Dometic
PaulCamper

Verbote zur Stauumfahrung


cbra am 24 Aug 2017 16:11:42

kann evtl. manche hier betreffen

--> Link

wolfherm am 24 Aug 2017 19:33:06

Moderation:Polemischen Beitrag entfernt. Gehört nicht zum Thema. Beim nächsten Mal gibt es eine Sperre.


volki am 25 Aug 2017 10:59:22

Lieber Wolftherm
Wieso trittst du hier als "Zensor" auf?

Dieser Beitrag ist sicher nicht polemisch, sondern ein Ausschnitt aus den "Salzburger Nachrichten" zu einem grossen allerdings lokalem Problem.

Auch ich als ferner "Schweizer", (Arlberg-Tunnel geschlossen) bin schon zweimal, auf der Durchreise, in diesem kilometerlangen Stau gestanden.

Das erste Mal war sogar die Abfahrt nach Piding durch die dortige Kontrollstelle verhindert, das zweite Mal wegen einer neugebauten Kontroll-Kurve, für FZ über 2.8T. Die PKW durften im Stopp & Go-Verkehr weiter.
Wir, dh alle Kastenwagen. Wohnmobile und LKW mussten durch diese Kontrollstelle. Wenn da wirklich kontrolliert worden wäre, hätte ich ja den Stau verstanden, aber keiner der dortigen Polizisten, hat auch nur einen Blick in unsere Fahrzeuge geworfen. Die haben unter sich gescherzt und gelacht, aber ob ich in meinem WoMo Flüchtlinge einschleppe, hat sie nicht interessiert. :cry:
Da frage ich mich, wieso dann einen mehrere Kilometer langen Stau verursachen? Als Alibi für die Öffentlichkeit?

Ich kann schon verstehen, dass da regelmässige Grenzpassanten Auswege, durch die angrenzenden Dörfer, suchen und dort Unmut erregen. Da der Stau ja nur bei der Einreise von A nach D besteht, wehren sich jetzt halt Dörfer auf der A-Seite, währe es umgekehrt, möchte ich nicht die "deutsch-seitigen" Kommentare lesen..

Für mich, als gelegentlicher Benutzer dieses Grenzübergangs "Walser-Berg" heisst das, entweder grossräumig umfahren oder den Stau in Kauf nehmen, aber nicht einen Umweg suchen :mrgreen: .

PS bei uns in der Schweiz, vor dem Gotthard-Tunnel, beidseits, gibt es ein solches Regime schon lange, um zu verhindern, das "Schläulinge" zum Überholen auf die parallele Landstrasse ausweichen und dann vor dem Tunnel schnell wieder auf die Autobahn einfahren

So jetzt kannst du mich auch sperren :!:
.

RichyG am 25 Aug 2017 11:14:39

Hallo Volki,
der Beitrag aus den Salzburger Nachrichten ist doch noch als Link vorhanden!
Warum die Aufregung?

brawo1 am 25 Aug 2017 11:26:56

volki hat geschrieben:So jetzt kannst du mich auch sperren :!:

Das hast du falsch verstanden. Wolfgang hat den polemischen Beitrag eines Users entfernt, hat nichts mit dem Ursprungsposting zu tun.

wolfherm am 25 Aug 2017 12:13:20

Genau.

volki am 25 Aug 2017 14:29:35

wolfherm hat geschrieben:[mod]Polemischen Beitrag entfernt. Gehört nicht zum Thema. Beim nächsten Mal gibt es eine Sperre.[/mod]

Es geht um die Zensur und die angedrohte Sperre und den "Feldherren-Ton", nicht um die "Salzburger Nachrichten"

19grisu63 am 25 Aug 2017 14:46:26

volki hat geschrieben:Es geht um die Zensur und die angedrohte Sperre und den "Feldherren-Ton"...

Es soll User geben, die nur diese Sprache verstehen. Gegen klare Ansagen und Androhung von Konsequenzen ist nichts einzuwenden, wenn diese dann auch umgesetzt werden. Das geht bei der Kindererziehung los und findet sich wieder, wenn man beruflich Führungsverantwortung hat. Wenn man seine Pappenheimer kennt, weiß man in der Regel, ob die Peitsche notwendig ist oder Zuckerbrot vielleicht besser ist :ja:

Micha1958 am 25 Aug 2017 14:51:51

Volki,
das ist keine Zensur sondern Unkrautjäten.
Deine Bemerkungen kannst Du doch Wolfherm
per KN schicken.

Gruß Micha

ossi2 am 25 Aug 2017 14:58:37

Ich glaube, Volki denkt, dass sich der Beitrag von wolfherm auf den Eingangsthread bezieht.
Aber das tut er ja nicht. Den Beitrag auf den sich wolfherm bezieht den gibt's ja nicht mehr (da gelöscht) und deswegen ist Volki etwas verwirrt.

Ciao ossi

Jagstcamp-Widdern am 25 Aug 2017 15:02:52

sind wir nicht alle etwas verwirrt... :roll:

allesbleibtgut
hartmut

wolfherm am 25 Aug 2017 17:59:31

Mann, Mann, Mann.....

Jetzt kommt mal wieder auf die Ursprungsnachricht zurück. Volki müsste ja jetzt verstanden haben, was hier geschehen ist. Wenn nicht, kann er mich ja per KN kontaktieren.

cbra am 08 Aug 2018 13:01:34

hier ein aktuelles update

--> Link

Ausweichverkehr wegen Grenzkontrollen: Fahrverbote in Wals und Grödig treten nun früher in Kraft

Das Land schärft die Verordnung nach. Sobald der Stau bis zur Haberlanderbrücke reicht, wird das Fahrverbot über Gemeindestraßen aktiviert. Im Vergleich zur vorangegangenen Regelung bedeutet das, dass zwei Kilometer weniger Stau ausreichen.

er Reiseverkehr auf der Autobahn und die Grenzkontrollen sorgen jedes Wochenende für einen Megastau vor dem Walserberg. Viele Urlauber weichen daher über Gemeindestraßen in Wals und Grödig aus, um nach Deutschland zu kommen. Seit elf Monaten können diese Gemeinden Fahrverbote aktivieren. Nun wird noch einmal nachgeschärft. Nach einer Besprechung Dienstagnachmittag mit Verkehrslandesrat Stefan Schnöll, den Bürgermeistern, Behörden und Polizei tritt das Fahrverbot nun früher in Kraft - nämlich zwei Kilometer früher. Wenn der Stau bis zur Haberlander-Brücke zurückreicht, wird die Verordnung aktiviert. "Unser Ziel ist, die Gemeinden vom Ausweichverkehr zu entlasten", sagt der Verkehrslandesrat.

Da etliche Wohnmobile über Glanegg Richtung Großgmain ausweichen, hängen bleiben und ebenfalls Stau verursachen, wird hier ein Fahrverbot geprüft.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ausflug in die Obersteiermark, Irdning usw mit dem Womo
Gutes Restaurant mit bürgerlicher Karte gesucht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt