.

Die Fotos gefallen mir auch sehr.

Kakowo am 26 Aug 2017 09:53:09

Genau.....das war unsere erste längere Fahrt ohne Kinder ! Die Jungs wollten dann doch nicht mehr mit
Wir sind aber abgesehen von Hin-und Rückfahrt auch nicht so lange Strecken gefahren. Manchmal nur 50 km und dann mit dem Rad 40 km am Nachmittag. Und am Abend haben wir uns überlegt wo es am nächsten Tag hingeht.

leoline am 26 Aug 2017 10:09:12

Danke für diesen informativen Bericht, schöne Fotos! :ja:

fuchsroere am 27 Aug 2017 20:48:18

Eine tolle Route, danke für die Bilder und die Infos :ja:

wackeldackel am 27 Aug 2017 21:09:32

Danke für super schöne Fotos und tollen Bericht. :razz: Wir fahren im Herbst zum wiederholten Male in diese Ecken und euer Bericht kam wie gerufen

PietroMobil am 02 Sep 2017 18:39:41

Danke für den tollen Bericht. Wir waren vor Jahren nur mit den Bikes in der Bretagne und planen in den nächsten Jahren eine ähnliche Tour wie ihr. Tolle Bilder!!

edume am 07 Sep 2017 13:21:11

Super Reisebericht - vielen Dank!

Grüße
edume

Hausw am 07 Sep 2017 18:01:48

Vielen Dank für den Reisebericht . Sehr Interessant und mit tollen Fotos!

Wir fahren die ersten zwei Wochen im Oktober in die Normandie. Hoffentlich haben wir auch so schönes Wetter wie ihr es hattet.

Gruß
Hartmut

birgit60 am 10 Sep 2017 14:38:37

Danke für den schönen Bericht und die tollen Fotos.
Nette Grüße
Birgit

liesje am 14 Sep 2017 12:48:33

Schöner Bericht! Sohabe ich geleden, dass wir noch lange nicht alles in der Gegend gesehen und erlebt haben. Danke, besonders auch für die schönen Bilder!

schorsche51 am 14 Sep 2017 19:21:57

Schöner Reisebericht.. Tolle Fotos..Danke für die Mühe.

Micha1958 am 14 Sep 2017 20:43:48

Wunderbarer Bericht.
Danke dafür, hab ich wegen Deiner tollen Bilder auf meine Liste gesetzt.
Am liebsten würd ich gleich dahin fahren.

Gruß Micha

Jonah am 14 Sep 2017 21:34:26

Toller Bericht mit schönen Fotos, hat Spaß gemacht ihn zu lesen, vielen Dank.

mk9 am 03 Okt 2017 13:14:56

Habe erst heute ! den schönen Reisebericht gesehen und mich daran ( Beschreibung und Fotos ) erfreut. DANKE.

Gruß vom linken Niederrhein
Manfred

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Cote d Azur Bitte um C-Platz-Tipps
Frankreich im Winter
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt