Caravan
luftfederung

Pedelecs versichern 1, 2


LongJohn am 19 Sep 2017 07:29:13

Hallo

Noch haben wir keine Pedelec`s, aber nächstes Jahr. Wir schießt gerade der Gedanke durch den Kopf was denn ist wenn die Pedelecs (z.B. vom Fahrradträger) gestohlen werden. Wer versichert denn das ? KZF Versicherung ? Hausrat ?,
Womo- Diebstahlersicherung (Inventar)? oder gar keiner ?

LongJohn

19grisu63 am 19 Sep 2017 07:31:13

Bei uns sind die in der Hausratversicherung mit versichert. Wir haben bei der Versicherung angefragt und aufgrund der Werte die Versicherungssumme (und damit unseren Beitrag) angepasst. So sind die Pedelecs jetzt auch unterwegs versichert.

LongJohn am 19 Sep 2017 07:38:18

Moin Steffen

Geht deine Versicherung von bestimmten Bedingungen aus wie, .. müssen in geschlossenen Räumen, sein usw.
Oder sind deine Räder auch versichert wenn die nachts hinten auf den Träger sind ?

LongJohn

ramWFnet am 19 Sep 2017 08:26:17

Hallo LongJohn,

da wirst man nicht drumherum kommen die Versicherungsbedingungen der Hausratversicherung genau zu lesen. Es gibt von der Ammerländer eine spezielle Versicherung für Pedelecs.

Gruss Marten

rolf51 am 19 Sep 2017 08:33:48

Hallo,
habe meines auch über die Hausratversicherung abgesichert. Wenn wir unterwegs sind und das Fahrrad abgestellt wird, muss es über ein Fahrradschloss gesichert sein.

19grisu63 am 19 Sep 2017 08:45:34

rolf51 hat geschrieben:.. Wenn wir unterwegs sind und das Fahrrad abgestellt wird, muss es über ein Fahrradschloss gesichert sein.

So sieht es aus :ja:

willi_chic am 19 Sep 2017 08:59:37

allerdings wird nicht jedes Fahrradschloß akzeptiert, und ein VdS zertifiziertes wiegt schon mal 2 kg

meine Empfehlung mal darüber googeln, es gibt viele nützliche Tips was zu tun ist

grüße klaus

rolf51 am 19 Sep 2017 12:01:11

Hallo,
wenn man keine, sag ich mal "Geiz ist Geil" Versicherung hat, dann kann mit einem normalen (billigen) Schloss gesichert werden und eine Nachtklausel besteht auch nicht. Bei mir 2500€, für 23€ im Jahr.

Guenni3967 am 19 Sep 2017 17:23:02

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
wenn man keine, sag ich mal "Geiz ist Geil" Versicherung hat, dann kann mit einem normalen (billigen) Schloss gesichert werden und eine Nachtklausel besteht auch nicht. Bei mir 2500€, für 23€ im Jahr.

Moin Rolf,
welche Versicherung hast Du? 23.-€ pro Jahr richtig

teacosy am 19 Sep 2017 17:28:33

Ich habe dieses Jahr ein Pedelec ISY bekommen und habe dort auch gleich eine 36 Monatige Versicherung abgeschlossen. Ich habe vorab auch meine Versicherung kontaktiert aber es war nicht mitversichert, nicht in dem Umfang. Die Versicherung war zwar nicht billig aber ich schlafe jetzt besser wo ich weiß das ich, wenn, ein neues bekomme es aber auch gegen Wandalismus versichert ist. Vielleicht beim Händler nachfragen beim Kauf.

rolf51 am 19 Sep 2017 17:32:35

Hallo Guenni,
will eigentlich keine Werbung machen.
Bin bei der WGV Versichert, Hausrat u. Gebäude.

Gast am 19 Sep 2017 17:40:15

Ich mache jetzt auch keine Werbung, bin weder verschwiegert, verschwistert, verheiratet usw, meine Versicherung ist die von Wertgarantie. Sie ist mit der Ammerländer vergleichbar, war aber in einigen Details besser für mich. Es gibt keine Mondscheinklausel. Was mit dem E Bike auf dem Dach ist, kann ich nicht sagen, einfach nachfragen. Wenn man die Versicherung mit Vorkasse abschließt, spart man ca 50 % in den ersten 3 Jahren. Ich habe zudem den Komplettschutz. Den Rabatt mit 50 % bekommt man nur bei Abschluss im Fahrradladen. Das ist für mich von Vorteil, weil ich mein E Bike sowieso immer im selben Laden warten lasse. Ein Schloss von Markenherstellern ab einer bestimmten Preisklasse ist Teil der Versichungsbedingungen.

teacosy am 19 Sep 2017 18:11:21

Junio, darf ich mal fragen was die Versicherung dann gekostet hat? Habe auch bei der Wertgarantie abgeschlossen aber von 50% weiß ich nichts. Kannst du mir auch gerne über kurz Nachricht schreiben. Hätte ich auch gemacht bin aber noch Jung Mitglied mit wenig Beiträgen.

Gast am 19 Sep 2017 21:36:06

teacosy hat geschrieben:Junio, darf ich mal fragen was die Versicherung dann gekostet hat? Habe auch bei der Wertgarantie abgeschlossen aber von 50% weiß ich nichts. Kannst du mir auch gerne über kurz Nachricht schreiben. Hätte ich auch gemacht bin aber noch Jung Mitglied mit wenig Beiträgen.


Ich kann es auch öffentlich schreiben. Die Tarife bei Wertgarantie sind nach dem Neupreis des E Bikes gestaffelt. Ich kenne deren genaues Tarifgefüge natürlich nicht. Bei mir war es mit dem Komplettschutz statt 15 € nur 7,50 €. Die Sparnasen werden jetzt einen Aufschrei machen. Das ist nämlich ein Monatstarif. Dafür ist aber mehr drin als bei einer normalen Versicherung. Sehr viel mehr.

Diesen rabattierten Tarif sieht man nicht auf deren Website, der steht nur auf dem Formular beim Händler. Ob er noch verfügbar ist, kann ich nicht sagen. Ich habe den Vertrag im Mai abgeschlossen.

teacosy am 19 Sep 2017 21:44:28

Ja das passt, ich habe 320,-€ für drei Jahre gezahlt. Wie du schon sagtest es kommt auf den Fahrradpreis an. Dafür sind wir dann aber rundherum abgesichert auch wenn uns selber der Akku mal aus der Hand fällt. Ja da werden die Sparnasen jetzt ganz schön schlucken. Ich habe auch erst geschluckt. :razz:

mamohs am 19 Sep 2017 21:57:13

Ich zahle zusätzlich zu meiner Hausratversicherung 110 Euro pro Jahr für die Fahrräder bis 3000 Euro Wert.
Ohne Klausel und Schloß Vorgabe.

LG

avm75 am 19 Sep 2017 22:07:14

Hallo zusammen,

soweit ich weiß, arbeiten mehrere Fahrradhändler mit Wertgarantie zusammen, u.a. auch die ZEG-Händler.
Der Rabatt bei Vorauszahlung ist ganz normal und sogar im Produktinformationsblatt --> Link erwähnt.
Die Tarife sind so weit in Ordnung, da die Händler i.d.R. direkt mit der Versicherung abrechnen können, ist das in der Abwicklung sicherlich ein Vorteil gegenüber "frei abgeschlossenen" Verträgen.

Auch die Tarife der Ammerländer sind grundsolide, aber etwas teurer, wenn ich mich nicht irre.

rolf51 hat geschrieben:...dann kann mit einem normalen (billigen) Schloss gesichert werden und eine Nachtklausel besteht auch nicht. Bei mir 2500€, für 23€ im Jahr.


Hm, bist Du sicher, wegen des Beitrags? Ich hab' gerade mal eine Tarifberechnung auf der Homepage der wgv durchgespielt. Bei angenommener Versicherungssumme i.H. 97.500 EUR, also einer Wfl. von 150m², kann ich die Entschädigungsgrenze für Fahrraddiebstahl in 1% Schritten wählen. Bei 3%, also 2.925,00 EUR ruft die wgv einen Beitrag i.H. 116,21 EUR jährlich auf. Die 2.925,00 EUR stellen dabei die Höchstentschädigung je Versicherungsfall dar. Wenn ein Ehepaar also zwei E-Bikes hätte, sollte es die Summe tunlichst entsprechend nach oben anpassen, oder halt immer nur getrennt fahren ;-)
Die Versicherungsbedingungen der Hausratversicherung konnte ich zwar finden, die des Fahrraddiebstahl-Pakets leider nicht.

teacosy am 19 Sep 2017 22:27:51

Ich seh gerade das es sogar 360€ für drei Jahre im Voraus waren. Ja es ist ein rundum sorglos Paket und so brauch ich mir keine Sorgen machen sollte es mal geklaut werden.

Pooh335 am 20 Sep 2017 07:09:28

Unsere E-Bikes sind in der Hausrat mit drin. Wir haben 6.000 Euro bei den Rädern versichert. Versicherer R+V.
Aber Achtung die Versicherung hat eventuell keine Ahnung was sie versichert.
Mir wurde mein Rad abgeschlossen vor dem Wohnmobil in Südfrankreich geklaut. Ganz aktuell.
Auf der Rechnung stand Akku 400W. Stimmt natürlich nicht ganz, weil dies 400 Wh sind.
Die Dame von der Versicherung war nun der Meinung, dass es sich um einen 400W Motor handelt.
Diese brauchen ein Versicherungskennzeichen und wären dann dort über die Haftpflicht geben Diebstahl versichert.

Nach einem Anruf der Versicherung beim Fahrradladen wurde dann aber der volle Kaufpreis erstattet.
Ich konnte glaubhaft versichern, dass die Polizei in Frankreich zwar die Anzeige aufgenommen hat (Ich musste einen Zettel mit meinen Daten ausfüllen und angeben was gestohlen wurde), einen Stempel draufgedrückt und das wars. Kein Aktenzeichen, keine Suche.
Normalerweise benötigt die Versicherung eine Fundamtbescheinigung. Diese besagt, dass das Rad auch nicht gefunden wurde.
Ich konnte anscheinend glaubhaft machen, dass es eine solche Bescheinigung nicht geben wird.

Beim Fahrradladen gab es aber auch eine eigene Fahrradversicherung. Wenn die eigene Hausrat nicht einschließt ist dies durchaus sinnvoll.

Gast am 20 Sep 2017 07:33:40

Bei euren Wertbetrachtungen beachtet bitte, dass es sich um Höchstgrenzen je Schadensfall handelt.

Mir wurden drei Räder en Block geklaut! Mama war mit zwei Kindern im Schwimmbad und hat die drei Räder mit einem Schloss an den Ständer und zusammen geschlossen.

Die Grenze von 2.500 hat dann natürlich nicht gereicht.

Grüße, Alf

udob am 20 Sep 2017 07:44:45

Wir haben unsere beiden E-Bikes bei der Hausratversicherung der HUK Coburg mitversichert ( 10 % des Hausratwertes).
die sind dann gegen einfachen Diebstahl versichert, d.h. sie könnten auch draußen stehen und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit, müssen nur abgeschlossen sein.

Ich hatte bei dem Fahrradhändler auch eine Versicherung angeboten bekommen.
Das Sorglospaket für 5 Jahre sollte für 2 Räder rund 1.000 € betragen, darin waren auch Schäden an Elektrik und Elektronik versichert und zwar auch die Schäden, die in den ersten 2 Jahren in die Garantie fallen.
Daneben aber auch sog. Unfall und Bedienungsfehler.
Ob es sich rechnet?
Wir zahlen nun für 2 Räder zusätzlich rund 80 € jährlich mehr ( mussten auch die Hausrat ein wenig anheben wegen des Preises der Räder - 2 Riese und Müller Räder-).

monana am 20 Sep 2017 08:01:43

Wir haben unsere beiden Pedelecs ebenfalls mit in unserer Hausratversicherung gegen Diebstahl versichert. Dies gilt auch im Ausland (Weltweit) auf Reisen. Die speziellen Radversicherungen sind wesentlich teurer, beinhalten dafür aber auch wesentlich mehr an Leistungen. Es gilt zu überdenken was einem wirklich wichtig ist und ob man die Zusatzleistungen wirklich benötigt bzw. haben möchte. Wir wollten definitiv nur den Verlust bei Diebstahl absichern und haben uns deshalb für den weitaus günstigeren Einschluss in die Hausratversicherung entschieden. Bei uns ist eine Staffelung mit 500€-Schritten möglich zu einem Bruchteil einer Fahrradversicherung. Wir haben uns aber auch gute Schlösser (Sicherheitsstufe mind.10) zugelegt, die nicht ganz so schnell zu knacken sind.

Gast am 20 Sep 2017 08:11:42

Hallo Monana,

Heutzutage werden nicht mehr die Schlösser geknackt, die Diebe kommen mit der Akku-Flex. Das geht dann ratzfatz.

Grüße, Alf

rolf51 am 20 Sep 2017 09:23:31

avm75 hat geschrieben:Hallo zusammen,
Hm, bist Du sicher, wegen des Beitrags?


Hallo,
will mein Vertrag hier nicht reinstellen. Ein paar Eckdaten, Hausrat höher wie von dir angenommen 78€, 2% Versicherungssumme je Versicherungsfall, nicht 2500€ (sorry), sondern 2300€. Meine Frau hat ein Pedelecs um sie 1900€, reicht locker. Mein Fahrrad schon älter, würde ich nicht der Versicherung melden.

willi_chic am 20 Sep 2017 09:39:19

am Besten ist man läßt sich sein Rad garnicht erst klauen...

--> Link scheint mir das ideale Schloß zu sein, ich werde mir eins beschaffen
Versicherungstechnisch dürfte es problematisch sein, denn falls VdS verlangt wird kommt man um 2,5 kg nicht herum

grüße klaus

Gast am 20 Sep 2017 10:04:58

Also ..... In ureigenem Interesse habe ich ein gutes Schloss und kein schönes, buntes Billigschloss, welches auch gern als Geschenkband bezeichnet wird.

Ich mache mir keine Sorgen um das Fahrrad, wenn ich mal irgendwo in Berlin das E Bike für einige Stunden an einer Laterne anschließe, weil einerseits das Schloss zumindest etwas mehr aushält (jedes! Schloss kann geknackt werden), andererseits die Wertgarantie kaum Ausschlusskriterien hat.

Was aber diese Versicherung (und natürlich auch vergleichbare) interessant macht, und zwar für Vielfahrer wie mich, ist der Komplettschutz. Ich fahre mindestens 6000 km im Jahr. Da ist Verschleiß gar nicht auszuschließen. Nicht alles wird übernommen, aber ziemlich viel.

Enra ist eine weitere Versicherung, die auch einen Komplettschutz im Angebot hat, bei genauerem Hinsehen aber bei weitem nicht so viel beinhaltet(e). Allerdings ist der Markt ständig in Bewegung. Die 2016 noch empfehlenswerte Versicherung ist 2018 evtl die rote Laterne und umgekehrt. Vergleichen schützt vor Fehlentscheidung. Wer auf dem Land wohnt und das E Bike in der verschlossenen Garage aufbewahrt, nur bei Sonnenschein mal 5 km radelt, nie unbeaufsichtigt längere Zeit abstellt, wird mit der -angepassten!- Hausratversicherung gut bedient sein. Angepasst = Police moderat erhöht.

avm75 am 20 Sep 2017 12:41:59

rolf51 hat geschrieben:(...) 78€, 2% Versicherungssumme je Versicherungsfall, nicht 2500€ (sorry), sondern 2300€.


Danke, das passt schon besser...
Wenn ich mit den Zahlen bei der wgv online rechne, kommt folgendes heraus:
Vorgaben:
Versicherungssumme Hausrat: 115.000 EUR
Höchstentschädigungsgrenze Fahrrad je Versicherungsfall: 2.300 EUR
Wohnart: Hausrat in ständig bewohnter Wohnung in einem Einfamilienhaus, Versicherungsnehmer ist Eigentümer, Risikoort in PLZ 47574
Zahlweise: jährlich per Lastschrifteinzug

wgv - OPTIMAL-Tarif: 199,20 EUR (Hausrat) + 91,38 EUR (Fahrrad) = 290,58 EUR (gesamt)
Hat man auch die Wohngebäudeversicherung bei der wgv, gibt es einen Kombirabatt i.H. 5%, dann sieht's so aus:
wgv - OPTIMAL-Tarif: 189,24 EUR (Hausrat) + 86,81 EUR (Fahrrad) = 276,05 EUR (gesamt)

Aus Spaß habe ich mal mit einigen anderen Tarifen anderer Versicherungsgesellschaften verglichen, immer mit den o.a. Vorgaben. Um es vergleichbar zu halten, habe ich evtl. Kombirabatte, Nachlässe für z.B. Öffentlichen Dienst komplett raus gelassen. Gleichzeitig auf jeglichen Schnickschnack oder Tariferweiterungen komplett verzichtet. Glasbruchversicherungen oder Elementarschadendeckungen wären also ggf. noch oben drauf zu rechnen. Abhängig vom Versicherungsort können die Prämien variieren.

BSG - Sonder-Deckungskonzept: 247,11 EUR (gesamt)
Fahrraddiebstahl ist mitversichert zum Neuwert bis zur Versicherungssumme (ohne Nachtzeitklausel / Sicherungsanforderungen sind zu beachten)

Ammerländer - Tarif Exclusiv: 120,22 EUR (Hausrat) + 53,42 EUR (Fahrrad) = 173,64 EUR (gesamt)
Bei der Beantragung der Fahrraddiebstahlversicherung (auch für Fahrradanhänger) besteht in allen Produkten grundsätzlich ein 24-Stunden-Schutz. Im Tarif Exclusiv besteht nach beendetem Gebrauch des Fahrrades / Fahrradanhängers keine Einstellpflicht. Auch E-Bikes/Pedelecs gelten als mitversichert, sofern diese nicht der Versicherungspflicht unterliegen.

Axa - Tarif BOXflex: 188,52 EUR (Hausrat) + 74,80 EUR (Fahrrad) = 263,32 EUR (gesamt)
Fahrraddiebstahl ohne Nachtzeitklausel

Generali - KomfortPlus-Schutz: 307,08 EUR (gesamt)
Fahrraddiebstahl ist im Tarif KomfortPlus beitragsfrei bis 5.000 € mitversichert. Eine Erhöhung ist nicht möglich.

LBN - Tarif Besser: 157,62 EUR (Hausrat) + 78,80 EUR (Fahrrad) = 236,42 EUR (gesamt)
Fahrradiebstahl maximal versicherbar bis 3.000 €.

Junio hat geschrieben:...Allerdings ist der Markt ständig in Bewegung. Die 2016 noch empfehlenswerte Versicherung ist 2018 evtl die rote Laterne und umgekehrt. Vergleichen schützt vor Fehlentscheidung...

Der kleine Vergleich oben bestätigt das. Der Markt ist um einiges breiter, spezielle Anforderungen verändern die Prämien möglicherweise. Vergleichen macht immer Sinn. Bewegung ist auch immer im Markt, ob aus der roten Laterne etwas empfehlenswertes wird oder umgekehrt, kann wohl keiner im Vorfeld sagen oder auch nur erahnen.

monana hat geschrieben:Die speziellen Radversicherungen sind wesentlich teurer

Hm.
Auch nicht immer.
Beispiel: Komplettschutz bei der Wertgarantie bei Vorauszahlung für 36 Monate und einer Versicherungssumme bis 3.000,00 EUR kostet 270,00 EUR. Entspricht einem Monatsbeitrag von 7,50 EUR.
Beim Tarif Optimal der wgv (ohne Kombirabatt) kostet die Fahrradversicherung jährlich 91,38 EUR. Entspricht einem Monatsbeitrag von 7,61 EUR. Bei niedrigerer Versicherungssumme und deutlich geringeren Leistungen.

Der kleine Vergleich ersetzt natürlich keine Beratung. Weiter übernehme ich keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Daten.

udob am 20 Sep 2017 15:24:03

udob hat geschrieben:Wir zahlen nun für 2 Räder zusätzlich rund 80 € jährlich mehr ( mussten auch die Hausrat ein wenig anheben wegen des Preises der Räder - 2 Riese und Müller Räder-).

Muss noch ergänzen, die Versicherungssumme beträgt 6.100 € und damit sind beide Räder fast abgedeckt.
Habe es auch gebraucht, denn die wurden nur 3 Monate später aus dem Keller gestohlen.

rolf51 am 20 Sep 2017 17:08:40

Hallo avm75,
habe über unsere Postleitzahl ein Online-Berechnung durchgeführt.
Vers. Summe 117000 82€, Fahrrad 2% 24€, ergibt einen Jahresbetrag von 106€.
Wenn ich deine weitere Aufstellung sehe, sind wir in BW günstig dran.

avm75 am 21 Sep 2017 02:19:50

rolf51 hat geschrieben:habe über unsere Postleitzahl ein Online-Berechnung durchgeführt.
Vers. Summe 117000 82€, Fahrrad 2% 24€, ergibt einen Jahresbetrag von 106€.
Wenn ich deine weitere Aufstellung sehe, sind wir in BW günstig dran.


Hallo Rolf,

danke :wink:
Das bestätigt einmal mehr, das Pauschalaussagen selten richtig und meist irreführend sind.
Nicht mehr und nicht weniger wollte ich mit dem kleinen Vergleich zeigen.

Auf Baden-Württemberg abstellen würde ich jetzt daher auch nicht. Schon im Nachbarort können die Prämien anders aussehen.

Letztlich ist es gar nicht so kompliziert: Unser schönes Land wird regional mehr oder weniger häufig und heftig von verschiedensten Schadenereignissen heimgesucht, so z.B. Stürme oder langanhaltende Niederschläge. Je mehr Versicherte eine Gesellschaft in einer solchen betroffenen Region hat, umso höher fällt die Schadenquote für die Region aus. Und demzufolge auch umso höher die Prämie.
Die Frage danach, wie bzw. wo man ein E-Bike oder Pedelec am besten versichert, kann am besten jemand beantworten, der sich anhand der gegebenen Situation einen Überblick über den Markt verschafft. Dazu gehört neben dem Wohn- bzw. Risikoort auch die Höhe der Versicherungssumme und andere Dinge. Der Einschluss in die Hausrat kann für den einen sinnvoll, für den anderen total falsch sein. Und auch Gesellschaft und Tarif kann sich von Ort zu Ort und von Fall zu Fall als mehr oder weniger gut herausstellen.

Wir haben für unsere beiden E-Bikes einen Komplettschutz abgeschlossen.
Meine beiden Rennräder, das Rennrad meiner Frau und auch mein Mountainbike, sowie das Kinder-Fahrrad sprengen bei den meisten Hausratversicherungen den Rahmen des Versicherbaren. Die meisten der o.a. Tarife würden für uns gar nicht ausreichen, im Extremfall. Der ist zugegebenermaßen nicht sehr wahrscheinlich, aber möglich.
Daher musste für uns ein Tarif her, der für wohl die meisten normalen Haushalte a. zu teuer wäre und b. in Teilbereichen unnötige Leistungen aufweist.

Insofern: lieber den Fachmann fragen, als ein Forum, ohne das ich hier jemandem zu Nahe treten möchte... :wink:

LG vom Niederrhein
André, der glaubt, dass in NRW, genauer: im Ruhrgebiet wahrscheinlich mehr Fahrräder "abhanden" kommen, als in anderen Bundesländern überhaupt gefahren werden :wink:

e_boettcher am 21 Sep 2017 14:29:35

KudlWackerl hat geschrieben:.......

Mir wurden drei Räder en Block geklaut! Mama war mit zwei Kindern im Schwimmbad und hat die drei Räder mit einem Schloss an den Ständer und zusammen geschlossen.

Die Grenze von 2.500 hat dann natürlich nicht gereicht.

Grüße, Alf


Wären die Fahrräder alle einzeln abgeschlossen gewesen, so wäre jedes einzelne Rad ein eigenständiger Versicherungsfall mit entsprechender Höchstgrenze gewesen.

Darum: Fahrräder NIE zusammenschliessen!

So sagt es jedenfalls meine Versicherung.

Dumm gelaufen?

Gruss
Edgar

ramWFnet am 21 Sep 2017 18:14:16

Hallo,
es ist immer wieder spannend wie bei Versicherungen die Preise verglichen werden. Kauft man zum Beispiel einen Fernseher auch rein nach dem Preis?
Man sollte doch zumindest den Paragraphen zum Punkt "Diebstahl" durchlesen und schon relativiert sich der Preisunterschied meistens.

  • Ist bei der einen Hausratversicherung das Fahrrad nur versichert wenn es an einen festen Gegenstand (Laterne etc.) mit einen Schloß teuer 49€ angeschlossen ist. Bei der Anderen reicht das zusammenschließen mit einem anderen Fahrrad.
  • Ist bei der einen Versicherung das Fahrrad auch in der Heckgarage bzw. auf dem Fahrradträger versichert und bei der anderen nicht.
  • ...

Gruss Marten

BestiaNegra am 21 Sep 2017 19:38:22

´n Abend,

bei einem guten, günstigen Versicherer sollte die Fahrradversicherung auch für Pedelecs nicht mehr als 50 Euro p.a. kosten, ohne Domizilklausel sein, keine besonderen Schlösser fordern, keine Wertobergrenze oder Stückzahl beinhalten und immer den Neuwert leisten.

Ja, all das gibt es bei einem Regionalversicherer in Niedersachsen.

avm75 am 21 Sep 2017 20:01:08

BestiaNegra hat geschrieben:Ja, all das gibt es bei einem Regionalversicherer in Niedersachsen.


Hallo Volker,

nicht böse sein, aber:
Das ist ebenfalls sehr pauschal. Die VGH versichert eben auch nur regional und nicht bundesweit...

Hier gezeigt einfach mal am Beispiel meiner PLZ:
"Die VGH ist als öffentlich-rechtliches Unternehmen in ihrem Geschäftsgebiet regional begrenzt. Wir können im gewählten PLZ-Gebiet leider keinen Versicherungsschutz bieten."

Aber man kann ja virtuell umziehen... :wink:

Vorgaben:
Versicherungssumme Hausrat: 115.000 EUR
Höchstentschädigungsgrenze Fahrrad je Versicherungsfall: mind. 2.300,00 EUR
Wohnart: Hausrat in ständig bewohnter Wohnung in einem Einfamilienhaus, Versicherungsnehmer ist Eigentümer, Risikoort in PLZ 30159 (das ist Hannover, liegt in Niedersachsen :wink: )
Zahlweise: jährlich per Lastschrifteinzug

VGH - Tarif Standard: 324,49 EUR (gesamt)

Die BSG läge unter den Bedingungen bei 304,55 EUR jährlich, die Ammerländer bei 253,79 EUR jährlich.

Ein Regionalversicherer ist also erstmal nur regional ein guter Ansprechpartner. Muss dann aber eben auch nicht der günstigste und/oder beste sein.

LG
André

BadHunter am 22 Sep 2017 14:45:44

Spannend, diese Versicherungsvergleiche.... Allerdings nicht aussagekräftig, denn im Normalfall beim Versicherungsnehmer kommen ganz andere Beiträge heraus, das hängt von vielen weiteren Faktoren ab...

Ich bin ja bei der Generali beschäftigt und natürlich auch dort versichert. Alle Fahrräder, also auch Pedelecs (die nicht Zulassungspflichtigen, die so ein Moped-Kennzeichen brauchen, aber das ist ja überall so), sind bis 5.000 € ganz automatisch im Komfortschutz der Hausratversicherung mitversichert, rund um die Uhr, auch auf dem Fahrradträger bzw. im Freien. Einzige Voraussetzung: sie müssen angeschlossen sein.
Deshalb einfach mal die eigene Hausratversicherung kontaktieren und nachfragen, bei aktuelleren Verträge ist sowas möglich oder sowieso mitversichert, und oft nichtmal teurer als ältere, schon länger bestehende Verträge.

LongJohn am 05 Okt 2017 14:01:37

Hallo
Ich habe mich gerade hier im Ort nach einer Versicherung für zwei (5000 Euro ohne Klausel)
Pedelec`s Räder informiert. Man nannte mir ein Mehrpreis für die
Hausratversicherung von 20 Euro im Monat. Das wären ja 240 Euro im Jahr.
Das zahle ich ja noch nicht einmal für unseren Kleinwagen incl. Vollkasko-Versicherung.
Ganz schön happich oder ? Werde mal weiter suchen.

LongJohn

willi_chic am 05 Okt 2017 15:16:45

ich denke mal, vorbeugen ist besser alsheilen

und werde mich um dieses Fahrradschloß kümmern: --> Link

grüße klaus

andwein am 05 Okt 2017 17:16:02

LongJohn hat geschrieben:...Ich habe mich gerade hier im Ort nach einer Versicherung für zwei (5000 Euro ohne Klausel)
Pedelec`s Räder informiert. Man nannte mir ein Mehrpreis für die Hausratversicherung von 20 Euro im Monat. Das wären ja 240 Euro im Jahr. LongJohn

So ziemlich denselben Betrag hat mir die WGV als "Aufstockung" der Hausratsversicherung genannt.
Gruß Andreas

ramWFnet am 05 Okt 2017 20:31:50

Für ca. 160€/Jahr bekommt man ja schon den 'Fahrrad-Volkasko-Schutz Exclusiv' mit Schutzbrief' der Ammerländer und der Versicherungsschutz ist wesentlich umfangreicher inkl. Pannendienst.

Gruss
Marten

andwein am 06 Okt 2017 12:10:58

ramWFnet hat geschrieben:Für ca. 160€/Jahr bekommt man ja schon den 'Fahrrad-Volkasko-Schutz Exclusiv' mit Schutzbrief' der Ammerländer und der Versicherungsschutz ist wesentlich umfangreicher inkl. Pannendienst. Gruss Marten

160 € pro Jahr für ein Pedelec, 320 € für zwei Pedelecs????
Fragend Andreas

ramWFnet am 06 Okt 2017 16:11:02

andwein hat geschrieben:160 € pro Jahr für ein Pedelec, 320 € für zwei Pedelecs????
Fragend Andreas

Das kann man auch selber ausrechnen auf deren Seite. Zwei Pedelecs a 2500€ als ingesamt 5000€ kosten 210€/Jahr. Und es sind enthalten:
  • Neuwertentschädigung
  • Diebstahl
  • Vandalismus
  • Feuchtigkeits- und Elektronikschäden an Akku, Motor und Steuerungsgeräten
  • Material-, Produktions- und Konstruktionsfehler
  • Verschleißschäden bis zu drei Jahren beitragsfrei mitversichert
  • Reparaturkosten
  • Keine Selbstbeteiligung, Bagatellschäden mitversichert
  • Schutz bei Auslandsaufenthalten von bis zu 6 Monaten
  • Fahrradzubehör und –gepäck bis 1.000 € mitversichert
  • Sturm, Hagel, Überschwemmung, Lawinen und Erdrutsch
  • Zusätzlich sind umfangreiche Schutzbriefleistungen enthalten
In der Hausratversicherung sind meistens nur die ersten zwei Punkte (Neuwertentschädigung und Diebstahl) enthalten.

Gruß
Marten

udob am 10 Okt 2017 08:33:48

Wie bereits beschrieben, ich habe bei der HUK Coburg die Hausratversicherung aufstocken lassen und die Fahrradversicherung auf 10 % der Versicherungssumme festgesetzt. Das kostete rund 85 € im Jahr.
Es wurden beide Räder aus dem Keller gestohlen und sie wurden beide voll ersetzt.
Da der Betrag den ich erstattet bekommen habe deutlich über der Versicherungssumme lag sind die Räder als jeweiliger Versicherungsfall bewertet und erstattet.

Ich könnte demnach die Summe in Zukunft reduzieren und der jährliche Zusatzbeitrag würde sich noch verringern.

In der Tat ist im Gegensatz zur reine Fahrradversicherung nur der Diebstahlt versichert, das wären aber bei 2 Rädern in 5 Jahren rund 425 €
Die Fahrradversicherung des Händlers wollte 1000 € für 5 Jahre und das sofort. Darin waren natürlich mehr Leistungen enthalten, aber auch jede Menge Leistungen die in den ersten 2 Jahren über Garantie und Gewährleistung abgedeckt sind.
Dem Grunde nach könnte ich nun für die Differenz in 5 Jahren ein Ersatzaccu kaufen.

Apropos Ersatzaccu.
Ich habe noch ein Bosch Rahmenaccu , neu 400 Watt, 2 Dispays für Bosch E bike Antrieb und 2 neue Landegeräte, bei Interesse per PN

cbra am 10 Okt 2017 08:54:59

ramWFnet hat geschrieben:Für ca. 160€/Jahr bekommt man ja schon den 'Fahrrad-Volkasko-Schutz Exclusiv' mit Schutzbrief' der Ammerländer und der Versicherungsschutz ist wesentlich umfangreicher inkl. Pannendienst.

Gruss
Marten


hmmm - das liest sich interessant, wir haben nichtmal ein fahrrad für unter 400,--/jahr angeboten bekommen. Vielleicht ist AUT da so viel teurer ?

Birdman am 10 Okt 2017 09:40:02

udob hat geschrieben:... Es wurden beide Räder aus dem Keller gestohlen und sie wurden beide voll ersetzt.
Da der Betrag den ich erstattet bekommen habe deutlich über der Versicherungssumme lag sind die Räder als jeweiliger Versicherungsfall bewertet und erstattet. ...

Normalerweise handelt es sich bei einem Diebstahl aus einem abgeschlossenen Keller, der zur Wohnung/Haus gehört, um einen Versicherungsfall der Hausratversicherung und nicht um einen der (zusätzlichen) Fahrradversicherung! D. h. ein solcher Schadensfall ist auch dann über die volle Versicherungssumme versichert, wenn keine zusätzliche Fahrradpolice besteht. Insofern würde ich auf jeden Fall bei der Versicherung vorab nochmal nachfragen, bevor Du den Versicherungsbetrag für die Räder reduzierst.

womorunner12 am 17 Dez 2017 00:14:42

Hallo aus Norddeutschland,,,
also ich weiß nicht wer hier was gelese oder nicht gelesen hat.
Ich sage ganz klar...Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
In der Hausratversicherung sind nur Pedelecs versichert die sich nicht im,um,am Wohnmobil befinden.Und schon gar nicht auserhalb von Deutschland.Und das Auch nicht bei der Ammerländer.Hat man das E Bike oder Pedelec am odevim Wohnmobil,so ist eine deftige Zusatzversicherung fällig...Und das wird wohl keiner bezahlen wollen.
Ich habe unsere Pedelecs im Ausland nicht mit.Denn diese werden zur Zeit im großen Stil geklaut.Die Versicherungsprämen dazu werden also nochmals richtig steigen.
Ich habe Camper gesprochen, die angeblich auch noch eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben.Beim Durchlesen der Vertragsunterlagen mußte festgestellt werden das Klauseln da waren,die besagten,das die E Bikes nachts im abgeschlossenen Räumen also gleich Garage im Wohnmobil untergebracht sein müssen,usw und usw...Es nutzt nichts wenn sie außerhalb am Wohnmobil angeschlossen sind.Außerdem muß die Örtliche Polizeistation ein Diebstahlbericht erstellen mit Fotos...usw und usw....nein Danke..keine Pedelecs im Ausland...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Privater Kaufvertrag und Rückabwicklung nach einem Jahr??
Webcams auf Wohnmobilstellplätzen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt