zappa am 12 Sep 2017 18:44:52

Hallo, nun habe ich also auch ein E-Fahrrad und würde dies gerne unterwegs laden.
Wer hat denn einen DC/DC Powerlader 12V - 36 Volt im Einsatz und kann Tipps geben?
Es geht nicht um einen 230 Volt Umwerter !!! Z

korikorakorinthe am 12 Sep 2017 19:21:13

Ich lade mein e-bike (36 V) mit einem 12 V Lader und das klappt wunderbar.

Was willst Du denn genau wissen ?

wenn Dein Akku einen 2-poligen Anschluss hat, kannst Du auch jedes handelsübliche Modellbau-Ladegerät (mit Li-Ion-Ladefunktion) nehmen.
So mache ich es.
Ich schließe es direkt an die Aufbaubatterie an aber es geht sicher bei entsprechend dimensionierter Absicherung auch über eine 12V-Steckdose.

Aber aufpassen: eine Vollladung zieht ordentlich Kapazität aus der Aufbaubatterie.
Ohne Solar-oder-Landstrom-oder Lichtmaschinennachladung ist so eine z.B. 80 Ah-Batterie schnell an ihrer Grenze.

Gruß
Stefan

Dethleff 1 am 12 Sep 2017 20:44:17

ich lade mein E Bik mit einen 12 Volt Ladegerät über den Zigarettenanzünder während der Fahrt !!!

SvenZ am 12 Sep 2017 20:57:55

Hallo,

ich habe das Original 12 V Ladegerät von Bosch besorgt - klappt tadellos. Ladevorgang jedoch doppelt so lang wie mit der 4 A / 230 V Version.

Gruß,
Sven

Variophoenix am 12 Sep 2017 21:26:19

Ich habe mir einen Step up Wandler bestellt. Da kann ich den Strom und die Spannung so einstellen wie ich das will. Geht aber nur wenn vom Originallader nur 2 Kabel = Plus und Minus raus kommen. Kommt von China für ca. 18€.

zappa am 13 Sep 2017 12:09:57

Hallo René, interessant, denn ich habe keinen Bosch antrieb und brauche 2poligen Anschluß,
die WWW-Seite vom Powerbutler geht nicht mehr, da scheint was faul zu sein. Bitte berichte mal, ob und wie das klappt. Z

arnom am 13 Sep 2017 22:43:39

Soweit ich weiß,ist der Besitzer der Fa Powerbutler verstorben.Die Firma gibt es nicht mehr.

rolfblock am 14 Sep 2017 17:28:45

Für mein persöhnliches Empfinden ist der "Umweg" über den Wechselrichter die sinnvollste Methode E-Bike Akkus zu laden.
Den Wechselrichter hab ich sowieso dabei, der ist unverzichtbar. Also macht es auch nichts aus ihn zu benutzen.
Die Wandlerverluste sind da, aber nicht so wichtig, wie man auf den ersten Blick meinen könnte.

Ich hatte für meinen Laptop ein 12 V=> 19 V Ladegerät gekauft. Laptop geklaut, Ladegerät liegt rum.
Neuer Laptop braucht wieder "sein" Ladegerät. Smartphone braucht USB. Smartphone 2 braucht USB mit Zwischenstecker.
Bootsakku lädt am besten mit 230 V.
Was brauch ich, wenn ich eine Fahrradtour vom Womo aus starten will? Natürlich die beiden 230 V Ladegeräte für die Kneipe zwischendurch oder die Pension.
Und dann brauch ich im Womo noch mal 2 Ladegeräte für 12 V? = doppelte Hardware? Doppeltes Gewicht, doppelte Plüngeln rumfliegen?

Bei mir gibt es nur noch 230 V für alles. Ist billiger, leichter, mit Funktionsgarantie!

Keep it simple!

ok so manchmal packt mich die Experimentierlust. Es treten an ein Waeco 1 kW Wechselrichter gegen einen Conrad 150 W WR.
Beide Sinus, beide mit gutem Sinus.

Stromaufnahme ohne 230 V Last, muss ich mal genau messen, im 100 A Messbereich ist der Unterschied, naja wie soll ich sagen, eben nicht überschaubar, also sehr klein.

Mit den 60 W Last meines Pedelec Laders wieder kaum Unterschied. Ich sollte es mal genau messen.

Aber wie wichtig ist es denn in der Praxis?

Ziemlich unwichtig.

Ob bei 500 Wh für den Akku noch 50 oder 75 Wh Verluste zu addieren sind. Peanuts!
Sparen kann man, indem man die Balancierphase des Pedelec Akkus mal weglässt, die kostet nur WR Verluste und Bypassverluste.
Das ist Luxus für den Akku, der mal (nicht immer) ausfallen darf.

Bevor ich also irgendwelches Geld in 12 V auf was auch immer investiere, nehm ich einen 230 V Wechselrichter und alles funktioniert, immer, sofort, reliable.

Variophoenix am 14 Sep 2017 17:52:28

zappa hat geschrieben:Hallo René, interessant, denn ich habe keinen Bosch antrieb und brauche 2poligen Anschluß,
die WWW-Seite vom Powerbutler geht nicht mehr, da scheint was faul zu sein. Bitte berichte mal, ob und wie das klappt. Z

Das Teil ist nun eingetroffen. Nun kommt es noch in eine Box und dann berichte ich wieder. Und wir reden hier von ingsammt 22€ und alles ist genau nach meinen Bedürfnissen einstellbar. Denn ich will die Accus nicht immer auf 4.15V Zellspannung laden sondern ca 4V. So halten sie länger.
Ich berichte wieder.

Kaltipalti am 15 Sep 2017 08:09:24

Hi,
so einen SetpUp Wandler habe ich auch für unsere zwei Akkus verwendet.
Der Wandler hat eine Digtal Anzeige, ich kann die Ladeschlußspannung einstellen, ich kann den Ladestrom während des Ladens verändern.
Bei Solar und guter Sonnen mehr Ampere Ladestrom - bei wenig Sonne niedrigerer Ladestrom dadurch belaste ich die Batt. nicht so stark - denn bei einer niedrigen Stromentnahme(A) hält die Batterie länger). Der Wandler hat auch die CCCV Ladekurve - durch die Anzeige kann man dies auch sehr schön kontrollieren.
Habe den Lader schon drei Jahre im Einsatz(die Akkus habe ich aber selber konfektioniert(aus Sony Konions)).
Die Stecker vom Pedelek habe ich durch anständige Powerpoles ausgetauscht. War für mich die beste Lösung bei der Wandlung von 12V auf 41V habe ich weniger Verluste als von 12V auf 220V und dann wieder runter.

Gruß Torsten

zappa am 15 Sep 2017 10:11:26

Ich hab jetzt mal die Bastellösung bestellt, kostet ja nicht viel, bin gespannt. Z

tiroler am 15 Sep 2017 11:07:27

Kaltipalti hat geschrieben:Hi,
so einen SetpUp Wandler habe ich auch für unsere zwei Akkus verwendet.


hi hast du eine Bezeichnung von dem Wandler oder einen Link, danke

Kaltipalti am 15 Sep 2017 11:21:36

Hi,
den findest du unter dieser Bezeichnung bei Amazon:
"DC Boost Converter, Quimat Digital Control DC 400W 6-40V bis 8-80V Set Spannungsregler mit LED Display Netzteil " 18,88€ - sogar über Prime bestellbar - gibt es dort aber auch von anderen Anbietern.
Auf der Seite von Groetech unter Ladegeräte / Spannungswandler (Spannungswandler 10-40V DC auf 15-75V DC, step up, mit Anzeige) findest du das Teil auch, ist aber teurer - der hat aber eine gute Beschreibung auf der Seite.

Gruß Torsten

Variophoenix am 15 Sep 2017 17:11:54

So alles nun installiert und es macht was es soll. Bei mir war der Grund eine schonendere Ladung nur ca 3A und bis 40V.
Der Wandler kriegt man hier: --> Link
Die Box ca 110x150mm im Bauhaus. Die Platine passt da super rein. Das Lüfterloch liegt genau an einem grossen Gummi, so dass ich diesen nur zuschneiden musste.
Dann noch ein Stecker für die 12V Dosen. Da fliessen gute 15A drüber.
Bilder folgen.

Variophoenix am 15 Sep 2017 17:26:52

Spannung einstellen

Strom einstellen

Box zu. Vom Loch aus kann man es nun bedienen. Strom und Spannung ist ablesbar. Auch schaltet es da ein.

Und warm wird es nicht gross. Eingestellter Strom bei 3A und Spannung 40V. Ev. später noch wenig tiefer. Dann hält der Accu länger.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dritter Sitzplatz im Niesmann Bischoff 5 9
Zurrschienen in der Garage Dethleffs teilintegriert Bj 2008
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt