Finli am 23 Aug 2017 12:07:41

Hallo Zusammen,

nun ist es geschafft: Wir, eine junge Familie mit zwei Kindern im Alter von 7 und 10 Jahren sind nun soweit, dass wir mit den Planungen für unsere erste Womo Schwedenreise im nächsten Jahr beginnen können.
Losgehen soll es Ende Juli 2018 ab Trelleburg und wir hätten 17-18 Tage vor Ort in Schweden verfügbar.

Ganz grob möchten wir in Südschweden die Region Småland, evtl.mit einem Abstecher auf Öland, sowie den einen oder anderen Nationalpark erkunden. Stockholm wäre sicherlich auch noch auf der Wunschliste, allerdings bin ich mir nicht sicher ob wir die „Höhe“ sinnvoll und ohne endlose Kilometerfresserei zu schaffen ist?



Mittlerweile haben wir hier im Forum schon viele gute Tipps und Vorschläge gefunden und uns somit ein erstes ,sehr grobes Bild gemacht was wir gerne „erleben und sehen “ wollen.
Das wäre u.a. ein Besuch bei Pippi Langstrumpf nach Vimmerby, den Michel und auf jeden Fall einen Elchpark. Des Weiteren verbringen wir auch gerne einen Tag am Strand. Ostseetemp. sind wir gewohnt und erprobt 
Da unsere Männer gerne Angeln wäre der eine oder andere Camping -oder Stellplatz mit direkter Angelgelegenheit auch eine willkommen Abwechslung. Da wir sehr gerne in der Natur sind darf es ruhig auch etwas abgelegener sein.
Grundsätzlich möchten wir nicht „getrieben“ werden sondern, da wo es gefällt, auch mal den einen oder anderen Tag dran hängen.



Um die Routen nun etwas detaillierter zu planen, erhoffen wir uns hier aus dem Forum Unterstützung und Vorschläge wie wir das sinnvoll bereisen können. Was müssen wir sehen, was eher nicht 
Gerne mit konkreten Vorschlägen zu Camping -oder Stellplätzen.
Bis auf den Reisezeitraum sind wir sehr flexibel und offen für jegliche Anregungen und Kritik!

Vielen Dank und Grüße

Finli

Stephan2703 am 23 Aug 2017 16:23:15

Schaut Euch mal die Seite vom --> Link an.
Wir finden den Platz Klasse. Solar sollte man auf dem Dach haben, da der Platz stromfrei ist. Und Gießkanne einpacken zum Wassereinfüllen.

nuvamic am 23 Aug 2017 16:43:23

Das ist zwar nicht unbedingt die Hauptreisezeit aller Schweden, aber zumindest Zentraleuropa hat da recht flächendeckend Ferien. Von daher würde ich die absoluten Ferienhotspots meiden. Damit meine ich z.B. die Schären nördlich von Göteborg. Klasse im Sommer wegen des Badens - aber eben proppenvoll. Auch bei den Sehenswürdigkeiten, die ihr erwähnt habt (mit den Kindern sicher alle sinnvoll, ich würd vielleicht noch Bullerbü hinzufügen), werdet ihr ziemlich sicher nicht einsam sein ;)

Im Zweifelsfall müsstet ihr halt ein bisschen abseits schauen, aber Schweden ist recht weitläufig und da sollte eigentlich immer ein schönes Fleckchen zu finden sein.

Persönlich finde ich Öland nicht unbedingt außergewöhnlich. Ich würde eher einen 3-4tägigen Abstecher nach Stockholm machen. Dort z.B. Skansen anschauen und eine lange Tour mit den Linienschiffen auf die Schären machen. Gränna am Vättern könnte auch einen Stopp wert sein - da kann man sich in epischer Länge anschauen, wie das Zuckerzeug entsteht, das die meisten Kinder so mögen...

proff56 am 23 Aug 2017 20:00:01

Hallo junge Familie Finli,

eine Fahrt nach Schweden kann ich gut empfehlen - wir waren bereits vor 17 Jahren 2mal mit 4 Kindern (14, 13, 8, 7 Jahren) am Siljan-See. Von dort haben wir z.B. auch Falun und Stockholm besucht. Letzteres geht nur mit Stellplatz "weit" außerhalb, dann mit Bahn zur Innenstadt. Auch für Kinder sehr interessant, Vasa, Zoo oder Schiffstour natürlich mehr als Stadtbummel.

Wie vom Vorredner schon angedeutet, ist der Süden Schwedens sehr überlaufen, nun ja, weniger als z.B. Kroatien. Das typische Schweden fängt m.E. aber erst nördlich der beiden großen Seeen an, und gerade diese Natur kann bei Kindern ein tolles Abenteuer sein. Aber das ist alles Geschmackssache und auch eine Frage der Entfernungen.

Gerade mit WoMo sollte man rechtzeitig eine Fähre buchen. Wir haben d.J. im März für Juni gebucht (WoMo 7m), Rostock-Trelleborg für 180€ incl. Versicherung. Bucht man erst kurz vorher oder bei Abfahrt, kostet selbiges auch 500€ ! Die Preise von Sasnitz oder Travemünde sind ähnlich, nur die Zeiten andere. Die typische Vogelfluglinie kann ich nicht empfehlen, alle Varianten sind teurer.

Übernachten mit WoMo ist in Schweden kein Problem, auch "frei" - aber man sollte Regeln beachten und spätestens wenn man fragt, steht vieles offen. Nicht empfehlen kann ich den CP in Mora - das nur am Rande erwähnt. Ansonsten könnte es sein, im Südschweden Platz zu reservieren, denn auch die Schweden sind gerne unterwegs.

Junio am 23 Aug 2017 20:15:15

Ich fahre schon seit weit mehr als 30 Jahren nach Norden, kenne Südschweden ziemlich gut, und fahre immer wieder gern hin. Entgegen der Meinung vieler anderer Urlauber hat mir Öland eigentlich gar nicht gefallen. Nicht dass es ganz schrecklich ist, nein, aber es ist auch nicht gerade ein Traumziel. Schweden hat viele, sehr schöne Flecken. Öland gehört für mich definitiv nicht dazu.

Stockholm kann sich lohnen, muss man wissen, ob ein Großstadtbesuch etwas für einen Familienurlaub sein könnte. Ich bin gelegentlich dort, kenne ein paar Stockholmer, bei denen ich bleiben kann. Es ist eben Großstadt. Man sollte unbedingt das Womo auf dem Campingplatz lassen und die wirklich gute U-Bahn bzw die anderen Öffis nehmen.

Wenn Ihr sowieso schon in Vimmerby seid, lohnt sich an der Ostküste auch die Schärenwelt. Herrliche Landschaft mit Buchten, Inselchen, Brücken über flache Fjorde, offenes Meer. Wo man bleibt, ist Geschmackssache. Västervik ist eine lebendige Kleinstadt mit einem älteren Viertel, lohnt zum kleinen Bummel. Loftahammar ist eine Sommerfrtische par excellence, Gamleby bietet viele kleine Plätze zum Verweilen. St. Anna hat einen guten Ruf für die Lage in der Schärenwelt.

Nicht weit von Vimmerby ist außerdem die Gegend rund um Kisa. Nicht so überlaufen wie andere Gegenden, bietet sie doch viel. Die Information im Ort hält viele Vorschläge bereit. Der große See Sommen lockt mit schönen Badestellen, vielen Buchten und viel Ruhe.

Finli am 23 Aug 2017 22:36:37

Hallo,

Ja, leider sind wir zeitlich gebunden und können nicht ausweichen.
Da wir schon einen Teil Westschwedens kennengelernt haben , soll es diesmal Smaragd und die Ostküste bis Stockholm hoch sein.

Gerne auch weiter nördlich , aber das wird aus unserer Sicht nicht machbar sein in der verfügbaren Zeit .
Öland muss nicht sein und wird gerne gestrichen wenn wir dafür etwas ruhigere Ecken erreichen können.Die Gegend um den Sommen See und Vildmarkscamping könnten wohl solch eine Alternative sein. Danke hierfür.
Die Schärenwelt hört sich auch verlockend an...wie so vieles in Schweden.....vielleicht plane ich einfach mal ein paar Eckpunkte und stelle es im Forum zu Diskussion

Viele Grüße

Finli

Finli am 24 Aug 2017 20:12:42

Hallöchen,

ging nun doch etwas schneller...dem Resturlaub sei Dank :lol:

Nachdem ich mir nochmal überlegt habe was wir denn gerne erleben wollen bin ich auch folgende "Eckpunkte" der Tour gekommen

Ankunft in Trelleborg- Ystad -Kalmar- Vaxjö/Laganland- Vimmerby/Lönneberga und dann wieder Richtung NO Gryt St. Anna.---anschließend NW Richtung: Örebrö-Sommensee- Gränna und über Jököping Richtung Trelleborg zurück.

Der "Kurs" sieht zwar ziemlich wild aus, aber so könnte man etwas Küste im Süden,Unterhaltung für die Kids, die Schären, sowie die wohl etwas natürlichere Mitte und den großen See streifen.


Was haltet ihr davon? Ist das in 17 Tagen sinnvoll machbar oder zu straff.
Wie sind für jegliche Anregungen/Änderungsvorschläge und/oder Kritik der Schwedenprofis dankbar!

LG,

Finli

Ruediger62 am 24 Aug 2017 23:21:02

Hallo Finli,
zeitlich ist das überhaupt kein Problem.
Ystad hat jedenfalls einen Sandstrand, das ist in Schweden nicht so häufig.
Dann würde ich mir Ales Stena bei Kaseberga anschauen, vielleicht auch Glimmingehus. Wenn ihr Badewetter habt, würde ich nach Öland fahren. Das ist zwar immer voll, aber im Norden ist nicht so viel los und im Nordosten gibt es einen prima Sandstrand. In Kalmar gibt es ein Schloss, das kann man mal anschauen. Mariefred und Gripsholms Slott am Mälaren, die Schleusen bei Borensberg und Berg am Götakanal sind auch sehenswert. Habo Kyrka steht im Baedecker auch auf der Liste der Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss.

Fischen ist in Schweden überall möglich. Soweit ich weiß braucht man keine Fischereiprüfung, lediglich eine Angelkarte, die man an vielen Stellen bekommt. Am Vänern, Vättern an der Nord- und Ostsee gibt es überhaupt keine Voraussetzungen.
Schau Dir doch mal meine Reiseberichte an --> Link

Gruß
Rüdiger

rkopka am 25 Aug 2017 00:13:48

proff56 hat geschrieben:Gerade mit WoMo sollte man rechtzeitig eine Fähre buchen. Wir haben d.J. im März für Juni gebucht (WoMo 7m), Rostock-Trelleborg für 180€ incl. Versicherung. Bucht man erst kurz vorher oder bei Abfahrt, kostet selbiges auch 500€ !

Das hängt IMHO mehr vom Termin der Überfahrt ab. Ich habe im Juli gebucht für August und (1Person) €121 gezahlt. Aber Di morgen hin und Fr. morgen zurück. Wenn man am WE oder am Nachmittag fahren muß/will, dann kostet es ein Mehrfaches.

Ruediger62 hat geschrieben:Fischen ist in Schweden überall möglich. Soweit ich weiß braucht man keine Fischereiprüfung, lediglich eine Angelkarte, die man an vielen Stellen bekommt. Am Vänern, Vättern an der Nord- und Ostsee gibt es überhaupt keine Voraussetzungen.

Gerade heute eine Tafel gesehen: im Stadtgebiet von Stockholm darf man auch ohne Karte fischen :-).

RK

Junio am 25 Aug 2017 04:13:23

proff56 hat geschrieben:Wie vom Vorredner schon angedeutet, ist der Süden Schwedens sehr überlaufen, nun ja, weniger als z.B. Kroatien. Das typische Schweden fängt m.E. aber erst nördlich der beiden großen Seeen an ....


Also, dass Schweden überlaufen sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Es gibt einige, wenige Gegenden, die vielleicht voller sind, auch schon mal ein Campingplatz belegt ist (z.B. Küste westl. von Ystad), aber dann ist es nur wenige km weiter schon wieder ganz anders.

proff56 hat geschrieben:Gerade mit WoMo sollte man rechtzeitig eine Fähre buchen. Wir haben d.J. im März für Juni gebucht (WoMo 7m), Rostock-Trelleborg für 180€ incl. Versicherung. Bucht man erst kurz vorher oder bei Abfahrt, kostet selbiges auch 500€ ! ...


Ich habe nie die Fähre mehr als 2 Monate vor der Abreise gebucht. Es gab eigentlich immer auch noch 4 Wochen vor der Reise Angebote. Was aber sein kann, dass man in der Hochsaison höhere Tarife zahlt, und dass nachts auf den langen Passagen ab Travemünde Kabinenpflicht ist. Daran ändert aber eine frühe Buchung auch nichts. Übrigens: wenn die Fähre zu teuer ist, kann man immer noch auf die Brücken ausweichen. Je nach Start in Deutschland ist das kein großer Umweg.

proff56 hat geschrieben:Die typische Vogelfluglinie kann ich nicht empfehlen, alle Varianten sind teurer. ...


Wo ich zustimme: die Vogelfluglinie ist seit Jahren die mit Abstand teuerste Fährlinie. Kurze Strecke bei gesalzenen Tarifen ... das riecht förmlich nach Abzo**e. Ich glaube, die bauen darauf, dass viele Urlauber immer noch denken, dass die Vogelfluglinie die schnellste und preiswerteste Möglichkeit ist, um nach Norden zu kommen. Der große Vorteil der Fähren im Vergleich mit der Brückenfahrt, nämlich dass man eine ordentlich lange Pause hat, weg vom Steuer und aus der engen Kiste, ist bei der Vogelfluglinie kaum vorhanden. Bei 45 Minuten Überfahrt geht schon mal ein Teil der Zeit für Bereitstehen auf dem Parkdeck (vor der Ankunft) usw drauf. Mit einer ruhigen Seereise hat das nichts zu tun.

Finli am 25 Aug 2017 07:22:47

Guten Morgen,

Vielen Dank, Rüdiger. Deine Reiseberichte haben wir gerne gelesen. Du hast ja doch schon einiges von Schweden gesehen.
Bezgl. der Fähre ist eigentlich die Überfahrt von Rügen aus geplant da wir im Vorfeld dort ein paar Tage verbringen wollen. Hat auch den Vorteil dass die Überfahrt recht kurz ist und wir dann am ersten Tag gleich noch ein paar km fahren können...
Ich denke auch,dass die geplanten Tageskilometerleistungen im Rahmen sind und wir sogar noch den einen oder andern Tag an Reserve haben. Ich habe in vielen Berichten rausgelesen dass das ja nicht schaden soll
Gibt es sonst noch Meinungen oder Änderungsvorschläge zu der geplant Tour?

Gruß Finli

chrisx9 am 25 Aug 2017 07:46:44

Ich hänge mich mal an, Schweden (Ostküste) steht auch auf der Liste potentieller Ziele und wir reisen mit ähnlicher Besetzung :D Viele Grüsse, Christian

nuvamic am 25 Aug 2017 10:18:55

Finli hat geschrieben:Gibt es sonst noch Meinungen oder Änderungsvorschläge zu der geplant Tour?

Machbar klingt das. Aber abgesehen von einer Ideensammlung würd ich nicht genauer planen. Sammelt doch einfach im groben Bereich Südschweden (evtl. sogar hoch bis Dalarna/Siljansee/Falun?) Informationen zusammen - über Sehenswürdigkeiten, schöne Plätze und praktische Infos. Dann könnt Ihr euch vor Ort nach Lust und Laune treiben lassen. (Vielleicht ne Art Pinwand mit Karte und Fähnchen drauf, was wo ist? Dann könnte das gemeinsame Planen in der Familie - z.B. immer abends für den kommenden Tag - eine schöne tägliche Routine werden.)

Mir geht's wie manchen anderen Vorrednern auch: Kalmar ist mir lieber als Öland. Aber das kann ich eben deshalb so sagen, weil ich es ausprobiert hab. Schaut euch einfach um, dann entdeckt ihr unterwegs auch noch Dinge, die hier gar nicht erwähnt werden. So bin ich z.B. irgendwann in der Papiermühle in Lessebo gelandet und hab die Besichtigung sehr genossen. War nicht geplant, hatte ich vorher nie gehört, trotzdem war's gut. Solche Zufälle kann man sich aber eben nur "leisten", wenn man nicht alles fertig durchgeplant hat. Südschweden eignet sich gut für diese Art des Reisens, das Treibenlassen....

BadHunter am 25 Aug 2017 12:47:05

Also die Route klingt schonmal sehr gut, ähnlich, nur in umgekehrter Richtung, haben wir das letztes Jahr gemacht, in 14 Tagen.
Wir sind von Travemünde aus gefahren, haben auch erst ein paar Wochen vorher gebucht, als es mal wieder ein Premium-Angebot der TT-Line gab, und haben für Hin- und Rückfahrt zusammen 149 € bezahlt, mit 6,5 m Womo und Anhänger, dadurch ca. 10 m Gesamtlänge.
Evtl. wäre auch für Euch die Abfahrt von Rostock bzw. Warnemünde eine Alternative, dort fährt auch die TT-Line, und von Rügen kommen ist man schnell dort.
Evtl. mal die Preise vergleichen, ob Rügen/Sassnitz oder Rostock/Warnemünde günstiger ist.

Wir waren rauf bin Stockholm, ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Für die Übernachtungen haben wir das Buch "Mit dem Wohnmobil nach Südschweden" genutzt, dort sind tolle Plätze drin, sowohl Camping- als auch Stellplätze, aber auch hauptsächlich massig Freistehplätze, solche Picknick- oder Badeplätze an Küste und Seen, wo es manchmal auch zumindest Toiletten gibt. Zudem stehen auch tolle Ausflugsziele drin.
Die Astrid-Lindgren-Gegend steht bei Euch ja schon auf dem Plan, etwas südlich davon liegt das "Glasreich", ein Elchpark könnte auch interessant sein, wir fanden es toll. Am Vättern-See in Vadstena gibt es einen guten Stellplatz, Ystad im Süden ist eine tolle Stadt. Dort gibt es einen Stellplatz am Hafen, den wir nur beim Stadtbesuch gesehen haben, übernachtet haben wir auf einem Badeplatz direkt hinter den Dünen am Ostseestrand. Auf den meisten ist das in der Stadtnähe nicht erlaubt, aber auf dem nördlichsten Platz ausserhalb des Ortes ist es erlaubt zu übernachten, dort standen auch einige Schweden mit ihren Wohnmobilen.
Schären sind ein Muss, etwas südlich von Stockholm gibt es einen tollen Schären-Naturpark. Dort gibt es auch zahlreiche Grillplätze, muss man halt seinen Kram hintragen, auch angeln ist dort erlaubt, wir haben schwedische Familien gesehen, die dort gegrillt haben und ihr Angelzeugs dabei hatten.
Im Landesinneren an den Seen gibt es immer viele Bade- und Picknickplätze, die direkt am See liegen und wo man oft auch übernachten darf.
Die Schleusen des Göta-Kanals bei Motala in der Nähe des Vättern-Sees sind sehenswert, ebenso das schon genannte Schloss Gripsholm in der Nähe von Stockholm.

Finli am 25 Aug 2017 20:00:33

Hallo,

nuvamic:
nach aktueller Grobplanung hätten wir sogar noch zwei Tage frei...aber ich denke die lassen wir auch so und können dann ganz flexibel da oder dort einen Tag mit dranhängen, oder tatsächlich noch etwas weiter gen Norden fahren.
Die Idee mit der Karte und Fähnchen finde ich Klasse..ist gespeichert !




Bezüglich Fähre sind wir auch nicht nicht sicher, haben ja aber auch noch viel Zeit.Vermutlich wird am Ende der Preis entscheiden...Sassnitz oder Rostock wäre beides machbar und beides hätte seinen Charme (Zeit Überfahrt bzw. Nachfahrt )

Badhunter:

mittlerweile haben wir schon einige Reiseratgeber hier vorliegen,allerdings zeigt die Erfahrung dass die pers. Meinung oftmals ein anderes Bild widerspiegelt als das was in den Ratgebern beschrieben wird.
Da du ja in ähnlicher Besetzung auf ähnlicher Tour gewesen bist: möchtest du uns den einen oder andern CP oder Stellplatz empfehlen die in den Gebieten liegen?

Viele Grüße,

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Gasflasche tauschen füllen
Schweden - Reisezeit
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt