Caravan
motorradtraeger

18 Highlights unserer zweimonatigen Maltareise Teil 1 1, 2


traveller69 am 15 Sep 2017 16:38:52

Malta? Ja, Malta!
Ziel der Mission war es, einen Wanderführer über Malta zu schreiben. Da so ein Buch nicht an einem Tag geschrieben ist, lag es nahe, die kleine Insel mit dem Wohnmobil anzufahren, um es als Basislager für die Wanderungen zu nutzen. So nahmen wir Anfang Februar 2017 die Fähre von Genua nach Palermo/Sizilien, durchquerten die italienische Insel und weiter ging es mit der Schnellfähre nach Malta.
Um es vorweg zu nehmen: Malta ist vor allem um diese Jahreszeit traumhaft schön und hat sich als wahres Wanderparadies entpuppt. Hinzu kommen die vielen einzigartigen UNESCO-Weltkulturerbestätten, sodass es uns während der zwei Monate Aufenthalt nie langweilig wurde. Das Wetter war meist sonnig-warm, aber nicht zu heiß fürs Wandern. Alles grünte und blühte üppig, sodass sich uns ein Fest der Farben präsentierte. Das nass-kalt-graue Wetter in der Heimat haben wir zu keinem Zeitpunkt vermisst ;-)
Wie aus meiner Highlight-Reihe gewohnt,
(Frankreich --> Link, Schweden --> Link, Großbritannien --> Link, Spanien --> Link)
möchte ich mich auch hier auf die Höhepunkte beschränken und vor allem wieder die Bilder sprechen lassen.


Neben der Hauptinsel Malta besteht die Inselgruppe aus zwei weiteren bewohnten Eilanden, nämlich Gozo und dem quasi autofreien, kleinen Comino.

Die Highlights im Überblick:

Insel Malta
01 Marfa Ridge / Għadira
02 Mellieħa / Selmun Palace
03 Xemxija Heritage Trail
04 Majjistral / Anchor Bay
05 Golden Bay
06 Victoria Lines
07 Miġra l-Ferħa
08 Prähistorische Tempel
09 Blue Grotto
10 Der Süden
11 Valletta

Insel Gozo
12 Cliffs of Ta‘ Sannat
13 Dwejra Bay
14 Ta‘ Pinu / Nordwesten
15 Marsalforn / Ramla Bay
16 San Blas Bay
17 Südosten

Insel Comino
18 Rundweg

Wie im Titel des Reiseberichts angedeutet gibt es noch einen zweiten Teil. Da wir ohnehin schon auf Sizilien waren, lag es nahe, uns auch diese Insel auf dem Rückweg einen Monat lang etwas genauer anzuschauen. Doch dazu dann später mehr ...

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

traveller69 am 16 Sep 2017 08:05:14

Highlight 01: Marfa Ridge / Għadira

Malta ist dicht besiedelt, vor allem der Raum im Osten um die Hauptstadt Valletta herum ist ein großes Stadtgebiet. Ganz anders der Westen oder der Norden, Marfa Ridge, das einsame Ende von Malta, in dem sich herrlich wandern lässt.

Ab Anfang Februar überziehen die weißen Blüten des wilden Senfs die Hänge.


Der weithin sichtbare St Agatha's Tower, im Volksmund Red Tower genannt, wurde Mitte des 17 Jh. von den Rittern des Malteserordens als Signalturm errichtet.


Treppen wurden vor Jahrhunderten, wenn nicht gar vor Jahrtausenden in die Klippen geschlagen, um die Flächen am Meer zugänglich zu machen.


Unser Hund Flash ist natürlich wieder mit dabei:


Es blüht, doch die Bäume haben noch kein Laub:


Im angrenzenden Għadira Naturreservat entdecken wir sogar ein Chamäleon, bzw. werden darauf aufmerksam gemacht. Bei der Tarnung ist es tatsächlich leicht zu übersehen:

traveller69 am 16 Sep 2017 08:23:10

Highlight 02: Mellieħa / Selmun Palace

Mellieħa thront hoch oben auf einem Felsplateau. Weithin sichtbar ist die rote Kuppel der großen Pfarrkirche, während sich in der Bucht von Mellieħa Maltas längster Sandstrand erstreckt. Doch das Hinterland bietet noch viel schönerer Buchten und wilde Felslandschaften.

Die Imġiebah Bay:


Auch wenn das Wasser herrlich klar ist, die Temperaturen locken noch nicht zum Baden.


Vom Għajn Ħadid Tower aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf die bereits zurückgelegte Strecke, so auch auf die schöne Imġiebah Bay.


Der Nickende Sauerklee überzieht Malta im Frühjahr mit gelben Blütenteppichen. Da die Pflanze während der Besatzungzeit der Briten nach Malta gebracht wurde, wird sie von den Maltesern die Englische Blume genannt.


Ende des 18. Jh. wurde Selmun Palace als Sommersitz und Jagdschloss von den Malteserrittern erbaut.


Hoch oben über der Mistra Bay thront Selmun Palace.

traveller69 am 16 Sep 2017 08:38:03

Highlight 03: Xemxija Heritage Trail

Auf dem knapp 3 km langen Xemxija Heritage Trail macht man eine Zeitreise durch die Geschichte Maltas. Das ist Geschichte zum Anfassen!

Mal Wohnhöhle, mal Begräbnisstätte - über die Jahrtausende wurde diese Höhle vielfältig genutzt.


Der älteste Johannisbrotbaum, bereits vor 1000 Jahren hat dieser Baum die Malteser ernährt:


Der Affodill begnügt sich mit dem felsigen Boden der Garigue und bildet stellenweise auch ein Meer aus Blüten.


Die sog. Cart Ruts, tiefe, paarweise verlaufende Schleifspuren im Fels, findet man überall auf Malta. Man vermutet, dass sie bereits in der Bronzezeit entstanden sind, aber die Ursache gibt noch Rätsel auf.

traveller69 am 16 Sep 2017 08:57:52

Highlight 04: Majjistral / Anchor Bay

Der Il-Majjistral Natur- und Geschichtspark umfasst im Westen eine rauhe Landschaft. Hier findet man auch die am stärksten zerklüfteten Klippen Maltas.

Die Wachtürme aus der Zeit des Malteserordens überragen die Buchten.


Die Schönheit offenbart sich erst richtig, wenn man zu den Klippen hinab steigt und sich in Mitten eines riesigen Steingartens glaubt.


In den Mauerritzen wohnen Geckos:


Am Ende des Naturparks liegt die Anchor Bay, in der 1980 Popeye-Village als Filmkulisse der Disney-Produktion mit Robin Williams erschaffen wurde. Heute ist die Anlage Vergnügungspark mit täglichen Shows und Animationsprogrammen.

traveller69 am 16 Sep 2017 09:11:24

Highlight 05: Golden Bay

Die schönsten Sandstrände Maltas liegen auch im Westen, die Golden Bay ist nur einer davon.

Die Ġnejna Bay bietet einen schönen Badefelsen, der wegen seiner Abgeschiedenheit bei FKKlern sehr beliebt ist. Freikörperkultur wird auf dem katholischen Malta nicht gerne gesehen...


Der Regen wäscht interessante Formen aus den Lehmhängen heraus


Die darunter liegende Schicht wird von gelbem Sandstein gebildet, aus dem die meisten Häuser auf Malta gebaut wurden


Auch die Għajn Tuffieħa Bay hat einen schönen Sandstrand:

traveller69 am 16 Sep 2017 14:48:27

Highlight 06: Victoria Lines

Auch Malta hat seine "Chinesische Mauer": Die englischen Besatzer haben eine Mauer quer durch die Insel gezogen, um mögliche Angreifer aus dem Norden besser abwehren zu können. Auf einer Wanderung entlang der Victoria Lines, benannt nach der britischen Königin, ergeben sich wunderbare Ausblicke vom Höhenrücken aus.


Ab Mitte März blüht die Weidenblatt-Akazie, deren gelbe Blüten wie Trauben an der Rebe hängen. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Australien.


Im Zick-Zack schlängelt sich die Mauer durch die Täler:


Schließlich endet die Mauer beim Meer. In den Fels gehauene Becken dienten der Salzgewinnung.

traveller69 am 16 Sep 2017 14:58:30

Highlight 07: Miġra l-Ferħa

Dieser Küstenabschnitt im Westen gehört zu den entlegensten Ecken auf Malta. Noch nicht einmal der öffentliche Bus, der sonst keine Ecke auslässt, kommt hier her. Hier kann man auch wunderbar frei stehen, unter der Woche einsam in schönster Lage.

Ein toller Pfad entlang der Steilklippen:


Am Ende wird der Entdecker mit Höhlen, Treppen, Salinenbecken und bizarren Gesteinsformationen belohnt.


Ein traditionelles Bauernhaus mit Treppe zur Dachterrasse:


In einer Höhle schläft der Jäger der Nacht:


Auch nach Süden erstrecken sich die Klippen:

traveller69 am 16 Sep 2017 15:19:25

Highlight 08: Prähistorische Tempel

Weltweit einzigartig sind die Tempelanlagen aus der Jungsteinzeit und gehören daher zu Recht zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders gut erhalten sind die beeindruckenden Tempel Ħaġar Qim und Mnajdra, die inzwischen mit einem Dach vor weiterer Verwitterung geschützt werden.

Es ist verblüffend, was der Mensch vor 5000 Jahren bereits geschaffen hat:


Diese Mauerpfefferart wächst direkt aus den Steinritzen und bildet im März/April wunderschöne kleine sternförmige Blüten aus.


Den Küstenabschnitt unterhalb der Tempel sollte man nicht verpassen:


Eine kleine Kletterpartie führt runter zum Felsbogen:

traveller69 am 16 Sep 2017 15:53:49

Highlight 09: Blue Grotto

Bekannt und nicht zu unrecht beliebt ist die Blue Grotto von Malta. Die Engländer wollten diese Ehre nicht alleine Capri überlassen und tauften ihre eigene Blaue Grotte.


Auch der Skink wohnt in Mauerritzen und bewegt sich trotz seiner kurzen Beinchen recht flink.


Nur mit einer Bootstour lässt sich das Farbenspiel der blauen Grotte bewundern - aber nicht zu viel erwarten. Trotzdem lohnt sich der kurze Trip auf jeden Fall.


Die Hottentottenfeige, nur einer ihrer vielen Namen, gedeiht an Stränden und kommt auch in strahlend gelber Farbvariation vor.


Weit spannender ist die Kletterei durch die benachbarte Schlucht. Unten am Meer wird man auch mit einer "Blauen Grotte" belohnt:

traveller69 am 16 Sep 2017 16:36:17

Highlight 10: Der Süden

Im Süden Maltas schlägt das industrielle Herz Maltas. Die Schornsteine des Kraftwerks und der Freeport mit seinen mächtigen Kränen zum Beladen der wolkenkratzerhohen Containerschiffe dominieren die Szenerie. Trotzdem sollte man einen Besuch nicht scheuen, denn es gibt malerische Fischerhäfen, palmengesäumte weiße Sandstrände, schöne Steilklippen und aufregende Höhlen zu entdecken.

Im Hafen von Marsaxlokk liegen die Luzzus, die bunt bemalten Fischerboote der Malteser. Die am Bug aufgemalten Augen der ägyptischen Gottheit Horus sollen Glück bringen und Gefahren abwenden. Ein über 2500 Jahre altes Erbe aus den Zeiten der Phönizier


Auf der Wanderung entlang der Küste gibt es jede Menge Traumbuchten.


Der St. Thomas Tower ist der größte Turm der Malteserritter und gleicht eher einer Festung.


Die weißen Steilklippen geben einen besonders schönen Kontrast zum Blau des Meeres.


Ab Mitte März blüht der Illyrische Siegwurz. Die Blüten sind wunderschön.


Die Gegensätze in Birżebbuġa könnten nicht größer sein, auf der einen Seite liegt der mit Palmen umsäumte weiße Sandstrand und gegenüber liegt der Freeport. Doch die wahren Schätze finden sich unter der Erde...

Ein Einheimischer führt mich zu den Zisternen und Bädern einer römischen Villa. Für mich der größte Schatz aus der römischen Zeit auf Malta. Leider kümmern sich die maltesischen Behörden nicht um diese Anlage, die zunehmend zerfällt. Vor 50 Jahren konnte man hier unten sogar noch Mosaiken finden...


Fast ebenso spannend ist die wegen Felsabsturz offiziell gesperrte Għar Ħasan Cave. Wer es dennoch wagt, kann mit einer Taschenlampe das verzweigte Höhlensystem erkunden.


Ganz offiziell zugänglich ist die Ghar Dalam Cave. Über die Jahrtausende haben sich in mehreren Schichten Sedimente abgelagert, in denen vor allem viele Knochen zu finden sind. So konnte man nachweisen, dass auf Malta auch mal Elefanten und Flusspferde gelebt haben.


Sonnenuntergang mit Blick auf die kleine unbewohnte Insel Fifla. Die Engländer nutzten die Insel als Testgebiet für Bombenabwürfe. Inzwischen steht sie jedoch unter Naturschutz, aber man munkelt, dass dort seltsam mutierte Tiere hausen ...

traveller69 am 16 Sep 2017 16:56:17

Highlight 11: Valletta

Nach der großen Belagerung durch die Türken wurde Maltas Hauptstadt im Jahre 1566 vom Großmeister des Malteserordens La Valette als Festungshalbinsel geplant. Seitdem hat sich das Stadtbild kaum verändert und gehört ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Besonders malerisch sind die Gassen:


Auf Malta wird Fastnacht ausgelassen mit Musik und Umzügen gefeiert:


Die Bibliothek von Valletta:

traveller69 am 16 Sep 2017 17:04:47

Highlight 12: Cliffs of Ta‘ Sannat

Nun verlassen wir Malta und gelangen zur kleineren Schwesterinsel Gozo. Vom quirligen Victoria im Inselinnern abgesehen herrscht auf Gozo beschauliche Ruhe - ideal zum Wandern!

Die Klippen von Ta' Sannat sind die beeindruckensten des maltesischen Archipels.


Es ergeben sich immer wieder atemberaubende Ausblicke:


Bis zum Abend wandere und staune ich hier:

traveller69 am 16 Sep 2017 17:16:04

Highlight 13: Dwejra Bay

Das Wahrzeichen der maltesischen Inseln war das Azure Window - ein Felsbogen im Meer, der fast jedes Titelbild eines Maltareiseführers ziert und wohl auf jeder zweiten Ansichtkarte zu sehen war - ja, war, denn ein Sturm hat uns abgehalten dieses Naturwunder zu besuchen und am nächsten Morgen war das gigantische Felsentor ohne jegliche Spur im Meer verschwunden.

Hier im Bildzentrum stand gestern noch das Azure WIndow:


Aber auch ohne das Azure Window ist dies noch einer der aufregendsten Küstenabschnitte und ist Anwärter zum UNESCO-Weltnaturerbe:

traveller69 am 16 Sep 2017 17:26:43

Highlight 14: Ta‘ Pinu / Nordwesten

Die Basilika von Ta‘ Pinu im neo-romanischen Stil ist keine hundert Jahre alt, aber dennoch ein wahres Schmuckstück.


Direkt von der Kirche aus startet der Kreuzweg hoch zum Felsplateau Ta' Għammar.


Morgens ist man hier ganz einsam und das Licht berührend schön:


Die Wanderung führt in den einsamen Nordwesten von Gozo, aber ich werde dennoch beobachtet:


Das Meer fließt in die Schlucht vom Wied Għasri und leuchtet in einem unwirklichen Blau.

traveller69 am 16 Sep 2017 17:59:36

Highlight 15: Marsalforn / Ramla Bay

In der Nebensaison liegt der Küstenort Marsalforn noch im Dornröschenschlaf und auch der schöne, wie beliebte Strand der Ramla Bay ist noch einsam.

Der "Zuckerhut" von Marsalforn hat etwas bescheidenere Ausmaße wie derjenige nahe der Hauptstadt Brasiliens, aber um so prominenter ist der Erlöser weithin sichtbar.


Bei Marsalforn gibt es noch Salzpfannen (nicht diese), die noch heute zur Salzgewinnung im kleinen Rahmen genutzt werden.


Auf der Wanderung nach Xagħra hat man schöne Ausblicke zur Inselhauptstadt Victoria und der Zitadelle:


Die bunten Türen von Xagħra.


Von der Aussichtsplattform Calypso Cave hat man einen tollen Ausblick auf die Ramla Bay.


Die Ramla Bay - einer der schönsten Sandstrände von Gozo und Malta:

traveller69 am 16 Sep 2017 18:06:12

Highlight 16: San Blas Bay

Bei der schönen Barock-Kirche von In-Nadur startet meine Wanderung heute...


... zur schönen und einsam gelegenen San Blas Bay:


Im weiteren Verlauf habe ich immer wieder tolle Ausblicke auf die Bucht:


Der Sopu Tower:

traveller69 am 16 Sep 2017 18:14:10

Highlight 17: Südosten

Meine letzte Wanderung im Südosten der Insel startet bei der Kirche von Qala, bei der gerade zufällig ein Oldtimer-Treffen stattfindet:


Geckos gibt es in verschiedenen Farben, mit ihren "Saugnäpfen" an den Zehen kleben sie förmlich am Untergrund fest.


Mission erfolgreich, im Frühjahr erscheint der Wanderführer, hier ist das Titelbild:

traveller69 am 16 Sep 2017 18:23:03

Highlight 18: Comino

Comino, zwischen den größeren Nachbarinseln Gozo und Malta gelegen, kann nur von dort aus mit der Personenfähre oder einem Ausflugsschiff erreicht werden. Daher ist das kleine, felsige Eiland fast autofrei und kann auf einer Wanderung erkundet werden.

Mit der Personenfähre legt man an der fantastischen Blauen Lagune an.


Vom Wachturm des Malteserordens hat man tolle Ausblicke über die Bucht bis hin nach Gozo.


Die Ostküste ist stark zerklüftet:

traveller69 am 16 Sep 2017 18:32:22

Das waren sie, unsere Höhepunkte. Malta hat uns wirklich begeistert. Wohnmobile haben wir allerdings nicht viele gesehen. Immerhin gibt es auf der Hauptinsel zwei Campingplätze, einen offiziellen Stellplatz und viele Möglichkeiten zum Freistehen. Natur und Kultur sind jedenfalls einzigartig und haben uns mit ihrer Vielfalt überrascht. Nun bin ich gespannt, wie Euch die Highlights gefallen, vielleicht sieht man sich ja wieder auf den Inseln ...

Teil 2, unsere Runde durch Sizilien, folgt dann später.

HeikeD am 18 Sep 2017 17:19:37

Vielen Dank für diesen tollen Bericht, das sieht ja fantastisch aus dort!

Malta steht ab sofort auf unserer Urlaubsliste!

tztz2000 am 18 Sep 2017 17:28:36

Klasse Bericht, Torsten! :ja:

Und fantastische Fotos, super! :top:

Lancelot am 18 Sep 2017 17:36:01

Grandioser Bericht, super Fotos :!:
:dankeschoen:

Alex Wittig am 18 Sep 2017 17:43:36

Hallo,

vielen Dank für den tollen Bericht mit den schönen Fotos und das dadurch entstandene Urlaubsfeeling[/b] :lol:
Ich war dieses Jahr mit dem Flieger auf Malta und habe einige Orte wiedererkannt ;D

Gruß
Tina Wittig

Micha1958 am 18 Sep 2017 19:04:12

Was für ein Wahnsinnsbericht und tolle Fotos.
Es ist einfach der Hammer die schön unsere Erde ist.

Danke ! :zustimm:

Gruß Micha

Roman am 18 Sep 2017 19:12:30

Hallo Torsten,

eine erstklassige Fotodokumentation über Malta hast du hier abgeliefert ! Bin echt beeindruckt.... :gut:

Nachdem was ich bisher über Mittelmeerinseln an Bildern gesehen habe oder auch selbst erleben durfte, kommt nach deinem Bericht, Malta direkt hinter Korsika..... :)

Gruß
Roman

rudi-m am 18 Sep 2017 19:20:55

Hallo Torsten,
sensationeller Bereicht mit einmaligen Bilder, dokumentiert :ja:
Ein Danke auch meinerseits!

freundliche Grüße

Lutz171 am 19 Sep 2017 07:57:08

Vielen Dank für diesen sehr informativen Beitrag und die tollen Fotos.

VG Lutz

bernie8 am 19 Sep 2017 16:55:59

Hallo Torsten,

Vielen Dank für den super Bericht !
Unsere Jungs waren im Sommer dort und ich hatte schon einige Bilder gesehen.
Echt beindruckende Natur!

Säcker am 19 Sep 2017 17:31:00

Vielen Dank für diesen super Bildbericht über Malta. :daumen2: Die Bilder sind unbeschreiblich beeindruckend. Mir fällt kein anderer Superlativ ein.

traveller69 am 25 Sep 2017 07:57:39

Ich danke Euch vielmals für Euer Lob! :)

Ich denke, wir hatten viel Glück bei unserem Malta-Besuch, denn der Winter war ausreichend regenreich gewesen, sodass bei unserer Ankunft alles so üppig grünte und blühte. Auch war wohl die gewählte Reisezeit goldrichtig: Zwar gab es Anfang Februar noch ca. einen Regentag in der Woche, aber der wurde schnell von der Sonne wieder abgelöst. Die Temperaturen waren durchweg angenehm, nur ganz selten mussten wir mal morgens die Heizung anwerfen. Bereits ab Mitte März, beginnt das Gras zu welken, es wird trockener, aber manche Pflanzen beginnen erst jetzt mit ihrer Blühte. Spätestens ab Mai wird alles ausgetrocknet sein und der Sommer und Herbst ist heiß und staubig, bis im Winter (hoffentlich) die Niederschläge wieder kommen.

Ganz reizend habe ich die Bevölkerung empfunden, herzlich und offen, ohne dabei aufdringlich zu sein. Mir ist es auch entgegen gekommen, dass man selbst auf dem Lande mit Englisch noch gut weiter kommt und so hatte ich bei meinen Wanderungen immer wieder die Gelegenheit, mit einem Bauern Smalltalk über Wetter, Ernte, Gott und die Welt zu halten.

Wie gesagt sieht man nicht viele Wohnmobile auf Malta und noch nie bin ich so oft auf Bewunderung über unser Wohnmobil gestoßen. Überhaupt sind die Malteser sehr autonärrisch, auch wenn es nicht viele Straßen zum Fahren gibt und im stark besiedelten Osten kommt es dazu noch regelmäßig zum Verkehrsinfarkt. Mit dem Wohnmobil wollten wir uns das nicht antun und haben stattdessen lieber die öffentlichen Busse genutzt, um in die Hauptstadt zu gelangen. Die Busse standen zwar auch im Stau, aber für uns war das wesentlich stressfreier. :wink: Der Linksverkehr ist übrigens kein großes Problem, da gewöhnt man sich schnell daran.

Unser Fazit: Obwohl Malta so klein ist, bietet es eine Vielzahl von abwechslungsreichen Attraktionen. Im Februar und März haben uns die Inseln durch ihre reichhaltige Vegetation bezaubert, sodass wir eine Reise vor allem zu dieser Jahreszeit nur empfehlen können 8)

P.S. an Roman: Korsika ist natürlich durch nichts zu toppen :wink:

Gast am 25 Sep 2017 09:08:10

Vor längerer Zeit (sind es schon wieder 20 Jahre?) war ich zwei Wochen per Bus und Fuss auf Malta und Gozo unterwegs und habe gedacht, ich hätte alle sehenswerten Orte erwandert.

Offensichtlich habe ich mich getäuscht!

Kannst du die ISBN-Nummer oder den Verlag nennen, wo dein Wanderführer zu kaufen ist oder sein wird? Deine Bilder machen Lust auf mehr!

Danke.

Grüße, Alf

Julia10 am 25 Sep 2017 09:16:12

Vielen Dank für diese wunderschönen Reisebericht.

Phantastische Fotos :!: :!: :!: Da möchte man doch gleich ins Meer eintauchen.

Die Pflanzenvielfalt im Frühling ist beeindruckend.

Julia

traveller69 am 27 Sep 2017 14:49:35

KudlWackerl hat geschrieben:Kannst du die ISBN-Nummer oder den Verlag nennen, wo dein Wanderführer zu kaufen ist oder sein wird? Deine Bilder machen Lust auf mehr!


Hallo Alf, die ISBN weiß ich noch nicht, aber der Wanderführer wird beim Rother-Verlag im Frühjahr, voraussichtlich März, erscheinen.

traveller69 am 24 Okt 2017 20:57:34

Ein Highlight möchte ich noch nachrreichen. Weil ich keine Wandertour dort geplant habe, habe ich es doch glatt vergessen: die alte Hauptstadt Mdina und das angrenzende Rabat, zentral auf Malta gelegen.

Erste Siedlungsspuren findet man hier bereits aus der Bronzezeit und die folgenden Eroberer Phönizier, Römer, Araber, Normannen und Türken erweiterten die Festungsanlage. Mdina bedeutet im Arabischen "von Mauern umgebene Stadt". Erst mit der Ankunft der Johanniter und dem Bau der neuen Hauptstadt Valletta an der Küste verlor Mdina seine wichtige Bedeutung.


Das Stadttor das Mdina mit dem angrenzenden Rabat (arabisch = Vorort) verbindet:


Die Hauptattraktion von Rabat liegt unter der Erde, die weitverzweigten Katakomben, die bereits von den Römern angelegt wurden. Nach alter römischer Sitte wurden die Toten außerhalb der Stadtmauern beerdigt:


Die St. Paul Katakomben sind die größten und teils ein weitverzweigtes Labyrinth:

Solofahrer am 24 Okt 2017 22:14:29

Ja, die Inselgruppe von Malta ist landschaftlich und geschichtlich/architektonisch wirklich sehr schön und unheimlich interessant und faszinierend!

Was ich aber bei meinen zweimaligen Besuchen vermisst habe (beim ersten Mal im Unterbewusstsein), ist das Vogelgezwitscher, was die Folge einer beim zweiten Mal hautnah erlebten, fehlgeleiteten Maltesischen Jagdleidenschaft ist. Die Malteser schießen auf alles, was kreucht und fliegt; kein Kaninchen und kein (Zug-) Vogel ist vor den Schießwütigen sicher. Angebundene Lockvögel locken die durchreisenden und Erholung suchenden Zugvögel vor die Flinten und in die Netze. Eine traurige Tradition!

pipo am 25 Okt 2017 08:55:17

Wow eine tolle Bilddokumentation einer Insel, die man sicherlich nicht ganz oben auf dem Zettel hat :top:

Hammer :ja:

Antarena am 25 Okt 2017 16:42:34

Danke für den tollen Bericht und die wunderbaren Bilder!

traveller69 am 23 Nov 2017 17:06:18

Solofahrer hat geschrieben:...Was ich aber bei meinen zweimaligen Besuchen vermisst habe (beim ersten Mal im Unterbewusstsein), ist das Vogelgezwitscher, was die Folge einer beim zweiten Mal hautnah erlebten, fehlgeleiteten Maltesischen Jagdleidenschaft ist. ...


Als wir nach Malta gekommen sind, wußten wir von der Jagdtradition der Malteser und wir waren überrascht, wie viele Vögel es gibt, weit mehr als bei uns. Die Erwartungshaltung beeinflusst wahrscheinlich stark die Wahrnehmung.

Dank des Wanderführers, den wir geschrieben haben, hat es sich jetzt auch ergeben, dass ich nächstes Jahr wieder als Reiseleiter nach Malta zurückkehren darf :)

Canadier am 23 Nov 2017 17:15:51

Hallo Torsten,
beeindruckende Bilder, von einer Insel, die fast niemand so auf dem Schirm hat.

Helmchen am 02 Jan 2018 13:57:15

Hallo Torsten,
ein toller Bericht mit umwerfenden Fotos, vielen Dank dafür.
Gozo war eigentlich für mich immer ein hohes Ziel für einen Tauchurlaub, bin leider nie dazu gekommen, aber was hätte ich da alles verpasst.
Bin gespannt auf Dein Buch.

silent1 am 02 Jan 2018 14:56:09

Eine Freundin von mir ist Malteserin. Nachdem Sie einige Jahre hier in Essen gelebt hat ist Sie vor gut 3 Jahren wieder zurück und lebt aktuell auf Gozo.
Ich konnte das damals nicht so richtig nachvollziehen das Sie diesen Schritt gemacht hat. Sie hat dafür hier zunächst Mann und Kind zurückgelassen.
Nachdem ich nun die wirklich beeindruckenden Bilder sehen, und dadurch die Schönheit der Insel erleben durfte kann ich Ihr Heimweh nun tatsächlich nachvollziehen.
Ihre Entscheidung kann ich nun etwas besser verstehen.
Herzlichen Dank für die tollen Bilder und den Bericht. :top: :top:

PS, auch meine Freundin hat mir hin und wieder ein paar Bilder von Malta geschickt. Vorwiegend habe ich darauf schlechte Straßen und teilweise wenig schöne Häuser gesehen :ja: .
Scheinbar fehlt Ihr ein wenig das Auge, um die wahre Schönheit der Insel im Bild festzuhalten. ;D

traveller69 am 02 Jan 2018 23:07:23

Ja, Malta ist wunderschön und ich freue mich, bereits wieder im April zurückkehren zu dürfen, diesmal als Reiseleiter. :)
Ich bin gespannt, was aus den vielen Baustellen in Valletta geworden ist, das diesjährige Kulturhauptstadt ist.
Die Korrekturen des Wanderführers habe ich gerade abgegeben, sodass einer pünktlichen Veröffentlichung im März nichts mehr im Wege stehen sollte, ich werde berichten...
Ach ja, der Vollständigkeit halber möchte ich an dieser Stelle noch auf Teil 2 unserer Reise verweisen, der uns nach Sizilien geführt hat: --> Link

Asterixwelt am 03 Jan 2018 11:17:33

Hallo Torsten,

danke für die Berichte und sehr schönen Fotos. :lol:

gruß

Michael

traveller69 am 07 Feb 2018 18:05:48

Wie versprochen, möchte ich noch mitteilen, dass der Wanderführer Malta nun im Rother Verlag erschienen ist und das einen Monat früher wie geplant. Wir freuen uns mächtig :)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Sizilien Urlaub steht an
Malta mit dem Wohnmobil
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt