Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Multijet 130 - Euro 4 aufrüsten auf Euro 5 oder 6


maranot575 am 28 Aug 2017 08:22:56

Hallo,
weiss jemand, ob es möglich ist, meinen Multijet 130 - Bj 2007 - von Euro 4 auf 5 oder 6 aufzurüsten, oder den Schadvstoffausstoss zu reduzieren.
Ich weiss, dass nicht fahren eine Lösung wäre, möchte das Thema aber seriös angehen.
Lt. meiner Werkstatt gibt es da keine Möglichkeit.
Gruss Heinz

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rolf51 am 28 Aug 2017 09:32:34

Hallo,
für Euro 5 gibt es angeblich Möglichkeiten. Wenn unsere angeblichen Umweltgutmenschen (Politiker) hier z.B.3000€ Prämie ausrufen würden, selbst noch 2000€, für den Umbau von Euro 4 nach 6. Könnte ich mir vorstellen, dass einige Firmen ein Nachrüstsystem anbieten. Nur ist das leider nicht gewollt, lieber das alte Verschrotten. Für mich die größte Ressourceverschwendung und wo bleibt da der Umweltgedanke?

Rastenschleifer am 28 Aug 2017 10:47:12

Schaumal hier...:

Nur noch eine Frage der ZEit!


--> Link

teuchmc am 28 Aug 2017 11:14:35

Rastenschleifer hat geschrieben:Schaumal hier...:

Nur noch eine Frage der ZEit!


--> Link


Wenn das System meinen 06er Ford auf dann aktuelle Normen "pimpen" würde, wäre sogar ich bereit über einen persönlichen Geldeinsatz nach Abwägung aller Punkte(Alter/Laufleistung/Aufbauhaltbarkeit/wat ooch imma) nachzudenken.
Allerdings hatte ich in den mir bekannten Medienmitteilungen etc.immer nur was von Umrüstung Eu 5 bzw. 6 gelesen/gehört/gesehen.
Weiß man da schon Genaueres bzw. gibt es aktuelle Infos?
Nebenbei bemerkt, hatte ein Toyo HZJ-Besitzer mal einen Eu 0 auf Eu 4bzw.5? gebracht.Umrüstung lag wohl bei fast 10 tEu,wenn ich mich recht erinnere.
Alles also nur eine Frage des Preises?
Sonnigen weiterhin. Uwe

skysegel am 28 Aug 2017 11:43:09

Nachrüsten kannst Du wahrscheinlich immer. Das Problem ist, dass das auch zu einer Neuklassifizierung führen muss. Und das wird ohne die Kooperation der Hersteller vermutlich schwierig. Bei alten Möhren wie unseren haben sie mehr davon, wenn sie auf eine Verschrottung setzen.

Ulli

dieterk am 28 Aug 2017 12:20:43

Hallo,

naja, alte Möhren muss man doch differenziert betrachten.
Ich habe eine Kiste BJ2011, den betrachte ich, gerade in Relation zum Anschaffungspreis und dem was ich mittlerweile noch reingesteckt habe, nicht als alte Möhre.
Trotzdem hat der Ducato Euro 4.
Den kann man ja jetzt nicht wegschmeißen, da könnte man schon über eine Nachrüstung, wenn technisch möglich und preislich tragbar, nachdenken.
Zumal ich längerfristig gedacht habe und gleich noch MikeSanders behandelt habe um das Chassis in gutem Zustand zu halten.
Das vielleicht irgendwann der Motor mit Euro 4 die Nase rümpfen lässt, daran hätte ich nicht gedacht.

Gruß
Dieter

Gast am 28 Aug 2017 17:12:48

skysegel hat geschrieben:Nachrüsten kannst Du wahrscheinlich immer. Das Problem ist, dass das auch zu einer Neuklassifizierung führen muss. Und das wird ohne die Kooperation der Hersteller vermutlich schwierig. Bei alten Möhren wie unseren haben sie mehr davon, wenn sie auf eine Verschrottung setzen.

Ulli


Die Hersteller werden dabei vermutlich gar nicht so viel gefragt. Es ist eher der Gesetzgeber, der sein grünes Licht geben müsste. Die SCR Systeme befinden sich schon in den Startlöchern. Was ich mich aber bei der Umrüstung von Euro 4 nach Euro 6 frage: muss da neben dem SCR System noch mehr umgerüstet werden? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Euro 4 und Euro 5? Damit meine ich einen technischen Unterschied, keinen in der Software.

jesse69 am 28 Aug 2017 17:33:51

Beim Ducato ist der Hauptunterschied zw. Euro4 und Euro5 der Partikelfilter.

Euro 4 braucht keinen.

Palmyra am 28 Aug 2017 17:45:58

Servus

um auf Euro 6 zu kommen braucht es normalerweise die DIESEL-ABGASREINIGUNG MIT SCR-KAT UND HARNSTOFF Zusatz mit eigenem Tank und und und ..... ich habe einen Mercedes GLK EZ 2015 mit Euro 5 - ( also noch keine 2 Jahre alt ) dafür gibt es bis jetzt keinen Nachrüstsatz - das Nachfolgemodell hat hierfür einen eigenen 27 Liter Adblue Tank usw.

Weil die Nachrüstung wirklich sehr teuer wäre sperren sich die Hersteller auch vehement dagegen ...

Fiat hält sich ja sehr bedeckt - ab und zu sind mal Immissionsdaten auf dem Markt - angeblich noch viel dreckiger als die deutschen Hersteller - genaueres weiss man nicht .

Gast am 28 Aug 2017 18:56:33

Für die Nachrüstung mit einem SCR System gibt es bereits entsprechende Teile von HJS & Konsorten. Allerdings sind die (bislang?) noch nicht zugelassen. Die Systeme arbeiten grundsätzlich ähnlich, aber nicht ganz genau gleich. Entsprechend unterschiedlich ist die Effizienz der verschiedenen Systeme. U.a. geht es dabei darum, bei welchen Temperaturen die Systeme sicher arbeiten. Meines Wissens ist das so: die Fahrzeuge, die bereits von Werk an mit adblue fahren, schalten die Abgasreinigung bei zu niedriger Temperatur nicht ein.

maranot575 am 29 Aug 2017 08:57:27

Hallo jesse69,
weisst Du ob man einen Euro 4 mit Partikelfilter nachrüsten kann
Gruss Heinz

skysegel am 29 Aug 2017 09:53:09

Junio hat geschrieben:Die Hersteller werden dabei vermutlich gar nicht so viel gefragt.

Um die Klassifizierung der Fahrzeuge ändern zu können, müssen die Systeme an die Motorsteuerung der Fahrzeuge angebunden werden. Sonst sind die nicht genehmigungsfähig, weil der Gesetzgeber verlangt, dass das Auto stehen bleibt, wenn der Harnstoff-Tank leer ist. Ich sehe nicht, wie das ohne die Kooperation der Hersteller gehen soll. Vielleicht ist das allerdings jedem unbenommen, sowas ohne Anbindung an die Motorsteuerung nachzurüsten, um was für die Umwelt zu tun, muss dann allerdings auf die Umschlüsselung verzichten. Wobei, selbst da wäre ich mir nicht sicher, dass in so einem Fall wegen des Eingriffs in den Abgasstrang nicht doch die BE erlöschen würde.

Ulli

skysegel am 29 Aug 2017 09:58:40

maranot575 hat geschrieben:Hallo jesse69,
weisst Du ob man einen Euro 4 mit Partikelfilter nachrüsten kann
Gruss Heinz

Ich hab mal für meinen Jumper gefragt. Baujahr 2008, der berüchtigte Puma. Euro 98/69/EG III;B, was immer das sein soll, jedenfalls grüne Plakette. Da gibt's nichts. Würde derzeit auch wirtschaftlich keinen Sinn ergeben, weil der ja schon grün ist. Der Witz ist, dass der, nach dem, was man so liest, NOx mäßig vermutlich unproblematischer ist, als aktuelle Euro 5 o. 6.

Ulli

dieter2 am 29 Aug 2017 10:01:21

skysegel hat geschrieben:weil der Gesetzgeber verlangt, dass das Auto stehen bleibt, wenn der Harnstoff-Tank leer ist. Ich sehe nicht, wie das ohne die Kooperation der Hersteller gehen soll.


Na ja, wenn Du das nicht siehst heist das noch nicht das es nicht geht :wink:

Das Steuergerät zu beeinflussen wenn der Harnstofftank leer ist dürfte das kleinste Problem sein.
Diese Entwickler schlafen auch nicht auf den Baum :mrgreen:

Gruss Dieter

maranot575 am 29 Aug 2017 10:27:46

Hallo,
nachrüsten mit Partikelfilter würde aber doch sicher die Umweltbelastung reduzieren. Darau würde es mir im Grunde genommen hauptsächlich ankommen.
Oder weiss jemand noch einen anderen Weg, dies zu erreichen -- ernsthaft, denn nicht fahren weiss ich selbst.

Gruss Heinz

teuchmc am 29 Aug 2017 11:24:38

Naja, Heinz, allerdings nur die Partikel, welche ja aktuell nicht wirklich zur Diskussion stehen. Offene Systeme kosten ja auch nicht bloß Portokasse. Abzüglich Förderung wären das immer noch 1200€ bei meinem Kfz, welche ja auch nicht verhindern, dass man mit Fahrverbot belegt wird. Des System von TwinTec, welches vor gestellt wurde, sehe ich als einziges sinnvolles System, welches eine gewisse Zukunftsperspektive hat.
Wenn eine Einbindung in das Motorsteuerteil wegen AdBlue-Stand notwendig sein muss, sehe ich durchaus Probleme bei Eu4 und älter, wegen "alter" Speicher/Rechentechnik. Und wenn es nur an nem simplen Steckplatz am Stecker liegt.
Sonnigen weiterhin. Uwe

pegasus1955 am 30 Aug 2017 18:57:00

Ich empfehle hier öffentlichen Ungehorsam! Es kann wohl nicht sein, dass neue Wohnmobile mit Euro 4 plötzlich Fahrverbote bekommen, verhängt von denselben Politikern, die vorher zuließen, dass Hersteller ihre Kunden betrogen haben. Ich werde mir das Durchfahren von sogenannten Umweltzonen jedenfalls nicht verbieten lassen. Dies ist eine Form von Enteignung!

Die von den Medien hochgepuschte Debatte über NOx ist zudem ziemlich emotional und hysterisch. Es mag sein, dass an einzelnen Punkten in manchen Städten bei bestimmten Wetterlagen Grenzwerte gemessen werden, die nach jetziger rechtlicher Definition "zu hoch" sind. Vor zwanzig Jahren konnte man die rein technisch wahrscheinlich nicht so genau messen. Werden wir daran alle sterben? Nein. Das ganze ist ein Thema, das gerade hip ist.

Ich provoziere hier mal ganz bewusst: Ein gesundheitlich ernsters Problem, das Deutsche wirklich haben, ist Überernährung und Bewegungsmangel. Mehr als ein Drittel unserer Bevölkerung ist übergewichtig, z.T. massiv übergewichtig. Folgen: Diabetes B, frühzeitiger Ausfall am Arbeitsplatz, deutlch verkürzte Lebenserwartung. Lesen oder hören wir davon täglich etwas? Nein! Würde es Auflagen und Sendequoten steigern, wenn man den übergewichtigen Menschen täglich den Spiegel vorhielte? Nein. Also lassen wir lieber die Schreiberlinge unsere Fahrzeugindustrie totschreiben.

Gruß Pegasus

andwein am 02 Sep 2017 12:58:10

maranot575 hat geschrieben:...weisst Du ob man einen Euro 4 mit Partikelfilter nachrüsten kann Gruss Heinz

Der Filter selbst ist ja nicht das Problem, das kann man. Aber die Reinigung/Abrennen des gesammelten Rußes, das benötigt Eingriffe in die Motorsteuerung. Generell kann man, aber zusammen mit SCR-System wird es arg teuer! Und dann hat man immer noch keinen Eintrag in den Kfz-Papieren in Form eines anderen Emissionsschlüssels
Nur nach meinem Wissen, Gruß Andreas

teuchmc am 02 Sep 2017 17:27:11

Hallo Andreas! Nicht ganz so richtig. Ein offenes System sieht mehr oder minder aus wie ein großer Kat. Die Minderung der Partikel ist nicht ganz so effektiv wie mit einem geschlossenen System.Dadurch erreichst Du zwar die grüne Plakette, aber keine Steuerminderung, weil man nur auf PM1 kommt,
was eben für die grüne Plakette reicht.Vorausgesetzt, daß der Wagen vorher min. die gelbe Plakette technisch erreicht und bekommen hat.Haben wir vor einigen Jahren so in der Form in ein KIA Sorento 2,5l cdti eingebaut.
Bei dem SCR-System von TwinTec wird auch immer nur von Eu5/6 gesprochen. Da könnte ich mir vorstellen,wie ich schon anmerkte, daß die vorhandene Technik bei Eu4 und älter, da einen Strich durch die Rechnung machen könnte, weil eben Zugriff auf die Motorelektronik evtl.erforderlich ist.
Da ja aktuell u.U. mit grüner Plakette auch Fahrverbote möglich sind, sehe ich aktuell für mich keinen Sinn darin einen Partikelfilter einzubauen, wenn ich nicht
dazu gezwungen bin.Wenn dann noch durch die Ökoterroristen evtl. eine ähnliche "Zwangsenteignung" wie bei den Katlosen Autos in den Raum geschmissen wird,sehe ich erst recht nicht ein ,mein sauer verdientes Geld in irgendwelche Systeme zu investieren,welche ne politische Halbwertszeit von Morgens bis Mittags haben.
Sonnigen weiterhin. Uwe

andwein am 03 Sep 2017 11:39:01

Ja, ich bin von einem geschlossenen System ausgegangen, mit interner Reinigung, weil ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass man ein offenes System mit seinen Schwächen auf Euro 5/6 anheben kann. Letztendlich ist das aber alles nur theoretisch, wer Diesel Euro4 hat wird in Zukunft (2-3 Jahren) draussen bleiben. Ich habe das schon vor zwei Jahren hier behauptet und die politische Diskussion zeigt, dass ich leider wahrscheinlich recht behalten werde.
Wenn schon eine Naturwissenschaftlerin nicht nach Art der Verbrennung/des Brennstoffes unterscheiden kann (Wasserstoff(Diesel) was willst du dann noch groß an fachlich fundierten Entscheidungen erwarten.
Gruß Andreas

teuchmc am 03 Sep 2017 15:54:50

Deine "Vorahnung" wird wohl stimmen.... leider.
Naja,solln se machen. Fahr ich dahin wo ich noch darf und wenn ick nirgends wohin mehr darf, fahr ick trotzdem hin.
Ich unterstütze definitiv kein Konjunkturprogramm für die unfähige , gierige und betrügende Autoindustrie.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Wokdi am 29 Okt 2017 23:34:32

Einen schönen guten Tag zusammen!

Genau diese Diskussion/Themenbehandlung habe ich gesucht und das war auch der Grund für meine Anmeldung in diesem Forum. Ich stehe nämlich unmittelbar vor der Anschaffung eines WoMo's - idealerweise dieses Jahr noch - und verspreche mir von diesem Forum die geballte Kompetenz ohne Lobbyinteressen. Wenn wo nachfragen, dann hier! :)

Natürlich habe ich auch schon was bestimmtes angepeilt, ein Riesenschiff Bj'10 und Euro4, auf - was sonst - Fiat-Basis (3L, 158PS, 3-Achser, KFZ-Schein 2.1: 4136, 2.2: ANW000... ). Das Teil will immer noch ne Stange Geld kosten, steht aber auch super da. 5-tonner (habe alten 3er Führerschein). Neu wäre mir sowas deutlich zu teuer. Gebraucht ists immer noch ne erkläckliche Summe, aber für eine langfristige Anschaffung - und das soll es sein, mindestens die nächsten 10-15 Jahre, kann (oder darf) man schon mal was investieren. Also langfristig denken!

"Langfristig" ist genau das Stichwort, denn jetzt gibt es die aktuelle Politik, die weder von Kompetenz noch von Professionalität geprägt ist, sondern von Lobbyinteressen. Nach dem aktuellen Wahlausgang ist leider auch jegliche Hoffnung auf Vernunft vergebens, mal wieder. :roll:

Lange Rede kurzer Sinn: stelle ich mir mit der Anschaffung eines Euro4 Fahrzeugs in diesen unsicheren Zeiten selbst ein Bein oder gibt es mittlerweile hinreichende Aufrüstmöglichkeiten? Zumal für diesen Motortyp (s.o.).

Wenn ich richtig gelesen habe hier im Forum (weiß leider nicht mehr in welchem Thread, habe schon viel geschmökert), haben die Fiats seinerzeit die E4 bereits OHNE Partikelfilter erreicht ...holla! Das klingt nach Silberstreif am Horizont! :) (zum Vergleich: mein 1997er Alhambra TDI brauchte einen nachgerüsteten RPF, um von E3 auf E4 zu kommen)
Desweiteren sei durch Nachrüsten eines Partikelfilters bereits das Erreichen der E5 Norm möglich! Nochmal holla! :D

Rein technisch betrachtet: in einem WoMo-Chassis hat es schier "unendlich" viel Platz! Will sagen, Platz genug, um allerlei Abgasreinigungs-"Schnickschnack" nachzurüsten, als da wären:
- thermische Isolation aller Abgasleitungen (erforderlich für die 200°C Mindesttemperatur für eine effektive Harnstoff-Einspritzung, zumal in der kalten Jahreszeit)
- Rußpartikelfilter
- Harnstoff-Einspritzung
- AdBlue-Tank mit LKW-like Fassungsvermögen (oder Verbindung zur Bord-Tiolette zum On-the-Fly-Nachtanken :lol: )
- wer weiß was noch alles...

Daß der Gesetzgeber vorschreibt, daß ein Fahrzeug stehen bleiben muß, wenn der AdPipi... ähm.. Verzeidigung... AdBlue-Tank leer ist, ist an Dämlichkeit nicht zu überbieten (obwohl, sag niemals nie bei unseren Politikern! Wenn man glaubt, dümmer gehts nimmer, setzen die immer noch einen obendrauf)! Wie kommt das stehengebliebene Fahrzeug jetzt zur Tanke, um AdBlue nachzutanken?? Wie lebensgefährlich ist es, wenn auf der Autobahn, womöglich noch bei einem Übeholvorgang, plötzlich der Motor ausgeht? Ein Notlaufprogramm wäre völlig ausreichend gewesen! Aber nööö... :roll:

Immerhin, sogar im Discounter kann man das Zeug mittlerweile kaufen. Man kann also hinreichend früh vorsorgen.

Butter bei die Fische:
- Welche konkreten Nachrüstmöglichkeiten gibt es? Bezugsquellen?
- Wie hoch ist das Risiko, daß ich mein künftiges "Traumschiff" nicht mehr fahren darf (Fahrverbot für Diesel) und dies womöglich wertlos ist?
(ok, ist kein Multijet 130 sondern wäre der 160er (glaub ich), dort fand ich aber leider kein passendes Thema)

Freue mich auf konkrete Vorschläge!
Bedankt und viele Grüße,
Wokdi

babenhausen am 30 Okt 2017 07:32:13

Wer sich heute ein E4 Fahrzeug kauft und glaubt es sei langfristig ohne Einschränkungen fahrbar träumt.
--> Link
Auf Nachrüstmöglichkeiten würde ich mich nicht verlassen zumal derzeit selbst von E5 nach E 6 nichts am Markt ist.
Bei einem Neufahrzeug würde ich noch warten bis die Lage zuverlässiger einschätzbar ist seitens der Politik und E6 Laufstabiler von der Technikseite.

andwein am 30 Okt 2017 11:58:16

Wokdi hat geschrieben:- und verspreche mir von diesem Forum die geballte Kompetenz ohne Lobbyinteressen. Wenn wo nachfragen, dann hier! Wokdi

Von Euro 4 auf Euro 6 wird es bestimmt nie eine Aufrüstung/Umrüstung zu finanzierbaren Preisen geben. Das ist zwar von mir eine noch nicht beweisbare Behauptung, aber wer soll in der industriellen Entwicklung daran ein kaufmänisches Interesse haben???
Euro 5 gibt es seit 3-4 Jahren, das ist die Amortisierungszeit der verkauften Lieferwagen/Transportern/Leicht-Lkws!!!! Die werden jetzt ins Ausland verkauft, die neuen haben dann Euro 6c. Das ganze Thema hat nach diesewr Zeit nichts mehr mit Lobbyinteressen zu tun sondern nur noch mit kaufmännischen Überlegungen.
Das ist meine feste Meinung, überzeugen kann mich nur eine durchgeführte Umrüstung und deren Zulassung. Und davon gibt es bis jetzt weder bei Pkw noch bei Transportern einen Silberstreif.
Gruß Andreas

mjackdaw am 30 Okt 2017 15:56:49

Hallo Wokdi,
das Fahrzeug bleibt nicht stehen, wenn der AdBlue-Tank leer ist. Allerdings wird die Motorleistung dann auf ca. 60% runtergeregelt. Das Fahren macht dann keinen Spaß mehr.
Es gibt aber frühzeitig eine Warnung, wenn der AdBlue Inhalt zur Neige geht, ähnlich wie beim Kraftstofftank.
Gruß Heinz

klink_bks am 30 Okt 2017 18:29:52

andwein hat geschrieben:...........
Euro 5 gibt es seit 3-4 Jahren, ......
Gruß Andreas


Bei Fiat gibts zuminest den MJ130 mit Euro-5 seit gut 6 Jahren.

Gruss von der schoenen Mittelmosel
Achim

babenhausen am 30 Okt 2017 20:42:17

Ein hübscher Artikel zu diesem Thema:Entfallen wegen "unerwünscht"
Zusammengefasst: Wer noch die nächsten 10-15 Jahre mit seinem "neuen" Diesel glücklich werden will sollte von Euro 4 die Finger lassen und sich nach E 6 d umsehen.
Kleines Beispiel: Inntalautobahn, betrifft derzeit zwar nur den Schwerverkehr aber die Zeit arbeitet ...Dort wir jetzt schon zu bestimmten Uhrzeiten E 6 gefordert.
In einigen Jahren sehe ich das auch für andere Fahrzeuge kommen siehe Stuttgart und ca 15 weitere Städte in Deutschland (entsprechende Klagen laufen nach Muster Stuttgart)

Wokdi am 30 Okt 2017 22:17:30

Hallo zusammen,

achherrjeh, ihr macht mir ja Mut... :|
Zumal ich genau weiß, daß es technisch möglich wäre! Technisch! Politisch wohl nicht und die Gewinnmaximierer auch nicht, die müßten IMHO gezwungen werden. Alles andere kommt einer Enteignung gleich! :evil:
In der Stadt rumgurken damit wäre mir bei 9m Länge ohnehin nicht wirklich in den Sinn gekommen, dafür gäbs ein Fahrrad an Bord, aber wenn ich das mit der Inntalautobahn lese.... ich muß mich mal einbremsen, sonst kommen mir nur noch übelste Beschimpfungen in den Sinn (natürlich nicht dem geneigten Schreiber gegenüber!).

Boah, ich muß mich jetzt erstmal beruhigen, platze gleich vor Groll :evil: :evil: :evil:

Danke für eure mahnenden Worte erstmal, melde mich auf älle Fälle zurück, wenn ich mich wieder beruhigt habe....

Viele Grüße,
Wokdi

Palmyra am 31 Okt 2017 09:55:06

Servus

also ich würde die Anschaffung auf jeden Fall zurückstellen - was den Politikern noch einfällt weiss niemand - man wird den Grünen sicherlich irgendwelche Zugeständnisse machen damit deren Basis mitmacht. Auf jeden Fall kommt dann eine irgendwie auch immer geartete "saublödte" Regelung und der Automobilindustrie ist ja alles Recht auf jeden Fall etwas , womit man mehr Umsatz generieren kann.

teuchmc am 31 Okt 2017 10:58:47

Moinsen! Da ja das Gutmenschenbildungsbuergertum die Oekotxxxxxxxxxn in die "Leitung" diesesStaates gewaehlt hat, mache ich mir ueber die Zukunft meiner Mobile keinen Kopp mehr.
Ich fahre einfach und feddisch. Und wenn das Pxxk richtig an der Uhr dreht, dann fahre ich auch weiter. Irgendeine Loesung wird sich da schon finden und sei es im Internet......
Sonnigen weiterhin. Uwe

andwein am 31 Okt 2017 12:10:20

Wokdi hat geschrieben:.....Zumal ich genau weiß, daß es technisch möglich wäre! Technisch! Viele Grüße, Wokdi

Was du aber vielleicht aus dem Auge verlierst. Technisch ist es natürlich möglich und du kannst jederzeit ein Einzel-Abgasgutachten zu diesem Fahrzeug erstellen lassen. Das verbietet dir niemand außer deinem Geldbeutel. Und die anderen machen es nicht weil sie nicht einsehen, eine Umrüstung von Euro4 auf Euro 6d zu konstruieren, die dann niemand kauft, weil die Hochrüstung den Neuwert des Gebrauchtwagens übersteigt. Übrigens, der Fahrplan "Emissionsschutz" mit seinen Stufen E2 bis E6d liegt seit jahren vor!!! Die gespielte Überraschung über die Einführung der nächsten Stufe sind ähnlich wie "ach schon wieder Weihnachten"
Nur meine Gedanken, Gruß Andreas

angelinajolie am 04 Nov 2017 12:06:21

hat nicht jeder PKW da draußen nur Euro4? :?:

1stchoice am 04 Nov 2017 16:17:08

angelinajolie hat geschrieben:hat nicht jeder PKW da draußen nur Euro4? :?:


Nein.

TropopausenSurfer am 04 Nov 2017 18:00:44

Hallo angelinajolie,

die Zahl auf der Umweltplakette bezieht sich auf die Schadstoffgruppe bei Umweltzonen , nicht auf die Schadstoffklasse des Fahrzeuges.
So hat z.B. mein Ducato die "4" auf der grünen Plakette stehen, obwohl ich bereits lt. "KFZ-Schein" (=Zulassungsbescheinigung Teil1) die Schadstoffklasse "5" erfülle (Zeile 14 im "KFZ-Schein").

Gruß
Marcus

Wokdi am 11 Nov 2017 20:00:40

Moinmoin,

weiß jemand, wie die Telefonnr bei der Fiat Kontakt Website (fiat.de/kontakt) eingeben muß, damit diese akzeptiert wird? Habe es mit beiden Browsern versucht Iexplorer und Firefox. Klappt nicht:
Versuche dort seit einiger Zeit eine entsprechende technische Anfrage abzusetzten, damit das Rätselraten endlich mal durch Tacheles ersetzt werden kann, aber leider immer wieder mit roten Feldern bei der Telefonnr., egal welche Formatierung ich wähle.
Cookierichtlinien und Gedöns alles erlaubt dennoch...
Bin allerdings derzeit in USA, könnte es daran liegen? Mir fällt nix mehr ein, vllt habt ihr noch eine Idee?

Danke und viele Grüße,
Wokdi


PS:
Andwein: wenn du außer falsch interpretierem Weihnachten nichts Sinnvolles beitragen kannst, fülle diesen Thread doch bitte nicht mit unnötigen Posts. Das macht ihn nur unübersichtlich. Si tacuisses philosophus mansisses :roll:

Wokdi am 12 Nov 2017 00:59:15

mjackdaw hat geschrieben:Hallo Wokdi,
das Fahrzeug bleibt nicht stehen, wenn der AdBlue-Tank leer ist. Allerdings wird die Motorleistung dann auf ca. 60% runtergeregelt. Das Fahren macht dann keinen Spaß mehr.
Es gibt aber frühzeitig eine Warnung, wenn der AdBlue Inhalt zur Neige geht, ähnlich wie beim Kraftstofftank.
Gruß Heinz

Danke Heinz, für (beruhigenden) Tacheles! :)

Noch etwas Tacheles: der 3L hatte tatsächlich keinen RPF und erreichte auch ohne diesen Euro4! Der neuere 2,3er hingegen hat einen. Der braucht vor allem auch AdBlue, denn aufgrund seiner deutlich höheren Verdichtung für 20PS Mehrleistung (177 statt 158PS), entwickelt er zwar weniger Ruß, stößt aber im Gegenzug erheblich mehr NOx aus. Das liegt an dessen höheren Brennkammerdrücken und ebenso höheren Verbrennungstemperaturen. Unter diesen Bedingungen verhält sich der 70% Stickstoffanteil unsere Atmosphäre leider nicht mehr inert, sondern verbindet sich gerne mal mit Sauerstoff, was zu dem giftigen NOx führt. Moderne Flugzeugtriebwerke (Turbinen) leiden unter demselben Begleiteffekt. Zum Glück ist diese Molekülgruppe nicht besonders stabil, was eine nachträgliche Trennung erleichtert. Es gibt viele Wege dies zu tun. Die Adblue-Einspritzung war die lukrativste für die Autoindustrie. Leider auch eine der schlechtesten, aber jetzt wirds zu chemisch, ich weiche vom Thema ab.
Nur soviel: ich sehe gerade für die großvolumigeren Motoren vergleichsweise einfache Nachrüstmöglichkeiten, schreibe also mein "Traumschiff" erstmal noch nicht ab! :D

Was mir aktuell an Tacheles leider immer noch fehlt, ist die Bestätigung, daß durch die Nachrüstung eines RPF eine Emissionsklassenerhöhung von Euro4 auf Euro5 möglich ist.

Es handelt sich bei unseren WoMos nicht um Nutzfahrzeuge im kaufmännischen Sinne, also unterliegen sie auch keiner Abschreibung. Äpfel mit Birnen. Es besteht seitens der WoMo-Besitzer durchaus ein Interesse am Langzeit-Erhalt ihrer Fahrzeuge. Da es inzwischen eine signifikante Anzahl davon gibt, besteht auch ein kaufmännisches Interesse an Nachrüstmöglichkeiten, insbesondere für KMU. Ich bleib da mal dran... :wink:

Viele Grüße aus Reno,
Wokdi

Wokdi am 18 Nov 2017 09:50:20

Moinmoin,

ich habe mir dieses Twintec System mal näher angesehen und muß sagen, daß es das Potenzial hat, unsere WoMos zu retten. ;D
Die Messungen mit diesem System sind erstaunlich (eigentlich nicht, denn die von der Automobilindustrie gebauten Dinger sind ziemlicher Mist, das Billigste eben, was gerade noch so unter praxisfernen Idealbedingungen funktioniert hat), und eine gute Lösung allemal! Und 1500€ finde ich, gemessen an dem Anschaffungswert von WoMos auch nicht zuviel, selbst wenn ich es selber zahlen müßte*.
Die erreichten Schadstoff-Emissionswerte sind besser als Euro6C!! Ein Eingriff in die Motorsteuerung ist nicht nötig, außer bei den Fahrzeugen, die ein von der Automobilindustrie serienmäßig verbautes SCR-System drin haben, denn deren Müll muß raus und das Twintec System rein. Die vorhandene Steuerung muß also umprogrammiert werden - oder ersetzt bzw lahmgelegt.
Die besseren Karten im Sinne technischer Voraussetzungen haben hier Fahrzeuge ab Euro4 abwärts - so paradox das klingt! Ist aber so! Deren Partikel-Emissionen werden mit Twintec BNOX um mehr als 99% reduziert (und sind damit besser als jeder Benziner! Erstrecht Benzin-Direkteinspritzer!) und der NOx-Ausstoß um mehr als 90% verbessert.

Einzig das KBA als Handlanger der Automobilindustrie-gesteuerten Bundesregierung kann sich hier verweigern. Die Fakten sind aber bereits derart klar, daß eine Weigerung mehr als offensichtliche Lobbyarbeit wäre. Vor Gericht wäre eine Verweigerungshaltung IMHO chancenlos.

Aber macht euch selbst mal ein Bild, hier ein Link zur Einführung --> Link


*) Nun noch mal eine kleine Ausschweifung zu den Kosten:

das Geld für eine kostenlose Nachrüstung ALLER Dieselfahrzeuge auf Deutschlands Straßen ist bei den Konzernen (Verursacher! In betrügerischer Absicht zumal!) vorhanden (ohne daß sie auch nur im Ansatz wirtschftlich bedroht wären, man hätte halt ca 2 Jahre lediglich - auf hohem Niveau! - stagnierende Gewinne. Na und?!)
--> ich schere jetzt mal über einen Kamm, für die, die nicht rechnen können oder wollen: im Januar 2017 gab es in D 15,1Mio zugelassenen Diesel PKW (--> Link). ALLE Schadstoffklassen ZUSAMMENGENOMMEN! Diese 15,1Mio mal 2000€ inkl. Einbau sind 30,2 Milliarden Euro. Geteilt durch die Anzahl der Diesel-PKW-Hersteller, verteilt auf 2 Jahre: das ist garnichts! Pillepalle! Oder wie es weiland seine Herrlichkeit, der Bimbeskanzler mal formulierte: Peanuts!

Die Bevölkerung muß "nur" den politischen Willen dazu einfordern! Wenn die noch zu bildende Regierung (Bock zum Gärtner, leider mal wieder!) dazu nicht imstande ist, in 4 Jahren sind wieder Wahlen. Das sitzen wir zur Not aus! :wink:

Wenn das konsequent durchgezogen wird, ist die gesamte Diesel-PKW Flotte (Kleintransporter zähle ich hier dazu) in D sauberer als jegliche Benziner! Plötzlich sieht die Welt nämlich ganz anders aus! :twisted:

Wenn übrigens in Stuttgart die Luft dann immer noch nicht besser ist, wird man dort wohl endlich die Augen öffnen müssen, daß die Feinstaubbelastung dort NICHT wesentlich aus den Auspuffrohren kommt! :evil:

Zuversichtliche Grüße,
Wokdi :)

maranot575 am 03 Okt 2019 08:23:42

Hallo
ich greif das Thema nochmal auf. Ist vielleicht eine dumme Frage, aber - weiss jemand, ob ich meinen Euro 4 Motor einfach tausen kann in einen mit Euro 6
Gruss Heinz

rolf51 am 03 Okt 2019 08:33:14

Hallo Heinz,
machbar ist fast alles, nur wirst Du das nicht bezahlen können/wollen.
Alleine schon einen Kabelbaum austauschen würde mehrere Tausend kosten.

andwein am 03 Okt 2019 18:54:54

jesse69 hat geschrieben:Beim Ducato ist der Hauptunterschied zw. Euro4 und Euro5 der Partikelfilter.

Und ich ergänze: "der sichtbare Unterschied". Dazu kommt noch die gesamte Änderung der Motorsteuerung zum freibrennen/freiblasen, oder?
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Video Ducato 230 Bremse vorne überholen
Heizung heizt nicht - Fiat Ducato 1992
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt