Zusatzluftfeder
cw

Ist ein WOMO NOx-technisch ein LKW?


DrivingAnchor am 07 Sep 2017 13:19:20

Hallo zusammen,
nach 30 Jahren würde ich gerne noch einmal ein WOMO selbst (aus)bauen (<3,5t). Da werde ich die Gemeinschaft über Winter evtl. noch mit der einen oder anderen Frage beglücken :) . Z.Z. schwanke ich beim Basisfahrzeug noch zwischen einem Ducato (ohne AdBlue) oder – wenn es sein muss - einem Peugeot (mit AdBlue). Dass Fiat seinen AdBlue-Motor nur in der Fenster/Bus-Version einbaut hat – so erklärte ein Fiat-Mensch auf der „Caravan“ – damit zu tun, dass dieser „Bus“ als PKW geführt wird und somit andere „Schwellwerte“ bei NOx gelten als beim LKW. Ist ein eingetragenes WOMO in diesem Zusammenhang also ein LKW? In wie weit betrifft der ganz Zirkus um „Blaue Plaketten“ ect. dann WOMOs? Bekommt das Verwirrspiel um PKW / LKW eine neue Facette?

Ich will hier keine Diskussionen über Sinn oder Unsinn dieser Plaketten-Regelung, LKW oder PKW-Zulassung oder AdBlue o. ä. lostreten. Da hat jeder seine eigene Meinung. Mir geht es darum in einem Jahr nicht wieder als ein Gelackmeierter dazustehen. (Aber das werden wir vermutlich sowieso.)
Gibt es / kennt jemand zu meiner Frage eine belastbare Aussage oder Quelle?

Herzlichen Dank für sachdienliche Hinweise
Viele Grüße, der Micha

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Trashy am 07 Sep 2017 13:44:10

Das Womo <3,5 t gehört zur Klasse M1, ist per Definition ein PKW

Casi82 am 07 Sep 2017 13:52:22

Ich (glaube) das ist noch etwas komplizierter. Als leichter Transport (LKW) ist der Kasten erst mal nicht als Fahrzeug zur Personenbeförderung gedacht und hat eine N1-Zulassung. Für diese gelten andere Werte bzw. gelten diese zeitverzögert. Einen reinen Transporter (N1) mit EUR5 könnte unter bestimmten Bedingungen immer noch bis Feb. 2018 als Neufahrzeug zugelassen werden. Bei Fahrzeugen zum Personentransport (M1-Zulassung) ist da schon lange Schluß. Das Problem ist, das aus deinem N1-Fahrzeug nach der Zulassung als Wohnmobil eigentlich ein M1-Fahrzeug wird.
Du kaufst also einen LKW der, sobald er ein WoMo ist, zum PKW wird.
Eventuell kann das mal einer mit weniger Halbwissen besser beschreiben. :)

Trashy am 07 Sep 2017 14:17:16

Da hast du schon Recht.
Diese "umgebauten LKW" werden mit einer Sondergenehmigung zugelassen. Die wird mitgeliefert, denn es gibt ja immer noch "Haldenfahrzeuge" aus der Ausstellung.
Wenn du selber ausbauen willst, könnte das anders sein.
Vermutlich musst du ihn dann als N1 zulassen und dann umschlüsseln, da du bei einer Erstzulassung M1 scheitern könntest.
Wenn der Ausbaukandidat aber schon irgendwie zugelassen war wäre es eh keine Neuzulassung mehr.

RETourer am 07 Sep 2017 15:42:00

Komplex trifft es wohl.

Es gibt Erleichterungen für Fahrzeughersteller, die Fahrzeuge mit einer Mehrstufengenehmigung in Verkehr bringen. Ob das Abgasverhalten dazuzählt, kann ich auswendig nicht sagen. Aber ein gutes Beispiel waren die Reifendruckkontrollsysteme.

Wenn ein unfertiges Fahrzeug der Klasse N1 oder N2 zu einem Wohnmobil umgebaut wurde und in der 2. Stufe der Typgenehmigung dann zu einem Fahrzeug der Klasse M1 umgeschlüsselt wird, gibt es einige Erleichterungen.

Wenn aber ein Fahrzeuge der Klasse N1 oder N2 mit einer Typgenehmigung in Verkehr gebracht wird, ist eine Umschlüsselung auf die Fahrzeugklassen M1 nur möglich, wenn das Fahrzeug alle Voraussetzungen eines Klasse M1 Fahrzeugs erfüllt. So quasi durch die Hintertüre Vorschriften zu umgehen, wird nicht möglich sein.

Wenn man auf Nummer sicher gehen will, würde ich empfehlen ein Fahrzeug der Klasse M1 zu kaufen und dieses umzubauen.

DrivingAnchor am 07 Sep 2017 16:58:43

Oh, schon Antworten… das geht aber fix - Danke!
Vielleicht habe ich mich da zu undeutlich ausgedrückt, mir geht es nicht um den Weg zum Wohnmobil-Eintrag, ich gehe davon aus, dass es am Ende ein ausgewiesenes „Wohnmobil“ ist, per Eintrag kein PKW und kein LKW. Sowohl der Peugeot-Motor als auch der Fiat -Motor sind E6-Motoren, zumindest z.Zt. noch.

Ein WOMO kann eigentlich kein M1-Fahrzeug sein.
In der
RICHTLINIE 2007/46/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES
(Link: --> Link)

steht eindeutig drin, dass ein WOMO der Klasse M mit besonderer Zweckbestimmung zugewiesen ist. Vermutlich diese Zweckbestimmung der Unterschied zur Klasse M1. Fahrzeuge >5t werden erst in den Klassen M2 & M3 abgehandelt.
Dieses „Wohnmobil“ bekommt die Aufbaukodierung „SA“ ("A" ist einfach der erste Eintrag in der Tabelle) und der Abschnitt 5.1. „Wohnmobil“ legt ganz genau fest, was ein WOMO ist.
Personenkraftwagen (M1) werden dagegen explizit mit den Kodierungen AA bis AF bedacht.

Mag sein, dass man EU-Politiker sein muss um das zu verstehen, mag aber auch sein, dass das alles nicht mehr aktuell ist.
Ich habe da leider nix anderes gefunden.

Wäre aber weiterhin interessant, welche Konsequezen der Einsatz eines E6 (LKW)-Motor im Vergleich zu einem E6 (PKW)-Motor hat, wenn das Fahrzeug ein "Wohnmobil" ist.

VG der Micha

Casi82 am 07 Sep 2017 17:19:10

DrivingAnchor hat geschrieben:Fahrzeuge >5t werden erst in den Klassen M2 & M3 abgehandelt.


Und <3,5t wird als M1 eingetragen. Mein N1 nach COC ist auch ein M1 geworden (Zulassungsbescheinigung Teil 1)

nanniruffo am 07 Sep 2017 17:41:55

Unser 4,5 Tonner-VI wurde als FIAT-Triebkopf mit der Einstufung N2 geboren. Anschließend hat die Fa. Alois Kober den Alko-Rahmen angebaut, da war das Vehikel immer noch N2. Erst als der franz. Hersteller den Aufbau darum herumgebaut hat wurde das Womo zu M1. Ob 3,5 Tonner oder mehr hat nix mit der Einstufung M1 zu tun. Das Fahrgestell wird immer an "Nx" geboren. Erst der Wohnmobil-Aufbau macht es dann zu M1.

Meiner Ansicht nach werden aber die Einstufungen in die EURO-Gruppen nach der Massgabe "leichte Nutzfahrzeuge" gemacht. Die Grenzwerte sind für diese Kategorie nämlich zum Teil deutlich anders als die für PKW´s.

Tom

DrivingAnchor am 08 Sep 2017 12:24:42

Nochmal Hallo und danke für Eure Antworten.

Die Verwirrung bei mir bezüglich der Klassenzuordnung scheint sich geklärt zu haben, im o.g. und zitierten EU-Dokument wird eine Klasse „M“ genannt und auch gefüllt, obwohl es wohl nur die Überschrift ist. Die der „Klasse M“ zugewiesenen Aufbauklassen passen dann zwar nicht zu „M1“ aber das lasse ich jetzt mal so stehen. Ich vermute es gibt inzwischen eine aktuellere Version, die sich aber ganz gut im WWW versteckt. :)

Vielel Grüße, der Micha

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Durchfahrtverbotszonen für Fahrzeuge 3,5t
aktuelle Gerichtsurteile
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt