Caravan
anhaengerkupplung

Sprinter 519 Zwillingsbereifung Welche Ventilverlängerung


Guenni2 am 22 Aug 2017 16:54:37

Hallo Foristen, da die Luftdruckkontrolle bei Zwillingsreifen ohne Ventilverlängerung äußerst mühselig ist hier meine Frage nach einer geeigneten zuverlässigen Lösung.

Wer von Euch hat eine Ventilverlängerung nachgerüstet.
Wo habt ihr das machen lassen.
Wie zufrieden seid ihr damit.
Was habt ihr dafür bezahlt.

Danke für eure Rückmeldungen!

Allradmobilist am 22 Aug 2017 17:29:13

Ich habe welche von diesen hier: --> Link, genauer: --> Link
Vorteil ist, dass sie drucklos sind und ein Schaden an der Verlängerung nicht zu Druckverlust des betreffenden Reifen führen kann.

Die Dinger sind nicht billig, aber Funktionsprinzip und Qualität haben mich überzeugt.

Guenni2 am 22 Aug 2017 17:54:04

Hallo Allradliebhaber, Danke für die schnelle Rückmeldung. Der Hinweis ohne Druckverlust ist schon wichtig
Da billig oft nichts taugt, was verstehst du unter teuer?
Wer hat montiert. Was hat die Montage gekostet.

bl550 am 22 Aug 2017 17:56:55

Hallo Guenni,

ich hab erst mal die Standardventile durch Stahlventile getauscht, weil die Normalen die Kräfte auf Dauer nicht halten und undicht werden.

Ich habe diese verbaut --> Link, als Verlängerung diese --> Link und als Halterung für die Verlängerung --> Link.

unserdicker am 22 Aug 2017 18:34:24

Hallo Guenni,

wir haben vor 2 Jahren die Ventile gegen Metallventile tauschen lassen und an den Zwillingsreifen Ventilverlängerungen anbringen lassen.
Bei einem Nabholz-Reifendienst hat uns das damals komplett ca. € 115,oo gekostet. War das Geld auf alle Fälle wert.

Walter

Allradmobilist am 22 Aug 2017 18:38:37

Guenni2 hat geschrieben: ... was verstehst du unter teuer?
Wer hat montiert. Was hat die Montage gekostet.

Hier auf die Schnelle gefunden: --> Link
Montieren kannst Du die alleine. Einfach durch die Felgenlöcher fädeln, auf's Ventil des inneren Zwillings schrauben und fertig. :)

wohnmobilbenutzer am 22 Aug 2017 19:25:08

Hallo,

diese Airflex-Ventilverlängerungen (die auch von Allradliebhaber benutzt werden) habe ich auch schon seit Jahren im Einsatz, ohne dass es je Probleme damit gegeben hätte.


Grüsse

Guenni2 am 22 Aug 2017 20:55:52

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich neige dazu, die vorhandenen Kunststoffventile gegen Metallventile auszutauschen und dann entweder die Airflex oder die Aligatorverlängerungen zu nehmen. Beide scheinen eine gute Option zu sein.
Ich werde mich vermutlich an einen kompetenten Reifenhändler wenden, der auch im LKW Bereich tätig ist. Der sollte mit einem der beiden Anbieter zusammen arbeiten.
Unabhängig davon frage ich auf dem Caravan Salon nochmals direkt bei MB.

bennykater am 22 Aug 2017 22:29:43

Ich habe mich gegen die drucklosen Ventilverlängerungen und für die mit Stahlflex-Gummileitungen entschieden. Die, die ich vor 5 Jahren montiert habe, find ich grad nicht mehr, es waren aber hochwertige Ventilverlängerungen, die ich mit entsprechenden Haltern an den äusseren Felgen befestigt habe. Es sind die Teile, die Sascha verlinkt hat.

Der Grund ist:

Ich wollte unbedingt das TireMoni Reifendruckkontrollsystem haben, weil ich mit Reifenplatzern (und mit billigen drucklosen Ventilverlängerungen) mehrfach schlechte Erfahrungen gemacht habe. Die Sensoren, die auf die Ventilverlängerungen geschraubt werden, brauchen den Druck, sonst können sie nichts anzeigen.

Die Sensoren sind ja grundsätzlich auch in der Lage, die Reifen- (oder zumindest Ventil-) temperatur zu messen und zu übertragen, und das können sie bei der Montage auf den Ventilverlängerungen bauartgemäß natürlich nicht, aber die Temperatur der äusseren Ventile wird übertragen. Dennoch habe ich für mich nach "Güterabwägung" 8) für die "Unter-Druck-Ventilverlängerungen" mit Felgenhaltern sowie dem TM 260-System entschieden, und fahre seit 5 Jahren gut damit.

Wenn Du Dich also für die drucklosen Ventilverlängerungen entscheidest, hast du damit auch eine Entscheidung gegen Reifendruck-Kontrolle via TM 260 getroffen.
Es kann natürlich sein, dass du ein recht modernes Fahrzeug mit integrierten Kontrollsystem hast, dann betrachte meinen Einwand als gegenstandslos :)

Kleiner unwesentlicher Hinweis: Die Temperaturüberwachung des TM 260 hat mir mal eine defekte vordere Bremse (wahrscheinlich rechtzeitig) angezeigt, bei der der Kolben nicht mehr zurück ging. Ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt.

Gruß
Martin

brainless am 22 Aug 2017 23:31:49

Hier gibt es komplette Ventil-Sets:
--> Link

Der Anbieter hat auch passende Edelstahlradkappen im Programm,


Volker

Guenni2 am 23 Aug 2017 06:56:08

Hallo Martin, danke für die umfangreichen Ausführungen. Ab Werk gibt es keine integrierte Druckanzeige für den 519. Nur für Sprinter mit einem Rad an der Hinterachse, also 3.5to..
Deswegen hatte ich mich auch für Tiremoni interessiert. Nur hierzu gibt es total unterschiedliche Aussagen zur Zuverlässigkeit. Auch ein mir bekannter Mobilist berichtet von unzuverlässigen Druckanzeigen. Montiert auf Metallventilen.
Deswegen wollte ich nochmals auf dem MB Stand fragen.

Helmchen am 23 Aug 2017 08:31:42

Guenni2 hat geschrieben:Unabhängig davon frage ich auf dem Caravan Salon nochmals direkt bei MB.


Da wirst Du Dich aber wundern, denn MB läßt bisher keine Metallventile zu. Trotzdem hat mir der Werkstattmeister den Tausch empfohlen :) . Verrückte Welt.

Ich habe Ventile und Verlängerungen von Aligator gekauft und beim Reifendienst angeliefert. Material ca. 50 €, Montage mit Wuchten an 7 Rädern ca. 130 €.

Guenni2 am 23 Aug 2017 09:54:01

Ralf, genauso so hat es mir mein Reimohersteller erzählt. Aber vielleicht gibt es ja neue Erfahrungswerte.
Ich fahre heute in eine MB Werkstatt. Mal sehen, was die mir erzählen. Ich werde hier berichten.

bennykater am 23 Aug 2017 10:11:50

Guenni2 hat geschrieben:Deswegen hatte ich mich auch für Tiremoni interessiert. Nur hierzu gibt es total unterschiedliche Aussagen zur Zuverlässigkeit.


Ich gehe davon aus, dass sich zur angeblichen Unzuverlässigkeit der Sensoren meist nur diejenigen artikulieren, die tatsächlich problematische Sensoren haben, die Zufriedenen melden sich ja nicht. Es ist wohl unglaublich schwer, das richtig zu gewichten.

Ich hatte 2011 bei meiner Heimfahrt von der Ostsee gleich zwei plötzliche Reifenplatzer auf der BAB, beim ersten konnte ich das mit 90 km/h den Berg bei Kassel hinunter rollende 3,2-t-Wohnmobil gerade noch abfangen, beim zweiten war es nicht mehr so schlimm, weil ich mit dem frisch montierten Ersatzrad nur noch knappe 70 fuhr, und das Lenkrad regelrecht umklammert gehalten hatte nach diesem Schock. Auf jeden Fall hat mich diese Erfahrung demaßen paralysiert, dass mir alles, was dazu beitragen kann, einen Wiederholungsfall zu vermeiden, recht ist. Da nehme ich gerne in Kauf, wenn mal ein Sensor spinnt. Außerdem finde ich, dass das TM 260-System in Bezug auf den Schaden, den es u.U. verhindern kann, preiswert ist.
(Das Argument, dass ja Reifendruckkontrolle mittlerweile bei Neuwagen gesetzlich vorgeschrieben ist, will ich lieber nicht ins Feld führen; da hab ich zu stark den Eindruck von erfolgreicher Lobbyarbeit in Berlin:-( , ausserdem ging es hier ja um Ventilverlängerungen, nicht vorrangig um RDK)

Nur muss das ja jeder für sich entscheiden.

Gruß
Martin

Guenni2 am 23 Aug 2017 10:26:31

Martin, im Grunde sollte man die Themen schon im Zusammenhang sehen. Wir wollten nämlich anfangs Tiremonis montieren. Eine gewisse Verlässlichkeit sollte aber gegeben sein.
Betrachtet man den Anschaffungspreis ist dieser natürlich in Relation zum Gesamtpaket als sehr gering zu bezeichnen.Keine Frage.
Und das Argument mit der negativen Kritik stimmt, blöd nur, dass ich persönlich niemanden kenne mit einer positiven Erfahrung.
Abgesehen von Dir; natürlich nicht sooo persönlich.

Guenni2 am 23 Aug 2017 13:02:48

Also, ich komme gerade von Werkstatt und der Kollege von MB, der selber auf Metallventile umgerüstet hat empfiehlt ausdrücklich auch aus eigener leidvoller Erfahrung umzurüsten. Er fährt selber Reimo und ihm ist während einer Tour an drei Reifen das serienverbaute Ventil um die Ohren geflogen.
Mit Tiremoni hat er keine Erfahrung.

Helmchen am 24 Aug 2017 11:23:41

Ich hatte Tiremoni, wegen der Unzuverlässigkeit der Sensoren aber wieder verkauft.
Aber mal am Rande, was nutzt Tiremoni, wenn sich auf der Autobahn bei 100 km/h ein Gummiventil verabschiedet und die Luft mit einem Schlag aus dem Reifen entweicht?

bennykater am 24 Aug 2017 12:44:31

Helmchen hat geschrieben:was nutzt Tiremoni, wenn sich auf der Autobahn bei 100 km/h ein Gummiventil verabschiedet und die Luft mit einem Schlag aus dem Reifen entweicht?


Man kann niemals sicher sein, keinen Reifenschaden zu erleben, und dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob der Reifen von sich aus plötzlich aufgibt (wie Lancelot es mit seinem Liner erlebt hatte), ein Ventil wegfliegt, oder man über einen scharfen Gegenstand fährt. Für solcher Art Schäden ist kein RDK-System ausgelegt, bzw. zu Vorwarnungen fähig.

Das TireMoni zeigt schleichenden Luftverlust und (bei Verwendung von Metallventilen) ansteigende Felgentemperatur an. Es ist jedem selbst überlassen, die "Unzuverlässigkeit" für sich zu gewichten, die Aussagen darüber zu interpretieren. Wenn man so will, könnte man sagen, dass die Verwendung die Faulheit fördert, weil man damit die regelmäßige Überprüfung unterlassen kann.

Wenn das vor dir angeführte Beispiel mit dem Gummiventil bei einem Rad der Zwillingsbereifung eintritt, und man das angezeigt bekommt, weiß man, dass man damit durchaus noch bisserl weiterfahren kann und nicht auf den Standstreifen fahren muss.

Ich habe für mich (und meine Insassen) entschieden, das TM 260 zu nutzen, auch wegen der bisherigen schlechten Erfahrungen ohne TM 260. Sollte mal ein Sensor spinnen, schick ich ihn samt System ein, lass ihn reparieren, und montiere ihn wieder. Vom Erzählen anderer, die welche Erfahrungen auch immer damit haben, lass ich mich da nicht beirren, meine eigenen Erfahrungen waren mir lehrreich genug. (BtW: Nettes Wortspiel "Es zählt nicht das Erreichte, sondern es reicht das Erzählte..")

Im Übrigen: Sollte ein Sensor wirklich nicht in Ordnung sein, welcher Schaden kann denn schlimmstenfalls eintreten? Doch nur dass man nun weiß, dass man das entsprechende Rad nun selbst bzw. eigenverantwortlich überwachen muss, und das so lange, bis der Sensor repariert ist. Und so lange zeigen mir die anderen Sensoren die Werte an, und gut ist.

Gruß
Martin

frans am 24 Aug 2017 13:33:56

Ich habe Tiremoni wegen Unverlassichkeit
verschenkt. Fur den Schrott frage ich kein Geld

fotoLux am 27 Sep 2017 21:13:13

Die Reifen meines neuen, gebrauchten Sprinters 319 haben Gummiventile. Die hinteren Innenreifen haben offenbar eine Ventilverlängerung. Oder lange Ventile. An diese komme ich ran. Die (kurzen) Ventile der Aussenreifen hingegen zeigen nach innen. Ich frage mich echt, wie den Reifendruck der Aussenreifen messen kann bzw. wie ich da Luft reinpumpen oder ablassen soll. Geht das überhaupt ohne Ventilverlängerung? Wenn ja, wie? Ventilverlängerungen sollen ja nur bei Metallventilen zulässig sein. Meine MB-Werkstatt sagt, ich soll bei Gummiventilen bleiben ... Was tun?

wohnmobilbenutzer am 28 Sep 2017 06:00:05

Hallo,

bei mir waren auf den inneren Zwillingsreifen schon bei der Auslieferung kurze weiße Ventilverlängerungen drauf - trotz der Gummiventile. Alle Zwillingsreifen ließen sich mit Gefummel auch an der Tankstelle mit mit den dortigen Gerätschaften mit den doppelten Ventilanschlüssen (nach vorne und hinten) aufpumpen. So macht das die Mercedes-Werkstatt wohl auch.

Das war mir aber zu umständlich und ich habe deshalb in Abstimmung mit meiner DB-Niederlassung diese --> Link drucklosen Verlängerungen einschließlich eines Umlenkstückes für die äußeren Zwillingsreifen angeschafft. Damit kann ich mit meinem eigenen mitgeführten Kompressor die Reifen aufpumpen.


Grüße

mikeno am 28 Sep 2017 09:41:05

brainless hat geschrieben:Hier gibt es komplette Ventil-Sets:
--> Link

Der Anbieter hat auch passende Edelstahlradkappen im Programm,


ich habe o.g. Ventilverlängerungsset mit den Edelstahlradkappen verbaut. Ist alles von hoher Qualität und bin damit sehr zufrieden! Die Zierblenden decken die Stahlfelge optimal ab und werten das Womo auf. Die Metallventile habe ich in der Länge 4,7cm (562333-4) gewählt und darauf von Tiremoni den 3-Wege Adapter geschraubt. Dann erst die Stahlflexverlängerungen in der Verlängerung des 3-Wege Adapters und felgennah seitlich der Sensor von Tiremoni. Die Luftdruckkorrektur wird so vereinfacht, als wäre es ein PKW.

Dass Jemand mit Tiremoni nicht zurecht kommt kann ich nicht verstehen. Ich bin mit TM260 sehr zufrieden und kann es empfehlen.

fotoLux am 28 Sep 2017 11:01:57

Danke für die Hinweise. Nun sind Metallventile montiert. Beim hinteren Innenrad mit einer Verlängerung, beim Aussenrad mit einer abgewinkelten Verlängerung. So habe ich jetzt von aussen bequemen Zugang zu allen Ventilen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

ML-T 580 Bj 2018, Sprinter 316, welcher Booster ist verbaut?
Erfahrungen Sprinter 416 CDI Sprint Shift Getriebe
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt