karinv am 24 Aug 2017 07:56:39

Ein herzliches Grüß Gott an alle im Forum,

wir wagen unsere erste WoMo-Tour (Von Mitte September bis Anfang Oktober (20 Tage) nach Spanien (Ziel-Route: Ingolstadt-Gandia- um dort Bekannte zu besuchen) (3 Erwachsene und ein kleiner Hund).
mit einem Hymer Exis-i 588.

Ich weiß nicht wie es Euch, bei Eurer ersten WoMo-Tour, so ergangen ist, aber uns schießen viele viele Fragen durch den Kopf.
Das geht schon los, bei der Auswahl des Wohnmobils (die wir inzwischen getroffen haben) bis zu der Frage,

-was nimmt man alles mit, (damit am Ende das WomMo nicht zu schwer wird),
-welche Strecke wählt man aus ("mit" oder "ohne" Maut-Strecken-durch "Frankreich" oder durch die "Schweiz"?)
-wieviel km kann man (im Durchschnitt) am Tag fahren, damit es nicht zu anstrengend wird?
-benötigt man einen Rauchmelder, bzw. einen KO-Gasmelder (Sicherheit)'?
-welchen Stellplatz und Campingführer verwendet Ihr (die Auswahl an Büchern und Apps ist Hammer)?
-was muss man auf jeden Fall beachten, bzw, was würdet Ihr nicht mehr so machen (Erfahrung).

Für viele Tipps (egal was Euch gerade so einfällt) wären wir sehr dankbar ! ;-)

Viele Grüße
Karin

deedee am 24 Aug 2017 16:43:10

Karin,
ich würde Dir den Tipp geben, vorher noch 2-3 Tage auf einen nahegelegenen Stellplatz zu fahren und zu proben.
Denn erst so wirst Du sehen, was tatsächlich noch so alles fehlt ... seien es Zahnstocher, oder Küchenrolle, eine Schere, .... oder irgend so ein Kleinkram.
ALLES dabei zu haben wird Dir wohl auch nach Jahren nicht gelingen ... also probier's einfach mal aus.

karinv am 24 Aug 2017 18:19:40

Hallo ;-)

vielen Dank für Eure Tipps!
Bin fleißig beim Forum stöbern.

(Sir) Tobi, wie lange bleibt ihr in Oliva (wir fahren am 16. 09 weg) Kannst Du uns einen Stellplatz bzw. Campingplatz in Oliva (Umgebung) empfehlen?
Gandia ist unser erstes Ziel, da werden wir 2 Tage bleiben und dann wollten wir (vorausgesetzt dass wir noch Lust dazu haben ;- ) weiterfahren.

Folgende Tour haben wir ins Auge gefasst':

Über Frankreich
(A8) Stuttgart-Karlsruhe-=> (A5) Freiburg i. B. (A36) =>(A6) Lyon
Camping Indigo Lyon in Dardilly wurde uns empfohlen (ist nicht weit von der Autobahn entfernt).
=> Gruissan => Gandia

Oder über die Schweiz
München-Winterthur => Bern =>Genf=>Avignon=>(A9 bis E-15) => Gandia

In der Schweiz waren wir schon öfters in Frankreich noch nie, , da würde uns die Tour durch Frankreich schon reizen ;-)
Was meint Ihr?

Hallo deedee
danke für den Tipp, aber dazu fehlt uns leider die Zeit ;-) wir wollen so schnell wie möglich ans Meer :-)

LG Karin

Junio am 24 Aug 2017 18:55:51

In einem Wohnmobil fehlt meistens einiges. Mal die Töpfe, mal das Besteck, mal ... Wie schon geschrieben würde ich zumindest den ersten und vielleicht auch noch den zweiten Tag dafür planen, z.B. bei Ikea einen Halt zu machen. Die haben ein relativ leichtes Besteck, heißt Förnunft und wiegt im Komplettset ca 1 kg. Andere Bestecke wiegen je Satz (6 Personen) schon mal 2 oder 3 kg. Kleinvieh macht auch Mist! Dort könnt Ihr dann noch weiter in der Küchenabteilung stöbern. Dann dürfte noch ein Besuch bei Rossmann & Co anstehen. Zu viel würde ich aber auch nicht kaufen, das wiegt dann auch wieder nur. In Spanien, so hörte, soll es auch Supermärkte geben :ja:

Eine Übernachtung auf dem Weg gen Spanien zum Kennenlernen des Fahrzeugs ist unbedingt zu empfehlen. Je nach Strecke bieten sich mehrere Möglichkeiten schon in Deutschland an. Womit ich auch gleich auf die Wahl der Strecke komme. Ist die Maut egal? Dann Routenplaner starten und losfahren. In der Regel wird man bei den Planern über die Autobahn geschickt. Google schickt einen mit 1900 km über Lyon oder 1800 km durch die Schweiz. Ich würde die Schweiz bevorzugen. da spart man sich Lyon. Außerdem ist die Vignette auch für die Rückreise gut. Nähere Beschreibungen zu diesen beiden Routen spare ich mir, die findet jeder schnell mit google, viamichelin usw., außer dass die Maut dort ca 140 € zzgl Vignette Schweiz und ggf Österreich noch hinzu kommt. Über Lyon, aber ohne Schweiz, kostet der Spaß ca 170 € Maut.

Wenn einem die Maut nicht egal ist, dann solltet Ihr die Schweiz meiden, lieber über Freiburg/Brsg fahren und die kostenlose A75 über das Zentralmassiv nehmen. Wenn man auf dieser Route einen Mix aus Autobahn und Nationalstraße macht, kommt man nur wenig langsamer als auf der Autobahn voran, spart viel Geld und sieht mehr Landschaft. Man muss aber auch wissen, dass viele Lkws auf diesen Nebenstrecken unterwegs sind, die Wahl des Reisetags und der Uhrzeit über geruhsam oder nervig entscheiden. Neben der ersparten Maut spart man auch beim Tanken, da entlang der Nebenstrecke immer wieder Carrefour, Leclerc und andere Supermärkte mit billigen Tankstellen zur Verfügung stehen. Wie schon geschrieben, dauert die Nebenstrecke etwas länger. Sinnvoll ist aber sowieso, bei einer solch langen Tour mehr als nur eine Zwischenübernachtung einzulegen.

So könnte die mautsparende Tour für knapp 100 € Maut (Vignette nicht erforderlich) aussehen:
1. Ingolstadt-Freiburg über München und den Schwarzwald zum Ausprobieren des Womos, Übernachtung z.B. in Freiburg --> Link

2. Freiburg-Millau mit der mautsparenden A75 und Zwischenübernachtung auf einem der Campingplätze in Millau (billig in der Nachsaison!) --> Link

3. Millau-Gandia mit ein paar Sparstrecken ohne Maut, sofern Ihr Euch an die Route im Link haltet --> Link

Die Frage, wie viel km am Tag sinnvoll oder zu schaffen sind, muss sich jeder selbst beantworten. Obergrenze bei mir sind ca 1200 km, aber auch nur, wenn ich in Zeitnot bin. Normal sind bei Hin- und Rückreise zwischen 500 und 900 km. Ich mache vor allem bei der Rückfahrt oft nur längere Schlafpause. Das sieht dann z.B. so aus: 600 km fahren, 6 - 8 Stunden Schlafen, Weiterfahrt 600 km usw.

Einen Gaswarner habe ich nicht an Bord. In Südfrankreich achte ich etwas genauer, wo ich pausiere, ebenso in Spanien. Barcelona und fernere Umgebung bedeuten für mich nur "Augen zu auf - und durch"

Variophoenix am 24 Aug 2017 20:15:09

Also die Maut in der Schweiz ist wohl eine der Günstigsten in Europa. Zurzeit ca. 35€ für hin und zurück. Ca 600 km
Maut in Frankreich ist die teuerste. Ca 150€ bis Spanien. Oder Mautfrei über Lion und später A 75
Von Genf bis vor Lion ist halt kurfig. Danach aber schön zu fahren.
Lest doch dazu meinen Reisebericht vom letzten November. --> Link und folgende Beiträge. Da sind gute nützliche Tips. Ebenfals hier im Forum zu finden.

HobiTobi79 am 24 Aug 2017 21:01:27

Hallo Karin,
wir sind in Oliva am Camping Kiko Park. Direkter Zugang zum Meer, großer gepflegter Sandstrand und gerade dann in der Nachsaison recht ruhig. Wir sind vom 10. bis zum 30.9 oder 1.10 dort. Man muß ja ausnützen das unsere Große noch nicht schulpflichtig ist. :razz:
Achja diesbezüglich noch....Kinder sind in dieser Zeit überschaubar. Also kein Geschreie von morgens bis Abends...der Platz ist ja auch recht groß aber irgendwie auch gemütlich.
Die haben auch eine Website zum anschauen...
Nach Oliva kann man bequem mit dem Fahrrad fahren. Vielleicht 15 Minuten gemütlich. Wir haben uns allerdings einen Mietwagen gebucht da wir mit den Kindern auch mal hier und da einen Ausflug machen und weil unser Kleiner erst 1 1/2 ist...wenn was wäre ist man gern schnell mobil zum Arzt oder KH.

Zur Route...wir fahren über Frankreich ähnlich eurer Planung allerdings mit einem Bogen um Lyon. Wir passieren Lyon nämlich Nachts auf unserer Tour und da will nicht unbedingt dieses "problematische Gebiet" durchqueren. Tagsüber ist es kein Problem. Ob was dran ist....keine Ahnung, wurde uns nur dringendst empfohlen.

Grüße
(Sir) Tobi

HobiTobi79 am 28 Aug 2017 08:54:09

Guten Morgen
....kleine Korrektur...wir fahren natürlich eine Stadt weiter :oops:
Habe Gandia mit Denia verwechselt. Restliche Beschreibung passt trotzdem soweit. In Denia ist ein wenig mehr los im Hafen als in Gandia, die "Flaniermeile" ist länger aber sonst passt meine Beschreibung auf beide Städte. Ist aber halt wie gesagt unser subjektiver Eindruck und wir haben noch längst nicht alles der beiden Städte gesehen.

Grüße und Entschuldigung...
(Sir) Tobi

karinv am 02 Sep 2017 18:43:47

Hallo,

vielen herzlichen Dank für Eure tollen Tipps!

LG Karin

pkirschke am 03 Okt 2017 19:50:04

Hallo,
wir werden auf dem CP 'La Manga' überwintern. Ich habe diverse CPs in dieser Region besucht und auf meiner homepage 'www.potztausend.org/paul' beschrieben. Viel Spaß beim Planen. Gruß pkirschke

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Überwintern mit Katze in Spanien - wer hat CP Tipps?
Spanien - Weihnachten Silvester diverse Fragen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt