aqua
anhaengerkupplung

Elektrische Hubstützen


harol am 28 Aug 2017 08:50:46

Hallo zusammen
Wir haben unseren ersten Campingurlaub hinter uns und wir waren hellauf begeistert
Uns störte nur das Schaukeln des Womo´s wenn sich Sohnemann im Bett umdreht und wir uns im Womo Bewegten

So bin ich nun auf der Suche nach Stützen für das Womo und bin dabei auf die elektrischen Hubstützen von womotech.de gestoßen
Der Preis erscheint mir leider etwas hoch und darum dache ich an Eigenbau
Hier ein Link zu einem älterem Threat
--> Link

Eine automatische Nivellierung muss nicht sein.

Hat das schon mal jemand gemacht, bzw. kann mir jemand helfen die richtigen Scherenwagenheber zu Finden?
Die meisten haben ja für eine Absicherung Kunststoffzahnräder. Die sollen es nicht sein.

Ich würd die Vier Wagenheber Fix unters Auto bauen und dann per Kabelfernbedienung diese runterfahren lassen
Freu mich auf Eure Anregungen
lg
Roland

herbert-kerpen am 28 Aug 2017 11:39:56

Hallo
Schau mal hier nach --> Link da wirst du bestimmt was passendes oder zumindest ein paar anregungen finden.

gruß
herbert-kerpen

Ulf_L am 28 Aug 2017 12:28:37

Hallo

Wie steif sind eigentlich so käufliche Hubstützen. Mit Scherenwagenhebern hatte ich das bei meinem letzten Ducato schon mal versucht, aber nur drunter gestellt und eben etwas nivelliert, nicht direkt am Fahrzeug befestigt. In vertikaler Richtung war das ja schon ganz brauchbar, aber seitliche Bewegungen haben die so gut wie gar nicht abgehalten. Damit hatte ich das Thema Hubstützen auch wieder verworfen.

Gruß Ulf

andwein am 28 Aug 2017 12:32:57

Ulf_L hat geschrieben:Hallo Wie steif sind eigentlich so käufliche Hubstützen.

Ich habe Maco-Hubstützen am Heck. Die sind mit dem Rahmen verschraubt, werden herunter geklappt und mit der Kurbel nivelliert.
Wir haben ein Heckbett, da wackelt nichts mehr.
Gruß Andreas

harol am 28 Aug 2017 12:57:56

herbert-kerpen hat geschrieben:Hallo
Schau mal hier nach --> Link da wirst du bestimmt was passendes oder zumindest ein paar anregungen finden.

gruß
herbert-kerpen


Ich suche was elektrisches/automatisches
Danke trotzdem

harol am 29 Aug 2017 11:37:36

Hat eigentlich schon mal jemand Kurbelstützen mittels Motor Automatisiert?

Also ich stell mir das eigentlich einfach vor
je einen Motor pro Hubstütze Montiert
Verkabelung unterm Womo an EINE Stelle zusammengeführt
Dort stecke ich dann eine Bedienugnseinheit an
Diese umfasst dann Vier Schalter mit AUF/AB
Strom kann ja fix mit der Batterie Verbunden werden

Denke ich zu Einfach??

Ulf_L am 29 Aug 2017 12:09:13

Hallo

Gibt es überhaupt Kurbelstützen für vorn ?

Gruß Ulf

Ulf_L am 29 Aug 2017 13:23:00

Hallo

Nach ein wenig rumggoglen, die gibt's ja wirklich : --> Link. Das ist mir in freier Wildbahn echt noch nie aufgefallen, daß jemand vorne Hubstützen zum kurbeln hat :eek: .

Gruß Ulf

harol am 29 Aug 2017 13:32:53

Ja, solche Hubstützen meinte ich
Hier ein E-Motor rangebaut und dann müsste es doch klappen, oder?
(es geht um ein Wohnmobil, nicht um einen Wohnwagen)

mantishrimp am 29 Aug 2017 13:39:53

Hallo,

harol hat geschrieben:Ja, solche Hubstützen meinte ich
Hier ein E-Motor rangebaut und dann müsste es doch klappen, oder?
(es geht um ein Wohnmobil, nicht um einen Wohnwagen)


und genau da liegt das Problem, die verlinkten Hubstützen werden es nicht lange mitmachen ein Wohnmobil anzuheben, bei den meisten steht in der Beschreibung: Maximale Hebekraft: 500kg

harol am 29 Aug 2017 13:57:08

mantishrimp hat geschrieben:und genau da liegt das Problem, die verlinkten Hubstützen werden es nicht lange mitmachen ein Wohnmobil anzuheben, bei den meisten steht in der Beschreibung: Maximale Hebekraft: 500kg



...stimmt...
gibt es hubstützen die mein Womo heben?

kiteliner am 29 Aug 2017 13:59:46

Es stellt sich halt die Frage, ob die 500kg ausreichen um ein Wackeln des Fz zu verhindern. Darum scheint es ja hier zu gehen und nicht darum das Fz zu nivellieren. Jedenfalls habe ich das so aus dem ersten Posting herausgelesen. Oder geht es um beides?

mantishrimp am 29 Aug 2017 14:09:11

Hallo,

harol hat geschrieben:...stimmt...
gibt es hubstützen die mein Womo heben?

ja, z.B. --> Link

kiteliner hat geschrieben:Es stellt sich halt die Frage, ob die 500kg ausreichen um ein Wackeln des Fz zu verhindern. Darum scheint es ja hier zu gehen und nicht darum das Fz zu nivellieren. Jedenfalls habe ich das so aus dem ersten Posting herausgelesen. Oder geht es um beides?

ein Wackeln verhindern sie auf jeden Fall, wir haben ähnliche an unserem Mobil.
Wenn ich das Wort Hubstützen lese denke ich halt immer an richtige Hubstützen, die verlinkten sollten eher Wackelverhinderungsstützen genannt werden :D

rabi am 29 Aug 2017 14:35:37

mantishrimp hat geschrieben:.... die verlinkten sollten eher Wackelverhinderungsstützen genannt werden :D


Dafür wurde hier schon mal der Begriff "Pimperstützen" geprägt :roll:

harol am 29 Aug 2017 14:50:31

Ja es geht um beides
das Schaukeln im Womo nervt uns
das Nivellieren per Keile ist uns auf Dauer zu Mühsam

Schön wäre es auch wenn ich die Stützen zum Reifenwechsel benutzen kann

Das Linnepe System sieht zwar toll aus, ist aber für mich viel zu teuer

KaeptnBlaubaer am 29 Aug 2017 19:24:35

Gut ist halt etwas teurer. Scherenwagenheber mit E-Motörchen selber hin basteln ist halt was anderes als ne professionelle Anlage. Ich hab E&P und bin rundum zufrieden. WoMo steht ratzfatz grade, nix wackelt (auch nicht in Querrichtung) und Reifen Wechseln geht auch problemlos.

a.miertsch am 29 Aug 2017 19:42:43

Fragt sich nur, was hat der Fragesteller für ein Fahrzeug? Vielleicht erledigt sich sein Problem schon durch die Gewichte derartiger Anlagen.
Meine ich nur mal so. Wäre ja schade, wenn es nicht mehr schüttelt, die Mutti aber mit der Bahn reisen muss. :lach:
Albert

harol am 30 Aug 2017 08:36:42

Es handelt sich um ein Basisfahrzeug Fiat Ducato 2.8TD, Bj 2005
Alkoven SEA Top Driver S70

Hoffe das hilft

Gast am 30 Aug 2017 08:42:25

andwein hat geschrieben:Ich habe Maco-Hubstützen am Heck. Die sind mit dem Rahmen ...
Gruß Andreas


Hallo Andreas,

Meinst du die Sawiko Moca? Hast du mal einen Link auf deinen Typ?

Grüße, Alf

Petri40 am 30 Aug 2017 15:15:39

Ist jetzt keine Antwort, sondern eher eine Frage.
Roland's Vorhaben hat mich dazu animiert, über meine Hubstützen Situation nachzudenken.
Derzeit habe ich dieses Modell hinten unter dem Womo montiert.

--> Link

Mit der Kurbel habe ich mich eigentlich arrangiert, jedoch besser geht immer.

Nun habe ich nach 12V Getriebemotoren gesucht, bin aber nicht sicher mit welcher Leistung ich rechnen muss.
Ich will das Momo nicht aufbocken etc., sondern die Stützen sollen nur auf Druck gehen.
Steuerung per Fernbedienung, also das Herunterfahren erfolgt unter Beobachtung.

Als Getriebemotor habe ich zunächst diesen ausgewählt, bin mir aber überhaupt nicht sicher ob der passen würde.

--> Link

Wer kann das beurteilen und macht das überhaupt Sinn?

Über die Verbindung zur vorhandenen Spindel hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, das kommt danach.

Und sorry, Roland, wenn ich mich in Dein Thema rein quetsche.

schnecke0815 am 30 Aug 2017 15:35:02

Ich denke das der verlinkte Motor nicht geeignet ist. Schau mal nach Wischermotoren von z.B. Golf. Gibt es günstig vom Verwerter, haben auch ein Getriebe und mithilfe eines Verbindungsstückes relativ leicht an den Stützen anzubringen.

So hat BfB mal angefangen, warum die auf Scherenheber gewechselt sind entzieht sich meiner Kenntnis:


harol am 30 Aug 2017 15:42:26

Petri40 hat geschrieben:Und sorry, Roland, wenn ich mich in Dein Thema rein quetsche.


kein Problem
Ich spiel auch mit solchen Gedanken der Automatisierung
Jedoch hab ich noch keine Stützen
Bin nun auf der suche nach Hydraulik-Teleskopzylinder, 12v Hydraulikaggregat, Ventile usw.

Mal sehen ob ich jemanden Auftreibe der mir bei diesem Vorhaben Behilflich sein kann oder obs jemand mit Erfahrung gibt
Die Lösung mit Deinen Stützen ist sicherlich die Günstigste

Bleibt aber ein Frage:
Was machen die Stützen?
a) Sie fixieren nur das Womo um das Schaukeln zu verhindern
b) Wie Nivelierst du? Mit Keile?
c) Für Reifenwchsel sind diese nicht geeignet, oder?

Viel Spass beim Tüfteln

Roland

bernie8 am 30 Aug 2017 15:47:56

Hallo Petri,

Der verlinkte Motor von Conrad dürfte etwas schwach sein (1,8 Nm).
Akkuschrauber haben zwischen 25 + 40 Nm oder mehr.
Vielleicht einen Akkuschrauber Motor / Getriebe ?

Petri40 am 30 Aug 2017 18:45:47

Bernd
Schau mal nach Wischermotoren.

Das kann ich mir gerade noch nicht so richtig vorstellen aber ich ziehe diese Variante mal in Erwägung.

Roland
Bleibt aber ein Frage:
Was machen die Stützen?
a) Sie fixieren nur das Womo um das Schaukeln zu verhindern
b) Wie Nivellierst du? Mit Keile?
c) Für Reifenwechsel sind diese nicht geeignet, oder?


a) Korrekt
b) Mit Keilen
c) Nein
Ich denke, an dieser Stelle sollte auch kein so hoher Druck auf den Rahmen möglich sein.

Berni
Der verlinkte Motor von Conrad dürfte etwas schwach sein (1,8 Nm).
Akkuschrauber haben zwischen 25 + 40 Nm oder mehr.


An diesen Vergleich habe ich noch nicht gedacht aber in die Richtung Akkuschrauberleistung sollte die Auslegung schon gehen. Guter Hinweis, Danke!

Es bleibt natürlich alles Bastelei aber eben auch mal wieder eine kleine Herrausforderung:

kiteliner am 31 Aug 2017 08:22:05

Vor dem Hintergrund der Verwindungssteifigkeit des Wohnmobilaufbaus, der in anderen Threads ja immer mal wieder auftaucht, sollte man sich sehr genau überlegen, was man wo genau anschraubt um damit das Auto zu stabilisieren, zu nivellieren oder gar so weit anzuheben, dass man darunter sicher die Räder wechseln kann.

Inselmann am 31 Aug 2017 10:23:25

Ich wuerde mein Wohnmobil nicht mit 4 Scherenhebern aufbocken so das die Raeder keinen Kontakt zum Boden mehr haben. Das muss umfallen, geht gar nicht anders. Ein Scherenwagenheber ist nur in einer Richtung stabil, stell mal einen hin halb aufgekurbelt. Der kippt.
Aber warum basteln? --> Link

bernie8 am 31 Aug 2017 10:37:02

Hallo,

wenn der am Rahmen befestigt ist, warum sollte der eher kippen wie eine "normale" Hubstütze ?
Danke für den Link Inselmann!

silverdawn am 31 Aug 2017 10:49:26

Ulf_L hat geschrieben:
Das ist mir in freier Wildbahn echt noch nie aufgefallen, daß jemand vorne Hubstützen zum kurbeln hat



Hallo Ulf,

ich habe vorne Hubstützen zum kurbeln, man braucht nur noch in Extremsituationen die Keile und auch das schaukeln wird ebenso verhindert.

Ich benutze 90% die vorderen und lediglich 10% die hinteren Kurbelstützen.

Gruß
Harald

Inselmann am 31 Aug 2017 11:03:57

bernie8 hat geschrieben:Hallo,

wenn der am Rahmen befestigt ist, warum sollte der eher kippen wie eine "normale" Hubstütze ?
Danke für den Link Inselmann!


Dann nehm mal einen Scherenwagenheber und kurbel den halb hoch(ohne was hochzuheben!) Der Kippt dann rechts oder links um weil der Fuss ja ein "Gelenk" ist. Sonst wuerde die Scherenfunktion ja nicht funktionieren. Die Platten ober und unterhalb sind nicht fest, es mag schwergaengig sein wenn neu, ist aber beweglich.

Die obere Platte muss dann sehr gut am Rahmen befestig werden weil dort die groessten Scherkraefte hat.
Und mit der oberen Platte fest verschraubt, gehen die ganzen Scherkraefte in die Bolzen des Scherenwagenhebers und die sind meiner Meinung nach nicht dafuer ausgelegt (weil normal nur untergestell wird)

murksmax am 31 Aug 2017 12:01:11

Moin zusammen,

in dem Zusammenhang frage ich mich, was der nette Prüfingenieur bei der jährlichen oder zweijährigen Überprüfung des Fahrzeugs sagen wird, wenn da am Rahmen ein selbstgebautes Teil zum Anheben des Fahrzeugs fest verschraubt ist und über keine Typgenehmigung verfügt. Ich war auch schon mal am grübeln, ob ich mir eine hydraulische Hubstütze selbe baue und am Rahmen an vorhandenen Löchern anbaue. Aufgrund der obigen Frage habe ich das jedoch erst einmal auf Eis gelegt.

Vielleicht kann Daniela sich mal dazu äußern, wenn sie zufälligerweise mitlesen sollte :ja:

Ulf_L am 31 Aug 2017 12:02:20

Inselmann hat geschrieben:[...]Die Platten ober und unterhalb sind nicht fest, es mag schwergaengig sein wenn neu, ist aber beweglich.[...]


Hallo

Die Schenkel sind aber mindestens an der unteren Platte auch noch zu einander verzahnt, sodaß die Platte eigentlich nicht unabhängig beweglich ist. Dennoch halte ich die Scherenwagenheber grundsätzlich nicht für stabil genug ein Auto vollständig anzuheben.

Gruß Ulf

bernie8 am 31 Aug 2017 14:41:38

Hallo,

Dennoch halte ich die Scherenwagenheber grundsätzlich nicht für stabil genug ein Auto vollständig anzuheben.


Warum sollte man das nicht können. Die Wagenheber sind ja dafür ausgelegt. Habe ich schon mehrfach bei unserem Alkoven gemacht
mit dem Bordwagenheber. Geht besser als mit diesem billigen Hydraulikmurks. Mit dem Rangierwagenheber wo 2 To draufsteht
kriege ich den Hobby nicht hoch!

Die Frage ob so ein Eigenbau zulässig ist sollte man aber klären. BTW ich habe auch solche manuellen Stützen hinten, noch nie benutzt.
In den Fahrzeugpapieren finde soweit ich mich erinnere dazu nichts.

eugi am 31 Aug 2017 15:06:05

Hallo,

der TüV wird sich solange nicht für solche Stützen interessieren, solange diese nicht die Fahrsicherheit des Fahrzeugs beeinträchtigen.

Die Kippligkeit von Scherenhebern wird nur dann bedenklich, wenn man mit vier Hebern alle vier Räder gleichzeitig vom Boden hebt. Dann dürfte schon eine leichte Gewichtsveränderung im Innern des Womos zu einem parallelen Neigen (Umkippen) der Heber führen. Vor allem, wenn alle Stützen in einer Richtung stehen würden. Ob es helfen würde, jede Stütze in eine andere Richtung hin auszurichten, könnte sein. Würde ich aber nicht ausprobieren wollen. Von der reinen Hebekraft schaffen solche Scherenheber es locker, ein Womo komplett vom Boden zu liften. Die Elektro-Teile in dem Link oben heben 3 to pro Stütze! Nur wäre eine solche Nutzung nicht mehr bestimmungsgemäß. Ich gehe jede Wette ein, dass bei allen Scherenhebern (und bei denen mit anderen Bauarten), egal ob manuell oder elektrisch, in den Sicherheitshinweisen zu lesen ist, dass das zu hebende Fahrzeug mit mindestens einem Rad, welches auch noch gebremst oder gegen Fortrollen gesichert sein muss, auf dem Boden zu bleiben hat.

Selbst bei den - unbestrittener Maßen tollen und teuren - Hydraulikstützanlagen würde ich es mir sehr genau überlegen, das Fahrzeug damit komplett freizuheben und es irgendeiner seitlichen Bewegung oder Belastung auszusetzen.

Anderseits stellt sich die berechtigte Frage, wann die Notwendigkeit des kompletten Freihebens vorkommt. Bei normalen Stell- oder Campingplätzen wird das nicht notwendig sein. Beim Freistehen - vielleicht. Zu Reparatur- oder Pflegearbeiten Unterflur? Ja, aber lebensgefährlich! Dafür gibt es Fahrzeughebebühnen oder entsprechende Gruben.

Also kann man schon basteln in diesem Bereich, bei der Nutzung sollte man aber nicht zu hoch hinaus wollen...

VG Eugen

Ulf_L am 31 Aug 2017 16:58:26

bernie8 hat geschrieben:Warum sollte man das nicht können. Die Wagenheber sind ja dafür ausgelegt. Habe ich schon mehrfach bei unserem Alkoven gemacht mit dem Bordwagenheber. [...]


Hallo

Da sind dann aber immer die drei anderen Räder auf dem Boden und die Handbremse ist angezogen usw.. Ich meinte das im Bezug auf das Auto komplett anheben, also alle vier Räder in der Luft.

Gruß Ulf

benimar62 am 31 Aug 2017 18:22:18

2 Heck-Kurbelstützen (elektr. mit Fernbedienung)
Auf Grund der Bauart und der Montage an der Rahmenverlängerung,
sind sie allerdings,frei nach Frank (Mantishrimp) nur als "Wackelverhinderungsstützen"
geeignet :hoppel: :kuller:

Gruß franz

Bild

Bild
Bild

Petri40 am 31 Aug 2017 18:59:19

Ja Franz, dieser Hinweis ist ein guter Lösungsansatz für mein Anliegen. So in etwa hab ich mir das vorgestellt.
Ich nehme an, der Motor greift direkt auf die Spindel zu, welche normalerweise mittels Kurbel bedient wird.
So jedenfalls kann das nur bei meinen vorhandenen Hubstützen realisiert werden.
Welche Drehzahl und welche Nm hat der Motor?
Hast Du evtl. einen Hinweis auf den Hersteller des Motors incl. FB?

benimar62 am 31 Aug 2017 19:43:21

Petri40 hat geschrieben:Ja Franz, dieser Hinweis ist ein guter Lösungsansatz für mein Anliegen. So in etwa hab ich mir das vorgestellt.
Ich nehme an, der Motor greift direkt auf die Spindel zu, welche normalerweise mittels Kurbel bedient wird.
Welche Drehzahl und welche Nm hat der Motor?
Hast Du evtl. einen Hinweis auf den Hersteller des Motors incl. FB?


Hallo Petri

Der Motor ist ein Doga Getriebemotor mit 8 Nm und 45 U/min --> Link

meine Fernbedienung ist nicht mehr im Handel,aber bei einem Neuaufbau durch ein
anderes Produkt zu ersetzen.Verbindungsstück zwischen Motorwelle und Gewindespindel
je nach Motorwelle ( 9 oder 12 mm ) Bohrung mit Keilnutaufnahme
selber herzustellen :ja:
noch einige Bilder von meinem Motorwechsel ( nach 12 J.Betrieb)

Gruß franz
Ps: Motor auch bei Conrad erhältlich :lach:




Bild
Bild
Bild
Bild

Petri40 am 31 Aug 2017 20:41:09

Vielen Dank dafür! :daumen2: :daumen2:
Einen ähnlichen Motor von DOGA mit 6 Nm hatte ich mir inzwischen auch herausgesucht, war mir aber nicht ganz sicher, weil Berni auf 20 Nm bei Akkuschrauber hingewiesen hat.
Jetzt bin ich mir sicher, dass ich entsprechend deiner Vorlage demnächst nachrüsten werde.

Inselmann am 01 Sep 2017 05:59:02

Würde diese Art Stützen auch gerne verwenden aber der Verlust an Bodenfreiheit ist mir zu gross bei dem langen Überhang der Garage.

benimar62 am 01 Sep 2017 11:14:41

Inselmann hat geschrieben:Würde diese Art Stützen auch gerne verwenden aber der Verlust an Bodenfreiheit ist mir zu gross bei dem langen Überhang der Garage.


Hallo

Bodenfreiheit ist Fahrzeug und Aufbau spezifisch unterschiedlich,bei mir sind
es bei ca.2,00 mtr.Überhang ab Achsmitte noch gute 30 cm Freiraum, der
noch um etliche cm,durch mehr Druck in den Luftbälgen zu erhöhen ist.

Gruß franz


Bild
Bild

Bild

Petri40 am 01 Sep 2017 18:08:05

Hallo Franz,
eine Frage habe ich dann doch noch.
Wie groß ist die Wirkung letztendlich auf das Chassis?
Ich meine, übt die Stütze soviel Druck aus, dass das Womo relativ stabil steht?
Kommt der Motor an seine Grenzen und bleibt "stehen" oder beendest Du den Vorgang nach eigenem Ermessen manuell?
Ok, das waren jetzt drei Fragen.

benimar62 am 01 Sep 2017 19:15:19

Petri40 hat geschrieben:Hallo Franz,
eine Frage habe ich dann doch noch.
Wie groß ist die Wirkung letztendlich auf das Chassis?
Ich meine, übt die Stütze soviel Druck aus, dass das Womo relativ stabil steht?
Kommt der Motor an seine Grenzen und bleibt "stehen" oder beendest Du den Vorgang nach eigenem Ermessen manuell?
Ok, das waren jetzt drei Fragen.


Hallo Petri
Ich hebe das Mobil nur soweit aus den Federn,das sich das Wanken auf ein Minimum beschränkt
und deshalb auch keine übermäßigen Kräfte auf die Rahmenverlängerung einwirken.
(eben mit viel Gefühl :lol: )
Die Getriebemotoren sind noch nie an ihre Grenzen gekommen,egal wie weit ich ging :roll:
Im Wiesengelände dienen mir ausgediente Brotzeitbretter für festen Stand :D :D
Bild

Gruß franz

Petri40 am 01 Sep 2017 20:02:41

Ich hebe das Mobil nur soweit aus den Federn,das sich das Wanken auf ein Minimum beschränkt
und deshalb auch keine übermäßigen Kräfte auf die Rahmenverlängerung einwirken.
(eben mit viel Gefühl :lol: )
Die Getriebemotoren sind noch nie an ihre Grenzen gekommen,egal wie weit ich ging :roll:


Genau das ist mein Ziel. Du hast mir sehr geholfen. :dankeschoen: und immer eine gute, sichere Fahrt :womobus:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

welche Hella Heckleuchte rechts,Bürstner T625 Harmony BJ 02?
Spannungsabfall - wie messen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt