campari am 23 Aug 2017 09:25:44

Hallo Ihr Lieben,

mein Mann hat relativ spontan ein Schlauchboot mit E-Motor gesteigert.
Genaue PS Angabe kann ich jetzt nicht machen, aber es ist kein Bootsfüherschein notwendig.

Allerdings hat er nicht bedacht, dass es sooo schwierig ist, ein geeignetes Gewässer zu finden.
Für den ersten Test haben wir einen sehr schönen Weiher bei uns in der Nähe von Ludwigshafen gefunden.
Doch eigentlich wollen wir es ja auch mit in Urlaub nehmen und spontan einsetzen können.
Das ist scheinbar nicht so einfach möglich.
Ich habe schon gegoogelt und gesucht und eigentlich wird alles immer komplizierter.
Braucht man in Bayern tatsächlich für jedes Boot (egal ob Benziner oder E-Motor, und unabhängig von der Leistung) eine Genehmigung? Und das für jeden See einzeln?
Braucht man dann auch ein Kennzeichen?
Wie sieht es mit den Oberitalienischen Seen aus?

Kann uns da jemand nähere Infos geben? :roll:
Wo kann man in Deutschland, Italien, Frankreich ohne Probleme mit dem Schlauchi und E-Motor fahren?

LG aus der Pfalz
Dani

Ulf_L am 23 Aug 2017 10:05:30

Hallo

Für Bayern ist es tatsächlich so, daß Du für jeden See eine eigene, in der Regel kostenpflichtige, Genehmigung brauchst. Oft gibt es da noch eine "Urlaubs"- oder eine Jahres-Version. So kenne ich das jedenfalls für die Nürnberger Seen und alle, die unter der Fuchtel der Bayrischen Schlösserwaltung stehen.

Gruß Ulf

topolino666 am 23 Aug 2017 10:09:08

Wir gehen gerne " Baggersee-Baden", an mindestens einem fährt auch immer eine Familie mit so einem E-Boot (wobei der Motor ja eher einem Küchenquirl gleichkommt ;-) ), aber entweder ist da "wo kein Kläger da kein Polizist" oder ist auf diesen idR privaten Seen die Situation anders :?:

Casi82 am 23 Aug 2017 11:02:55

Wegen dieser Problematik sind wir auf Segel umgestiegen. Macht auch deutlich mehr Spaß.

Es gibt keine regional einheitlichen Regelungen. In Italien ist der Gardasee so ziemlich der einzige wo man machen kann was man möchte. Nördlicher Teil für Benzin und Elektroboote gesperrt. Alle kleineren Seen drum herum haben mittlerweile ein Benzinverbot bzw. zum Teil nur noch einen Bestandsschutz über bereits registrierte Boote. Starnberger- und Ammersee haben eine Zulassungspflicht für (allgemein formuliert) Motor. Der Bodensee wiederum eine Registrierungspflicht für alles was länger als 2,5 Meter ist.
Altmühlsee und Brombachsee bei Nürnberg hat ein generelles Elektro-Verbot.

Ganz ehrlich, da blickt keiner mehr durch.

teuchmc am 23 Aug 2017 11:09:21

Moinsen! Geh mal auf die Seiten von Wasser -und Schiffahrtsamt(WSA) bzw. ELWIS. Da kannst Du alles nachlesen.
Grundsätzlich besteht eine Kennzeichnungspflicht und ab einer gewissen Motorleistung eine Anmeldepflicht. Solltest du anmelden müssen/wollen kann man den Antrag relativ simpel online anfordern. Ausfüllen,abschicken,bezahlen,auf die Kennung warten,Buchstaben/Ziffern nach Vorschrift organisieren,uffkleben,feddisch.
Beachte, daß auf dem Rhein z.B. immer noch max.5 Ps FS-frei sind bzw.sein sollen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

thomas56 am 23 Aug 2017 11:15:20

Bei Schlauchboot auf dem Bodensee sind auch ein paar Kleinigkeiten zu beachten: --> Link

Casi82 am 23 Aug 2017 11:19:24

teuchmc hat geschrieben:Moinsen! Geh mal auf die Seiten von Wasser -und Schiffahrtsamt(WSA) bzw. ELWIS...


Du meinst WSV oder?
Die sind aber nicht für Binnenseen zuständig sondern nur für Bundesschifffahrtsstraßen. Die Rechte auf den Seen regelt meist das jeweilige Landratsamt.

rolfblock am 23 Aug 2017 11:23:04

In Bayern ist man zunächst mal grundsätzlich gegen Touristen mit eigenem Boot. Daher sind die Genehmigungsverfahren abschreckend strukturiert. Es sollen die heimischen Bootsverleiher geschützt werden.
Daher kann ich für einen Urlaub mit eigenem Boot in Bayern nur abraten!
Ebenso unerträglich ist die Situation in Kroatien.

Du brauchst aber in jedem Fall einen Bootsschein, also eine Kennung, und eine Bootshaftpflichtversicherung. Dann kannst du Italien unbeschwert genießen.
Auch Schweden und Norwegen haben sehr touristenfreundliche Regelungen für Elektromotoren.
In Deutschland ist die Mecklenburgische Seenplatte sehr empfehlenswert, aber auch Berlin, Potsdamm, Brandenburg.

Wünsche euch viel Spass mit dem E-Motor, den kannst du mit Solar aufladen, alles frei stehend, autark.

Ulf_L am 23 Aug 2017 11:53:34

Casi82 hat geschrieben:[..]Altmühlsee und Brombachsee bei Nürnberg hat ein generelles Elektro-Verbot.


Hallo

Das stimmt natürlich nicht. Altmühlsee und kleiner Bormbachsee als das eine Revier und der große Brombachsee als das andere Revier dürfen mit Genehmigung auch mit E-Motor befahren werden. Hier findet man die entsprechenden Infos und Anträge : --> Link.

Gruß Ulf

teuchmc am 23 Aug 2017 11:55:34

Casi82 richtig. Hieß das nicht vor nicht allzu langer Zeit WSA? Aber eigentlich auch wurscht wie der Laden so heißt.
Wenn allerdings Seen Teil der Bundeswasserstraße sind, sieht die Sache etwas anders aus.
Erstaunlich finde ich allerdings den "Flickenteppich" ,weil jeder Provinzfürst so weben darf wie er will ........
Sonnigen weiterhin. Uwe

ManneRies am 23 Aug 2017 14:21:10

Casi82 hat geschrieben:Wegen dieser Problematik sind wir auf Segel umgestiegen. Macht auch deutlich mehr Spaß.

Altmühlsee und Brombachsee bei Nürnberg hat ein generelles Elektro-Verbot.

Ganz ehrlich, da blickt keiner mehr durch.


Quatsch,
Altmühl und Brombachsee gibts die Erlaubnis mit Elektro.
Kostet 150.- und muss im Landratsamt Weissenburg beantragt werden.
Stand 19.7.17

Casi82 am 23 Aug 2017 14:53:38

ManneRies hat geschrieben:
Quatsch,
Altmühl und Brombachsee gibts die Erlaubnis mit Elektro.
Kostet 150.- und muss im Landratsamt Weissenburg beantragt werden.
Stand 19.7.17


Wurde mir leider vor Ort so nicht erklärt. Aber schön wenn es die Möglichkeit gibt. Für einen spontanen Ausflug aber zu kompliziert und zu teuer.

Rudieins am 23 Aug 2017 15:01:43

Hallo,

mein Bruder hat ein Segelboot in den Niederlanden. Als die Kinder noch klein waren, haben die mit einem Banana Boot mit AB da gespielt.

Als junger Erwachsener hat nun mein Neffe das alte Banana Boot mit AB mit in die neuen Bundesländer genommen und in die Havel gesetzt. Es dauerte nicht lange, da war die WSchP da. So was geht in Deutschland gar nicht, kein Kennzeichen für so eine Nussschale mit 4 PS AB usw. Das gab ein Busgeld und nett waren die Wasserpolizisten auch nicht, er kam sich vor, wie ein Drogendealer und Schwerverbrecher.

Ich kann Deutschland zum Bootfahren nicht empfehlen! Wenn man erst mal die Freiheiten in Irland, Niederlande und Skandinavien kennengelernt hat, lässt man hier kein Boot mehr ins Wasser.

Gruß Rudi

djwawo am 23 Aug 2017 15:03:23

Schlauchbootfahren mit "Küchenquirl" hinten dran, hat mich mal ab Chiemsee 40.- € gekostet, weil du für das Teil ein Nummernschild brauchst. In Österreich hatte ich nie Probleme, kenne aber die momentanen Bestimmungen dort nicht.

campari am 23 Aug 2017 18:50:31

Also nach euren Antworten hält sich meine Begeisterung für Göga´s Anschaffung weiterhin in Grenzen. :(

Was sollen wir denn jetzt machen?
Vorsorglich ein amtliches Kennzeichen beim ADAC beantragen?
Den Bootsführerschein machen?
Versicherung abschließen?

Spontanität ist mit Schlauchboot und E-Motor scheinbar nicht gegeben.
Dabei sind wir unter der PS-Angabe für Führerscheinpflichtige Boote...

Irgendwie steig ich da bald nimmer durch...
Eigentlich wollten wir das Schlauchi nächste Woche mit auf Tour Richtung Bayern, Gardasee, Toskana nehmen.
Das wird wohl nix... :roll: :roll: :roll:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Teer bzw Bitumen Spritzer und deren Entfernung
SOLLTE MAN ( N o. FRAU ) NICHT TUN
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt