aqua
cw

Rollerbatterie leer, wie aufladen?


Pictor am 12 Sep 2017 10:30:46

Hallo zusammen,
ich habe eine Aprilie 125ccm Roller den ich sehr selten nutze. Und wenn ich dann mal brauche ist die Batterie leer.
Derzeit ist eine normale Säurebatterie drin. Bringt es was wenn ich auf nen anderen Typ gehe ? Ist Gel, AGM oder Lithium besser geeignet ?

Energiemacher am 12 Sep 2017 10:40:40

Wie wäre es denn einfach die Batterie an ein Ladegerät zu hängen? .....nennt sich dann Erhaltungsladung.


Grüße

Lancelot am 12 Sep 2017 10:43:34

Pictor hat geschrieben: Und wenn ich dann mal brauche ist die Batterie leer.

Hi Rainer,
nimm ein paar Euro in die Hand und leiste Dir einen "Batterie-Refresher". Beispiel da : --> Link

Damit hast Du immer eine ordentlich geladenen Batterie. Darfst halt nicht vergessen, die ab-und-zu auch mal ans Stromnetz zu hängen .. :)

dieterk am 12 Sep 2017 11:38:42

Hallo,
ich habe ein elektr. Ladegerät, ähnlich CTEK, von Discounter. Hat unter 20 Euro gekostet. Das hänge ich bei längerer Nichtnutzung immer ans Moped dran. Habe eine Kymco Grand Dink 125. Dies hat eine 9AH Gel-Batterie.
Gruß
Dieter

BadHunter am 12 Sep 2017 11:43:53

In meinem Motorrad habe ich eine Gel-Batterie, die Original-Harley-Batterie (auch Gel) hat 11 Jahre gehalten, die letzten 2 Jahre hatte ich aber auch bei längerer Nicht-Nutzung (besonders im Winter) so ein günstiges Lade- und Erhaltungsgerät vom Discounter (weiß nicht mehr ob bei Aldi oder Lidl gekauft) angeschlossen, weil die Batterieleistung schon manchmal nicht mehr zum Starten ausreichte. Damit habe ich die Batterie die letzten 2 Jahre noch am Leben gehalten.
Die Neue wird nun grundsätzlich über Winter oder bei voraussichtlich längeren Standzeiten ans Ladegerät angeschlossen, denn wie bei allen Batterien sind Tiefentladungen, die sonst zwischenzeitlich auftreten, nicht gerade förderlich für die Lebensdauer...

dieterk am 12 Sep 2017 13:35:58

So wie Jens mache ich das auch.
Über Winter hängt das Teil immer am Ladegerät.

Gruß
Dieter

xbmcg am 12 Sep 2017 16:01:57

Ich hab mir ein Ladekabel für das WoMo gebaut, die Batterie wird im Roller
in der WoMo-Garage mitgeladen, dazu eine 12V Steckdose in der Heckgarage
eingebaut, eine weitere Buchse im Roller unter der Sitzbank und ein Kabel
mit 2 Stecker + Schnurschalter zum Ausschalten bei Bedarf.

Da mein Roller eine Nassbatterie hat, hab ich im Schnurschalter-Gehäuse
noch eine Silizium 15A Diode eingebaut, um die Ladespannung von 14.8V
auf 14.1V abzusenken und die Erhaltungsladung auf 12.9 statt 13.6V, damit
die Nassbatterie im Moped nicht vertrocknet. Geladen wird über alles was
grad da ist (Landstrom, Solar, Lichtmaschine).

Wenn ich mal eine neue brauche, baue ich eine AGM ein gleicher Größe, dann kommt
die Diode wieder weg und dafür eine Schottky Diode rein (0.2V Abfall).

Das Moped ist immer am Stromkreis mit angeschlossen, wenn es nicht gebraucht
wird, durch die Diode ist ein Rückfluß der Ladung ins Bordnetz ausgeschlossen.

JoFoe am 12 Sep 2017 16:11:33

Pictor hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich habe eine Aprilie 125ccm Roller den ich sehr selten nutze. Und wenn ich dann mal brauche ist die Batterie leer.
Derzeit ist eine normale Säurebatterie drin. Bringt es was wenn ich auf nen anderen Typ gehe ? Ist Gel, AGM oder Lithium besser geeignet ?


Ich habe eine Gel Batt. verbaut hält länger als die Nass-Batt . aber auch die wollen irgendwann mal geladen werden . :mrgreen: :mrgreen:

brainless am 12 Sep 2017 16:31:12

Spar das Geld für teure Ladegeräte oder Refresher.
Verbinde das Angenehme (Gewicht einsparen) mit dem Komfortablen (monatliche Selbstentladung max. 5%!) und kauf Dir eine Lithium-Ionen Batterie:
--> Link
Falls die nicht an Deinen Roller passt - es gibt garantiert eine passende Batterie,



Volker

BadHunter am 12 Sep 2017 18:14:09

brainless hat geschrieben:Spar das Geld für teure Ladegeräte oder Refresher.


Volker


Hmm, das Lade- und Erhaltungsgerät vom Discounter hat irgendwas bei 14 oder 17 € gekostet und funktioniert jetzt seit ca. 5 Jahren einwandfrei bei mir....

brainless am 12 Sep 2017 20:24:06

Tja Jens,

so ist das eben mit Vorurteilen....
Der TE braucht ohnehin eine neue Batterie - da hilft ihm dein gelobter Refresher vom Discounter recht wenig,


Volker

BadHunter am 13 Sep 2017 06:31:46

brainless hat geschrieben:Tja Jens,

so ist das eben mit Vorurteilen....
Der TE braucht ohnehin eine neue Batterie - da hilft ihm dein gelobter Refresher vom Discounter recht wenig,


Volker


Sicher nicht, aber für die Zukunft könnte das sehr hilfreich sein... Habe schon diverse Motorradfahrer kennengelernt, bei denen aufgrund mangelnder Nutzung und Pflege die neue Batterie nach einem Jahr wieder hinüber war....

Aber was hat Deine Aussage jetzt mit "Vorurteilen" zu tun???

Pictor am 13 Sep 2017 10:00:49

Danke für die Antworten.
Ich hab mir jetzt mal ne neue Batterie und einen Trennschalter besorgt. Mal sehen was draus wird.
Erhaltungsladung funktioniert leider nicht, da der Roller selten in der Nähe einer Steckdose steht.

Variophoenix am 13 Sep 2017 13:20:10

Oder du kaufst eine Lifepo4 Batterie, da hast du mehr Power ohne Selbstentladung. Die kann fast ewig stehen bleiben. Voraussetzung ist allerdings, dass der Roller selber keinen Strom zieht wenn er aus ist.
Hatte 7 Jahre einen Roller mit solchen Batterien. Nun habe ich ihn in den Bergen überhitzt. Accus wurden rausgenommen und günstig verkauft. Die leben jetzt im Wohnmobil weiter eines Freundes.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

E-Bike Akkus mit der Autobatterie laden....
Boerner Mobil in Metzingen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt