aqua
anhaengerkupplung

Riesen Mängelliste bei gebrauchtem WOMO


gracyboy am 11 Sep 2017 19:10:02

Hallo alle zusammen,
ich habe mir im August von einem Händler ein gebrauchtes BJ 2001 WOMO gekauft. Knaus 608G für 22250 Euro... Das es nicht mehr neu ist ist mir klar, doch als ich dann das erste mal weggefahren bin ging es mit immer mehr Dingen los. Was ich noch dazu sagen will, ich lebe seit September in dem Fahrzeug, es ist meine Wohnung..... Mir geht es darum, wie ich mich verhalten soll und was für möglichkeiten ich habe. Ich habe bereits eine Solaranlage eingebaut, einen 220V Wandler eine grosse Batterie, eine AHK, die Karre rundrum poliert, innen komplett gereinigt- Polster und Vorhänge gewaschen und die Heckgarage für mich zweckmäßig eingerichtet..... jetzt Zähl ich mal die Mängel auf, die ich im Laufe von einem Monat pö a pö festgestellt habe....

-gleich beim ersten putzen als ich einen Aufkleber von der Windschutzscheibe entfernt habe, befand sich darunter ein grosser Steinschlag. Er ist in der Mitte der Scheibe, nicht im Sichtfeld aber doch sehr tief.

- Radlager VA haben Spiel
- Lenkrad steht leicht nach links/Spur verstellt
- der Scheibenwischer bleibt in allen Stellungen stehen und der Intervall geht nicht
- verschiedene Plastikteile wurden nur mit Tape geklebt und eine Antirutschmatte darüber, darunter grosse Löcher
- der Motor 2,8l Ducato 230 mit 128 PS ist ne Luftpumpe und es kommt gelegentlich das rote Einspritzdüsensymbol und er hat dann plötzlich keine Leistung mehr
- Die Temperatur geht max bis einen Strich unter Mitte der Anzeige und bei Bergab im Schiebebetrieb geht er fast auf Eiskalt und die Heizung wird kälter. Ist eigentlich ein Zeichen für ein defektes Thermostat??
- verschiedene Rollos und Fliegenschutzrollos nicht zu arretieren
- an 2 Punkten der Windschutzscheibe dringt bei starken Regen Wasser ein und läuft innen an der Scheibe Runter
- Zwischen Fahrerhaus und Aufbau sieht man das schon mal Wasser reingekommen ist, wenn man genau hinschaut und letztens war auch wieder die Verkleidung nass..... Dichtigkeitsprüfungen wurden aber angeblich alle gemacht.
- Die Dichtnähte an der Aussenhaut sind porös oder aufgerissen.
- 8 Hubdämpfer der 10 Ablagekästen defekt.... er sagte mir bei der Übrergabe, es würde einer 8 Euro kosten. ok .....jetzt würden sie aber plötzlich 18 Euro kosten.
- beim starten des Kühlschrankes dauert es teils ewig, 50 mal Piezo drücken, bis er startet.
- was allerdings noch richtig beschissen ist, die Duschwanne hat rund um den ablauf Risse... da verfault die Karre zwangsläuffig

vllt habe ich in meinen Aufzähungen auch noch was vergessen.........

was kann man machen, welche Rechte habe ich, ausser das Recht auf Nachbesserung und kann man hier evtl. eine Wertminderung geltend machen....

Danke für evtl. ein paar Hilfestellungen...

Gruss
Markus

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

taps am 11 Sep 2017 19:28:32

Hallo Markus,
vielleicht schreibst Du bei all den auffälligen Fehlern erst mal, warum Du Dich für dieses Fahrzeug entschieden hast?
Irgenwas Positives muss Dich doch bewogen haben, die Karre zu kaufen.
22 T€ sind ja kein Pappenstiel...
Vieles was jetzt defekt ist war ja schon auf dem Hof beim Händler erkennbar.
Kennst Dich ja offenkundig auch bei den fachlichen Dingen halbwegs aus.
Vielleicht solltest Du auch einfach akzeptieren, dass Du eine Baustelle gekauft hast und Dich auf die Instandsetzung/Reparatur freuen?
Gruß
Andreas

Gast am 11 Sep 2017 19:34:23

Einigecder Fehlercsind einfach abzustellen. Vom Händler, der noch 5 Monate Gewährleistung hat.

Grüße, Alf

Anzeige vom Forum


topolino666 am 11 Sep 2017 19:39:34

Ich sehe das ähnlich: von den 100 Punkten sollten 80 bei einer halbwegs sorgfältigen Kontrolle, bzw. Probefahrt vor dem Kauf aufgefallen sein - der Händler hat nun die Pflicht zur Nachbesserung, ABER er hat auch das RECHT dazu! :!:

gracyboy am 11 Sep 2017 19:41:59

Warum ich es gekauft hab.....

kleinere Sachen kann ich selber und sind auch ok, doch die Menge haut mich langsam von den socken und das Wasser macht mich nervös..... ich kaufte ja von einem Händler, da dachte ich die Karre wär aufgrund der Gewährleistung des Händlers OK..denn wer gibt ein Fahrzeug raus, das zu 100% wieder zurückkommt, im schlimmsten fall sogar mit Anwaltlichen beistand......... und, es kamen die Sachen immer Schritt für Schritt...

taps am 11 Sep 2017 19:53:09

Hallo Markus,
wenn das Deine Meinung von einem Händler ist, dann bring das Teil zurück!!!
Gruß
Andreas

Lancelot am 11 Sep 2017 19:59:03

Ob das so einfach geht ... :nein:
Der Händler muß Sachmängelhaftung gewähren, kürzest 1 Jahr (mit Beweisumkehr nach 6 Monaten).
In der Zeit muß er für Mängel gerade stehen, die zum Zeitpunkt des Verkaufs vorhanden, aber nicht ersichtlich waren.
Für Verschleiß muß er nicht aufkommen.

Jedenfalls müßte erstmal die Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben werden, dann ein Gutachter mit Mängeldefinition beauftragt werden, dann ein Verfahren eingeleitet werden (falls der VK nicht freiwillig ... ).

Ob das alles ein guter Plan ist ... :nixweiss:

skysegel am 11 Sep 2017 20:55:31

Zumindest wäre der Händler zunächst mit den Mängeln zu konfronieren. Zu einem großen Teil ist klar, dass die vor den Kauf vorhanden, einem Laien aber bei Besichtigung und Probefahrt nicht unbedingt erkennbar waren. Dafür kauf ich ja bei einem Händler, von dem ich als privater Käufer annehmen darf, das er das Fahrzeug auf Sachmängelfreiheit geprüft hat. Mit einem Steinschlagschaden unter einem Aufkleber muss ic z. B. nicht rechnen, genau so wenig wie mit einer Undichtigkeit.
Der Händler muss unverzüglich informirrt werden und ihm muss Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben werden.
Die Aufsteller und sowas eerden aber an Dir hängen bleiben.

Ulli

Gast am 11 Sep 2017 20:58:39

Hallo Markus,

das ist sehr ärgerlich, denn der Preis ist kein Schnäppchen, auch wenn die Gebrauchtpreise dzt. hoch sind. Ich habe 2014 für meinen Dethleffs-Ducato (auch 2001) auch mit der 2.8JTD Maschine 13.650Euro bezahlt. Allerdings von Privat, also ohne Gewährleistung. Hatte auch schon diverse Reparaturen, auch Radlager u.a., aber alles überschaubar und der Motor ist ne Wucht. Schnurrt wie ein Kätzchen, Ölverbrauch praktisch Null. Auf 7Tkm in Schweden im August ist der Pegel von 3/4 grade mal auf 1/2 gesunken.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal ein möglichst genaues (und objektives) Mängelprotokoll/Tagebuch erstellen. Mit vielen (guten) Fotos dokumentieren.
Natürlich den Händler mit den Mängeln konfrontieren. Hast Du das schon gemacht?

Ich würde erstmal persönlich mit Womo und Mängelliste dort aufkreuzen. Ganz sachlich und freundlich Alles ansprechen. Dann sieht man ja, wie der Händler reagiert. Ein Zeuge dabei ist sicher nicht verkehrt..

Wenn der Händler nicht bereit ist, die Mängel anzuerkennen und zu beheben: Frist zur Mängelbeseitigung setzen, um den VK in Verzug zu setzen. Und zwar schriftlich und nachweisbar per Einwurfeinschreiben! Der VK hat das Recht auf Nachbesserung, das musst Du ihm einräumen. Erst wenn mehrere Versuche scheitern, hast Du das Recht auf Rücktritt vom Vertrag. Dann kannst Du das Womo mit etwas Nutzungsabschlag zurückgeben.

Hast Du eine Rechtsschutzversicherung? In Bad Hersfeld gibt es einen Anwalt, der kompetent ist in Sachen Wohnmobil Mängelhaftung. Kannst Du ergoogeln.
Sei froh, daß die Mängel jetzt schon aufgetreten sind.. In den ersten 6 Monaten bist Du in der wesentlich besseren Position, was die Sachmängelhaftung angeht. Danach müsstest Du beweisen(!), daß die Mängel schon bei Übergabe vorhanden waren.

Wenn Du aus Kelheim/Ndb. bist, hast Du in der Region gekauft? Evtl. bei dem Händler mit S vorne und R am Schluss?
Da hab ich schon negatives gelesen, was Gewährleistungsfälle betrifft.. :(

Viel Glück mit der Abwicklung..

Gruss Thomas

Jonah am 11 Sep 2017 21:56:11

Also ich hatte auch Mängel an meinem gebrauchten Womo. Habe dann mit meinem Händler einen Termin gemacht und das reparieren lassen, bei mir wars die defekte Trittstufe. Dann kamen die nächsten Mängel zum Vorschein, also neuen Termin gemacht und wieder hingefahren. Da war der WC-Schlauch undicht, die Abdichtung der Klappe außen und der Schaltknauf geklebt, der flog auf einmal beim Schalten durchs Mobil. Das wurde mir dann repariert. Also ich würde mit dem Händler einer Termin zur Sachmängelbehebung abmachen. Doof ist halt immer, dass man dann stundenlang da auf dem Hof abhängt, aber besser, als dafür zahlen zu müssen.

gracyboy am 11 Sep 2017 22:57:14

Danke für die Antworten,

ich habe Ihm sofort geschrieben. Er meldet sich dann erst Tage später. Ich solle ihm das Auto hinstellen, doch der Werkstattmeister bei Fiat ist noch ne Woche in URlaub und er ist auch noch ein paar Tage nicht im Haus.
Jetzt haben wür uns auf den 24.9 geeinigt, da ich da für 9 Tage in den Urlaub fliege.
Ich lebe in dem Auto und brauch es täglich.

Bin trotzdem enttäuscht, denn ich ging extra zu nem Händler um vieles eben ausschliessen zu können...

Danke
Gruss
Markus

wolfherm am 11 Sep 2017 22:59:02

Welcher Händler ist es denn?

cbra am 11 Sep 2017 23:07:38

gracyboy hat geschrieben:Danke für die Antworten,

i....

Bin trotzdem enttäuscht, denn ich ging extra zu nem Händler um vieles eben ausschliessen zu können...

...


klar ist das jetzt unangenehm für dich, aber ich kann nicht nachvollziehen dass dir solche Mängel ( Aufkleber auf Windschutzscheibe, Tape auf Kunststoffteilen,...) nicht sofort bei der besichtigung probefahrt vor dem kauf aufgefallen sind, zumal du kurz nach dem kauf offenbar erkennst worum es geht.

schau mal was da jetzt weitergeht und viel glück bei der schadensbehebung bevor es kalt wird

Gast am 11 Sep 2017 23:13:52

gracyboy hat geschrieben:..ich habe Ihm sofort geschrieben.

Per mail, Sms oder Whatsapp? :lach:
Es scheint immer mehr in Mode zu kommen, daß man nicht mehr von Angesicht zu Angesicht oder bei grösseren Entfernungen per Telefon kommuniziert.

Danke, daß Du auf Fragen so ausführlich antwortest.. Ich bin erstmal raus hier.

Trotzdem schönen Urlaub auf Malle oder wo sonst auch immer..

pipo am 12 Sep 2017 09:02:02

gracyboy hat geschrieben:ich habe Ihm sofort geschrieben. Er meldet sich dann erst Tage später.
.....
Bin trotzdem enttäuscht, denn ich ging extra zu nem Händler um vieles eben ausschliessen zu können...

Welches Gefühl hast Du denn beim Händler? Nimmer er dich ernst?
Ich würde trotzdem Tatsachen schaffen. Brief schreiben und alle bekannten Mängel aufführen. Das Ganze per Einwurf- oder Einschreiben/Rückschein an den Händler. Dazu eine (realistische) Frist zur Behebung setzen.

Was Deine Enttäuschung betrifft, solltest Du dich eher über Deine Blauäugigkeit ärgern. Je älter das Wohnmobil umso wahrscheinlicher, dass es Mängel hat. Der Händler "versucht" erstmal das Maximum an Gewinn abzuschöpfen. Und er wird alles dran setzen, dass sein Gewinn durch zusätzliche Reparaturen nicht kleiner wird.

Ich drücke die Daumen, dass der Händler die Mängel beseitigt oder die Karre sogar zurück nimmt..

Gast am 12 Sep 2017 11:29:20

Ich will ja keine schlechte Stimmung machen und auch dem Händler nichts unterstellen, aber ein paar Gedanken Richtung Unterstützung durch einen Anwalt wären angebracht. Zumindest mal drüber nachdenken.

Jonah am 12 Sep 2017 14:14:45

Aber noch ist ja Zeit, der Anwalt läuft nicht weg, erst einmal darf der Händler ja 2 x nachbessern. Die Frage ist ja, was ist ein Mangel? Spur verstellt, Scheibenwischer geht, nur das Intervall nicht, überklebte Plastikteile etc., also das sind meiner Meinung nach keine Mängel. Aber Wasser im Mobil schon. Denn dann kann ich es ja nicht dem Gerauch entsprechend nutzen. Die Frage ist halt, ob die Scheibe dann neu muss, oder ob da eine Glasreparatur ausreicht. Aber ich denke, dass man das dem Händler überlassen muss, wie er das repariert.

Ich hatte mir zB ein neues Dachfenster von einer Fachwerkstatt einbauen lassen. Die haben glatt das falsche Modell eingebaut. Habe deswegen mal meinen Anwalt gefragt, der sagt, das Fenster geht ja, man kann es auf und zu machen, also habe ich keinen Anspruch drauf, dass die das andere Fenster auf ihre Kosten einbauen. Genauso der Zahnriemen, da war das Intervall überschritten, obwohl der Verkäufer mir da was anderes gesagt hatte, dazu sagt mein Anwalt, der Wagen fährt ja, kein Anspruch auf Wechsel, weil das nur eine Empfehlung vom Motorhersteller ist, also kein Mangel, nur wenn mir deswegen der Motor während der Gewährleistung um die Ohren fliegt, dann habe ich Anspruch auf Reparatur.

Gast am 12 Sep 2017 14:39:32

Das liest sich mit dem Glasschaden eher nach einem schlechten Versuch, etwas zu vertuschen, Aufkleber drüber und so ... Aus der Ferne kann man aber kaum etwas einschätzen. Ich denke, dass der Ersteller dieses Themas noch mal alles haarklein listet und sich sachkundigen Rat mit in Augenscheinnahme einholt.

skysegel am 12 Sep 2017 15:25:18

Junio hat geschrieben:Das liest sich mit dem Glasschaden eher nach einem schlechten Versuch, etwas zu vertuschen, Aufkleber drüber und so ... Aus der Ferne kann man aber kaum etwas einschätzen. Ich denke, dass der Ersteller dieses Themas noch mal alles haarklein listet und sich sachkundigen Rat mit in Augenscheinnahme einholt.

Kann aber auch sein, dass der Vorbesitzer das gemacht hat, damit im Winter kein Wasser eindringt und die Scheibe sprengt und sich gedacht hat: Muss ich bei Gelegenheit mal machen lassen. Wie das dann so ist mit Provisorien...
Man muss nicht hinter allem eine böse Absicht vermuten.
Das Geschäftsmodell des Händlers kann auch so funktionieren. Schnell rein, schnell raus und wenn der Kunde was findet, wird das halt gemacht. Möglicherweise sieht der das ganz entspannt. Ich würde erstmal mit dem reden.

Ulli

brainless am 12 Sep 2017 15:36:56

gracyboy hat geschrieben:Danke für die Antworten,

ich habe Ihm sofort geschrieben. Er meldet sich dann erst Tage später. Ich solle ihm das Auto hinstellen, doch der Werkstattmeister bei Fiat ist noch ne Woche in URlaub und er ist auch noch ein paar Tage nicht im Haus.


Hallo Markus,

was Du da schilderst ist typische Verzögerungstaktik eines nicht wohlwollenden Verkäufers.

Jetzt haben wür uns auf den 24.9 geeinigt, da ich da für 9 Tage in den Urlaub fliege.

Mein Tipp:
- geh mit dem Mobil sofort zu einem vereidigten Sachverständigen oder zumindest einer Dir als fair bekannten Werkstatt.
- laß dort das Mobil im Detail untersuchen und alle Mängel auflisten
- sende diese Liste mit einem Brief an den Verkäufer (natürlich per Einschreiben/Rückschein). Setze ihm in dem Brief Frist bis zum 02.10.2017 (Deine Rückkehr) und fordere ihn auf, bis dahin alle in der Anlage aufgeführten Mängel zu beseitigen. Schreibe ihm auch, daß Du zur Überprüfung der sachgerechten Erledigung das Mobil anschliessend dem Sachverständigen wieder vorführst.
Weise ihn darauf hin, daß Du für alle Fahrten zu seiner Werkstatt -und natürlich auch den gleich langen Heimweg- eine Kilometerpauschale in Höhe von -,42 € in Rechnung stellen wirst.

Ich lebe in dem Auto und brauch es täglich.

Sag' ihm besser, daß Du das Mobil tagtäglich zur Erledingung Deiner Arbeit brauchst.

Bin trotzdem enttäuscht, denn ich ging extra zu nem Händler um vieles eben ausschliessen zu können...

Ein Händler kann, im Gegensatz zu einem Privatmann, die gesetzliche Sachmängelhaftung nicht ausschliessen. Ansonsten ist alles gleich zum Deal mit einem Privaten.

Der Sachverständige oder die Dir bekannte faire Werkstatt wird etwas Geld kosten. Glaub mir, es ist gut angelegt.........


Viel Erfolg,


Volker

mithrandir am 12 Sep 2017 15:50:58

Mit Beschreibungen hier im Forum ist das ja so eine Sache. Ich will den TE nicht Vorverurteilen, aber ich komme nicht so recht damit klar, dass man sich über so viele Dinge beschwert, die eigentlich bei einer Besichtigung und Probefahrt doch schon auffallen: Risse um den Abfluss, Spur verstellt, Plastikteile mit tape geklebt, Rollos gehen nicht...
Das ist doch dann das erste, auf das ich hnweise um den Preis zu drücken bzw. eine Reparatur vor Übergabe schriftlich festlegen lasse.
Klar, Scheibenwischer testet man nicht unbedingt, abgeklebte Steinschläge hätte ich sicher auch übersehen, Undichtigkeiten... Das sind meiner Meinung nach Dinge, die man im Nachhinein natürlich bemängeln und einfordern kann.
Kommt natürlich drauf an, was im Vertrag steht.
Immerhin hat der Händler nicht gleich grantig reagiert und das Fahrzeug zur Nachbesserung einbestellt. Das lässt hoffen.

Dass man eine Email schickt statt anzurufen, verstehe ich auch nicht.
Ich würde aber auch nicht gleich mit dem Anwalt oder Sachverständigen anrücken..
So wenig wie ich den TE vorverurteile, würde ich auch beim Verkäufer nicht gleich Verzögerungstaktik unterstellen.
Klar, eine schriftliche Liste der gefundenen Mängel, die man dem Händler übergibt ist sicher sinnvoll.

Zu guter Letzt würde mich noch interessieren, wie dein Bauchgefühl beim Kauf war. Und ob du das alles alleine durchgezogen hast.
Ich habe viel mit Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen und Schichten zu tun und schätze meine Menschenkenntniss als sehr hoch ein, aber ich weiß auch, dass man ab und zu voll daneben liegt.
Deshalb ist eine Zweitmeinung immer wichtig. Am besten von jemandem, der nicht die rosarote "juhuuu, bald habe ich mein eignenes tolles Womo" Brille auf hat.

Zugegeben, hinterher ist man immer schlauer.

Jonah am 12 Sep 2017 17:35:41

brainless hat geschrieben:...eine Kilometerpauschale in Höhe von -,42 € in Rechnung stellen wirst.


Wo kommen denn die 42 Cent her? Ich habe nur 30 Cent/km in Rechnung gestellt. Bin ich da nicht auf dem Laufenden?

Gast am 12 Sep 2017 17:48:48

brainless hat geschrieben:(natürlich per Einschreiben/Rückschein).

Volker, ich stimme Deinem Beitrag grösstenteils zu, aber ich würde nie ein Einschreiben mit Rückschein versenden!
Wenn der Händler auf dem Umschlag den Namen des "unbequemen" Kunden sieht, kann er schlicht die Annahme verweigern.
Ich versende prinzipiell solche Sachen per Einwurfeinschreiben. Sowie das Ding im Briefkasten ist, gilt es als zugestellt/erhalten.. :ja:
Das wird vom Zusteller auch dokumentiert.

Gruss Thomas

weser13 am 12 Sep 2017 17:55:37

Im Grunde genommen ist das Alles sehr spekulativ.
Es ist sind weder der Vertragstext noch die sonstigen Vereinbarungen
zwischen Käufer und Händler bekannt ...

Grüße aus NI

brainless am 12 Sep 2017 20:26:10

Dein Beitrag hilft dem Kollegen aber mal so richtig weiter....


Volker :roll:

Guenni3967 am 12 Sep 2017 20:37:12

brainless hat geschrieben:Dein Beitrag hilft dem Kollegen aber mal so richtig weiter....


Volker :roll:


Leider finde ich das Oberlehrerhafte kommentieren auch nicht sehr hilfreich.
Dagegen ist die Aussage von "Weser13" absolut richtig, wir waren alle nicht bei den
Vertragsverhandlungen dabei.

brainless am 12 Sep 2017 21:30:01

Guenni3967 hat geschrieben:....wir waren alle nicht bei den Vertragsverhandlungen dabei.

"....und deshalb lassen wir den Kollegen jetzt mal schön im Regen stehen.
Soll er doch alleine gucken, wo er bleibt.
Wenn wir einen Rat geben, könnte der ja falsch sein."

Immer schön raushalten, falls es mal nicht so klar ist, oder?!


Volker :roll:

cbra am 12 Sep 2017 21:52:32

brainless hat geschrieben:...

was Du da schilderst ist typische Verzögerungstaktik eines nicht wohlwollenden Verkäufers.

...


wie kommst du da drauf?

der TE kauft im August ein auto mit haufenweise offensichtlichen problemzonen und einigen weniger offensichtlichen. seit september lebt er in dem auto als wohnung. jetzt haben wir ca 11. sept. er kontaktiert den händler und bekommt umgehend einen termin der zu seiner reiseplanung passt.

was bitte ist da "nicht wohlwollend"

manche händler können einem bei manchen kunden auch leid tun

brainless am 12 Sep 2017 22:17:15

Sic tacuissess......

Hättest Du mal die Schilderung aufmerksam gelesen, hättest Du Dein Geschreibsel uns allen ersparen können,


Volker :roll:

cbra am 12 Sep 2017 22:20:16

brainless hat geschrieben:Sic tacuissess......

Hättest Du mal die Schilderung aufmerksam gelesen, hättest Du Dein Geschreibsel uns allen ersparen können,


Volker :roll:


was an meinem geschreibsel ist denn falsch?

cbra am 12 Sep 2017 22:23:57

Guenni3967 hat geschrieben:....wir waren alle nicht bei den Vertragsverhandlungen dabei.


brainless hat geschrieben:"....und deshalb lassen wir den Kollegen jetzt mal schön im Regen stehen.
Soll er doch alleine gucken, wo er bleibt.
Wenn wir einen Rat geben, könnte der ja falsch sein."

Immer schön raushalten, falls es mal nicht so klar ist, oder?!
...


lieber überall einmischen und gleichmal händler bashen. was ist schlecht daran sich mal beide seiten anzuhören? und darf es keine andere meinung als deine geben? und wieso "kollege" ?

brainless am 12 Sep 2017 22:42:57

cbra hat geschrieben:was an meinem geschreibsel ist denn falsch?


Du schreibst:
er kontaktiert den händler und bekommt umgehend einen termin der zu seiner reiseplanung passt.


Der TE schreibt:
Danke für die Antworten,

ich habe Ihm sofort geschrieben. Er meldet sich dann erst Tage später. Ich solle ihm das Auto hinstellen, doch der Werkstattmeister bei Fiat ist noch ne Woche in URlaub und er ist auch noch ein paar Tage nicht im Haus.
Jetzt haben wür uns auf den 24.9 geeinigt, da ich da für 9 Tage in den Urlaub fliege.


Merkst Du den Unterschied?


Volker

rkopka am 12 Sep 2017 22:50:58

mithrandir hat geschrieben:Dass man eine Email schickt statt anzurufen, verstehe ich auch nicht.

Das kann ich gut verstehen. In einer Email kann man sich schriftlich genau überlegen, was man schreibt. Der Empfänger kann eine Liste z.B. gleich ausdrucken und weiterverwenden. In einem Gespräch vergißt man leicht Sachen, oder es gibt Mißverständnisse fachlicher oder menschlicher Art. Für eine Aufzeichnung müßte man das Gespräch mitschneiden. Das empfinde ich als sehr unpräzise Kommunikationsform. Der Vorteil ist, daß man z.B. einen Termin in gegenseitiger Abstimmung schnell festlegen kann.
Ist natürlich ein Problem, wenn man mit einem altmodischen Gegenüber zu tun hat, der nur alle paar Tage mal Emails abruft und wo die Hälfte ungelesen im Spamordner verschwindet.

RK

cbra am 12 Sep 2017 22:53:56

brainless hat geschrieben:....

Merkst Du den Unterschied?


Volker


Nein

er beginnt irgendwann anfang september zu jammern und bekommt einen termin zum 24.9. - fiat mann ist auf urlaub - sollte man verstehen. 24.9. passt zu seinem urlaub.

was gibts da zu jammern?

aber mir eigentlich vollkommen egal

gracyboy am 13 Sep 2017 09:07:59

Hallo Leute, bitte nicht untereinander streiten, danke für die Antworten und entschuldigung das ich euch damit unannehmlichkeiten bereite. Ich will keinesfalls unmut zwischen einigen Usern sähen......
Im Kaufvertrag steht nur.

Marke, Typ, KM, BJ,EZ mit dem Briefkopf des Händlers und sonst nichts, rein gar nichts.

Ja vllt. war ich blauäugig, doch die Vielzahl ist es, warum ich mein Vertrauen zu dem Mann verloren hab.

Es tut mir wirklich leid, das ich euch damit belästigt habe und unter einigen unmut entstanden ist......

Gruss
Markus

cbra am 13 Sep 2017 09:11:44

gracyboy hat geschrieben:Hallo Leute, bitte nicht untereinander streiten, danke für die Antworten und entschuldigung das ich euch damit unannehmlichkeiten bereite. Ich will keinesfalls unmut zwischen einigen Usern sähen......
..

Es tut mir wirklich leid, das ich euch damit belästigt habe und unter einigen unmut entstanden ist......
...


pipifax - das gehört dazu ;)

aber so siehst wenigstens dass es verschiedene sichtweisen zu deinem problem gibt, das ist ja auch wichtig, unsere filterblasen sind eh zu eng ;)

viel erfolg und gutes reisen

gracyboy am 13 Sep 2017 09:20:05

Habe jetzt in einem anderen Thread ähnliches gelesen. Das Womo steht bei demjenigen seit 4 Wochen beim Händler zur Nachbesserung. :cry: :cry:

Vor dem hab ich dann ein wenig Bammel, dass es ihm nämlich am Ar.... vorbei geht, denn seine Kohle hat er ja.

Naja mal schauen.

Gruss
Markus

Julia10 am 13 Sep 2017 09:55:57

gracyboy hat geschrieben: Das Womo steht bei demjenigen seit 4 Wochen beim Händler zur Nachbesserung. :cry: :cry:
Vor dem hab ich dann ein wenig Bammel, dass es ihm nämlich am Ar.... vorbei geht, denn seine Kohle hat er ja.
Markus


Mach bei der Abgabe schriftlich einen Termin aus, an dem Du das Fahrzeug, nach Beseitigung aller aufgelisteten Mängel, abholen kannst.

Ob es etwas hilft, ist ungewiss, aber Du hast notfalles etwas in der Hand, für den Fall....

Julia

mithrandir am 13 Sep 2017 11:02:58

cbra hat geschrieben:pipifax - das gehört dazu ;)
aber so siehst wenigstens dass es verschiedene sichtweisen zu deinem problem gibt, das ist ja auch wichtig, unsere filterblasen sind eh zu eng ;)


Dem kann man nur zustimmen. Jeder von uns hat seine Meinung und meint oft, dass es die einzig richtige ist. dann kommen noch Emotionen dazu... das macht das Forum unterhaltsam, darfst dir nur nicht alles zu sehr zu Herzen nehmen.

Zum eigentlichen Thema:
Das Kind liegt jetzt mal im Brunnen. Wie schon mehrfach beschrieben, reichen deine Beschreibungen nicht um die Gesamtsituation zu erfassen.
Letzten Endes entscheidet dein Bauchgefühl ncah dem Gespräch mit dem Händler, ob es sinnvoll ist härtere Bandagen anzulegen --> Gutachter/Anwalt oder auf eine gütliche EInigung zu vertrauen.
ersteres kann sich in die Länge ziehen und Geld kosten, zweiteres kann sich auch in die Länge ziehen und im schlimmsten Fall in ersterem enden. :?




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Zusammenfassung rechtliches, Parken, Sitzplätze
Wer hat Erfahrungen mit ESV Schwenger Versicherungen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt