Micha1958 am 20 Sep 2017 17:19:32

Hallo zusammen,
in letzter Zeit bemerke ich daß trotz ausgeschalteter Tauchpumpe am Wasserhahn noch ein hoher Druck ansteht.

Das macht sich so bemerkbar:
Ich schalte die Pumpe am EBL aus.
Wenn ich dann den Wasserhahn (Küche) öffne dann läuft da noch ca. 0,3 Liter Wasser weiter bis es langsam aufhört.
Dies optisch mit demselben Druck wie mit Pumpe. Es läuft ca. 10-15 sek. nach, dann läßt es nach und hört auf.

Wenn ich dasselbe im Bad oder an der Toilette versuche kommt da sofort nach Ausschalten der Pumpe kein Wasser mehr,
obwohl der Weg dort viel kürzer ist.

Der Tank ist 2/3 voll, er befindet sich ca. 50 cm unter dem Niveau des Wasserhahns, die Schlauchleitung ist ca. 2 m lang.

Ich bin nun ein wenig verunsichert, hat von Euch jemand eine Erklärung wo der Wasserdruck herkommt ?

Gruß Micha

Casi82 am 20 Sep 2017 17:39:25

10 bis 15 Sekunden finde ich etwas lang. Bei mir sind es vielleicht 2 bis der Druck abfällt.
Was das Nachlaufen angeht kann der von dir beschriebene längere Weg dazu führen. Der Schlauch steht noch unter Druck und bildet eine Blase. Um so länger der Schlauch um so mehr Wasser befindet sich in dieser. Es sei denn du hast eine feste Verrohrung.

Micha1958 am 20 Sep 2017 17:43:55

Aber das bemerke ich erst seit ein paar Wochen.
Heißt das die Schläuche werden weicher und sollten ausgewechselt werden ?

Casi82 am 20 Sep 2017 17:53:52

Wäre mir neu das ein Schlauch weicher wird. Eher härter und porös.

dibru2 am 20 Sep 2017 19:34:41

Hallo Micha
Ich nehme mal an, du sprichst vom Kaltwasser. Oder?
Die Frage deshalb, weil vom erwärmenden Boiler Druck entsteht. Wäre das Rückschlagventil defekt, würde das auf die Kaltwasserleitungen zurückdrücken.
Du sagst aber, dass das Problem nur in der Küche auftaucht... Vielleicht ist der Kaltwasserabgang zur Küche erst nach dem RsV abgenommen.

Wichtig für weitere Hilfe ist, das beim Test alle Mischer auf Kalt oder Warm gestellt sind. Auch müsste man wissen ob überhaupt ein Wassererwärmer in Betrieb ist.

Micha1958 am 20 Sep 2017 20:48:06

Hallo Bruno,
den Boiler hab ich schon ein paar Wochen nicht mehr beheizt, der dürfte eigentlich nicht komplett voll sein.

Ich hab das bisher nur bei Kaltwasser festgestellt.
Und die Mischer stehen auf KALT , die Warm-Stellung kommt bei mir ja erst nach Kalt so wie hier --> Link

Gruß Micha

wohnmobilbenutzer am 20 Sep 2017 21:07:59

Hallo,

ich würde mal sagen, dass dieses von Dir beobachtete Phänomen im Prinzip normal ist. Es gibt im Warmwasserbereiter auch bei scheinbarer Vollfüllung im oberen Bereich immer noch ein kleines Luftpolster. Dieses wird bei Inbetriebnahme der Tauchpumpe unter Druck gesetzt und verdichtet. Wegen dem Rückschlagventil vor der Tauchpumpe bleibt dieser Druck auch nach Schliessen des Wasserhahnes und damit Abschalten der Pumpe noch bestehen. Er wirkt sich zumindest bei meinem Mobil auch "rückwärts" auf die Kaltwasserleitungen aus.

Wenn man dann bei ausgeschalteter (stromloser) Pumpe einen Wasserhahn öffnet, kommt es durch die Ausdehnung des Luftpolsters zu einem gewissen Nachlaufen des Wassers auch ohne den Pumpendruck. Wenn nun die Therme gar nicht gefüllt (also entlüftet) wurde, ist dort ein sehr großes Luftpolster vorhanden und damit verstärkt sich dieser Effekt.

Wieso dieser Effekt beim Warmwasserzapfen nicht auftritt, ist mir allerdings unerklärlich .


Grüße

Micha1958 am 21 Sep 2017 14:33:57

Danke Euch für die Rückmeldungen, jetzt bin ich wieder etwas entspannter.

Mir gefällt halt nicht daß da so ein Druck ansteht wenn ich das Leerlaufenlassen mal vergesse.
Und ich bin zu 90% sicher daß es früher nicht so stark war... :?

Mit Warmwasser werde ich die nächsten Tage mal testen.

Gruß Micha

underdog am 24 Sep 2017 11:48:37

Ich verstehe das Problem nicht.
Die Pumpe setzt das System unter Druck und dieser Druck kann nirgends hin. Es gibt ein Rückschlagventil hinter der Pumpe und darum kann sich der Druck nicht in den Tank abbauen. Es ist doch ein gutes Zeichen wenn das System den Druck lange hält, das ist der Beweis, dass es dicht ist.
Ob das früher anders war, wer kann das immer mit Sicherheit sagen. Manches fällt einem erst nach Jahren erstmals auf.
Ich sehe keinen Handlungsbedarf und würde diesen Effekt so hinnehmen.

RichyG am 24 Sep 2017 12:37:58

underdog hat geschrieben:Es ist doch ein gutes Zeichen wenn das System den Druck lange hält, das ist der Beweis, dass es dicht ist.
Ob das früher anders war, wer kann das immer mit Sicherheit sagen. Manches fällt einem erst nach Jahren erstmals auf.
Ich sehe keinen Handlungsbedarf und würde diesen Effekt so hinnehmen.

Genau dies war auch mein Gedanke :ja:

Micha1958 am 24 Sep 2017 13:58:03

OK, bin ich bei Euch.

Meine Befürchtung war einfach daß der Druck irgendwann mal zu einer Undichtigkeit im Leitungssystem führen könnte.
Nun bin ich beruhigt.
Danke nochmal.

Gruß Micha

dibru2 am 24 Sep 2017 17:12:12

underdog hat geschrieben:Die Pumpe setzt das System unter Druck und dieser Druck kann nirgends hin.

Bei einer Druckpumpe ja. Da sind die Leitungen ständig unter Druck, sofern die Pumpe nicht ausgeschaltet und die Leitungen danach nicht entlastet werden.
Aber hier bei Micha sprechen wir von einer Tauchpumpe und bin daher nicht ganz gleicher Meinung. Dass diese beim langsamen Schliessen der Armatur noch etwas Druck auf die Leitung aufbaut ist auch klar. Aber ein Nachlaufen von 10-15 Sek. oder 3dl finde ich etwas viel.

Aber es stimmt schon das es ein gutes Zeichen ist, dass der Leitungsdruck nicht zusammen fällt.
Und, deine Leitungen müssen diesem Druck standhalten. Solltest du mal auf Druckpumpe wechseln, möchtest du die bestehenden Leitungen ja nicht auch ersetzen.

rolfblock am 24 Sep 2017 17:22:19

Mal ganz kühn gefragt: Warum sollte man von einer funktionierenden Tauchpumpe auf eine Druckpumpe wechseln? Eine kleine Luftblase im Warmwasserboiler wirkt ähnlich, was den Druckstau angeht.
Oder anders gefragt: Warum ist eine Druckpumpe besser?

dibru2 am 24 Sep 2017 18:46:49

rolfblock hat geschrieben:Mal ganz kühn gefragt: Warum sollte man von einer funktionierenden Tauchpumpe auf eine Druckpumpe wechseln? Eine kleine Luftblase im Warmwasserboiler wirkt ähnlich, was den Druckstau angeht.
Oder anders gefragt: Warum ist eine Druckpumpe besser?

Immer wieder das Selbe hier
Rolfblock: Lies doch endlich mal etwas genauer und erfinde nichts dazu! Beide Fragen sind völlig aus der Luft gegriffen.

Solltest du mal auf Druckpumpe wechseln,...
Dann halt wechseln wollen ,....
Und überhaupt, wie kommst du auf die 2. Frage, ob eine Druckpumpe besser sei :?:

andwein am 01 Okt 2017 13:57:41

Micha1958 hat geschrieben:...Meine Befürchtung war einfach daß der Druck irgendwann mal zu einer Undichtigkeit im Leitungssystem führen könnte. Gruß Micha

Da hast du sicherlich recht. Bei vielen Tauchpumpensystemen sind die Schläuche nur aufgesteckt und nicht mit Schlauchschellen gesichert. Aber trotzdem zur Beruhigung: Es läuft nicht viel raus, max. ca. 0,3 L. Bei manchen Herstellern wird auch der Boiler als Druckausgleichsgefäss gesehen, aber wenn die kompriemierte Luft dekomprimiert ist kommt kein Wasser mehr nach.
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wintervorbereitungen für Capron-Fahrzeuge T65
Dethleff Avantage T6511, x250, Duschabfluss gerissen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2017 AGB - Kontakt