Caravan
anhaengerkupplung

AGA Gas - Fakten und Erfahrungen erbeten


Trashy am 04 Sep 2017 19:48:38

Hallo,
ich überlege gerade wie ich im Fall der Fälle an Gas komme.
Nun lese ich von AGA Gas, das in N, S und SF erhältlich sein soll.

Ich frage mich nun

-Bekomme ich das Gas an den meisten Shell Tankstellen?
-Ist das Propan oder LPG?
-Passen die Flaschen ins Gasfach?
-Wie sehen die Flaschen überhaupt aus?
-Füllmenge?
-Sind die Flaschen in N und S identisch?
-Leihgebühr ca. 120 Eur, aber nur ca. 40 bei Abgabe retour?

Fragen über Fragen..

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

wolfherm am 04 Sep 2017 20:04:44

Vielleicht hilft dir diese Seite: --> Link

spinnerei am 04 Sep 2017 20:12:27

Hallo,

wir waren jetzt 2 Monate in Norge unterwegs und haben und die Gasflaschen einmal füllen lassen, war in Alta. Hat problemlos geklappt, eine Flasche war komplett leer und die andere zur Hälfte. War zwar nicht zu günstig wie bei uns, aber dort ist eh alles teurer, hat zusammen ca. 45 EUR gekostet. War auch ganz problemlos.

Die Adresse bekommst Du hier:

--> Link

Einfach zu normalen Öffnungszeiten hinfahren und machen lassen.

Dann kannst Du die ganze Leiherei und Rückgabe sparen.

LG

Anzeige vom Forum


skysegel am 04 Sep 2017 20:46:28

Ich hab mir vergangenes Jahr noch zuhause so einen Clip-on Adapter im Internet besorgt und bei Ankunft in N in Kirkenes eine AGA-Flasche besorgt. Die ist aus GFK und ungefähr so groß wie unsere 11kg Flaschen, passen aber nur 10kg rein. Die genauen Maße findet man im Internet. Die Buddel kostet ungefähr 150€. Die sind weitgehend verloren, weil man die nur unter bestimmten Bedingungen mit erheblichem Abschlag wieder los bekommt. Steht jetzt leer bei mir hinten im Garten und fährt wieder mit, wenn wir das nächste Mal wieder nach N oder S fahren. Man kann an verschiedenen, wenigen Stellen unsere Flaschen wieder auffüllen lassen. Mir war das aber zu blöd, bei Bedarf immer in der Nähe so einer Station sein zu müssen. Dafür braucht man grade im Norden, wenn man Pech hat, auch im Sommer einfach zu viel Gas. Letztes Jahr hatte ich allerdings Glück. In diesem Jahr hätte das ganz anders ausgesehen. Das kann man vorher nie wissen.

Ulli

Trashy am 04 Sep 2017 23:00:43

Danke.
Auffüllen mit LPG scheint die beste Lösung zu sein.
So wie ich das lese werden Fahrzeuge 24h betankt, während es für Gasflaschen Öffnungszeiten gibt.
Auf dem Weg nach Kautokeino wäre in Alta auftanken möglich.....hoffentlich ölfreies Gas.
Da würde ich mir dann nur 4 Flaschen in die Garage stellen.
Der Gedanke gefällt

Tinduck am 05 Sep 2017 12:15:15

Gibt es eigentlich für Klaufixe (750-Kg-Anhänger) keinen LPG-Aufsetztank? Da könnte man locker nen Kubikmeter Flüssiggas mitnehmen. Plane und Spriegel drüber, merkt kein Mensch :D

Auffahrunfall ist dann doof, aber nun ja...

Ich hatte mal überlegt, wie man am besten Reserveflaschen mitnimmt, wegen der hohen Preise in Sexten... offen auf der Heckbühne? Wahrscheinlich auch nicht beliebter als auf'm Anhänger.

Vielleicht doch mal über nen Gastank nachdenken, aber da sollte dann nur Propan rein. Nächstes Problem.

bis denn,

Uwe

spinnerei am 05 Sep 2017 12:20:58

Hallo,

also 4 Flaschen finde ich etwas viel. Wir haben im Kawa in knapp 3 1/2 Wochen 1,5 Flaschen gebraucht und das bei jeden Tag Duschen und Kochen. Allerdings mit Kompressorkühli.

Und es gibt noch mehr Stationen außer Alta, dann halt rechtzeitig die erste Flasche wieder füllen, bevor sie leer ist.

LG

Trashy am 05 Sep 2017 13:00:56

Kommt drauf an wann man wo ist.
Da oben müssen wir dann mit 0 Grad rechnen, evtl. in der Nacht auch darunter.
Weiterhin möchte ich keine Tagesreisen unternehmen um Gas zu füllen - das muss halbwegs am Weg liegen.
Alta wäre auf unserer Route die erste Möglichkeit.

Ein Gastank ist auch eine Überlegung. Was wiegt denn ein 50 kg Gastank?? Wenn der auch so auf 40-45 Kilo kommt, bringts keinen Vorteil.

skysegel am 05 Sep 2017 13:32:43

Wenn Du den Umbau auf Gastankanlage ohnehin in Erwägung ziehst, gut. Ansonsten überleg Dir mal, was das Projekt Dich insgesamt kostet und ob so ein "verlorener Zuschuss" von rund 150€ da noch ins Gewicht fällt. Mit einer AGA-Flasche und einer deutschen in Reserve hast Du immer Gas und musst nicht gucken, wo Du nachtanken kannst. Gasflaschen bekommst Du da, anders als bei uns, an buchstäblich jeder Ecke. Jeder Tanke, Supermarkt, Baumarkt, Kiosk, was weiß ich. Hängt wohl damit zusammen, dass die ganzen Datschen dort mit Gas versorgt werden.
Ich würde mich nicht von den paar Stationen abhängig machen, die nachfüllen. Die Infos darüber sind auch anscheinend nicht so hunderprozentig aktuell. Z.B. gab es die Tanke, die in Kirkenes angeblich nachfüllt, vergangenes Jahr nicht mehr. Und zusätzliche Flaschen im Fahrzeug mitschleppen würde ich schon gar nicht.

Ulli

Trashy am 05 Sep 2017 14:49:31

Zusatzflaschen habe ich bisher immer dabei gehabt. So konnte ich im letzten Winter viele Wochen durch Skandinavien cruisen.

Den Gastank sehe ich als schlechteste Alternative für mich an.

Stimmt schon, das man mit AGA Flaschen auch gut bedient ist, auch wenn mir bei 30 Eur pro Füllung schon leicht übel wird. Da wir Skandinavienfahrer sind, kann ich die Buddeln auch einfach behalten. Schade, dass sie in D nicht befüllt werden.

volki am 05 Sep 2017 16:07:57

Wer keinen Gas-Tank hat und mit "deutschen" 11kg-Stahl-oder ALU-Flaschen fährt, füllt die doch heutzutage einfach. :!: Wieso erst noch AGA-Flaschen kaufen?

in Norwegen bei: --> Link
in Schweden bei:http://www.besucherguide-schweden.de/reiseinfos/gasfullstationen/

und ob er da Propan oder Butan erhält, ist doch auch keine Frage. Im Winter kommt Butan doch gar nicht mehr aus der "Leitung" :mrgreen:
.

rman am 05 Sep 2017 16:28:23

Ich war letztes Jahr in Narvik beim Flaschenfüllen, 2 x 11 kg,
ohne Probleme.
22491

matthiast4 am 05 Sep 2017 16:42:18

AGA ist eine Marke und kein spezielles Gas

skysegel am 05 Sep 2017 17:38:27

volki hat geschrieben:
in Norwegen bei: --> Link

Das sind zwischen Kirkenes und Mo i Rana acht Stationen auf 1500km. Also großzügig gerechnet alle 200km eine, wobei die nicht ganz gleichmäßig verteilt sind. Wenn einen die leeren Flaschen in Mehamn ereilen, ist man auf der 400km Strecke nach Alta mal so bummelige fünfeinhalb Stunden unterwegs, um die wieder voll zu machen.

Ulli

volki am 05 Sep 2017 18:38:44

und jetzt?
Du hast doch 2 Flaschen :cry:

Wer natürlich beide leert, ohne sich drum zu kümmern, ist selber schuld. 8)

Nur schon die Möglichkeit zB in Norwegen "Deutsche Flaschen" zu füllen, ist ein Riesenfortschritt gegen früher. Vor x Jahre habe ich die Gegend um Lillehammer vergebens abgesucht. Ich wurde von Pontius bis Pilatus geschickt. Trotz "Füll-Set" gab es keine Möglichkeit meine leere Flasche zu füllen, so musste die Zweite reichen bis wir wieder in Flensburg waren. Seit dem habe ich eine 1 kg-Not-Flasche dabei

skysegel am 05 Sep 2017 18:53:59

volki hat geschrieben:und jetzt?
Du hast doch 2 Flaschen :cry:

Wer natürlich beide leert, ohne sich drum zu kümmern, ist selber schuld. 8)

Nicht unbedingt. Je nach Witterungsverhältnissen machst Du da oben eine Flasche in drei Tagen leer. Ich selbst, hätte bei so einem Urlaub keine Lust, meine Reiseentscheidungen von der Versorgungslage mit Gas abhängig zu machen. Dafür wäre/war mir die Zeit zu wertvoll. Muss aber jeder selber wissen.

Ulli

Trashy am 21 Sep 2017 13:28:09

spinnerei hat geschrieben:Hallo,
wir waren jetzt 2 Monate in Norge unterwegs und haben und die Gasflaschen einmal füllen lassen, war in Alta.
--> Link
Einfach zu normalen Öffnungszeiten hinfahren und machen lassen.
Dann kannst Du die ganze Leiherei und Rückgabe sparen.
LG


Nochmal vielen Dank für den Tipp.
Ausgehend vom Namen bin ich immer von LPG ausgegangen.
Habe jetzt in Alta, Tromsö, Harstad und Brøstadbotn per Mail angefragt ob die meine German Bottles auch mit purem Propan füllen können.
Die Antwort war 4 x JA.
Somit steht dem rollenden Backofen nichts mehr im Wege ohne bei tiefen Temperaturen auf vollen Butanflaschen zu sitzen :top: :top: :top: :top: :top:

babl am 26 Mär 2020 18:10:16

Hallo zusammen,

ich hole diesen alten tröt mal wieder hoch.
Sofern es möglich ist möchten wir ende sept. bis nov. 6 Wochen in den hohen Norden von S,F,N.

Da hier bestimmt 24/7 geheizt werden muss, finde ich die Idee mit der AGA Flasche eine preisgünstige und Gewichtsneutrale Alternative zum Gastank. LPG gibt es im hohen Norden recht wenig.

Angeblich kann man die AGA Flaschen an jeder Tankstelle und Supermarkt kaufen. STIMMT DAS ???

Welchen Adapter brauche ich dafür?

LG
Thomas

skysegel am 28 Mär 2020 01:56:10

babl hat geschrieben:
Angeblich kann man die AGA Flaschen an jeder Tankstelle und Supermarkt kaufen. STIMMT DAS ???

Welchen Adapter brauche ich dafür?

LG
Thomas


Man kann da Gas wirklich an jeder Ecke bekommen.

Für die AGA-Flaschen brauchst Du sowas: --> Link

Ulli

volki am 28 Mär 2020 12:03:18

babl hat geschrieben:
ich hole diesen alten tröt mal wieder hoch.

Bitte, bitte
Das heisst Thread oder dann auf "deutsch" Faden
--> Link

Sorry, aber mir läuft, beim Lesen in deutschsprachige Foren, immer der kalte Schweiss herunter, wenn ich wieder eine solche Thread-"Erfindung" vorfinde.
.




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Truma Combi 6 Fehler auslesen analoge Steuereinheit
Dieselheizung stinkt im Innenraum
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt